Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ Computer \ Software \ Anwendungsprogramme \ ASIO oder normaler Windows-Mixer?


elton *

#1 Verfasst am 31.12.2011, um 00:24:54



hätte nie gedacht. dass ICH das mal sage.. ES gibt unterschiede beim mediaplayer.. für ernsthafte musik werde ich nur noch foobar nutzen.

zuerst stellte ich einen klanglichen unterschied zwischen meinem heißgeliebten winamp und foobar her. da spielte foobar schon irgendwie offener und detailreicher.

aber als ich dann noch über asio mit meiner Asus Xonar DS abspielte, war es aus und vorbei. Einfach nur noch genial.

Vorteil von asio: man umgeht den windowsinternen mixer, der einem gemeinserweise von 16 bit auflösung direkt mal 2 bit klaut und nur noch mit 14 bit rumwerkelt, weil die software bescheiden arbeitet. http://www.head-fi.org/t/221237/asio4all-explanation

asio 4 all musste ich noch nicht mal installieren, da meine soundkarte asio von haus aus mitbringt und über das das asio-plugin für foobar direkt angesprochen werden kann :)

wer das hier nicht kennt, probiere es mal aus und möge berichten. ich für meinen teil, werds nur empfehlen. kann so manches klangliche wunder bewirken, wo manche viel geld an anderer stelle ausgeben könntentuning für lau also.



Meine Nachbarn hören gute Musik - ob sie wollen oder nicht.

 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 31.12.2011, um 00:39:38



ASIO kann WinAMP aber auch, ist ja im Endeffekt nur der Ausgabetreiber der entscheidet.
Und wenn foobar und WinAMP die gleichen Ausgabetreiber verwenden konnte ich persönlich noch nie einen Unterschied feststellen bei einem Blindtest. Was sollte die Software auch anders machen solange keine Filter oder so zum Einsatz kommen.

Obwohl ich auch zugeben muss, dass ich auch mit meinen super.FI inEars da nicht wirklich einen Unterschied hören konnte zwischen ASIO oder nicht (verwendet wurden FLAC Dateien).

Dafür höre ich aber oft noch aus dem Stehgreif, ob eine Datei lossless ist oder mit MP3 mit vbr unter 128k bzw cbr unter 256k
Und davon gibt es leider noch genug


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 31.12.2011, um: 00:40:58


EPIC

#3 Verfasst am 31.12.2011, um 00:47:23



ich zitier mal die Foobar-Seite:

"Please note that this component is meant for systems where ASIO is the only available output method. It is highly recommended to use the default output modes instead of ASIO. Contrary to popular "audiophile" claims, there are NO benefits from using ASIO as far as music playback quality is concerned, while bugs in ASIO drivers may severely degrade the performance."


Ich habs auch mal getestet, auch diverse Player: Kein Unterschied zu hören, egal womit.



elton *

#4 Verfasst am 31.12.2011, um 01:03:40



hab ja auch erst skeptisch geschaut, als ich las, dass es klangliche unterschiede zwischen winamp und foobar geben soll. habs erstmal nicht geglaubt und dann ausprobiert. und nunja, meine ohren haben eine unterschid wahr genommen. normal würde man ja sagen, dass sich eine feste einbildung irgendwie bestätigen wird. hier aber wars für mich doch schon deutlich.


Meine Nachbarn hören gute Musik - ob sie wollen oder nicht.

EPIC

#5 Verfasst am 31.12.2011, um 01:10:48



Vielleicht hast du zufällig im Mixer von Windows einen EQ drin. Oder der ASIO ist einfach lauter.



Aonas

#6 Verfasst am 31.12.2011, um 14:49:51




EPIC schrieb:
Oder der ASIO ist einfach lauter.


das ist es (selbst getestet)



elton *

#7 Verfasst am 01.01.2012, um 14:55:12



Das mit dem lauter würde ich ja gern so stehen lassen, wenn ich nicht schon alles auf laut gestellt hätte, wo es nur geht. Auch habe ich im Winamp den Lautstärkeregler so eingestellt, dass die maximale Lautsärke eben nicht -3dB ist. Beide Player die spielten bei mir gleich laut. Und man hört den unterschied wirklich.

Dies liegt zum einen darin begründet, dass der windows interne mixer seinerseits auf 48kHz upsampled. wenn ihr dann mit der soundkarte aber wieder "quellengerecht" runtersampled, ist das ja eure sache, nur habt ihr dann schon 2 resamplings drin. Einen witzigen Nebeneffekt gibts mit asio dann, wenn man unterschiedliches Material durch die Datenkanäle und die Soundkarte presst. Dann reagiert mein Yamaha Verstärker sofort mit einer anderen Samplingfrequenzanzeige. Hätte nicht gedacht, dass mein Verstärker auch 88,2kHz machtobwohl in der BDA eben doch nur 44,1; 48 und 96kHz angegeben sind ;)


Zitat:

"Please note that this component is meant for systems where ASIO is the only available output method. It is highly recommended to use the default output modes instead of ASIO. Contrary to popular "audiophile" claims, there are NO benefits from using ASIO as far as music playback quality is concerned, while bugs in ASIO drivers may severely degrade the performance."



das lasse ich auch gerne so stehen, die jungs haben ja auch recht. Was sie aber verschweigen bzw. womit sie sich nicht beschäftigten ist, dass windows beispielsweise eine klangbeeinflussung allein durch seinen kmixer drin hat. auf einem astreinen system, mit ordentlichen mixern, gibts diesen effekt dann wahrscheinlich nicht. dann bringt asio sicher keinen vorteil mehr. mir bringt asio aber den klangvorteil, da es den klanglich schlechten kmixer umgeht. und nur darum geht es mir bei der beschreibung hier.

vielleicht sollte ich des besseren verständnisses wegen, eine abstufung des klanggewinns für mich machen. deutlich mehr klanggewinn verzeichne ich bei der umstellung auf asio. die umstellung des players brachte mir einen kleinen, für mich und meinen musikgeschmack zuträglicheren Vorteil. Thats it.

Ansonsten ein Frohes neues Jahr Euch allen!


Meine Nachbarn hören gute Musik - ob sie wollen oder nicht.

EPIC

#8 Verfasst am 01.01.2012, um 22:53:32




elton schrieb:
Das mit dem lauter würde ich ja gern so stehen lassen, wenn ich nicht schon alles auf laut gestellt hätte, wo es nur geht. Auch habe ich im Winamp den Lautstärkeregler so eingestellt, dass die maximale Lautsärke eben nicht -3dB ist. Beide Player die spielten bei mir gleich laut. Und man hört den unterschied wirklich.




// Wirklich?? //

Du musst du Lautstärke schon mit einem externem Tool (Mischpult, Controller, oder Pegelmessgerät) überprüfen, um eine solche Aussage zu machen.





elton *

#9 Verfasst am 02.01.2012, um 01:18:45



Ich bewundere deine hartnäckigkeit, dinge zu verneinen bzw nicht anzuerkennen. wenn du meinst ich könne lautstärken nicht auseinanderhalten, troll dich. Wenn ich schreibe, dass ich alles getan habe um gleichheit zu erzielen und auch fallstricke nannte, die nicht jedermann geläufig sind, kannst du mir das schon mal glauben. Aber es ist ja leichter unüberlegt rumzuposten, anstatt das geschriebene erstmal zu verinnerlichen. Wieso muss ich grade hier an fuats signatur denken?!


Meine Nachbarn hören gute Musik - ob sie wollen oder nicht.

typhson

#10 Verfasst am 02.01.2012, um 03:17:54



Kommt bitte, ich finde wir müssen nicht persönlich werden


Ob foobar nun besser ist als Winamp kann ich nicht beurteilen, aber um die Lautstärke zu beurteilen würde ich nicht zuerst auf meine Ohren vertrauen. Das heißt allerdings nicht, dass die Lautstärke nicht doch gleich sein und der Unterschied auf etwas anderem beruhen kann.

Wenn ich Elton richtig verstehe, geht er davon aus, dass der Unterschied aus der unterschiedlichen Auflösung resultiert, die dadurch entsteht, dass Winamp über Windowsmixer geht. Hast du denn Winamp auch mit Asio genutzt? Wenn ja erübrigt sich doch der Lautstärkeunterschied durch einen anderen Ausgabetreiber, oder? Aber dann warum sollte Windows dann einmal Auflösung klauen und wann nicht?



EPIC

#11 Verfasst am 02.01.2012, um 11:35:47




elton schrieb:
Ich bewundere deine hartnäckigkeit, dinge zu verneinen bzw nicht anzuerkennen. wenn du meinst ich könne lautstärken nicht auseinanderhalten, troll dich. Wenn ich schreibe, dass ich alles getan habe um gleichheit zu erzielen und auch fallstricke nannte, die nicht jedermann geläufig sind, kannst du mir das schon mal glauben. Aber es ist ja leichter unüberlegt rumzuposten, anstatt das geschriebene erstmal zu verinnerlichen. Wieso muss ich grade hier an fuats signatur denken?!



Warum denn so ernst?

Ich wollte nur auf die üblichen Fehler hinweisen. Das gabs in etlichen Foren zuhauf, und am Ende wars häufig ein paar dB Unterschied, die etwas besser klingen haben lassen.





elton *

#12 Verfasst am 02.01.2012, um 13:30:11



@epic: naja, der eindruck wurde halt erweckt. ich bin schon um sachliche und nachvolliehbarkeit bemüht. deswegen meine recht ausführliche beschreibung. nur alles kann man ja auch nicht sofort schreiben, nur auf nachfragen bestätigen, dass und was dies und jened gemacht hat.

@typhson
ja, asio ist "lauter", da der mixer entfällt. Das habe ich anfangs auch festgestellt, deswegen wurden auch alle dinge mit reglern soweit hochgedreht, dass die pegel stimmten. Grund für die klangänderung wird aber das schlechte resampling sein. wenn ich allein die soundkarte mit winamp über kmixer befeuere und dann das upsampling an der soundkarte ändere, ergeben sich auch andere klänge (räumlichkeit) bei laufender musikwiedergabe.

winamp mit asio habe ich bislang nicht benutzt, werde ich aber mal in angriff nehmen. wenns damit auch klappt, bleibe ich wieder bei winamp, wegen der bekannten bedienbarkeit. so muss ich mir nicht eine andere bedienung angewöhnen.

demnächst wird bei mir die Pro Ject DAC-BOX USB stehen, die auch ein kernel streaming bieten soll. schaun mer mal...


Meine Nachbarn hören gute Musik - ob sie wollen oder nicht.

 Poison Nuke 

#13 Verfasst am 02.01.2012, um 15:05:04



da das eigentliche Thema ja nun eher die Ausgabe selbst ist denn der Player hab ich es mal angepasst im Titel.

WinAMP kann natürlich auch über ASIO ausgeben, hab ich auch schonmal so gemacht bei meiner Alesis.


Das primäre Problem bei ASIO ist aber erstmal, dass immer nur ein einziges Programm Zugriff auf die Soundkarte hat. Wenn Windows also einen Sound abspielt oder man eine Website öffnet mit Sound (Youtube oder so), dann haut es den Mediaplayer von der Soundkarte raus und es kommt zu Abbrüchen.

Zwei Programme gleichzeitig hab ich bisher noch nicht erlebt das es wirklich funktioniert. Bei dir oben scheint es ja mal geklappt zu haben? Obwohl das wohl vllt auch eher Glück war.



Und da ich bisher zum Glück über den Windows Mixer noch keine Einschränkungen hören konnte nutze ich den weiterhin.


greetz
Poison Nuke

elton *

#14 Verfasst am 02.01.2012, um 15:40:59



zu abbrüchen kam es bei mir bislang nicht. es wurde halt das abgespielt, was eher da war. wenn ich mit winamp normal spielte, konnte ich kein asio hören und anders herum.. um die windows klänge ists mir auch eh egal.

wenn ich musik hören will, dann asio, dann ist es schon vorteilhaft, wenn niemand anderes stört ;)


Meine Nachbarn hören gute Musik - ob sie wollen oder nicht.

de0815de

#15 Verfasst am 12.01.2012, um 15:14:58




Zitat:
Zwei Programme gleichzeitig hab ich bisher noch nicht erlebt das es wirklich funktioniert. Bei dir oben scheint es ja mal geklappt zu haben? Obwohl das wohl vllt auch eher Glück war.



ich hatte erst kürzlich kontakt mit herrn ulrich brüggemann von (((acourate)))® das muss ich direkt noch einmal klären.
ich hätte jetzt gedacht das es "einfach so" geht!

im motorradclub PC haben wir auch eine soundkarte mit ASIO betreiben wollen...da lag immer etwas im argen und wir haben es dann gelassen.
ich meine das problem wäre dort vorhören gewesen. kann sein das dann der restliche sound weg war, obwohl die soundkarte eine "zwei karten in einer" lösung ist.


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

PN's Forum \ Computer \ Software \ Anwendungsprogramme \ ASIO oder normaler Windows-Mixer?


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger