Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Selbstbau-Projekte \ Monumentalbau 6000 Liter Gehäuse für 4 x PD2150

Seite: 1  2  > 

de0815de *

#1 Verfasst am 29.06.2011, um 18:45:41



anbei mal wieder eine kranke idee von mir

gerade als ich 8 MDF platten für den bau der woofer bestellte, kam mir wieder so eine zündende idee etwas einzigartiges zu schaffen. ich spielte mit WinISD herum und gab 6000L und vier treiber in einem gehäuse ein. wow, da sah ich das man die portgrößen so auslegen könnte wie ichs gerne hätte. ohne probleme kommt man auf tiefe abstimmungen und kann dennoch die portgröße so gestallten das man beinahe die größe der treiber erreicht. die eigenreso der ports bleibt auch recht hoch
die platten haben die maße 2,80m x 2,07m x 0,028m!

zur idee!
ich lasse die platten so groß wie möglich und baue hinter die leinwand einen (1) woofer, der so groß wie eben noch möglich ausfällt. errechnet habe ich ca. 6000 L der platz ist so oder so weg...also kein problem.
für den center lasse ich ein "loch" und baue ihn mit drin ein! das bietet zusätzlich den vorteil der unendlichen schallwand und dürfte sich mit einem dB gewinn abzeichnen.
das innenleben könnte ich mit homatherm befüllen ...quasi mit dem staplerich hab noch so viel überob derart massiver einsatz aber nicht zu anderen problemen führt, das würde ich ebenfalls gerne hier zur diskussion stellen!

krank??? ja, klarmacht es aber sinn oder isses unsinn den platz nicht zu nutzen? am samstag geht auf jeden fall der bau "irgendwelcher" woofer los ...dann isses vorerst zu spät sich darüber gedanken zu machen. ...schreiner ist bereits bestellt




Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

FlorianK

#2 Verfasst am 29.06.2011, um 19:04:26



Wieso - ist doch nicht krank ?? Gibt genügend Leute die ihre Chassis gleich in die Hauswand einbauen.Das ist doch Alles immer nur eine Sache der Möglichkeiten - und der Kompromisse. Es gibt sooo viele Konstruktionen geschlossen / Reflex / Transm / Horn / Open B usw. Das ist aber keine Garantie das sich das auch gut anhört. Bei deiner Konstruktion mit Schallwand in der Abmessung ist nur der massive - klapperfreie usw Aufbau schwierig.Da brauchst du eben viel Kantholz


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

de0815de *

#3 Verfasst am 29.06.2011, um 19:13:45



massiv und klapperfrei steht nicht zur diskussion. das dürfte wohl selbstverständlich sein? müssen eben ein paar "schrankwände" eingezogen werden!
den klang von unter 80Hz ist mit über 40 nebensache

dann starte ich am samstag mittag mit dem bau.

das "füllen" mit homatherm ist ok?


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

FlorianK

#4 Verfasst am 29.06.2011, um 19:27:45



Suchte eigentlich ein anderes Bild für dich ! Hier eins mit Horn !
Ist eben nicht alles Kirche was zwei Spitzen hat





Suchte eines mit den viel benutzten FW 800 von Fostex. Die wurden zu 90% in die Hauswand oder eben in eine Trennwand montiert.


PS.: Die Schrankwände / senkrechte Wände würde ich nicht nehmen.Eher mit massivem Kantholz arbeiten das du verleimst und von vorn durch die Schallwand ins Kantholz verschraubst.Die Schrankwände machen auch nur wieder Schwingungen.
Von dem Kantholz würde ich dann 90° Abstandhalter zur Rückwand aufbauen - die du an senkrecht an die Hauswand verschraubte Kanthölzer schraubst.Das ist richtig massiver Aufbau.Auf dem Boden unbedingt ein Gummiband zwischensetzen und dann auch per Kantholz verschrauben.Anschließend Alles mit Acryl abdichten.




Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 29.06.2011, um: 19:36:35


de0815de *

#5 Verfasst am 29.06.2011, um 21:21:38



nettes fotoich kenne auch andere monumentalbauten von bildern. mehr brauchts nicht um mich zu überzeugen.
so steht jetzt der plan. samstag abend sehen wir wo wir angekommen sind!? holz wird morgen geliefert. leim, schrauben und kantholz ohne ende ...alles da

wie gesagt: massiv ist nicht das problem! das innenleben zu gestallten ist bei dieser monumentalen bauweise teilweise einfacher als so ein "filligrangehäuse" mit 350Liter
dicht ist ebenfalls kein thema! inzwischen kenne ich auch die auswirkungen
wenn da noch was schwinngt und wackeln sollte, dann geht man einfach durch einen port IN den schallwandler und behebt das problem von innen

wie sieht das mit dem füllen aus? ist massiver einsatz von homatherm möglich?



Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

FlorianK

#6 Verfasst am 29.06.2011, um 21:39:29



Mit der Dämmerei ist ja hier immer unterschiedlich. Viele packen ja noch Wolle in die Gehäuse um das Virtvolumen zu erhöhen. Die Teile kannst du ja tief trennen - ich würde es erst einmal ohne probieren. Oder vielleicht vom Boden bis zur Decke mal einsetzen - und damit versuchen links - rechts - oben - unten so einen Kranz zu bilden. Wenn du vier Chassis im Rechteck anordnest ergeben sich doch drei senkrechte Felder vom Boden bis zur Decke - dort eine senkrechte Trennung .Die Verbindung zu den Ports soll nur frei bleiben.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

 Poison Nuke 

#7 Verfasst am 29.06.2011, um 22:08:16



das Hauptproblem sind die Raummoden in so einem gigantischen Gehäuse. Es ist immerhin schon ein richtiger Raum dessen tiefste Raummode deutlich unter 100Hz liegen wird.

Das wird das primäre Problem werden und dass mit ziemlicher Sicherheit unterschätzt wird, wie extrem die Belastungen sind die auf so eine große Fläche entstehen und abgefangen werden müssen. Das ist nicht nur mit ein paar Verstrebungen gelöst usw.


und soll das ganze überhaupt ein komplettes Gehäuse werden oder trennst du einen Teil vom Raum damit ab? Weil wenn es ein Gehäuse werden soll, das musst ja vor Ort aufbauen und wirst dann sicher nie mehr bewegt bekommen. Da kann man eigentlich gleich eine Wand benutzen.


Und bei dem Volumen sollte in jedem Fall gedämmt werden, aber gerade hier wird der massive Einsatz von Homatherm sehr kritisch, da man nicht genau weiß, wie groß die Eindringtiefe ist und ob das Volumen dann effektiv größer oder nicht gar kleiner wird. Das muss vorher sehr genau geplant sein, wie das Gehäuse aussehen soll und wo man dort dann wirklich Dämmung reinmachen kann





und krank... naja das nicht, eher unsinnig finde ich so ein riesen Gehäuse. Extrem viel Aufwand, viele Probleme und der Nutzen gegenüber einem kleineren Gehäuse hält sich halt doch arg in Grenzen.


greetz
Poison Nuke

FlorianK

#8 Verfasst am 29.06.2011, um 22:19:56



Stimmt so nicht unbedingt. Eine Trennwand ( so habe ich es verstanden ) massiv aufzubauen ist relativ einfach sogar. 08/15 kann ja wie besprochen Kantholz ( Dachsparrenformat ) zum Einsatz bringen. Mit diesen baust du eine Wand die sehr stabil ist. Da hätte ich gar keine Bedenken. Die kann man so fest bauen wie eine Box ( mit kleinen Abstrichen ). Da mit der Dämmerei - ausprobieren. Nicht gleich alles zu kompliziert reden. Wenn ich überlegen was die Leute sich mit ihren so gepriesenen Open Baffles antun.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

 Poison Nuke 

#9 Verfasst am 29.06.2011, um 22:53:00



du unterschätzt die Kräfte trotzdem noch gewaltig. Du hast vermutlich noch nie meine Zimmerwände hier gesehen, welche gemauert sind und ca. 12cm dick. Wenn ich voll aufdrehe fühlt man es deutlich wie sich die Wände bewegen. Und so eine gemauerte Wand ist deutlichst stabiler als eine Konstruktion aus Kanthölzern, welche durch ihre Elastizität auch noch mehr mitschwingen kann. Ich mein selbst 240mm Kanthölzer (man nennen es eigentlich eher einen Balken :L) schwingt über ein paar Meter schon extrem. Was will 0815 denn da für Kanthölzer verwenden, die das dann nicht tun?


das einzige was hier hilft ist eine Verankerung der Wände gegeneinander. D.h. jede Wand ist mit der ihr gegenüberliegenden über soviel Fläche wie möglich verbunden, um Zug und Druckspannungen abbauen zu können.


greetz
Poison Nuke

FlorianK

#10 Verfasst am 29.06.2011, um 23:00:20




Poison Nuke schrieb:
das einzige was hier hilft ist eine Verankerung der Wände gegeneinander. D.h. jede Wand ist mit der ihr gegenüberliegenden über soviel Fläche wie möglich verbunden, um Zug und Druckspannungen abbauen zu können.


Ne ich unterschätze das nicht. Ich hatte ja auch genau das geschrieben. Die Sparren auf die innere Schallwandseite und von denen ausgehend 90° nach hinten die gleichen Sparren. Auf der hinterliegende Wand ebenso Sparren und die dann mit den 90° Hölzern verschrauben. Das schwingt weniger als eine frei gebauerte Wand. Das ist wirklich kein Prob. Kantholz ist natürlich nicht ganz billig. Da kommt einiges zusammen.

Balken fängt bei uns Holzköpfen bei 200 x 300 an. Alles andere sind leistungsgesteigerte Dachlatten


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 29.06.2011, um: 23:01:38


de0815de *

#11 Verfasst am 29.06.2011, um 23:29:03



dämmung wird da wohl rein müssen? da wird vor echo einem sicher ganz
ich möchte nur eben nicht das mir mit homatherm das volumen wieder flöten geht.
wenn ichs nutzen könnte, dann läg es nicht sinnbefreit in der scheune und zusätzlich auch noch im weg
also experimentieren... liegt mir ohnehin besser

das wir das vorerst ggf. "ohne" probehören ist eh schon klar!!!! sobald wir dat dingen mal kurz brummen lassen können, wird´s brummen. das wird sich alles in der bauphase zeigen!

vor der größe hab ich keine angst! sogar weniger ...so wie floh das sieht sehe ich das auch! jedenfalls mit meinen mitteln und möglichkeiten ist das SO allererste wahl! dieses gehäuse als wand für die eckhörner??? ...das kläre ich am samstag mit meinem helfer. wenn der bock hat, dann ist mir das jede mühe wert. der mehraufwand fällt kaum ins gewicht. die möglichkeit besteht, ich will fertig werden,... hätt ichs gléich am anfang mal gemauert, ich esel! ich kann mir heute überhaupt nicht erklären warum ich das nicht gemacht habe

im prinzip soll es EIN gehäuse werden! durch das riesenvolumen kann man sehr tief abstimmen und kann die ports derart groß machen, ...das man garantiert keine strömungsgeräusche mehr hat. weiterhin wirds schwer und SEHR massiv. ich habe hier balken und bohlen etc. hey, ich hab nen bauernhof und lebe auf dem land... ztztztztzt

wenn ich was kann, dann groß und schwer. massiv ergibt sich ganz von alleine. mit den kräften bin ich bereits bestens vertraut. ich kenne das gewackel der wände. ...das wird nicht weniger werden

die dinger sollen auch am liebsten nie mehr da raus! die gößte einbringbare platte "am stück" ist 2,80m x 2m ...mehr packt die diagonale der tür nicht! damit kann man aber schon mal was machen.

...ich wollts immer mauern. das ärgert mich am meisten! wer hat denn gesagt das die dinger jemals zerstörungsfrei wieder raus gehen müssen

Ok, dämmen muss experimentell ermittelt werden!

die größe und form ist einfach nur praktisch in meinem fall! mehr nicht. fast jede andere ist für MICH persl. schwerer herstellbar.

also muss ich mich "nur" noch mit den raummoden des gehäuses beschäftigen und bis samstag warten


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

FlorianK

#12 Verfasst am 29.06.2011, um 23:58:32



Wenn du die Sparren dick genug ausführst ist das Alles kein Prob. Die Eckhörner haben nur geschätzte 2,5 Meter. Das solltest du dann alles in deine Abstimmung einbeziehen. Aber egal - ich habe keine Bedenken das das nichts wird. Schau dir Klassiker an - die sind auf Grund der Statik einfach nur - aber sie klingen super gut. Da gibt es viel störendere Faktoren. Aber wie auch Robert schon ausgeführt hat - das sind Kräft die da in Bewegung geraten. Ordentlich Holz ist gefordert !! Die Sparren würde ich auf der Schallwand im Abstand von ca 30 - 40 cm setzen. Die Abstützungen zur Rückwand alle ca 60 cm. Das kann man alles sehr einfach verschrauben.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

de0815de *

#13 Verfasst am 30.06.2011, um 00:12:47



wie muss ich mir die auswirkungen der modalen probleme vorstellen?


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

bearbeitet von de0815de, am 30.06.2011, um: 00:13:01


FlorianK

#14 Verfasst am 30.06.2011, um 00:29:11



Das wird dir wohl kaum jemand 100% sagen können. Kommt ja auf die Anordnung der Chassis an. Hinter der Wand werden sich die Störfrequenzen im Verhältnis einmal zum Wandabstand ausrichten und nach Chassisanordnung.Aber da hast du ja auch Störfaktoren durch die konstruktion selber - also zB auch durch Reflektionen an Kanthölzern. Das kann aber positiv als auch negativ sein. Wie wolltest du die Chassis den anordnen ? Du ich glaube das kann man theoretisch vorher nicht richtig erfassen. Du wirkst dann ja auch mit den Eckhörnern. Selbst wenn die nicht im gleichen Frequenzbereich abstrahlen wirken sie in den Bereich rein. Durch die Bank kenne ich es aber nur so, dass die Leute eher positive Erfahrungen mit solchen Wänden gemacht haben. Wenn du geschickt bist, läßt du sogar die KW mit den BMS dahinter etwas verschwinden. Dann stehen die nicht so weit vor die Eckhörner. Wäre sogar positiv. Mußt durch die Anwinkelung nur ovale Löcher herstellen und sie schräg reinstecken. Kannst du schon etwas über den Abstand Megawand zur Hauswand ssagen ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

de0815de *

#15 Verfasst am 30.06.2011, um 00:46:34




Zitat:
Kannst du schon etwas über den Abstand Megawand zur Hauswand ssagen ?



entweder 2cm oder 21cm! kommt auf die laune meines helfers an! momentan ist die "rückwand" 21cm vor der eigentlichen wand! ich rup aber die tage wohl schon hinten ab! dann bleibt keine andere wahl mehrich will die wand jetzt als rückwand für die hörner haben. das hat im prinzip alles nur vorteile.

die idee mit den hörnern kam mir noch nicht. die ist aber nicht weniger genial ich lasse einfach eine "versteifung" ein und weg sind die dingerdas kann man sogar so machen das man die teile ganz darin verschinden lassen könnte! dann kann man später alle möglichkeiten auf den hörplatz austesten. jep, mach ich so, ...aber eckig! ich kann nur groß, schwer, eckig und ggf. massiv :prost

was macht denn eine mode in dem gehäuße? dröhnt das da raus? oder gehts einfach nur an die bausubstanz?


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

FlorianK

#16 Verfasst am 30.06.2011, um 16:38:26



Die wirkt eventuell störend in dem Bereich, in dem sie sich entwickelt. Da schaukelt sich dann eine Frequenz auf - die zB auch auf die Membrane wirkt. Da würde ich mir aber nicht so einen Kopf drumm machen. Du kannst ja noch mit Dämmmaterial einwirken oder die olle DCX bemühen.Wenn die Wandabstände groß sind wirst du um Dämmpfung nicht herum kommen.Aber das siehst du dann.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

de0815de *

#17 Verfasst am 30.06.2011, um 18:45:43



ich denke auch das mir das kaum eine rolle spielen wird!

das MDF ist abgeladen und wartet auf den samstagdie platten müssen wir erheblich kleiner schneiden ...so in 1m streifen maximal. es ist absolut unmenschlich die per hand zu bewegen. da hilft nur viel leim.


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

FlorianK

#18 Verfasst am 30.06.2011, um 19:12:26



Am Besten auf die Trennstellen gleich einen Balken setzen. Odentlich Leim drauf und gleich verschrauben. Aber !!! vorbohren durch die erste Platte - oder Schrauben mit Schaft.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

de0815de *

#19 Verfasst am 30.06.2011, um 19:20:20



mit schrauben und leim kann ich umgehen ...der "zimmermann" hat mir eben gesagt wie ich wohl anstellen könnte. er bestätigte nur meinen plan ...also alles bestens.


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

FlorianK

#20 Verfasst am 30.06.2011, um 19:36:08



Unterschied Zimmermann - Schreiner = 1cm zu 1/10mm
Neeee -viel Spaß und schöne Bilder machen
Und darann denken - was du beim ersten Bau nicht anleimst / schraubst - kommt auch zu 99% später nicht drann.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

im Kino

#21 Verfasst am 30.06.2011, um 20:01:14



Hi,

gibt es eigentlich Erfahrungen mit den druckverhältnissen in Sub´s, also in bar oder mbar?

@Alex

welche Masse sollen die kleinen bekommen?

Grüße



AundB

#22 Verfasst am 30.06.2011, um 20:06:28



Tag im Kino,
ich habe mal die Druckzunahme ausgerechnet für meine 15"er mit 5mm Xlin in 55L CB und obwohl ich nicht mehr genau weiss was herauskam, war es sehr gering. Das war irgendwo im Millibar Bereich. Glaubt man kaum wenn man den großen Widerstand spürt, wenn man die Membran reindrücken will.



im Kino

#23 Verfasst am 30.06.2011, um 20:14:45



Tag auch,

unterchätze das nicht, 1mbar heißt 1g/cm², das hört sich erst mal nicht so schlim an.

Nun nehmen wir mal 1m² an, ergo 10000cm² x 1g/cm² = 10kg/m² bei nur einem mbar!!!!! Und wir reden über 6m³ Volumen

Gruß

Werner


bearbeitet von im Kino, am 30.06.2011, um: 20:21:27


AundB

#24 Verfasst am 30.06.2011, um 21:42:48



Es geht ja um das Verhältnis Verschiebevolumen nach Innen und Gehäusevolumen . Je kleiner das Gehäuse relativ dazu ist, desto höher die Verdichtung.

Andi



de0815de *

#25 Verfasst am 30.06.2011, um 22:02:10




Zitat:
welche Masse sollen die kleinen bekommen?



ich hab ca. 5,10m x 2,20m x ca. 0,5m-1m = 5-11m³
...ich baue es so klein wie mögliches geht mir nicht um die größe.
es geht mir um eine tiefe abstimmung mit maximal großen ports und der besseren intigration von vier klipsch eckhörnern UND das ich es so kann und mir sonst ehr einen abbrechen würde.


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

Silent

#26 Verfasst am 30.06.2011, um 22:28:53




Zitat:
ich hab ca. 5,10m x 2,20m x ca. 0,5m-1m = 5-11m³
...ich baue es so klein wie mögliches geht mir nicht um die größe.
es geht mir um eine tiefe abstimmung mit maximal großen ports und der besseren intigration von vier klipsch eckhörnern UND das ich es so kann und mir sonst ehr einen abbrechen würde.



Dachte das ich jetzt richtig Große Kästen baue

Nicht schlecht was du da vor hast .. bin gespannt was dabei rauskommt.


"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

de0815de *

#27 Verfasst am 02.07.2011, um 22:55:41



die rückwand und die wände ringsum stehen! es werden wohl noch ca. 4000L im gehäuse über bleiben (ports und einlässe für die übrigen lautsprecher abgezogen). um bis unter die deckendämmung mit dem gehäuse zu gehen fehlte allen beteiligten die kraft. da wären noch einige liter zu holen gewesen. ...naja, jeder wollte so schnell wie möglich ergebnisse sehen
die zuschnitte für die front liegen auch schon im kino.
es geht erst nächste woche freitag weiter. heute war nur ein halber tag zeit und wir mussten noch eine fensterbank abschlagen und ehemalige heizungsrohre umbauen usw.
die platten haben wir mindestens geteilt. das gewicht und die größe wäre sonst nicht zu bewältigen.

alle beteiligten haben spaß an dem projekt ...das ist die hauptsache

im neuen raum, also dem eigentlichem gehäuse, hört man deutlich die schallreflexionen. bin gespannt wie das mit dämmung zu lösen ist?
ansonsten wird man das monstrum nicht wahr nehmen, ...wie auch, es steht hinter der leinwand. im grunde sicher zu schade, denn es wird sogar richtig "schön"!
bilder sind leider ALLE mal wieder nix geworden. vielleicht kann man hier "erahnen" was wir gemacht haben? sorry, ich hab einfach keinen gescheiten fotoapparat!



Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

de0815de *

#28 Verfasst am 06.07.2011, um 23:10:09



wo würdet ihr eigentlich die BR´s hinbauen? wie viele und welche maße würdet ihr nehmen? ...noch ist nicht wieder samstag und mit dem monstrum ist fast noch alles machbar.
über eine tunigfrequenz hab ich mir auch noch keine gedanken gemacht. "so tief wie möglich" ist glaube bei diesen treibern auch nicht "richtig" zielführend?


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

FlorianK

#29 Verfasst am 07.07.2011, um 01:06:29



Das sind doch riesen Gehäuse. Mach doch einmal ne Simu wo du bei geschlossen landest !??!


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

de0815de *

#30 Verfasst am 07.07.2011, um 07:14:19



das wäre sicher am einfachsten! geht da nicht ordentlich tiefgang flöten? ...mit was kann man closed simulieren? du meinst das doch ernst


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

FlorianK

#31 Verfasst am 07.07.2011, um 07:29:07



Frag doch einfach mal die Andis ( AundB oder CE ). Die haben WINISD auf dem Rechner. Ne das meine ich schon im Ernst. Ich finde die Überlegung schon gut. Meistens ist die Größe des Gehäuses ja ein Kompromiß mit Größe und WAF. Bei dem Port legt man sich ja vorher "fest" auf eine bestimmte Frequenz und die kann dann auch schon einmal ein Griff in die Kiste sein.Wenn die nicht richtig paßt, hast du dann eventuell das Problem das genau diese Tuningfrequenz mit dem Raum kollidiert. Es gibt User die bauen in relativ kleine Gehäuse und trimmen dann mit einem Controller o.ä.. Davon bin ich nicht unbedingt ein Fan - so ein Chassis will ja atmen
Du müßtest mal ausrechnen wo du jetzt landest mit deinem Volumen pro Box. Und dann eine Simmu erstellen.Das ist zwar auch nur ein Schätzwert - baust dir aber durch die nicht Verwendung des Ports auch keine Problemstelle ein. Falls das dann nicht aufgeht, kannst du immer noch Ports setzen. Bei dem Volumen hast du ja begehbare Subs


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

TimB

#32 Verfasst am 07.07.2011, um 08:26:48




FlorianK schrieb:
Die haben WINISD auf dem Rechner.



Ich glaube das haben 95% der Mitglieder dieses Forums auf dem Rechner


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

de0815de *

#33 Verfasst am 07.07.2011, um 08:53:07



ich wunder mich inzwischen über nix mehr. überlese scheinbar immer die wichtigsten infos. naja, der florian hat es auch nicht drauf

florian, das gehäuse IST begehbar. jedenfalls passe ICH da noch rein. ...wie das ggf. in ein paar jahren ist????

im prinzip wäre es kein problem den vorderen deckel aufzukleben und einfach mal "brummen" zu lassen! ...auf die schnelle hätte ich das heute abend schon am start. spätestens morgen abend.
beim befüllen von closed streiten sich vermutlich wieder die gelehrten? denke da ist das selbe zu beachten wie von BR? homatherm kommt also nur bedingt zur anwendung?

verschenkt man da nicht irre viel wirkungsgrad? ich dachte die PD wären gerade für BR perfekt. da geht sicher einiges an tiefgang flöten?
irre große spitzenpegel benötige ich allerdings nicht. bzw. werden die so oder so die pegel machen die ich glaube zu brauchen. aber tief müssen sie gehen!



Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

FlorianK

#34 Verfasst am 07.07.2011, um 15:48:04



Ich würde die erst mal einbauen und einen Testlauf machen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Der_Elektromeister

#35 Verfasst am 07.07.2011, um 19:55:40



Hmm also ich würd eher 16x350L bauen.




Grüsse, Andi.

de0815de *

#36 Verfasst am 07.07.2011, um 20:54:12



dann muss ich das kino aber auf den hof verlegen bei 16gehäusen mit 350L ist in dem raum kein platz mehr zum sitzen...

hab gerade noch mal ne "wurscht" silikon um die stoßkanten gelegt. im grunde wäre das nicht notwendig gewesen, da wir wirklich sehr genau gearbeitet haben und alles verleimt ist.
schade das heute abend niemand mal kam. ich hätte die platten gerne mal dran gemacht und die paar löcher geschnitten. aber alleine kann man die beim besten willen nicht bewegen. ...die "zweite lage" (die paltten sind in etwa geviertelt, erst recht nicht. das gewicht ist wirklich ungeheuer.
ich kann nicht mal die kästen für den center etc. schneiden ...ich hab nur noch zwei ganze platten. und so ein teil ist zu viert schon nicht ohne.
der zimmermann hat samstag vormittag meisterprüfung ...ich hoffe die gehen nicht noch einen suffen danaches ist schon eine große hilfe wenn jemand etwas mit holz, maschinerien und menschen anfangen kann

im grunde werden wir alles mal austesten! es muss so wie so eine wartungslucke geschaffen werden! die mach ich einfach so das ich einen 50x50 port stecken kann. dann testet man mal eine ultratiefe abstimmung und schneitet immer mehr ab ...bis einen nix mehr stört. anderenfalls kommt das loch einfach zu und gut ist! ...ich vermute aber das es offen bleibt


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

Der_Elektromeister

#37 Verfasst am 07.07.2011, um 21:00:48



Du kannst natürlich auch 16 Stck. in dein 6m³ Gehäuse einbaun


Grüsse, Andi.

de0815de *

#38 Verfasst am 07.07.2011, um 21:20:08



kann ich nicht! ...ich habe nur geld für vier

im übrigen ist "mehr" wohl nicht mehr notwendig? weder weil mein anspruch gering ist, noch würde es sooooo riesige physikalische vorteile bringen. von kosten/nutzen wollen wir mal ganz und gar nicht anfangen.
120db bei 18Hz dürften es locker werden!? das ist im grunde schon totaler wahnsinn. ...wenn man bei robert allerdings die wellen "geritten" hat, dann lässt einen das nicht mehr los!


es werden übrigens "nur" etwa 3.500 - 4.000 liter über bleiben! bei 6.000 liter hätten wir auch die leinwand versetzen müssen und/oder auf die eckhörner verzichten ...die dämmung an der ganzen hintern decke hätte geändert werden müssen und und und

nee, so ist das schon richtig was wir hier machen. alles passt, die ganzen speaker sind ordentlich IN der wand verschwunden. ich freue mich schon auf das ergebnis. ich bin mir sicher das ich nicht enttäuscht sein werde.


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

Der_Elektromeister

#39 Verfasst am 07.07.2011, um 21:28:27



Hast du dir die simu mal angeschaut??? -das sind 135dB bei 18Hz


Grüsse, Andi.

de0815de *

#40 Verfasst am 07.07.2011, um 22:03:03



na, dann brauch ich ganz sicher keine 16 stück muss aber erst mal funktionieren und fertig sein, dann sehen wir weiter.

vielleicht braucht die rückwand noch mal ne bassfalle? aber soooooo perfekt muss es nicht mal werden. vor allem fertig muss es werden!

die blöde baustelle geht mächtig auf die nerven. is nur gut das ich gerade auch mal zeit dafür habe ...ich hab ja sonst als noch das ganze haus und die scheunen umgebaut. da lag nicht mal strom usw. absolut nichts war nutzbar und überall gerümpel. zum glück auch jede menge holzdieses zimmer stand immer nen stück hinten an. aber auch weil ich ja nicht 1% ahnung hatte von dem was ich bis jetzt dort gemacht habe.

die grundlagen dürfte ich aber jetzt wohl kappiert haben


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

FlorianK

#41 Verfasst am 08.07.2011, um 01:13:30



08/15 - hast du schon einmal eine Messung in deinem raum gemacht ? Weißt du wo deine Ärgermoden sich rummmmmtreiben ? Das solltest du bei den Simus jetzt auch einbeziehen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

typhson

#42 Verfasst am 08.07.2011, um 04:12:50



Baust du für jedes Gehäuse ein eigenes Gehäuse?
Zumindest solltest du die obere und seitliche Begrenzung nicht parallel und rechtwinkelig zueinander machen, wegen den Moden.
Oder eben optimal, durch die Verstrebungen einzelne Gehäuse mit kleineren Abmessungen, und trotzdem nicht parallelen Wänden. :daumen
Das du eine zweite Wand haste die eben ist und mit den Seiten abschließt sollte schon von Vorteil sein. =)

Ich denke die für so tief sind die PD eigentlich nicht gedacht. Eher für 30Hz BR mit richtig Pegel.
Für 20 Hz (für 30 eig auch) würde ich mir statt 4 21er BR 6-8 15er in CB hinstellen, entzerren muss man so oder so in jedem Fall, und ein 15 ist bei ansonsten vergleichbaren Eigenschaften einfach steifer. Bei BR geht in großen Stacks dann auch der Pegelgewinn verloren, wegen dem steigenden Strahlungswiederstand. Intressiert hier aber eigentlich nicht.

Mit den 4 PD kann man mit einem großen Gehäuse nicht soviel falsch machen. Nur 2x4m Kisten mit parallelen Wänden können sich am Ende schlechter anhören als eine kleine 200l Box. Strahlungskopplung und eine ebene Welle wird man auf 25 cm bei über 1m Chassisabstand zueinander nicht haben, von einem SBA und einem verschwinden der Moden im Gehäuse kann man also nicht ausgehen (wenn paralle Wände )



de0815de *

#43 Verfasst am 08.07.2011, um 07:09:23




Zitat:
von einem SBA und einem verschwinden der Moden im Gehäuse kann man also nicht ausgehen (wenn paralle Wände )


das wäre schade


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

de0815de *

#44 Verfasst am 08.07.2011, um 08:37:09



Schau mal, so soll es mal werden! Die manger und die Kugelwellenhörner sind praktisch im sub eingelassen. der BR könnte nach vorne, bündig mit der leinwand, gelegt werden!
für je zwei klipschhörner ist dann rechts und links ausreichend platz, so das auch die gut funktionieren müssten. ... im prinzip 4x15" und 4x21"
Im inneren müsste man mit diagonalen brettern etwas ruhe bekommen? das ganze zu füllen muss doch eigentlich auch noch etwas bringen?
Also meinen ansprüchen sollte es doch gerecht werden?

KEIN SBA KEINE EBENE WELLE ...das wäre allerdings ganz und gar nicht was ich wollte



Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

bearbeitet von de0815de, am 08.07.2011, um: 08:58:07


FlorianK

#45 Verfasst am 08.07.2011, um 12:36:42



Ich glaube meine Befürchtungen werden war oder ? Du hast noch keine Verstrebungen angebracht oder ? Nur die MDF Platten - oder was du genommen hast reicht nicht aus !! Ich würde dir raten bzw ich würde alle 60 cm einen Sparren senkrecht auf die Wände vorn und hinten anleimen und verschrauben. Zwischen diesen Sparren von vorn nach hinten waagerechte Sparren anschrauben die so zu sagen die Schwingungen unterbinden - also eine verschraubte Verbindung zwischen Front- , und Rückwand. Was meinst du was die Chassis sonst mit deiner Wand veranstalten.
Das mit den KWH's finde ich gut. Wenn du die Eckhörner jetzt noch aktivierst kannst du eine schöne Laufzeitanpassung machen.Ich weiß nicht wie tief die KWH's sind aber zum Bassteil hast du dann schon einmal locker 1/2 Meter weniger.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

de0815de *

#46 Verfasst am 08.07.2011, um 13:57:59



wir sind ja noch am bauen ...nur die ruhe!
das wird ganz sicher so massiv das nix schwingt und auch so das dort drinne noch "störungen" entstehen. das gehäuse ist auch so schon extrem stabil. die kräfte kenne ich ja bereits. das ist schon heftig aber auch nicht so das man(n) das nicht kontrollieren könnte.
man muss sich weiterhin vorstellen das die "kiste" für die mangers direkt in der mitte ihren platz hat und die front mit dem heck direkt verbindet. alleine das ist schon extrem versteifend. ein paar balken werden noch auf "druck" eingelassen. dann kann man noch diagonalen einbringen usw. ...rundum ist das ganze in den nähten doppelt verleimt. da bewegt sich später nix mehr.


die klipsch muss ich vorerst alle aktiv fahren. die KWH´s bleiben wohl an der passivweiche. ...ich kann auch noch mal voll aktiv probieren? der ganze kram ist ja vorhanden.
die manger in der front bleiben wohl für immer passiv. mehr pegel brauche ich von diesen dingern nicht.

im moment mach ich mir nur darum gedanken wie ich die kiste befülle bzw. mit was ist meine hauptsorge! wenn das homatherm nicht die gewünschte wirkung hätte, dann wäre es so gut wie schrott ...das wäre teurer edelschrott
was meint ihr? der versuch wäre nicht nur recht teuer, es wäre auch extrem aufwändig alles wieder rückgängig und anders zu machen! das gehäuse gleich zu bedämpfen wäre wohl am einfachsten, es ist JETZT noch offen. später muss ich das durch die öffnungen machen. das ist schwieriger.


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

bearbeitet von de0815de, am 08.07.2011, um: 14:39:16


FlorianK

#47 Verfasst am 08.07.2011, um 16:41:01




de0815de schrieb:
die klipsch muss ich vorerst alle aktiv fahren. die KWH´s bleiben wohl an der passivweiche. ...ich kann auch noch mal voll aktiv probieren?


Verstehe ich nicht ? Wenn du die Klipschörner aktiv fährst, sind die KWH's doch sowieso auch aktiv ???????? Ich habe einen Kompromiss bei mir gemacht - Bassteile als je einen Kanal aktiv und MT / HT als zweiten Kanal aktiv.
Begründung: das gesamte System arbeitet schon sehr gut. Problem ist der Laufzeitunterschied Bass zu MT/HT. MT/HT sind ja bei dir auch passiv getrennt und brauchen eigentlich auch keine Laufzeitanpassung.Den Bass kannst du dann "Vor"laufen lassen und erzielst dadurch eine schöne Angleichung. Also auch für dich wäre das ein guter Weg. Deine Treiber sind ja Koaxe - also auch paasive Trennung. An deiner Stelle würde ich die Weiche auftrennen und Bass / Koax je aktiv laufen lassen. Die Eckhörner laufen ja den PD's auch "nach".


de0815de schrieb:
die manger in der front bleiben wohl für immer passiv. mehr pegel brauche ich von diesen dingern nicht..


Unwichtig - das wirst du dann sehen. Du machst dann ja sowieso eine Pegelanpassung.


de0815de schrieb:
im moment mach ich mir nur darum gedanken wie ich die kiste befülle bzw. mit was ist meine hauptsorge! wenn das homatherm nicht die gewünschte wirkung hätte, dann wäre es so gut wie schrott ...das wäre teurer edelschrott.was meint ihr? der versuch wäre nicht nur recht teuer, es wäre auch extrem aufwändig alles wieder rückgängig und anders zu machen! das gehäuse gleich zu bedämpfen wäre wohl am einfachsten, es ist JETZT noch offen. später muss ich das durch die öffnungen machen. das ist schwieriger.


Da kann ich deine Sorge verstehen - aber das ist wohl so oder so noch ein Thema.Ich würde trotzdem erst einmal als CB versuchen.Dabei gleich überlegen wo du eventuelle Ports setzen würdest. Heißt - ganz links rechts unten oben - könntest du so oder so Dämpfung einfüllen. Frag mal Robert - der hat doch auch solche großen Gehäuse - welche Erfahrungen er da gemacht hat. der kann dir bestimmt einen Tipp geben. Er ist normalerweise ja immer Verfechter von einer gepflegten Füllung


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 08.07.2011, um: 16:43:29


de0815de *

#48 Verfasst am 08.07.2011, um 17:14:29



der MT/HT hat je einen kanal und der bass natürlich auch. dann brauchte ich vier endstufen um die ganze eckhorn/kugelwellensache aktiv zu fahren. nee, das ist selbst mir zu viel des guten!
für einen test vielleicht mal ja. aber ich will es lieber nicht probieren!
ich kann ohne weiteres den bass (eckhorn) aktiv fahren. irgendwann teile ich damde den laufzeitunterschied mit und lasse die weiche neu berechnen (für ein paar, ich habe ja zwei paar unterschiedliche treiber drin) das andere bleibt dann an der DCX und wird mit einer endstufe aktiv gefahren. dann muss aber auch mal gut sein!

gehört hier eh nicht hin. es geht um ein großes gehäuse mit vier pd2150 und wie man das sauber löst!

für CB versuche etc. muss ich die frontplatte ohnehin erst mal mit dichtband versehen. sonst wird das nix. aber es wäre unlogisch auf BR zu verzichten! ich gehe ehr auf einen BR-kanal. das hat so seine vorzüge. denn auch da kann man gewaltige durchmesser mit kürzester länge realisieren. 1/5 - 1/4 gilt hier im forum als ideal ...der port brauchte dafür nicht mal im inneren liegen und raubte mir so nicht das volumen. 50x50 wäre selbst mit tiefster abstimmung machbar und geradezu "kurz". probieren ist also pflicht!
ideal für den BR wäre die stelle die ich für die mangers vorgesehen habe. dann wären die aber nicht "in wall". das ist mir wiederum wichtig ...sonnst müsste ich die vor und in das sichtfeld der leinwand stellen. geht also nur so!

wenn robert sagt es muss gefüllt werden und auch viele andere hier sagen das, dann wird das schon seinen grund haben? ich hab nur keinerlei vorstellung von den geräuschen die dann aus dem gehäuse stören. ...ich könnt wetten das sich das spätestens morgen ändert


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

bearbeitet von de0815de, am 08.07.2011, um: 17:37:20


de0815de *

#49 Verfasst am 08.07.2011, um 21:06:42



die vier frontplatten hab ich soeben verleimt, somit haben wir morgen mehr zeit die löcher, kisten und andere bastelarbeiten zu erledigen.
klopfen zeigt jetzt deutlich was im inneren "stört"! der innenraum klingt "hohl" ...so kann ich das am einfachsten beschreiben. bliebe der zustand so, dann wäre es unumgänglich ordentlich was rein zu packen.
vermutlich muss ich perl. auch da ganz unwissenschaftlich klopfen, rufen und horchen

das tolle an dem monstrum ist ...jetzt wo die frontplatte davor liegt ist im grunde nix mehr von dem ding zu sehen
es fehlt einfach ca. ein 1/2m raum


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

FlorianK

#50 Verfasst am 09.07.2011, um 08:39:56




de0815de schrieb:
der MT/HT hat je einen kanal und der bass natürlich auch. dann brauchte ich vier endstufen um die ganze eckhorn/kugelwellensache aktiv zu fahren. nee, das ist selbst mir zu viel des guten!


MT/HT macht zwei Kanal = 1 Endstufe.
Bassteile macht zwei Kanal = 1 Endstufe
Aber egal - mußt du wissen.


de0815de schrieb:
wenn robert sagt es muss gefüllt werden und auch viele andere hier sagen das, dann wird das schon seinen grund haben? ich hab nur keinerlei vorstellung von den geräuschen die dann aus dem gehäuse stören.


Bei der Größe wirst du wohl so oder so Dämmpfung reinbringen müßen. Die Wellenlänge wird sich bestimmt schon auswirken.
Auf Grund der Größe - um eventuell noch mehr Volumen zu erzielen brauchst du sie nicht


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

de0815de *

#51 Verfasst am 09.07.2011, um 12:00:05




Zitat:
MT/HT macht zwei Kanal = 1 Endstufe.
Bassteile macht zwei Kanal = 1 Endstufe


MONO jetzt oder wie


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

FlorianK

#52 Verfasst am 10.07.2011, um 03:10:24



Kerl !!!!!!!!!!
Wir reden doch über die Fronts oder ?
Linker Bass = linker Kanal Endstufe 1
Rechter Bass = rechter Kanal Endstufe 1
linker MT/HT = linker Kanal Endstufe 2
rechter MT/HT = rechter Kanal Endstufe 2

Wenn du die zwei Bassteile je auf der linken bzw rechten Seite betreiben willst schaltest du die einfach zusammen. Je nach Endstufe die due hast zu 4 oder 16 Ohm.

Die obere Trennung des Bass und die untere des MT kannst du dann aus der Weiche rausschmeißen. Fertig !

UND DAS IST STEREO - eben die Fronts


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

FlorianK

#53 Verfasst am 10.07.2011, um 09:52:15



Äääääähm - das da eine Weiche/Controller zwischen muß .... ist klar. Ich schreibe es lieber vorsichtshalber - sonst verabschiedest du so den MT Teil.
Ist eigentlich ganz leicht das so umzusetzen. Wenn du einen Controller ( DCX oder MAxi ) nimmst kannst du damit auch gleich akustische Anpassungen durchführen. In dem Fall könntest du sogar eine kleine Maxi nehmen. Die sind für .... so schlappe 180 ,- - 250,- € zu bekommen. Weiß ich jetzt auch nicht mehr so genau. Die können das gleiche wie die DCX und sind absolut gleichwertig oder sogar besser.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

de0815de *

#54 Verfasst am 10.07.2011, um 12:47:16



florian, ich hab immer noch keine ahnung wie du mit einer DCX und zwei endstufen drei kanäle darstellen willst! wir reden doch von voll aktiv??? ...aber ich werds ohnehin nicht machen. ich benötige jetzt noch mal ein paar teile für den PC oder gar einen neuen, die hinteren manger werden noch aktiv angeschlossen (selbst die kriegen drei kanäle, da zwei MSW zeitversetzt spielen müssen) und dann ist hier genug schweis und kohle geflossen.
vielleicht kommst du in nächster zeit mal vorbei und hilfst mir beim "richtigen" einmessen? bis dahin hab ichs ganze gelump angeschlossen und an den richtigen stellen stehen.

heute n8 gegen 3°° hab ich die ersten brauchbaren töne aus dem ding geholt
selbst das hohle gerät ist schon recht brauchbar. ach quatsch ...es ist sau geilein dröhnen ist schon noch wahrnehmbar. allerdings erst bei lautsärken wo es einem schon beinahe schlecht wird. bislang hab ich nicht mal testtöne laufen lassen. es dürfte noch nen bissel gefummel und einstellarbeit werden!
gelohnt hat es sich auf jeden fall. die ganze anlage hat irgendwie noch einmal eine ganz andere note bekommen. ganz besonders gefällt mir jetzt der center. aber auch die eckhörner finden die neue wand etwas besser.

fazit: keine ahnung warum ich vier einzelne kisten hätte bauen sollen und warum nicht grundsätzlich so gebaut wird. es nimmt im prinzip weniger platz weg, hat weniger einzelteile und das resultat kann mehr als überzeugen. würde ich jemals ein haus bauen, dann wäre dort auf jeden fall ein gemaurter hohlraum für so ein projekt.


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

FlorianK

#55 Verfasst am 10.07.2011, um 13:38:27



Das mit den Endstufen. Voll aktiv hatte ich oben irgendwo geschrieben brauchst du nicht. Du kannst den Bassanteil aktiv fahren und die MT/HT Geschichte passiv getrennt als aktiv Zweig. Die Anpassung / Weiche kannst du bei dem Koax passiv lassen. Aber egal - du willst ja einen anderen Weg gehen.

denke mal das wird schon eine runde Sache auch wenn so viele doch sehr unterschiedliche Systeme zusammen laufen. Das mit den vier Kisten was einer geschrieben hat ist ein Weg - es gibt eben immer viele Wege nach Rom.Der eine Vorteil - ist eventuell an anderer Stelle ein Nachteil. Durch die Möglichkeiten heute per Controller o.ä. einzugreifen und auch schön aussagekräftige Messungen kann man schon etwas gutes Aufbauen. Das sind ja Probleme die man früher auf diese Art und Weise nicht regeln konnte.Da wurden erst einmal über Jahre zwanzig Boxen gekauft und probiert.
Paßt schon !!!


Was heißt die hinteren Manger aktiv angeschlossen ? Was nennst du da aktiv ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

de0815de *

#56 Verfasst am 10.07.2011, um 22:10:14




Zitat:
Was nennst du da aktiv ?

an jeden weg eine endstufe! ich hab noch zwei aktivteile von sitronik

heute war mal schön zeit zum hören! ...naja, fertig isses so noch nicht. ...aber so wurde es ja schon vorher gesagt.


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

de0815de *

#57 Verfasst am 12.07.2011, um 21:15:58



ich hab heute noch mal alle leimfugen mit silikon nachgeschmiert! ach du lieber himmel was ist das ein gestank. ich musste ja alles in dem woofer machen. luftaustausch is da nicht viel

zum thema stabil noch eine frage!
das ganze gebilde wackelt im prinzip absolut null. wie auch, es wiegt geschätze 500kg und ehr mehr. mit allergrößten anstrengungen kann man an den längsten flächen noch etwas spiel fühlen. das ist aber im grunde dann an jedem anderen gegenstand im zimmer gleich, wenn nicht schlimmer ...wenn ich den raum verlasse wackeln ja die wände. mein nachbar meint das ich sicher bald neuen schiefer anbringen muss.
soll ich dennoch versuchen noch mehr steifigkeit in das gehäuse zu bringen oder meint ihr das ich mit befüllungsversuchen beginnen kann? ich gebs zu, so dröhnt es schon nicht schön

weiterhin ist mir natürlich wieder ein kardinalsfehler passiert! ich habe die treiber nach meiner zeichnung eingesetzt! 1/4 seitenabstand wäre 1,25m gewesen! nun sind es aber 1,50m.
welche physikalischen auswirkungen hab ich mir denn nun wieder eingehandelt? ich würde es beheben können ...scheue aber diesen aufwand

lohnt es sich bei beiden sachen noch dran zu arbeiten? was meint ihr?


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

FlorianK

#58 Verfasst am 12.07.2011, um 23:05:00



Mach mal ein Foto oder besser mehrere !! Und denk drann - was du jetzt nicht machst . machst du nie mehr !!
Fotttos von außen und innen !!


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

de0815de *

#59 Verfasst am 12.07.2011, um 23:56:11




Zitat:
was du jetzt nicht machst . machst du nie mehr !!


das glaubst auch nur duich geb doch nicht auf halben wege auf...

ich mach fotos wenn ich mal wieder an einen ordentlichen knipser ran komme ...es macht keinen sinn mit meinem ding was zu machen. es erkennt ja niemand was darauf. ich muss hier nicht unnötig verärgern!

was willst du auf dem foto sehen? kann ich´s nicht beschreiben? es ist eigentlich genau wie in der zeichnung geworden. die kugelwelenhörner haben wir nicht einbauen müssen. die haben ihren platz wieder auf den eckhörnern gefunden.
einen "angsbalken" haben wir nicht eingebaut. du kannst mit drei mann an keiner fläche auch nur einen µm drücken.


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

de0815de *

#60 Verfasst am 13.07.2011, um 18:16:55




Zitat:
einen "angsbalken" haben wir nicht eingebaut. du kannst mit drei mann an keiner fläche auch nur einen µm drücken.



toccata von bach und es bewegt sich dochhab ich also auch noch extrem unterschätzt. wurde ja so vorhergesagt.
damit erübrigt sich schon mal ob doch noch was verstärkt werden muss. es muss. ist jedoch nicht so schwierig! ist halt wieder unerledigte arbeit.
somit müssen dort kräft von weit über 200kg werkeln ...das ist ja wirklich unglaublich! wir haben mit drei männern wirklich null bewegung in das gebilde gebracht. bei bach brauch ich nicht mal aufdrehen um dort eine bewegung rein zu bekommen. ich kann es nicht fassen.

ich hab auch endlich mal eine DCX zwischen geschaltet. bislang war ich immer nur am preout vom AVR. unter 50Hz trennung wird es im raum erträglicher. ...damit könnte ich gut leben. es sind dennoch erbärmliche moden in dem gehäuse. das wird noch eine herausforderung.

die anfängliche begeisterung hat sich schon langsam gelegtdas ding in den griff zu bekommen dürfte schwerer werden als ICH dachte

anbei mal ein foto vom handy


da wird noch mancher bastelsamstag ins land gehen


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

bearbeitet von de0815de, am 13.07.2011, um: 18:28:06


FlorianK

#61 Verfasst am 13.07.2011, um 18:38:47



Was soll man da noch sagen. Wie kommst du denn jetzt noch vernünftig in die Gehäuse ? Ich glaube du warst da ein wenig zu Beratungsresistent ? Solche Fläche mit den Chassis ....... Nun sieh mal zu wie du das zurren kannst
Da hätten jede Menge Kanthölzer oder Kreuzversteifungen rein gehört !

Die Idee insgesamt war ja gut so ..........

Kannst du die Gehäuse noch öffnen ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 13.07.2011, um: 18:44:56


de0815de *

#62 Verfasst am 13.07.2011, um 19:01:34



die bwegungen krieg ich in den griff! welche auswirkungen haben die überhaupt?

die geräusche im inneren das gehäuses sind störend. sonst hätte ich vermutlich keine probleme ...das ich nicht auf 1/4 wandabstand gekommen bin, das ist gar unfassbar blöde
diese fehlerbeseitigung ist z.B. eine möglichkeit um wieder rein zu kommen


Zitat:
Ich glaube du warst da ein wenig zu Beratungsresistent ?

ich will ja was lernenkann schlecht was mit theoretischen ansätzen anfangen. sonst hätte ich vermutlich die hauptschule zu ende besucht


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

ferryman

#63 Verfasst am 13.07.2011, um 19:11:27




Zitat:
kann schlecht was mit theoretischen ansätzen anfangen.


Ohne diese wäre es vllt vorzuziehen, Monumentalbauten nachzubauen.

Der gigantische Materialaufwand schockiert mich ehrlich gesagt, angesichts des vernichtend geringen Planungseinsatzes


Lamello rulez :p

TimB

#64 Verfasst am 13.07.2011, um 20:19:18




de0815de schrieb:
das ist ja wirklich unglaublich! wir haben mit drei männern wirklich null bewegung in das gebilde gebracht.



Das man eine kleine Verformung von ~1mm beim rein drücken merkt bezweifle Ich ;-)
Bei der Beanspruchung durch die Chassis ist der große Unterschied, das es eine periodische Verformung ist und die bemerkt man


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

de0815de *

#65 Verfasst am 13.07.2011, um 20:59:56



ich wollte aber nix nachbauen, ich wollte AUCH die erfahrung
nun haben wir den salat...ich kann mit holz, säge und leim umgehen


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

bearbeitet von de0815de, am 13.07.2011, um: 21:00:19


FlorianK

#66 Verfasst am 13.07.2011, um 21:36:29



Also mußt du nachträglich versuchen das Ganze zu verstärken. Kannst du noch etwas öffnen oder kommst du nur noch über die Chassisöffnungen rein ?

Was sollen das für Geräusche sein die du von innen hörst ? Sind irgendwo Ports angebracht oder geschlossen ?
Ist das innen eine große Box oder hast du Unterteilungen ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 13.07.2011, um: 21:39:53


typhson

#67 Verfasst am 13.07.2011, um 22:28:09



Bei einem wackelned Gehäuse geht wahnsinnig viel Energie in den Schwingungen verloren und das ergibt einen schlechteren Wirkungsrad.
Die Geräusche aus dem Gehäuse werden Moden sein (~ 35,70,90 Hz, miss mal), die entstehen ,in dieser Stärke, wenn man ein Gehäuse mit Äbmessungen von 2x5m baut und die Wände parallel sind. Da hilft auch keine Dämmung im Gehäuse gegen, jedenfalls nicht bei einem so großen.

Mach die Frontwand wieder weg, und bau die Versteifungen so ein, dass durch sie um die Treiber Gehäuse mit unparallelen Wänden entstehen, wenn die Frontwand wieder drauf ist.


Skizze:

So oder so ähnlich.
Ich schreibs liber noch mal zum Verständniss, das dicke pinke sind Versteifungen die die Volumen unter der durchgehenden Frontwand voneinander abtrennen, das dünne weitere Versteifungen.
Wie gesagt, da nicht Maßstabsgetreu, so oder so ähnlich
Wichtig: die Abgrenzung der Volumen unparallel ausführen und ganz viele Versteifungen.


Beispiele aus dem Forum:
Poison, Gehäuse und Versteifungen:





TimB Versteifungen:
http://pics.poisonnuke.de/upload/23/IMG1706.jpg




bearbeitet von Poison Nuke, am 16.07.2011, um: 11:17:08


Silent

#68 Verfasst am 13.07.2011, um 22:58:21



Ha .. die Jungs bauen ja ihre Kisten ( Fotos) aus Pressspan .. ich habe nicht mal Möbel aus dem Zeug ..und zum Lautsprecherbau taugt das Zeug auch nix .. das muss ja schwingen

@Alex .. gewagtes Projekt .. aber Endlos Geil .. da muste jetzt durch


"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

bearbeitet von Silent, am 13.07.2011, um: 23:00:43


typhson

#69 Verfasst am 13.07.2011, um 23:01:00



Versteifungen wirken Wunder



Silent

#70 Verfasst am 13.07.2011, um 23:22:26




Zitat:
Versteifungen wirken Wunder



Sind ab und zu ganz nützlich


"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

FlorianK

#71 Verfasst am 13.07.2011, um 23:37:31



Schade das es jetzt erst zu weit ist - warum schreibt man sich hier eigentlich die Finger fransig
Viel Verschwendung auf einmal - Material - Zeit - Nerven !
grrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr

Jetzt ist bzw war überall Leim drann - neu verleimen ist auch Mist. Ich würde jetzt erst einmal vorbereitete Stücke einleimen und vielleicht um den Druck aus dem Gehäuse zu bekommen Ports einbauen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 13.07.2011, um: 23:40:03


de0815de *

#72 Verfasst am 14.07.2011, um 03:06:36



nun ja, in dem gehäuse ist natürlich hall zu hören. das dröhnt auch in den hörraum. meiner meinung nach ist DAS ein problem. denn im abhörraum sind jetzt geräusche die vorher nicht da waren!
das ganze darf man sich auch nicht sooooooooo extrem vorstellen. es ist nicht total missraten und total unbrauchbar. man(n) kann aber gewaltig daran arbeiten
ich höre das, meine freundin nicht! ...somit ist vielleicht klar wie ich es meine
die raummoden sind ein weiteres problem. das muss ich mal messen! der ganze bass ist jetzt anders ...auch ohne den woofer eingeschaltet zu haben verhält sich der raum anders.
weiterhin ist die ganze front momentan noch nackt ...ich bin kaum refelktionen von der front gewohnt. das muss also auch noch mal sinnvoll geändert werden.

die bewegungen sind ...doch kein wirkliches problem. so denke ich jedenfalls.
man spürt UND sieht minimale bewegungen. hier geht es nicht um mehrere mm aber es bewegt sich.
Zitat:
Das man eine kleine Verformung von ~1mm beim rein drücken merkt bezweifle Ich ;-)


bislang konnte ich mich auf meine sinne verlassen, ...jetzt, mit 40, etwa nicht mehr
ich glaube nicht wirklich das hier noch viel zu holen ist?
wenn es rein um eine wirkungsgraderhöhung dabei ginge, dann würde ich es glatt lassen. der woofer wird im prinzip nie bei vollem pegel benötigt werden. ...es wäre mir schlicht egal ob der 10db weniger lautstärke könnte. nur macht er es so eben nicht linear. also machen wir es bässer. das ist mir wieder nicht egal.
für das WIE gibt es mehrere brauchbare lösungen. die frontplatte muss dazu nicht (ganz) ab!

bei meinen beiden probekisten habe ich die unterschiede zwischen "richtig wabbelig" und "schon extrem steif" hören können! die materialauswahl und stärke war da DER bringer. da gab es nur unterschiede mit den strömungsgeräuschen im port.
mit dem MDF in 28mm liege ich da schon recht gut. es hätte vielleicht noch die 38mm sein müssen und zementgebunden.
natürlich hab ich das alles nicht gemessen. es hat beides identich "gewummert". auch die portgeräusche haben mich nicht so wirklich gejuckt. es geht bei diesem woofer wirklich nur darum sauber das sofa zum beben zu bringen und fertig. deshalb war das portgeräusch "im versuch" ehr nebensache und nützliche erfahrung. beide versuche brachten im prinzip einen brauchbaren und brachialen tiefbass. die portgeräusche sind JETZT kein thema.
die abstimmung muss man später messtechnisch ermitteln. das simulationsprogi macht das angeblich nicht ganz richtig? weiterhin möchte ich die abstimmung dann von meinem raum abhängig machen. das "loch" was ich gelassen habe ist 45 x 50cm. auf dem bild ist es ganz unten zu sehen. das ist rein experimentel und ist in erster linie zum begehen das woofers da.
ich hab heute viel mit 40Hz-50Hz trennung gespielt. das ist auseichend hoch. alles drüber klingt schon nicht mehr real. da übe ich auch noch ein wenig mit der DCX. durch einstellungen ist noch was zu holen, das konnte man schon merken.
es fehlt aber neuerdings auch im kickbass. muss ich ebenfalls mal messtechnisch ermitteln. da hab ich wohl kaum anders eine möglichkeit?

der innenraum ist im grunde eine große hole kiste. da hängen die treiber drin und im zentrum ist der center eingelassen (das ist RICHTIG mit der rückwand verbunden und durch die center VOLL ausgefüllt)!
unterteilungen gibt es nicht. alles ist im inneren EIN (1) raum.

den vorschlag von typhson wollte ich möglichst umgehen!

ist es nicht am geschicktesten die dämmung unsymetrisch einzubringen. so ist mit wenig baulichem aufwand das problem vermutlich zu bewältigen
es konnte bislang keiner sagen wie sich das homatherm als dämmung im inneren macht? wenn es sich tatsächlich ab einer gewissen stärke reflektierend gibt, dann wäre das bei mir genau richtig! alles andere könnte man dann noch mit mineralwolle füllen und gut ist.

wenn das nicht geht, dann unsymetrie durch innere bauartänderungen.

jo, ist doch noch richtig schön was zu tun




Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

FlorianK

#73 Verfasst am 14.07.2011, um 08:50:54




de0815de schrieb:
in dem gehäuse ist natürlich hall zu hören// dröhnt auch in den hörraum //nicht sooooooooo extrem vorstellen. es ist nicht total missraten und total unbrauchbar


Mehr so ein mittleres Mißraten ? Nicht schön reden ! So ist es unbrauchbar !




de0815de schrieb:
die bewegungen sind ...doch kein wirkliches problem//man spürt UND sieht minimale bewegungen//ich glaube nicht wirklich das hier noch viel zu holen ist?


Die Bewegungen werden Erfahrunsgemäß erst ab ca 1 Meter Bewegung problematisch !



de0815de schrieb:
gibt es mehrere brauchbare lösungen. die frontplatte muss dazu nicht (ganz) ab!


Nö - Die sieht doch so wie sie ist gut aus ! Blos nix ändern - ist ja auch ein bissssschen spät oder ?




de0815de schrieb:
mit dem MDF28mm schon recht gut. es hätte vielleicht noch die 38mm sein müssen und zementgebunden.


völlig falscher Ansatz- 38mm macht dazu kaum einen Unterschied. Da hätten Versteifungen rein gehört. Und zwar jede Menge. Einmal um die Wand selber "härter" zu bekommen - als auch den Hohlraum zu verändern als Reflexparadis.



de0815de schrieb:
portgeräusche haben mich nicht so wirklich gejuckt// beide versuche brachten im prinzip einen brauchbaren und brachialen tiefbass. die portgeräusche sind JETZT kein thema.
die abstimmung muss man später messtechnisch ermitteln// und ist in erster linie zum begehen das woofers da.


Warum führst du den jetzt überhaupt Probehörungen durch ? Schumacher macht es ja auch so : Bereifung in eine Schubkarre und dann überlegen warum der Wagen eine so schlechte Bodenhaftung hat.Was willst du dann beim Probehören zur Zeit fest stellen ?



de0815de schrieb:
ich hab heute viel mit 40Hz-50Hz trennung gespielt. das ist auseichend hoch. alles drüber klingt schon nicht mehr real. da übe ich auch noch ein wenig mit der DCX. durch einstellungen ist noch was zu holen, das konnte man schon merken.


Unsinnige Aussage. 40 Hz Trennung ? Wo hattest du da die Eckhörner zu dem Zeitpunkt getrennt ? Du machst alles total durcheinander !? Kein Port sondern nur ein Begehungsloch ? dann willst du eine Abstimmung durhcführen mit 40 Hz Trennung usw.



de0815de schrieb:
es fehlt aber neuerdings auch im kickbass


Das kann nicht viel mit dem Sub zu tun haben. Für kick sind bei dir die Eckhörner zuständig .



de0815de schrieb:
der innenraum ist im grunde eine große hole kiste. da hängen die treiber drin und im zentrum ist der center eingelassen (das ist RICHTIG mit der rückwand verbunden und durch die center VOLL ausgefüllt)!
unterteilungen gibt es nicht. alles ist im inneren EIN raum.


Und: keine Versteifung drinn. Ist so als wenn du einen Onboard - Musiker dabei hast der seine eigenen kompositionen abspielt.




de0815de schrieb:
den vorschlag von typhson wollte ich möglichst umgehen!


Typhs Ansatz ist aber der genau richtige. Du hattest eifach keinen Bock auf die Versteifungen und redest dich raus !


de0815de schrieb:
ist es nicht am geschicktesten die dämmung unsymetrisch einzubringen. so ist mit wenig baulichem aufwand das problem vermutlich zu bewältigen?


Nein - hat damit nur bedingt zu tun.



de0815de schrieb:
es konnte bislang keiner sagen wie sich das homatherm als dämmung im inneren macht? wenn es sich tatsächlich ab einer gewissen stärke reflektierend gibt, dann wäre das bei mir genau richtig! alles andere könnte man dann noch mit mineralwolle füllen und gut ist.


Nein




de0815de schrieb:
wenn das nicht geht, dann unsymetrie durch innere bauartänderungen.


So angebrachte Versteifungen könnten jetzt mal der erste Schritt sein - den Esel vom Eis zu bekommen.

Du hast auf keinen Ratschlag gehört.Auch jetzt redest du dir das schön.
Erster Schritt - Versteifungen rein.( vorn und hinten verleimt und verschraubt !
zweiter Schritt - Dämmung rein ( Wege zum Port müßen frei bleiben.
dritter Schritt - Port bestimmen

Die Einstellung mit der Anlage kann dann später einmal gemacht werden. Die kannst du jetzt noch gar nicht machen.Aus dem Grund kannst du jetzt noch gar nichts beurteilen.

Poys: kannst du das format hier wieder richtig biegen ? Die Darstellung ist irgendwie zu groß geworden bei diesem Thread. Ich glaube durch die Bilder von Typhs ??????


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 14.07.2011, um: 08:54:19


de0815de *

#74 Verfasst am 14.07.2011, um 15:58:43



florian, ist wirklich toll das du noch dran bist ...hast eine menge gedult mit mir :daumen


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

FlorianK

#75 Verfasst am 14.07.2011, um 16:40:20



Ist nicht das Problem: Mach erst mal Fotos aus verschiedenen Ansichten. Auch mal von Innen. Dann sehen wir mal weiter !!
Auch einmal von dem Ausschnitt unten. Dann müssten wir mal sehen welche Abmessungen an Vertrebungen wir nachträglich rein bekommen.
Da machst du einfach einmal so MDF Bretter fertig die du genau zwischen Vorderer Wand und Rückwand einleimst.Wenn du die Basschassis noch einmal raus nimmst kommst du ja noch gut an die ein oder andere Stelle. Ich versuche mal eine Skizze zu machen. Die Andis könnten das bestimmt besser mit ihrem CAD Dreck


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

de0815de *

#76 Verfasst am 14.07.2011, um 17:15:15



Die Treiber kommen ohnehin noch die 25cm zu den seitenwänden.

...alles wird gut!


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

FlorianK

#77 Verfasst am 14.07.2011, um 17:38:53





Habe dir mal eine Skizze gemacht.Mach dir von diesen teilen einen ganzen Stapel - und die Leimst und Schraubst du dir in die Gehäuse rein.
Die Abmessungen ergeben sich ja nach der Max-Öffnung die du nutzen kannst. Nimm auch mindestens 28mm MDF - keine Spanplatte.
Und am besten auf die Stellen setzen wo du die größten Abstände hast.
dabei bedenken das du noch Wolle reinbekommen willst.
Schrauben am besten ca 5 x 80 mit Schaft für die Front - hinten mußt du messen wie es paßt. Und unbedingt Leim mit drann ! Mindestens einen Tag Abbinden lassen. Der Leim zieht eigentlich schon nach ca 20 Minuten - aber für diesen Zweck besser lange warten.

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


Mit so - oder in der Art - Verteilung !
Dabei nicht zu eng setzen damit die Luft sich frei austauschen kann innerhalb der Gehäuses.




Jetzt kann CE wieder über meine CAD Programme schimpfen


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

FlorianK

#78 Verfasst am 14.07.2011, um 18:41:19



Im Bereich wo die oder der Port hin soll würde ich noch nicht festleimen. Da mußt du dann ja noch mit Rohrmaterial rein.
Vielleicht sind die Andis ja heute Abend kurz hier und können mal eine Aussage machen welche Abmessung du brauchst. Kleene Simu am Abend vertreibt .....


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Der_Elektromeister

#79 Verfasst am 14.07.2011, um 20:11:52



Ich würde das Riesengehäuse in 8-10 Kammern unterteilen und noch paar chassis kaufen schauts euch mal die geile Simu an:



Du: blau
Ich: rot
10xPD: weiss

damit übertriffst Du alles hier bei weitem und hast alle gravierenden Probleme beseitigt! mit deinem jetzigen system kannst Du gerade so mit mir mithalten und bei mir geht ja bekanntermaßen nicht besonders viel (beim Bass ) Klanglich ist das mit sicherheit ne totale Katastrophe. Ich hab meine Gehäuse teilweise auch noch nachträglich verstrebt und da merkt mann echt jedes Brett, dass mann reinleimt.

Also Florian: Astreine CAD-Zeichnung! Weiter so aus Dir wird mal ein top-Konstrukteur...irgendwann...kurz vor der Rente...vielleicht.



Grüsse, Andi.

FlorianK

#80 Verfasst am 14.07.2011, um 20:29:11




Der_Elektromeister schrieb:
Also Florian: Astreine CAD-Zeichnung!



Siehste ! Wer kann der Kann !!!
Und bis zur Rente ........... wird knapp

Mach mal lieber ne richtige Simu die auch paßt !! Die Gehäuse stehen jetzt. Jetzt die Ports mal anpassen.
Vielleicht auch zwei ? einen oben einen unten ?
Andi - ich kann das schlecht lesen - hast du das Volumen unterschiedlich eingesetzt ?
Alex - wie viel Liter haben deine Kisten bzw Kiste eigentlich - habt ihr das schon einmal ausgerechnet ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 14.07.2011, um: 20:31:36


de0815de *

#81 Verfasst am 14.07.2011, um 21:39:33




Zitat:
Also Florian: Astreine CAD-Zeichnung! Weiter so aus Dir wird mal ein top-Konstrukteur


die pyramiden sind sicher auch so gebaut worden

nee, das ist schon verständlich! ich hab auch immer gesagt das ichs steif bekomme! zugegeben, versteifungen haben wir bislang nicht für soooo nötig gehalten. (für sooooo wichtig erachte ichs bislang immer noch nicht, ...keine angst, machen tu ich´s)
weiterhin hätte ich es damit schwieriger nachträglich eine unsymetrie in das gehäuse zu bekommen. ...die problemwellen beugen sich ja um die bretter rum! wenn ich jetzt nicht schon wieder ganz daneben liege, dann brauchte ich für die gehäusemoden irgendwie schiefe begrenzungswände ...eben welche mit nicht gleichem abstand.
ist das nicht erst mal wichtiger und zu beheben?
ich will wirklich ganz tief trennen. für die vier 15" im klipsch muss noch arbeit über bleiben. an deren sound hab ich mich gewohnt und will irgendwie nix mehr anderes.

grundsätzlich erschien uns der "innenausbau" am einfachsten. ihr müsst euch vorstellen wie gewaltig das ding ist! du kannst da nicht hinter gehen oder es auf dem boden verleimen und dann hochheben.
ich glaube das kommt hier immer anders rüber als die realität dann ausschaut.


Zitat:
Ich hab meine Gehäuse teilweise auch noch nachträglich verstrebt und da merkt mann echt jedes Brett



warum glaubt mir niemand das auch ich wissen möchte was es ausmacht wenn da versteifung drin sind und wenn nicht? hier gehts doch um erfahrung und einen leidensweg!
anscheinend hat das jeder hier schon mal durch?
mit diesem monstrum ist im prinzip kaum was anderes möglich ...du baust doch nicht drei wochen dran rum, hast die treiber drin, die bausstelle aufgeräumt ...und stecks da nicht mal ein paar kabel dran und testest


Zitat:
damit übertriffst Du alles hier bei weitem


ist nicht mein ziel. ich will mich rein selbst beeindrucken. diese anlage ist eine lebenseinstellung und kein wettbewerb. ...das hab ich täglich im beruf und auf der autobahn

das dingen hat 4000L im inneren über! es könnten so +30/-50 Liter sein. es sollte möglichst bei einem port bleiben. ein weiterer port könnte im center schon wieder stören und schwächt auch wieder die wand, macht dreck, arbeit und und und


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

Der_Elektromeister

#82 Verfasst am 14.07.2011, um 23:22:20



Der 1/4m² Port ist (vorerst) groß genug die ungefähre Portlänge können wir erst bestimmen, wenn wir die Raumlänge wissen Auf jeden Fall würde ich die Verstrebungen so einbauen, dass noch 2-4 Woofer dazu gebaut werden können für spätere Upgrades.


Grüsse, Andi.

de0815de *

#83 Verfasst am 15.07.2011, um 01:55:37




Zitat:
Upgrades

du kennst mich zwar scheinbar ganz gut! aber so gut nun auch wieder nicht

mehr potential sehe ich in dem vorschlag von florian. alles aktivieren!!!
dann das ganze mal mit FIR-filtern versehen.
im grunde wirds auf jeden fall nicht so bleiben, das schwöre ich mir doch jedes mal
die wirkung von plattenschwingern sind mir noch fremd. vermutlich sogar effektvoller als noch mehr treiber? vor allem sind die billiger und einfacher im aufbau UND platz ist dafür in der rückwand auch noch extra nicht mit stoff bezogen:cut ...ach, was es noch alles gibt
mehr treiber in der front wird´s/soll es aber wirklich nicht geben.
ich hab schon ein recht gutes gespür wie es mal wird, jedenfalls war das bislang immer so, ...das wird mich hoffentlich final zufrieden stellen???

jetzt noch mal zu diesem unding!

soll ich die innenwände anschrägen oder reichen die verstärkungen für "unruhe" und somit für einigermaßen modenfreiheit im gehäuse zu sorgen?


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

typhson

#84 Verfasst am 15.07.2011, um 03:18:25




Zitat:
soll ich die innenwände anschrägen oder reichen die verstärkungen für "unruhe" und somit für einigermaßen modenfreiheit im gehäuse zu sorgen?




Zitat:
weiterhin hätte ich es damit schwieriger nachträglich eine unsymetrie in das gehäuse zu bekommen. ...die problemwellen beugen sich ja um die bretter rum! wenn ich jetzt nicht schon wieder ganz daneben liege, dann brauchte ich für die gehäusemoden irgendwie schiefe begrenzungswände ...eben welche mit nicht gleichem abstand.



Du hast dir die Antwort eigentlich schon selber gegeben, es müssen zwingend die Außenwände sein, bei den Versteifungen reichen die Maße nicht aus die Wellen groß zu beeinflussen.

Du könntest auch ein 5m langes Brett nehmen ca 16% breiter als die Tiefe deines Gehäuses. Die langen Seiten schrägst du dann im 30° bzw im 60° Winkel an. Dann das ganze von unten gegen die Decke. An einer Seitenwand könnte man das gleiche machen. Den entstehenden Hohlraum zwischen den zwei Wänden sollte man noch mit Dreicken aussteifen.


Ergänzung, Sicht von Oben auf eine (in dem Fall links) Seitenwand, oder von der Seite auf den Deckel.

Achja und der Winkel oben links ist falsch eingezeichnet, der Eingezeichnete hat auch 30°
Ich sollte ins Bett..


bearbeitet von typhson, am 15.07.2011, um: 03:27:12


Der_Elektromeister

#85 Verfasst am 15.07.2011, um 09:01:22




Zitat:
du kennst mich zwar scheinbar ganz gut! aber so gut nun auch wieder nicht



Ich würde mir jetz nicht anmaßen, Dich "gut" zu kennen aber irgendwann kommt immer die zeit für ein Upgrade. Egal ob um andere noch mehr zu beeindrucken oder um für sich selbst zu wissen, dass mann ein noch fetteres system hat. Ich habe seit über einem Jahr nichts gravierendes geändert ausser Amping und einstellung aber es ist ein Naturgesetz, dass ich irgendwann weiterbaue.

Innenwände abschrägen find ich super

Mach mal mehr Bilder auch von innen und rück endlich die Raumlänge raus oder noch besser: miss mal am Hörplatz den FG


Grüsse, Andi.

FlorianK

#86 Verfasst am 15.07.2011, um 09:08:00




de0815de schrieb:
mehr potential sehe ich in dem vorschlag von florian. alles aktivieren!!!
dann das ganze mal mit FIR-filtern versehen


Nein - das ist kein mehr Potential in dem Sinne. Und FIR Filter ? Hast du dich schon einmal damit beschäftigt ? An den Dingen experimentiert gerade auch Ferry - und der ist da bereits um Längen weiter als du. Was willst du den noch anfangen ?? Jetzt sieht erst einmal zu das du deine Subs fertig machst - und zwar deutlich verbesserst. Dein erster Weg kann ja wohl erst einmal nur sein " Verstärkung ".



de0815de schrieb:
die wirkung von plattenschwingern sind mir noch fremd. vermutlich sogar effektvoller als noch mehr treiber?


Soso ???? ach ja ?




de0815de schrieb:
soll ich die innenwände anschrägen oder reichen die verstärkungen


Vom Ansatz her ist die Lösung von Typhus richtig. Ich würde aber erst einmal die Versteifungen einbauen und Dämmmaterial einbringen - das Loch unten ( Port ) schließen. Dann erst einmal eine Messung machen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 15.07.2011, um: 09:13:39


Der_Elektromeister

#87 Verfasst am 15.07.2011, um 09:24:03



Elektronisch wird dann das Feintuning gemacht und da tuts vorerst ne dcx aber das muss so auch schon gut klingen!



Es ist schon wichtig, was der Raum macht, nicht dass wir uns die Moden noch mit 9,5dB extra pushen!


Grüsse, Andi.

FlorianK

#88 Verfasst am 15.07.2011, um 09:30:44



Aus dem Grund meine ich auch - mal probieren mit geschlossenem Port / Loch und erst einmal messen. Würde mich echt mal interessieren was dabei raus kommt.
Hat Alex überhaupt etwas zum messen ??


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

de0815de *

#89 Verfasst am 15.07.2011, um 21:22:44




Zitat:
es ist ein Naturgesetz, dass ich irgendwann weiterbaue


deshalb wird bauphysik, aktiv und FIR mein nächstes projekt ...in dieser reihenfolge, so in 10jahren


Zitat:
Mach mal mehr Bilder auch von innen und rück endlich die Raumlänge raus oder noch besser: miss mal am Hörplatz den FG


der raum ist etwa 5,10m x 8,60m(ohne woofer) der woofer ist etwa 50cm

ich habe was zum messen und heute auch zum laufen bekommenmuss man mal drauf kommen das bei WIN7/64 scheinbar carma2.2 nicht geht! mit carma3 gings dann endlich.

ob ich nun beim messen alles richtig gemacht habe, muss ich noch mal in ruhe studieren
im prinzip sehen die messungen aber fast so aus wie ich es befürchtet hatte.
der GANZE bass ist total überpotent (mit und ohne woofer) bei 80Hz ist ein gewaltiges loch nach unten. bei 35Hz passt das ergebniss "nach oben" nicht mehr auf den bildschirm. bei 500Hz riesenloch runter und bei 5.000Hz ebenfalls ein mords loch in den keller.
ich geh da in kürze (morgen) noch mal nach anleitung vor. wie gesagt, im grunde spiegelt es das was mir meine ohren "sagen"! aufgedunsener, kraftloser bass.
wenn ich mir sicher bin das jetzt nicht sonst was fürn bock drin ist, dann mache ich kurz einen ausdruck der messungen hier rein. ...es wird aber wohl so sein

morgen gehts weiter


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

de0815de *

#90 Verfasst am 16.07.2011, um 06:18:00



anbei einmal eine messung mit carma 2.2 ...was wohl über nacht sich mal überlegt hat doch mit win7/64 zu arbeitencarma 3.0 ist wohl unbrauchbar??? jedenfalls das war beunruhigend und konnte eigentlich sooooo nicht sein.

dieser geschichte glaub ich jetzt ehr. messung ist einmal mit und ohne woofer (auf grund der messung habe ich den woofer jetzt auf 80Hz trennung stehen und ihn an der DCX um 15db abgesenkt) das pegelmessgerät sagte mir die gleiche lautstärke wie bei allen andern
gemessen wurde am hörplatz.
wasserfall ist natürlich mit dem woofer!
lautstärke angepasst an die uhrzeit + 3 stunden

hier sieht man jetzt auch warum ich den bass so drucklos empfinde. definitiv war das vor dem bau so nicht. die eckhörner hatten erheblich mehr bums! das jetzt die 15db vom woofer noch fehlen, weil das blöde pegelmessgerät mir sagte es wäre alles gleich laut
um die zeit will ich die nachbarschaft nicht aus den federn holen. aber wie das biest sich jetzt anhört wäre schon spannend. warum meine hörner sich anders verhalten ist mir gerade noch ein rätsel???






Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

bearbeitet von de0815de, am 16.07.2011, um: 06:19:19


FlorianK

#91 Verfasst am 16.07.2011, um 07:00:56



Was hast du da überhaupt gemessen ? Sub und Eckh ? Sub und Eckh und Manger zusammen ? Chaos !! Du mußt natürlich entweder nur die Subs oder nur die .... usw messen. Du schmeiß offensichtlich alles wieder in einen Pott.
Erstes Ziel kann nur sein - Subs fertig stellen !
Wenn du zwischendurch die Nase voll hast und eine Sub-Pause brauchst - kannst du dir die Eckhörner aufstellen und durchmessen. Dabei mal eine richtige Frequenzweiche überlegen. Du hattest vorher dreiwege Eckhörner mit einem Bass. Jetzt hast du zwei Bässe - ergo : Weiche neu berechnen oder die Werte von Damde adaptieren und auf aktiv eine Lösung aufbauen. Einen Bass dazu schalten - irgendwie - geht nicht !!!
Wenn du dann die Subs fertig hast - die Eckhörner - die Manger - erst dann Gesamtmessungen und Bewertungen mit entsprechenden Einstellungen. Kann jetzt zB sein das die Eckh + die Subs gegeneinander laufen. Also erst eins nach dem anderen. Mach doch nicht alles so chaostisch.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

de0815de *

#92 Verfasst am 18.07.2011, um 06:30:08



du hast recht, ...ich brauch ne pause


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

typhson

#93 Verfasst am 17.10.2011, um 04:05:49



Und hat sich was getan bei dir in letzter Zeit, kann ja kein Dauerzustand werden



de0815de *

#94 Verfasst am 17.10.2011, um 15:21:50



schön das du fragst

nicht so direkt. wir bauen gerade ein "richtiges" wohnzimmer.
am kino hat sich glaube, seit diesem stand, nur der nebenraum komplett verändert. dort hat der selbe fußboden einzug erhalten und ich habe einen drei meter gardrobenschrank gebaut. für die endstufen und dcx´e fehlt noch ein rack. die endstufe vom sub liegt auf dem boden
ich brauch irgendwie mal 80-100 + X stunden zeit!
wir schauen allerdings fast jeden tag DVD. es ist ja nicht unbrauchbarperfektion braucht eben zeit!

für den HTPC hab ich ein paar dinge bestellt die ich in kürze testen werde. ...im großen und ganzen geht es wohl erst im winter weiter!
bis dahin muss SAT neu gelegt werden und und und


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

de0815de *

#95 Verfasst am 31.10.2011, um 09:10:44



kleines update! die PA-endstufen und DCX haben im nebenraum ihren platz erhalten.
ich bekam einen alten laptop geschenktder dient nun den einstellungen der DCX.
die stromversorgung muss ich noch vom kino aus "schaltbar" machen, dann kann das erst mal so bleiben.
die technik fällt optisch, vom flur aus, kaum auf. die lapgruppen hört man leider auch im flur deutlichst

ich hab auch mal einen moment zeit gehabt und mich mit der DCX und ihren möglichkeiten vertraut gemacht. trennt man nun den "kasten" wirklich tief (also unter 40Hz) dann ist die welt schon so wie ich es mir gewünscht habe. mit messungen, üben und stundenlangem probehören wird das 99%
ohne DCX, also nur mit der 80Hz trennung vom AVR (subausgang) dröhnt und stört der bass meist. aber das ding soll ja tiefbass machen ...puh, und das funztbin sehr beruhigt

mit der DCX an der lapgruppen gibts übrigens auch kein "knallen" mehr beim schalten am AVR!

anbei mal fotos von den ganzen PA-sachen und vom sub "drinne und draußen"! kabelsalat ist beabsichtigt



Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

bearbeitet von de0815de, am 31.10.2011, um: 09:11:51


TimB

#96 Verfasst am 31.10.2011, um 09:57:56



Den BR-Port finde Ich gut, da solltest du mit Strömungsgeräuschen weniger Probleme haben


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

FlorianK

#97 Verfasst am 31.10.2011, um 10:14:35



Also viele Baustellen - was man dort sieht. Aber geändert hat sich eigentlich nichts. Du muß erst einmal die Eckhörner mit den KW richtig verbinden. HAst du die noch auf der Passivweiche laufen ? Besser wäre ein aktiv Trennung um den Laufzeitunterschied zum BMS KW richtig zu stellen.
Die Sub-Gehäuse sind ja noch gar nichts. Das sind riesen Chassis in einer Bretterwand.
Es gibt jetzt mehrere Wege.
Einer deutet sich gerade bei dir an - nix machen und nur mit der DCX spielen
Wäre es nicht mal ein Ansatz diese riesen Wand - bei der dir schon Mehrere gesagt haben - das sie viel zu labil ist - etwas zu verstärken ?
Auf dem Foto - ich glaube drei - auf dem man die Chassis von hinten sieht - kannst du doch gut den Abstand ermitteln und Streben Front / Rückwand montieren. da schwingt doch wirklich Alles mit. Das wird Murks !
Du hast die Chassis doch von vorn montiert ?!?! Raus nehmen - Streben rein !!

Die Subs kannst du trennen wie du willst - muß sich eben gut anhören - oder eben messen. Die Klipsch kannst du bis locker 50 / 60 Hz runter laufen lassen und sie halten noch sehr gut mit den Subs mit. Würde aber mal höher anfangen. Bei mir war die Trennung bei ca 60/80 Hz für die Subs gut.

Das sich das bei dir scheppernd anhört - bei Trennung 80 Hz - liegt klar an dem Gehäuse für deine Subs.

Mit dem Manger habe ich auch so Probleme - kann mir nicht vorstellen das er gut in diese Kette paßt. Aber vielleicht bin ich da auch auf falschem Tripp.
Meiner Meinung nach nimmt man mit denen echt einen ganzen Gang aus der Kette.

Vorschlag wäre mal: die Subs als einen Job ansehen - die Eckhörner - und dann erst mal mit Komination anfangen. Du kannst ja alle Schritte schön in der DCX speichern. In deine Sub Gehäuse mal an Dämmwolle denken ? Was meinst du was da an Reflektionen usw los ist.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 31.10.2011, um: 10:43:26


TimB

#98 Verfasst am 31.10.2011, um 10:43:07



Evtl. hättest du die Wand mauern sollen


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

FlorianK

#99 Verfasst am 31.10.2011, um 10:48:48



Da müssen erst mal jede Mengen Streben rein. Einfach so S - förmige Teile bauen und verschrauben. Aber hatten wir ja schon einmal besprochen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

de0815de *

#100 Verfasst am 31.10.2011, um 11:35:34



der manger steht auf dem bild gerade alleine. eigentlich sind da ja zwei drin. für film passt das vorzüglich, da i.d.R. der hauptanteil über den center läuft und für den filmbetrieb JEDEM natürlichem pegelwunsch gerecht werden. zu stereo gibts praktisch keinen unterschied. du hast halt auch rechts und links vom zentrahlen hörplatz wirklich gute mitte. ich meine das sollte ein center können.

was stört sind modale geräusche aus dem gehäuse und all die anderen geräusche. der sub soll nur erdbebenähnliche geräusche können. warum soll soll der noch einen anteil von den eckhörnern übernehmen? er kann es doch. ich verstehe auch nicht warum ich ständig den wirkungsgrad noch erhöhen soll. klar, das ginge wohl noch ein paar db mehr. aber brauchen tu ich das ganz sicher nicht. es wird einem regelrecht schlecht (und das meine ich vorteilhaft), drehste da mal richtig auf. ich sehe da keinen vorteil! zumal ich ja mit den eckhörnern zufrieden bin, nur erdbeben machen die halt nicht. das kennste ja vermutlich selbst? lediglich das zweite paar wird aktiv angesteuert. im grunde ist selbst das schon zu viel des guten. aber das zeug ist nun mal da.
noch mal drei endstufen sind nicht drin. die KWH haben die selbe position wie immer. selbst wenn da was falsch wäre, dann wäre es gerade gut so


Zitat:
Den BR-Port finde Ich gut, da solltest du mit Strömungsgeräuschen weniger Probleme haben

das war ja der grund für diesen, doch ehr ungewöhnlichen, aufbau. das kann man dann nur so machenselbst vier 10cm rohre im testgehäuse waren noch deutlichst zu wenig für einen treiber!

so, und nun lasst mich mal weiter machen. ich hab ja noch holz und auch laune drauf das biest weiter zu entwickeln. es ist jedenfalls nicht soooo schlecht wie ihr euch das hier vermutlich ausmahlt.


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

Hinweis: sie befinden sich nicht auf der letzten Seite. Aktuelle Seite: 1  2  > 

PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Selbstbau-Projekte \ Monumentalbau 6000 Liter Gehäuse für 4 x PD2150


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger