Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Schweizer Kino by videoseven

Seite: 1  2  3  > 

videoseven *

#1 Verfasst am 04.01.2012, um 01:31:37



So ich will mich erst mal vorstellen:

Ich bin Christian und komme aus der schönen Schweiz. Ich bin gerade in der Ausbildung zum Multimediaelektroniker ( vileicht heist es bei euch Radio & Tv Elektroniker oder so). Da ich ein richtiger Technikfreak bin und mich alles rund ums Thema Kino & Akustik mit richtig " Dampf unter der Haube" sehr interessiert dacht ich mir wiso nicht einfach als Interne Abschlussarbeit ein Hk im Keller einrichten.
Gesagt getan 60qm Raum aus Beton ( 10m x 6m x 2,4m) von Vater entrümpelt gestrichen, Teppich verlegt, Leinwand gestrichen^^, und die Elektronik im Anfangsstadium gekauft.

Jedoch musste ich was die Kosten angeht Kompromisse eingehen ( Lohn in der Ausbildung halt )
Naja konnt mir da doch ne einigermassen passable Anlage zusammen schustern da ich die Lautsprecher und Sub vom Händler direkt beziehen konnte (über meinen Betrieb).

So ich stelle mal für den Anfag eine Liste meines bisherigen Equips hin:

- Front + Rear = Jamo C407
- Rear Back = Jamo C405 ( Wollte 6x C407 jedoch konnt ich nur noch 4 abstauben, daher 2x die kleinere Variante)
- Center = Jamo C 60
- Subwoofer = 2x Klipsch Rsw 12
- Receiver = Onkyo Tx-Nr709
- Beamer = Jvc DLA-HD550
- Multimedia Laptop = Asus N55SF
- Leinwand = Marke Eigenbau 16:9 +/- 3,7m x 2m

- Messequip hab ich so das Grundlegende ( Ecm8000, Spl Messgerät, Alesis)

Bisherige Akustische Masnahmen : Eckenabsorber aus Sonorock ( Extreme besserung im Bass vorallem in der Nachhallzeit)

Seit einer Woche besitze ich sogar eine Heizung und kann meine Winterklamotten nun mal im Zimmer lassen.

So nun hatt ich zimlich viel unnötige umtriebe mit einem defekten Rsw12 und habe mich kurzerhand entschieden sie in den nächsten Wochen zu verkaufen und mir selbst 2 Subs mit den PD.2150 zu bauen ( juckt mich schon lang in den Fingers sowas slebst zu machen).
Das Gehäuse hab ich schon ein paar mal berechnet und werd mal meine Vorstellung die Tage posten.

So glaube das reicht für den Moment, Bilder werd ich noch reinstellen bei Interesse und hoffe auf eure Meinungen zu meiner bisherigen Sachlage.

So hier die versprochenen Bilder:

Erstma mein Getränkelager für den kleinen Durst zwischendurch


Meine Leinwand Marke Eigenbau ( Steinwolle ist 2m Hoch^^)


Meine schönen Standboxen


Mein Beamerlein


Das Multimediacenter


Ansicht des Unordnung


Hier mal noch n Bild von meinen üblichen Klamotten bevor die Heizung da war



So in etwa dachte ich könne mein Bass mit dem PD.2150 aussehen ( denke ma ist Geschmackssache)




Was haltet ihr von dem Gehäuse? Denke das sollte mit dem Ding von der Konstruktion her hinhauen oder?


Wer hats erfunden?

Die Schweizer

bearbeitet von videoseven, am 05.01.2012, um: 19:30:42


alexanderdergroße

#2 Verfasst am 05.01.2012, um 10:40:56



Hallo Christian, ein herzliches Willkommen hier bei uns.

Ich bin ja gleich mal neidisch, dass du so einen riesigen Raum zur extra fürs Kino zur Verfügung hast, dass macht vieles leichter.

Warum wills du die Subs in der Form bauen? Das geht ohne Probleme, bei den BR Rohren würde ich aber je nach Länge gewinkelte nehmen, damit Sie dann parallel zum Boden ins Gehäuse ragen und die Öffnung nicht zu nahe an den Boden kommt.

Aus was hast du denn die Maskierung auf deiner Leinwand gemacht? Das steht bei mir jetzt auch an.




FlorianK

#3 Verfasst am 05.01.2012, um 11:01:31




videoseven schrieb:
Hier mal noch n Bild von meinen üblichen Klamotten bevor die Heizung da war



++++++++SUPER************


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

videoseven *

#4 Verfasst am 05.01.2012, um 17:46:32




alexanderdergroße schrieb:
Hallo Christian, ein herzliches Willkommen hier bei uns.


Warum wills du die Subs in der Form bauen? Das geht ohne Probleme, bei den BR Rohren würde ich aber je nach Länge gewinkelte nehmen, damit Sie dann parallel zum Boden ins Gehäuse ragen und die Öffnung nicht zu nahe an den Boden kommt.

Aus was hast du denn die Maskierung auf deiner Leinwand gemacht? Das steht bei mir jetzt auch an.



1.) Ich dachte mir die Form passt gut, da nur 2 paralelle Seiten welche ich jedoch auf max 70-80cm auseinander bauen würde.

2.) Die Leinwand ist direkt auf den beton Gespritzt mit herkömmlicher Innendispersionsfarbe zuerst sollte halt ein Grundierungsmittel drauf sont könnte sie evtl abblättern. Die Maskierung ist auch auch Innendispersionsfarbe sowie der ganze Raum auch Damit gestrichen wurde.

Ich werde demnächst mal eine paar Berechnungen von WinISD reinstellen und hoffe das ich euren Senf dazu geben könntet.

Kurze Umfrage, denkt ihr dieses Setup ist für die Elektronik OK? Würds gern noch vor nächster Woche Bestellen daher hoffe ich auf ein paar Meinungen.

Bestellung bei Thomann:

- 2x PRECISION DEVICES PD.2150
- 1x THE T.AMP PROLINE 3000
- 1x BEHRINGER DCX2496 ULTRADRIVE PRO
- Kleinmaterial wie Kabel etc.

Mfg Christian


Wer hats erfunden?

Die Schweizer

bearbeitet von videoseven, am 05.01.2012, um: 18:27:36


Stripes

#5 Verfasst am 05.01.2012, um 18:58:26



Schönes Kino!

Ich bin sehr gespannt auf den weiteren Fortgang.

Sieht sehr gemütlich aus bei dir


Addicted to good music!


FlorianK

#6 Verfasst am 05.01.2012, um 19:26:13



Deine Elektronik Liste ist natrülich schon recht gut ! Ich würde nur - wenn du nicht das Geld für 4 PD hast - eher 4 18er nehmen. Grund: du kannst dann besser auf den Raum reagieren. Die 21.50 sind natürlich imposante Chassis - aber für Raumverteilung wäre mir das zu wenig. Ich habe da auch schon viel probiert und würde heute immer zu vier Chassis greifen. Was nützt einem das wenn es in einer Ecke heftig bummst ( außer man ist es selber ).
DCX ist klar - wird keiner etwas gegen sagen. Proline 3000 ist ein HAmmer - kannst du aber nicht in den gleichen Raum stellen - die ist ziemlich Laut vom Lüfter.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 05.01.2012, um: 19:28:03


Barnie

#7 Verfasst am 05.01.2012, um 19:44:45



Wow, watn schöner grosser Raum! Wie gross ist denn der Raum, mindestens 25qm schätze ich mal?!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

videoseven *

#8 Verfasst am 05.01.2012, um 19:57:17




FlorianK schrieb:
Ich würde nur - wenn du nicht das Geld für 4 PD hast - eher 4 18er nehmen. Grund: du kannst dann besser auf den Raum reagieren. Die 21.50 sind natürlich imposante Chassis - aber für Raumverteilung wäre mir das zu wenig.



Ich dachte mir das ich evtl. dan später noch 2 weitere hinzufüge wenn Geld wieder gebunkert ist und die ersten beiden geglückt sind. (bisher hatt ich ja auch ein paar Monate nur 2 Klipsch Rsw12, daher sollt ich das vorläufig schon überlebn)
Fals ich auf 4 18er zugreifen würd hättest du da welche die du mir empfehlen könntest?

PS @ Barnie der Raum ist 60qm gross

Gute neuigkeiten, da ich so viele Probleme mit den Klipsch hatte habe ich sie zurückgegeben und bekomm nu den vollen Preis rückerstattet.


Wer hats erfunden?

Die Schweizer

bearbeitet von videoseven, am 05.01.2012, um: 20:01:54


FlorianK

#9 Verfasst am 05.01.2012, um 20:01:25



Och - da gibt es sehr viele. Schau mal in den "Gute Basschassis" Thread.
BMS, Beyma , RCF , 18Sound wäre da so Teile die nicht schlecht sind. Von der Power her brauchst du da keine Angst haben.

Will dir dein Vorhaben auch nicht ausreden. Wenn du tatsächlich noch welche "nachkaufst" - ist ja nicht schlecht. Auf der anderen Seite sind die 21.50 in meinen Augen etwas über das Ziel. Die nutzt man ja nicht wirklich und kosten ne Stange Geld. Meine Meinung - lieber mehrere Chassis bzw Subs.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 05.01.2012, um: 20:04:53


Barnie

#10 Verfasst am 05.01.2012, um 20:47:47




videoseven schrieb:
PS @ Barnie der Raum ist 60qm gross



Du hast wahrscheinlich den grössten (und dadurch in meinen Augen den geilsten!) Kinoraum hier im Forum! Mein Neid sei dir sicher! (Neid ist die reinste Form der Anerkennung )

Und jetzt spucks schon aus, wo in der Schweiz bist du daheim?!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

videoseven *

#11 Verfasst am 05.01.2012, um 20:48:38



Mal ne frage, gehen beide Varianten auf dem Bild bei einem Dba?




Da ich ja n Rechteckigen Raum aus Beton hab sollts ja klappen oder ned?
Problem könnten die 3 Türen und 2 kleinen Fenster machen oder?


- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting



Barnie schrieb:

videoseven schrieb:
PS @ Barnie der Raum ist 60qm gross



Du hast wahrscheinlich den grössten (und dadurch in meinen Augen den geilsten!) Kinoraum hier im Forum! Mein Neid sei dir sicher! (Neid ist die reinste Form der Anerkennung )

Und jetzt spucks schon aus, wo in der Schweiz bist du daheim?!



Ich wohne in nem kleinen Dorf names Lommis im Kanton Thurgau.


Wer hats erfunden?

Die Schweizer

typhson

#12 Verfasst am 05.01.2012, um 21:25:41



Ich würde dir auch zu vier 18er statt zwei 21ern raten. Du kannst dann ja auf acht aufrüsten, wenn dir das immer noch zu wenig ist und wieder Geld vorhanden.
Um die Vorschläge von Florian mal zu konkretisieren: 18 Sound NLW 9600 oder die BMS 18N860.

Beim DBA sind halt die Abstände Treibermitte/Treibermitte und Treibermitte/Wand wichtig.
Ist deine Frage ob man die einzelnen Arrays statt an Front und Rückwand auch an die Seitenwände machen kann? Das geht sicherlich, Abstände müssen halt eingehalten werden, allerdings kommt der Bass dann von EINER Seite. Weiterer Nachteil, da die Seitenwände meist größer sind, ist die Alaisingfrequenz bei dieser Variante meist niedriger. Wenn die Fenster klein und stabil sind (richtiger Rahmen, nicht nur Plastik) und die Tür ebenso (Poisons neue Tür ) sollte das nicht soo das Problem sein. Wobei ja bei dieser Problematik (Stabilität) die Ausrichtung egal ist. Wichtig, wie gesagt, dass durch Fenster oder Tür die Aufstellung nicht beeinträchtigt wird

Die (der?) DBA Besitzer hier im Forum, lassen ihre DBAs imho im Moment allerdings „nur” als Multisub laufen. Aber Robert hat ja auch einen Schornstein..


bearbeitet von typhson, am 05.01.2012, um: 21:30:39


Barnie

#13 Verfasst am 05.01.2012, um 21:37:56




videoseven schrieb:
Ich wohne in nem kleinen Dorf names Lommis im Kanton Thurgau.



Ha!! Und ich wohne in Herisau - garnicht so weit weg von dir! Der dritte Schweizer hier im Forum (Andi heisst er) wohnt in Flawil!




Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

videoseven *

#14 Verfasst am 05.01.2012, um 21:58:37



Lol einer der besten Freunde wohnt in Herisau^^
Morgen muss ich auf St.Gallen in die Berufsschule

Man Man das ist schlimm kann mich ned entscheiden was ich nehmen soll mein Budget für alles auser den Gehäusen liegt momentan^^ bei rund 1500-2000 Euro.




Wer hats erfunden?

Die Schweizer

FlorianK

#15 Verfasst am 05.01.2012, um 22:08:59



Proline 3000 gesetzt
DCX gesetzt
4 x 18 Sound ( habe bei Strassacker mal geschaut - BMS Spinnt wohl die wollen über 750,-€ für ein Chassis - das ist der blanke Wahnsinn )
Ich glaube das könntest du mit dem Budget schaffen.

Sorry habe gerade mal geschaut - die 18S kosten auch schon offensichtlich über 500,- das Stück. Also langsam spinnen sie wirklich alle.
Dann kannst du auch die PD's nehmen. Kosten auch so viel.
Oder du schaust nach anderen Herstellern. RCF bietet auch gute - oder Beyma. Bin jetzt aber vorsichtig - vielleicht kosten die ja bereits 1000,- €


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 05.01.2012, um: 22:15:17


typhson

#16 Verfasst am 05.01.2012, um 22:16:10



Neodym, China drosselt die Produktion, bzw die Ausfuhr von seltenen Erden, brauchen sie wohl alles um ihren 5 Jahresplan zum Mond zu verwirklichen
So ganz moralisch korrekt ist es ja auch nicht, Neodym bei so etwas profanem wie Lautsprechern einzusetzen



bearbeitet von typhson, am 05.01.2012, um: 22:16:51


FlorianK

#17 Verfasst am 05.01.2012, um 22:17:35



Oder so :D




Typ ---------- ich bin auch nicht scharf auf Neo - Ferrit machts auch gut ! Wäre für mich kein Auswahlkriterium !!





Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 05.01.2012, um: 22:18:52


typhson

#18 Verfasst am 05.01.2012, um 22:19:26



Ach, hör mir auf mit diesem CB Quatsch. Das klingt doch viel zu gepresst, da fehlt die ganze Luftigkeit




bearbeitet von typhson, am 05.01.2012, um: 22:19:58


videoseven *

#19 Verfasst am 05.01.2012, um 22:39:09



Hm nur mal so n Gedanke wie wären die Sachen:

4x PRECISION DEVICES PD.1850
2x THE T.AMP TA2400 MK-X
1x BEHRINGER DCX2496 ULTRADRIVE PRO

Kosten rund 2150.-


noch ne andere Sache kann man bei WinISD solche 15/18 Zoller auf 19-22 Hz tunen im Br gehäuse? Die Fs is ja meist um die 30 hz daher weis ichs ned genau^^.


Wer hats erfunden?

Die Schweizer

FlorianK

#20 Verfasst am 05.01.2012, um 23:00:05



http://www.rcf.it/products/precision-transducers...sducers/lf18g400

Würde mehr in diese Richtung gehen. Und kosten nur einen Bruchteil. Schau mal die ganzen Chassis in Darks Thread durch. Irgendwo hatte killer mal einen Eminence empfohlen. Die haben nicht einen so tollen Namen - weil die Leute meist nur die günstigen Chassis kaufen. Aber die können auch gut ! Schau mal durch !
http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=1297


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 05.01.2012, um: 23:10:21


EPIC

#21 Verfasst am 06.01.2012, um 06:33:56



Hab das Schwestermodell vom G400, den G401. Kann ich eigentlich nur empfehlen.

Beides sind jedenfalls amtliche Chassis, wo es im Prinzip nix zu meckern gibt. Preisvorteil liegt natürlich beim G401, der ist aber nur bedingt für "reine" Heimkinoanwendungen geeignet.



FlorianK

#22 Verfasst am 06.01.2012, um 09:08:16



Der G400 scheint mir ein recht gutes P/L Verhältnis zu haben. Auf Neo würde ich glaube ich zur Zeit verzichten. Das steht in keinem Verhältnis mehr.
Vier von den Teilen werden schon sehr gut gehen
Beim Schnellgockeln habe ich den beim Thomann für 315,-€ gesehen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 06.01.2012, um: 09:11:17


de0815de

#23 Verfasst am 06.01.2012, um 11:14:00




Zitat:
Kosten rund 2150.-

was ist mit dem tischler? welche ausführung stellst du dir vor ...also müssen die schön werden, dann wird das auch schnell "schön" teuer!
ich würde sie heute, wäre ich nicht anderes beraten worden, auf jeden fall mauern oder aus beton giesen. das ist billig und wäre für MICH am besten gewesen!


statt dessen kriegt der hier ein bild gezeigt was nix mit dem zu tun hat was er möchte ...hat der das schon mal beschrieben? er will ein heimkino oder einen partykeller?

im grunde wissen hier alle das der raum nicht nur teil der anlage ist, sondern DER teil.

weiterhin bin ich echt erstaunt das schon wieder neu erarbeitet wurde das der PD2150 vom P/L verhältnis eine besondere rolle spielt!
den PD2150 brauchst du nur wenn du erdbeben willst und das auch nutzt, ...und sei es nur zum angeben bei den kumpels.
du kannst aber auch geschickt ein paar raummoden so gestallten das die einen umhauen

ich lese das jemand einen raum aus beton hat und beraten wird lediglich so als gäbe es diesen raum nicht. es fragt auch keiner welches ziel er überhaupt verfolgt ...ich konnte das jedenfalls noch nicht herauslesen.

ist der raum, bis auf die rückwand (partykeller) leer? was soll/muss da mal rein! gibt es einen nebenraum? was kannst du handwerklich und welche werkzeuge sind vorhanden?
die größe des raumes ist günstig, ja sogar super. aber so wie er ist muss es wie in einem schlachthaus klingen und ich vermute der gute will jetzt auch noch einen bass da mitdröhnen lassen und die mittel sind begrenzt!
dann hat er speaker mit einem wirkungsgrad von 90db/1W/1m ...da muss ich doch grundsätzlich erst mal klären wie und wo er in dem raum sitzen möchte und was er dort erwartet!
ist das sein heimkino? schaut er alleine oder ist das ein kino für 20 personen. oder eben ein partykellerkino?
was darfst du in dem raum alles machen? willst du da mal wieder ausziehen? welchen nutzen muss dieser raum überhaupt erfüllen?

ganz klar würde ich bei der vorhandenen kohle zu 2-4 stück oder noch b(ä)sser 8 stück eckhorn18 raten! das bietet sich geradezu an bei diesem raum und betonwänden. das wird dich umhauen wie tief die bei diesem raum kommen und stellt (fast) alles in den schatten.
z.B. http://www.cnc-boxenprofis.de/product_info.php?info=p22_Eckhorn-18.html
da gehört dieser treiber rein http://www.hobbyhifiladen.de/Lautsprecherchassis...toener::486.html (140€)
hier mehr über dieses superteil, was in dem raum nicht mal optisch zu sehen sein wird (machste einfach auch schwarz. oben machste dir nen eckabsorber ...alles ist unsichtbar und erdrückt dich
http://www.hobbyhifiladen.de/Lautsprecherbausaet...ausatz::941.html
wenn du kein (richtiges)erdbeben ...und ich meine nicht das was wohl die meisten mit musik/film und bass verbinden (das machen die eckhörner mit links), sondern das wirklich (enorme)bewegungen statt finden. dann ist der 2150 total überflüssig! alles andere reicht nicht an zwei eckhörner heran und erst recht nicht im Preis/Leistung
mit 2 eckhörnen (je nach eigenem handwerkseinsatz ab 200-300€+140€für den treiber) stellst du in diesem raum einen solchen druck da, das jeder von den socken sein wird. mit dem restgeld machst du akkustische maßnahmen (plane mal 500€) und kaufst dir eine ordentliche mützeund zwei aktivmodule (beide 300€)

eine tolle handwerkliche herausforderung ist das auch noch


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

FlorianK

#24 Verfasst am 06.01.2012, um 11:55:42




de0815de schrieb:
ich würde sie heute, wäre ich nicht anderes beraten worden, auf jeden fall mauern oder aus beton giesen. das ist billig und wäre für MICH am besten gewesen!


Genau - für dich !
Weil man mit Holz einfacher und flexibler bauen kann. Beton ist nur mit größerem Aufwand zu machen. Es geht dann ja nicht nur darum eine Wand zu mauern.Vielleicht möchte man ja auch gern Oberfläche usw ? Und Holz kannkann man genau so stabil aufbauen.Außerdem muss das Chassis auch Luftdicht und fest montiert werden können ohne Verzug.Da ist also auch wieder ein größerer Aufwand nötig. Wenn es dann nichts wird kann man die Steine wieder abtragen.


de0815de schrieb:
statt dessen kriegt der hier ein bild gezeigt was nix mit dem zu tun hat was er möchte ...hat der das schon mal beschrieben? er will ein heimkino oder einen partykeller?


Falls du mein Bild meinst - das war nur als Scherz gedacht gewesen - ich denke das haben auch Alle so verstanden ????
Und wenn du die Überschrift des Thread liest - weißt du was er will.
Von Partykeller hat hier keiner etwas gesprochen. Und Party - kann man mit einer sochen Anlage als Nebenprodukt erschlagen.


de0815de schrieb:
im grunde wissen hier alle das der raum nicht nur teil der anlage ist, sondern DER teil.


Stimmt - hat ja auch keiner etwas anderes gesagt - auch der Threadsteller ist sich der Sache bewußt - wenn du mal liest hat er dazu schon Aussagen gemacht und erste Maßnahmen durchgeführt.Und wenn man seine Liste der Bestellungen liest - weiß er genau wo der Hase lang läuft oder ?


de0815de schrieb:
weiterhin bin ich echt erstaunt das schon wieder neu erarbeitet wurde das der PD2150 vom P/L verhältnis eine besondere rolle spielt!


Er ist nur doppel so teuer wie andere Lösungen. Ich sage damit nicht das er selber ein schlechtes P/L Verhältnis hat - im Gegenteil.


de0815de schrieb:
ich lese das jemand einen raum aus beton hat und beraten wird lediglich so als gäbe es diesen raum nicht. es fragt auch keiner welches ziel er überhaupt verfolgt ...ich konnte das jedenfalls noch nicht herauslesen.


Dann lies doch mal aufmerksam. Es geht nicht mehr um Grundlagen - der Threadsteller hat schon Ahnung und sich eingelesen. Wenn ich stapelweise Dämmung sehe um Moden zu unterdrücken - die Akustik anzupassen - gehe ich davon aus das er etwas Ahnung hat - sich eingelesen hat.Ansonsten kann nur dem geholfen werden der redet


de0815de schrieb:
Eckhorn18


Das Eckhorn 18 ist nicht für richtig tiefe Anwendungen. Für Heimkinoeinsatz ist das in meinen Augen nur als Front/Center/Surround usw nutzbar. Richtig tiefe Bässe kann es nicht.( hast du 08/15 auch nicht anders gesagt - weiß ich )
Es geht bis ca 30Hz - und dann ist Feierabend.Hörner kann man auch nicht gut tiefer trimmen per DSP. Richtig abgestimmte Reflex oder CB Konstruktionen gehen deutlich tiefer - und wäre in dem Fall in meinen Augen die bessere Wahl. Aber ich gebe 08/15 Recht in der Power und dem Spaß mit den Teilen !

Als erste Zusatzmaßnahmen finde ich den Weg von Videoseven gut.
Zur Einrichtung - da gehe ich mal davon aus das es nach und nach komplett ausgerüstet wird mit Sitzmöbel usw. Das macht aber nicht den! Unterschied.
Und zum 21.50 - ist ja nicht schlecht das Chassis - hat keiner gesagt - aber der Preisabstand zu "einfacheren" Lösungen ist schon nicht schlecht ( leider bei den offensicht deutlich steigenden Preisen ). Aber das kann man auch mit günstigeren - guten Chassis erreichen. Der PD kostet nach Liste fast das doppelte wie zB ein RCF oder Eminence. Und wer 18 mal richtig gehört hat - braucht für normale Anwendungen nicht befürchten das er etwas überhört
Gut wäre in meinen Augen über Meßsysteme nachzudenken. Um alles noch besser auf den Raum ausrichten zu können.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 06.01.2012, um: 12:00:40


videoseven *

#25 Verfasst am 06.01.2012, um 14:53:25



Hm die 4 x 18" scheinen nicht schlecht zu sein. Meine Frage nun kann ich mit denen gut auf 18-22 Hz runter? den Ich würd schon gern n Bass haben der auf 20Hz noch Dampf hat.
Mit WinISD Alpha bekomm ich immer ne zimliche delle im Max Spl und Max Power wenn ich bei nem 18" auf 19 bzw 20 Hz tune und das Gehäuse so gross gestalte, dass ich 20Hz noch recht linear hinbekomm +/- 300 Liter waren das meistens (mit Entzerrung) jedoch bekomm ich da Werte bei Max Power welche dann sagen dass zwischen 23-33 Hz nur 250W anstatt z.bsp 600W rein dürfen. Mach ich da einen Fehler?

Hab mir gedacht ob vlt anstat mehreren Subs 2x PD.2150 in Isobank compund was gescheites wäre? hab da mal mit WinISd rungespielt und den auf ca 18Hz linear gekrigt mit Entzerrung. Ich stell ma n paar Fotos rein könnt ja eure Meinung dazu sagen. Wenn ich mich geeirt hab beim WinISD mit den 18" wäre ich da natürlich auch sehr Interessiert in 4stk.











So danke schon im vernerein für eure Meinungen, hoffe in der Sache mit den 18" hab ich mich geirt 4 18" reizen mich schon im vergleich zu 2 21".

Mfg Christian


Wer hats erfunden?

Die Schweizer

bearbeitet von videoseven, am 06.01.2012, um: 14:55:28


FlorianK

#26 Verfasst am 06.01.2012, um 15:26:46



Bei dem 21.50 gibt es bereits mehrere Nachbauer. Da würde ich mal googlen. Du wirst mit Sicherheit gute Vorschläge finden - oder auch gute Tipps. Im HiFI Forum hat mal einer vor ca 1-2 Jahren das Teil verbaut und viel Dokumentiert.Lieber mal schauen welche Erfahrungen gemacht wurden. Das Chassis gleich auf eine Tuning von 16Hz zu drücken - vielleicht ein wenig viel. Es ist auch nicht so gut zu viel durch EQ zu powern. Gibt aber auch Leute die das gern machen bzw es machen.Ich weiß nicht ob die mitlesen - sonst frag mal bei Pois direkt an oder die beiden Andis - ob sie da mal durch die Simu schicken. Ich habe WinISD o.ä. nicht auf dem Rechner.
Und - ich denke vier werden schon das Endziel sein .... In meinem raum habe ich es mit zwei nicht richtig hinbekommen. Und du hast da ja einen sehr netten Raum ;-)


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 06.01.2012, um: 15:30:12


de0815de

#27 Verfasst am 06.01.2012, um 16:38:07



schon mal gesehen wie tiefdruck das gelöst hat?


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

Der_Elektromeister

#28 Verfasst am 06.01.2012, um 16:53:37




Zitat:
Hab mir gedacht ob vlt anstat mehreren Subs 2x PD.2150 in Isobank compund was gescheites wäre?



NEIN


Zitat:
zwischen 23-33 Hz nur 250W anstatt z.bsp 600W rein dürfen. Mach ich da einen Fehler?



nein, weil bei BR die Belastberkeit unter der Abstimmfrequenz massiv abnimmt (xmax) -darum Lowcut!



ich bin auch für 4x18 >> 18N860 oder 18Sound -18Hz ist kein problem



Grüsse, Andi.

FlorianK

#29 Verfasst am 06.01.2012, um 17:05:25



gelöscht


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 06.01.2012, um: 17:33:36


videoseven *

#30 Verfasst am 06.01.2012, um 19:06:42



@ Andi


Zitat:
zwischen 23-33 Hz nur 250W anstatt z.bsp 600W rein dürfen. Mach ich da einen Fehler?




Zitat:

nein, weil bei BR die Belastberkeit unter der Abstimmfrequenz massiv abnimmt (xmax) -darum Lowcut!



ich bin auch für 4x18 >> 18N860 oder 18Sound -18Hz ist kein problem



Ratetst du mir Allgemein für 18" anstatt 21" oder sollte ich zum gleichen Preis 4 18" bekommen?

PW.2150 = 550.-
18N860 = 600.-
18Sound gibts auch einen Haufen in Bereich von 300-600.- per Chassis

Sollte ich Allgemein mit jedem der 18" die 18Hz schaffen oder hat dabei die Fs keinen Einfluss, da die ja nur bei wenigen 18" Modellen unter 30Hz liegt?
Und nochmal zu meiner vorherigen Frage wegen der Belastbarkeit, verstehs ned so ganz. Heisst das, wen ich sagn wa dann n Film schau und den ein 40Hz Ton kommt und 500W verbraucht was laut WinISD geht und dan n 28Hz Ton kommt dass es mir die Membran zerstört da zuviel Leistung vom Amp kommt oder wohin gehn die restlichen 250W die über den Angaben von WinISD sind?



Wer hats erfunden?

Die Schweizer

bearbeitet von videoseven, am 06.01.2012, um: 19:09:58


silence115

#31 Verfasst am 06.01.2012, um 20:04:08




Zitat:
Und nochmal zu meiner vorherigen Frage wegen der Belastbarkeit, verstehs ned so ganz. Heisst das, wen ich sagn wa dann n Film schau und den ein 40Hz Ton kommt und 500W verbraucht was laut WinISD geht und dan n 28Hz Ton kommt dass es mir die Membran zerstört da zuviel Leistung vom Amp kommt oder wohin gehn die restlichen 250W die über den Angaben von WinISD sind?



Wenn du das Diagramm mit der Auslenkung des Subwoofer anguckst (Cone excursion) wirst du erkennen, dass der Membranhub von der höchsten Frequenz (bsp: 100Hz) zur Abstimmfrequnz (bsp: 18Hz) langsam abnimmt und dann in der Nähe der Tuning-Frequenz immer stärker absinkt. Das ist die Frequenz wenn, das Feder-Masse System des BR-Gehäuse die stärkste Resonanz hat. Unterhalb der Abstimmfrequenz geht es dann mit der Auslenkung sehr steil bergauf. Dort wirst du mit einem Hochpass die Auslenkung begrenzen (Das macht dann die DCX 2496). Die maximale Leistung ist dann erreicht, wenn der Subwoofer an sein Xmech kommt. Das über der Abstimmfrequenz liegen wird.


Gruß Thomas


bearbeitet von silence115, am 06.01.2012, um: 20:06:11


videoseven *

#32 Verfasst am 06.01.2012, um 20:46:09




silence115 schrieb:

Zitat:
Und nochmal zu meiner vorherigen Frage wegen der Belastbarkeit, verstehs ned so ganz. Heisst das, wen ich sagn wa dann n Film schau und den ein 40Hz Ton kommt und 500W verbraucht was laut WinISD geht und dan n 28Hz Ton kommt dass es mir die Membran zerstört da zuviel Leistung vom Amp kommt oder wohin gehn die restlichen 250W die über den Angaben von WinISD sind?



Wenn du das Diagramm mit der Auslenkung des Subwoofer anguckst (Cone excursion) wirst du erkennen, dass der Membranhub von der höchsten Frequenz (bsp: 100Hz) zur Abstimmfrequnz (bsp: 18Hz) langsam abnimmt und dann in der Nähe der Tuning-Frequenz immer stärker absinkt. Das ist die Frequenz wenn, das Feder-Masse System des BR-Gehäuse die stärkste Resonanz hat. Unterhalb der Abstimmfrequenz geht es dann mit der Auslenkung sehr steil bergauf. Dort wirst du mit einem Hochpass die Auslenkung begrenzen (Das macht dann die DCX 2496). Die maximale Leistung ist dann erreicht, wenn der Subwoofer an sein Xmech kommt. Das über der Abstimmfrequenz liegen wird.


Gruß Thomas



Ok soweit so gut ich versteh nu das bei meiner Abstimmfrequenz das Prinzip vom Br dafür sorgt das ich ne delle in der Max Power kurve hab, jedoch frag ich mich immernoch: Ich stell den amp ja auf nen gewissen Pegel und der gibt dan seine 600W auf den Ausgang, was passiert wen diese 600W bei der eben gennanten Resonanzfrequenz welche laut WinISD ein PMAX von etwa 250W hat? Mach ich da n grundlegenden Fehler im überlegen? Hier mal ein Paar Bilder:

Edit1: Grad gemerkt das bei bei der Delle XMaX erreicht wird so wie ich das verstehe und daher ned mehr Saft aufs chassis darf. Hatt einen fehler bei den TS Parametern von Chassis, jedoch bekom ich beim Group Delay durch einen High Cut einen Extremen zuwachs bei 10-25Hz stelle gleich mal die neuen Bilder rein.


PS: wie wäre dieses Setup:

- 4x RCF LF18G400
- 2x THE T.AMP TA2400 MK-X
- 1x BEHRINGER DCX2496 ULTRADRIVE PRO



Mfg Christian



Wer hats erfunden?

Die Schweizer

bearbeitet von videoseven, am 06.01.2012, um: 21:23:15


FlorianK

#33 Verfasst am 06.01.2012, um 21:23:18



Die RCF sind OK. Bei der Endstufe - warum willst du die 2400 nehmen ? Die P3000 hat einen sehr guten Ruf. Ich hatte die mal zur Ansicht und mein Sohn hat eine 1800. Sind gute Endstufen. Die 2400 kenne ich nicht. DCX sowieso gut.
Bei der Abstimmung kann ich dir nicht helfen - habe kein Prog auf dem Rechner.
Die Ports nicht zu klein auslegen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

silence115

#34 Verfasst am 06.01.2012, um 21:28:56



Diese Pmax Werte von WinISD sind nur errechnete Werte. Diese sind bei der Berechnung eines Bassreflexgehäuses eher im hintergrund zu halten. Du wirst nicht später genau wissen, wann welche Leistung in einer Filmsequenz gerade an deinen Endstufen anliegen.

Bei der Abstimmung eines Subwoofer musst du mehrere Kompromisse eingehen. Mehr Tiefgang = geringerer Wirkungsgrad; etwas höher abgestimmt=dafür mehr Pegel.

Z.bsp. hören sich 30 Hz schon durchaus nach Tiefbass an. Was weiter drunter geht hörst du nicht mehr so richtig, sondern fühlst es mehr.

Wenn du einen wirklichen "Wow-Effekt" haben willst ist dieser meistens an einen hohen Pegel gebunden.
Ich würde mir die Idee von de0815de mit 4 Eckhörner mal genauer anschauen. Vor allem würde sich der Hornhals verlängern, bei jeweils 2 gestapelten Hörner pro Seite. Da sind 30 Hz null Problem, vor allem in einem so großen Raum, wie du ihn hast sind die langen Wände eine ideale Kombination.

Mit den 4 Eckhörner würdest du durch den enormen Wirkungsgrad Pegel erreichen, die wirklich einen Umhauen.

Gruß Thomas.



Stripes

#35 Verfasst am 06.01.2012, um 21:43:43




videoseven schrieb:

Ok soweit so gut ich versteh nu das bei meiner Abstimmfrequenz das Prinzip vom Br dafür sorgt das ich ne delle in der Max Power kurve hab, jedoch frag ich mich immernoch: Ich stell den amp ja auf nen gewissen Pegel und der gibt dan seine 600W auf den Ausgang, was passiert wen diese 600W bei der eben gennanten Resonanzfrequenz welche laut WinISD ein PMAX von etwa 250W hat? Mach ich da n grundlegenden Fehler im überlegen?




Nein, du dekst genau richtig.

Ich habe diese Problematik in den letzten Wochen versucht zu ergründen.

Um den Lautsprecher immer am Limit zu fahren, oder fahren zu können, darf er nicht immer die gleiche Leistung bekommen.
Deshalb setzen wir die Low Cuts bei der Frequnenz wo der "Gegendruck" im Gehhäuse nicht genügt um das Chassis vor dem Anschlagen zu bewahren.
Je nach Bauart der Sicke gibt es auch Chassis die nicht anschlagen können.

Abhilfe würde ein Frequenzabhängiger Limiter schaffen, aber auch das ist nicht prinzipiell perfekt weil der Frequnezgang ja gleichbleiben sollte.

Im Grunde ist das die Hauptproblematik beim konstruieren von Subs.





Addicted to good music!


FlorianK

#36 Verfasst am 06.01.2012, um 21:56:42



Man kann bei der DCX einen Highpass setzen. Ist auch wichtig bei Reflex. Die DCX kann ab glaube 20Hz in dem Bereich. Macht den Kohl auch nicht fett.20Hz echt zu haben ist schon mächtig. Tiefer würde ich auch nicht mehr gehen.Oder lieber dann in den Bereich TransSub wie der von Visa. Der geht schon wirklich unglaublich tief.Bei deiner Raumgröße würde aber auch einer nicht reichen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

videoseven *

#37 Verfasst am 06.01.2012, um 22:12:58



Also ich danke jetzt einfach schonmal allen die mir hier im Forum tatkräftig zur Seite stehen.

Ich will mal ein paar Sachen klar stellen:

Bezüglich Eckhörn ich denke das ist nicht mein Ding. Gründe: Ich mache das ganze für meine IPA also meine Abschlussarbeit für die Ausbildung daher ist ein Bausatz nicht so das wahre^^. Zudem muss ich nicht einen Pegel Von 140db oder ka wivil das 4 Eckörner bringen auf 30-100hz spielen. Ich habe schon einen Ground Zero sub im Auto und der bringt schon den Rückspiegel zum Wackeln wens sein muss aber das ist nicht direkt das Ziel.

Ich will einfach einen Teifen sauberen Bass haben der ordentlich druck entwickelt und da kann ich mit nem Eckhorn denke ich ma im normalen ramen nichts anfange. Daher wollt ich zuerst ja zu den PD.2150 greifen, die kommen sicher sehr Tief und auch mit ordentlich druck dahinter.
Ich wollte meine beiden Kipsch RSw12 ja nicht mehr weil di unter 30 Hz rumpelten weil das Gehäuse die Schwingungen nicht mehr abgeben konnte und sie zudem auch nicht die präzisesten Subs sind.

Also ich glaube wir sollten das ganze jetzt ma endlich eingrenzen^^ sonst krig ich die bis Sonntag ned mehr bestellt

Kriterien:

- Tief bis 20Hz und weiter wen möglich

- Ordentlichen Pegel (klipsch hatte glaub ich 120db bei 30-35 hz und einen allein konnt schon recht gut was bringen jedoch grüssen da die Raummoden noch^^) Mit 2-4 21" sprich 18" subs sollt das ja glaub ich ned das problem sein.

- Ich benutze sie für 90% als Kino sprich Filme Serien und evtl verfrachte ich meinen Cumputer noch runter für Cod8 o.ä. (10% Musik aber eben eher selten)

- Gösse der Gehäuse sind nicht besonders relevant dürfen auch 2x2x2m sein wens dan wirklich sein muss xD

- Budget für die ganze Elektronik liegt bei rund 2000 Euro +/- lässt sich evtl noch was drehen (bei 2x 21" werd ich bei gelegenheit noch 2 kaufen wenns mir ned passt und das geld da is)

- Ob 18" oder 21" spielt nicht so ne grosse Rolle hauptsache sie tauguen gut was^^

- Das Gehäuse wird ein BR so wis momentan dne anschein macht

So aufgrund dieser beschreibung denke ich sollten ich mit eurer Hilfe was gescheites bekommen, hoffe ich bringt mir konkrete vorschläge wo in mein Beuteshema reinpassen.

Momentanige Verdächtige sind:

PD 2150, RCF LF18G400, EIGHTEENSOUND 18NLW9400, EIGHTEENSOUND 18LW1400, EIGHTEENSOUND 18LW2400, EMINENCE OMEGA PRO-18A, PRECISION DEVICES PD.1850, RCF LF18G400, RCF L18P200N-8


So wie gesagt da ich wirklich noch ein Anfänger bin was solche Tieftöner Chassis angeht hoffe ich ihr könnt mir sagen welches wohl am besten zu meinen Kriterien passt. Kann man mit allen dieser 18" bei 20Hz noch gut Pegel erwarten?







Wer hats erfunden?

Die Schweizer

bearbeitet von videoseven, am 06.01.2012, um: 22:13:58


FlorianK

#38 Verfasst am 06.01.2012, um 22:31:37



Bei den Basschassis wirfst du ein paar Dinge durcheinander bzw würde ich das anders sehen.
Die von Andi vorgeschlagenen BMS 18/860 wie auch der BMS 18/850V1 und der 18S sind wohl die Überteile. Besser geht es kaum. Nur die kosten ja eine mehr als stattliche Summe. Ich habe für den BMS 850V2 in Neo noch 350,- € bezahlt. Die sind ja jetzt bei genau dem Doppelten angelangt. Und das halte ich für
Aber das ist natürlich deine Entscheidung - wenn du das leisten kannst, wäre ja sehr gut.
Die zB RCF und Eminence sind Treiber die als günstigere Alternative im Raum stehen - und ich denke mal nicht wirklich deutlich schlechter.
Den PD21.50 würde ich mal wie die 18s und BMS einreihen -weil der allein auf Grund der Größe schon ordentlich was hergibt und die Parameter gut sind.

Pegel machen die alle ohne Ende - das kannst du mit den Klipsch gar nicht vergleichen - das sind wirklich Welten.Das ist so heftig, dass du dich aufs Atmen konzentrieren mußt wenn die richtig loslegen.
Und zu den Eckhörnern - 30Hz sind sehr tief !! aber im HK kann man auch deutliche 20Hz super gebrauchen ( nicht für Musik - das gehen nur ca 4 Instrumente an die 20Hz ). Auch hier merkst du das sehr heftig ob ein Sub dort hinlangt. Wenn du willst mach doch mal einen Austausch mit Appohishi - den Fuat. Der hat zB den Visa Sub. Der geht noch ein wenig tiefer - das ist was ganz anderes als die 30Hz.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

AlmGandi

#39 Verfasst am 06.01.2012, um 23:35:01



Man sollte die B&C Tieftöner nicht vergessen

Da haben die meisten viel Membranmasse und ne tiefe Fs. Die Preise sind bei denen auch noch nicht relevant gestiegen! Achja mehr Hub gibts obendrein

Der B&C SW 100 hat zwar ein bisschen mehr Membranmasse als der RCF dafür aber auch einen stärkeren Antrieb, tiefere Fs und einen viel höheren Hub.
(14mm bzw 16,5mm gegenüber 9mm vom RCF ist schon ne Nummer)

Kostet um die 400 Euro also noch vertretbar.

mfg



Der_Elektromeister

#40 Verfasst am 07.01.2012, um 00:03:23



ich find die 2150er gar nicht so interessant, glaub, dass BMS und 18S da etwas "modernere" cassis zu bieten haben und die kleinere membran gleichen se mit etwas mehr hub aus -also wenns iwie geht, kauf dir gleich was g´scheits. Bei B&C machst natürlich auch nix falsch!


Grüsse, Andi.

videoseven *

#41 Verfasst am 07.01.2012, um 00:31:16



Der EIGHTEENSOUND 18NLW9600 4 OHM wäre vileicht noch ne überlegung wert anstatt dem PD 2150 jeodch hab ich da mein bedenken, da ich ja bis auf 20 Hz runter will mit dem Abstimmung. Poison hat ja in seinem Subwoofer Guide geschrieben bei nem Qts von 0.3-0-4 (der hat 0.28 also nah dran) darf man mit dem Volumen nicht über VAS gehen da das Bassreflexgehäuse sonst unpräzise wird. VAS beim EIGHTEENSOUND 18NLW9600 4 OHM ligt bei 155l was ja bissl mikrig ist um auf 20 Hz zu kommen auch mit entzerrung wird das ja n trauerspiel würd ich sagn laut meinem WinISD ^^.

Sehe das ganze ja richtig so oder?

B&C 18SW100 hat ne Reso um di 32Hz was ja auch ned der kracher ist oder?

Finde praktische keine Subs mit ner Reso so Tief wie sie der PD.2150 hat.

Hoffe sehe das ned ganz falsch, wenn doch belehrt mich bitte .

Mfg Christian




Wer hats erfunden?

Die Schweizer

AlmGandi

#42 Verfasst am 07.01.2012, um 00:39:35




Zitat:
ch find die 2150er gar nicht so interessant, glaub, dass BMS und 18S da etwas "modernere" cassis zu bieten haben und die kleinere membran gleichen se mit etwas mehr hub aus -also wenns iwie geht, kauf dir gleich was g´scheits. Bei B&C machst natürlich auch nix falsch!


Etwas moderner ist gut Zwischen den 2150 und dem 18"/21" 18Sound liegen sicher 10 Jahre dazwischen (Was jetzt nicht heißen soll das die PD nix können )










Der_Elektromeister

#43 Verfasst am 07.01.2012, um 11:51:42



Ach geh, du kannst den 18nlw9600 in der 8Ohm version doch locker in ein 300L gehäuse stecken und auf 20Hz abstimmen. der BMS braucht da zwar etwas mehr Volumen und Leistung aber dafür gibts auch mehr pegel:



An der reso würd ich mich jetz nicht zu sehr aufgeilen klar kannst den BMS schöner etwas tiefer ziehen aber 20Hz sind für den 18S kein thema


Grüsse, Andi.

videoseven *

#44 Verfasst am 07.01.2012, um 22:51:03



Jo die BMS 18N860 neodym Bass Lautsprecher sind schon däftige Bässe, dass erkenn sogar ich^^. Ich hätt mir den Gedanken gefasst evtl das so zu machen:

- 2x BMS 18N860 neodym Bass Lautsprecher
- 1x THE T.AMP PROLINE 3000
- 1x BEHRINGER DCX2496 ULTRADRIVE PRO
- Kabelzeugs, Lieferung etc.

Preis: ca. 2000 Euro

Das wäre das Setup für den moment, ich kram grad in den nächsten Monaten noch mehr Geld zusammen und bestell dann nochmal

- 2x BMS 18N860 neodym Bass Lautsprecher und mache dann vlt je 2 Paralell (4Ohm) an die Amp bis ich genug Kohle wieder hab für ne 2te Amp

Jetzt aber noch kurz ein paar Fragen zu dem Setup:
Reicht die Amp für die beiden 18N860? An 8Ohm gibt sie ja 1,1kW aus.
Ich habe mit WinISD die berechnungen mal gemacht, stelle sie mal rein. Gebt mir bitte eure Meinungen ob das so klappt mit den ganzen Daten.



Keine AHnung welche Werte beim Group Delay noch Ok sind hab bei 30Hz rund 14ms und steigt bei 20Hz auf 43ms.




Ich hoffe die Ausklekung ist nicht zu schlimm, wen ich Order höher setzte vom High-Cut steigt das Group delay noch mehr.


ISt der Air Velocity auch im Rahmen?


Danke vielmals für die Hilfe



Wer hats erfunden?

Die Schweizer

Der_Elektromeister

#45 Verfasst am 07.01.2012, um 23:26:18



Jetz bestell endlich!


Grüsse, Andi.

FlorianK

#46 Verfasst am 07.01.2012, um 23:26:26



Christian - wie groß hast du die Ports ausgelegt ? Kannst du da einmal Infos reinstellen. Habe ich nicht gefunden.
Und mit der Leistung - mach dich mal locker _ Die Proline regelt das schon.
Du darfst nicht vergessen - deine BMS o.Ä. haben einen Wirkungsgrad von ca 95 - 97dB. Wenn die Pro da reinschießt wirst du dein blaues Wunder erleben. Mach dir darum also erst mal gar keine Sorgen

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting



Der_Elektromeister schrieb:
Jetz bestell endlich!


BMS hat glaube ich Lieferzeiten - siehe Harry.
Schau mal bei Thomann - die haben glaube ich noch gute Preise. Auf jeden Fall sind die MT dort relaitv günstig.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

videoseven *

#47 Verfasst am 07.01.2012, um 23:55:27



So dacht ich mir das, Leistung ist bei 10W fals das was aussagt


Bestelln tu ich die Chassis da http://www.sh-sound.de/shop (Montag anrufen ob sie 2Stk an lager haben)

Den rest der Elektronik kommt von Thomann da er ja leider die Bms ned hat.


Wer hats erfunden?

Die Schweizer

bearbeitet von videoseven, am 07.01.2012, um: 23:56:41


FlorianK

#48 Verfasst am 08.01.2012, um 00:07:26



Ich denke mal in deinem schönen großen Raum wirst du doch etwas Pfeffer geben können. Aus dem Grund würde ich die Ports nicht zu klein machen. Als Anhalt kannst du ca 1/3 deiner Mambranfläche nehmen. Du bist jetzt bei ca 14 x 6 cm. Da kann es dir passieren das du Hubgeräusche hörst wenn die mal richtig in Bewegung sind
Das mit thomann ist schade - die bieten wohl nur MT und HT von BMS an.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 08.01.2012, um: 00:28:00


videoseven *

#49 Verfasst am 08.01.2012, um 00:34:30



SO hier die neue Berechnung

Effective Piston Area: Sd m² 0.1213 Sprich sollte so wi ichs seh um di 400cm2 sein was ich ja genau hab^^



Dachte mir das ich das in etwa wie folgt machen könnte:



Gibtste da deinen Segen^^? Gehäuse sollte am Ende ca 60-70cm Breit werden und schätze mal etwa 90-130cm Lang und 90-130 cm hoch.

Edit1: Hm denke zwar grad so mit dem Port da wirkt das Teil win Staubsauger am Boden, daher werd ichs morgen noch anders platzieren aba Berechnung sollte nu ok sein hoffe nur die sind Lieferbar.

Mfg Christian


Wer hats erfunden?

Die Schweizer

bearbeitet von videoseven, am 08.01.2012, um: 00:40:37


FlorianK

#50 Verfasst am 08.01.2012, um 01:16:11



Unregelmäßige Formen sind gut. Wenig parallele Wände. Aber - du mußt ja innen möglichst massive Verstrebungen einbringen können. Aus dem Grund mach dir mal da auch Gedanken zu. Kreuzverstebungen sind sehr gut - schön aus dickem MDF. Heißt aber auch das Volumen das die benötigen,wenn möglich mit anrechenen. Das ist manchmal ne ganze Menge was da zusammen kommt. Auch wie lang die Ports werden und wie du das innen bauen willst. Bei deiner Gehäuseform würde sich vielleicht Rohre anbieten die du nach Belieben verlängern oder kürzen kannst ( ist aber Geschmacksache ). Aber das sind alles Gedanken die du dir noch in Ruhe machen kannst. Bestell mal - damit alles ins Rollen kommt - mit dem BMS liegst du mit Sicherheit sehr gut.Mit dem 18S aber auch. Die Thomann Sachen hat man meistens innerhalb eine 1/2 Woche - die sind unglaublich schnell. Aber auch da - gute Wahl.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

videoseven *

#51 Verfasst am 08.01.2012, um 03:42:37



Ich denke wenn ich so ca ein 400L Gehäuse baue mit Dämmung, so wie ich das ab und an mal gelesn hab, sollt ich auf ca 450l kommen ?
Das Wären da ja ca 100l für den Port und und die ganen Verstrebungen.

Ich warte nur noch auf die Rückmeldung meiner Anfrage über die Lieferbarkeit der beiden Subs danach wird bestellt.


Wer hats erfunden?

Die Schweizer

bearbeitet von videoseven, am 08.01.2012, um: 03:44:30


Der_Elektromeister

#52 Verfasst am 08.01.2012, um 13:00:24



viel glück!


Grüsse, Andi.

videoseven *

#53 Verfasst am 08.01.2012, um 18:37:17



So herzlich wilkommen zur Bastelstunde

Gehäuse V2, hier ein paar Bilder, das wirds dan Wohl werden fals im machbaren bereich meines könnens^^.







Berechnet ist das ganze in etwa auch schon.

Grundfläche ca. 1m
Höhe ca. 1,2m
Steilkantenlänge ca. 1.4m
2x BR-Port Durchmesser 16cm Länge 75cm <= Erstma überlegn wie ich di Teiler gescheit da rein bekomm^^ evtl mit 1-2 Winkels im Rohr.

Beim BR-Port spilts keine rolle ob da 1-2 90 Grad Winkel drin sind oder?

Danke für eure Meinungen schonmal.


Wer hats erfunden?

Die Schweizer

FlorianK

#54 Verfasst am 08.01.2012, um 19:28:01



Na das ist ja mal ne coole Variante
Ich selber bin nicht so ein Fan von Chassis in Bodennähe. Aber interessante Sache auf jeden Fall. Die sind dann ja auch frei verschiebbar im HK. Kenne aber keinen der so eine krasse Bauform gewählt hatte - würde ein Versuch sein.
Aber warum nicht - Versuchmachdkluch

Zum innenren Aufbau - das mit der Verstrebung innen mußt du natürlich richtig hinbekommen. Wie soll den später die Oberfläche gestaltet sein ? Lack ?
Die inneren Streben / Kreuzstreben müßen gut verleimt werden. Das geht - wenn man zB zur Unterstützung Schrauben kann - also die Oberfläche später lackiert wird. Die Trennstreben würde ich aus mindestens um die 30mm MDF machen. Und dann so, das du immer alle ca 20/25 cm Abstand eine Strebe/ Trennwand setzt. Es sollten immer nur so Lücken um die 25cm entstehen. Dann schwingt da auch so gut wie nichts mit. Beim Sub gut machbar.

Insgesamt wird das viel Winkelschneiderei ! MAcht das ein Schreiner ?

Ach ja - und wo willst du die hinstellen ? Wenn ich auf den Bildern so deine Front sehe mit den Homatürmen und der Leinwand - da mußt du daran denken wo du die "Trümmer" instellen kannst.

Bei den Ports kannst du ja noch überlegen wie du die ausführst. Denk nur daran das man die Durchmesser auch kaufen können sollte. Schau mal in den einschlägigen Baumärkten was es gibt. Bei der Größe bekommst du das bestimmt mit einem Winkelteil hin.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 08.01.2012, um: 20:25:07


typhson

#55 Verfasst am 08.01.2012, um 21:56:34



Wenn die Knicke im BR Rohr verrundet sind stört das nicht so, eine Ecke sollte es aber trotzdem nicht sein, eher eine Kurve.

Bist du dir sicher, dass du mit Dämmung, Ports, Verstrebung und Treiber auf 450l kommst?
Bei den Maßen aktuell würde ich eher von 350-400 ausgehen? Wenns doch weniger werden muss der Port noch länger werden
um die gewünschte Abstimmfrequenz zu erreichen (Masse erhöhen um die härtere Luftfeder auszugleichen).

Weiteres Problem bei den Gehäusen, du kannst nicht nachträglich ein SBA daraus gestalten, jedenfalls nicht sinvoll.
Und wie Flo schon anmerkte, die Treiber sind sehr Bodennah, so werden die Moden stärker angeregt.
Wobei ich mir nicht sicher bin, ob man bei dir überhaupt ein funktionsfähiges D oder SBA installieren könnte


Kann natürlich alles wie geplant klappen, aber ich würde eher flache Gehäuse bauen, so dass man flexibel in der Aufstellung ist.




videoseven *

#56 Verfasst am 08.01.2012, um 23:44:46




typhson schrieb:
Wenn die Knicke im BR Rohr verrundet sind stört das nicht so, eine Ecke sollte es aber trotzdem nicht sein, eher eine Kurve.

Bist du dir sicher, dass du mit Dämmung, Ports, Verstrebung und Treiber auf 450l kommst?
Bei den Maßen aktuell würde ich eher von 350-400 ausgehen? Wenns doch weniger werden muss der Port noch länger werden
um die gewünschte Abstimmfrequenz zu erreichen (Masse erhöhen um die härtere Luftfeder auszugleichen).


Weiteres Problem bei den Gehäusen, du kannst nicht nachträglich ein SBA daraus gestalten, jedenfalls nicht sinvoll.
Und wie Flo schon anmerkte, die Treiber sind sehr Bodennah, so werden die Moden stärker angeregt.
Wobei ich mir nicht sicher bin, ob man bei dir überhaupt ein funktionsfähiges D oder SBA installieren könnte


Kann natürlich alles wie geplant klappen, aber ich würde eher flache Gehäuse bauen, so dass man flexibel in der Aufstellung ist.



Gehäuse auf 350 Liter machen ist registriert ok^^.

Beim Sba sind die 4 Subs je 1/4 Raum Breite/Länge oder? Wenn ja kanste das e knicken bei mir zwischen sitzplatz und Leinwand kann ich di ned stellen, da die Leinwand so gross ist das die mir dan im Bild sind. Daher kann ich se vorne nur seitig stellen.
Hab mit den Klipsch shcon bissl rumgemessen und hatte sie am schluss etwa 1/4 Raumlänge direkt an der Wand hinter dem Sitzplatz. Daher denke ich sollte das mit dem Gehäuse ned das Thema sein rumtragen kann man die ja und ein anderes Gehäuse hätte vor der Leinwand auch ned Platz.
(Fals iwan mal ein Dba kommt mach ich mir eh neue Gehäuse für alle 8 Subs dann^^)

Und bezüglich Bass zu Tief, meint ihr damit die Raummoden im Gehäuse selbst oder die vom Raum? Fals das der Raum ist sollts kein Problem sein, dan bastel ich mir n Podest welches dan halt 50 cm hoch ist dann is das auch kein Thema mehr =).


Mfg Christian

Das mit dem Runden Br rohr könnt noch Kniffelig werden^^, muss mich ma erkungigen ob mein Fachmann das Rohr abgerundet hinbekommt oder nu Kantig.


Wer hats erfunden?

Die Schweizer

de0815de

#57 Verfasst am 09.01.2012, um 11:51:59



ich hatte hier eben noch eine ganze menge mehr text stehen! das ist geblieben...:

was ist die aufgabe der "facharbeit"? denn das ist doch die eigentliche aufgabe?


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

typhson

#58 Verfasst am 09.01.2012, um 17:55:20



Ich dachte du wolltest ein 450l Gehäuse, mit 1m * 1m *1,2m Außenmaß kommt du wie gesagt eher auf 350-400. Aber damit hast du ja auch simuliert und mehr wäre für den BMS denke schon fast zu viel.

Wenn du die normalen Rohre nimmst sollte das gehen, die Winkel sind ja schon abgerundet. Das Problem tritt eher bei Kanälen aus Holz auf, von daher war der Hinweis eigentlich unnötig

Wenn du im Notfall noch andere Gehäuse bauen kannst, und aktuell der beste Platz hinter dem Sofa ist, spricht imho nichts gegen deinen Plan



videoseven *

#59 Verfasst am 09.01.2012, um 19:49:47




de0815de schrieb:
ich hatte hier eben noch eine ganze menge mehr text stehen! das ist geblieben...:

was ist die aufgabe der "facharbeit"? denn das ist doch die eigentliche aufgabe?



Weis nicht was ich aus diesen beiden Fragen anfangen soll^^ ob die nun sarkastisch sind oder ernst gemeint.

Und @ typhson

Innenmass 1mx1,2m das ergeben 400Liter innenvolumen leer, dann Dämmung rein denke ich das erweitert es auf ca 450liter. Abzüglich der ganzen
Versterebungen und dem Br-Rohr (ca 100l?) dacht ich, komm ich auf 325-375l irgenwo in der Richtung.

Andere Sache beim Dämmaterial reicht da Noppenschaumstoff 5-10cm Hoch?

Und wie gesagt habe noch keine Antwort wegen dem Chassis welches ja zu Tief sein soll, regt es nun die Modem im Gehäuse oder im Raum mehr an?
Und wenn Raum sollte ein Podest abhilfe schaffen oder?

So die BMS subs wurden mir per E-Mail mit 1-1,5 Wochen Lieferfrist angegeben was noch in meinem Rahmen liegt. somit werden sie Morgen oder Mittwoch bestellt. Thomann werd ich heute evtl schon bestellen.

Noch eine WIchtige Frage wie wäre es wenn ich anstatt Holz (MDF 40mm) einfach das ganze Gehäuse aus Stahl (0.5-1cm dick?) mache^^? Hat Stahl einen schlechten einfluss auf den Bass? Bei den Mittel-/Hochtönen weiss ich dass es klanglichen einfluss haben kann beim bass bin ich mir nicht sicher.


Wer hats erfunden?

Die Schweizer

bearbeitet von videoseven, am 09.01.2012, um: 20:02:05


de0815de

#60 Verfasst am 09.01.2012, um 20:01:36




Zitat:
Ich mache das ganze für meine IPA also meine Abschlussarbeit für die Ausbildung daher ist ein Bausatz nicht so das wahre^^



das hätte mich mehr interessiert! muss man da was berechnen oder messen... was ist das ziel?

naja, bumm macht es ganz sicher auch so


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

Der_Elektromeister

#61 Verfasst am 09.01.2012, um 20:02:35



wo kaufst se wie teuer?


Grüsse, Andi.

videoseven *

#62 Verfasst am 09.01.2012, um 20:05:02



Das Ziel setzte ich mir noch, die Zielsetzungsformulare solten demnächst kommen. Ich werde das ganze Heimkino als Ziel setzen und beim Bassbereich sicher einfach Ganzen Berechnungen vom Gehäuse Volumen etc per WinISD dann die Mase und die Gestaltung + Berechnung Gehäuse. Der klang ist dan eher ein kleiner Teil da ich es ja nicht garantieren kann dass ich beim ersten Versuch richtig liege.

Kaufen tue ich sie da : http://www.sh-sound.de/shop

Preis liegt bei 600 Euro mit eurer Mwst.

Fragte die gleich noch wie die Zollkosten sind und die Garantie.


Wer hats erfunden?

Die Schweizer

bearbeitet von videoseven, am 09.01.2012, um: 20:06:53


Der_Elektromeister

#63 Verfasst am 09.01.2012, um 20:26:33



Basst! Garantie is wurscht, nicht mal ich hab die bis jetz verheizen können


Grüsse, Andi.

videoseven *

#64 Verfasst am 09.01.2012, um 20:41:01




videoseven schrieb:


Andere Sache beim Dämmaterial reicht da Noppenschaumstoff 5-10cm Hoch?

Und wie gesagt habe noch keine Antwort wegen dem Chassis welches ja zu Tief sein soll, regt es nun die Modem im Gehäuse oder im Raum mehr an?
Und wenn Raum sollte ein Podest abhilfe schaffen oder?


Noch eine WIchtige Frage wie wäre es wenn ich anstatt Holz (MDF 40mm) einfach das ganze Gehäuse aus Stahl (0.5-1cm dick?) mache^^? Hat Stahl einen schlechten einfluss auf den Bass? Bei den Mittel-/Hochtönen weiss ich dass es klanglichen einfluss haben kann beim bass bin ich mir nicht sicher.



Antworten darauf wäre cool =)


Wer hats erfunden?

Die Schweizer

TimB

#65 Verfasst am 09.01.2012, um 20:45:37




videoseven schrieb:
Noch eine WIchtige Frage wie wäre es wenn ich anstatt Holz (MDF 40mm) einfach das ganze Gehäuse aus Stahl (0.5-1cm dick?) mache^^?



Das einzige was gegen Stahl (bzw. Metalle allgemein) spricht ist, dass es eine geringe innere Dämpfung besitzt und die Resonanzfrequenzen in hohen Bereichen in denen sie sehr stören. Für einen Subwoofer ist es aber ideal, da die Resonanzen i.d.R. deutlich höher liegen als der Frequenzbereich in dem ein Sub spielt, weshalb diese nicht angeregt werden.


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

Der_Elektromeister

#66 Verfasst am 09.01.2012, um 20:48:27



Mensch, Bua, frog hoid ned imma ois auf oamoi

Noppen brauchts nicht, ich würd steinwolle und diese dämmatten extra fürn LS-bau nehmen.

Wenn du die Pyramiden baust dürfts im gehäuse kein Problem mit moden geben -schon gar nicht, wenn du sehr tief trennst -der raum hat das letzte wort aber das biegen wir dann schon hin

Blechboxen sind den Aufwand nicht wert!


Grüsse, Andi.

typhson

#67 Verfasst am 09.01.2012, um 21:07:04



Ja, Innenmaß und dann passts :)

Noppen gehen, aber imho nicht ideal. Viel hilft viel, und man bekommt mehr Material rein, wenn man keine Noppen nimmt. Bei zu großen Absorberdicken werden die Schallwellen zwar reflektiert, aber wenn man unter 10-20cm bleibt, kommt man nicht in den Bereich. Steinwolle, Homatherm, in nem BR würde ich persönlich nur Baso o.ä. einsetzen.

Moden in deinem Sub dürftes du nicht wirklich haben, erst ab 200Hz oder so. Die Moden im Raum werden stärker angeregt wenn der Sub näher an den Begrenzungsflächen ist.

Stahl würde ich nur nehmen wenns billiger ist. Ansonsten würde ich behaupten, ein vernünftig verstrebtes MDF Gehäuse ist besser als ein unverstrebtes aus Stahl (oder Beton ;D). Lieber sinnvoll bauen, als Materialschlacht :)



videoseven *

#68 Verfasst am 09.01.2012, um 21:38:52



^^ Ma guckn könnt ebn sein dass ich mit Stahl noch günstiger fahren könnte aber das mal beisete hab ja noch n bissl zeit vor dem bau des Gehäuse.

Dämmen werd ich dann wohl mit meinem Sonorock hab ja knapp 6 qm rumstehn da sollt schon genug vorhanden sein für^^^dicke werd ich ma 10cm machen sprich 2 meiner platten. Muss ich dann nur noch schaun wi ich die dran krig das die ned wackeln^^, do it yourself is da das motto.

Gehäuse ist dann soweit klar wenn ich alle zu schneidenden Längen und Winkel selbst berechne was ja machbar ist komm ich laut nem Schreiner den ich heut ma kontaktiert habe etwa auf 830 Euro für beide Gehäuse, aba ma schauen vlt kann man noch wa drehen dran ;).

Glaube fürs erste wars das ma nu hab ich das ales schon klar:

- Chassis BMS 18N860 ---OK

- AMP THE T.AMP PROLINE 3000 ---OK

- Sub Management BEHRINGER DCX2496 ULTRADRIVE PRO ---OK

- Gehäuse wie geplant das Dreieck ---OK

(Port wird aus Stahl^^ normales Rohr + Rohrbogen 1-2 verschweist et voila da haben wa ein S^^.)

- Gehäuse Material (Stahl oder MDF 40mm/Echtholz) ---OK

So fals mir noch n Blitz durch n Kopf schiesst meld ich mich wider, jetzt bestell ich schonma alles bis auf die Chassis da ich die ja dasZeug so oder so brauche.



EIne frage trtt noch auf, also bei Thomann gibts keine 2 Pol Speakon Buchsen welche was her machen erst 4 Pol gibts ne Alu/metall Buchse, Da ich noch nie mit Seak on gearbeitet habe. Ist es Wurst wenn ich nu 2x 10M 4qmm Speakon Kabel 2 Polig kauf und die dann an die 4 Polige Buchse hänge? Vermute mal grob dass die Amp auch 2 Polig raus geht oder?


Mfg



Wer hats erfunden?

Die Schweizer

bearbeitet von videoseven, am 09.01.2012, um: 22:03:08


videoseven *

#69 Verfasst am 09.01.2012, um 23:43:49



So Update die erste^^

Elektronik bei Thomann bestellt und bezahlt.

Subwoofer bei sh-sound bestellt und bezahlt.

Sollte also in 2 Wochen alles haben.


Wer hats erfunden?

Die Schweizer

bearbeitet von videoseven, am 09.01.2012, um: 23:44:11


FlorianK

#70 Verfasst am 10.01.2012, um 00:40:18



Heee -hier war ja richtig was los
Gehäuse würde ich nicht aus Stahl machen. In Tests hat man einmal festgestellt das es doch heftig schwingt. Bei 1 cm Wandstärke relativiert sich das - klar - aber ich halte es trotzdem für sehr fragwürdig wie Barnie das auch schon anspricht. Wie willst du die Teile dann noch vernünftig in deiner Hütte verschieben ? Die bewegst du keinen mm mehr wenn in Stahl. Ich stelle mir den Aufwand der Verstrebungen auch hoch vor. Auch die MDF Wandstärke halte ich für krass. Viel wichtiger ist die Verstrebung innen. Ich glaube Timmi hatte mal 18er und 22er MDF verglichen. Das macht zB keinen! sehr großen Unterschied.Schwerpunkt ist in meinen Augen der kurze Abstand der Streben innen.Grundsätzlich geht das natürlich gut mit den 40er Platten - aber dann auch Sau schwer.
Auch die Ports lieber aus KS machen - und zB Bitumen belegen. Gut wäre auch ein Anlehnen an bestimmte Befestigungspunkte. Kann man zB durch eine Kreuzversteifung legen und mit Montageschaum fixieren oder Silikone ähnlichem Material.
Mit der Dämpfung - mußt du mal schauen. Der Noppenschaum geht - aber ich denke der bringt nicht die Welt.Der Chefschrauber von Visa hat mir mal gesagt das eine Dämpfung bei einem Einsatz unter 100Hz nicht nötig ist. Was aber auch der fall ist - du vergößerst das Volumen per Dämpfungsmaterial. Aus dem Grund ist es manchmal auch gut wenn man die Ports ein wenig "behandelbar" läßt - also in der Länge vielleicht noch Einwirken kann.Das geht dann mit den zB ABflussrohren recht gut.
Ansonsten super Bestellliste


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

videoseven *

#71 Verfasst am 11.01.2012, um 04:04:24



Will ma ne Frage in die Runde werfen, bin di Tage dran bem Berechnen des ganzen. Wollt ma fragen ob sich jmd mit der Berechnung von solch Komplexen sachen bis aufs Detail das Richtige Know-How hat sodass er die Tage meine Resultate bestätigen könnte.

Mfg Christian


Wer hats erfunden?

Die Schweizer

Der_Elektromeister

#72 Verfasst am 11.01.2012, um 08:53:14



Klar rechnen wir das nochmal nach, Speakon würd ich weglassen einfach ein loch rein und das 6mm² Kabel direkt anschließen.


Grüsse, Andi.

videoseven *

#73 Verfasst am 11.01.2012, um 19:08:11



War heute beim Schreiner und er macht mir nun eine Offerte, glaube 22mm-30mm MDF sollten reichen oder?
Als Verstrebung haben wir abgemacht wird er an jeder Seitenwand der Pyramide 2 Holzleisten von Boden bis in die Spitze machen zumidest für die Offerte.
In dieser Offerte wird er den Preis einrechnen, wenn er die Berechnungen machen muss.
Ich mache mich mal schlau bis Montag und entscheide dann ob ich es mir Zutraue alle Winkel auf 0.5 Grad zu berechnen.

Leider haben die BMS doch 3 wochen Lieferfrist, ist jedoch nicht weiter dramatisch.


PS: Heute Nachmitag in einem Brockenhaus ( keine Ahnung ob ihr in DE das kennt^^) einen Stressless Sessel geschossen in praktisch Neuzustand. Preis war 85 Euronen




Wer hats erfunden?

Die Schweizer

bearbeitet von videoseven, am 11.01.2012, um: 19:08:51


FlorianK

#74 Verfasst am 11.01.2012, um 19:18:27



Du solltest ein wenig genauer lesen was hier so geschrieben wird. Diese Leisten bringen nicht viel. Da sollte wirklich eine Kreuzversteifung eingebaut werden. Diese Leisten schwingen selber und bringen auch nicht die Stabilität ins Gehäuse. Ich weiß nicht ob du weißt was eine KV ist ?? Stell dir eine Kiste vor - alle vier Seiten geschlossen. Innen setzt du mind. alle 20/25 cm einen Einlegeboden rein. In diesen Einlegeboden schneidest du dann vier Löcher. Dann bleibt in der Mitte so ein Kreuz stehen.
Die Seiten der KV sollten aber mind 10 oder mehr cm haben. Bei deinem Trumm würde ich versuchen in den Bereich von ca 15cm zu kommen.
Und - was gibt es denn groß zu berechnen ? Zeichne dir per Skizze einmal ein Dreieck auf - und in dieses Dreieck zeichnest du dir dein Chassis ein. Dann kannst du auch gleich optisch beurteilen wie es aussieht. Auch hier sollten die Randstücke ( Brettkante zum Chassis ) nicht zu klein werden. Als ersten Vorschlag würde ich mal mind. 5cm nehmen. Dann hast du a - eine gute Stabi und b - immer noch etwas Platz um eventuell eine Abdeckung zu montieren.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 11.01.2012, um: 19:29:44


Der_Elektromeister

#75 Verfasst am 11.01.2012, um 19:24:28



genau und ring -vergesst ned die ringversteifungen



Grüsse, Andi.

videoseven *

#76 Verfasst am 11.01.2012, um 20:00:50



1. Also erstma was sind Ringversteifungen
2. Wir hatten noch eine andere Idee, die Wäre wenn wir in die Pyramide noch 3-4 Platten rein machen so wie der Boden halt einfach mit je wie du gesagt hast sagen wir 4 Löcher sodass das Volumen Verbunden ist und dennoch ein Kreuz bestehen bleibt. Müssen die Platten zwingend mit dem Boden Verbunden sein oder reicht es wenn sie an allen 4 Seiten befestigt sind?
3. Zu den Berechnungen, die ganzen Winkel der Schnitte sind nicht einfach mit einer Zeichnung zu realisieren, z.Bsp. Schnittkanten der Bretter damit sie schön mm genau aufeinander liegen das Aussehen an sich hab ich ja auf dem Bild.


Wer hats erfunden?

Die Schweizer

Der_Elektromeister

#77 Verfasst am 11.01.2012, um 20:05:16



Sch****, hätt ich bloß nicht damit angefangen...oiso Ringversteifungen sind, wenn du wie bei Florian seinem Beispiel die bretter rein leimst und in der mitte ein loch reinmachst, damit der rest wie ein ring um die Gehäuse-innenwand läuft -Flo hat da mal so lässige "CAD-Zeichnungen" gepinselt, glaub ich, aber die rückt er nicht mehr raus, weil wir ihn immer damit aufziehen


Grüsse, Andi.

bearbeitet von Der_Elektromeister, am 11.01.2012, um: 20:09:12


FlorianK

#78 Verfasst am 11.01.2012, um 20:08:08



Andi - du Sack Du meinst die von dir verissende super Handskizze von mir ! Ich weiß nicht mehr wo ich die rein gestellt habe - weißt du das noch ? Den Thread gibt ja vielleicht noch ??


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Der_Elektromeister

#79 Verfasst am 11.01.2012, um 20:10:13



k.a. habs verdrängt

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


müsste aber ein Anlagenthread gewesen sein


Grüsse, Andi.

typhson

#80 Verfasst am 11.01.2012, um 20:12:01



Kreuzversteifung heißt, dass die gegenüberliegenden Seiten miteinander verbunden werden, im Prinzip ist das so wie du es vorgeschlagen hast. Bei einer Ringversteifung macht man nur ein großes Loch in die Mitte.

Zu deinem Projekt. Der Boden sollte auch mit versteift werden, der schwingt genauso wie die Wände. Also nicht nur den Boden mit Löchern als Versteifung nehmen, sondern auch die Seitenwände mit Löchern. Bsp. Würfel


Edit: Also Ringversteifungen hat Andi schon gut erklärt, zu langsam


bearbeitet von typhson, am 11.01.2012, um: 20:13:17


videoseven *

#81 Verfasst am 11.01.2012, um 20:12:47



Achso so heisst des^^, das hatten wir auch als Idee.
Was ich mir ned sicher bin ist eben ob sie mit dem Boden noch verbunden sein müssen oder ob die auch so ok sind einfach an allen Kanten
Nehmen sich die beiden Varianten gross was?

Das wären wohl eure beiden Vorschläge




Wer hats erfunden?

Die Schweizer

FlorianK

#82 Verfasst am 11.01.2012, um 20:12:52



http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=5867&Seite=5

Das ist der Thread von Harry. Den schau mal durch. Harry hat auch die Versteifungen angefertig. Nur eben mit einem Kreisschneider. Geht auch gut !!
Schau dir mal die Bilder dort an !

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


Ja - die nehmen sich was ! Die rechte Abbildung zeigt ein gutes Beispiel. Durch das fehlende Mittelkreuz hast du eine deutlich schwächere Seitensatbilität. Aus dem Grund auch Kreuz nehmen oder wie zB Harrys Lösung. Die Kreuz ist nur leichter zu bauen - als die vielen Löcker zu bohren.

Der Boden ist in der Tat noch ein Schwachpunkt - aber da kannst du eine Verbindung zur ersten unteren KV machen lassen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 11.01.2012, um: 20:16:31


typhson

#83 Verfasst am 11.01.2012, um 20:15:55



Die Zweite Variante würde ich bevorzugen. Nur halt nicht nur ein horizontales Brett, sondern auch noch eins in Richtung x und z. Eher sogar zwei für jede Dimension.



FlorianK

#84 Verfasst am 11.01.2012, um 20:30:05



Mal einen Vorschlag. Mit diesen Versteifungen stützt du die Seiten komplett ab.
Der Boden muss dann noch mit einfachen zwischengeleimten Brettchen abstützen.Wenn es dann noch wilder werden soll kannst du durch die Mitte - von unten nach oben auch noch Abstützungen einleimen - damit die KV'S nicht schwingen.
Jetzt kommt eine Skizze die mir Andi - CE - Elektromeister gemailt hat !





Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Der_Elektromeister

#85 Verfasst am 11.01.2012, um 20:34:37



Des is top secret, du säftl, nur für interne verwendung!!


Grüsse, Andi.

FlorianK

#86 Verfasst am 11.01.2012, um 20:39:00



Top Secret ???? Ich kann nicht so gut Änglisch ? Top heißt OBEN oder spitzenmäßig oder ? Und Sekreeet kenn ich auch aus dem Installations-Bereich !



Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Der_Elektromeister

#87 Verfasst am 11.01.2012, um 20:41:57



Installations-bereich? -du meinst beim Rohr verlegen?


Grüsse, Andi.

FlorianK

#88 Verfasst am 11.01.2012, um 20:48:31



Ferkel


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

typhson

#89 Verfasst am 11.01.2012, um 20:49:48






Ist ja auch ne „ganz lässige CAD-Zeichnung” rofl.
Die Idee finde ich gut



Der_Elektromeister

#90 Verfasst am 11.01.2012, um 20:51:07



Willst du dich mit uns anlegen? -das ist "stand der technik"



zumindest beim Flo


Grüsse, Andi.

typhson

#91 Verfasst am 11.01.2012, um 20:56:51



So wies scheint ja nicht nur beim Flo - bei mir auch

Deswegen poste ich keine Zeichnungen



FlorianK

#92 Verfasst am 11.01.2012, um 20:58:00



Hab euch lieb !


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

videoseven *

#93 Verfasst am 11.01.2012, um 21:49:09



Gut dan isses ja entschieden^^ die Bretter mit 4 löcher alle 20 cm und untereinander sind sie noch mit je 2-4 streben bis zum boden verbunden muss ich nur noch die beiden Br rohre einplanen


Wer hats erfunden?

Die Schweizer

FlorianK

#94 Verfasst am 11.01.2012, um 22:29:21



Eintscheiden mußt du ! Wird doch deine Box !!
Und - du mußt an der Stelle wo das Chassis sitzt die Trennbretter ( KV's ) etwas anders ausschneiden. Das ist vorher etwas schwer zu bestimmen. Mußt du mit dem Schreiner einmal besprechen. Dämmpfung bekommt man meist auch später noch rein.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

videoseven *

#95 Verfasst am 11.01.2012, um 23:32:29



GLaube ich mach dann doch keine runden sondern einen Quadratischen Kanal mit 20x20cmx65cm (400cm3 = 1/3 Membran) den ich zudem noch als Verstärkeung zwischen Verstrebungen nutzen kann. Jedoch hab ich da noch eine Frage, wen der Kanal paar cm aus dem Gehäuse ragt hat das einen Einfluss oder splst dass keine Rolle? Bin mir da ned sicher ob die gegebene Länge von Winisd vollkommen im Gehäuse sein muss.


Wer hats erfunden?

Die Schweizer

bearbeitet von videoseven, am 11.01.2012, um: 23:33:25


FlorianK

#96 Verfasst am 12.01.2012, um 00:04:32



Ich würde ihn bündig machen. Es kam schon vor das es an den Kanten durch den Luftstrom zu NAchteilen kam. Manche Hersteller sind auch schon dazu übergegangen die zur Anpassung zu Runden oder sogar Tropetenförmig zu machen. Ich habe das aber noch nicht erlebt. Meine mache ich immer bündig und runde ganz leicht. R5 etwa.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

videoseven *

#97 Verfasst am 12.01.2012, um 20:43:22



Abend,
Wollt ma das Bild in die Runde Werfen, dachte mir wenn ich mein momentan Rechteckigen Raum mit Dicken MDF Platten so Umgestallte sollte eig. die Raummoden da drinn praktisch eliminiert sein und zuedem sollte der Schallpegel ausserhalb des Kellers nochmal stark sinken.

Was haltet ihr davon?


PS: Ein gleichseitiges Fünfeck kann ich nicht machen, da es zu klein durch meine 5,7m Raumbreite werden würde


Wer hats erfunden?

Die Schweizer

de0815de

#98 Verfasst am 13.01.2012, um 08:04:15



da habt ihr´s! der plant das optimum und nicht 08/15 ...der will 100% und nicht durchschnitt!

klar kann man das so machen es wird dir nur keiner glauben... nun wäre platz für boxen in der wand.

man wird dir abraten. warte es ab


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

FlorianK

#99 Verfasst am 13.01.2012, um 09:03:42



Klar kannst du deinen Raum so gestalten. Aber dann gehts erst richtig los. DAzu sollte man erst mal genau schauen wie deine HArtware mit dem Raum arbeitet. Die Wände sollten dann ja auch in dem Bereich wirken der Störend ist. Du willst ja einmal Einfluss nehmen auf Reflektionen als auch die Moden und entsprechend deren Frequenzen. Es nutzt ja nicht nur einfach MDF Wände aufzustellen. Da google mal ein wenig uns lies dich ein (wenn du es nicht schon gemacht hast ). Es gibt da eine Anzahl von interessanten Artikeln, die geschrieben wurden im Bereich Tonstudiotechnik/Bau zB. Nur die Arbeiten dort oft mit anderen Lautsprechern und bezwecken eine andere Wirkung.Die Absorber usw müssen auch auf die jeweiligen Frequenzbereich ausgelegt sein.Wenn du die Fläche zum Gewicht falsch auslegst stimmt es nicht mehr.Und - ich meiner Meinung nach kann man so einen Raum auch schnell tot machen. Dann wird er zu dumpf und matt vom Sound.Auch bestimmte Diffusteile kommen in meinen Augen beim HK gut weil sie eben eine viel größere Bühne schaffen. Ob das dann wirklich 100% echt wird ist sowieso kaum machbar. Ich habe oft schon gesessen-gehört - und gedacht: was haben die da eigentlich zusammengemischt. Da stimmt weder Ort - noch Lautstärke des Objektes/Person usw.
Mir wäre es auch zu schade den Raum durch so eine drastische Bauänderung so zu verkleinern.Wichtig ist am Anfang - Raum sollte symmetrisch sein. Heißt nicht das er rechteckig sein soll - aber gleich. Das zB die Wirkung vom LAutsprecher für links und rechts zB gleich ist.
Ich würde lieber nachträglich mit Aktionen direkt auf die Störquelle reagieren. Das ist aber Ansichtssache.
Hier ein gutes Forum die sich viel mit dem Bereich beschäftigen:
http://www.casakustik.de/forum/index.php


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 13.01.2012, um: 09:13:59


Der_Elektromeister

#100 Verfasst am 13.01.2012, um 16:22:05



Baue es, Schweizer, baue es!

Der Flo ist nur neidisch! Die Raumverkleinerung ist nicht soo drastisch, wenn du LS und Technik in die Zwischenwände integrierst.


Grüsse, Andi.

Hinweis: sie befinden sich nicht auf der letzten Seite. Aktuelle Seite: 1  2  3  > 

PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Schweizer Kino by videoseven


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger