Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Sound Lounge (die Zweite)

Seite: 1  2  3  4  > 

Andreas87 *

#1 Verfasst am 02.08.2011, um 17:04:19



Hab heute den Grundriss von der neuen Wohnung erhalten... wird nicht einfach...

Aufgrund der Erfahrungen und dem fehlendem Hobbyraum, soll es kein reines Heimkino werden, sondern ein Alltags-taugliches-Wohnkino zum Wohlfühlen..



Bin noch völlig unschlüssig wohin mit der Leinwand (2,20m breit).. wohin mit den Subbis usw...

ob Leinwand fix installiert, oder bei der Stirnseite beim großen Fenster ab- und aufbaubar.. (aber immer zu der S...gang mit dem hin und her?? und wohin mit der LW, wenn nicht benötigt??)

nächste Idee: LW genau auf der gegenüberliegenden Seite beim Eingang, fix installiert... hier wieder das Prob durch die Tür an der Seite wird es schwer die seitlichen Surrounds zu platzieren..

oder dritte Variante die breite von 3,98m des Raumes als Länge zu nutzen und die LW fix an die Wand, welche gegenüber der 2 Fenster ist...

TV wollte ich an der zur Leinwand benachbarten Seite auch mit einbinden..

Was meint ihr? In 3 Wochen beginnt der Umzug - hoffe mal wieder auf eure tatkräftige Unterstützung zur Inspiration und Ideenfindung, damit bis dahin der Plan steht..


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


roadrunner

#2 Verfasst am 02.08.2011, um 22:37:14



Das ist schon gemein, da hat man eine Lösung mit der man zufrieden ist und schon kriegt man einen neuen Raum.

Also spontan würde ich die Variante mit der Leinwand an der Stirnseite vor dem großen Fenster wählen.
Ich habe nicht ganz mitbekommen, was Du für eine Leinwand hast. Scheint aber ein fester Rahmen zu sein. Eine Rollvariante wäre vielleicht das Einfachste, ansonsten haben schon einige Klappmechanismen gebaut um das ebenfalls an der Decke zu lassen.
Bei den beweglichen Varianten könntest Du ja auch den TV hinter der Leinwand lassen und hast dann immer die gleiche Blickrichtung und den "richtigen" Ton zum Bild.

Als zweite Variante würde ich die Leinwand gegenüber der beiden Fenster an die Wand bringen.

Wie gesagt eine beweglich Version würde das Leben vereinfachen. So schwer sollte das auch nicht umzusetzen sein.


Rechtschreibung ist Höflichkeit am Leser! Gruß Jörg

Andreas87 *

#3 Verfasst am 02.08.2011, um 23:24:31



Stirnseite war auch mein erster Gedanke - so hätte man genügend Abstand zwischen Couch und Leinwand, um das Zimmer dennoch geräumig wirken zu lassen und könnte auf der linken Wandseite TV und Sideboard stellen. Eckcouch so gestellt, dass man bequem von der einen Seite zur Leinwand und von der anderen zum TV schauen kann.

TV extra, weil man sonst wieder mit Center verquere kommt..

Leinwand ist eine akustisch transparente Rahmenleinwand - und diesen Luxus möcht ich auch nicht mehr missen, seitdem ich den Center da hab und die Stimmen wirklich aus dem Bild kommen..
Aber wie die Leinwand befestigen?? Nur klappen ist blöd, da sie dann zu beim Film schauen zu hoch hängt. also müsste man sich irgendwas mit Rollen und Seilen überlegen.

Zweite Variante gegenüber der beiden Fenster: Hätte ich 20cm mehr Abstand Couch-Leinwand wie momentan... hoffe halt das es nicht zu eng wird -> wegens Wohn- und Aufenthaltsbereich...

Für welchen Kompromiss entscheiden...




"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


Andreas87 *

#4 Verfasst am 03.08.2011, um 01:31:06



HAb mich endlich mal bemüht und hab mich ein wenig in der digitalen Welt der Planung versucht... erstmal nur die zweite Variante:






gar nicht mal so doof! ..TV würde dann halt noch auf's Sideboard am Fenster kommen... und eine hübsche Maskierung um die Leinwand.. aber wohin mit den 2 Subbis???


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


roadrunner

#5 Verfasst am 03.08.2011, um 09:18:45



Wenn der TV nicht in die gleiche Blickrichtung soll, wie die Leinwand ist, dann muss diese auch nicht beweglich sein.

Ich hatte nur mal die Situation, dass ich TV und Leinwand um 180° gedreht hatte und fand es blöd, dass ich beim TV schauen nur den Fernsehquäkenton hören konnte oder aber die Stimmen von hinten kamen.

Wenn Du bei der Variante gegenüber der beiden Fenster 20cm mehr Platz hast als bisher und es bisher ging, dann sollte es doch auch weiter gehen. Du kannst ja die Möbel auch noch mal umschieben, wenn es sich doch nicht so gut anlässt.

Wenn Du die LSP's hinter die Leinwand machst brauchst Du ja eh einen gewissen Wandabstand. Passen da die Subbis nicht noch mit hin, oder sind die sehr viel Tiefer als LSP'S und Leinwand?
Hattest ja mit den Subs in der Front recht gute Erfahrungen, aber im neuen Raum ist sicher eh ein bischen rumschieben und probieren angesagt.

Wenn es dann in der Front einen guten Eindruck macht kannst Du auch neue Gehäuse bauen und die Subs hinter der Leinwand plazieren. Dann wäre zumindest das Platzproblem keines mehr.

Die Dämmwollepakete sollen sicher nicht wieder in den Ecken stehen, da verändert sich ohnehin einiges.



Rechtschreibung ist Höflichkeit am Leser! Gruß Jörg

Andreas87 *

#6 Verfasst am 03.08.2011, um 12:08:25



Für die Variante müsste die LW wirklich nicht beweglich sein. Doch bei der Variante an der Stirnseite vorm Fenster, wäre es wünschenswert/notwendig..

20cm mehr in der Theorie... gemäß der Skizze sind es sogar 50cm mehr , da ich die Subbis hier nicht mit einberechnet habe, kann die LW dichter an die Wand heran (mit Abstand Wnad+LS+LW sind es 30 cm - was noch sehr flach an der Wand wirkt). Würde ich die Subbis mit in diese Front einpflegen, würde die LW 30cm weiter vor kommen und mehr im Raum stehen, was optisch wesentlich kleiner macht..
So wie ich es bislang noch stehen habe, wirkt es doch sehr gedrungen.. und wollt ich im neuen Wohnkino vermeiden..

Wenn ich die Subbis mit einbaue, würde das in etwa so aussehen:




würde theoretisch gehen... wäre aber fast genau das selbe, wie im Moment.. und da haben schon 2-3 Gäste bemängelt, dass es ihnen zu eng sei... sind knappe 2,40 Sichtabstand vom Sitzplatz zur LW..

Neue Gehäuse... Mhhmm... da wären wir wieder beim leidigen Thema "Gehäuseberechnung". Kann wer helfen?


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


Andreas87 *

#7 Verfasst am 03.08.2011, um 12:59:27



Variante mit LW an der Stirnseite..





Eingangsbereich wäre mit 83cm Breite sogar noch ausreichend...


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."

bearbeitet von Andreas87, am 03.08.2011, um: 13:00:43


roadrunner

#8 Verfasst am 03.08.2011, um 13:11:21



Zu den Subs:
Du hast ja die Gehäuse. Von denen rechnest Du mal ganz einfach das Volumen aus und berechnets neue Gehäuse mit dem gleichen Volumen bei gleicher Wandstärke und der gewünschten Tiefe. Wichtig ist nur das Volumen und dass das Gehäuse so tief ist, dass das Chassis rein passt.Auf den cm³ kommt es da nicht an.

Die andere Blickrichtung. Also LW vor dem breiten Fenster.
An der LW kannst Du doch an den Seiten zwei Leisten befestigen, die so lang sind, dass sie von gewünschter Unterkante Leinwand bis zur Decke reichen. Dann zwischen Leisten und Decke ein paar Scharniere und am anderen Ende der Leisten eine Arretierung an der Decke, dass die LW oben bleibt. Wenn es nicht elektrisch gehen muss ist das doch recht simpel.
Von Hinten/Unten kannst Du die LW ja verkleiden, dass es im hochgeklappten Zustand gut aussieht(eine Beleuchtung rein oder Sternenhimmel...) und gleichzeitig gegen das rückwertige Fenster verdunkelt.
Ach, ich hatte ja vergessen, dass das ja schalltransparent bleiben muss. Findet sich aber bestimmt eine Möglichkeit, das im hochgeklappten Zustand schick aussehen zu lassen.


Rechtschreibung ist Höflichkeit am Leser! Gruß Jörg

TimB

#9 Verfasst am 03.08.2011, um 13:24:18



Es gibt aber Probleme mit einer schalltransparenten Leinwand mit einem Fenster dahinter, wenn das Fenster nicht abgedunkelt wird oder man nur nachts guckt


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

bearbeitet von TimB, am 03.08.2011, um: 13:24:54


Andreas87 *

#10 Verfasst am 03.08.2011, um 13:29:31



Dafür hatte ich an Molton-Vorhänge gedacht o.ä., um dem vorzubeugen..

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


und die letzte Variante:





hier hätte ich allerdings das Problem, die seitlichen Surrounds nicht auf Hörachse und auch "nur" einfach zu stellen...

Was meint ihr? Welche Variante würde euch am meisten ansprechen?

Stellfläche für Filmsammlung und Technik wird dann dementsprechend dazugeplant..

Thema Subbis: neues Gehäuse klingt verführerisch! brauch den Platz..


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."

bearbeitet von Andreas87, am 03.08.2011, um: 13:59:36


roadrunner

#11 Verfasst am 03.08.2011, um 15:34:06



Ich persönlich würde wohl die Variante mit der LW an der Stirnseite bevorzugen.
Eventuell kannst Du ja Lowboard und den Hochschrank sogar noch unter bzw. neben dem breiten Fenster platzieren, dann hättest Du im Eingangsbereich mehr Platz.
Oder dort dann die Stellfläche für die Filmsammlung hinplanen, denn die seitlichen Surrounds müssen ja auch irgendwo hin.

Mein zweiter Platz wäre LW gegenüber der Beiden Fenster.

Bei der dritten Version ist das mit den setlichen Surrounds wirklich ungünstig. Scheinen sogar noch vor der Hörposition zu sein.


Rechtschreibung ist Höflichkeit am Leser! Gruß Jörg

typhson

#12 Verfasst am 03.08.2011, um 16:10:47



Müssen die Subs unbedingt hinter die Leinwand?
Ich würde die Leinwand an die Querwand machen, vors Fenster ist immer doof und die Leinwand klappen oder Rollen eigentlich auch, finde ich :Y
Trotzdem eher noch vors Fenster als zur Tür hin.

Du könntest ja auch beim Einräumen erstmal nur LW, Sofa, Sessel und Fernsehtisch reinstellen und dann umräumen




Andreas87 *

#13 Verfasst am 04.08.2011, um 02:27:54



dritte Variante ist raus...

hab die zweite Variante nochmal ein wenig überarbeitet - gefällt schon ganz gut:



Morgen werd ich die erste Variante mal noch ein wenig verfeinern...

Roadrunner, die Idee mit der Filmsammlung auf der linken Seite gefällt mir gut - könntest da was los getreten haben..

@ typhson: nein, die Sub's müssen nicht unbedingt hinter die LW - weiss aber noch nicht wo sie hin könnten..
mit neuen Gehäusen, könnten sie halt hinter der LW verschwinden..



"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


Andreas87 *

#14 Verfasst am 05.08.2011, um 01:00:20



Entschluss steht für Variante 2.. macht den Raum optisch einfach größer.

Jetzt bereiten mir die Subbis noch Kopfzerbrechen.. Einfach neues Gehäuse?? Wenn ich die Tiefe trastisch auf 28cm kürze, wie hauts dann mit dem Port noch hin??

Angenommen ich würd die Gehäuse lassen, wie sie sind, könnt ich mir diese Aufstellorte (gelb) auf der Hörachse vorstellen:



Was meint ihr dazu?


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


typhson

#15 Verfasst am 05.08.2011, um 10:53:22



Das wichtiste ist, das Länge und Fläche des Ports gleichbleiben, also 110cm² und 45cm. Da der Port an der Rückwand endet könnte die Länge auf etwas größer sein?

Ansonsten mal mit WinISD den AWM 124 simulieren. Ich meine 30Hz Tuningfrequenz und etwa 50 Liter



apophisii

#16 Verfasst am 05.08.2011, um 14:04:28



Der AWM ist doch unspektakulär. Ich würde die Ports nicht nach hinten legen, sondern einfach nach oben rausgucken lassen wenns denn sein muss, z.B.:



Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Andreas87 *

#17 Verfasst am 06.08.2011, um 20:29:40



Danke Apo!! Hab den Wald schon vor lauter Bäumen nicht mehr gesehen - das wäre wohl die einfachste Lösung für neue Gehäuse..
wobei mir noch die Aufstellung auf Hörachse vorschwebt - spar ich die Arbeit.. wird aber wohl erst der Raum zeigen, wenn ich drin bin - da brauchen wir jetzt vermutlich noch gar nicht so spekulieren, nicht wahr?


@ roadrunner and all:
Zitat:
Wenn Du die LSP's hinter die Leinwand machst brauchst Du ja eh einen gewissen Wandabstand.



den gewissen würde ich normalerweise mit ca 30cm definieren - die hab ich aber nicht..
Ich wollte ja gesamt mit Leinwand nicht zwangsläufig über 30cm Tiefe zur Wand kommen, damit alles flach und damit geräumig bleibt. Was wiederum für die LS einen Wandabstand von gerade einmal ca 6/7cm bedeutet...

Was meint ihr dazu? Die BR-Öffnungen der LS sind nach hinten gerichtet, weshalb ich schon überlegt hab, sie zu verschließen und ne CB draus zu machen - durch Sub-Unterstützung müssen die ja nicht mehr..


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


Andreas87 *

#18 Verfasst am 06.08.2011, um 22:10:23



..nicht mehr so tief.


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


apophisii

#19 Verfasst am 07.08.2011, um 16:17:48



Hi,

irgendwie finde ich alles suboptimal Deine jetzt favorisierte Variante ist wahrscheinlich die einfachste Lösung, aber optisch ist es für ein WZ-Kino ein "NoGo".
Die in den Raum reinrakende LW macht die Wohnatmosphäre kaputt und dadurch wird es weder ein richtiges HK, noch ein WZ-HK. Schau Dir doch mal Fusions HK an, so etwas nenne ich gelungene Wohnraumintegration. Ich finde, Du solltest in die Richtung denken.

Die LW darf nicht das Zentrum des WZ werden, also gehört sie nach Gebrauch irgendwie weggefahren (z.B. durch eine Schienenführung motorisch unter die Decke gezogen). An der Stelle sollte auch der Fernseher stehen, so kann man getrost auch mal über den Fernseher mit Anlage einen Film schauen, ohne gleich die LW rauszufahren.

Für das Ganze bietet sich dann nur die Seite mit dem einzelnen Fenster an. Das Fenster würde ich persönlich eleminieren, sprich zu Spannen, dekorieren, maskieren oder was auch immer. Lichttechnisch sollten die übrigen zwei Fenster ausreichen.

Erst Mal meine Gedanken bis hier her. Wenns es gefällt, kann man ja weiter spinnen.



Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Andreas87 *

#20 Verfasst am 07.08.2011, um 19:46:21



Ja Servus!

Ich kenne Fusions gemütliches Wohnkino (von den Bildern).. gefällt mir auch sehr gut!
Jedoch hab ich den erheblichen Nachteil mit den Türen, die er nur auf einer Seite hat..
Zudem kommt meine Eck-Couch, die es auch nicht einfacher macht, da sie auf der kurzen Seite keine Lehne hat, sondern nur die Beinablagemöglichkeit... und deshalb auch so zur Front mit der Lehne gestellt werden müsste...



Zu der Variante mit alles an der Fensterfront:



-> beim Durchgang Couch-Wand/Lautsprecher wären noch 70cm... wäre ausreichend - wirkt aber beim rein kommen nicht sehr geräumig
-> wirkt im allg sehr zu gestellt und gedrängt..


Zitat:
in den Raum reinrakende LW macht die Wohnatmosphäre kaputt



Tiefe von Leinwand zur eigentl Wand sind 30cm.. also noch knapp weniger als der schmale Schrank (mit 35cm)



Zitat:
Erst Mal meine Gedanken



Um eben diese geht es mir doch!


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."

bearbeitet von Andreas87, am 07.08.2011, um: 19:47:24


Andreas87 *

#21 Verfasst am 07.08.2011, um 20:53:03



..ich hab ein neues Hobby gefunden.. so langsam macht das Planen richtig Spass..

Variante noch ein wenig umhergeschoben.. auch nicht so schlecht:

Variante3:



ziemlich gute Konkurrenz zur Variante2 (LW ggüber der 2 Fenster)

Bin nach wie vor unschlüssig und hätt gern eure Meinung..


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


Aonas

#22 Verfasst am 07.08.2011, um 21:25:47



Ist da noch genügend Platz zwischen Sessel+Sofa?
Vorteil von Variante 3 ist, dass man einen etwas größeren Abstand vom SA hat.



Andreas87 *

#23 Verfasst am 07.08.2011, um 21:28:52



den Sessel müsste man dann wohl nach Bedarf hin und her schieben..


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


apophisii

#24 Verfasst am 07.08.2011, um 21:59:32



Hast Du das SA eigendlich schon? Wenn nicht, dann würde ich über eine andere Variante nachdenken. Aufgrund der Gegebenheiten würde ich auf das SA verzichten und mit Dipol und Direktstrahlern im Rearbereich arbeiten, dass füllt nicht den raum und sollte surroundtechnisch sich nichts nehmen.

Ich bin ganz klar für diese Variante. Wie man die Sofas noch rücken kann, wird sich zeigen. Oft ergeben sich im 1:1 Arbeiten noch einmal ganz andere Möglichkeiten. Evtl. das Sofa auch mal längs stellen und als Referenzsitzplatz einen TV-Sessel zulegen.





Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Andreas87 *

#25 Verfasst am 08.08.2011, um 12:48:00




Zitat:
Hast Du das SA eigendlich schon?

nein, noch nicht vollzählig bin aber dabei mir gerade die LS in der Bucht zusammenzuschießen. Sollen ja nur die Pioneer CS3030 werden, weil günstig und für den Preis auch gar nicht so schlecht. Hätte gern endlich das ganze System homogen aus einem Chassis bestehend. (bis in ein paar Monden mal genügend Taschengeld über ist, für eine andere Bestückung, wie mit der CT, SB18 oder oder..)

Was den Dipol angeht: würde die Vorstellung von einem homogenen System wieder schmälern. Davon abgesehen, bin ich nicht überzeugt, ob der Dipol an der rückwärtigen Wand funktionieren wird - da die Wand durch die Eingangstür nicht durchgängig ist, sondern auf der einen Seite offen. Für die Funktionsweise eines Dipols, wird doch aber eine Wand = sprich Reflektionsfläche benötigt, oder nicht?


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


apophisii

#26 Verfasst am 08.08.2011, um 16:20:50



Es ist sehr löblich Front und Rear chassiemäßig gleich zu bestücken, ich persönlich finde es oversized und kenne kaum ein HK bei dem das so ist.

Natürlich ist es von Vorteil, wenn Dipole eine Reflektionwand vorfinden und für Deinen Fall müssten auch nur die Seiten mit Dipolen bestückt werden. Im RearBack kämen dann Direktstrahler zum Einsatz. Diese Kombination wir auch von THX für die 7.1 Beschallung favorisiert und empfohlen.

Hätte ich gegenüberliegende Wände (oder überhaupt Wände) würde ich gern wieder Dipole einsetzen, nicht das ich mit meinem SA unzufrieden wäre, aber den difusen Klang guter Dipole vermisse ich schon. Das SA ist doch noch ein Stück zu direkt.





Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Andreas87 *

#27 Verfasst am 08.08.2011, um 19:15:57



Habe das mal flux mit dem System 6 THX Select "Cinema 7.1" von Teufel veranschaulicht - meinst du das in etwa so?



Nachteile, die auffallen: rechts stünde der Dipol beim Fenster, Problem? ..und links zwischen den Schränken, ist doch sicher ein Problem wegen der ungewollten Reflektion, oder?

und hinten meinst auch auf ein SA zu verzichten und "nur" die Back-Center aufzustellen?


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


 Poison Nuke 

#28 Verfasst am 09.08.2011, um 12:27:53



also rein von der Wohnlichkeit her finde ich Variante 3 oder 2 mit am besten.

http://pics.poisonnuke.de/upload/599/Variante3all1.th.png

Variante 3, also das hier gezeigte Bild würde ich sagen sollte mit die beste Akustik bringen, klar ist man noch etwas an der Wand dran aber dafür gibt es ja ein SurroundArray. Und an der Wand hat man wenigstens kaum/keine Basslöcher und kann daher sehr viel besser die Bassprobleme angehen, da fast nur abgesenkt werden muss.

Die Couch mitten im Raum finde ich aber ziemlich störend auf Dauer..da läuft man dauernd dagegen und hat auch kaum Platz zum bewegen.

Und bei Variante 3 ist auch die rechts/links Symmetrie mit am besten gegeben IHMO.


greetz
Poison Nuke

Andreas87 *

#29 Verfasst am 09.08.2011, um 16:53:44



Sehr gut! ..so schnell wäre ich allein nicht voran gekommen. Danke!

Alle Ideen und Argumente (außer die Dipole, da ich mit dem Hängeschrank vermutlich Probleme mit den Reflektionen bekommen würde??) zusammengeworfen (TV und LW auf eine Seite, zwecks Symmetrie und Subs favorisiert an die Stirnseite, wegen der "Offenheit" des Raumes sollte der Gang frei bleiben und die Couch nicht mitten im Raum stehen), lässt nur ein Fazit offen:

Ich brauch ne neue Couch

Zufälligerweise ist bei Roller gerade was nettes im Angebot -> http://www.roller.de/wohnlandschaft-dodge/001190000900/

gut und günstig.. und liegt vllt gerade so im "AußerDerReiheBudget"

Demzufolge wäre die Stellmöglichkeit wie folgt:



auf der linken Seite Regale für die Filmsammlung und vllt noch ein paar hübsche Bilder an die Wand und fertig.

Na, was meint ihr? Läd doch förmlich ein zum entspannten chillen..

Bei der Gelegenheit hab ich mal wegen Beamer Absatnd Linse-Leinwand geschaut. Wären 4m..
Bei der Leinwandbreite von 2,20m gibt mir der Calculator (http://www.projectorcentral.com/Sony-BRAVIA_VPL-...lculator-pro.htm) allerdings an, dass die Leuchtdichte bei dem Abstand nicht optimal wäre...

Kann man das vernachlässigen oder brauch ich jetzt eine Deckenhalterung und muss einen Meter näher ran?? (und hab das Ding übern Kopf...)

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


Nachtrag: Hatte gestern die Variante 2 noch optimiert... wirkt so auch nicht schlecht und die aktuelle Couch könnte erstmal bleiben..

(hier noch mit dem Teufel System)




"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


apophisii

#30 Verfasst am 09.08.2011, um 17:28:51



Top, geht doch und das mit dem Sofa längst hättest Du früher haben können Schön gemütlich und in echt sieht es noch besser aus.

Beamer passt schon!

Halt stopp, jetzt haste ja wieder komplett umgestellt


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

bearbeitet von apophisii, am 09.08.2011, um: 17:30:33


 Poison Nuke 

#31 Verfasst am 09.08.2011, um 19:22:01



welche Variante ist es denn jetzt?

Also eine Eckcouch die rechts neben der Tür steht wenn man reinkommt?
Und was ist an der neuen Couch anders als an der alten?


greetz
Poison Nuke

TimB

#32 Verfasst am 09.08.2011, um 19:42:16



Die kurze Seite ist rechts anstatt links


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

Andreas87 *

#33 Verfasst am 09.08.2011, um 19:44:13



bezogen auf mein Posting #29:

obere Variante ist die, die zusammengefasst wohl die Beste ist bzgl der Aufstellung. Allerdings verbunden mit einer neuen Couch, da man sich bei der alten nicht anlehnen könnte, da die Lehne nur auf der einen Seite wäre... und würde man die Couch drehen, würde das Fußteil wieder so in den Raum hineinragen.. Verständlich???

untere Variante hatte ich gestern Abend noch erstellt, aber vergessen zu posten.
Wollt hierzu eigentlich auch eure Meinung, da ich so evtl um eine Neuanschaffung (Couch umherkomme) herumkomme und auch schon den Segen von meiner Madame habe... (Ab dem Zeitpunkt hätte ich aufhören sollen zu planen, aber die letzte Variante rockt auch ganz schön) Ist im Prinzip die Variante2, nur dass TV mit LW zusammen in der Front integriert wäre.

Kurzum: Es stehen im Prinzip diese 2 Varianten gerade zur Auswahl und ich bitte um ein Feedback.



Zitat:
Also eine Eckcouch die rechts neben der Tür steht wenn man reinkommt?



richtig. wäre es bei beiden Varianten. Nur wäre bei Variante2 die Lehne nur bei der Fensterseite, womit wir auch zur Beantwortung deiner zweiten Frage kommen:


Zitat:
Und was ist an der neuen Couch anders als an der alten?



Die neue würde auf allen Seiten eine Lehne haben, so wie es auf der Skizze auch zu erkennen ist.
Die alte hingegen, ist im Grunde genommen nur ein Dreisitzer bei dem auf der linken Seite eine Ottomane/Fußablagemöglichkeit wäre... (hatte zur Erklärung deshalb weiter oben ein Bild gepostet)

Nächster entscheidender Unterschied, die neue Couch hätte die Erweiterung/Ecke auf der rechten Seite - somit würde wenn man ins Zimmer kommt nichts im Weg stehen, weshalb man die Variante, wo die Front an der Stirnseite (großes Fenster) des Zimmers untergebracht ist, auch wählen.



Zitat:
Beamer passt schon!

also stellt der Calculator nur einen Richtwert dar?

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting



Zitat:
Die kurze Seite ist rechts anstatt links



wäre die Kurzfassung gewesen..


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


 Poison Nuke 

#34 Verfasst am 10.08.2011, um 23:52:24



aso ok jetzt versteh ich.

also ich würde grundsätzlich die variante machen wo man mit dem Rücken zur Eingangstür sitzt, egal welche Couch. Die bestehende Couch kann man ja auch noch etwas nach rechts schieben (von der Tür weg) sodass im Eingangsbereich mehr Platz ist, wenn eine neue Couch nicht gewünscht ist. Da seh ich persönlich jetzt nicht so dass Problem


greetz
Poison Nuke

Andreas87 *

#35 Verfasst am 11.08.2011, um 15:22:45



Gut Aufstellung steht also. Fensterfront gefällt mir wirklich richtig gut.

Vorübergehend muss die alte Couch herhalten, da die vom Angebot das Probesitzen leider nicht bestanden hat und ich mich gleich in die daneben stehende verguckt hab - kostete aber sagenhafte 250 Taler mehr..

Gut!

Nächste Ansatzpunkt: Leinwand

Wie soll ich's anstellen?? Ich habe derzeit die 2,20m breite schalldurchlässige Rahmen-LW. Jetzt sind die Profi-Heimwerker unter euch gefragt (Apo.. ) Die Projektionsfläche müsste wenn die LW an der Decke ist von unten sichtbar sein, da die Rückseite der LW nicht so hübsch ist (mit Rahmen und Tackerei)...

Vorteil der RahmenLW - eine gute Idee für die HAlterung vorausgesetzt - ich könnte tief runter.. bis ca 40cm über dem Boden. Mag es wenn das Bild nahezu ebenerdig ist und ich nicht hochstarren muss.


Oder Variante2: die RahmenLW verkauft und ne RolloLW (http://www.amazon.de/Celexon-Leinwand-Motor-Home...92236241&sr=1-13) geordert... Bin ich allerdings von der Bildhöhe vom CenterLS abhängig..

Was meint ihr?


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


roadrunner

#36 Verfasst am 11.08.2011, um 17:14:44



Einen Ansatz zur Leinwand hatte ich weiter oben schon mal geschrieben:

Zitat:
An der LW kannst Du doch an den Seiten zwei Leisten befestigen, die so lang sind, dass sie von gewünschter Unterkante Leinwand bis zur Decke reichen. Dann zwischen Leisten und Decke ein paar Scharniere und am anderen Ende der Leisten eine Arretierung an der Decke, dass die LW oben bleibt. Wenn es nicht elektrisch gehen muss ist das doch recht simpel.



Was hast Du denn für ein LW-Tuch? Das Phifer SheerWeave oder einen anderen Stoff.
Für erst genanntes gibt es auch ein Backing in weiß. Das kannst Du doch hinten an der Leinwand befestigen und an den Stirnseiten festtackern. Auf die Sirnseiten dann etwas aufgeklebt, dass man die Klammern nicht mehr sehen kann. Ich weiß aber nicht, ob es dann ein Doppelbild gibt, weil das Backing Abstand zu Leinwand hat.
Alternativ einfach die Leisten mit weißem Stoff beziehen.


Rechtschreibung ist Höflichkeit am Leser! Gruß Jörg

Andreas87 *

#37 Verfasst am 11.08.2011, um 18:49:12



Roadrunner, hatte deine Idee natürlich bereits wohlwollend aufgenommen.

Das wäre auch für mich als Laien handwerklich kein Problem. Jedoch ist bei dieser Variante die Sichtfläche an der Decke und man sieht die Bespannung und den Rahmen..

Die Rahmenleinwand besteht aus einem Screen Research Clearpix2 Tuch mit dazugehörigem schwarzem Backing von einer Rolloleinwand von ScreenResearch das ganze wurde abgebaut und auf einen Rahmen "montiert" - sprich straff getackert.

Was noch denkbar wäre: einen weißen dünnen (möglichst akustisch transparenten) Stoff an die Rückseite getackert... doch beeinflusst das wieder den Ton merklich?




"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


Soundfreak

#38 Verfasst am 11.08.2011, um 19:31:39



Mal darüber nachgedacht die Leinwand der optikhalber in Hochgeklaptem Zustand erst hinter einem Rollo, welches an der Decke montiert ist, oder ähnlichem zu verbergen?

Gruß Janis


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

bearbeitet von Soundfreak, am 11.08.2011, um: 19:32:04


Andreas87 *

#39 Verfasst am 11.08.2011, um 20:13:41



öhhmm.. Idee wäre nicht blöd.. Aber die LW hat ne Maße von 225x127 zzgl X für Leisten... Was wär denn das für ein riesen Rollo

..und in der Höhe an ein Rollo rankommen könnte auch umständlich werden, weshalb es dann wohl elektronisch laufen müsste... was kost das dann ungefähr?


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


Soundfreak

#40 Verfasst am 11.08.2011, um 21:04:45



Das war nur so ne Idee. Muss ja auch kein festes Rollo sein, nen vorziehbarer Vorhang wäre auch denkbar. Nen Stück Stoff welches sich auf eine Rolle aufwickelt. Damit es nicht runterhängt kann man an der Leinwandhalterung einfachumlenkrollen anbringen an welchen gewichte mit Seil an dem Tuch hängen. Ich hoffe du kannst dir vorstellen was ich meine. Das zu vormulieren ist garnicht so einfach.


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

apophisii

#41 Verfasst am 11.08.2011, um 23:33:44



Hi,

es gibt viele Ansätze. In erster Linie wäre festzuhalten, ob es bei der Rahmenleinwand bleiben soll (ich persönlich würde die nicht mehr hergeben, geiles Tuch ), dann könnte man den Mechanismuss so lösen, dass die LW wie ein Garagentor öffnet und schließt. Oder natürlich die bereits vorgeschlagene Variante mit den Scharnieren. Die fehlenden Ausgleich bis zur gewünschten Unterkante würde ich statt mit Leisten dann mit eine entsprechend großen Platte realisieren um die die LW vergrößert wird. Die Platte mit Molton oder Samt bespannen und schon habe ich auch was für den besseren Kontrast getan.
Die Rückseite aller Teilstücke sollte dann aber noch einmal mit einem Stoff vernünftig nachgebessert werden

Das einfachste wäre in der Tat eine elektr. Rolloleinwand, schön hinter einer Bordüre versteckt, ähnlich Fusions.




Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Andreas87 *

#42 Verfasst am 12.08.2011, um 01:00:00



Uff... merk schon - wird nicht einfach


Zitat:
Ich hoffe du kannst dir vorstellen was ich meine.

Im großen und ganzen ja, der Rest kommt nachdem ich ausgeschlafen hab..


Zitat:
ich persönlich würde die nicht mehr hergeben, geiles Tuch

Das wollt ich hören! Hat bei dem Gedanken an einen Verkauf schon so'n mulmiges Gefühl.. also bleibt sie!


Zitat:
...würde ich statt mit Leisten dann mit eine entsprechend großen Platte realisieren um die die LW vergrößert wird. Die Platte mit Molton oder Samt bespannen und schon habe ich auch was für den besseren Kontrast getan.



Kann dir folgen und macht auch aus Sicht der Stabilität, des Kontrastwertes und der Optik (hochgeklappter Zustand) Sinn, ABER: damit ist der Effekt einer akustisch transparenten Leinwand und dem dahinter befindlichen Center dahin..

Wie genau meinst du den Garagentormechanismus?? Bedenke bitte: die LW ist ziehmlich dicht am Fenster - müsste also in Richtung Raummitte ragen..


Zitat:
Das einfachste wäre in der Tat eine elektr. Rolloleinwand, schön hinter einer Bordüre versteckt, ähnlich Fusions.

Sehe ich auch so. Aber was mach ich zum einen mit meiner LW?? Würde es danach sicher bereuen... und zum anderen muss einfacher ja nicht besser sein? Warum einfach, wenns auch anspruchsvoll geht?!




"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


Soundfreak

#43 Verfasst am 12.08.2011, um 10:17:12



Also ich dachte mir das in etwa so:



Also ich würde unten an dem Stoff dann ein Stab befestigen und bei dem an beiden Seiten, so das sie neben der Leinwand sind mit einem kurzen Seil die Gewichte befestigen!


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

Soundfreak

#44 Verfasst am 12.08.2011, um 10:57:51



Hab gerade beim mit dem Hund rausgehen nocheinmal überlegt. Wie folgt wäre es wahrscheinlich besser.





Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

bearbeitet von Soundfreak, am 12.08.2011, um: 10:58:23


 Poison Nuke 

#45 Verfasst am 12.08.2011, um 10:57:54



hm, wie soll sich das ganze dann bewegen?
sorry blick das noch nicht wie du das meinst


greetz
Poison Nuke

Soundfreak

#46 Verfasst am 12.08.2011, um 10:59:20



Also beim ersten Bild die rechte und beim zweiten Bild die linke Rolle ist dann per Kurbel, Seil oder Motor drehbar, so dass sich der Stoff darauf aufwickelt.


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

Andreas87 *

#47 Verfasst am 14.08.2011, um 21:08:46



Mhhmmm.. interessant!! Muss dringend die Raumhöhe in Erfahrung bringen, um was konkretes zu rechnen..

Aber kurz andere Baustelle:

Aufgrund der doch nicht allzu kleinen Größe der Pioneer-LS habe ich jetzt ein Veto von Madame für die Surrounds bekommen..

Als ich ihr die Bilder von Fusions Anlage (noch mit Array) gezeigt hab - war sie wieder ein wenig besänftigt..

Also aufgrund des Friedens bin ich gerade am Schauen, welche LS für ein Array in Frage kommen würden:

Magnat Monitor Supreme 100 (20€/Stk B-Ware) - 11cm MT
Heco Victa 200 (38€/Stk) - 13cm MT
Magnat Monitor Supreme 200 (40€/Stk B-Ware) - 17cm MT

Was meint ihr? zu welcher würdet ihr greifen? ..oder keine davon und die männlichen Pioneer-LS durchsetzen?


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."

bearbeitet von Andreas87, am 14.08.2011, um: 21:13:12


Andreas87 *

#48 Verfasst am 15.08.2011, um 17:57:05



Uii! Die Supreme 200 haben ja auch schon wieder eine recht stattliche Größe: (BHT) 210*355*280

ist nun nicht gerade wesentlich kleiner als die Pioneer - aber gemäß Daten und Reviews versprechen sie für ihr Geld vermutlich das Meiste.

Gedankengänge:

BR-Gehäuse -> kann ich den Port, da er nach hinten gerichtet ist ohne weiteres verschließen (..da direkte Wandaufstellung), da die Subs ja auch noch mitspielen und ich mit den LS gar nicht so tief will?

Macht es etwas in der Tonwidergabe aus, wenn der LS auf die Seite gelegt wird (um Höhe einzusparen)? eigentlich nicht, oder doch?

Da je Kanal (voraussichtlich nur) 2 LS in Reihe geschalten werden, müsste dann nicht der 13cm MT der Supreme 100 ausreichen, da sich die Fläche der Membran (durch die zweite) vergrößert?


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


Andreas87 *

#49 Verfasst am 16.08.2011, um 22:15:00



Leut's was los?? too low-Budget, oder wie??


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


Andreas87 *

#50 Verfasst am 12.09.2011, um 13:08:07



kurzes Statement, dass ich noch am Schaffen bin.. Derzeit aber noch kein Netz zu Hause - deshalb also nur kurz von der Arbeit..

Umzüge sind sowas von sackig!! ..vorallem wenn man eigentlich arbeiten muss..

erstmal ist alles da - jetzt muss nur noch Ordnung rein kommen..

Meine neuen Surrounds sind auch schon eingetroffen und hab auch schon das erste Paar mal testweise an den Stereo-Kanälen angeschlossen..
Also muss sagen: bin mit den Magnats doch sehr zufrieden (erster Höreindruck)! betrachtet man Preis/Leistung echt empfehlenswert!

Bilder und Eindrücke folgen




"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


de0815de

#51 Verfasst am 13.09.2011, um 10:28:02



der raum spielt ehr eine rolle ...meist mehr wie der schallwandler oder gar eine marke


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

Andreas87 *

#52 Verfasst am 13.09.2011, um 16:59:12



Ja ne, is klar....

korrekt ausgedrückt: Vergleichsweise Pioneer vs Magnat im gleichen Raum hören sich die Magnats (erster Höreindruck) zum einen kräftiger/nach mehr Volumen und zum anderen etwas präziser an. Aber der Ton klebt regelrecht am LS.


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


Andreas87 *

#53 Verfasst am 02.10.2011, um 18:59:10



Endlich wieder Inetz zu Hause.. wird ja auch Zeit!

Bin grad bei der Verkabelung der Magnats (4-8 Ohm) für den Surround. 2 je Kanal. wie war das nochmal? in Reihe oder parallel angeschlossen? AVR (Onkyo) auf 4 oder 6 Ohm einstellbar...




"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


FlorianK

#54 Verfasst am 02.10.2011, um 19:28:02



Würde die in Reihe schalten !


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 02.10.2011, um: 19:33:31


Andreas87 *

#55 Verfasst am 02.10.2011, um 19:38:14



Dank Dir!


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


Andreas87 *

#56 Verfasst am 03.10.2011, um 15:59:20



Kleiner Zwischenstand:



Meine Digi hat nun endgültig den Geist aufgegeben - also nur via Handy...

Es ist noch immer eine Baustelle, aber es wird dem Plan immer ähnlicher.

Kabel liegen noch offen - Kabelkanäle folgen.

Surrounds werden noch, inspiriert von Fusion, mit Stoff ummantelt.

Geräte stehen auf einem Provisorium. Ein Steinmetz im Bekanntenkreis würde mir ein schönes Rack (wie im Plan) werkeln..
Nachdem nun aber alles dort steht - weiss ich noch nicht, ob es die richtige Position ist..

Ursprünglich wollt ich die Geräte auf der Seite haben, damit ich noch mühelos drankomme, wenn die Leinwand unten ist. Nach genauem Nachmessen ist mir aber aufgefallen, dass es alles gerade so ins bzw auf's Sideboard in der Front passen würde...

Was meint ihr?? schönes Rack (Marmor- oder Granitplatten mit schönen Alustangen) an der Seite oder alles kompakt in die Front?


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


 Poison Nuke 

#57 Verfasst am 03.10.2011, um 17:40:11



Auf Dauer wird es einen nerven immer bis vor rennen zu müssen wenn was ist und insbesondere die LEDs und Anzeigen stören dann .. An der Seite ist also aus mehrerlei Gründen vorteilhaft. Ich persönlich würde je nach Raum immer Seite oder hinter dem Sitzplatz bevorzugen. Macht sich auch wegen Beamer besser...weil Lautsprecherkabel können ohne Probleme länger ausfallen... HDMI Kabel nicht.


greetz
Poison Nuke

apophisii

#58 Verfasst am 03.10.2011, um 19:28:27



Ui ui ui,

optisch muss noch einiges passieren Auf den Vorzeichnungen sah alles ganz toll aus, aber es kommt so an, wie ich es befürchtet habe.
Ich finde den SA-Bereich zu überladen, ob die Verkleidung mit Stoff was bringen wird, mal sehen.
Über die Front mache ich mir keine Sorgen. Wenn alles fertig ist, sieht es bestimmt gut aus, darum auch alles was geht in die Front, damit nicht noch mehr rumsteht. Für den Eckabsorber musst Du Dir unbedingt was einfallen lassen.

Ich finde es großartig, dass mein sein Hobby in den Vordergrund stellt, aber schließlich hast Du noch eine Partnerin und das ganze ist dazu ein Wohnzimmer.



Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Andreas87 *

#59 Verfasst am 04.10.2011, um 13:11:38



Eckabsorber wird natürlich verpackt (wollt gleichen Stoff wie für das SA verwenden - irgendwas helles ähnlich der Wandfarbe oder weiss -> schwarz würde vermutlich besser zu den Möbeln passen, wirkt aber bestimmt erdrückend)

Soll werden wie bei adiSWISS


Was meinst mit überladen?? die Pflanzen - oder das gesamte Bild?

optisch würd die flachere (helle) geplante Couch des Bild ein wenig entspannen..


Zitat:
Auf den Vorzeichnungen sah alles ganz toll aus

die Bilder sind auch nur via Handy gemacht - in echt wirkt es etwas räumlicher und luftiger..


Zitat:
Wohnzimmer

..noch irgendwelche Tipps?


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."

bearbeitet von Andreas87, am 04.10.2011, um: 13:12:19


Barnie

#60 Verfasst am 04.10.2011, um 14:44:35



Subs auch dunkel lackieren(lassen), Kabel verstecken, die weissen Unterlagen unter den Fronts wegmachen, ein paar nette Dekosachen besorgen usw... Es gibt immer was zu tun...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

typhson

#61 Verfasst am 04.10.2011, um 15:30:22




Zitat:
..noch irgendwelche Tipps?


Bücher. Regale. Bücheregale.
Das SA trägt aber echt ganz schön auf, da muss ich Apo schon zustimmen.
Hellere Couch würde bestimmt auch gut kommen


Ich finde allerdings, dass das Ganze in Realität viel besser aussieht,als ich mir nach den Simulationen vorgestellt hätte


bearbeitet von typhson, am 04.10.2011, um: 15:30:45


apophisii

#62 Verfasst am 04.10.2011, um 17:38:02



Jo,

kommt doch schon ganz gut mit der schwarzen Umrandung, nur die Bilder, die darst Du für so sehkranke wie mich größer ausfallen lassen

Ist das jetzt die fertige LW, wenn ja, wie hast Du es im Detail gemacht?

Den SA-Bereich warten wir mal ab, bis die Bespannungen fertig sind.



Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

bearbeitet von apophisii, am 04.10.2011, um: 17:38:58


Speedy

#63 Verfasst am 04.10.2011, um 17:44:06



Hey Apo,

die Bilder für die Eckabsorber hat er sich als Referenz aus nem anderen Thread geholt.
Dementsprechend gibt es derzeitig bei ihm weder die Verkleidung, noch eine Leinwand an der Decke.

Grüße


Mein Wohnkino

Andreas87 *

#64 Verfasst am 04.10.2011, um 19:22:40



Hat Speedy natürlich Recht! Diente nur der Veranschaulichung. Schrieb oben drüber auch: "Soll werden wie bei adiSWISS "

Was meint ihr eigentlich - Bespannung für SA und Eckabsorber cremefarben (an Wandfarbe angeglichen) oder so'n sattes schwarz?


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."

bearbeitet von Andreas87, am 04.10.2011, um: 19:24:45


apophisii

#65 Verfasst am 04.10.2011, um 20:17:34



Boh sorry, habe ich total überlesenAber so könnte ich mir das gut vorstellen.

Bei gleichen Farben sollte es schon sehr deckungsgleich sein, ansonsten wirkt es sehr inhomogen. Ich würde es schon farblich absetzen.





Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

typhson

#66 Verfasst am 04.10.2011, um 20:42:30



Bei der aktuellen Couch würde ich auch eher die Wandfarbe aufgreifen.
Wenn da aber noch eine Hellere reinkommt, könnte man mit der Farbe auch in Richtung des Tisches gehen.



Andreas87 *

#67 Verfasst am 05.10.2011, um 10:49:58



Couch soll voraussichtlich diese hier werden: (nur spiegelverkehrt)



Also erstmal Probestücken besorgen und abgleichen ob der Farbton getroffen wurde. ansonsten schwarz - wobei ich ein klein wenig Bedenken habe, dass es erdrückend wirken könnte... was helles wirkt ja doch *Achtung - jetzt kommts* "luftiger"


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


Andreas87 *

#68 Verfasst am 13.10.2011, um 18:40:49



Nachdem nun die Teststücke Stoff aus'm Ikea so gar nicht gepasst haben (zu durchsichtig oder farblich unpassend),hab nach ein wenig Akustikstoff zum Bespannen des SA's Ausschau gehalten... vermutlich ist der völlig überzogen und gar nicht notwendig, aber bin auf diesen hier gestoßen http://www.akustikstoff.com/Akustikstoff-Meterwa...-breit::728.html

Was meint ihr? schwarz oder orange?

Wäre beides ein guter Kontrast - und orange würde ein wenig Farbe rein bringen..




"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


apophisii

#69 Verfasst am 14.10.2011, um 00:51:47



Ich würde auch zu dem Orange raten. Aber warum willst Du soviel Geld für den Stoff ausgeben? Nahezu jeder Stretchstoff aus einem Stoffladen kann als Akustikstoff eingesetzt werden und kostet nur einen Bruchteil.
Mein Stoff, der vor den LS sitzt, hat EUR 2,95 der Meter bei einer Stoffbreite von 1,50 m gekostet.


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Andreas87 *

#70 Verfasst am 26.10.2011, um 20:47:07



hab nun doch zum schwarz gegriffen - orange sah mir bei den Skizzen zu "eigen" aus.. wirkte nicht so recht.



bei dem Eckabsorber hab ich mich für das cremige weiss entschieden... Material ist bereits alles hier - über's Wochenende finde ich hoffentlich genügend Zeit alles zu verbauen. Bis dahin, hier noch die überarbeiteten Skizzen (bereits mit Eckabsorber in der Front)







"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


apophisii

#71 Verfasst am 26.10.2011, um 22:02:08



Wenns im Original halb so gut kommt, dann man riesen Respekt, sieht klasse aus


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Andreas87 *

#72 Verfasst am 28.10.2011, um 14:28:17



Danke! Freut mich!

Ich geb mein Bestes!

Wenn ihr die Wahl hättet, würdet ihr die oben gezeigte (neue) Couch mit braunen oder schwarzem Leder (untenrum) nehmen?
...wiedermal unschlüssig..


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


Der_Elektromeister

#73 Verfasst am 28.10.2011, um 17:22:21



Schwarz


Grüsse, Andi.

 Poison Nuke 

#74 Verfasst am 06.11.2011, um 19:23:56



ich war heute mal bei Andi "um die Ecke"
vorteilhaft wenn man in der gleichen Stadt wohnt, man ist innert kürzerer Zeit beim anderen.


Muss sagen, in Echt wirkt das WoZi doch einiges räumlicher als auf den Bildern. Und ich finde auch die aktuelle Couch mit dem Liegeteil auf der der Tür zugewandten Seite nicht störend. Im Gegenteil, erstens ist dort eh die optimale Sitzposition fürs HK und zudem grenzt es den Eingangsbereich noch ein wenig ab und man kann sich auch einfach mal direkt beim Eingang aufs Fussteil setzen. Und schön bequem ist sie auch noch. Also ich würde die so belassen.


Joar, dann die Messungen gemacht:

so sah es bei der ersten Messung am Hörplatz aus:



Audyssey war aktiv, so sieht das ganze ohne Audyssey aus:


und hier der Nachhall. Schaut gar nicht so schlecht aus. Die Kantenabsorber haben schon eine schöne Wirkung im Tieftonbereich. Der Nachhall ist extrem linear. Wobei es bei den Messungen sehr deutlich hörbar war, dass nicht nur der Heizkörper ein Echo hatte, sondern da noch einiges weg kann. Aber mit einer abgehängten Decke und ein paar "Bildern" an der Seite und eventuell noch ein PR oder VPR unter den Fenstern sollte man hier noch ordentlich was realisieren können.



Dann sind wir mal auf die Spur gegangen, was dieses große Loch zwischen 40-50Hz verursacht und was dagegen unternommen werden kann.
Die Abmessungen vom Raum (2,80m hoch, 3,98m breit, 4,91m lang an der kurzen Stelle) ergab in der Breite des Raumes eine erste Raummode bei 43Hz. Na toll
also gerade die Mode, die durch das SBA eigentlich hätte eleminiert werden sollen, war hier maximal ausgeprägt.


Also haben wir die beiden Subs mal einzeln gemessen am Hörplatz. Gelbe Kurve ist der rechte Subwoofer, blau der linke



dann haben wir erstmal ein wenig schaut ob die Subs überhaupt identisch spielen. Nach ein paar Testtönen war zumindest erstmal zu vernehmen, dass der linke Sub eine deutliche Undichtigkeit hat am Chassis und der rechte Sub hatte ein wenig gekratzt. Da es irgenwie aber kein mechanisches, sondern eher ein "elektrisches" Kratzen war (ka wie ich es beschreiben soll, man hört es aber irgendwie) hatte ich Andi die Kabel an der Endstufe tauschen lassen, welcher dies mit viel Begeisterung gemacht hatte
Und siehe da, das Kratzen war weg, und zwar auf beiden Subs. Da war wohl einfach nur eins der LS Kabel locker gewesen.

Nach ein paar weiteren Messungen stellte sich aber trotzdem raus, dass beide Subs identisch spielen.

Trotzdem war der rechte Sub "dominant", d.h. es machte im resultierenden Frequenzgang keinen Unterschied, ob der linke Sub aktiv war oder nicht. Aus dem Grund hatte ich dann den rechten Sub leiser gedreht, damit am Hörplatz beide Subs zusammen arbeiten.
Und wie man sieht, durch das leiser machen von dem einen Sub hat sich der Fgang deutlich verbessert.


Ich würde hier aber trotzdem noch mindestens zwei Subs dazustellen. Zuerst ein größeres SBA mit vier Subs vorn, um zu sehen ob eine noch gleichmäßigere Anregung eventuell zum Ziel führt, einmal vier Subs in Reihe nebeneinander und einmal das klassische SBA mit 2 oben und 2 unten. Und wenn das nicht hilft dann eine DCX dazu und zwei Subs hinter die Couch verfrachten und dann mit Delay und Pegel usw etwas rumspielen.


Anschließend hatten wir uns noch den ein oder anderen Film angeschaut, insbesondere weil ich mal den Sony VPL-HW10 in Aktion erleben wollte.

Hm, um ehrlich zu sein war ich irgendwie nicht sonderlich beeindruckt von dem Sony
ok eventuell hatte ich wohl zuviel erwartet von dem, erstens ist die Lichtleistung nicht wirklich berauschend und rein subjektiv hatte ich bei Transformers 2 und Kung Fu Panda jetzt für mich keinen soo deutlichen Schärfegewinn sehen können.

Da werde ich wohl den Acer noch länger nutzen, bis sich im 4k Bereich was bezahlbares tut


greetz
Poison Nuke

Barnie

#75 Verfasst am 07.11.2011, um 13:46:07



Vielleicht kann man ja mit Subs Herumschieben noch was rauskitzeln...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Andreas87 *

#76 Verfasst am 07.11.2011, um 15:55:33



Endlich mal unseren Chef gekrallt und da gehabt.

und endlich ne Messung - doch der Blick auf die erste Messung

Aber somit ist die Frage AntiMode mit dieser Aufstellung geklärt. Robert und ich sind zu dem Schluss gekommen, dass 2 weitere AWM's in der Front testweise Besserung bringen könnten... ansonsten diese 2 hinter die Couch und mit einer DCX gemanaged.

Barnie schrieb:

Zitat:
Vielleicht kann man ja mit Subs Herumschieben noch was rauskitzeln...



Um die Wohnzimmeratmosphäre aufrecht zu erhalten, gibt es leider nicht viele Stellplätze - einzig wirkliche Alternative zur Front wäre hinter der Couch...

Verdammt! Das hätten wir ruhig mal noch probieren können - gleich hinter die Couch gestellt und gemessen... Robert hast die Tage nochmal Zeit???


Poison schrieb:

Zitat:
Muss sagen, in Echt wirkt das WoZi doch einiges räumlicher als auf den Bildern.


Danke - die nächsten Bilder dann hoffentlich mit einer besseren Cam.


Zitat:
Die Kantenabsorber haben schon eine schöne Wirkung im Tieftonbereich.


Wie gut dass ich sie schon stehen hatte - hätte mich natürlich sehr interessiert, wie es vorher ausgesehen hat.. Aber irgendwie konnten wir uns nicht so recht motivieren alles aus und umzubauen..


Zitat:
Aber mit einer abgehängten Decke und ein paar "Bildern" an der Seite


waren wir uns von Anfang an einig, da ich mir im Vorfeld bereits Gedanken darum machte - Ideen sind schon einige da..

Jetzt wird nur die Einkaufsliste wieder länger und länger und es fällt schwer Prioritäten zu setzen..

-> neue LS-Front-Bestückung (SB18, CT239 oder Monacor Momo)
-> 2 weitere AWM's mit datzugehörigem Amp
-> evtl eine DCX
-> Kabelkanäle
-> Decke abhängen/ansehnliche Absorber
-> Couch
-> Teppich/Vorleger

wie's immer so ist...

Thema Couch: die neue ist ja nun schon bestellt - müsste ich mich erstmal schlau machen, ob ich noch aus dem Vertrag rauskomme..
Denn ich muss auch sagen, gerade durch die schwarze Bespannung der Arrays - passt die bisherige Couch auch optisch gut rein - und bequem ist sie in der Tat





"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."

bearbeitet von Andreas87, am 07.11.2011, um: 16:20:12


Andreas87 *

#77 Verfasst am 13.11.2011, um 21:40:08



Endlich fertig bezogen.. will euch dran teilhaben lassen:
(irgendwann auch mal vernünftigere Quali - bis dahin via Handy)




"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


Barnie

#78 Verfasst am 14.11.2011, um 00:26:35



Sieht gut aus! Nur die Lampe sieht aus wie aus einem Klassenzimmer aus DDR Zeiten!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

 Poison Nuke 

#79 Verfasst am 14.11.2011, um 15:07:03




Barnie schrieb:
Nur die Lampe sieht aus wie aus einem Klassenzimmer aus DDR Zeiten!



woher willst du eigentlich wissen, wie das da überhaupt aussah in der DDR?


greetz
Poison Nuke

Barnie

#80 Verfasst am 14.11.2011, um 15:57:55



Weil ich zwischen 1982 und 1989 im (kommunistischen)Yugoslavien zur Schule ging, und da war es nicht viel anders...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

 Poison Nuke 

#81 Verfasst am 14.11.2011, um 16:14:08



achso, ich dachte du wärest gebürtig in der Schweiz gewesen


greetz
Poison Nuke

Barnie

#82 Verfasst am 14.11.2011, um 16:38:53



Geboren bin ich in Deutschland!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

AundB

#83 Verfasst am 14.11.2011, um 16:40:02




Genosse Barnie schrieb:
Weil ich zwischen 1982 und 1989 im (kommunistischen)Yugoslavien zur Schule ging, und da war es nicht viel anders...


+1

Wow, barnie, ich finds cool


bearbeitet von AundB, am 14.11.2011, um: 16:40:58


Barnie

#84 Verfasst am 14.11.2011, um 16:49:19



Wir schweifen zwar hauchdünn am Thema vorbei aber jetzt muss ich doch fragen wieso du das cool findest?


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

AundB

#85 Verfasst am 14.11.2011, um 16:53:33



Alles was mit UdSSR zu tun hat hat nen gewissen Reiz für mich, nehm ich anIch bin zwar nur Bj. 88 aber habe bis 9 in der Ukraine gelebt und faktisch in der UdSSR geboren und habe noch die ein oder andere Erinnerung. Kommt mir einfach vor wie ein anderes Leben. Die UdSSR oder <CCCP> will ich aber nicht zurück! OT Ende.


bearbeitet von AundB, am 14.11.2011, um: 16:53:57


Andreas87 *

#86 Verfasst am 14.11.2011, um 16:56:08




Zitat:
schweifen zwar hauchdünn am Thema vorbei




"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


Andreas87 *

#87 Verfasst am 04.12.2011, um 21:20:07



Servus!

Bin euch zwar noch immer brauchbare Bilder schuldig - habe aber gerade ein viel schwerwiegenderes Problem!
Komme gerade von einem Freund - Filmchen-/Musik-/Männerabend mit Heco Victa 700 Standboxen... (auch keine Überflieger,aber: ...) Ich war mir bislang schon bewusst, dass meine Frontbestückung nur eine Übergangslösung ist, aber nun soll der Übergang auch endlich mal vorbei sein..

Es fehlt Ihnen einfach an allem.. nicht kickig, kein Volumen, nach oben nicht luftig - und alles klebt direkt am Lautsprecher..

Mein Raum ist 21m² groß.. Musikgeschmack querbeet: Elektronisch, Rock, Klassik, Blues...
aus Platzgründen sollen es Kompakte werden... untenrum dürfen die AWM's unterstützen (Trennung 60-80Hz)
ich sitze ca 3,40m von der Front entfernt

selberbauen (nach Plan) traue ich mir zu!

Budget: für alle 3 habe ich mir 600 Taler gesetzt

Kandidaten, die ich gerade im Auge habe:

- Monacor Momo
- Mivoc CT 239
- SB 18 (Udo Wohlgemuth)

und ein Fertig-LS, den nur aufgrund der Preisvorgabe gerade gefunden habe: Nubert nuBox 381

Ich suche mal wieder die eierlegende Wollmilchsau.. Was meint ihr zu den genannten LS im Zusammenhang mit meinen Voraussetzungen?

Danke im Voraus!




"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


FlorianK

#88 Verfasst am 04.12.2011, um 23:37:36



Könnte mir vorstellen das sich die Momo frisch anhört ? Die von Udo wären mir zu Wirkungsgradschwach.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Barnie

#89 Verfasst am 05.12.2011, um 13:36:54



Ich würde mich für die CT entscheiden - bin halt ein Bändchen Fan.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Andreas87 *

#90 Verfasst am 05.12.2011, um 22:43:59



Da wären wir wieder bei den zwei Favoriten angelangt.. und nun??? Münze werfen??

Suche schon den ganzen Abend nach irgendwelchen Für und Wider's.. Komm kein Stück voran..

Brauche Entscheidungshilfe - bzw Hinweise

...dass beide ein Zugewinn für meine Situation weiss ich schon


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


apophisii

#91 Verfasst am 06.12.2011, um 01:13:55



Ich schließe mich Barnie an


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

 Poison Nuke 

#92 Verfasst am 06.12.2011, um 07:31:05



ich auch
ich zumindest würde sie immer wieder nehmen, auch wenn noch der Vergleich gegen meine Focal aussteht, subjektiv betrachtet stehen sie ihnen in nichts nach, finde sie sogar tendenziell besser (noch etwas sauberer)... und die Focal spielen bekanntermaßen in einer sehr hohen Liga.


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 06.12.2011, um: 07:32:20


typhson

#93 Verfasst am 06.12.2011, um 08:36:54



Bändchen ist doch aber nicht per se besser als Kalotte? Ferry hat mal gesagt es wäre problematisch vom Lautsprecher auf die Qualität der Treiber zu schließen. Passt auf jeden Fall zu Sharangirs Erfahrungen mit Bändchen.. ->> Probehören




bearbeitet von typhson, am 06.12.2011, um: 08:37:45


 Poison Nuke 

#94 Verfasst am 06.12.2011, um 09:08:04



das ist klar, auch ein Bändchen ist eine Herausforderung im Bau... nur die Mivoc KFT 130M sind halt schon ein Leckerbissen, allein wenn man sich die Messungen anschaut, sieht man das hier schon nicht viel verkehrt sein kann... und die Praxis zeigt auch, dass die Messungen nicht falsch sind. Es kommt einfach absolut unverfälscht das obenrum raus, was im Signal enthalten ist und Null Eigenleben vom HT, wie es viele Kalotten halt nun mal haben. Das war für mich der Entscheidende Punkt, warum ich so "vernarrt" in die CT239 bin, weil die noch mit einem sehr gut passenden TMT versehen ist.


greetz
Poison Nuke

FlorianK

#95 Verfasst am 06.12.2011, um 10:13:51



Vom Chassis kann man oft sehr überrascht werden. Die technischen Daten und Messungen sind aber eigentlich nur ein erster Hinweis auf den Lautsprecher. Es zählt im Grunde nur das Endprodukt - und das auch nur in Abhängigkeit zur Aufstellung. Gute technische Daten weisen heute doch die meisten Chassis auf. Linearität wie mit dem Lineal gezogen, WF Diagramme die göttliches vermuten lassen usw. Einfach offen sein zu Allem. Und wie immer : der Geschmack entscheidet dann - denn - klingen tun sie doch alle anders.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 06.12.2011, um: 10:14:48


 Poison Nuke 

#96 Verfasst am 06.12.2011, um 11:22:08




FlorianK schrieb:
WF Diagramme die göttliches vermuten lassen usw



schön wäre es, genau an denen scheitert es bei dem größten Teil aller Chassis...wenn die WFs auch wirklich realistisch gemessen sind, das ist natürlich der springende Punkt. Aber wieviele dieser Diagramme sehen wirklich 1a aus... eben die allerwenigsten und dadurch kommt auch der "Klang"


greetz
Poison Nuke

TimB

#97 Verfasst am 06.12.2011, um 14:04:24




Poison Nuke schrieb:
das ist klar, auch ein Bändchen ist eine Herausforderung im Bau... nur die Mivoc KFT 130M sind halt schon ein Leckerbissen, allein wenn man sich die Messungen anschaut, sieht man das hier schon nicht viel verkehrt sein kann...



Und das, obwohl die sehr simpel aufgebaut sind


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

typhson

#98 Verfasst am 06.12.2011, um 14:12:47



Soo simpel scheint es ja nicht zu sein, ich habe gehört grade der korrekte Zusammenbau soll sich ein bisschen schwierig gestalten :L



bearbeitet von typhson, am 06.12.2011, um: 14:13:12


FlorianK

#99 Verfasst am 06.12.2011, um 18:51:20




typhson schrieb:
der korrekte Zusammenbau soll sich ein bisschen schwierig gestalten


der Box ? oder das Chassis ?
Bei den beiden Varianten CT239? und Momo gibt es doch bereits Bausätze und Pläne. Nachbauen - fertig. danach Abstimmung auf den Raum. Oder gleich aktiv
2 Enstufen - kleine Maxidrive - glücklich sein.
Mit der Maxidrive könnt ihr dann gleich Frequenzgangverbiegen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 06.12.2011, um: 18:52:08


typhson

#100 Verfasst am 06.12.2011, um 19:05:26




Zitat:
Der Box? Oder das Chassis?

Das Chassis, also der KFT. Der besteht ja nur aus ganz wenigen Einzelteilen, die sich ganz simpel und ohne große Probleme zum funktionsfähigen Treiber zusammensetzen lassen


Aktiv muss man aber nicht unbedingt die Kombination an Treibern nehmen. Außerdem ist man mit Endstufen und Weiche dann schon preislich auf dem Niveau von einem Paar Lautsprecher. Insgesamt also das doppelte..

Mit selber Weiche bauen kann man genauso gut am FG spielen^^


bearbeitet von typhson, am 06.12.2011, um: 19:07:01

Hinweis: sie befinden sich nicht auf der letzten Seite. Aktuelle Seite: 1  2  3  4  > 

PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Sound Lounge (die Zweite)


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger