Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Allgemeines \ Surround & Heimkino \ Audyssey Einmessung


nurex *

#1 Verfasst am 24.10.2011, um 15:28:25



Hi,
habe mich die Tage mal mit Audyssey (inkl. Dynamic EQ...) bissel auseinander gesetzt und habe daraufhin mal alles erneut eingemessen.

Kurze Hardware-Info:
AVR: Onkyo TX-SR607
LS: HECO Victa 500 (Front), HECO Victa 100 Center, HECO Victa 200 (Front Height), Dynavox Dipole (Surround)

Warum ist eigtl. nach dem Einmessen mit Audyssey der Center so leise ?Wenn ich abends auf der Leinwand einen Film schaue (max. Zimmerlautstärke wegen Mietwohnung) dann höre ich alle Effekte sehr laut aber die Dialoge vom Center versteht man kaum...




Lg Sascha

Barnie

#2 Verfasst am 24.10.2011, um 16:55:58



Kann es sein, dass er ohne Audyssey zu laut ist?! Darüber bringt nur ein Pegelmessgerät Aufschluss.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

FlorianK

#3 Verfasst am 24.10.2011, um 19:56:45



Versuch mal unterschiedliche Filme. Bei manchen wird der Center auch äußerst schwach angesteuert. Es gibt bei mir auch kaum einen Film, den ich nicht irgendwie - gerade am Center nachsteuern muß.
Mußte du nichts drauf geben.Ich habe noch das alte Audy - und benutze es erst gar nicht.
MAch doch einfach mal einen Pegelabgleich - wie BArnie das angesprochen hat.
Schau doch mal was du an deinem AVR einstellen kannst: Die Entfernung kannst du ja vielleicht von deiner Messung auslesen ? Die Werte hast du dann ja. Dann mal schauen ob du die erste Mode packst - und dann würde ich das einfach mal probieren. Haben hier schon viele die Erfahrung geamcht das Audy oft gar nicht so gut ist.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

manollo139

#4 Verfasst am 24.10.2011, um 20:18:01



Ich kann mich Flo auch nur anschließen.
Meiner Meinung nach sollte man Audyssey maximal zum festlegen der Distanzen zu den Lautsprechern verwenden.
Aber selbst hier muss ich immer noch nachsteuern. Da ist es der Wahnsinn, was 3cm an unterschied ausmachen können.

Bezüglich des Bass-Bereichs leistet Audyssey zumindest Messtechnisch einiges. Allerdings empfand ich das Ergebnis dennoch nicht als gut.
Also lieber Messen und dann mit dem PEQ aus dem AVR per Hand anpassen. Ist zwar sehr mühsam aber lohnt sich.

Gruß Manu


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

nurex *

#5 Verfasst am 24.10.2011, um 21:22:20



@Barnie:
Ohne Audyssey habe ich noch nicht getestet.

@Flo:
So 5 mkv Filme habe ich schon getestet und bei allen muss der Center von -0,8dB auf 0dB gestellt werden...
Die Distanz -LS zu Hörposition- habe ich nachgeschaut und die stimmen alle perfekt.

[Zitat]Dann mal schauen ob du die erste Mode packst[Zitat/]
Welche Mode meinst du?

Den Pegel würde ich gerne mal kontrollieren, AAABER habe hier in Wiesbaden niemanden der mir gegen eine "Kaution" eine Pegelmessgerät leiht... Und extra dafür eins kaufen, möchte ich eigtl. ungern.

Ich habe ja nur mit Audyssey eingemessen, weil es ja hilft die Raummoden zu verringern... (Ist da was dran?)




Lg Sascha

FlorianK

#6 Verfasst am 24.10.2011, um 23:52:57



0,8 zu 0 ?? Das wirst du nicht hören. Meinst du von - 8 bis 0 ?

Es bilden sich mehrere Moden aus - lies einmal bitte die Ausführungen von Pois - das kannst du dort ganz toll nachlesen !
Die Erst von den gängeligen Dingern ist zu 99% die die dich zur Vezweifelung bring. Bass nur ein Gebummse - schwammig - Gesamtpegel stimmt nicht. Auch hier bitte mal Nachlesen. Die kannst du auch ganz leicht ausrechen.
Bisschen Zwang muß sein

Wenn du an deinem AVR die Frequenzen per regelbarem EQ einstellen kannst wäre toll. Dann wäre mein Vorschlag - nur mal zum ausprobieren - wie oben beschrieben. Ich denke mal dann bekommst du ein sehr schönes Ergebnis zusammen.
Allerdings muß ich sagen das ich die neuen Aduy nicht so gut kenne. Vielleicht bekommen die das Alles ja auch besser gebacken ????
Dich drängt ja keine - Probier einfach mal aus.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

nurex *

#7 Verfasst am 25.10.2011, um 23:23:15



Ja meine -8dB ;)

Ach du meinst die Raummoden... Den Artikel werde ich mal intensiv durchkauen


Was den EQ angeht:
Ich kann für jeden Kanal den EQ manuell einstellen

Und was das Pegelmeßgerät angeht, das werde ich mir drüben in Mainz beim Conrad holen und es innerhalb der 2 Wochen zurückgeben


Lg Sascha

bearbeitet von nurex, am 25.10.2011, um: 23:25:59


typhson

#8 Verfasst am 25.10.2011, um 23:52:05



Ich denke eher nicht das Raummoden das Problem sind, da es ja eher um den Stimmbereich geht.
Pegelmessgerät anschaffen ist gut


(Cooler Avatar )


bearbeitet von typhson, am 25.10.2011, um: 23:52:57


Barnie

#9 Verfasst am 26.10.2011, um 07:43:07




nurex schrieb:
Ja meine -8dB ;)

Und was das Pegelmeßgerät angeht, das werde ich mir drüben in Mainz beim Conrad holen und es innerhalb der 2 Wochen zurückgeben



Das würde ich an deiner Stelle nicht tun. Ein Pegelmessgerät kann man im Heimkino immer brauchen. Sei es auch nur wenn irgendwo irgendwas verschoben oder umplatziert wird.... Gibt Dümmere Investitionen im Hifi-Bereich als ein Pegelmessgerät.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 26.10.2011, um: 07:43:27


FlorianK

#10 Verfasst am 26.10.2011, um 08:30:40




nurex schrieb:
Ja meine -8dB /Den Artikel werde ich mal intensiv durchkauen


JA den meine ich - für mich einer der wichtigsten Punkte beim Sound.


nurex schrieb:
Ich kann für jeden Kanal den EQ manuell einstellen


Du mußt aber genau die Frequenz treffen Oder es paßt wirklich zufällig. Die Chancen sind aber gering - das dem so ist. Aber Versuch macht klug !


nurex schrieb:
Und was das Pegelmeßgerät angeht, das werde ich mir drüben holen und es innerhalb der 2 Wochen zurückgeben


Das ist eine Idee die ich nicht gut finde.Wenn Alle so eine Einstellung haben können wir unseren Einzelhandel bald ganz abschreiben.
Hinter so einem Gerät stehen Entwickler , Hersteller und Vertrieb. Du hast doch auch einen Job - oder später einmal ? Du willst ja auch nicht, dass einer so mit dir umgeht. Und die ??? 20 € für das Teil - gehen immer. Da wird viel mehr Geld für unwichtigeren Sch..ß ausgegeben wie Zigaretten und literweise Bier.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Der_Elektromeister

#11 Verfasst am 26.10.2011, um 09:25:02




Zitat:
Das ist eine Idee die ich nicht gut finde.Wenn Alle so eine Einstellung haben können wir unseren Einzelhandel bald ganz abschreiben.
Hinter so einem Gerät stehen Entwickler , Hersteller und Vertrieb. Du hast doch auch einen Job - oder später einmal ? Du willst ja auch nicht, dass einer so mit dir umgeht. Und die ??? 20 € für das Teil - gehen immer. Da wird viel mehr Geld für unwichtigeren Sch..ß ausgegeben wie Zigaretten und literweise Bier.



Genau, dann simmer uns ja endlich mal einig, Florian, freut mich
Und mann will ja auch nach den nächsten Umbauten messen können, wie groß das Gemächt ist.


Grüsse, Andi.

nurex *

#12 Verfasst am 26.10.2011, um 20:56:46



Jaaa, habt ja recht... Werde das Meßgerät 100% öfters brauchen.
schau grad bei ebay


Lg Sascha

nurex *

#13 Verfasst am 28.10.2011, um 21:32:49



So habe nun ein Schallpegelmessgerät. Die Genauigkeit liegt bei +-3dB, ist das fürs Einpegeln okay?


Lg Sascha

Der_Elektromeister

#14 Verfasst am 28.10.2011, um 21:59:40



freile, des basst scho, wir haben alle solche schätzeisen.


Grüsse, Andi.

nurex *

#15 Verfasst am 29.10.2011, um 00:03:34



Dann werde ich mich morgen Abend mal ransetzen wenn meine 2m breite Leinwand fertig ist (warte noch auf meine Rabenrin- Bestellung)


Lg Sascha

nurex *

#16 Verfasst am 29.10.2011, um 11:30:08



Soderle, habe grade eine Bestellung aufgegeben mit folgenden Inhalt: http://www.schaumstofflager.de/schaumstoff/sonde...-ca-150euro.html

Damit dürfte ich doch ne ordentliche Akustik hinbekommen oder ?


Lg Sascha

Ampallang

#17 Verfasst am 10.12.2013, um 18:11:35



nabend,

man möge mir die konsequente kleinschreibung nachsehen, da ich gerade in der s-bahn mit dem nicht smartphone unterwegsbin. ich hole mal den etwas älteren Beitrag hoch, weil ich nach der letzten umrück aktion nun wieder davor stehe meine anlage einzumessen. Damit jeder die gegebenheiten kennt und nicht lange in anderen beiträgen von mir suchen muss. Avr denon 4810 heco celan 5.1
die lautsprecher stehen immer noch nicht 100% darum muss ich mit den eq ein wenig arbeiten. Mangels zeit, weihnachten steht vor der tür. Habe ich bisßlang nur die lautsprecher auf 75db mittels spl eingepegelt und die abstände eingetragen. Es fehlt irgendwie bissl etwas mit audyssey klang es runder. Da carma noch immer seinen dienst verweigert ud ich auch nicht die zeit dazu finde, brauch mal einen ganzen tag für alles einstellen. Würde ich gerne audyssey zur hilfe nehmen, quasi quick and dirty ! Mein avr kann multeq xt und was ich so lesen kann soll die erste messposition der sweetspot sein und nicht unbedingt der erste hörplatz. Mein sweetspot befindet sich allerdings 1m vor der hörposition. Der sweetspot kommt bon erfahrungen anderer leute/foren mit audyssey pro und dem handbuch, welches von der optimalen messung wohl auf die kleineren audyssey versionen übertragen lässt. Zudem sollen die hörpositionen nicht alle auf ohrhöhe gemessen werden, das hatte ich bislang noch nicht gemacht. Jetzt aber meine eigentliche frage audyssey sorgt doch eigentlich dafür das der sweetspot zu einer sweetzone wird. Wozu dann die empfehlungen von den pro usern am sweetspot zu beginnen da hier die abstände und der raum gemessen wird. Sollte der raum nicht auf den hauptatz und dann von dort in die hörzone gemessen werden bin verwirrt. Werde es aber mal am wochenende hoffentlich tete können. Wie sind denn eure erfarnen?


Greetings
Ampa

Ampallang

#18 Verfasst am 10.12.2013, um 20:40:03



na super t9 ruiniert alles...


so noch mal das letzte drittel in reinschrift

..."Der Sweetspot kommt von den Erfahrungen anderer Leute/Foren die mit Audyssey Pro arbeiten und dem im zugehörigen Handbuch, welches von der optimalen Messung spricht und wohl auf die kleineren Audyssey Versionen übertragen lässt. Zudem sollen die Hörpositionen nicht alle auf Ohrhöhe gemessen werden, das hatte ich bislang noch nicht gemacht. Jetzt aber meine eigentliche Frage: Audyssey sorgt doch eigentlich dafür das der Sweetspot zu einer Sweetzone wird. Wozu dann die Empfehlungen von den Pro-Usern am Sweetspot zu beginnen, welcher nicht die Hörposition sein muss, da hier die Abstände und der Raumakustisch gemessen wird."...dann der letzte Satz.




Greetings
Ampa

Butze1979

#19 Verfasst am 12.12.2013, um 05:34:01



ich hatte damals das gleiche Problem mit Audessey bzw ohne. es klang ohne einfach nach nix. ich habe es damals halt angelassen. Von wo hast du das m dem Spot? und dem nicht auf Ohrhohe? ich habe damals einfach 3 Messungen auf der gleichen Stelle gemacht. bzw max um 10-20nach links und rechts. du willst ja deinen Platz optimal haben und nicht das ganze Zimmer.


hier könnte ihre Werbung stehen.

bearbeitet von Butze1979, am 12.12.2013, um: 05:37:05


Ampallang

#20 Verfasst am 13.12.2013, um 12:15:46



butze google mal nach audyssey pro , da sind informative beiträge im beisammen und im hifi forum, oder schau mal nach audyssey 101 methode. bin gerade auf arbeit daher kann ich dir das nicht verlinken...ich werd es sonntag mal testen


Greetings
Ampa

Ampallang

#21 Verfasst am 23.12.2013, um 17:49:22



Nabend,

so heute konnte ich endlich mal die Anlage einmessen, auch wenn die Kinder im Innenhof es fast vereitelt haben.
Optimal ist das Ergebnis noch nicht, da muss ich wohl noch mal ran...und einen ruhigen Moment im Haus erwischen.
"Silence or i kill you!" um es mit den Worten von Achmet the dead terrorist zu sagen. Das Ergebnis ist aber überaus Positiv und kein Vergleich zu den vorherigen Messungen. Die 101 Audyssey-Methode bewirkt ware wunder, liegt aber wohl auch daran das ich meine Lautsprecher nun alle auf Small gestellt habe und bei 80 trenne. Vorher waren Sie large wie von Audyssey erkannt und ebenfalls bei 80 getrennt, aber anscheinend hat Audyssey wirklich ein Problem mit dem Bassmanagement, wenn man die Lautsprecher auf Large stehen lässt. Jetzt passt der Bass und in Stereo Laufen die Front automatisch auf Large ohne Sub. Ich muss das mal die kommenden Wochen testen wie sich das bei Quadrophonie verhält, ob Audyssey den Sub fordert oder die LS Fullrange laufen.
Insgesammt spiel die Anlage nun viel Lauter bei -31DB am Denon sind es 64-84DB am Hörhplatz je nach dem was gerade auf dem TV Los ist. BEi 0 Stellung am Denonv knallen flockige 115db bei Fast 5 in der Anfangs scene wo die Autos aus dem Zug geraubt werden in der Bude und der Bass ist ordentlich. Muss den Sub allerdings noch mal ein wenig verstellen. Aber mehr Zeit war heute nicht in Knapp einer Stunde einmessen und bissl testen.

Wenn ich jetzt noch Carma zum laufen bewege gibt es mal Messungen. Bislang muss ich sagen ist der MultEQ XT vom Denon mit dem neuen Messpatern im Vergleich zum Denon Handbuch eine Wucht.


Greetings
Ampa

Butze1979

#22 Verfasst am 23.12.2013, um 19:38:55



erkläre mal die 101 bin beim Googlen irre geworden.


hier könnte ihre Werbung stehen.

Ampallang

#23 Verfasst am 23.12.2013, um 20:45:47



Hey Butze,

gibt halt verschiedene Einmessmethoden ich habe mich für die 101 entschieden. Auf der wird die sogenannte PLP primäre Hörposition und 2 weitere Plätze eingemessen. Soll angeblich sehr gute Wiedergabequalität und einen guten Frequenzgang ergeben für lange Räume. Ich messe mit MultEQ XT 8 Positionen ein.

Gemessen habe ich:
1.) Haupthörposition auf Ohrhöhe
2.) 3inch ca 10cm vor der Haupthöhrposition
3.) Haupthörposition 3 inch über Ohrhöhe
4.) 3 inch vor Haupthörposition und 3 inch über Ohrhöhe
5.) 3 inch links von der Hauptposition
6.) 3 inch rechts von der Hauptposition
7.) ca. 58cm links von der Hauptposition
8.) ca. 58cm rechts von der Hauptposition

alle Messung wo nicht 3 inch steht wurden auf Ohrhöhe gemessen.


Zu finden sind die Infos unteranderem auf:
http://www.hometheatershack.com/forums/audio-pro...setup-guide.html
https://audyssey.zendesk.com/forums/84181-Audyssey-101


bislang bestes Hörerlebnis jetzt muss Carma nur noch laufen dann kann ich mir das auch mal ansehen was Audyssey da gemacht hat.



Greetings
Ampa

bearbeitet von Ampallang, am 23.12.2013, um: 20:46:45


Daxter

#24 Verfasst am 14.03.2014, um 16:53:29



Guten Tag,

muss den Thread noch mal wiederbeleben.

Ich habe gestern mit Audyssey meine beiden SON-B und die zwei Eminence LAB 12 eingemessen.
Nach erster Hörprobe dachte ich erst, dass wäre "ok", aber gerade bei CDs die mir sehr bekannt sind ist es kaum erträglich.

Ich habe den Eindruck, dass gar kein Bass mehr vorhanden ist. Ebenso hören sich Höhen & Mitten wie Einheitsbrei an der zu keinem Spass am hören führt.

Schalte ich Audyssey hingegen aus, kommt alles dynamischer rüber. Ist das mein versautes Empfinden fürs Musik hören, oder lief etwas bei der Messung falsch? Bei ausgeschaltetem Audyssey bedeutet es, dass die Messungen von Audyssey XT32 komplett ignoriert werden? Die Dynamikbegrenzung habe ich ebenso auf "Aus".

Wie gesagt, wenn ich Audyssey auf "Music" oder "Movie" stelle, ist das hören damit ein Graus....


FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

Barnie

#25 Verfasst am 14.03.2014, um 21:01:54



Es geht vielen so wie dir! Deshalb gibt es mittlerweile Automatiken, die nur den Bass korrigieren und den Rest unbeeinflusst lassen.




Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

zebrastreifen

#26 Verfasst am 15.03.2014, um 09:22:34



das Schema 101 muss nicht in jedem Raum zum gewünschten Ergebnis führen. Es gibt ja auch noch zahlreiche andere Messmuster, vielleicht funktioniert ein anderes davon bei dir besser. Im Hifi-Forum gibt es einen ewig langen Thread dazu. Bei mir klingt xt32 wesentlich besser, insbesondere die Abstimmung der verschiedenen Kanäle aufeinander will ich nicht mehr missen. Aber wenn es dir rein um Stereo hören geht, kannst du ja einfach auf pure direct stellen



FlorianK

#27 Verfasst am 15.03.2014, um 10:24:29



Das kann mit mehreren Punkten zusammenhängen.
1. Wenn du die einzelnen Messpunkt zu weit auseinander machst, entsteht eine größere Vermischung - das ist nicht gut. Wirklich gut geht nur bei kleineren Abständen.
2. Hörst du relativ leise ? An die gehörrichtige Lautstärkeregelung denken - da ist schon etwas dran ...!
3. ich kenne Audy als nicht optimales Programm. Ein Freund von mir hat einen reltiv neuen Denon AVR - der ist absolut HighEnd Hörer. Der bekommt Ohrenkrebs bei Audy...
Ich habe nur den Onkyo 805 - also sehr alte Gerätevers. und finde Audy schon als Beleidigung. Ich denke bei Filmmaterial kann man noch damit leben - aber nicht für Musik. Aus dem Grund bin ich ja auch auf professionelle Software gegangen. Da sind wirklich Welten zwischen.
4. Kann in der Tat auch mit deinem Geschmack oder vielleicht auch versautem Geschmack zusammen hängen. Das ist aber ganz allein deine Sache. Wenn du es so magst ...soll und muss es auch so sein. Du hörst ja für dich selber und nicht für Andere.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Daxter

#28 Verfasst am 15.03.2014, um 15:01:28



Hi Männer,

ich habe noch mal eingemessen, allerdings auch nicht nach 101 sondern nur auf einer Hörposition. Dort sitze ich sowieso immer wie angenagelt

Mittlerweile hat man sich daran "gewöhnt" und Audyssey macht wirklich einen guten Job was die Raummoden angeht. Wenn ich Audyssey ausstelle ist das Dröhnen kaum zu ertragen, also mein Hörraum ist wirklicher Mist!

Ich habe auch noch weitere CD´s zur Rate gezogen die ich sehr gut kenne und muss meinen Einwand von gestern ein wenig zurück nehmen. Mit Audyssey klingt es stimmiger und auch die Bühne wird viel besser dargestellt.

Ohne Audyssey hat man nun das Gefühl es hört sich "dumpf" an. Also bleibt es erstmal so!




FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

zebrastreifen

#29 Verfasst am 15.03.2014, um 15:09:15



auf einer Position einmessen bringt recht wenig. Audyssey braucht unterschiedliche Messpunkte, um die Raumeinflüsse richtig erfassen zu können



Daxter

#30 Verfasst am 15.03.2014, um 18:09:01



Nach dem Hinweis von dir habe ich noch mal gemessen und diesmal 3 verschiedene Messpunkte durchgeführt.

Das Ergebnis ist marginal anders. Der Tiefton wird grandios grade gebügelt, ebenso die Mitten und Höhen. Ich glaube es liegt einfach an meinem versautem Hörempfinden und bin diese Neutralität nicht mehr gewohnt.

Ich werde die kommende Woche noch was im Menü hantieren und gucken ob dort noch was ändern kann, sollte das nicht der Fall sein hilft wohl nur ein geeignetes Mikrofon um handfeste Ergebnisse liefern zu können


FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

Barnie

#31 Verfasst am 15.03.2014, um 19:27:30



Lieber nen AVR mit nem gescheiten EQ, den man selbst einstellen kann und so die Moden bekämpfen kann. Darum hab ich Yamaha genommen. Hat meines wissens den flexibelsten EQ von allen bezahlbaren AVRs.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Ampallang

#32 Verfasst am 18.03.2014, um 21:43:04



Nabend,

also bei mir hat es fürs Heimkino wunder bewirkt. Die Stimmen sind super verständlich und nicht mehr zu leise, der Bass knackig, das Volumen stimmt die Atmosphäre ist mittendrin anstatt nur dabei.In Mehrkanal sind meine Hecon Celan 700 und 500 auf small, das ist auch ganz wichtig die Lautsprecher auf Small zu stellen sonst misst Audessey einfach nur Müll. Meine Lautsprecher werden alle als Large erkannt musste ich manuell auf small vor dem Einmessen stellen danach passte es dann, eventuell liegt dort der Fehler bei dir.
Für Stereo verwende ich jedoch den Pure Direct Modus meine Front Lautsprecher stehen dann auch auf Large. bzw. ich gebe wenn ich nicht pure direct verwende Audessey vor das bei Stereo die Lautsprecher Large sind dann passt es auch bedeutend besser, ansonsten fehlt einfach alles. Solltest du eventuell noch mal bei dir kontrollieren. Die Messpatern sind eigentlich egal, wobei 101 bei mir am besten klingt. Wichtiger ist vielmehr die Effekt Lautsprecher auf small vor dem Einmessen zu stellen dann mach der EQ einen wirklich passablen Job.

Bin zur Zeit die 14Tage diracc am testen, ich sag mal seit dem ich den Laptop als zuspieler verwende entwickelt sich die Software immer mehr zum Must have! wenn die nur nicht so teuer wäre...naja paar Tage Testzeitraum habe ich ja noch unter dem account.


Greetings
Ampa

FlorianK

#33 Verfasst am 18.03.2014, um 21:52:45



Die ist Must Have !!
Wie hast du die Einstellung ? Kannst du mal von der Filterkurve ein Foto einstellen ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

apophisii

#34 Verfasst am 19.03.2014, um 01:42:26



Ihr müsst Audyssy eine kleine Chance geben Im Grundton macht Audy eine solide Arbeit, da kann man echt nicht meckern. Man muss die Einstellung ja nicht übernehmen. Ich habe die Chance bei Stereo die Flatkurve zu kopieren und das ganze manuel nachzujustieren.

Ich nehme Audy als Orientierung, den Rest nach Empfinden und Musik eh nur im Direktmodus. Wenn es eine gescheite Software sein soll, dann muss man sich die Oberliga der Pioneer-Geräte holen. Das dort vebaute MCACC-Sytem ist großartig. Mein zwischenzeitlicer AVR LX 83 war ein knaller. Leider konnte ich mich nie daran gewöhnen, dass das Teil keinen OSD hatte und man diese komische bi-direktionale Fernbedienung nutzen musste.

DIRAC jederzeit, sobald es eine "Standalone-Lösung" gibt. Die Frickelei über Lapptop und PC und dafür noch 650,- € stehen im keinen Verhältnis


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Butze1979

#35 Verfasst am 19.03.2014, um 03:39:16



das setzen auf small vor der Messung muss sein? Hätte gedacht Audessy geht quasi bei null ans Werk, denn schließlich erkennt es ja für sich selbst, ob es small oder large LS benutzen will.


hier könnte ihre Werbung stehen.

apophisii

#36 Verfasst am 19.03.2014, um 10:31:30



Ich habe das jetzt auch nicht ganz verstanden. Vor der automatischen Einmessung kann ich gar nicht festlegen, welche LS ich habe. Das macht Audy ganz von allein! Alles andere macht auch kein Sinn. Man kann lediglich nachher die vorgenommenen Einstellungen überprüfen und ggf. manuel eingreifen.




Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Barnie

#37 Verfasst am 19.03.2014, um 20:40:48



Das mit dem manuellen Eingreifen ist da so ne Sache, hast du schonmal gemessen wie es vor und nach dem manuelllen Eingriff bei Audy aussieht?? Ich habe da Sachen gesehen wo es nach dem manuellen Eingreifen überhaupt nicht mehr so aussah wie vorher, und das auch in Bereichen wo garnicht manuell eingegriffen wurde! Soviel ich weiss, stellt Audy beim Kopieren der Kurven in den manuellen Bereich die Filter von FIR auf IIR und das hat dann eben auch Einfluss auf den Frequenzgang. Weiss aber nicht ob das bei den aktuellsten Geräten auch noch so ist....


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

direkthall

#38 Verfasst am 20.03.2014, um 08:16:54



ja barnie vollzustimm

beim manuellen kopieren hast du kein FIR Filter mit 512 Taps mehr sondern einen einfachen 9Band Grafischen EQ

Nachbessern funzt nicht.
Nur mit Audysee Pro kannst du am Fgang bzw der Zielkurve was ändern




Mein Heimkino
NEU!!!Meine Homepage


Daxter

#39 Verfasst am 20.03.2014, um 09:03:00



Ich werd heute Mittag noch mal neu Einmessen und das Ergebnis vergleichen, sollte es nicht besser werden schaue ich mal wie sich die SON-B im Pure Direct Modus verhält.

Sollte das brauchbar sein, denke ich über ein Antimode nach, welches meinen Tiefton der Subwoofer anpasst.


FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

apophisii

#40 Verfasst am 20.03.2014, um 10:41:06



Der manuelle Eingriff sollte sich nur auf das Umstellen der Konfiguration beziehen - größe der LS, Entfernung und Übernahmefq.
Kopiert man die Flatkurve und verändert sie nicht, dann bezweifele ich, dass man einen Unterschied hört. Erst wenn man anfängt zu verstellen, bringt man die Audy-Messungen durcheinander.

Manuell FIR-Filter


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

direkthall

#41 Verfasst am 20.03.2014, um 14:19:19




apophisii schrieb:
Der manuelle Eingriff sollte sich nur auf das Umstellen der Konfiguration beziehen - größe der LS, Entfernung und Übernahmefq.



Achso,
die sachen kann man schon manuell im nachhinein verstellen.

Dein zweiter Satz kann ich nicht zustimmen.
Beim Kopieren der Flatkurve werden die FIR Filter in ein 9Band EQ umgewandelt, die natürlich bei weitem nicht die Auflösung haben und IIR sind.
Ich bin mir sicher das man unterschiede hören wird und im Fgang sehen wird!
Wenn ich nur an den BAss denke, was kann der 9Band EQ da ausrichten, bei 63Hz und 125Hz einen Filter setzen und den Fgang im Bass gerade biegen.
Audysee mit 512 Taps kann dies schon schaffen.




Mein Heimkino
NEU!!!Meine Homepage


apophisii

#42 Verfasst am 20.03.2014, um 17:03:44



Sorry Direkt, habe mich fälschlich ausgedrückt, ich wollte damit sagen, dass es selbstverständlich sein sollte, dass FIR manuel nicht mehr möglich ist - also war das eine Zustimmung


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Barnie

#43 Verfasst am 20.03.2014, um 18:51:12



Genau aus dem Grund hab ich keinen AVR mit Audy geholt. Jetzt hab ich mir zwar nen Marantz fürs Wohnzimmer angeschafft, der auch mit Audy ausgestattet ist, aber es wird nicht genutzt. Bei der jetzigen Aufstellung ist kein EQ nötig.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Ampallang

#44 Verfasst am 21.03.2014, um 07:48:31



man sollte tunlichst nix an den abständen oder den kurven nach dem einmessen verstellen dann funktioniert audyssey nicht mehr wie gedacht und man hand nen 9band eq wie schon geschrieben wurde.
Ich kann bei meinen denon avr 4810 meine ls konfig eingeben 5.1 und dort die ls größe vergeben. Wenn ich dann zum menu mit der audyssey einmessung gelange und dies starte sendet das tool einen testton zum erkennen der lautsprecher und stellt die größe ein. Hier werden meine ls als large erkannt und zwar alle. Dies hat zur folge das der sub woofer gar nicht anspringt oder nur bei sehr serh lauten pegeln auf den kanal. Man kann gerne versuchen das später manuell zu konfigurieren bewirkt aber nischt da audyssey anders gemessen hat. Das die lautsprecher als large erkannt werden ist nivht von audyssey gewohlt sondern kommt von denon! Kann man auch im forum von audyssey nachlesen. Egal genug davon und zur messung zurück...nach dem erkennen der ls kann ich die größe manuel ändern und lasse audyssey messen. Die erste messung ist die wichtigste denn hier werden die abstände etc. Als grundlage genommen darauf beziehen sich alle späteren berechnungen und messpunkte primär wenn bei den abständen der lautsprecher größere abweichungen als 10cm zum zollstock gibt kann man gleich die messung abrechen und neu beginnen. Hier empfiehlt es sich dann bei der ersten messung wo die lautsprecher erkannt werden ins mikro zu pusten, dann bricht audyssey ab und sendet den testton erneut und lauter da führt dazu das die abstände richtig erkannt werden, die raummoden besser angeregt werden und die gesammte einmessung funtktioniert wie von audyssey gedacht.

So und nun viel spass mit den stunden des einmessens.


Greetings
Ampa

Ampallang

#45 Verfasst am 21.03.2014, um 13:53:59



ein weiteres Problem ist wenn man die LS auf large lässt und dann manuell die Übernahme frequenzen anpasst um mehr bassdruck zu erzeugen um den Sub zum spielen zu überreden. Verliert dieser die Filterpunkte müsste ich jetzt noch mal nachlesen bis wo audyssey noch was berücksichtigt ist aber alles im englischen forum von audyssey zu lesen.


Greetings
Ampa

Daxter

#46 Verfasst am 08.08.2014, um 19:38:24



Guten Abend Männer,

vielleicht hat ja jemand von euch einen Tipp für mich.

XT32 trennt meine FrontLS ständig bei 120Hz, kann man das irgendwie umgehen? Die Einstellung erachte ich als Falsch, weil die SON-B mindestens bis 45Hz kommen.




FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

Barnie

#47 Verfasst am 08.08.2014, um 22:57:52



Verhunz dir doch nicht den Klang solch toller Boxen mit so einem Schrott!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Daxter

#48 Verfasst am 09.08.2014, um 10:15:03



Mach ich doch gar nicht

Die Einmessung nutze ich nur für die Mehrkanalwiedergabe


FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

Barnie

#49 Verfasst am 09.08.2014, um 11:26:16



Naja, auch das würde ich versuchen anders zu lösen. Das Hauptproblem von Audy sehe ich darin, dass es eben auch Mitten und Höhen korrigiert. Da fehlt einfach eine Begrenzung nach oben...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

tapsel

#50 Verfasst am 09.08.2014, um 11:52:00



Mach einfach eine CARMA Mehrkanalmessung mit XT32 aktiv und deaktiviert. So kann man i.d.R. sehr gut herausfinden wie Audyssey auf die gefunden Einstellungen kommt.



Ampallang

#51 Verfasst am 11.09.2014, um 20:19:59



Guten Abend ist schon etwas her aber ich antworte trotzdem noch.

Audyssey trennt in der Regel bei 80 Hz was für Mehrkanal eigentlich bei Fullrange ganz okey ist. den Sub bereits bei 120 HZ übernehmen lassen kann jedoch bei einigen Konfigurationen und Räumen schon in Ordnung sein.
Ich Messe wie gesagt die LS alle auf small ein wie von Audyssey empfohlen und stelle dann später selber die Übernahme Frequenz nach meinen belieben ein. So zum beistpiel sind die Front bei 80HZ getrennt der Center bei 120hz und meine Rears bei 100 hz. klingt am kräftigsten so. Die Einstellung small ist ja nur fürs ein Messen und für die Filterpunkte des Subs entscheidend. Danach kannst die Boxen ruhig auf Large stellen. Die Filter gehen dann jedenfalls bis auf 120hz hoch.
Also die Übernahme Frequenzen kannst du also trotz Audyssey einmessung nachträglich noch Verändern. Unkritisch ist der Wechsel von small auf Large nach dem einmessen von Audyssey. Vor der Messung von Audyssey habe ich alle meine Boxen Eingepegelt für die Haupthörposition und das 101 Messpatter verwendet so kamen bei mir die besten Ergebnisse zu stande. Ich wechsel aber zum Jahresende auf Dirac das Gefällt mir noch besser das Ergebnis und die Kurven sind für mich für bestimmte Musik oder mit und ohne Sub zu verändern.


Greetings
Ampa

Barnie

#52 Verfasst am 11.09.2014, um 20:46:14



Kannst du das alles auch messtechnisch unterlegen?


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Ampallang

#53 Verfasst am 13.09.2014, um 12:00:53



nö kann ich nur von meinen Hörempfinden her so machen. Hab leider das olle Carma bei mir nicht wirklich zum laufen bekommen. Eventuell muss ich mir doch mal ne externe soundkarte besorgen. Ich bekomme immer nur einen kanal bei Carma zum messen die andern wollen patu nicht


Greetings
Ampa

Barnie

#54 Verfasst am 13.09.2014, um 12:56:44



Ich frage weil es messtechnisch nicht egal ist ob man die Trennfrequenz ändert nach der Einmessung. Damit änderst du auch jedes mal den Frequenzgang und auch Phase in diesem Bereich, und das ist dann vom Ergebnis her oft nicht mehr vergleichbar vorher/nachher.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

PN's Forum \ HiFi \ Allgemeines \ Surround & Heimkino \ Audyssey Einmessung


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger