Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ Computer \ Hardware \ Grafikkarten und Monitore \ Gamingleistung Intel HD3000 vs. ATi X1950 Pro


ferryman *

#1 Verfasst am 08.05.2011, um 10:19:40



Wie, ne 1950Pro hat weniger Grafikleistung als die integrierten Chips? Ich hab auch noch so eine, die passiv gekühlt viel Platz im Rechner braucht.

Mit dem Teil kann man sogar prima Crysis zocken, geht das mit den integrierten tatsächlich auch?


Lamello rulez :p

typhson

#2 Verfasst am 08.05.2011, um 13:57:40



Die x1950 ist vergleichbar mit:
8600GTS (85%)
HD3650 (100%)
HD4550 (85%)
HD5450 (100%)
Intel HD 3000 (120%)

liegt also echt ungefähr auf einem Niveau mit den integrierten GPUs heute.
Da ich jetzt nicht so genau geschaut habe +-20%.



Wurmi

#3 Verfasst am 08.05.2011, um 14:02:20



Es kommt später meine alte 4850 in den Rechner, da ein Geschenk, läuft sie quasi Gratis :-)
Mindestens ein paar Jahre kann die also brav Strom fresesn ^^


Mein Heimkino

Wurmi

#4 Verfasst am 08.05.2011, um 20:37:44



Was das Mainboard betrifft, hat wohl meine "schwarze Seele" den entscheidenden Einfluss genommen.

Da ich mir das Board evtl. auch kaufen möchte, habe ich das P genommen statt dem H.
Obwohl ich schon ein H Board für ihn gefunden hätte ^^

Und da sagt mir nochmal einer, das Unterbewusstsein sei nicht mächtig


Mein Heimkino

manollo139

#5 Verfasst am 08.05.2011, um 20:46:51




typhson schrieb:
Die x1950 ist vergleichbar mit:
8600GTS (85%)
HD3650 (100%)
HD4550 (85%)
HD5450 (100%)
Intel HD 3000 (120%)

liegt also echt ungefähr auf einem Niveau mit den integrierten GPUs heute.
Da ich jetzt nicht so genau geschaut habe +-20%.




Das würde ich so nicht sagen!
Ich habe ne 4670 die ist etwas über der x1950xtx die ich vorher hatte.

Ich bin ziemlich sicher, dass ne Onboard-Grafikkarte(Chip) da garkeine chance ahben wird.
Denn sonst würde es nicht im geringsten ansatz noch eine berechtigung für die Grafikkarten bis 80/90€ geben.

Woher hast du die informationen, dass ne Intel HD 300 etwa 20% schneller sein solll wie ne x1950?


Gruß Manu


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

 Poison Nuke 

#6 Verfasst am 08.05.2011, um 22:04:55



da gibt es einige Benchmarks. Die HD3000 von Intel sind richtige Grafikkerne und keine billigen onBoard Chips. Die können vor allem auch DX11 und kosten auch nicht wenig Geld, wenn man es insgesamt betrachtet (weil nur die 2500K oder 2600K diesen Kern haben und man ein H67 oder später ein Z68 Board nehmen muss.


Vor allem weil die HD3000 von Intel beim Z68 recht gut übertaktet werden kann und weil sie ebenfalls einen Turbo-Modus hat, der zusammen mit der CPU arbeitet.


greetz
Poison Nuke

Wurmi

#7 Verfasst am 08.05.2011, um 22:11:08



Würde gerne einen Aussagekräftigen Bench sehen.


Außer der geringeren Stromaufnahme habe ich Zweifel an der Mehrleistung.
DX11 ist uninteressant für einen Office PC


Edit:
Gerade gefunden:
http://www.tomshardware.de/sandy-bridge-core-i7-...te-240702-7.html




Habe etwas gefunden

Und die X1950 ist deutlich über der Intel 3000!
http://www.3dchip.de/Grafikchipliste/Leistung_Graka.htm


Mein Heimkino

bearbeitet von Wurmi, am 08.05.2011, um: 22:23:30


typhson

#8 Verfasst am 08.05.2011, um 23:38:30



@Manollo eine 4670 hat etwa 180% der Leistung einer 3650, also ca 150% einer x1950. Wenn ich mich nicht irre ist sie der direkt Nachfolger.
Von ihr war allerdings nie die Rede.
Die Karte die eine Generation später die Gleiche Leistung erbringt ist, nicht unerwartet, eine Klasse niedriger angesiedelt. 4550.


Wollte das eigentlich nicht posten, nun aus gegebenem Anlass nun zur Validierung:
x1950
8600GTS
9500GT Den Schritt über die 9500 GT hatte ich weggelassen, da er auch von den Generationen einer zu viel wäre.
Gibt aber sonst keinen Zusammenhang, weil ich keine Lust hatte noch andere Benches mit der 4550 zu suchen
4550
5450
Intel HD 3000

So, genug Wurmis Theard vollgespamt.




Edit: eventuelll habe ich doch unrecht, mal Wurmis Link überfliegen, auf die schnelle finde ich die Intels nicht.

Ach so, noch was: Die Prozente waren immer auf die vorherige Karte bezogen, absolut müsste das dann so aussehen:
Zitat:
Die x1950 ist vergleichbar mit:
8600GTS (85% der x1950)
HD3650 (85% der x1950)
HD4550 (70% der x1950)
HD5450 (70% der x1950)
Intel HD 3000 (90% der x1950)

Da man aber H Board braucht und dann kein K Modell verbaut, muss man eigentlich mit der HD2000 vergleichen.
Eine 4850, oder 5770 oder 5750 ist dann imho aber sinvoller.




bearbeitet von typhson, am 09.05.2011, um: 00:27:18


 Poison Nuke 

#9 Verfasst am 09.05.2011, um 00:03:32



das Problem hab ich auch gerade, einen echten Vergleich mit der X1950 Pro zu finden, in dem noch halbwegs aktuelle Konkurrenten drin sind, welche gegen die HD3000 antreten mussten


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 09.05.2011, um: 00:03:39


manollo139

#10 Verfasst am 13.05.2011, um 18:50:16



ich hatte gedacht, dass oben die x1950pro bzw xtx gemeint war.
Aber generell würde mich schon interessieren, ob die leistung auch in höheren auflösungen vergleichbar mit richtigen Karten bleibt.
Habe da jetzt auch ein paar andere Benchmarks gefunden gehabt, die allerdings nur in auflösungen wie sie heutzutage eigendlich nicht mehr repräsentativ sind. Denn 1024x768 ist schon arg klein.

1600x1200 bzw 720p oder FullHD wären da schon interessanter.

Aber ist schon erstaunlich, was Intel in diesem Bereich nachgelegt hat.
Wenn da auch die möglichkeit für 2 Monitore besteht, brauche ich im nächsten PC definitiv keine Grafikkarte.

Gruß Manu


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

 Poison Nuke 

#11 Verfasst am 13.05.2011, um 19:29:24



ja zwei Monitore unterstützen eigentlich alle mir bekannten H67 Mainboards, man muss nur schauen, ob es auch zwei digitale Ausgänge sind, das ist nicht immer der Fall.


greetz
Poison Nuke

AundB

#12 Verfasst am 14.05.2011, um 16:34:58




Zitat:
Wenn da auch die möglichkeit für 2 Monitore besteht, brauche ich im nächsten PC definitiv keine Grafikkarte.


Außer du willst Crysis, Cr. Warhead, Metro auf FullHD und 2x MSAA zocken.
Es ist immernoch "shared memory", auch wenn es jetzt auf direktem Wege verbunden ist ;)



manollo139

#13 Verfasst am 14.05.2011, um 17:40:26



Nein zocken ist eig nich geplant! Nur simple games :D


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

 Poison Nuke 

#14 Verfasst am 14.05.2011, um 18:00:44




AundB schrieb:
[quote]
Es ist immernoch "shared memory", auch wenn es jetzt auf direktem Wege verbunden ist



der "shared Memory" ist nicht das Problem, die Anbindung von diesem steht einer "richtigen" Grafikkarte so gesehen nur minimal nach. Immerhin schaffen die Sandy Bridge 20-30GB/s, die großen Grafikkarten kommen auf maximal das 4-5fache, viele aber liegen gar nicht so deutlich drüber.

Das Hauptproblem ist primär, dass die integrierte Grafik einfach viel weniger Recheneinheiten (ROPS) hat als aktuelle Grafikkarten


greetz
Poison Nuke

typhson

#15 Verfasst am 19.10.2011, um 02:21:54



http://www.computerbase.de/artikel/grafikkarten/...ten-evolution/3/

Passt zwar nicht ganz, aber fast :)


Die 6550D aus AMDs Llano A8-3850 dürfte sogar eine 8800GTX, oder eine HD4850, beziehungsweise fast eine 5770, ziehen
Und damit kann man ganz sicher aktuelle Spiele spielen... Eine 4850 verrichtet hier auch noch brav ihren Dienst.


bearbeitet von typhson, am 19.10.2011, um: 02:37:22


 Poison Nuke 

#16 Verfasst am 19.10.2011, um 22:26:22



man kann bezüglich des Threads dann eher nur sagen, dass Intel gegen AMD massiv das Nachsehen hat, wenn es um die integrierte Grafik geht. Allerdings steht es um die restlichen Leistungswerte der AMD CPU dann nicht so gut


greetz
Poison Nuke

PN's Forum \ Computer \ Hardware \ Grafikkarten und Monitore \ Gamingleistung Intel HD3000 vs. ATi X1950 Pro


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger