Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Lautsprecher \ Neue Breitbänder - Fountek FE85


manollo139 *

#1 Verfasst am 25.09.2011, um 21:35:50



http://www.fountek.net/products.asp?id=48

Hier sind die neuen Breitbänder von Fountek zu teilweise sensationellen Preisen.
Der kleine 8cm Breitbänder kostet nur 7€ und schaut um einiges schöner aus als der FRS8 von Visaton.

Der Frequenzgang laut Datenblatt ist recht vielversprechend.

Ist ja ne neue Alternative für Surroundarrays.


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

AundB

#2 Verfasst am 25.09.2011, um 21:53:29



Guter Fund, Mano. Die kleinen Papiermembranen von den Visatons sehen dagegen einfach billig aus.

Andi



 Poison Nuke 

#3 Verfasst am 25.09.2011, um 22:48:37



der sieht in der Tat sehr gut aus, insbesondere der Preis ist echt ein Argument bei der offenbar trotzdem recht hohen Qualität.


Wobei ein Wasserfall mal interessant wäre.


greetz
Poison Nuke

TimB

#4 Verfasst am 26.09.2011, um 20:08:33



Bis auf die ganzen Störungen in der Impedanzkurve sehr interessant


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

FlorianK

#5 Verfasst am 26.09.2011, um 20:43:08



Den Frequenzgang soll mal eine offizielle Stelle messen. Außerdem Breitbänder ......Da muß man aber ein Fan von sein. Die sind für mich - für "normale" Hörbedingungen nicht geeigent.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

typhson

#6 Verfasst am 26.09.2011, um 20:47:47



Geht ja vor allen Dingen um den Einsatz in einem Sorroundarry, denke ich. Jedenfalls wird hier als Vergleich der FRS8 genannt
Es gibt aber definitiv auch sehr gute Breitband-Konzepte, grad erst letztens eins mit einem Fountek, gell Manu?
Ach ja, von Hörnern muss man auch Fan sein



bearbeitet von typhson, am 26.09.2011, um: 20:47:57


FlorianK

#7 Verfasst am 26.09.2011, um 20:53:46




typhson schrieb:
Ach ja, von Hörnern muss man auch Fan sein


Ne muß man nicht - ich weiß auch nicht was das damit zu tun hat
Hast du denn wirklich mal ein Vollhorn gehört ? Und nicht nur zB so eine Klipschkiste wo nur der MT/HT ein Horn ist ? Aber das ist ein anderes Thema. Hier geht es doch um die Breitbänder oder ?
PS.: Fuat hat bei mir auch mal ein Horn gehört - ich denke er hat seine Meinung auch etwas angepaßt zum Thema Horn.
Nicht so schwarz / weiß sehen

Ein Array änderst aber im Grunde nicht viel am Horizontalen abstrahltverhalten ( je nach Ausrichtung natürlich ). Die Arrays die ich bis jetzt gehört habe - bündeln wie nix Gutes. Aus dem Grund kommen sie für mich im Bereich HiFi und auch HK nicht in Frage. Ich will mich doch nicht von meinen Boxen auf ca 10 cm auf eine Stelle nageln lassen. Aber lasse mich sehr gern eines Besseren belehren !! Da bin ich doch wirklich sehr offen.
Bin da absolut offen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 26.09.2011, um: 20:58:16


manollo139 *

#8 Verfasst am 26.09.2011, um 21:05:44



@typhson:
Ich konnte den Fountek "Breitbänder" der ja eigendlich nur ein TMT ist leider nicht hören, da ich ja nicht beim DIY-Contest/Treffen war.
Hatte das Wochenende leider keine zeit. Aber hat ja eigendelich jeden überzeugt.

Die neuen Founteks habe ich ja auch nur wegen dem Preis genannt. Als stereolautsprecher kommen die für mich auch auf garkeinen fall in Frage...
Habe hier ja die FRS8, W3-871 und momentan die W5-1611 (Sarah vom Julian).

Im Stereobetrieb kann mich davon allerdings nichts überzeugen. Außer die Räumlichkeit und unkomplizierte Ansteuerung.
Aber ein guter 3-Weger mit einer MT-Kalotte oder einem anderen kleinen Mitteltöner mit 4" oder so ist einem Breitbänder in allen Punkten überlegen.

Koaxialchassis wie der CX-3 von Omnesaudio setzen dem ganzen nochmal einen drauf.

Mit Hörnern habe ich bisher nur ein paar Erfahrungen und dann auch nur mit den großen von Avantgarde Acoustics in großen Hörräumen.
Die können in der Räumlichkeit auch gigantisch gut sein.


Also prinzipiell ist ein Breitbänder meiner Meinung nach das schwächste Konzept. Also nur für Beschallung nebenbei oder Surroundbereich im Heimkino zu gebrauchen.


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

FlorianK

#9 Verfasst am 26.09.2011, um 21:11:04



Vielleicht hörte sich das etwas zu krass an was ich geschrieben habe - aber ich denke wer sich mit Breitbändern beschäftigt wird schnell wieder auf andere Systeme kommen. Für Puristen kann das etwas sein - die wirklich auf einem genau ausgerichteten Platz sitzen. Aber auch zB HT Bereich - kenne ich keine die wirklich (mich) überzeugen konnten. Im HT zu schwach - im Bass nicht auf der Brust. Die einzigen die ich nett fand waren zB die alten Tannoy chassis aus den 60 / 70 er. Ich weiß nicht ob es die noch gibt. Das waren sehr gut und live klingende 15zöller. Vielelicht die BMS Chassis mal probieren ? Die kenne ich nicht - würden mich aber sehr reizen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

TimB

#10 Verfasst am 26.09.2011, um 22:38:45




FlorianK schrieb:
Die sind für mich - für "normale" Hörbedingungen nicht geeigent.



Für dich ist doch alles was kein Horn ist nicht geeignet


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

FlorianK

#11 Verfasst am 26.09.2011, um 22:50:22



Ne - das stimmt nicht. Ich respektiere jeden!! wenn er seine Box gefunden hat - oder seine Wahl getroffen hat. Nur er sollte auch viel ausprobiert haben um sich eine Meinung bilden zu können. Und da habe ich bei manchen so meine Zweifel.
Das was ich schreibe muß man ja auch nicht so 100% auf die Goldwaage legen - weil ich auch noch nie die Absicht habe / hatte andere da anzugreifen.
Fuat hat ja auch schon ne Menge ausprobiert oder ? Dann frag ihn mal zu zB der Pentalon oder der Grand Orgue von Visaton. Die klingen schon gut ( für mich aber nur die GrOrg )aber im Vergleich zu manch anderen in meinen Augen nicht haltbar. Und für mich sind nun mal "normale" Boxen zu begrenzt. Allein schon von der Power die sie wirklich umsetzen. Wirkungsgradboxen sind nicht nur laut ( was eigentlich relativ unwichtig ist ) sondern sie haben eine Reserve wo Dynamische schon lange kurz vorm Brechreiz stehen.Da fangen Hörner erst an locker aufzuspielen. Sie haben aber auch Nachteile - mache ich gar kein Geheimnis raus. Nur die Sprüche das ich nichts ohne Horn schlecht finde muß ich leider abweisen
Kannst Fuat ja mal eine Mail senden und ihn zum Thema Reserve und Lockerheit fragen - der hatte jetzt mal den Vergleich.

Nachtrag: Ich finde es super wie sich Julian - Mano - und andere da reinhängen und tolle Sachen wissen und auch bauen. Klasse !!! Ich muß zugeben das ich bei den modernen Sachen auch schon wirklich meine Schwierigkeiten habe.Ich kann mich zB auch nur schwer mit Comp in der Kette anfreunden.
Und Breitbänder sind in meinen Augen oft nur in kleinen Wohnräumen gut einsetzbar. für mich haben sie den Vrteil das sie Stimmen schön wiedergeben. Aber wie gesagt - im HT und Bassbereich sind sie oft sehr schnell am Ende. Wobei man den Bass durch eine Hornkonstrukion schnell aufpeppen kann


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 26.09.2011, um: 22:59:45


typhson

#12 Verfasst am 26.09.2011, um 22:59:14



Ist klar das ein Breitbänder nicht das Ende der Fahnenstange ist, aber je nach Anforderung kann das nicht ganz unsinvoll sein.
Ich glaub es kommt oft gar nicht soo aufs Konzept an, eher ob es stimmig ist und wie es umgesetzt wurde...


@Florian
Ein Surroundarry sollte eigentlich nicht bündeln, ist ja eben kein reines Array, bzw Linearray. Je nach Abstand ist die Alaisinfrequenz zwischen 200 und 500 Hz. Ziel war ja eigentlich eine homogene Anregung auf mehreren Hörplätzen und das lösen vom Lautsprecher. Wenn sich allerdings nicht eine Welle bildet, was über den genannten 2-500Hz der Fall ist, müsste man eigentlich schöne Interferenzen haben. Homogen sieht auch anders aus

Wobei du doch mit „nur” zwei Breitbändern (?), im Horn (?), für Surround auch ganz gut fährst, Appo hat sich jedenfalls ziemlich überzeugt angehört

Zitat:
Aber hat ja eigendelich jeden überzeugt.


Ich dachte deswegen hast du dir mal die anderen Breitbänder angeguckt und dann den hier entdeckt




Edit: Ich wollet das ganze eigetlich nicht zu einer Horn vs Breitbänder, Arry vs Einzespeaker ausarten lassen, sorry.

Trotzdem, Breitbänder wären für mich auch nicht das Mittel der Wahl. Hörner hingegen sehen zumindest ziemlich geil aus, hören würde ich auch unglaublich gerne Mal welche. Ist jedenfalls das Konzept das mich persönlich theoretisch am meiseten überzeugt


bearbeitet von typhson, am 26.09.2011, um: 23:04:26


FlorianK

#13 Verfasst am 26.09.2011, um 23:06:30



Thyp@ - das ist in der Theorie ja alles oft ganz gut - aber in der Praxis wieder ...... oft schwierig. Meine Surrounds stehen genau auf Ohrhöhe. Das sind Breitbänder von Fostex. Die müßten eigenltich noch einen Sperrkreis bekommen, weil sie in bestimmten Bereichen Vorlaut sind. Aber - wenn ich die zB als Fronts betreiben würde - würden sie eine HT unterstützung bekommen und bei ca 80/ 90 Hz nach unten getrennt werden.

Habe deinen Nachtrag erst gerade gesehen: Was bei Hörnern gut ist - die Lockerheit und klarheit. Aber - bei zum Beispiel sehr komplexen Chören - wie beim Requiem von Mozart - können die ganz schön haarig werden - da muß man dann oft die Lautstärke etwas reduzieren.
Breitbänder - klasse bei Stimmen.

Bei den Array Geschichten - so meine Erfahrung darf man das Lösen von der Box nicht gleich setzen mit der Klangverteilung im Raum. aber das würde jetzt zu weit führen. Es ging ja hier um die foundxyz BB.
aber gut aussehen - tun sie auf jeden Fall. Kann ich gar nicht glauben das die Teile 7 € kosten sollen ???


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 26.09.2011, um: 23:29:59


apophisii

#14 Verfasst am 01.10.2011, um 21:36:21



Hi Leute,

keine hitzigen Grundsatzdiskussionen

Der Breitbänder sieht super aus, das vorab. Kurz noch zu Horn & Co. Man muss in der Tat alles mal gehört haben. Ich persönlich bewundere jeden, der das Spielvermögen eines Lautsprechers so präzise erörtern kann.
Meine Einschätzung sind meistens trivial Schlechter LS, guter LS, sehr guter LS und das "WoW-Erlebnis". Vor dem Hintergrund kann ich nur noch einmal bestätigen, dass das Hören Flos Hörner nahezu dieses WOW ausgelöst haben. Null Anstrengung, dafür Musik pur und das bei angezeigten 6-10W

Wozu Breitbänder in der Lage sind, durfte ich dann bei Visaton hören. Einfach klasse! Stimmliche Wiedergabe - toll! Auf das Gesamtkonzept kommt es an




Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

FlorianK

#15 Verfasst am 02.10.2011, um 16:22:51



Apo@ - nein ich denke das waren schon an die 20 Watt
Ganz so leise war es ja nun auch nicht. Aber in der Lautstärke höre ich meistens. Höre eben nicht nur als Hintergrundberieselung sondern schon um mir die Show anzusehen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 02.10.2011, um: 16:23:28

PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Lautsprecher \ Neue Breitbänder - Fountek FE85


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger