Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Allgemeines \ Surround & Heimkino \ Dipol Lautsprecher eindeutig ortbar


Mathes *

#1 Verfasst am 19.05.2011, um 12:23:38



Hallo

Ich glaube das Prinzip von Dipol Lautsprecher funktioniert bei mir irgendwie gar nicht.
Ich habe ein 5.1 System und wollte auf 7.1 aufbauen hierzu wollte ich für die seitlichen surrounds Dipole nehmen. Nun habe ich sie richtig angeordnet (genau links und genau rechts, aber was muss ich feststellen, der Sound kommt wie bei einem Direktstrahler von der entsprechenden Seite. Ich konnte sogar mit verbundenen Augen exakt bestimmen wo der Lautsprecher ist.Woran kann das liegen? Oder ist das mit Dipole alles nur Humbug? Also ich höre definitiv aus der Richtung wo der Lautsprecher steht und ich habe ihn auch richtig angebracht, so wie es Poison beschreibt. Abstand zum Hörer 1,70M, Lautsprecher Wharfedale WH-2 (ok ich weiß ist günstig, ist aber auch leider nicht eben jeder ein Richi Rich. Soll ich die wieder zurückschicken? Weil wenn ich den Ton direkt aus der einen Richtung höre ist es glaube ich Sinn voller mir passende Direktstrahler zu kaufen (passend zu Front, Center und Back) Habe Magnat Monitor Supreme.
Zur Info Abstand der Dipol zur Rückwand 1,3-1,5M Abstand zur vorderen Wand: 2,5M Abstand nach hinten zum Lautsprecher also Seitenwand 60cm Höhe der Lautsprecher alle 85cm



 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 19.05.2011, um 13:17:23



Spiele mal einen Testton ab aus dem Verstärker und halte ein Ohr ungefähr 10cm vor die Mitte des Lautsprechers und bewege dich dann nach vorn und hinten. Wird der Ton in der Mitte deutlich leiser und wenn du weiter vor den LS gehts lauter?


Kann man die Lautsprecher zwischen Dipol und Bipol umschalten bzw sind es wirklich auch richtige Dipol Lautsprecher?


greetz
Poison Nuke

Mathes *

#3 Verfasst am 20.05.2011, um 00:11:43



ok mache ich sofort

danke schon mal im vorraus

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


Hallo

habe mir eine Testdatei von 1khz erstellt. bin mit dem ohr ran gegangen und dann c.a. 10-12cm weiter weg und es wurde hörbar leiser aber nicht wesentlich.
Vergleich mit einem Direktstrahler: wird etwas weniger leiser.
Nun habe ich noch eine Id, ok ein paar.
Ich könnte (sollten es eigentlich bipol Lautsprecher sein) die Pole der Komponenten Hochtöner und Tiefmitteltöner tauschen allerdings bei nur jeweils einem pro Lautsprecher. Teoretisch müsste ich diese für mich halt die falsche Phase doch umdrehen, oder?
Nächste id, vlt jetzt etwas Kompliziert ohne Skizze, setzte ich später noch rein, zur Übersicht. Ich habe einen nicht optimalen Raum, er ist quasi L Förmig, ich versuche einfach mal zum Testen den Lautsprecher mittig in die L Form zu geben diese ist 2,75m breit und c.a. 1-1,30m tief.
vlt ist es einfach nur die Leinwand Schuld, Immerhin wäre sie ja keine gute reflektionsfläche, denke ich, so kann ich ihn nur rechts nutzen, müsste mir für links was ausdenken, dachte die Wand rundum reicht, wie eigentlich bei den meisten auch.

Nun gut was meint ihr was soll ich machen, einfach mal schrauben und Pole tauchen?
Mit der Ecke testen (L Förmiger Raum) ist ja dann easy zu realisieren.





 Poison Nuke 

#4 Verfasst am 20.05.2011, um 10:18:37



1kHz ist schon recht hoch. Ein Testrauschen (rosa Rauschen, wie es meistens als Testsignal im Receiver verwendet wird), kann da schon besser sein.


Und am besten erstmal schauen, wie die Polung intern überhaupt ist, bzw lässt sich nicht herausfinden, als was die Lautsprecher verkauft werden? Es müsste doch eigentlich irgendwo stehen, ob es Bipole oder Dipole sind. Wenn es Bipole sind, würde eine einfache Verpolung von einer der beiden Seiten aus einem Bipol einen Dipol machen oder umgekehrt.



Fragen bezüglich Aufstellung oder so aber bitte dann bei "Anlagen unserer Mitglieder"


greetz
Poison Nuke

Mathes *

#5 Verfasst am 20.05.2011, um 12:20:32



Mahlzeit

Also im Internet steht über all Dipol.
Gekauft habe ich sie auch als Dipol.
Dachte halt vlt stimmen die Angaben bei günstigen Modellen nicht immer.

@Poison Nuke
Habe ich jetzt nicht ganz verstanden: Fragen bezüglich Aufstellung oder so aber bitte dann bei "Anlagen unserer Mitglieder"

Es geht mir ja jetzt nicht um die Aufstellung sondern halt um den Dipol warum er ortbar ist und was ich evtl machen kann damit er gut wird.

Danke

PS muss gleich los zur Arbeit bis später mal.



TimB

#6 Verfasst am 20.05.2011, um 13:26:21




Mathes schrieb:
Also im Internet steht über all Dipol.
Gekauft habe ich sie auch als Dipol.
Dachte halt vlt stimmen die Angaben bei günstigen Modellen nicht immer.



Dort wäre die Frage: Warum sollten die einen Bipol als Dipol verkaufen, denn ein Dipol ist technisch nicht aufwändiger


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

 Poison Nuke 

#7 Verfasst am 20.05.2011, um 23:18:24




Mathes schrieb:
Es geht mir ja jetzt nicht um die Aufstellung sondern halt um den Dipol warum er ortbar ist und was ich evtl machen kann damit er gut wird.



wenn der Dipol an einer relativ glatten Wand hängt und davor und dahinter nicht wirklich etwas im Weg ist und man senkrecht vor dem Dipol testet, dann spielt die Aufstellung grundsätzlich keine Rolle, denn bei einem "perfekten" Dipol sollte es so sein, dass man direkt vor ihm (wenn er an der Wand hängt), nichts hört, erst wenn man den Kopf nach vorn oder hinten vom Dipol bewegt sollte es immer lauter werden, wobei das für höhere Frequenzen nicht einfach realisierbar ist. Aber bei 1kHz haben wir noch Wellenlängen von über 30cm, da sollte das grundsätzlich noch ohne Probleme funktionieren. Ergo stimmt da irgendwas nicht mit dem Lautsprecher aus meiner Sicht.

Ich würde einfach mal probieren, eine Seite der Chassis innen zu verpolen und dann nochmal zu testen, vllt haben die nicht aufgepasst bei der Herstellung.


greetz
Poison Nuke

Mathes *

#8 Verfasst am 21.05.2011, um 00:38:55



Hallo erst mal

Das mit dem Pole tauschen habe ich ja auch schon geschrieben.
Kann ich aber allerdings erst Morgen machen, weil ich meinen Akkuschrauber und die Bits auf Baustelle liegen habe.

Das mit dem Testen in der ecke werde ich heute machen und mir ist eine weitere Id gekommen.

So brutal das klingt der Batterie Test, eine Spannung mit gleichstrohm welche man anlegen kann um das magnet permanent zu aktivieren so wird die Membran angezogen oder ausgedehnt.

Nur wichtig ist die Batterie sollte nach möglichkeit schwach sein um keine Schäden zu verrichten.


Meint ihr die Id ist eher gut oder schlecht?


Wie dem auch sei allen ein Schönes Wochenende!!!



TimB

#9 Verfasst am 21.05.2011, um 02:20:50




Mathes schrieb:
Kann ich aber allerdings erst Morgen machen, weil ich meinen Akkuschrauber und die Bits auf Baustelle liegen habe.



Wozu wurden denn Schraubenzieher erfunden?


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

Mathes *

#10 Verfasst am 21.05.2011, um 17:51:48



Habe da leider keine passenden.
wird wohl noch etwas dauern, der Kunde ist zur zeit nicht da.
Aber wie dem auch sei, gibt ja alles nur Probleme, habe erst mal noch andere sorgen, heute wurde meine neue Soundkarte geliefert "sound blaster audigy se" rein gesteckt ging nicht ausgebaut rein gesteckt nicht festgeschraubt geht plötzlich, installiert nur halbe Funktionen kein 7.1 nur 5.1 versuchst du auf einige Funktionen zu klicken so kommt die Meldung Audiogerät wurde nicht gefunden.

Wenn Menschliche Technologie doch mal wenigstens zur Abwechslung auch funktionieren würde.

bis später mal



nurex

#11 Verfasst am 19.06.2011, um 21:55:21



Hi,

ich wühle den Thread mal wieder auf
Was ist denn bei deinen Dipols rausgekommen?
Plane nämlich auch genau diese WH-2 Dipols zu kaufen....

Lg Sascha


Lg Sascha

bearbeitet von nurex, am 19.06.2011, um: 21:56:25


Mathes *

#12 Verfasst am 29.06.2011, um 03:00:09



Hallo

War etwas länger nicht so ganz Online,
Sorry.
Von den Seiten her kamen sie mir wirklich so vor (Ortbar) habe sie aber jetzt hinten hängen (Platzgründe, Aufstellungs- Problematik) und plötzlich habe ich von hinten ein ganz diffuses Klangbild, großer unterschied zu den Direktstrahlern. Obwohl sie jetzt natürlich nicht mehr optimal von hinten mittig kommen sondern von links und rechts.

Zur Info: Als Surrounds hatte ich sie halt genau mittig Links und rechts stehen gehabt, also auf 90° vom Center aus.
Somit wären sie eigentlich optimal gewesen.

Ich hätte nur eine Erklärung:
Die Dipole Funktionieren in jedem Fall und ich kann besonders gut raus hören, oder habe beim testen zu sehr drauf geachtet und konnte sie bestimmen.
Nun habe ich 2 Dipole 1X Hinten Links 1X H.R. Ein Dipol grob dargestellt wenn links bei 1000hz die kurve hochgeht geht sie logischer weise rechts runter, die Phase ist um 180° gedreht, jetzt habe ich Hinten links einen wo ich den Sound von rechts abbekomme in mein linkes Ohr (Phase Spannung +/-) und einen wo ich welcher rechts hinten ist den ich von der linken Seite (Phase Spannung -/+) Höre, ´nun habe ich im Gehirn vlt hierdurch einen sehr diffusen Klang.

Testen mit umpolen ging immer noch nicht, viele Aufträge, alle Werkzeuge unterwegs.

Als ich die allerdings rechts von mir in eine Art Mulde stellte (vorne/hinten Wand, gleicher Abstand) wurde es zwischendurch diffus, sollte ich es mir nicht eingebildet haben.

@nurex
Falls du sie noch nicht gehlot hast woher kommst du genau?
schreib mir eine PM, wenn du interesse hast.


Schönen abend noch@all



PN's Forum \ HiFi \ Allgemeines \ Surround & Heimkino \ Dipol Lautsprecher eindeutig ortbar


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger