Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Lautsprecher \ Neue LS von Visaton bis unter 20 Hz spielend


apophisii *

#1 Verfasst am 08.08.2011, um 09:53:02



Was haltet ihr von diesen Dingern als Stereo-LS?




Zitat:
Eigenschaften und Klang

Die tiefsten Frequenzen großer Instrumente wie einer Orgel oder eines Kontrabasses adäquat zu Gehör zu bringen, ist mit die größte Herausforderung für einen High-End-Lautsprecher. Nur wenige Boxen vermögen überhaupt das unterste Register einer großen Kirchenorgel wiederzugeben, und bei den allerwenigsten hört es sich dann noch an wie eine Orgelpfeife. Auch einen Kontrabass in seinem vollen Volumen darzustellen, ohne dabei entweder mulmig und aufgebläht zu klingen, oder von vornherein die Segel zu streichen, bleibt wenigen, ausgefallenen Lautsprecherkonstruktionen vorbehalten. Die Lautsprecherboxen "Les Orgues", hier in der Variante GRAND ORGUE sind Vertreter dieser Gattung. Mit ihren acht speziell für den Free-Air Betrieb optimierten Tieftontreibern WS 25 E 8 Ohm in einer gefalteten, aber offenen Schallwand sind sie in der Lage, auf eine frappierend selbstverständliche und natürliche Art und Weise ohne jede Übertreibung, aber auch ohne jede Schwäche, Frequenzen bis unter 20 Hz wiederzugeben. Durch den Wegfall eines Gehäuses im eigentlichen Sinn wird die Resonanzfrequenz der Tieftöner nicht erhöht, sondern durch das spezielle Ripol-Prinzip sogar abgesenkt, weshalb die Orgues locker und unkomprimiert allertiefste Frequenzen abstrahlen können.
Voraussetzung für die Tiefbasswiedergabe bei diesem beidseitig abstrahlenden Prinzip ist allerdings ein ausreichender Abstand der Box zur Rückwand. 1 Meter wäre in Ordnung, für vollen Pegel bis in den Tiefbassbereich sind aber 2-3 Meter Abstand anzustreben.

Doch der unangestrengte und unaufdringliche Tiefbass ist längst nicht alles: Ergänzt wird die beidseitig abstrahlende Bassabteilung von einem Line-Array, bestehend aus acht ovalen Breitbandlautsprechern SL 713 4 Ohm. Dieser günstige Breitbänder zeichnet sich aufgrund seiner leichten Papiermembran und des Schwingspulenträgers aus Kraftpapier durch eine sehr natürliche Wiedergabe bis zu höchsten Frequenzen aus.
Ein Line-Array hat die Eigenschaft, den Schall in der Richtung, in der die Treiber angeordnet sind, sehr stark gebündelt abzustrahlen. Außerhalb der Hauptabstrahlrichtung werden große Teile des abgegebenen Tonsignals durch Interferenzen ausgelöscht. Dadurch werden störende Reflexionen von Boden und Decke, die einer präzisen räumlichen Darstellung des musikalischen Geschehens abträglich sind, erst gar nicht angeregt. Dieses Bündelungsverhalten ist allerdings direkt abhängig von der Wellenlänge der abgestrahlten Töne. Je höher die Frequenz und damit je kleiner die Wellenlänge, desto höher das Bündelungsmaß. Dies würde bei einem solch großen Array wie dem der GRAND ORGUE zu einer zu extremen Bündelung im Hochtonbereich führen, die nicht mehr praxisgerecht wäre.


Um ein möglichst gleichmäßiges Bündelungsmaß über das gesamte Frequenzspektrum zu erreichen, welches wiederum für tonale Ausgewogenheit im Hörraum wichtig ist, wurde daher innerhalb des Arrays eine zusätzliche Korrekturschaltung implementiert. Diese sorgt dafür, dass mit steigender Frequenz immer mehr Leistung auf den 2. und 3. Breitbänder von oben geleitet wird, während die anderen 6 immer weiter zurückgenommen werden. Das Array verkürzt sich also faktisch über den gesamten Einsatzbereich stufenlos von 8 Lautsprechern auf 2 Lautsprecher. Diese 2 Lautsprecher sollten möglichst genau auf Ohrhöhe liegen. Ist die individuelle Ohrhöhe höher oder niedriger als der Mittelpunkt zwischen dem 2. und 3. Breitbänder, so kann die Box ganz einfach an die Situation angepasst werden, indem das Array so verkabelt wird, dass beispielsweise der 3. und der 4. Lautsprecher von oben den Hochton wiedergeben. Die Box ist somit ohne Probleme in kleinen Schritten auf die passende Abhörebene zu optimieren.

Die Vereinigung dieser technischen Finessen in einer Box führt zu einem absoluten Ausnahmeschallwandler, der vor allem, aber nicht nur für die sehr realitätsnahe Wiedergabe von "natürlicher" Musik prädestiniert ist. Egal ob scharf angerissene Gitarrensaiten, knackige Schlagzeugsoli, ein ganzes Symphonieorchester mit dem warmen Schmelz der Streicher und dem Schmettern der Blechbläser oder eben die Königin der Instrumente, die Orgel, alles wird extrem authentisch, mit viel Dynamik und garantiertem Gänsehautfaktor reproduziert. Auch Gesangsstimmen, egal ob männliche oder weibliche, werden mit jedem noch so kleinen Detail abgebildet. Dabei stehen Instrumente und Stimmen wie angenagelt auf der virtuellen Bühne, alles hat seinen natürlichen Raum und seine klar definierte Position.

Wer auf der Suche nach einem Lautsprecher für qualitativ hochwertige Musik ist, wer keine Kompromisse beim Übertragungsbereich machen will und dabei auf eine außergewöhnlich präzise Bühnenabbildung Wert legt, dem sei die GRAND ORGUE wärmstens ans Herz gelegt.
Einzig ein kräftiger Verstärker und ausreichender Wandabstand sind Grundvoraussetzungen für die perfekte Funktion der GRAND ORGUE.

TIPP: Der Bass-Teil der GRAND ORGUE ohne Breitbänder, ohne passive Weiche direkt an ein Aktivmodul angeschlossen, ergibt einen hervorragenden Subwoofer, der alleine oder als Paar besonders musikalische High-End Lautsprecher, aber auch große Heimkinosysteme eindrucksvoll nach unten ergänzt!





Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

bearbeitet von Poison Nuke, am 08.08.2011, um: 11:05:32


FlorianK

#2 Verfasst am 08.08.2011, um 10:45:30



nix
Überlege doch mal wieviele Punkte da zusammenkommen - die man im Einzelfall ganz anders bewerten würde. Das ist in meinen Augen viel Werbeaussage. Das sich das Teil auf anhieb gut anhört glaube ich ungesehen.Aber aus Erfahrung könnte ich wetten das einem das Teil auch schnell seine Grenzen aufzeigt und mir! auch zu lanweilig klingt.
Da würde ich klar mehr in Richtung der größeren Breitbänder von Visa schauen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 08.08.2011, um: 10:51:23


apophisii *

#3 Verfasst am 08.08.2011, um 11:18:30



Ich hatte jetzt nichts spezielles damit vor. Ich fand die Bauweise recht interessant und die Möglichkeit, dass das Teil so tief spielen soll.



Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

FlorianK

#4 Verfasst am 08.08.2011, um 11:34:12



16 Hz bei -10dB ? Mit Wandabstand wie die selber schon schreiben von über 2 Meter ?? Das kann man glaube ich einfacher und besser machen. Außerdem ist das dann ein Lautsprecher als Fertigvariante. Der reagiert doch auch voll auf den Raum. Also für mich ganz klar nur Werbeaussagen.Und die Array Anordnungen ......Kann man voll drauf aufspringen was die alles so können - oder aber für sich denken - wie soll das differenziert funktionieren ?
Ich glaube es ist einfach ein Unterschied was sich gut anhört in Form von HiFi. zB Stimmen und Instrumente auf den Punkt von Sound und Ort - oder eben spektakuläre Wiedergabe wie zB auch Hörner oder teilweise Breitbänder.Hörner sind ja nun auch nicht die Krönung der Wiedergabe.Wobei ich glaube, du könntest da auch schnell Feuer fangen.Wenn du mal wieder Druck hast - schau dir mal die Little Watt an von HiFi Selbstb. Die ist für mich ein sehr guter Kompromiß zwischen Kalotte und Horn. Sie glingt sehr weich ( als Horn ) - aber eben auch sehr anspringend.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 08.08.2011, um: 11:34:55


TimB

#5 Verfasst am 08.08.2011, um 11:44:37



Klingt ganz interessant vor allem die Ansteuerung des LAs, aber wenn ich auf Tiefbass aus bin baue Ich doch keine offene Schallwand


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

Barnie

#6 Verfasst am 08.08.2011, um 12:23:43



Ja dieses Ungetüm wäre mir auch nicht ganz geheuer. Vielleicht in einem riesiegen Raum aber im Normalfall sitze ich bei Stereo allerhöchstens 2m weit weg von den Boxen, eher noch näher, da mir ansonsten der Raumeinfluss einfach zu gross wird, und dafür eignet sich so ne riesiege "Schallwand" imho nicht. Bei Stereo tendiere ich deshalb eher ins Gegenteil bzw. in Richtung Punktschallquelle, wie man meinem jüngsten Projekt auch ansehen kann:

http://forum.poisonnuke.de/index.php?act...=6301&goto=43#43

Aber die offene Schallwand hat mein Projekt mit dem von Visaton gemein - nur etwas "anders"


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 08.08.2011, um: 12:25:00


TimB

#7 Verfasst am 08.08.2011, um 12:29:32




Barnie schrieb:
Vielleicht in einem riesiegen Raum aber im Normalfall sitze ich bei Stereo allerhöchstens 2m weit weg von den Boxen, eher noch näher



Um viel Tiefbasspegel aus den Dingern zu bekommen sollte man wohl auch ziemlich nah dran sitzen


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

Barnie

#8 Verfasst am 08.08.2011, um 12:31:37



Und das am besten in 3m Wandabstand....


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

apophisii *

#9 Verfasst am 08.08.2011, um 16:37:02



et Barnie
Dein Stereoprojekt sieht cool aus! Leider komme ich garnicht dazu, mal nur rein Stereo zu hören. Meistens dröhne ich mit langweiligen qualitätsreduzierten Mp3 Mülls rum

Visaton schreibt 1 m wären ok, wobei dass auch schon für viele zum Problem wird und erst recht ab 2-3 m. Wohl doch eher was für Hallenbesitzer


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

bearbeitet von apophisii, am 08.08.2011, um: 16:38:48


Barnie

#10 Verfasst am 08.08.2011, um 17:08:47



MP3 dient bei mir nur zur Hintergrundberieselung beim Kochen o.Ä. Aber richtig gutes Stereo hat bei mir nach wie vor einen hohen Stellenwert und deshalb habe ich es jetzt im Haus getrennt von der Wohnzimmer-Surroundanlage... Aber klar, ist nicht jedermanns Sache, sich einfach hinzusetzen und konzentriert Stereomusik zu hören. Gibt Leute in meinem Bekanntenkreis, die das fast nicht glauben können, dass jemand sowas macht. Die kennen Musik nur als Hintergrundberieselung oder Ohrenbetäubenden Lärm in irgendwelchen Clubs...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

apophisii *

#11 Verfasst am 08.08.2011, um 17:24:32



Da sagst Du was wahres.

Auf jeden Fall möchte ich meine Vinylsammlung wieder aktivieren und sie mir adäquat "reingenießen".


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

FlorianK

#12 Verfasst am 08.08.2011, um 20:04:54



Fuat - wenn du Lust hast sag mal bescheid - dann gehen wir die Little Watt mal hören. Wette das dir die gefällt - gerade für Platte !! TOPP ! Kommst du nicht mal wieder hier zum HH Maserung ansehen ?? Dann machen wir passend dazu einen Ausflug !
Vielleicht schaffen wir es auch die Grande Orgel da von Visa anzuhören - die sind auch hier.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 08.08.2011, um: 20:14:54


apophisii *

#13 Verfasst am 08.08.2011, um 20:20:26



Oh man Flo,

wenn ich Dich Besuche, komm ich doch mit irgendeinem derben "Flo" im Ohr zurück Aber gern komme ich auf Dein Angebot zurück. Komm! Mal ganz spontan, wie sieht es mit Donnerstag Vormittag aus? Würde ein zwei Termine so legen, dass es passt!!



Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

FlorianK

#14 Verfasst am 08.08.2011, um 20:29:35



Das schaffe ich nicht ! Diese Woche habe ich Urlaub und gehe auf die Jagd
Kannst du nicht für später etwas klar machen ?
Weiter per PM.

PS - der Freqgang von dem Grande Schnickschnak fällt ja nach dem Schrieb auch deutlichs ab ....... Weiß nicht was an dem Teil so super sein soll. Aber wenn es in Haan steht könnte man mal einen Besuchsangriff starten.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 08.08.2011, um: 20:36:36

PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Lautsprecher \ Neue LS von Visaton bis unter 20 Hz spielend


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger