Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Wohnzimmerkino - Hilfe für neue Lautsprecher

Seite:  <  1  2  3

Stewen *

#201 Verfasst am 04.12.2014, um 20:34:57



Hallo Tapsel,


tapsel schrieb:

Die Messungen von dir sehen auch jedes mal völlig anders aus, machmal denke ich das sind verschiedene Anlagen.


Dann kannst Du vielleicht nachvollziehen, wie verwirrt ich hier manchmal bin.

Ja, die DCX ist ein bisschen tricky. Gibt es da eigentlich die Möglichkeit alles auf Null zu setzen?


Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

apophisii

#202 Verfasst am 04.12.2014, um 23:46:49



Hi,

Du kannst eine neue bin drauf machen, bringt aber nicht wirklich viel, da die DCX von Hause aus bereits mit vielen Presets vollgestopft ist. Aber ist im Prinzip auch simple.

Kleiner Tipp: stelle die Rubrik ein, die du verändern oder anschauen möchtest und zappe dann erst durch alle Kanäle usw. Der Vorteil dabei ist, dass du dann nicht ständig hin und her hüpfen musst.
Setze alle EQ, Delays und X-Overs auf "off" und evtl. gesetzte Gains auf 0. Dann sollte die DCX soweit einsatzbereit sein.

Benutzt Du die DCX in Verbindung mit einem PC?




Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

FlorianK

#203 Verfasst am 05.12.2014, um 01:36:29



Die Messungen solltest du mal machen um Decke und Boden in dem Zusammenhang einmal zu checken. Wandnah und in verschiedenen Höhen. Ein ähnliches Bild hatte ich auch bei meinem Center.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Stewen *

#204 Verfasst am 06.12.2014, um 18:25:58



@Fuat: Ja, ich habe ja jetzt einen HTPC, da hängt die DCX ständig dran.

@Florian: wie hast Du das bei Deniem Center denn beheben können?


Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

Stewen *

#205 Verfasst am 07.12.2014, um 16:39:41



Vodoo oder Tuning?

Habe heute die Hochtongehäuse der verbleibenden beiden Triples verklebt.
Da ich danach bis morgen warten muss, das der Kleber härtet, habe ich noch ein paar SB-6/100PRO bearbeitet.
Der SB-6 hat ja leider nur einen dünnen Blechkorb. Selbst eingebaut klingt er relativ laut, wenn man dagegenklopft.

Also habe ich mit etwas Alubutyl die Stege umwickelt. Dann noch den Spalt zwischen Korb und Magnet damit aufgefüllt und beides mit Filz umwickelt.
Das war wahrscheinlich zu viel des Guten, schließlich sind meine Triples ja geschlossen, aber schaden wird wohl auch nicht.

In der ersten Box habe ich das (noch) nicht gemacht. Vielleicht komme ich noch dazu dann mal gegen zu messen. allerdings gleube ich kaum, dass da was zu messen sein wird.


Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

Stewen *

#206 Verfasst am 07.12.2014, um 20:20:58



Hier noch die Vodoobilder:

:cut ist





Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

Barnie

#207 Verfasst am 07.12.2014, um 20:40:19



Kann man den auch als Hocker benutzen oder täuscht das Bild?!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Stewen *

#208 Verfasst am 07.12.2014, um 20:46:37



169mm Durchmesser, 77mm tief.
Ich hab ja mal gehört, dass die Schweizer etwas kleiner sein sollen, aber wenn der Dir als Hocker reicht...


Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

Barnie

#209 Verfasst am 07.12.2014, um 20:51:01



Achso, dachte das sei ein Männerchassis...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

FlorianK

#210 Verfasst am 07.12.2014, um 21:05:57



Was ich gemacht habe.........meine Anlage wird mit Dirac entzerrt. Da spare ich mir 95% des ganzen Ärgers.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Stewen *

#211 Verfasst am 21.12.2014, um 12:55:25



So,

Die Triple Plays sind fertig.
Das Fräsen hat doch ganz schön Zeit in Anspruch genommen.
Das Finish ist einfach gehalten, da sie ja hinter der Leinwand verschwinden, gefällt mir aber trotzdem ganz gut. Ich hab nur einmal mit Osmo Hartwachsöl Ebenholz behandelt und dann gewachst:








Die Weiche sitzt einfach Huckepack, da ich evtl. noch aktivieren will.
Vorher teste ich noch Bi-Amping.

Zum Sound: der Unterschied zu den SB-6PRO fällt doch auf. Sie klingen voller, obwohl sie nicht so weit runterspielen, weil ich sie geschlossen gebaut habe. Druckvoller könnte man auch sagen. Und die Weiche bietet mehr Hochton, damit habe ich nicht gerechnet. Dadurch klingt sie etwas feinzeichnender, gar nicht mal unbedingt heller. Sie bieten einfach mehr Details an. Erste Messungen zeigten eine noch stärker ausgeprägte Überhöhung bei 4 kHz, die aber über den EQ vom AVR geradebiegen konnte. Die Kerbe bei 200 Hz ist deutlich kleiner geworden. Ausgeprägt ist sie nur noch auf dem mittleren Sitzplatz und bei diagonalen Messungen, also Sitzplatz Links und rechter Frontkanal sowie Sitzplatz rechts und linker Kanal. Scheint also irgendwie raumbedingt zu sein.
Ich stell später noch Messungen rein.

Insgesamt hat sich der Umbau jedenfalls gelohnt. Mehr Druck, mehr Kick, saubere Höhen.

Als nächstes geht es jetzt mit den Koaxen weiter. Ich werde zunächst zwei Gehäuse bauen. Einmal mit dem schon fertigen Koax und dann noch eine Variante mit außermittig platziertem HT. So stay tuned.





Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

Andreas87

#212 Verfasst am 01.02.2015, um 22:52:08



Wann kommt das nächste Update?

Hattest du nicht auch mal erwähnt, die Surroundsound mit den halben TriplePlay bestücken zu wollen??


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


Stewen *

#213 Verfasst am 03.02.2015, um 19:25:37



Hallo Andreas,
Das nächste Update ist noch nicht absehbar. Habe alles hier liegen für den Koax Selbstbau, inkl. MiniDSP und 8-Kanalendstufe.
Nur lass es mich so ausdrücken: Amor hält mich von der Arbeit ab.


Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

Andreas87

#214 Verfasst am 03.02.2015, um 20:43:28



Es sei dir gegönnt




"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


FlorianK

#215 Verfasst am 03.02.2015, um 21:32:11



Stewen in der Jagd gibt es einen Leitspruch " Die Jagd darf unter dem Privatleben nicht leiden "
Der gilt für Mucke und Anlage schon dreimal. Also - Trennung und ordentliche Anlage !!!!


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Stewen *

#216 Verfasst am 03.02.2015, um 23:30:04



Da hör ich im Moment lieber Kofferradio.


Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

FlorianK

#217 Verfasst am 04.02.2015, um 00:27:40



Weichei


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Der_Elektromeister

#218 Verfasst am 05.02.2015, um 18:45:37



Foto?!


Grüsse, Andi.

Barnie

#219 Verfasst am 05.02.2015, um 20:44:34



bitte nackt!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Stewen *

#220 Verfasst am 05.02.2015, um 22:10:41



Hab doch schon Bilder von meinem Küchenradio eingestellt.
Das bringt doch nichts.


Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

Andreas87

#221 Verfasst am 17.03.2015, um 13:36:42



...so langsam sollte die "Einspielzeit" aber auch mal rum sein... wann gibts die Updates?


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


Stewen *

#222 Verfasst am 17.03.2015, um 22:03:14



Hi Andreas,

bist ja ganz schön ungeduldig.
Ich habe aber im Moment gar keine Lust was zu bauen.
Jetzt ist erst mal der Garten dran. Grund rein bringen, und dann habe ich noch vor mir eine überdachte Außenküche nebst selbst konstruiertem Pizzaofen zu bauen. Das verschlingt massig Zeit. Un die warme Zeit kommt...

Dazu kommt, dass ich eigentlich recht zufrieden bin mit meiner Anlage im Moment.
Ud hinten ist alles so schön eingebaut und vor allem - fertig.
Irgendwann bau ich die Koaxe noch, aber es drängt mich im Moment nicht.

Kannst ja mal zu Hören kommen und Dich selbst überzeugen.


Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

Stewen *

#223 Verfasst am 11.08.2016, um 12:08:29



Hallo Leute,

bei mir ist einiges passiert, ich liste mal auf:

1. Beamer getauscht auf Panasonic PT-AE4000U. Absolut kein Moiree mehr auf der Cheap Trick Leinwand, deutlich ruhigeres, natürlicheres Bild. 3D oder 4K brauche ich nicht wirklich.

2. Statt der drei Surroundarrays hinten und setlich habe ich jetzt auf 5.1 "zurückgerüstet"! Ich habe jetzt zu den Triple Plays vorn hinten die mit den gleichen Chassis bestückten SM6-Pro von H-audio (hatte ich früher vorn). Das gefällt mir deutlich besser. Klanglich fast identisch zu vorn, insgesamt jetzt viel homogener. Es kommt auch mehr von hinten als bei der 6.1 Auslegung. Und eine viel bessere Ortung. Obwohl die Surrounds hinten stehen (ca. 135 Grad) habe ich trotzdem präzise zu ortende Effekte von den Seiten.

3. Neuer Receiver: Marantz SR 7010! Wollte schon beim 7008 umrüsten, konnte mich aber nie durchringen.Das war auch gut so, der 7010 bietet ja noch etwas mehr und den kann man inzwischen für 1K neu erhalten. Habe mein DBA unangetastet über einen Sub-Ausgang angeschlossenen und dann alles von Audissey einmessen lassen: Super! Habe jetzt endlich mehr Kickbass, es klingt viel satter im Bass, dafür sind die Dröhnmoden bei 30 und 60 hz quasi weg. Gemessen habe ich noch nicht, aber der Höreindruck ist ziemlich perfekt. Dazu kommt die bessere Bedienbarkeit des Receivers, zweiter HDMI Ausgang für den Beamer, kein Ärger mehr beim Umschalten - bin echt glücklich mit dem Teil.

4. Ich habe die ersten beiden Koaxe fertig. Die muss ich jetzt noch mit den MiniDSP trennen und testen. Wenn die gut laufen und zu den Triple Plays bzw. SM6-pro passen, werden noch zwei gebaut. Die sollen dann die Surrounds übernehmen und die Surround high. Die SM6-Pro kommen dann nach vorn über die Leinwand und dann wird Auro installiert. Atmos und DTS-X sollten ebenfalls funktionieren, bei meinen Raummaßen fallen die Setups von den Installationsplätzen fast zusammen. Ich verspreche mir am meisten von der Auromatic.




Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

FlorianK

#224 Verfasst am 11.08.2016, um 22:43:57



Hört sich gut an. Du wohnst doch gar nicht so weit weg von mir oder ? Mich würde mal interessieren wie die neuen Entzerrprogramme arbeiten. Haste nicht mal Tag der offenen Türe ? Kannst du noch mal beschreiben was du da mit Koaxen machst ?
Lebt Fuat eigentlich noch ??? Geht nirgendwo weiter ........


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 11.08.2016, um: 22:47:01


Stewen *

#225 Verfasst am 12.08.2016, um 09:06:33



Hallo Florian,

ja, ich wohne von Dir aus gesehen ca. 40 min vor Fuat. Kannst gerne mal vorbeikommen.

Die Koaxe hatte ich weiter oben unter Post #169 schon einmal beschrieben.
Ziel ist es, einen Wandlautsprecher mit geringen Abmessungen zu bauen, der klablich mit den Tripple Play zusammenspielen kann. Und wegen der geringen Entfernungen zum Hörplatz bieten sich ja Koaxe geradezu an. Die Waveguides der Triple Play sind ja für geringe Entfernungen und die Beschallung mehrere Sitzpositionen eher suboptimal.

Die Bauweise habe ich noch einmal geändert, ich benutze jetzt Edelstahlschrauben und Muttern, um das Magnetfeld nicht zu stören. Und so kann ich auch das Kabel für den Hochtöner nach hinten durchführen.









Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

bearbeitet von Stewen, am 12.08.2016, um: 09:12:49


FlorianK

#226 Verfasst am 12.08.2016, um 18:21:29



Ja super. Dann lass uns Richtung Herbst einen Termin finden!!


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Stewen *

#227 Verfasst am 17.08.2016, um 23:22:23



klar Florian, bist immer willkommen.
meld dich einfach. ich werde auch posten, wie es mit den koaxen weitergeht.

gruß,
stefan


Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

Andreas87

#228 Verfasst am 07.02.2017, um 11:55:09



Stefan - grüß dich!

Wie ist bei dir eigentlich der aktuelle Stand?

Würde mich auch sehr über aktuelle Bilder freuen! ..vor allem auch von der Rückrüstung auf 5.1


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


Stewen *

#229 Verfasst am 08.02.2017, um 09:21:32



Hi Andreas,

Bilder kann ich mal machen. Im Moment stehen zwei SB6 PRO hinten. Es sind aber zwei weitere Triple Play mit Betonfront inkl. Gegossenem Waveguide im Bau. Ich poste inzwischen auf Beisammen.de, da hier kaum noch jemand aktiv ist.

Gruß, Stefan


Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

Andreas87

#230 Verfasst am 08.02.2017, um 15:10:48



uiuiui... das ist doch nun wahrlich einige Bilder wert! Vor allem auch hier!

Gehe davon aus, wenn PN mit'm Studium durch ist, wird's hier auch wieder etwas belebter... wäre ja schade, wenn es gänzlich einschlafen würde bis dahin.


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


Andreas87

#231 Verfasst am 12.02.2017, um 20:29:41



ohne dir auf dem Beutel rumtreten zu wollen...aber zeig schon her




"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


Stewen *

#232 Verfasst am 25.03.2018, um 22:03:01



Heute gelötet.
Knapp 2kg.




Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

bearbeitet von Stewen, am 25.03.2018, um: 22:26:09


 Poison Nuke 

#233 Verfasst am 26.03.2018, um 22:01:25



hui, na das nenn ich mal eine fette Frequenzweiche

gibt es dann davon mehr als eine? Und was hängt da dann dran?


greetz
Poison Nuke

Stewen *

#234 Verfasst am 26.03.2018, um 22:54:03



Das ist für eine Triple Play.
Ich baue gerade ein Pärchen für meine Surrounds, damit ich dann 5 gleiche Speaker habe.
Werden recht aufwändige Gehäuse, da baue ich schon zwei Monate dran, ich komme meistens aber auch nur am Wochenende dazu.


Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

 Poison Nuke 

#235 Verfasst am 26.03.2018, um 23:07:30



nice

hast du irgendwo Bilder der fertigen TriplePlay? Man sieht sie hier nur als leeres Gehäuse.
Wieviele Triple-Plays hast du dann gesamt? Und was ist mit den Koaxen, warum fliegen die raus?




greetz
Poison Nuke

Stewen *

#236 Verfasst am 27.03.2018, um 13:12:33



Bilder von den Front Triple Plays sind doch oben: http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=View...391&goto=211#211

Die Koaxe haben ehrlich gesagt noch nie gelaufen, ein Pärchen liegt jetzt seit fast 2 Jahren hier herum. Mit den SP6 PRO (also den "halben Triple PLays") war das ganze schon nicht schlecht, nur halt nicht perfekt. Wie das so mit Provisiorien ist, die halten doch sehr lange.
Und leider ist meine Alesis IO kaputt gegangen, da konnte ich die Koaxe auch nicht messen - hatte ich aber auch wenig Lust dazu. Messen dauert immer soooo lange.

Aber jetzt ist es mal wieder so weit, und es wird weiter gebaut.
Als erstes eben die beiden Triple Plays für hinten. Das ist halt akustisch immer noch die beste Lösung, identische Speaker für alle Kanäle.

Im nächsten Schritt werden die Koaxe an die Decke kommen für ein Atmos bzw. DTS X Setup. Eine neue IO habe ich auch schon.
Und evtl. baue ich dann noch zwei Triple Play als Side Surround, also 7.1.4 (oder 7.2.4 oder 7.8.4 - je nachdem wie man die Subwoofer zählen möchte).

Dann fehlt noch die motorisierte Maskierung, deren Teile auch schon seit zwei Jahren im Keller liegen.
Und eigentlich wollte ich noch Absorber unter die Decke machen, um die Erstreflexionen zu bekämpfen.

Und dann spukt da immer noch die Idee rum, alle Lautsprecher zu tauschen. So ein 12 Zöller plus Horn wie z.B. die Little Watt von HSB...
Das Problem dabei ist nur, davon bekäme ich max. 5 Stück unter. Side Surrounds oder passende Deckenlautsprecher gehen damit nicht...

Also viel zu tun. Wahrscheinlich wird das auch nicht alles in diesem Jahr funktionieren, aber bis inkl. zum Step Atmos wird das jetzt durchgezogen.


Ich hänge hier mal einen angefangenen Baubericht an, den ich für die neuen Triple Plays begonnen habe:

Ursprünglich hatte ich die SP6 Pro von H-Audio in der Front Ein Zweiwege-Monitor, fast identisch zur Cinetor oder dem Jobst Ei.
Die hatte ich dann vor geraumer Zeit zur Triple Play umgebaut (Erstversion á la Franky, mit den 4Ohm Chassis und 18 dB Weiche). Zwei der drei übrig gebliebenen SP6 Pro Gehäuse standen aber nicht lange herum, sie wurden wieder mit Chassis bestückt und wanderten dann nach hinten als Surrounds. Das passte schon sehr gut, und das ist auch einer der Gründe, das ich erst so spät mit dem Bau der beiden Triple Plays anfange. Sie klingen halt schon sehr ähnlich – aber eben nicht identisch. Die SP6 PRO sind neutraler, die Triple Plays haben etwas mehr Bumms und spritzigere Höhen.

Bei den meisten Filmen fällt es auch gar nicht so sehr auf. Lediglich in Szene, wo z.B. eine Stimme von vorn nach hinten wandert (oder umgekehrt) ändert sich das Timbre. Stärker fällt es bei X-Box Spielen auf. Was die Filmindustrie nur ganz selten schafft, macht die Spieleindustrie schon sehr beeindruckend. Die Soundkulisse bei z.B. Tombraider oder Quantum Break ist schon unglaublich, ständiger 360° Rundumsound.
Aber zurück zum Bau der Triple Plays. Ich werde sie wie die vorderen in ca. 9l geschlossen bauen. Das ergibt einen sauberen Übergang zu den Subs bei 80 hz. Die Frontversionen habe ich als Multiplex Sandwichgehäuse gebaut, mit 15 mm MPX / 4 mm Bitumen / 3 mm Sperrholz. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, ein Klopftest ergibt ein knochentrockenes leises Geräusch.

Die beiden Surrounds erhalten auch ein Sandwichgehäuse, jedoch werde ich das Bitumen außen anbringen und eine aufwändigere Gestaltung wählen, schließlich werden die Surrounds als einzige Lautsprecher sichtbar im Wohnzimmer stehen.
Zuerst fräse ich immer die Schallwände. Die Schallwand doppele ich auf, und da ich sie einzeln gefräst habe, kommt da schon einiges auf den Fräser zu. Als erstes habe ich den Waveguide eingefräst. Möglichst knapp, damit nachher wenig verspachtelt werden muss. Danach wurden die beiden TMTs eingefräst und zwar bis in den Waveguide hinein, um die Treiber möglichst dicht zueinander zu positionieren, damit der D’Appolito Effekt bestmöglich zum Tragen kommt. (Ich finde, es sieht auch besser aus und die Triple Play hat nicht so ganz diesen „Ampel-Look“.

Das Fräsen durch den Waveguide geht übrigens recht leicht. Wie man den Fotos entnehmen kann, habe ich dies in drei Schritten gemacht. Nach dem zweiten Durchgang habe ich per Stecheisen das kleine abgetrennte Außenstück entfernt. Da hatte ich doch Angst, dass der sich evtl. verkeilen könnte und dann für Ausbrüche sorgen kann. Zum Fräsen hatte ich den Waveguide mit zwei Schrauben befestigt. Nach den Passproben mit den TMTs habe ich ihn aber eingeklebt, da ich ihn später verspachteln werde.
Ich habe einen Zweikomponenten-Spachtel benutzt, der eigentlich zum Ausbessern maroder Fenster gedacht ist. Es lässt sich nach dem Aushärten wie Holz schleifen, hobeln oder bohren, behält aber eine gewisse Elastizität. Und ist dabei auch noch relativ preiswert, ist allerdings nur im Fachhandel zu erhalten. Er besteht aus zwei Tuben: Harz und Härter und lässt sich super verarbeiten. Trocken nach ca. 2 Stunden, schleifbar wird er allerdings erst nach rund 12 Stunden.

Die Rückseite des Waveguides habe ich mit Heißkleber ausgefüllt und so ruhig gestellt. Die Front konnte ich dann am nächsten Tag verschleifen, mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden.

Als nächstes habe ich die Seiten, Böden und Deckel zu einem Rahmen zusammen geleimt, verstärkt durch Flachdübel. Abends wurde dann dieser Rahmen auf die Front geleimt.
Der Hochtöner erhält ein eigenes Gehäuse, damit er wirklich luftdicht zur Front hin abschließt. Dazu habe ich die kleinen Brettchen einfach eingeleimt.
Am nächsten Tag wurden dann an der Tischfräse die Kanten der Front gerundet. Anschließend habe ich die Front mit einer Betoneffekt Spachtelmasse versehen. Die hält auf allen Untergründen. Die erste Schicht wurde dünn mit dem Pinsel aufgetragen. Ca. 3 Stunden später habe ich mit einem Stuckspachtel die eigentliche Schicht aufgespachtelt (ca. 1 bis 2 mm) am nächsten Tag mit dem Pinsel noch einmal leicht nachgebessert. Zwischen allen Schritten habe ich geschliffen, die Hauptschicht wurde nach ca. 30 min. noch mit einem Schwämmchen feucht getupft, bzw. egalisiert. Nach dem letzten Schliff kommen noch zwei Schichten Lasur (erst dunkele, dann helle) drauf und fertig ist die Beton Optik. Ich finde das optisch recht ansprechend. Als Kontrast werde ich später die Seiten noch furnieren. Der in meinen Augen hässliche Waveguide verschmilzt jetzt mit der Schallwand. Der Spachtel hat Gehäuse und Waveguide auch noch einmal zusätzlich beruhigt. Was lustig ist: obwohl ich das ja selbst fabriziert habe, erwarte ich immer, wenn ich die Box in die Hand nehme, dass sie schwerer sein müsste.

Die Fotos reiche ich noch nach, die sind auf einem anderen Compi.



Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

bearbeitet von Stewen, am 27.03.2018, um: 13:26:38


Silent

#237 Verfasst am 28.03.2018, um 22:15:26



Hört sich nach einem richtigen Projekt an...


"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

Stewen *

#238 Verfasst am 03.04.2018, um 13:22:57



So, hier mal ein paar Bilder.
Sind inzwischen (fast) fertig und stehen schon im Wohnzimmer.
Das war eine sehr gute Entscheidung, 5 identische Speaker zu bauen. Das nun absolut homogene Klangbild beindruckt doch sehr. Ich meine auch mehr Details von hinten heraus zu hören, das mag dem stärkeren Hochtonanteil der TP geschuldet sein. Außerdem kommen die lauteren Effekte von hinten jetzt genauso explosiv wie von vorn.

Hier dass Innenleben mit eigenem Gehäuse für den Hochtöner:


Und mit eingebauten Treibern:


Lautsprecher Entkoppelung aus Waschmaschinenmatte:


Die Rückwand mit Sandwich "nach innen". Im Vordergrund die Rückwand mit aufgeklebtem Bitumen, dahinter die schon fertige zweite Rückwand, darauf liegt ein 3mm Sperrholz mit Kaltkleber bestrichen, das darauf wartet auf das Bitumen geklebt zu werden. (Das Zeug klebt wie Sau!)



Die Front mit Betonbeschichtung:


Und fast fertig, ich will nur noch den Spalt zwischen Außengehäuse und Innengehäuse mit Silikon verfugen:


Das Furnier habe ich erst mit Clou Schnellschleifgrundierung behandelt und geschliffen, dann einmal gebeizt mit einer Beize, die ich damals für meine Kinofront gemixt hatte. Eine Tütchenbeize von Clou, die ich vor rund 5 Jahren mit Wasser gemixt hatte und die seit damals im Rotkohlglas im Keller stand

Danach habe ich mit einem Holzöl in Kiefernfarben (also gelblich) geölt und dann zwei mal gewachst und poliert.





Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

bearbeitet von Stewen, am 03.04.2018, um: 13:50:59


 Poison Nuke 

#239 Verfasst am 03.04.2018, um 21:15:15



wow, echt saubere Arbeit

alles passt perfekt zusammen. Selbst wenn man hochwertige Maschinen hat mit Anschlag usw, ist das kein Garant für gute Passgenauigkeit. Von daher Hut ab.


lustigerweise wirkt der Beton auf den Bildern wie flauschiger Stoff


greetz
Poison Nuke

Stewen *

#240 Verfasst am 03.04.2018, um 21:31:14



thx.
Die Fronten haben eher so eine Speckstein/Beton-Optik, weil ich die auch gewachst habe. Kommt aber auf dem Foto anders raus.
Gefällt mir aber ganz gut.

Ja, Passgenauigkeit kommt von Anpassen. Dass man Maschinen genau einstellt und danach alles passt mag bei CNC gehen, im Hobbybereich ist es einfacher sich dem Maß langsam zu nähern. So gehe ich jedenfalls inzwischen vor.


Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

FlorianK

#241 Verfasst am 04.04.2018, um 10:46:22



Haste echt gut gemacht !!! Dickes Lob !


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Stewen *

#242 Verfasst am 04.04.2018, um 15:28:46



Oh, ein Lob aus des Schreiners Mund!

Ich habe mir auch sehr viel Zeit beim Bau gelassen. Angefangen habe ich in der ersten Januarwoche.
Unterbrechungen gab es durch den Karneval (wir bauen immer einen Wagen). Und dann baue ich nur so lange ich Lust habe.

Früher habe ich mir so manches zu Schanden gemacht, nur weil ich es unbedingt fertig haben wollte.
Wenn heute mal was nicht läuft, lasse ich es einfach liegen und mache ein anderes Mal weiter.
Und wenn die Lust nicht wiederkommen will, aber ich trotzdem fertig werden will, nehme ich mir nur Minimalziele vor, die in weniger als einer Stunde zu erreichen sind. DAnn bin ich entweder zufrieden, dass ich mein Minimalziel erreicht habe - oder die Lust kommt bei der Arbeit und ich schaffe noch mehr.

Als nächstes werde ich mal mein DBA zur kontrolle noch einmal einmessen. Ich habe das Gefühl, da geht noch was. Muss Tapsels Anleitung noch einmal durchgehen.

Und dann geht es bei den Koaxen noch weiter, die will ich vor dem Sommer noch fertig haben, damit Atmos, bzw. DTS-X Einzug halten kann.

P.S.: Gestern hatte dieser Thread übrigens Jubiläum! Vor 7 Jahren habe ich das erste Mal hier gepostet! Mann, wie die Zeit vergeht.


Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

bearbeitet von Stewen, am 04.04.2018, um: 16:10:45

Seite:  <  1  2  3

PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Wohnzimmerkino - Hilfe für neue Lautsprecher


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger