Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Allgemeines \ Bericht in Galileo


FlorianK *

#1 Verfasst am 09.02.2011, um 18:54:51



Jungs - paßt mal auf - heute soll in Galileo ein Bereicht über HK kommen. vielleicht interessant ( wie man es nicht machen soll )

Das war die erste Info die ich geschrieben hatte
Aber das ist schon Kriegsgeschichte - die Folge lief schon. Kann man aber auf der Side ansehen !! Was ich jetzt mal mache !


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 09.02.2011, um: 18:58:50


fusion1983

#2 Verfasst am 09.02.2011, um 19:04:04







fusion1983 schrieb:
Gestern kahm bei Galileo. Das perfekte Heimkino.
Hier ist das Video.


http://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/clip/1...mkino-1.2389606/



http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=View...goto=17746#17746


Gruß Stephan
Meine-Homepage

FlorianK *

#3 Verfasst am 09.02.2011, um 19:20:18



Was für ein Sch... ß Bericht. Ständig diese Hinweise was sie für das Geld hätte kaufen können. Die Zeit hätten sie lieber in mehr Info stecken sollen. Typische deutsche Neidorgie. Sollen die sich 5 Wohnzimmertische hinstellen ?
Sabine hat das sehr gut gemacht !! fertig - und viel viel Spa´ß an der Bude ( auch wenn wieder die Hörner fehlen )


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Der_Elektromeister

#4 Verfasst am 09.02.2011, um 20:53:28



Stimmt, Sabine hat nichts falsch gemacht und Neid muss mann sich leider hart verdienenaber wie können die nur die chinchkabel einfach ohne Rohr in die Wand nageln...stümper!

Waren die vom HF oder wie?


Grüsse, Andi.

endurance

#5 Verfasst am 09.02.2011, um 21:02:36




Der_Elektromeister schrieb:
aber wie können die nur die chinchkabel einfach ohne Rohr in die Wand nageln...stümper!

Waren die vom HF oder wie?

wo ist das Problem? Wenn ich nicht vorhabe weitere Kabel zu verlegen (was einen dicken Kabelkanal erzwingen würde) sehe ich kein Problem (solange die Kabel keinen schaden nehmen beim Verputzen).


http://www.mtb-la-palma.de

NI0X

#6 Verfasst am 09.02.2011, um 21:23:51



Flexible Leitungen darf man nicht fest verlegen ;)


Wenn's knallt noch 2 Meter!

endurance

#7 Verfasst am 09.02.2011, um 21:34:27




NI0X schrieb:
Flexible Leitungen darf man nicht fest verlegen ;)

Wie wirkt sich das dann wann aus?

Hab es jetzt geschafft den Bericht fast gant anzuschauen (puh lahme Leitung), das mit der Kohle geht einem wirklich ein wenig auf den Senkel, da hätte es eine kurze Zusammenfassung am Ende auch getan.

Wenn man nun den bericht noch mit zusatzbonus berichten über die eigentliche Technik versehen würde (wäre ja im netz kein Thema) wär's gut. So bleibt leider nur sehr wenig sachliches über. Aber der habenwill Faktor ist definitv da.

Ich spiel das jetzt meiner Frau vor und sag - siehste ich bin total vernüftig hab keine 60k ausgegeben (d.h. hab noch Luft nach oben ;))


http://www.mtb-la-palma.de

bearbeitet von endurance, am 09.02.2011, um: 21:35:20


FlorianK *

#8 Verfasst am 09.02.2011, um 21:47:57



Ich hätte auf jeden Fall Kabelkanäle genommen - an denen ich auch einmal etwas verändern kann. Das war ein Grauen - dieses enge zusammentackern und verputzen der Kabel. von der technischen Ausführung kann man sowieso geteilter Meinung sein. Aber egal - Sabine hat das was sie wollte - und das ist ja auch sehr gut geworden.( kleiner Nachbrenner trotzdem: die Subanlage hätte ich doch deutlich anders gemacht - und hätte im Verhältnis nicht so viel mehr gekostet ). aber egal !!!!!!


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

 Poison Nuke 

#9 Verfasst am 09.02.2011, um 21:48:50



wenn die Akustik wenigstens nur im Ansatz gescheit gemacht worden wäre, aber nein das meiste Geld wurde teilweise sinnlos verbraten (allein die Leinwand :cut)

viel Potential und Geld wurde hier einfach verschenkt...aber naja um mit dem Geld angeben zu können reicht es ja :L


greetz
Poison Nuke

endurance

#10 Verfasst am 09.02.2011, um 21:53:41




Poison Nuke schrieb:
wenn die Akustik wenigstens nur im Ansatz gescheit gemacht worden wäre, aber nein das meiste Geld wurde teilweise sinnlos verbraten (allein die Leinwand :cut)

viel Potential und Geld wurde hier einfach verschenkt...aber naja um mit dem Geld angeben zu können reicht es ja :L

Stimmt schon das hätte man/Frau wohl günstiger haben können, aber wenn es nicht juckt...
Über den Klang lass ich mich nicht aus da wir ja weder Messdaten noch Hörproben haben. Aber in Akustische Maßnahmen wurde im Bericht ja nicht wirklich berichtet (bis auf Teppich und DSP). D.h. der eigentlich kritische Teil (bei dem am meisten zu holen ist) wurde unter den Teppich gekehrt. Ist für die breite masse eben zu komplex.


http://www.mtb-la-palma.de

bearbeitet von endurance, am 09.02.2011, um: 22:02:18


 Poison Nuke 

#11 Verfasst am 09.02.2011, um 21:59:05



es war aber deutlich zu sehen dass die erwähnten Maßnahmen das einzige waren. Ergo absolute Höhenüberbedämpfung, und dafür schöne Probleme im Bass (zwangsläufig bei Subs an der Vorderwand und einer so in den Raum gezogenen Position). Klar kann ein DSP was wegbügeln, aber da steckt auch so noch extrem viel Optimierungspotential im Raum. Und heimkinotaugliche Pegel schaffen die auch nicht im Bassbereich mit den winzigen Spielzeugen.

Das einzige, wirklich einzig gute in dem Heimkino ist die optische Seite. Es sieht gut aus und die Bildwiedergabe ist auch auf extrem hohem Niveau (wenn auch mit zuviel Geldeinsatz bei der Leinwand).


greetz
Poison Nuke

Rhazhel

#12 Verfasst am 09.02.2011, um 23:06:45



Für ein 60K Heimkino finde ich es nicht mal optisch ansprechend. Da werden im Internet zigweise schönere Kinos für einen Bruchteil des Geldes vorgestellt.

Technisch ist schon alleine die Subbestückung sowie die Raumoptimierung ein Witz.... Das ganze Projekt inkl. TV-Vorstellung ist für mich ein reines Statussymbol aka Geldgrab


"to punish and enslave..."

FlorianK *

#13 Verfasst am 09.02.2011, um 23:20:56



Raumakustik - wäre einiges ebenfalls für kleinstes Geld machbar gewesen - auf jeden Fall besser als Ständerwerk einfach so auf zu bauen. Schade ja. Das da 60K€ drinn sind ist schon ..... Man muß sich echt mal die Summe überlegen und dann das Ergebnis.Den Projektor und die Leinwand - OK - das sind schon allein ????? die Hälfte ??? Aber ist schon krass.
Aber man weiß es vielleicht auch nicht so genau - wer weiß was der Typ noch so Veranstaltet hat.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 09.02.2011, um: 23:22:05


TimB

#14 Verfasst am 09.02.2011, um 23:54:18



Was für eine Geldverschwendung :L
Aber man hat dabei noch viel gelernt:
- tieffrequenter Schall geht nicht durch eine schalldurchlässige Leinwand
- Nur richtige Kinos haben schalldurchlässige Leinwände
- Akustische optimierungen geht man am besten mit Teppich und Molton an
- man entkoppelt mit Spikes
- Diese beiden Leute sind preisgekrönte Heimkinospezialisten :D

Dazu kommt noch:
1120W Audio anlage
4 10" CB Subwoofer
und versuchen damit zu beeindrucken

Aber etwas positives muss auch sein:
- Die haben wenigstens durch die zweite Säule und die Rückwand auf Symmetrie geachtet
- Die Sessel sehen gemütlich aus :L

Und noch was:

:D


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

FlorianK *

#15 Verfasst am 10.02.2011, um 00:00:59



Ja - das steht alles ein wenig in Frage was da alles passiert ist. Nur müßen wir vorsichtig sein - so Berichte sind oft in einem ganz falschen Licht. da kommt etwas ganz anderes rüber als das was wirklich gelaufen ist. Aber da sind trotzdem viele Punkte die einen mehr als nachdenklich machen. ( Schitt - ich wollte eigentlich nicht über das HK motzen )


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

TimB

#16 Verfasst am 10.02.2011, um 00:08:47



Ich habe die "preisgekrönten Heimkinospezialisten" ausfindig machen können:
http://ehifi.de/

evtl. sollte man da nach weiteren Infos fragen
und dann weiter kritisieren;)


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

endurance

#17 Verfasst am 10.02.2011, um 03:32:59



Hi Leuts,

sicherlich gibt es inhaltliche Fehler in dem Beitrag, aber bitte bedenkt "Wir wissen nicht was Pro7 so alles weggelassen hat".

Wenn ich mir überlege was würde ich erzählen (für das ZIEL Publikum), würde ich mich auch schwer tun mit 3 Halbsätzen technisch sinnvolles kundzutun. Zielsetzung des Kunden kennen wir auch nicht. Kann mir nicht vorstellen, dass das Ziel von HIFIForum war zu vermitteln das sie sauteuer sind, exklusiv ja aber teuer?

Zum Preis: High End equipment ist leider sauteuer und klar das PL stimmt da nicht, aber das ist eben so PUNKT. Wir dürfen auch nicht den Fehler machen Eigenleistung mit Auftragsarbeit zu vergleichen. Aber ja aus dem Bericht herausgerissen scheint es überteuert 4k€ für Moltonvorhang vom Schneider - wurde da zwei Wochen genäht - oder was steckt hinter den Euros, das wissen wir eben nicht...

BTW: bei denen ist bei Auträgen >5000€ immer eine Akustikberatung VorOrt von FAST mit dabei. Auch hier wissen wir nicht, ob diese gemacht wurde und welche Maßnahmen im Einverständnis mit dem Kunden durchgeführt wurden.

Aber ja der Bericht vermittelt den Eindruck:
Homecinema ist sauteuer, geht nur mit HighEnd & Akustik gibt es nur mit DSP. Glaube aber nicht das Pro7 hier eine Technikberatung zum Ziel hatte....


http://www.mtb-la-palma.de

bearbeitet von endurance, am 10.02.2011, um: 03:37:37


FlorianK *

#18 Verfasst am 10.02.2011, um 07:24:55



Du das haben wir ja in unseren sätzen eigentlich immer mitschwingen lassen.Der Projektor - die Leinwand - Vorhang - Teppich und auch die Ständerwerkmaßnahme kosten auch ihren Teil klar. Was aber auch der Fall ist - die zB Subanlage ist in meinen Augen wirklich etwas schlicht geraten. Und da hätte man meiner Meinung nach deutlich mehr machen können und auch müßen. Ebenso sieht es wirklich nach wenig Akustik aus - aber vielleicht war dieser rauhe Deckenbelag zB auch eine Maßnahme. Schwierig zu beurteilen. Kann sein das hinter den Leinwänden und auch Vorhängen Absorber standen um wenigstens grobe Mängel zu bügeln. Habe ich ja schon oben geschrieben - wer weiß was die Pro7 Leute überhaupt verstanden haben.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

endurance

#19 Verfasst am 10.02.2011, um 08:02:26



passt scho - hatte meine nächtliche Harmonisierungsminute


http://www.mtb-la-palma.de

Der_Elektromeister

#20 Verfasst am 10.02.2011, um 10:24:05



Zum meckern gibts ja immer was und 62.000 sind doch im Rahmen, wenn mann bedenkt, dass die nichts selber gemacht haben und die vermutlich nicht jedes Detail gezeigt wurde. Unter 40€netto bekommst hald heutzutage kaum noch Handwerker. Letztens war ich bei nem Kunden, bei dem hat alleine das Schwimmbecken mit Hydrotechnik 800.000€ gekostet -das kann mann auch billiger haben, wenn mann nicht so viel Geld hat aber die Zeit/know how, es selber zu machen. Desshalb muss mann aber doch nicht gleich neidisch werden -freuen wir uns doch lieber, dass wir aus dem Geld noch viiiel mehr rausgeholt hätten und auch noch jede menge Spass an der Arbeit.
Und was heisst hier Statussymbol? Was sollen die denn machen, wenn se die Kohle haben? Heimlich verbrennen, damit ja keiner merkt, dass es ihnen gut geht? Klar, das ganze im TV zu präsentieren ist schon sehr zeigefreudig aber wir präsentieren hier doch auch immer ganz fleissig -der eine mehr, der andere weniger- unsere Statussymbole, damit auch ja jeder sieht, wie dick die Hose ist -oder sein solltekommts mal wieder runter -Finanzieller Wohlstand wird vollkommen überbewertet


Grüsse, Andi.

Rhazhel

#21 Verfasst am 10.02.2011, um 13:28:01




Der_Elektromeister schrieb:

Und was heisst hier Statussymbol? Was sollen die denn machen, wenn se die Kohle haben? Heimlich verbrennen, damit ja keiner merkt, dass es ihnen gut geht? Klar, das ganze im TV zu präsentieren ist schon sehr zeigefreudig aber wir präsentieren hier doch auch immer ganz fleissig -der eine mehr, der andere weniger- unsere Statussymbole, damit auch ja jeder sieht, wie dick die Hose ist -oder sein solltekommts mal wieder runter -Finanzieller Wohlstand wird vollkommen überbewertet



Klar ist dieses Kino ein absolutes Statussymbol (hauptsächlich teuer, dicker Look durch eine für 3D (bei diesem Beamer) zu große Leinwand, insgesamt nicht wirklich durchdacht). Dann wirds sogar noch im Fernsehen präsentiert. Aber ok, wenn man so einen Auftritt braucht, wieso nicht.

Ich persönlich hätte so eine Show (egal mit welchen Einkommen) sicher nicht nötig...


"to punish and enslave..."

DarkSubZero

#22 Verfasst am 10.02.2011, um 13:58:42




Zitat:
Und was heisst hier Statussymbol? Was sollen die denn machen, wenn se die Kohle haben? Heimlich verbrennen, damit ja keiner merkt, dass es ihnen gut geht? Klar, das ganze im TV zu präsentieren ist schon sehr zeigefreudig aber wir präsentieren hier doch auch immer ganz fleissig -der eine mehr, der andere weniger- unsere Statussymbole, damit auch ja jeder sieht, wie dick die Hose ist -oder sein sollte kommts mal wieder runter -Finanzieller Wohlstand wird vollkommen überbewertet



Muss mich Elektromeister hier ganz klar anschließen, so sieht es doch heut zur Tage überall aus.



Der_Elektromeister

#23 Verfasst am 10.02.2011, um 18:05:42



Wenn Du das Geld hättest, würdest Du auch diese Summe fürs HK ausgeben, wenn Du wert darauf legst, Rhazhel. Darum musst aber doch noch lange kein Angeber sein, der das macht, damit die anderen sehen, was für ein toller, wohlhabender Kerl Du bist. Mann kann doch auch Unsummen ausgeben und sich die tollsten und teuersten Sachen kaufen, ohne ein Prolet zu sein. Es gibt jede Menge Leute, wenn Du die siehst und reden hörst, denkst Du nicht im Traum daran, dass die 6-8Stellige Gehälter haben. Die haben hald einfach kohle ohne ende aber teilweise keine zeit oder zwei linke Hände, was selber zu machen also kaufen se die Dienstleistung mit -wie in dem Bericht und schon wirds teuer und natürlich wird gefragt, was das ganze gekostet hat -viele stapeln dann sogar tief, damit der Neid nicht all zu groß wird

UND wo liegt der Unterschied, ob Du Deine Statussymbole im Internet oder im TV präsentierst, wenn der Hintergrund (zu zeigen, was mann hat) der selbe ist? UND wer sagt, dass die die fette Leinwand wegen dem "Protz-Faktor" eingebaut haben? -Weil se "protzig" aussieht? Vielleicht aber, weil ses nicht besser wissen? Oder weil es noch wenige 3D Filme gibt? Soll doch jeder für sich entscheiden, wie groß das Bild ist und kleiner machen geht ja immer noch.


Grüsse, Andi.

Rhazhel

#24 Verfasst am 10.02.2011, um 18:43:35




Der_Elektromeister schrieb:
Wenn Du das Geld hättest, würdest Du auch diese Summe fürs HK ausgeben, wenn Du wert darauf legst, Rhazhel.



Das bestreite ich nicht. Aber bei 60K für ein Heimkino muss ich schon verdammt viel Geld überhaben (sicher im siebenstelligen Bereich)....



Der_Elektromeister schrieb:
Darum musst aber doch noch lange kein Angeber sein, der das macht, damit die anderen sehen, was für ein toller, wohlhabender Kerl Du bist. Mann kann doch auch Unsummen ausgeben und sich die tollsten und teuersten Sachen kaufen, ohne ein Prolet zu sein.



Wenn ich damit ins Fernsehen gehe und dort die ganze Zeit die 60K Euro Kosten in den Mittelpunkt gestellt werden und so ganz nebenbei auch noch mein Wohnzimmer etc. präsentiert wird ist das imho schon verdammt geltungssüchtig. Sorry, aber sowas hätte ich einfach nicht nötig. Aber wie gesagt, wenn man es braucht, wieso nicht. Sollen sich dich beiden dabei toll finden. Ich persönlich sehe da eher eine dümmliche Geldverschwendung durch die erworbene Preis/Leistung. Das lustige ist: 60K Euro für Hifi Equipment sind ja nicht mal ein extremer Preis - da gibts zig Stereoketten bzw. sogar Lautsprecher die deutlich teurer wären.


Der_Elektromeister schrieb:
Es gibt jede Menge Leute, wenn Du die siehst und reden hörst, denkst Du nicht im Traum daran, dass die 6-8Stellige Gehälter haben. Die haben hald einfach kohle ohne ende aber teilweise keine zeit oder zwei linke Hände, was selber zu machen also kaufen se die Dienstleistung mit -wie in dem Bericht und schon wirds teuer und natürlich wird gefragt, was das ganze gekostet hat -viele stapeln dann sogar tief, damit der Neid nicht all zu groß wird



Mit genau solchen Leuten habe ich in der KLV/Renten-Anlageberatung mehrmals im Monat zu tun. Dieser Umstand ist mir also sicher bekannt. Die wohlhabensten Kunden die ich bis jetzt hatte (hoher zweistelliger Millionenbereich) sind in Jeans und T-Shirt aufgeschlagen.

Ich weiss auch garnicht warum Du dich überhaupst so auf mich einschießt? Etwa weil ich es persönlich peinlich finde, wenn ein gebildeter Mensch seinen finanziellen Erfolg über eine TV-Plattform präsentieren muss und bei seiner Investition in meinen Augen auch noch über den Tisch gezogen wird? Da haben wir eben eine einfach eine andere Sicht der Dinge die eine Diskussion einfach unsinnig macht. Hier kann man nicht recht haben - das ist fast wie ein Streitgespräch über die persönliche Lieblingsfarbe



"to punish and enslave..."

bearbeitet von Rhazhel, am 10.02.2011, um: 18:54:24


FlorianK *

#25 Verfasst am 10.02.2011, um 20:42:10




Der_Elektromeister schrieb:
aber wir präsentieren hier doch auch immer ganz fleissig -der eine mehr, der andere weniger- unsere Statussymbole, damit auch ja jeder sieht, wie dick die Hose ist


Nur !!! : im Gegensatz zu dir, ging es bei uns weiter


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Der_Elektromeister

#26 Verfasst am 11.02.2011, um 11:04:09



Ja, eh, Rhazhel, das soll hier nicht ausarten, ich kann Deinen Standpunkt nachvollziehen, aber Du musst zugeben, dass anhand des Berichtes, der ja von Pro7 und nicht von den HK-Besitzern gemacht wurde weder darauf geschlossen werden kann, dass die übern Tisch gezogen wurden (wie gesagt: Dienstleistungen sind teuer und wir kennen nicht den genauen Leistungsumfang! -die Kompetenz der HK-Bauer sei mal dahingestellt) noch dass die übermäßig angeberisch sind, weil in jedem von uns steckt ein kleiner Angeber für mich stellt sich weniger die Frage nach der Plattform sondern eher nach dem "wie" wennst da in manchen Foren rumschaust, wie da die Leute ihre lächerlichen Anlagen als nonplusultra hinstellen -das find ich persönlich viel lächerlicher. Man muss dazu erwähnen, dass es hier, in "unserem" Forum ja fast nur um die technische Seite geht und weniger darum, zu zeigen, was man hat. -Auch ein Grund, warum ich ausschließlich hier aktiv bin.
Einschießen ist daher schon eher übertrieben, ich hab ja nichts gegen Dich -im Genegteil- und ich habe ja nur auf Beiträge geantwortet

Mensch, Florian, was sollte ich denn bei mir noch verbessern? Ich hab doch schon das beste vom besten -also hab ich eh die dickse Hose. Schau lieber mal, dass Du bei Dir halbwegs vernünftiges Equipment stellst, das ist ja eine Schande für das ganze Forum


Grüsse, Andi.

Barnie

#27 Verfasst am 11.02.2011, um 11:56:40



Find den Bericht gut. Das Kino ist zwar etwas bieder und man hätte akustisch sicher mehr rausholen können, aber insgesamt okay imho. Wenigstens haben sie z.B. mehrere Subs verbaut und keinen einzelnen "HI-END-Sub". Dann ist der Center mit den Fronts identisch und hinter der LW verbaut und kein klassischer Center, dann haben se wohl auch gemessen. Vor ein paar Jahren waren Messungen noch Hokuspokus und die Multisubgeschichte noch völlig unbekannt...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

PN's Forum \ HiFi \ Allgemeines \ Bericht in Galileo


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger