Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ weitere interessante Themen \ Elektronik / Elektrik \ AC auf DC Netzteil mit mehreren Ausgängen?


 Poison Nuke  *

#1 Verfasst am 19.08.2011, um 19:47:01



Hio,

gibt es sowas? Idealerweise mit den bekannten Niedervolt Buchsen. Sollte aber schon was größeres sein, z.B. bei 19V müssten es pro Ausgang 3-4A sein und 20-40 Ausgänge wären schon vorteilhaft.

Als Ausgangsspannung ist 12V und 19V interessant. Bei 12V muss halt noch etwas mehr Dampf dahinter sein, 14A pro Ausgang.


Wenn es keine fertigen Lösungen gibt, könnt ihr Hersteller empfehlen die man auf sowas ansprechen könnte?



greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 19.08.2011, um: 19:50:08


Stripes

#2 Verfasst am 29.08.2011, um 18:09:05



Es gibt sehr viele fertige Netzteile, je nach Anwendungsbereichen total verschieden aufgebaut.

Zum Thema "Ausgänge"... ein Netzteil welches konventionell aufgebaut ist hat technisch gesehen nur einen Ausgang pro Wicklung des Trafos.
Dieser Ausgang wird gleichgerichtet usw..., sehr grob gesagt kommt da dann eine Gleichspannung raus welche durch verschiedene Schaltungen dann auf die "Ausgänge" verteilt wird.
Das kann ein Überlast/Kurzschluss-Schutz und Ähnliches sein.
Der Vorteil jeden Ausgang einzeln ab zu sichern liegt auf der Hand (Wenn ein Verbraucher Defekt ist fallen nicht alle anderen mit aus!)

Brauchst du für deine Anwendung einen solchen Schutz oder genügt eine zentrale Absicherung?

Wenn nicht könntest du ein großes Netzteil nutzen und damit dann alle Verbraucher parallel bereiben.

Wenn wir jetzt mal von 12V= als Ausgangspannung ausgehen wird die Grenze bei den Käuflichen Netzteilen bei ca. 100A Liegen.
Einfaches Beispiel ist ein solches PC Netzteil: Silverstone SST-ST1500V2

Viel höher können die Hersteller nicht mit einem 16A Anschluss gehen da sonst der Einschaltstrom zu hoch wird.

Im Industiellen Sektor findest du allerdings noch Leistungsfäigere Netzteile welche sich von den Kosten aber IMHO nicht lohnen.
Welche Stückzahlen hast du gepant?

Ich wüsse gerne genauer warum du das alles in einem Gehäuse brauchst, ich sehe nur Nachteile.
Z.b. die langen Kabellängen in DC Teil oder stehen die 20-40 Verbraucher so nah beieinander?



Addicted to good music!


 Poison Nuke  *

#3 Verfasst am 29.08.2011, um 18:54:35



maximale Kabellänge zwischen Netzteil und Verbraucher sollte 100-140cm nicht überschreiten. Und ja eine Absicherung pro Ausgang wäre schon sehr vorteilhaft, da es alles einzelne Computer sind, die je ein solches Netzteil haben:
http://www.mini-tft.de/xtc-neu/product_info.php/...X--150-Watt.html


größere Stückzahlen sind ebenfalls vorgesehen. Ein paar hundert solcher Netzteile. Idealerweise im 19" Format das Netzteil. Sprich ein eigenes 19" Gehäuse mit maximal 1,5 bis 2HE.





greetz
Poison Nuke

Stripes

#4 Verfasst am 29.08.2011, um 21:08:02



Für so einen Fall wären mir da noch einige andere Sachen wichting.
Was z.B. wenn 5 der 25 Ausgänge ausfallen und man zum erneuern alle anderen Verbraucher abschalten muss?
Ist eine gewisse redundanz erforderlich?

Ein solches "Netzteil" wäre sicher machbar, aber für einen Auftrag in China ist die Stückzahl deutlich zu klein.
Es gibt einige Unternehmen welche einen solches Produkt entwickeln und dann in Fernost fertigen lassen... müsstest du mal anfragen.
Ich möchte hier keine Werbung machen.

Technisch gesehen müsstest du einen 3 Phansen Anschluss installiert haben und dann in dem 19" Gehäuse 3 einzelne Netzteile betreiben welche dann je ca. 10 besitzen.

Mann müsste für eine genaue Leistung (fester Strom und Spannung) eine Suche starten, für OEM Universal Netzteilplatinen welche meist sehr günstig sind und einfach zu verbauen.

Eine komplette Eigenentwicklung ist ja nicht gerade günstig.

Gibt es zu dem gewünschten Netzteil eine Alternative?
Was darf der Spaß kosten?



Addicted to good music!

bearbeitet von Stripes, am 29.08.2011, um: 21:09:32


 Poison Nuke  *

#5 Verfasst am 29.08.2011, um 21:30:34



meine Hoffnung wäre ja, dass es schon grundlegend etwas in der Richtung gibt und nur eventuell kleine Anpassungen nötig sind.

Redundanz hatte ich eher so gedacht, dass man 3 "konventionelle", hochwirkungsgrad Netzteile hat, die Hot-Swap fähig sind. Und dass dann am Ende ein einzelner Ausgang ausfällt ist ja regulär sehr unwahrscheinlich, weil da nicht mehr viel ist was ausfallen kann. Aber ein paar Ausgänge (2 oder so) auf Reserve wären natürlich von Vorteil.


und am Ende muss ein 16A Schuko Anschluss reichen, es wird eh bei weitem weniger verbraucht werden. Die 150W sind nur Maximum die an einzelnen Ausgängen mal anliegen könnten. Allerdings eine Verbrauchsüberwachung am Eingang sollte schon sein, ist bei solchen Geräten aber normalerweise Standard.

Und zu dem gezeigten Netzteil gibt es noch andere Alternativen, der Markt bei PicoPSUs ist groß. Nur allerdings haben sie halt alle eins gemeinsam, die brauchen 12V am Eingang.


Es gibt in solcher Hinsicht ja schon so viele Sachen auf dem Markt, würde mich eigentlich wundern wenn es so ein zentrales 12V Netzteil nicht auch irgendwie schon gibt.


greetz
Poison Nuke

PN's Forum \ weitere interessante Themen \ Elektronik / Elektrik \ AC auf DC Netzteil mit mehreren Ausgängen?


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger