Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Akustik \ Homatherm FlexCl -Absorptionsverhalten im Bassbereich-


silence115 *

#1 Verfasst am 29.10.2011, um 20:04:09



In diesem Forum wird Homatherm flexCL als nicht effektiv im Bassbereich eingestuft, aufgrund des sehr hohen längenbezogenem Strömungswiderstand von 43-76 kPa*s/m².
Dabei wurde es mit Rockwool Sonorock mit 6kPa*s/m² verglichen.

Was haltet ihr davon?

http://recording.de/Community/Forum/Recording_un...360/Thema_1.html


Gruß Thomas



 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 29.10.2011, um 20:47:28



genau aus dem Grund auch diese sehr extravagante Konstruktion bei apophisii oder direkthall:





eine einfache Schicht mit sehr großem Wandabstand, welche noch relativ gut den Schall auch im Tiefbassbereich durchlassen sollte und dahinter eine sehr offene Konstruktion, die den Bass langsam absorbiert, ohne dass er gleich wieder zurück reflektiert wird.


ist natürlich die Frage, was die optimale Dicke der ersten Schicht ist. Ob die 10cm eventuell doch schon zuviel war. Das war auch nur ein Erfahrungswert aus einem anderen Forum, wo ein gigantisches Tonstudio ebenso gebaut wurde.


greetz
Poison Nuke

silence115 *

#3 Verfasst am 29.10.2011, um 21:06:48



Das mit dem gigantischen Tonstudio ist ja schon sehr beeindruckend, jedoch die Auswahl der Schallwandler nicht sehr durchdacht.
(Absolut unterdimensionierte Subwoofer).
Dies lässt mich an der fachlichen Kompetenz etwas zweifeln.

Was mich nur interessieren würde, ob man mit dem viel günstigeren Sonorock ein gleiches Absorptionsverhalten erzielen kann. Laut den Messungen sollte dies ja funktionieren.
Da ich in meinem Musikraum mitten in der akustischen Projektierung bin möchte ich alle Alternativen in erwägung ziehen. (Preis/Leisung im Schwerpunkt)

Gruß Thomas



Barnie

#4 Verfasst am 29.10.2011, um 21:48:37



Um Bass wirklich zu absorbieren, muss man halt relativ viel Raum opfern - egal ob mit Rockwool oder Homatherm. Rockwohl ist ab ca. 30cm Dicke reflektierend, Homatherm nach weniger wegen dem höheren Strömungswiederstand. Aber eigentlich absorbiert es dadurch ja besser als Sonorock, nur eben, dass es früher reflektierend wird - d.h. 10cm dickes FlexCL absorbiert etwa gleich gut wie 20cm Sonorock oder auch Basotect. Keines von beidem absorbiert aber genug als das man eine oder mehrere Schichten einfach nur aufeinander stapeln könnte. Man muss, so wie Poison beschrieben hat, eine Art Hindernislauf für den Bass machen mit z.B. 10cm-20cm Sonorock und dann 10cm-20cm Luft, dann wieder 20cm Rockwool und dann 20cm Luft usw. oder eben mit 10cm FlexCL und dann mit 10cm-20cm Luft wie bei Appo. Nur dann wird Bass auch in den untersten Regionen erwähnenswert absorbiert.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 29.10.2011, um: 21:49:23


de0815de

#5 Verfasst am 31.10.2011, um 09:32:25



ich "vermute" das man mit "richtigen" bassabsorbern noch mehr erreichen kann!? im selbstbau sind die auch nicht so teuer und lassen sich recht gut auf die "probleme" berechnen.
und dann kann man natürlich, so wie fuat und einige andere auch, als noch mehr bässe verbauen

für solch einen aufbau mit FlexCL braucht man eben ohne ende platz!


Zitat:
(Absolut unterdimensionierte Subwoofer)


das glaub ich wiederum erst mal nicht! wenn die bassfalle funktioniert, dann sind die auslöschungen um so vieles geringer, da kann man gute ergebnisse erwarten.


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

 Poison Nuke 

#6 Verfasst am 31.10.2011, um 10:53:42



Ohne Raummoden hast du in der regel deutlich weniger Bass, weil man die Aufstellung ja immer so wählt, das man möglichst wenig Auslöschungen hat durch die Moden de Pegel aber höher ist.

Und egal was für Absorber, du wirst einen Raum NIE Modenfrei bekommen nur durch Absorber. Selbst reflextinsarme Messräume haben noch Moden unter 60Hz.


Zudem spezielle Absorber für den Tieftonbereich alles andere als einfach zu berechnen und bauen sind. Erstens weil sie nur in einem schmalbandigen Bereich wirken und man trotzdem immernoch eine gewaltige Menge braucht um auch unter 100Hz merkbar im Nachhall etwas zu optimieren. Und da selbst ein VPR nur einen gewissen Bereich abdeckt braucht man immernoch andere Absorber für andere Bereiche.

Mit einem guten porösen Absorber hingegen muss man nur eine ausreichende Dicke erreichen und das hier i Thread angesprochene Problem beachten und erreicht damit eine Absoption im gesamten Bereich.



greetz
Poison Nuke

silence115 *

#7 Verfasst am 31.10.2011, um 22:18:38




Zitat:
Zudem spezielle Absorber für den Tieftonbereich alles andere als einfach zu berechnen und bauen sind.



Ich vermute mal, dass du damit einen Helmholzresonator meinst, oder ?

Gruß Thomas



 Poison Nuke 

#8 Verfasst am 31.10.2011, um 23:34:42



nicht nur HH, noch interessanter sind VPR oder auch nur einfache Plattenresos. Ein HH ist ja mitnichten ein Absorber, sondern er speichert die Energie kurz zwischen und gibt sie wieder in den Raum phasenverschoben ab, wie Barnie uns mal schön gezeigt hat. Absorber für den Tieftonbereich sind also primär die Plattenresonatoren und die Verbundplattenresonatoren.

und ein Plattenreso ist alles andere als einfach zu berechnen, von der sehr schmalbandigen Wirkung mal ganz abgesehen. Daher VPRs, welche einen breiteren Einsatzbereich haben, aber auch eher nach oben.

Wer halt wenig Platz hat, kann mit ein paar PR schon das ein oder andere bewirken aber wenn man RICHTIG absorbieren will, kommt man an einer größeren Menge poröser Absorber schlichtweg nicht vorbei.


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 31.10.2011, um: 23:34:59

PN's Forum \ HiFi \ Akustik \ Homatherm FlexCl -Absorptionsverhalten im Bassbereich-


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger