Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ TimBs <10m² Heimkino/Büro


TimB *

#1 Verfasst am 09.09.2011, um 15:42:54



Da nein Heimkino einen neuen, diesmal fast quaderförmigen, Raum gefunden hat ein neuer Thread dafür.

Der Raum ist ca. 9m² und hat ohne Absorber etwa die Abmessungen LxBxH: 3,5m x 2,6m x 2,4m
hinter der vorderen "Wand" befindet sich ein SBA aus meinen PDN.18BR40 wie gehabt in ca. 90l.

Es wurden 10 Pakete Stein- und Glaswolle verarbeitet:
4 Pakete Rockwool Sonorock 140mm für die Decke und die hinteren Raumecken
2 Pakete Rockwool Sonorock 40mm für die Seiten (60mm Luft + 40mm Rockwool + 60mm Luft + 40mm Rockwool)
4 Pakete Glaswolle 40mm für die Frontwand und zur Auffüllung der restlichen Bereiche.

Der Stoff ist Dekomolton mit 160g/m² in der Farbe Natur welcher mit einem Drucklufttacker befestigt wurde. 2 Stellen wurden, da Ich dort auch mal hinter die Absorber kommen muss, mit Druckknöpfen befestigt.

Wie man den Bildern entnehmen kann wurde die Optik meiner CTs auch verbessert mit Teppich in Rips-Struktur mit eingelassenem Hochtöner (der Teppich war an den Rundungen besonders schwer zu schneiden). Außerdem habe Ich die Schallwand mit 10mm x 45° Fasen versehen welche Ich mangels des richtigen Werkzeug mit einem Teppichmesser, etwas Schleifpapier und sehr viel Zeit gemacht habe.

Aus lärmtechnischen Gründen habe Ich die Endstufe in die vordere "Wand" eingebaut (Außerhalb des Raums war mir leider nicht möglich) und den PC mit neuen Lüftern ausgestattet.

Für den Surroundbereich verwende Ich vorerst noch die LS aus dem Teufel System 4

Hier einige Bilder, welche ja bekanntermaßen mehr als 1000 Worte sprechen:

So sieht der Raum unmöbliert aus:

Bei Bedarf kann Ich noch die Bilder vom Aufbau raussuchen

Hier noch eine schnelle Messung mit Carma 2.2

Die Absenkungen bei ~50 und ~100Hz sind der Raumlänge von etwa 3,5m zuzuordnen



"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

ferryman

#2 Verfasst am 09.09.2011, um 15:55:32



Hoi Tim,

furztrockene Akustik hats gegeben

So extrem schnell, wie der Pegel fällt, geht das oberhalb von 1Khz praktisch als RAR durch. Hat den Vorteil, dass der Energiefrequenzgang kaum noch eine Rolle spielt Für normales Stereo ist das aber garantiert nicht jedermanns Sache.

Das SBA geht halt etwas nach hinten los. Der Einbruch bei 100hz ist schon heftig. Aber immerhin - ich hab die Subs auf den Bildern nicht gefunden

Du hast nicht geschrieben, wie Dir das Ergebnis gefällt Wenn Du irgendwann mal was dran ändern wollen solltest, kann man da drüber reden

Grüße
Julian


Lamello rulez :p

TimB *

#3 Verfasst am 09.09.2011, um 16:09:54



Also klanglich bin Ich was Filme angeht sehr zufrieden, vor allem wegen des Druckkammereffekts, der schon bei etwa 50Hz beginnt.
Bei Musik ist das mit dem Kickbass wegen des 100Hz-Lochs so eine Sache aber da werde Ich wenn etwas Geld da ist noch etwas experimentieren.
Der Klang ist aber bei >100Hz (für mich) deutlich besser und der Effekt des Phantomcenters hat sich deutlich verstärkt.

Naja das SBA tut schon was es soll es sind nämlich nur Längsmoden vorhanden
Aber es steht jetzt so wie es ist und lässt sich nur in Kombination mit einem halben Abriss ändern.


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

bearbeitet von TimB, am 09.09.2011, um: 16:10:36


ferryman

#4 Verfasst am 09.09.2011, um 16:15:30



Ich dachte an gezielte Diffusion, also kein Abriss

Du hast oberhalb vom Tiefton halt gnadenlos überdämpft. Wenn man da jetzt durch Diffusion gegensteuert, kann das für Musik ausgezeichnet werden. Nur als Input gedacht, keine Kritik oder so




Lamello rulez :p

bearbeitet von ferryman, am 09.09.2011, um: 16:16:50


TimB *

#5 Verfasst am 09.09.2011, um 16:21:06



Ich meinte auch Änderungen am SBA. Und da kann Ich mit Diffusion wenig erreichen

An Diffusoren habe Ich aber auch schon gedacht, sitzen aber preislich, wenn es auch gut aussehen soll, momentan nicht drin.

Als nächtes wollte Ich mit einem SA und/oder etwas OpenBaffle für den Kickbassbereich experimentieren.


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

bearbeitet von TimB, am 09.09.2011, um: 16:22:40


ferryman

#6 Verfasst am 09.09.2011, um 16:25:11



Eine Skizze vom Raum, mit eingezeichneten Boxen, Subs und Absorbern würde mich interessieren.


Lamello rulez :p

TimB *

#7 Verfasst am 09.09.2011, um 17:10:35



Da Ich auf meinem Laptop nicht anderes installiert habe hier eine grobe Paint-Skizze:


Das "komische Gebilde" ist mein Schreibtisch, den Ich für diesen Raum leider deutlich verkleinern musste.


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

typhson

#8 Verfasst am 09.09.2011, um 17:45:59



Der Nachhall ist echt krass
Vielleicht kann man auch erstmal Lochplatten einsetzen, aber so viel teurer wären 1D Diffusoren dann auch wieder nicht
Oder man könnte an manchen Stellen Absorber wegnehemen und dafür an anderen Stellen noch weiter konzentrieren..

Es wurde ja oft berichtet, dass sich so ein Raum ziehmlich unangehem anhört? Wenn es dich nicht stört gibt es doch auch nicht so viel Grund etwas zu ändern


Den Hörplatz verschieben, wegen der Raummoden, scheint eher nicht zu gehen?


bearbeitet von typhson, am 09.09.2011, um: 17:47:27


TimB *

#9 Verfasst am 09.09.2011, um 17:57:22



Den Hörplatz habe Ich schon etwas nach hinten geschoben. Weiter vorne wird das 50Hz Loch noch größer.
Eventuell kann Ich das Problem in Zukunft mit OB-Subs im Kickbassbereich bekämpfen und kann meinen Hörplatz dann näher an den Schreibtisch schieben.

Und wegen der starken Dämpfung im Hochton:
Ich finde das so sehr angenehm und Ich habe damit es nicht zu stark wird den hinteren Bereich ziemlich frei gelassen.


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

 Poison Nuke 

#10 Verfasst am 09.09.2011, um 18:06:31



wow, der RT60 sieht echt super aus
selbst der Tieftonbereich liegt grundsätzlich sogar noch in einem Rahmen, wo man den ganzen Nachhall durchaus noch im Rahmen der Spezifikationen durchgehen lassen könnte. Also wirklich überdämpft ist da nix, da ein Anstieg um 0,2sek unter 200Hz und darüber ein Schlauch von 0,1sek als angemessen gilt.


Und ob zuviel Nachhall oder nicht muss wohl denke eh jeder für sich entscheiden. ich bin nach wie vor der Meinung, dass man nicht genug Dämpfen kann, es darf halt nur nicht zu ungleichmäßig sein. Und ich hab auch eine Trinaural Anlage mit CT239 in einem mittelmäßig bedämpften Raum. Und da wäre ich froh wenn es deutlichst trockener wäre.





greetz
Poison Nuke

 Poison Nuke 

#11 Verfasst am 09.09.2011, um 22:24:38



neues Thema zur Stereowiedergabe:
http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=6766

hatten wir in der Form sogar noch nicht mal im Forum gehabt


greetz
Poison Nuke

TimB *

#12 Verfasst am 10.09.2011, um 01:52:32




typhson schrieb:
@Tim
Wie lange hast du eigentlich dafür gebraucht, etwas Zeitintensiv sieht das ganze schon aus



Da Ich nur sehr wenig Zeit hatte und immer nur daran gebaut hatte wenn Ich Lust hatte, hat sich das ganze sehr lange hingezogen. Etwa 5 Monate


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

TimB *

#13 Verfasst am 18.07.2012, um 18:03:42



Ich habe es geschafft 3 meiner Subwoofer zu zerstören (bei dem vierten hat sich irgendwann unbemerkt das Kabel gelöst)
Schwingspulen überhitzt und jetzt schleifen die.


thomann schrieb:
Dies entsteht wenn die Spule zu heiß wird und dann verformt sich das Material. Leider können wir Ihnen die
Speaker nicht auf Garantie reparieren. Die Reparatur würde pro Speaker 45 Euro kosten plus der Reconekit 115 Euro.



Das würde fast den Neupreis übersteigen und wenn die Chassis meinen Anforderungen nicht gewachsen sind, sind die das IMHO nun wirklich nicht wert.
Ich betreibe die immerhin in einem Raum von nur 9 Qadratmetern. Und es handelt sich um 18" Chassis.

Jetzt überlege Ich mir aus dem vierten ein Subwoofer fürs Schlafzimmer oder Wohnzimmer zu bauen und mir dann etwas belastbareres zu holen.


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

typhson

#14 Verfasst am 18.07.2012, um 18:42:06



Es handelt sich doch immerhin um PA Chassis, oder? Allerdings war bei dir doch einiges an Dämwolle um die Gehäuse drumherum. Verringert ja nicht nur den Nachhall, sondern isoliert ja auch thermisch „ganz gut”. Oder war da genug Freiraum? Weil eigentlich sollte den Chassis auch längerer Einsatz unter Vollgas zuzutrauen sein..

Hattest du eigentlich an jedem Ausgang der EP2500 zwei PDs parallel hängen? Dann kann man die Grenze natürlich überschreiten..


bearbeitet von typhson, am 18.07.2012, um: 18:54:45


TimB *

#15 Verfasst am 18.07.2012, um 19:02:28




typhson schrieb:

Hattest du eigentlich an jedem Ausgang der EP2500 zwei PDs parallel hängen? Dann kann man die Grenze natürlich überschreiten..



Ja, das ergab aber 4 Ohm und die EP ist 2Ohm-Stabil

Es war vor den Subs ein Freiraum von ca. 30cm in der Breite der Chassis und 2m hoch, welcher vom Rest des Raumes mit 40mm Glaswolle gedämmt ist.


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

FlorianK

#16 Verfasst am 18.07.2012, um 19:51:19



tim - was waren das für Chassis ? Das ist ja fast unmöglich .... Was machen denn die drei anderen Chassis ? Geht da gar nichts mehr ? Haste mal den Durchgang / Widerstand gemessen ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

TimB *

#17 Verfasst am 18.07.2012, um 20:43:32



Impedanz-Messung habe Ich gemacht. Da war deutlich ein defekt erkennbar.

Es handelt sich um folgendes Chassis: http://precision-devices.com/ShowDetails.asp?id=77


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

FlorianK

#18 Verfasst am 18.07.2012, um 20:53:28



Hast du denn so aufgedreht ? Ist ja Irre !?!? Oder liegt das irgendwie ein Kurzschlußfehler vor ? Haben die Endstufen soo übersteuert - das hört man doch ? Entweder schlagen die Pappen an oder die Endstufen verzerren schon heftig ? Bei welche Mucke ist das passiert ? Laut / Leise ? Filmmusik ? Hast du lange gehört...... kann ich mir im HK Betrieb gar nicht vorstellen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

typhson

#19 Verfasst am 18.07.2012, um 20:57:48




Zitat:
das ergab aber 4 Ohm und die EP ist 2Ohm-Stabil

Schon klar, aber wenn du jeden an einen Kanal angeschlossen hättest, hättest du definitiv nicht zu viel Leistung draufgeben können. So war es halt wohl grenzwertig.


Zitat:
Es war vor den Subs ein Freiraum von ca. 30cm in der Breite der Chassis und 2m hoch, welcher vom Rest des Raumes mit 40mm Glaswolle gedämmt ist.

mm oder cm?
In den Subs war, soweit ich mich erinner ja auch noch massig Glaswolle

Neodym..
Dass das jetzt im Sommer passiert ist wohl auch kein Zufall. Gibt es Chassis mit Temperatursensor?



bearbeitet von typhson, am 18.07.2012, um: 21:00:57


Stripes

#20 Verfasst am 18.07.2012, um 21:43:34



So ein Mist!
Sicher das das Chassis in dem Gehäuse genung Luft bekam?
(die Befürchtung hab ich bei unseren Horn Kisten ja auch...)

Vertick die Dinger und kauf was für ne luftige BR Abstimmung.


Addicted to good music!


DarkSubZero

#21 Verfasst am 22.07.2012, um 18:27:35



Hallo Tim, das mit deinen PDs ist ja echt blöd gelaufen, wenigstens hast noch etwas Glück im Unglück durch Schludrigkeit gehabt und wenigstens ein Sub hat überlebt...

Ich würde Stripes Rat nachgehen und die Dinger bei ebay mit entsprechender Beschreibung rein stellen und ggf. den vierten auch noch, wenn du dir eh neue Subs holen willst, für den wirst du wenigstens etwas mehr bekommen.

Falls du Interesse hättest könnte ich dir noch meine 4 unbenutzten HKM XX-21PA anbieten, auf die anderen 4 Stück die ich nutze habe ich auch schon 6KW laufen gehabt im stark bedämpften CB-Gehäuse und es ist nichts passiert...(außer, dass es verdammt laut wurde und alles gebebt hat)



@Killer: Schön dich wieder zu sehen.



TimB *

#22 Verfasst am 22.07.2012, um 20:53:32



Danke für das Angebot
Schick mir am besten doch mal eine Preisvorstellung per PN, dann kann ich mir das durch den Kopf gehen lassen

Und wegen dem vierten PD den werde Ich wohl in meinem Schlafzimmer einsetzen, dafür dürfte der reichen


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

TimB *

#23 Verfasst am 24.07.2012, um 12:06:45



Ich werde wahrscheinlich ausser in neue Chassis auch in ein Paar Thermometer investieren müssen


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

manollo139

#24 Verfasst am 24.07.2012, um 12:38:25



Bau doch BR oder KU.
Oder einfach etwas größere Gehäuse.
Dann solltest du das Problem nicht bekommen.


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

TimB *

#25 Verfasst am 24.07.2012, um 12:43:15



BR hatte Ich auch schon überlegt in Kombination mit den Magneten nach außen eingebaut und das BR Rohr auf den Antrieb gerichtet. So wird der Antrieb bei hoher Leistung besser gekühlt

Und was ist KU

Edit:
Außerdem habe Ich an folgende Chassis mit einer recht hohen Belastbarkeit gedacht: http://www.monacor.de/produkte/lautsprechertechn.../?artikelid=8490

Edit2: Poison, Ich glaube man könnte ein Paar von den Beiträgen hier in meinen Anlagenthread verschieben


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

bearbeitet von TimB, am 24.07.2012, um: 12:51:51


 Poison Nuke 

#26 Verfasst am 24.07.2012, um 13:42:44



ok done


greetz
Poison Nuke

AundB

#27 Verfasst am 24.07.2012, um 16:26:21



TimB, ich würde 3 Subs verwenden, nicht 2. Diese können dafür kleiner sein, speziell in 10qm.



TimB *

#28 Verfasst am 24.07.2012, um 19:12:13




AundB schrieb:
TimB, ich würde 3 Subs verwenden, nicht 2. Diese können dafür kleiner sein, speziell in 10qm.



Und Ich 4
und wie die Erfahrung gezeigt hat auch keine kleineren


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

TimB *

#29 Verfasst am 24.07.2012, um 20:33:24



Im Moment bin ich am überlegen welche Chassis Ich nehmen soll

-Entweder folgende (Monacor SP-18/1000HP):
http://www.monacor.de/produkte/lautsprechertechn.../?artikelid=8490

-oder die HKM von DarkSubZero

-oder diese hier (Eighteensound 18LW1250):
http://www.eighteensound.com/index.aspx?mainMenu...t_simple&pid=199

-oder etwas ganz anderes was viel Tiefbass macht ohne kaputt zu gehen

Es sollten sich die Gehäuse in einem Volumen von 1,9m x 1,7m x 0,45m unterbringen lassen und bestenfalls sich in meinen bestehenden 100...120l Gehäusen mit einem eventuellen Umbau auf BR einbauen lassen. (Zur Steigerung des Volumens denke Ich evtl. daran die Chassis mit dem Magneten nach außen anzubringen)
Außerdem sollte meine EP2500 genügen.

Ich hatte schon an ein Horn gedacht jedoch lässt es sich bei gewünschten 20Hz kaum in meinem Raum unterbringen (von den kosten für das Holz ganz zu schweigen)


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

AundB

#30 Verfasst am 24.07.2012, um 21:42:11



Dachte erst du wolltest nur zwei Subs. Wie findest du die Idee von 2 12"ern in CB und einem 15" oder 18" in BP als Infra? Der Grund ist: oberhalb der tiefsten Raummode haben kleinere Chassis nicht weniger Wirkungsgrad als große und für den Bereich ab der zweiten Längsmode hinunter wäre dann ein getrennt entzerrter Infra zuständig, der so ab 50 herunter spielt, dafür aber für diesen Bereich wirkungsgradoptimiert ist. Damit hast du mehr Luft zum Atmen in dem 10qm Räumchen ohne schlechteren sound. Das ist übrigens genau so wie es Geddes bei sich hat.


bearbeitet von AundB, am 24.07.2012, um: 21:44:35


TimB *

#31 Verfasst am 24.07.2012, um 21:59:04



Würde Ich denn damit so viel Schalldruck erreichen wie mit 4 18" Subs in BR?

Kann Ich mir nicht so ganz vorstellen

PS: 16x AW3000 simuliert sich auch ganz interessant


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

AundB

#32 Verfasst am 24.07.2012, um 22:00:45



Wir sprechen doch von 10qm



TimB *

#33 Verfasst am 24.07.2012, um 22:03:32



Und ich von 4 defekten 18" PA Lautsprechern

Edit: 3 defekten


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

bearbeitet von TimB, am 24.07.2012, um: 22:03:53


AlmGandi

#34 Verfasst am 24.07.2012, um 22:10:22




Zitat:

BR hatte Ich auch schon überlegt in Kombination mit den Magneten nach außen eingebaut und das BR Rohr auf den Antrieb gerichtet. So wird der Antrieb bei hoher Leistung besser gekühlt


Das bringt dir genau gar nix

Überleg dir einmal für welche Zwecke solche Tieftöner eingesetzt werden

Die werden im Normalfall in PA Subwoofer reingesetzt welche auch mal 3 Tage auf einem Festival in der prallen Sonne stehen und unter vollbelastung stehen. Wenn die so etwas überleben und dann aber noch 10 Jahre funktioniern, sollte ein 10 m² Heimkino nicht mal ansatzweiße das Problem sein.

Hier war definitiv etwas anderes Schuld als das geschlossene Gehäuse (Das so nebenbei betriebsicherer ist als das Bassreflex Gehäuse)

mfg Robert



typhson

#35 Verfasst am 24.07.2012, um 22:11:08



Naja, seine 4x18" hat er ja dadrin anscheinend kaputt gekriegt. Wobei das waren ja PDs ;D Was hast du da eigentlich gehört Tim?

Horn ist doch in dem Raum sowieso nicht so sinnvoll oder, erstens weil SBA und zweitens wegen Druckkammereffekt?
Ich weiß nicht ob BR zielführend ist, angeblich soll doch in einem relativ eng gestackten Arrays der Strahlungswiederstand so stark ansteigen, dass BR nicht mehr vernünftig arbeiten kann.


bearbeitet von typhson, am 24.07.2012, um: 22:12:16


AlmGandi

#36 Verfasst am 24.07.2012, um 22:22:48




Zitat:

Naja, seine 4x18" hat er ja dadrin anscheinend kaputt gekriegt. Wobei das waren ja PDs ;D Was hast du da eigentlich gehört Tim?



Jaja über PD hört man so einiges


Das genaue Setup, die Musik und die Dauer der Belastung wären intressant. Ich hab meine 21"er in CB auf Partys schon 6 Stunden am Stück unter maximaler Auslenkung laufen lassen und da ist genau gar nix passiert. Gehäusegröße ähnlich der von TimB.

mfg



TimB *

#37 Verfasst am 24.07.2012, um 22:22:49




typhson schrieb:
Wobei das waren ja PDs ;D


Was soll das denn heißen?


typhson schrieb:
Was hast du da eigentlich gehört Tim?


Gute Frage. Das wahrscheinlich am meisten belastende war "World Invasion: Ballte Los Angeles" die Szene recht zum Ende so ziemlich auf voller Lautstärke
Ich kann aber nicht genau sagen wann genau die kaputt gegangen sind



"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

typhson

#38 Verfasst am 24.07.2012, um 22:44:43



Angeblich sollen die ja die vom Hersteller angegebenen Daten lange nicht erreichen, zusätzlich gibt es angeblich recht starke Serienschwankungen. Allerdings habe ich bis jetzt noch keine Messungen gesehen, nur immer wieder Behauptungen gelesen. Inwieweit jetzt das Image der nicht so hohen Fertigungsqualität die Realität trifft..



TimB *

#39 Verfasst am 25.07.2012, um 22:09:57




TimB schrieb:
Im Moment bin ich am überlegen welche Chassis Ich nehmen soll

-Entweder folgende (Monacor SP-18/1000HP):
http://www.monacor.de/produkte/lautsprechertechn.../?artikelid=8490

-oder die HKM von DarkSubZero

-oder diese hier (Eighteensound 18LW1250):
http://www.eighteensound.com/index.aspx?mainMenu...t_simple&pid=199

-oder etwas ganz anderes was viel Tiefbass macht ohne kaputt zu gehen



Keiner eine Idee?


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

TimB *

#40 Verfasst am 26.07.2012, um 19:24:07



Ich nehme folgende mit in die Auswahl:

Eighteensound 15W700 (jedoch dann 6 Stück anstatt 4)
http://www.eighteensound.com/index.aspx?mainMenu...t_simple&pid=208

Und Monacor SPH-380TC
http://www.monacor.de/produkte/lautsprechertechn.../?artikelid=2062
hier müsste weniger entzerrt werden bzw. durch den Druckkammereffekt müssen die tiefen Frequenzen wahrscheinlich sogar abgesenkt werden

Edit: oder Eminence Kappa Pro 15LF-2 (6 Stück)
http://www.thomann.de/de/eminence_kappapro_15lf.htm


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

bearbeitet von TimB, am 26.07.2012, um: 19:45:03


 Poison Nuke 

#41 Verfasst am 26.07.2012, um 20:00:29



ich würde hier tendenziell zu den Monacor SP18 1000HP greifen. Die haben mit die besten Daten von allen und sollten für deinen Raum u.U. sogar ohne Entzerrung auskommen können, die 380TC hatten mir noch nie so recht gefallen, sollen zudem eine hohe Serienstreuung haben und haben auch den ein oder anderen negativen Bericht.
Nagut von den Serienstreuungen könnte der SP18 wohl auch betroffen sein




greetz
Poison Nuke

TimB *

#42 Verfasst am 26.07.2012, um 20:06:20



Der ist bislang auch mein Favourit
In den jetztigen Gehäusen als BR auf 25Hz abgestimmt könnte Ich möglicherweise wirklich ohne Entzerrung auskommen

Wegen der Serienstreuung könnte man ja nachmessen und ggfs. zurückschicken.


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

TimB *

#43 Verfasst am 30.07.2012, um 19:06:21



Was mich nur etwas stört ist, dass zu diesen Chassis so ziemlich keine Erfahrungen zu finden sind
Hat irgendjemand in diesem Forum mit "IMG Stage Line"-Chassis gute oder schlechte Erfahrungen gemacht?


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

 Poison Nuke 

#44 Verfasst am 30.07.2012, um 19:35:39



die drei in den CT239 bei mir laufen ganz gut, mehr eigene Erfahrungen zu denen hab ich im allg. auch nicht
sie produzieren halt im unteren Preisbereich grundsätzlich sehr gute Sachen, ich würde mal so sagen in Richtung Behringer geht das ganze. Grundsätzlich also schon ganz brauchbar aber kann halt auch so seine Macken haben.

Aber Eigtheensound und Eminence sind grundsätzlich soweit ich das bisher gelesen hab, auch nicht "besser" oder "schlechter".

Ich würd einfach die genannten nehmen und dann gleich am ersten Tag alle für 24 einwobbeln lassen und dann eine einfache TSP Messung machen um zu prüfen, wie genau die Werte sind bzw wie stark sie abweichen. Und wenn es nicht passt, dann zurücksenden. Dazu am besten bestellen wo man kostenfrei zurücksenden kann.


greetz
Poison Nuke

manollo139

#45 Verfasst am 31.07.2012, um 07:46:57



Robert in der CT239 laufen keine IMG Stage Line.
Das sind Mivoc MW8 wenn ich micht nicht irre.

Die Momo nutzt den Monacor / Img Stage Line SP 8 150Pro und ich bin zufrieden.

zur Streuung kann ich nicht viel sagen, da ich mir darum keinen Kopf gemacht habe. Ich entzerre ja sowieso.

Bei einem Chassi habe ich eine leichte Membranverfärbung, die mich allerdings nicht stört.
Aber die anderen Chassis die ich im Technik-Outlet Hamm mal ansehen konnte, machten allesamt einen sehr sehr guten eindruck. Waren allerdings auch überwiegend die billigeren Chassis.




Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

FlorianK

#46 Verfasst am 31.07.2012, um 08:25:00



Tim was hast du denn jetzt wirklich vor ? Nur die Subs erneuern oder auch Hauptlausprecher ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

TimB *

#47 Verfasst am 31.07.2012, um 09:07:13



Nur die Subwoofer erneuern, denn die sind schon teuer genug


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

FlorianK

#48 Verfasst am 31.07.2012, um 10:23:51



Hast du denn erst makl geklärt warum deine ausgefallen sind ? Das würde ich erst mal klären. Da kann wirklich kaum´sein das du vier Stück in dem kleinen Zimmer plättest. Nicht das ein Defekt in der Anlage Schuld ist.
Ansonsten überlege doch mal in dem kleinen Raum richtige HIFI Chassis zu nehmen und dafür mehr - mit einer guten Verteilung. Visaton bietet doch zB sehr gute an - die richtig in den Keller gehen.Ich weiß nicht ob du da besser bedient bist.
TIW 300 oder den BMS12/63o oder einen anderen wie den 18/862



Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 31.07.2012, um: 10:30:03


manollo139

#49 Verfasst am 31.07.2012, um 10:30:11



Würde ich nicht empfehlen... Zumindest nicht die Visatöner. Da kann er direkt die AWM124 von Mivoc nehmen. Fuat hat den Test ja schonmal gemacht.
Da warn die TIW nicht wirklich besser.


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

FlorianK

#50 Verfasst am 31.07.2012, um 10:31:13



Welche hat Fuat den genommen ? Die W300 Typen oder die TIW ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

 Poison Nuke 

#51 Verfasst am 31.07.2012, um 10:35:05



die sind beide absolut untauglich für das was TimB vorhat. erheblich zu wenig Membranfläche, noch viel weniger Hub und in der Anzahl die man benötigen würde um das zu erreichen kostet es ein halbes Vermögen und die Chassis könnten dem Luftdruck unter Umständen dann auch nicht mal gewachsen sein.

Visaton hat halt keine richtigen Tieftöner im Programm. Nur ein paar gute Tiefmitteltöner (die TIW halt z.B.)


greetz
Poison Nuke

TimB *

#52 Verfasst am 31.07.2012, um 10:39:45



Damit so etwas nicht nochmal passiert könnre Ich evtl. Thermometer in die Nähe der Schwungspulen anbringen.
Möglicherweise ist es nur ein wenig zu warm gewesen, was natürlich die elektrische Belastbarkeit ein wenig senkt


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

FlorianK

#53 Verfasst am 31.07.2012, um 10:42:45



Du hast immer noch nicht geschrieben - ob du wirklich so abartig laut gehört hast.DIE brennen doch nicht so einfach durch.Da muss richtig krass Leistung rein gegangen sein - sonst killst du die nicht so schnell.Wenn die in einem so kleinen Zimmer durchbrennen - würde ich das ganze Neodym Geraffel in Frage stellen. Oder extram tiefe Töne und dann Anschlag - aber da hörst du normalerweise alles.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 31.07.2012, um: 10:44:15


TimB *

#54 Verfasst am 31.07.2012, um 10:46:29



Da sich die Schwingspulenträger verformt haben war es eine elektrische Überlastung.

Ich höre meisstens mit einer Anhebung von 10dB im Bassbereich und bei so manchem Actionfilm auch relativ laut. Da werden die schon gut belastet.


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

FlorianK

#55 Verfasst am 31.07.2012, um 10:51:25



Ich kann es mir nicht vorstellen. Aber dann würde ich doch nicht wieder mit den 15er anfangen.Da geh auf 18Zoll. Das ist wirklichheftig mehr. Oder hast du dir mal die von HSB / HKM angesehen. Die sind gut und nicht gleich so krass teuer.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

manollo139

#56 Verfasst am 31.07.2012, um 11:09:10



Ich versteh auch nicht, wie laut Tim gehört hat...
Das muss wirklich jenseits der 120dB gewesen sein oder nich?
Das ist doch krank. Wenn ich nen Subwoofer berechne, dann so dass ich vll in die Regionen kommen kann, aber nur damit das ganze nicht am Limit laufen muss.
Und in dem Kleinen Raum kommt doch direkt der Drukaeff zum einsatz.

Hast du nich mal nen SPL-Messgerät gehabt? Oder kannst abschätzen wie laut du so hörst wenn du wirklich übertreibst?


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

 Poison Nuke 

#57 Verfasst am 31.07.2012, um 11:38:56




manollo139 schrieb:
Das muss wirklich jenseits der 120dB gewesen sein oder nich?



nur im Bassbereich ist das doch noch wenig. Unter 50Hz wird es IMHO erst ab 140-150dB sowas wie "unerträglich". Ok laut meinem SPL Messgerät und meinem Empfinden
Klar ist es meist vorher schon laut, aber es gibt halt Tage da kann es nicht genug sein, gerade wenn man noch jung ist

trotz alledem ist Fakt, dass die Chassis nicht auf normale Weise gestorben sind. Hab nochmal alles gelesen....

eine Behringer EP2500 mit VIER von den Chassis??? Absolut keine Frage warum die Schwingspulen gegrillt worden. Die Behringer hat gerade mal genug Leistung für EIN !! Chassis um es voll auszureizen. Ich hab die doch selbst... selbst meine etwas weniger belastbaren Beyma Chassis sind bereits an der Grenze von der Endstufe und ich muss bei hohen Pegeln aufpassen, dass die nicht ins Clipping kommt.

Die 4 Chassis wurden durch Gleichspannung gegrillt, nicht durch Überlastung. Bzw sie wurden durch eine überlastete Endstufe gegrillt. Das steht ohne Zweifel fest.


Also als erstes muss demnach erstmal ne gescheite Endstufe her, die auch wirklich Leistung hat. So ein schön dickes Eisenschwein die auch maximal ein Chassis pro Ausgang bekommt.


greetz
Poison Nuke

TimB *

#58 Verfasst am 31.07.2012, um 12:35:52



Ich habe wenn Ich wirklich laut gehört habe häufiger mal auf die Clipping-LEDs geschaut und die haben nie geleuchtet.
Und immerhin habe Ich 4Ohm pro Seite und die EP ist doch 2 Ohm stabil da dürfte die doch garnicht so hohe Spannungen produzieren können, so dass die clippt oder nicht?

Und die PDs hatten eine Belasbarkeit von 700W
700W*4=2800W
Das liegt doch nicht weit über dem was die EP leistet

Es wäre aber wahrscheinlich gut, wenn Ich noch eine zweite EP nehme und das Signal der Clipping LEDs zu größeren Lämpchen auf meinem Schreibtisch führe.

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


Außerdem könnte Ich evtl. noch mit Lastwiderständen versuchen herauszufinden wann die clippt
Und stelle die Pegel der Kette so ein, dass unmöglich so ein hohes Signal die Endstufen erreichen kann.


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

FlorianK

#59 Verfasst am 31.07.2012, um 12:41:05



Tim - ich gebe Pois Recht. Das meinte ich auch. Unter normalen Bedingungen killst du so Chassis nicht in einem so kleinen Raum. Was etwas gegen die Gelichspannungstheorie spricht ist - normalerweise hörst du den Übergang. Oder du hast auf deinen Ohren gesessen - oder zu viel ....... geraucht ???
Man hört normalerweise wenn die Endstufen am Ende sind bzw wenn die Chassis anschlagen. DAs ist ja kein PA Einsatz wo mal ein Chassis "unter" gehen kann.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

 Poison Nuke 

#60 Verfasst am 31.07.2012, um 12:47:36



die Behringer schafft im Bestfall 400-500W pro Ausgang. Danach ist Schicht im Schacht. Das Problem ist auch, ob die Clipping-LEDs wirklich zuverlässig arbeiten. Ich habe teilweise das Gefühl die leuchten viel zu spät. Das höre ich bei meinen Chassis deutlich. Die sind noch weit von ihrem xmax entfernt fangen aber an zu verzerren, ohne das die Behringer rot leuchtet... die leuchtet aber dauerhaft orange, was soviel bedeutet das der Signalpegel schon sehr hoch sein muss. Und ein Chassis das sich nur 2mm oder so bewegt, würde bei einer guten Endstufe nicht verzerren, von daher liegt hier nahe das meine Endstufen da bereits an ihrem Leistungs-Limit waren und einfach nicht mehr geht.


Das Problem ist allerdings, die Leistungskurve ist nicht linear. Bei tiefen Frequenzen erreiche ich das Leistungslimit der Endstufe gar nicht, hier kommt vorher das xmax, durch den Raum, das Gehäuse usw haben meine Subs hier aber eh mehr Wirkungsgrad und ich muss daher nur bei "hohen" Frequenzen aufpassen, dass die Endstufe nicht clippt.


greetz
Poison Nuke

FlorianK

#61 Verfasst am 31.07.2012, um 12:49:09




Poison Nuke schrieb:
Das Problem ist auch, ob die Clipping-LEDs wirklich zuverlässig arbeiten. Ich habe teilweise das Gefühl die leuchten viel zu spät. Das höre ich bei meinen Chassis deutlich.





Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 31.07.2012, um: 12:52:53


TimB *

#62 Verfasst am 31.07.2012, um 12:51:20



Elektromeister hat die doch mal gemessen und da schaffte die doch sogar mehr als angegeben


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

bearbeitet von TimB, am 31.07.2012, um: 12:52:00


FlorianK

#63 Verfasst am 31.07.2012, um 12:54:24



Die Dinger kosten doch nichts mehr. Würde auf jeden Fall eine dazu kaufen - sonst kannst du aus deinen neuen Chassis auch gleich Blumentöpfe machen

Oder sei ein Mann - und bau HÖÖÖÖÖÖÖÖÖRNER
MAl einen Bautipp :




Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 31.07.2012, um: 12:58:40


TimB *

#64 Verfasst am 31.07.2012, um 13:00:17




FlorianK schrieb:


Oder sei ein Mann - und bau HÖÖÖÖÖÖÖÖÖRNER



Das hatte Ich sogar überlegt aber Hörner die bis 20Hz gehen lassen sich bedauerlicherweise bei mir nicht unterbringen (Es sei denn mir reichen <2qm Nutzbarer Raum)


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

 Poison Nuke 

#65 Verfasst am 31.07.2012, um 13:01:26



eine Grundregel bei Endstufen ist immer, dass Endstufen niemals weniger Leistung haben sollten als die Chassis, auch nicht nur gleich viel sondern sie sollten immer deutlich mehr Power haben.

700W AES heißt ja auch nur, dass die Chassis soviel Leistung mit bestimmten Material verkraften, halten aber kurzzeitig auch noch mehr aus.
optimal wäre also 1kW pro Chassis


@ Flo:
in einem kleinen Raum bei richtiger Aufstellung gibt es keinen unterschied ob du ein Horn verwendest oder nicht, der Wirkungsgrad ist identisch


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 31.07.2012, um: 13:02:08


TimB *

#66 Verfasst am 31.07.2012, um 13:02:07




FlorianK schrieb:

MAl einen Bautipp :



Vergleich mak die Größe von dem Raum mit meinem Raum


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

 Poison Nuke 

#67 Verfasst am 31.07.2012, um 13:13:37




TimB schrieb:
Elektromeister hat die doch mal gemessen und da schaffte die doch sogar mehr als angegeben



http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=7391&goto=17#17
1,3kW Brücke bei 8Ohm... aber 4ohm sehe ich keine Messung und ich denke mit den 1,3kW könnte die eh schon kurz vor knapp gewesen sein.

Anders ließe sich auch nicht erklären, warum die bei mir halt so früh komprimieren.
Ich mein wenn ich Musik mit relativ hohen E-Bässen recht weit aufdrehe, dann kommen die Chassis zwar schon ein paar mm raus, aber sind noch weit von ihrem mechanischem Limit entfernt und es wird irgendwann einfach nicht mehr lauter stattdessen höre ich dann nur noch komische Geräusche von den Subs, insbesondere wenn ich mit dem Ohr näher an die Chassis rangehe.


greetz
Poison Nuke

AlmGandi

#68 Verfasst am 31.07.2012, um 13:52:54




Zitat:

eine Grundregel bei Endstufen ist immer, dass Endstufen niemals weniger Leistung haben sollten als die Chassis, auch nicht nur gleich viel sondern sie sollten immer deutlich mehr Power haben.

700W AES heißt ja auch nur, dass die Chassis soviel Leistung mit bestimmten Material verkraften, halten aber kurzzeitig auch noch mehr aus.
optimal wäre also 1kW pro Chassis


Jein, bei einem Subwoofer ist es relativ egal ob die Endstufe weniger Leistung hat als der Treiber SOLANGE! die Endstufe nicht im Grenzbereich spielt. Hatt bei meiner Phonic XP 3000 noch nie Probleme selbst wenn dauerhaft die Clip LED aufgeflackert ist (CB und BR)

1 KW wäre viel zu viel für den PD Treiber, diese Angaben hängt zu sehr vom verwendeten Gehäuse ab. In einem auf 45 Hz abgestimmten BR Subwoofer wären die 1KW mit Sicherheit nicht übertrieben aber in einer kleinen CB die auch mal 20 Hz von sich geben sollte... Da kommt der Treiber sehr schnell an seine mechanischen Grenzen.


mfg RObert



FlorianK

#69 Verfasst am 31.07.2012, um 14:03:16



Jungs - belibt locker - das war nicht mein Ernst


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

 Poison Nuke 

#70 Verfasst am 31.07.2012, um 14:46:39




AlmGandi schrieb:
aber in einer kleinen CB die auch mal 20 Hz von sich geben sollte... Da kommt der Treiber sehr schnell an seine mechanischen Grenzen.



du meinst BR? Weil in einem CB kommt man regulär zuerst an die elektrische denn an die mechanische Belastungsgrenze, auch bei tiefen Frequenzen. Hab zumindest noch keinen anderen Fall erlebt

Zudem eine Phonic XP 3000 wohl auch eher zu den Endstufen zählen, die auch noch etwas mehr Headroom haben auch wenn die Warnleuchten schon leuchten oder?


greetz
Poison Nuke

AlmGandi

#71 Verfasst am 31.07.2012, um 16:20:51




Zitat:
du meinst BR? Weil in einem CB kommt man regulär zuerst an die elektrische denn an die mechanische Belastungsgrenze, auch bei tiefen Frequenzen. Hab zumindest noch keinen anderen Fall erlebt

Zudem eine Phonic XP 3000 wohl auch eher zu den Endstufen zählen, die auch noch etwas mehr Headroom haben auch wenn die Warnleuchten schon leuchten oder?


Nein das passt schon so, klar ist eine CB generell betriebsicherer als ein Bassreflex aber da wir von einem Heimkino ausgehen wird die elektrische Belastbarkeit eh nie erreicht bzw nie lange genug und wenn da mal wirklich ein 10 Hz Sinus kommt von einem Film und über die CB gehen 1000 Watt Ein PA Tieftöner sollte das aber aushalten die haben eh meiste eine Notbremse eingebaut die extreme Auslenkungen verhindern.

Aber wir reden hier von 3 18"ern die gegrillt wurden in einem Heimkino, das liegt definitiv nicht am CB Gehäuse. Wie schon gesagt sollte man einmal die Ursache darüber herausfinden bevor man sich wieder neue Lautsprecher anschafft.

Einen 18"er mal komplett zerlegen vielleicht erkennt man dann mehr

Keine Ahnung wie das läuft bei der Phonic wegen der Clip Led aber selbst nach 8 Stunden "Dauerclip" kein Problem an den Subwoofern (4 x 18" Bassreflex). Wie man es dann schafft 3 18"er in einem Heimkino zu grillen

mfg



TimB *

#72 Verfasst am 31.07.2012, um 16:49:31




AlmGandi schrieb:


Einen 18"er mal komplett zerlegen vielleicht erkennt man dann mehr



Die wurden schon komplett zerlegt um mir dann mitzuteilen, dass es kein Garantiefall ist


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

 Poison Nuke 

#73 Verfasst am 31.07.2012, um 16:55:00



haben sie dir die wenigstens wieder zurück geschickt? So ein paar Neodymmagnete sind ein schönes Spielzeug


greetz
Poison Nuke

TimB *

#74 Verfasst am 31.07.2012, um 17:07:39



Ja, haben die.

Willst du die vielleicht kaufen?

Neodym-Magnete aus einem Lautsprecher besitze Ich schon von meinem Hochtöner


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

typhson

#75 Verfasst am 31.07.2012, um 18:54:18



Hm, es ist doch ziemlich wahrscheinlich, dass der Hitzetod durch verschiedene Faktoren ausgelöst wurde.

Erstens, lange Zeit hohe Last. Zweitens, CB. Drittens, allgemein hohe Lufttemperatur (Sommer). Viertens Neodymmagnete.
Fünftens, dass ganze unter einem Berg voll Dämmwolle. Und zu guter letzt PD Chassis die eventuell nicht mal so belastbar sind wie angegeben.


bearbeitet von typhson, am 31.07.2012, um: 18:54:35


TimB *

#76 Verfasst am 31.07.2012, um 19:02:54



Wo liegt denn das Problem bei Neodym-Chassis?
Bei der geringen Eisenmenge, die die Wärme aufnimmt?


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

bearbeitet von TimB, am 31.07.2012, um: 19:03:21


typhson

#77 Verfasst am 31.07.2012, um 19:06:17



Ja, jedenfalls habe ich das bis jetzt immer so gehört. Beziehungsweise es wurde immer als Nachteil bei den „Ferrit vs. Neodym” Diskussionen genannt.



TimB *

#78 Verfasst am 31.07.2012, um 19:12:49



Das dürfte aber nur bei kurzeitiger sehr starker Belastung wichtig sein


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

 Poison Nuke 

#79 Verfasst am 31.07.2012, um 19:20:55



Neodym hat eher den Nachteil dass es weniger Hitze verträgt als Ferrit. Aber bei Heimbetrieb sollte man gar nicht soweit kommen das überhaupt der Magnet warm wird, wenn man nicht gerade stundenlang auf voller Last arbeitet. Und das hat man eigentlich nicht wirklich. Auch meine "Exzesse" halten sich in Grenzen von ein paar Minuten, in denen meine Nachbarn Musik hören ob sie wollen oder nicht




greetz
Poison Nuke

TimB *

#80 Verfasst am 31.07.2012, um 19:27:51




Poison Nuke schrieb:
Neodym hat eher den Nachteil dass es weniger Hitze verträgt als Ferrit.


Und dann wundert man sich das aus dem Chassis fast nichts mehr raus kommt oder nur sehr unkontrolliert und mit sehr viel Klirr


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

 Poison Nuke 

#81 Verfasst am 31.07.2012, um 19:39:04



bevor du mit der Schwingspule das Neodym soweit bringst, dass es seine magnetische Ausrichtung verliert, hast du bereits ein brennendes Chassis oder hast über ein paar Stunden das Chassis mit einem konstanten Sinus am thermischen Limit der Spule betrieben. Beides wird man sicher im Alltag nicht schaffen.
Insbesondere da die Temperaturgrenze zur Entmagnetisierung nicht so weit von der Obergrenze der Kupferlackdraht-Isolierung entfernt ist.


greetz
Poison Nuke

TimB *

#82 Verfasst am 07.08.2012, um 20:56:10



Mir ist noch folgendes Chassis ins Auge gefallen: http://www.eighteensound.com/index.aspx?mainMenu...t_simple&pid=292
Macht einen guten Eindruck

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting



Poison Nuke schrieb:

manollo139 schrieb:
Das muss wirklich jenseits der 120dB gewesen sein oder nich?



nur im Bassbereich ist das doch noch wenig. Unter 50Hz wird es IMHO erst ab 140-150dB sowas wie "unerträglich". Ok laut meinem SPL Messgerät und meinem Empfinden



Wie hast du denn so einen hohen Schalldruckpegel erzeugt?


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

 Poison Nuke 

#83 Verfasst am 08.08.2012, um 00:26:14



also 2,4kW bei einem Chassis ist doch ein wenig übertrieben.

ok sieht gar nicht so schlecht, wundert mich sogar fast dass der nicht eine extreme Induktivität oder Gleichstromwiderstand hat.
Aber an sich, wozu? Weil kostet ja sicherlich mehr als ein Chassis mit einem Drittel der Belastbarkeit


150dB laut dem SPL ... war mit einem 50Hz Sinus, alle 8 Subs bei mir gleich-phasig und das Delay so eingestellt, dass die 50Hz Mode die ich in der Länge vom Raum habe von allen Chassis voll angeregt wird. Und dann einfach in die Mitte vom Raum gestellt wo die höchste Ausprägung der Raummode war. Das SPL selbst misst angeblich nur bis 130dB ist aber deutlich über die Anzeige drübergegangen bis weit über 140dB und da es durch dB(C) Bewertung weniger anzeigt als tatsächlich anliegt kann man eh noch etwas draufrechnen.
theoretisch ist das auch locker drin gewesen. Die Endstufen waren nur am Ende und es war dann auch nicht mehr so angenehm im Raum. Aber so 130-140dB war durchaus noch gut "ertragbar"


greetz
Poison Nuke

FlorianK

#84 Verfasst am 08.08.2012, um 09:07:13



Irgendwie seid ihr doch kräftig neben der Spur. Die Bässe müssen doch irgendwie auch zu einem Umfeld passen.A-welche Fontlautsprecher wollt ihr dazu stellen die den Zirkus mitmachen -und B was soll darann schön sein in diesen Lautstärken zu hören - und C - das ist in Bereichen die das Gehör schädigen. OK - Bass muss rumpeln- auch deutlich lauteer als der Rest der Anlage - aber die Werte die ihr hier annehmt......
Ich glaube kaum das ihr so laut abhört wie ich hier ( wegen des Umfeldes ) - und ich betreibe eine Anlage wie ihr wisst mit ordentlich Möglichkeiten. Ich möchte mal wissen wie ihr auf die Daten kommen wollt.
UND DAS OHNE HORN ??

Und das Thema von Tims Chassis ist in meinen Augen noch nicht geklärt - warum die abgefackelt sind. In meinen Augen lag das nicht an einer einfachen Überlastung. Die hört man vorher - und kommt on meinen Augen auch nicht in Frage - weil eben die Anlage theoretisch zu mehr in der Lage war.
Ich würde mal sagen im HK - Bereich killst du die Chassis nicht durch eine ständig hohe Belastung sondern eher auf Grund der Tiefe der Töne - also Mechanische Belastung. Und das hättst du in meinen Augen/Ohren - hören müssen.Wenn ein Chassis in die Mech Begrenzung geht hörst du das vorher zB auf Grund der eingeschränkten Dynamik ( kann ich schlecht beschreiben ) oder eben am Anschlag der Spule.Dann kommt das berühmte Plopp.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 08.08.2012, um: 09:14:59


typhson

#85 Verfasst am 08.08.2012, um 16:52:10



Wenn bei einer Aufnahme, die lautesten Töne oberhalb des Bassbereichs deutlich leiser sind als die lautesten Töne im Bassbereich, dürfen die Subs auch eine Nummer größer sein. Sagst du ja auch. Allerdings waren bei Tim wohl 4 x 18" in 10m² zu wenig. Wundern tut mich das aber ebenfalls..


Wieso bist du dir so sicher, dass die nicht wegen elektrischer Überlastung kaputt gegangen sind?



TimB *

#86 Verfasst am 08.08.2012, um 17:01:53



Es war in jedem Fall eine thermische Überlastung. Ob die jetzt aus einer Überlastung der Chassis oder der Endstufe kommt lässt sich nicht mehr ermitteln. Oder eventuell an der Dämmung.

Ich werde aber jetzt wohl eine zweite Endstufe dazunehmen, die Dämmung etwas reduzieren und die Pegel so einstellen, dass die Endstufen kein Signal bekommen können, dass die an ihre Grenze kommen.

Geprt mit höher belastbaren Chassis sollte da jetzt (hoffentlich) nichts passierenpaa


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

FlorianK

#87 Verfasst am 08.08.2012, um 20:48:26




typhson schrieb:
Wieso bist du dir so sicher, dass die nicht wegen elektrischer Überlastung kaputt gegangen sind?


Die Chassis sind um die 700Watt belastbar. Haben eine Empfindlichkeit von ca 96 - 97dB. Davon waren ich glaube vier Stück im Einsatz. Wenn man von einer halbwegs normalen Abstimmung - auch zu den anderen Lautsprechern ausgeht - kann das so irgendwie nicht so stattgefunden haben. Überlege mal wenn du dann im Prinzip 4x700 Watt = 2800 Watt in etwa bei ..... 96dB laufen läßt - halte ich das irgendwie für unrealistisch. Nicht im normalen Betrieb als Subs mit anderen HiFi Lautsprechern. Selbst wenn man sehr laut hört. Wenn das Ganze beim Ausprobieren passiert - OK - aber TIM ist ja nicht taub ( hoffe ich ) oder hört sich nur Bassgepolter an. Ergo - ist da irgendetwas faul. Ich verstehe nur nicht warum es zu einer thermischen Überlastung kam. Auch wenn die Endstufe in den Grenzbereich geht - hört man das eigentlich. Irgendwie merkwürdig.Und TIM ist ja auch voll fitt was diese Sachen angeht.
Die Geschichte mit zu wenig Luft / Kühlung glaube ich auch nicht. Da wäre guter Rat von Killer mal ganz gut. Der hat ja schon so manch Chassis verabschiedet und kennt sich da aus.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

TimB *

#88 Verfasst am 08.08.2012, um 21:06:05



Ich kann mich auf jeden Fall nicht erinnern, dass die Subs sich stark unsauber angehört haben.
Und der defekt schien irgendwie ein schleichender Prozess
Dann waren die wohl sehr häufig leicht über ihrer thermischen Belastbarkeit
Oder es hat einen guten Grund warum PD die aus dem Programm genommen hat


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

bearbeitet von TimB, am 08.08.2012, um: 21:07:14


FlorianK

#89 Verfasst am 08.08.2012, um 21:19:16



Sind eben Engländer
Aber im Ernst - würde dann auf jeden Fall noch eine Endstufe dazu nehmen.Egal welche Chassis du jetzt dazu kaufst. Die Dinger kosten doch nichts mehr.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 08.08.2012, um: 21:20:44


TimB *

#90 Verfasst am 12.08.2012, um 13:27:22



Da Ich ja die Pegel so einstellen will, dass bei einem voll ausgesteuerten Signal die Endstufen gerade ihre Grenze erreichen bzw. leicht darunter liegen muss Ich diese ja auch messen. Da Ich dafür ungerne die Chassis verwenden möchte und Lastwiderstände zu teuer sind habe Ich mir gedacht, dass Ich doch Elektroheizungen verwenden könnte. Ich habe jetzt 5 Stück gefunden mit denen ich auf etwa 6Ohm komme, was in etwa die minimale Impedanz der meisten 8Ohm Chassis entspricht.

Das Problem ist nun, dass Ich damit nur einen Kanal belasten kann, wodurch die Werte unbrauchbar wären.

Eine Idee wäre die Heizungen so zu schalten, dass Ich 12 Ohm komme und die Endstufe auf Bridge-Betrieb umzustellen. Aber wie gehe ich mit diesen Werten dann um? Versuche Ich dann den Pegel zu finden, bei dem im "nicht-Bridge"-Betrieb die halbe Spannung an den Ausgängen anliegt wie im Bridge-Betrieb? Wäre das vergleichbar?


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

FlorianK

#91 Verfasst am 12.08.2012, um 13:41:04



Frag Andi - CE doch mal direkt an - der kann dir bestimmt etwas dazu sagen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Der_Elektromeister

#92 Verfasst am 18.08.2012, um 15:52:16



K.a. worauf du hinaus willst aber wenn du die Leistung der Endstufe messen willst musst natürlich alle beide kanäle belasten. Du kannst natürlich nicht von den gemessenen werten am widerstand darauf schließen welche leistung dann bei musikwiedergabe am ls anliegt wenn du se so oder so hoch aussteuerst


Grüsse, Andi.

TimB *

#93 Verfasst am 18.08.2012, um 16:03:15



Die Idee war die Pegel der gesamten kette so einzustellen, dass bei einem voll ausgesteuerten Signal gerade die Grenze der Endstufe erreicht wird und somit diese nicht überlastet werden kann.


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

Der_Elektromeister

#94 Verfasst am 18.08.2012, um 16:37:42



Limiter?


Grüsse, Andi.

TimB *

#95 Verfasst am 18.08.2012, um 17:17:37



Nein so, dass ein Limiter gar nicht notwendig ist


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

TimB *

#96 Verfasst am 18.08.2012, um 19:40:53



Adere Idee:

An den einen Ausgang die Heizkörper und an den anderen alle 4 Chassis wodurch Ich auf die gleiche Impedanz komme und vor gerade hörbarem Clipping keine Angst haben brauche (hoffe Ich)


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

Der_Elektromeister

#97 Verfasst am 18.08.2012, um 21:17:05



Du willst also selbst der limiter sein? dann brauchst aber eine gescheite Pegelanzeige und musst dich auch daran halten. Das mit den Impendanzen haut so aber nicht hin, da die Heizer viel weniger Induktiv-Anteil haben als die woofer.


Grüsse, Andi.

PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ TimBs <10m² Heimkino/Büro


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger