Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ Computer \ Hardware \ Grafikkarten und Monitore \ nVidia - Kepler (GeForce 600-series)


 Poison Nuke  *

#1 Verfasst am 06.08.2011, um 01:14:58



vor ca. einem Jahr wurden sie bereits erstmals angekündigt, die neue Chips als Nachfolger zu den aktuellen Fermi-Grafikkarten.

Offenbar will nVidia insbesondere bei der Stromaufnahme arbeiten und diese massiv reduzieren, bzw die Rechenleistung pro Watt extrem vergrößern. Bei Kepler soll also die Leistung pro Watt sich verdreifachen, bei dem Nachfolger von Kepler sogar verachtfachen.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/GTC-Nvidi...ips-1083430.html



allerdings scheint sich das ganze wohl mal wieder zu verspäten. Zuerst für das jetzt kommende Quartal angekündigt, wird es nun wohl fast ein ganzes Jahr länger dauern wie vermutet wird, weil erst vor kurzem das Tape-Out geschehen ist und ab dem Tape-Out dauert es normalerweise bis zu einem Jahr eh die eigentliche Produktion startet.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Nvidia-be...012-1319070.html



na dann schauen wir mal wie sich das ganze entwickelt. Wie lange AMD wohl noch für seine neue Grafikkarten-Generation brauchen wird.


greetz
Poison Nuke

 Poison Nuke  *

#2 Verfasst am 23.03.2012, um 00:12:25



und da sind sie schon, hätte ich nicht gedacht dass sie es doch noch so schnell schaffen. Schade für AMD
insbesondere weil es sie es mal wieder geschafft haben die Karten von AMD zu übertrumpfen, ausgenommen im Multimonitor-Betrieb, da ist AMD immer noch besser.

http://www.golem.de/news/geforce-gtx-680-im-test...-1203-90689.html


greetz
Poison Nuke

PN's Forum \ Computer \ Hardware \ Grafikkarten und Monitore \ nVidia - Kepler (GeForce 600-series)


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger