Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Mickas Einstand & Kino(leinchen) Vorstellung

Seite: 1  2  > 

Micka1983 *

#1 Verfasst am 10.05.2012, um 19:44:43



Huhu miteinander,

mit ein paar Bildern von meinem "Hobbyraum" möchte ich meinen
Einstand hier mal offiziell machen ;)

Nach langem hin und her überlegen wie weit es vernünftig ist (soweit man bei unserem Hobby überhaupt
noch von vernunft reden kann) in einer Mietwohnung den eigenen kleinen Kinotraum umzusetzen,
haben wir nach Absprache mit dem Vermieter letztes Jahr im Frühsommer die Werkzeuge in die Hand genommen!

Da ich "baulich" nix verändern durfte, sind die meisten veränderungen eher Kosmetischer und provisorischer
Natur, da wieder demontierbar, aber ich denke für die begrenzten Freiheiten welche einem durch eine
Mietwohnung geboten werden, haben wir ein doch recht akzeptables Ergebnis erzielen können.

Wenn jemandem bei den Bilder etwas ins Auge fällt, was man besser machen kann, dann bin ich für
konstruktive Kritik natürlich sehr dankbar!


So sah der Raum im Ursprung aus ;)














 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 10.05.2012, um 19:55:51



Hallo und willkommen im Forum

ein Schweizer


schreib doch mal ein paar Details zur Technik.

Ich vermute mal nuVero 7 und 11 bei den FrontLS? und zwei Nubert Subs? Und hinten zwei B&W 600er oder 700er?

kannst du mal eine Skizze vom Raum machen wo man sieht was wo ist? Das würde am besten helfen zu beurteilen wie was wo.
Was ist da alles an der Akustik gemacht worden (Absorber, Vorhänge... ? )


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 10.05.2012, um: 19:56:20


Micka1983 *

#3 Verfasst am 10.05.2012, um 21:08:54



Hey Poison,

dankeschön erstmal ;)

Also, ich hab mal eine Skizze gemacht, wobei ich vorab sagen muss, dass mir das überhaupt nicht liegt...

Ich hoffe man kann dennoch erkennen wie es gemeint ist.


Zu den Komponenten, hast du schon ganz richtig gesehen, handelt es sich um 2x nuVero 11 und einen nuVero 7 als Center.
Die beiden Subs sind ebenfalls Nubert (AW 1000). Die Rears sind (noch) B&W 604 s2, werden aber auch für die homogenität
des Klangbildes durch nuVero (vermutlich die 7er) ausgetauscht.

Mein Projektor ist (noch) der Epson TW 3200, das ist aber die nächste Abteilung, wofür Geld ausgegeben wird!
Zuspieler ist der Pioneer BDP-440, welcher dann direkt in den Onkyo 5507 Pre-Amp geht.
Endstufen sind zwei mal die Crown XLS 1000 (Class-D, dafür dass sie aus dem PA bereich kommen sind die beiden teile TOP!
man hört sie überhaupt nicht) und einen Denon POA-2800.

Via Post unterwegs ist gerade ein Antimode 8033-C, das kommt hoffentlich bis zum Wochenende.

An Absorbern wurden einige Basotec Platten an die Fensterfront fixiert, und an der gegenüber liegenden Wand.
Dann noch vier Stück an der Rückwand, unter dem Projektor.
In jeder Raumecke stehen noch Bassfallen.
Der Teppich ist recht dünn gehalten, also macht der nicht sooo viel aus, jedoch ist das rote Sofa (das hat nen Bettkasten)
randvoll mit Steinwolle :D








bearbeitet von Micka1983, am 10.05.2012, um: 21:11:22


Barnie

#4 Verfasst am 10.05.2012, um 21:51:13



Herzlich willkommen hier!

@Poison
Wie kommst du darauf, dass Micka ein Schweizer ist?!


Zitat:
Wenn jemandem bei den Bilder etwas ins Auge fällt, was man besser machen kann, dann bin ich für
konstruktive Kritik natürlich sehr dankbar!


Du könntest an die lose hängenden Kabel oben noch LS dran hängen!

Spass beiseite, sieht toll aus! Sehr gelungen. Was meinen die lieben Nachbarn zu den zwei AWs...??

Wenn du wirklich in der CH wohnst, bist du vielleicht garnicht so weit weg von mir?? Ich bin in St. Gallen.






Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

 Poison Nuke 

#5 Verfasst am 10.05.2012, um 22:18:52




Barnie schrieb:
@Poison
Wie kommst du darauf, dass Micka ein Schweizer ist?!




weil er es bei der Registrierung geschrieben hatte
kann natürlich nur ich einsehen, aber ich hoffe er nimmt es mir nicht übel das ich es offen geschrieben habe


greetz
Poison Nuke

Micka1983 *

#6 Verfasst am 11.05.2012, um 14:09:23




Barnie schrieb:
Herzlich willkommen hier!

Du könntest an die lose hängenden Kabel oben noch LS dran hängen!

Spass beiseite, sieht toll aus! Sehr gelungen. Was meinen die lieben Nachbarn zu den zwei AWs...??

Wenn du wirklich in der CH wohnst, bist du vielleicht garnicht so weit weg von mir?? Ich bin in St. Gallen.






Hey, vielen Dank.

Ich hatte mal front high Lautsprecher dran, aber das hat mich irgendwie nicht so wirklich überzeugt.
Entweder hab ich was falsch gemacht, oder ich mag den verschlimm-besserer PLz, Neo6, o.ä. einfach nicht.

Ich habe die geschichte nur hängen lassen, weil ich früher oder später auf eine Lexicon umsteigen möchte,
wenn mir mal ein tolles Angebot über den Weg läuft (Logic7 klingt in meinen Ohren viel besser).

Hmm, ja, die lieben Nachbarn... Im Grunde ist das hier im Haus recht lustig... Im Nebenraum hört man kaum
Bass, egal wie laut ich höre. Auf der ganzen Etage eigentlich nicht. Aber ein Stockwerk höher geht die Party ab

Bis vor 3 Wochen stand die Wohnung leer, somit hatte sich da keiner gestört. Aber auf mal klingelte Abends
ein zartes Persönchen von mitte 20 im Pyjama und sagte Sie könne einfach nicht einschlafen.

Das war schon fast niedlich... Naja, ich hab das dann mit ihr angeschaut, ihr auch mein Hobby erklärt,
damit sie da ein bisschen verständniss für aufbringt, und habe mit Ihr zeiten vereinbart, ab wann in der Woche
ruhiger ist (21 Uhr), und wenn sie für Klausuren oder Prüfungen lernen muss, soll sie mich aufm Handy anrufen,
wenn es unpassend ist. Man kann ja über alles reden, wenn man nur das Gespräch sucht BEVOR sich frust anstaut.

Freut mich aber, dass dir mein kleines reich gefällt ;)

Und ja; Ich komme aus der SchweizAber soooo dicht sind wir a net z`samme. Luzern ist doch ein gutes Stück weg.




@ Poison =kein Problem mit dem "outen"... wär früher oder später sowieso raus gekommen


ps. Ich komme gerade von der Arbeit und hatte nen Abholschein im Postkasten mit dem vermerk "Ausland" !!!!

Das sieht schwer nach meiner Anti-Mode aus :D



Barnie

#7 Verfasst am 11.05.2012, um 14:15:06



Ja so ne ähnliche Erfahrung hatte ich auch mal - in Nebenraum nix zu hören. Im Treppenhaus hatten sich schon die Nachbarn von oben und von unten vor meiner Tür versammelt! Der Bass breitet sich seltsamerweise nach oben und nach unten aus und zwar über mehrere Stockwerke hinweg.... Wird wohl nen bautechnischen Grund haben.

Wünsch dir trotzdem viel Spass!!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 11.05.2012, um: 14:27:55


Micka1983 *

#8 Verfasst am 11.05.2012, um 21:14:50



Ja, da hast du wohl recht.

Aber ich vermute, dass da ein grossteil der Schuld auf diese (meiner Meinung nach UNMÖGLICHE) Blindbodendecke geht.
Die Zimmerdecke, bzw. der Zwischenraum scheinen mir wie ein Riesiger Resonanzkörper zu fungieren, ähnlich einer Akkustik Gitarre...

Danke, spass macht das Kino allemal ;)

Bist übrigens herzlich Eingeladen, wenn du mal interesse an einer Hörprobe und fachsimpeln bei einem kühlen Getränk hast ;)

viele Grüsse



Barnie

#9 Verfasst am 11.05.2012, um 21:33:48



Luzern ist zwar nen Besuch wert, aber leider nicht um die Ecke... Antimode schon abgeholt?!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Micka1983 *

#10 Verfasst am 11.05.2012, um 21:36:55



Naja, du sollst ja auch nicht jetzt sofort ins Auto steigen!!!

Das Angebot verfällt nicht automatisch nach 30 Minuten ;)



Hör mir bloss mit Antimode auf

Ich hab mich irre gefreut, weil ich auf dem abholschein "Ausland" als absender sah.... und das war das einzige was ich aus
dem Auslang im moment erwarte...

Etwa zur gleichen Zeit habe ich bei einem SCHWEIZER onlineshop 3 Poster bestellt...

...rate mal, was ich am Postschaler gegen den abholschein überreicht bekam?

Richtig.... eine Papp-rolle mit den Postern.... aus HOLLAND....


Also wird das Anti-Mode wohl erst Montag oder Dienstag hier auftauchen.



Barnie

#11 Verfasst am 11.05.2012, um 22:54:30



Ach son Mist! Kenne das, hab mal nen Strafzettel statt ein paar heiss erwarteter Blurays bekommen! Siehst, könnt also noch schlimmer kommen...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 11.05.2012, um: 22:54:52


Micka1983 *

#12 Verfasst am 12.05.2012, um 11:35:26



Oha, ja da bin ich dann doch noch etwas besser davon gekommen ;)

ps. kann es sein, dass das Forum hier nicht so fest belebt ist? Oder sind die Leute in den Ferien?



 Poison Nuke 

#13 Verfasst am 12.05.2012, um 12:33:44



es ist ein relativ kleines Forum und ja aktuell wenn man schaut wer online ist, dann sind verhältnismäßig weniger User online als sonst. Aber obs an Ferien liegt oder was anderes ka.


greetz
Poison Nuke

Micka1983 *

#14 Verfasst am 12.05.2012, um 12:37:06



Naja, aber wenn ich das richtig beobachte, auch in den anderen Threads dominiert das verhältniss aber
deutlich zu qualität > quantität! Und das schätze ich !



FlorianK

#15 Verfasst am 12.05.2012, um 20:31:48



Hi Micka - Willkommen !


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Micka1983 *

#16 Verfasst am 13.05.2012, um 08:25:02




FlorianK schrieb:
Hi Micka - Willkommen !



Vielen Dank ;)



zebrastreifen

#17 Verfasst am 13.05.2012, um 12:36:42



Sieht wirklich schön aus dein Kino. Die Kombination rot - schwarz hats mir eh angetan.

Jetzt fehlt nur noch die passende Logitech Harmony, wie?!



Micka1983 *

#18 Verfasst am 14.05.2012, um 16:59:40



Vielen Dank. Freut mich, dass mein kleines, recht einfaches Kino bei euch gut ankommt.

Jau, die Harmony wäre noch was. Ich glaub ich steck meiner besseren Hälfte mal einen kleinen
Wunschzettel



Micka1983 *

#19 Verfasst am 15.05.2012, um 21:13:33



Heute war der Paketbote da







Barnie

#20 Verfasst am 15.05.2012, um 21:19:19



Und schon ausprobiert???


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Micka1983 *

#21 Verfasst am 15.05.2012, um 21:25:31



Jau,

ich habe es heute Nachmittag direkt von der Arbeit aus im DPD Depot abgeholt,
nach Hause gedüst und eingemessen. Als das Einmessen durch war, hab ich gaaaaaanz
zaghaft auf den Hausflur geschaut, ob dort von den Nachbarn schon Evakuierungsmaßnahmen getroffen wurden.

Die Bass-Sweeps sind ja wohl die Hölle...


Dann hab ich mir für einen ersten Test ein zwei Musik CD`s zu gemüte geführt, und war schwer beeindruckt
wie sauber und präzise ein Bass auch im Musikbereich aufspielen kann. Völlig harmonisch, wo er vorher etwas
aufdringlich und "nicht dazugehörig" wirkte.

Aber der Knaller kam eben gerade = John Rambo - BluRay. Kurzform von dem Fazit wäre "WOW" !

Wo ich vorher zwar laute Explosionen im Feuergefecht hörte und als dröhnende Masse wahrnahm, habe ich heute Explosionen
GESPÜRT. Und zwar jede einzelne, und nicht 4 Explosionen als ein Drohnbrei in einander übergehend.

Ich hab das gefühl, dass die Subs VIEL trockener und präziser geworden sind. Alles wirkt "auf den Punkt".

Aber das gilt jetzt speziell nur für den einen Film, welchen ich gerade geschaut habe.
Bis zum Wochenende habe ich ein paar mehr Filme gesehen, und kann ein etwas umfassenderes Fazit abliefern ;)


Aber ich denke, dass die investition Goldrichtig war !



Barnie

#22 Verfasst am 15.05.2012, um 21:27:50



Na das klingt ja gut! Hoffentlich mögen es deine Nachbarn genauso...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Micka1983 *

#23 Verfasst am 15.05.2012, um 21:29:27



Na, das will ich doch hoffen, dass die den sauberen Bass zu schätzen wissen



apophisii

#24 Verfasst am 15.05.2012, um 22:49:50



Hallo Micka,

auch von mir ein herzliches Willkommen.

Dein Kino sieht richtig schnuckelig aus, total stimmig und sau gemütlich Ich wünsche Dir viel Spaß in dieser verrückten Runde hier

Mit der Antimode scheinst Du ja richtig Freude zu haben, hast Du noch weitere Filme getestet?


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Micka1983 *

#25 Verfasst am 17.05.2012, um 12:21:36



Hey Apo,

dir auch ein "dankeschön"

Freut mich, dass dir mein kleiner "wohlfühlraum" zusagt

Ja, die Antimode war eine absolut richtige Investition! Weitere Filme habe ich noch nicht testen
können, aber das werde ich zum teil heute, zum teil am Wochenende ausgiebig nachholen und
natürlich auch berichten!

ps. Ich muss ja neidlos anerkennen dass dein Dachboden Kino wirklich genial ist!
Ich wünschte ich hätte bereits mein Eigenheim wo ich so etwas realisieren könnte!

Wirklich ganz grosses Kino - im wahrsten Sinne des Wortes ;)



Micka1983 *

#26 Verfasst am 17.05.2012, um 17:52:14



Heute, dank Feiertag, kam ich dazu alles ausführlich zu Testen =

Material dafür war =


Also, ich hatte vorher die nuVero 11 auf Fullrange laufen lassen, da sie mich von ihrer Spielweise her,
besonders im Bass schlicht umgeworfen haben. Jedoch musste ich heute feststellen, dass je höher ich
die Trennfrequenz ansetze, desto sauberer klingt das Gesamtergebniss.

Ist jetzt die Frage = SUPER Job vom Antimode, oder eher bescheidener Audissey Job?

Weil jetzt, mit zwei super sauberen Subs fallen mir erst die Moden der 11er auf 8O

Also, nicht dass ihr jetzt denkt, es klingt schlimm - nein, ich jammere gerade auf sehr hohem Niveau!

Ich bin aber, was diese Musik Blu-Ray angeht zu dem Schluss gekommen, dass es am besten Klingt,
wenn ich sämtliche Lautsprecher im Raum bei 50 Hz trenne - oder würde jemand von euch sogar
so weit gehen, und die, was tiefe angeht, sehr poteten Lautsprecher noch höher zu trennen? 60 oder gar 80 Hz?

Alles in allem hat sich das gesamtfeeling stark verbessert. Zwar spürt man die Bassgitarre nicht mehr
so deutlich im "Bauch" bei manchen Tönen, dafür fügt sich alles harmonisch zu einem gesamten Klangbild zusammen,
ohne starke Peaks. Es kommt gefühlt mit etwas weniger druck, aber "auf dem Punkt".

Am Wochenende gibt es dann noch Testläufe mit diversen Filmen ;)



apophisii

#27 Verfasst am 18.05.2012, um 00:01:20



Hallo Micka,

keine falsche Bescheidenheit! Du hast auch ohne Eigenheim ein richtiges schickes Kino. Trotz Eigenheim blieb mir nur das Dachgeschoss, aber besser als gar nichts und vielen Dank für Deine Anerkennung.

Das Klangbild zu beschreiben fättt mir auch immer sehr schwer. Audissey spaltet die Gemüter. Viele finden es sehr gut, für meinen Geschmack bügelt es mir zuviel weg, sodass ich immer das Gefühl habe, es fehlen Informationen im Film und in Musikstücken. Die Antimode kann ich nicht beurteilen, aber das was Du schildert hört sich stark nach Audissey an.

Mit der Übernahmefq würde ich einfach hin und her spielen. Meine V20 gehen auch sehr tief und haben richtig fetten Sound, trotzdem trenne ich sie schon bei 80 Hz. Ist halt Geschmacksache.

Viel Spaß bei Deinem Filmwochenende


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Micka1983 *

#28 Verfasst am 19.05.2012, um 08:03:46




apophisii schrieb:
Hallo Micka,

keine falsche Bescheidenheit! Du hast auch ohne Eigenheim ein richtiges schickes Kino. Trotz Eigenheim blieb mir nur das Dachgeschoss, aber besser als gar nichts und vielen Dank für Deine Anerkennung.

Das Klangbild zu beschreiben fättt mir auch immer sehr schwer. Audissey spaltet die Gemüter. Viele finden es sehr gut, für meinen Geschmack bügelt es mir zuviel weg, sodass ich immer das Gefühl habe, es fehlen Informationen im Film und in Musikstücken. Die Antimode kann ich nicht beurteilen, aber das was Du schildert hört sich stark nach Audissey an.

Mit der Übernahmefq würde ich einfach hin und her spielen. Meine V20 gehen auch sehr tief und haben richtig fetten Sound, trotzdem trenne ich sie schon bei 80 Hz. Ist halt Geschmacksache.

Viel Spaß bei Deinem Filmwochenende




Freut mich, dass es dir gefällt ;)

Und dafür, dass dir "nur das Dachgeschoss" bleibt, ist es jawohl der Wahnsinn was daraus entstanden ist.
Und ich glaube, bei der Menge an Maßnahmen die du da rein gesteckt hast, steht es Klanglich einem
Kellerkino in nichts nach. Ausser evtl. in der Wärmeentwicklung im Sommer. Aber wenn ich das richtig gesehen
habe, hast du eh ein Klimasystem installiert, oder?

Und ja, ich fürchte auch dass es das Audissey ist. Ich hoffe ja, dass ich mich nicht mehr lange darüber "ärgern" muss.
Sobald ich das Objekt meiner begierde in gutem Gebrauchten zustand gefunden habe (Lexicon MC 12B HD EQ v.5.0) fliegt
der Onkyo eh raus. Entweder in die Bucht, oder ins Wohnzimmer (auch wenn meine Dame sich bedanken wird, wenn ich mit
Pre- und Endstufen im Wohnzimmer auftauche..)

Und DANN.... dann hab ich Logic 7 und bin Happy ;)



 Poison Nuke 

#29 Verfasst am 22.05.2012, um 16:11:53



jetzt mal eine ernsthaft gemeinte Frage:

was genau stört dich an der Onkyo-Vorstufe, oder was meinst du kann diese nicht so richtig, dass du überlegst einen so eine extrem überteuerte Vorstufe zu nehmen, die technisch für ihre gebotenen Funktionen zudem noch völlig veraltet ist ?

Insbesondere im Vergleich zu den (um es treffend zu formulieren, wenn auch es "hart" klingen mag) _billigen_ Lautsprechern und Endstufen?


Insbesondere weil du die Lexicon nie mehr als mit 5.1 ansteuern kannst. Bestenfalls wenn du eine LPCM 7.1 Quelle findest, aber die meisten dürften wenn nur DTS oder DD ausgeben was die Lexicon wohl nie können wird... weil wenn es jetzt schon nicht geht nach so viele Jahren glaube ich nicht daran dass es kommen wird. Und wer weiß ob du nicht doch mal mehr als 5.1 nutzen willst. Gerade 6.1 ist bei mehr als einem Hörer durchaus sinnvoll.



Nur auf was ich hinaus will... die Lexicon übersteigt im Preis um ein vielfaches deine gesamte restliche Technik. Eine Vorstufe ist aber nach dem Zuspieler mit Abstand der unwichtigste Teil rein vom klanglichen Einfluss her.


Wenn du also wirklich denkst dein Stereo ist nicht so schick, wäre IMHO erstmal die Überlegung beim Raum und LS zu suchen oder auch die Endstufen. Wobei mir die Denon nicht unbedingt ein Begriff ist. Sieht schon nett aus aber vllt versteht die sich mit den Nubert nicht so gut wie es vllt sein könnte.


Aufgrund der stark beengten Verhältnisse und der doch recht wandnahen Position der stark rundstrahlenden Lautsprecher behaupte ich mal, das hier die meisten Probleme gerade für Stereo entstehen.


Und wenn du einen schönen Upmix suchst, Logic7 finde ich persönlich ziemlich... naja. Ich habe es mal gehört zwar nicht im direkten aber indirekten Vergleich und ich muss sagen, gegenüber dem was du über eine ordentliche Soundkarte im PC machen kannst ist es echt richtig schlecht. Dann lieber einen schicken PC als Vorverstärker hingestellt, mit dem hast du WEIT mehr Möglichkeiten als mit der Lexicon bei gleichzeitig besserer Qualität. Allerdings ist es nicht einfach hinstellen und glücklich sein sondern erfordert etwas "Fummelei", aber dafür deutlich günstiger und es bleibt Geld übrig um es an anderer Stelle zu investieren.

Denn ob die Nubert für diesen Raum wirklich die optimale Lösung sind...
Aus meiner Sicht sind sie es nicht.


greetz
Poison Nuke

Soundfreak

#30 Verfasst am 22.05.2012, um 16:47:29



Da muss ich Poison recht geben, die Onky ist doch bereits eine sehr tolle Vorstufe. Und wenn Stereo dein einziges Problem ist, gibt es da auch ncoh eine andere Möglichgkeit. Schaff dir einen Stereoverstärker an. Es gibt da mitlerweile einige gute mit Endstufeneingängen, so dass du die eben auch an der Onkyo betreiben könntest ohne sie jedesmal neu einzupegeln.


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

Micka1983 *

#31 Verfasst am 22.05.2012, um 16:48:29



Hey Poison,

besten Dank für deinen Post.

Vor allem sehr ernüchternd und aufschlussreich.

Evtl. bin ich da einem irrglauben aufgesessen, aber ich war der festen überzeugung,
dass nach den Lautsprechern (ich weiss nicht, was du an den nuVero nicht so optimal findest)
die Vor- und Endstufen schlachtentscheidend sind, was den Klang angeht.

Ich habe auch nie behauptet, dass der Onkyo nicht taugt! Sondern nur, dass ich mir wünsche,
mich klanglich "up-zugraden" und gerade etwa 4.000 - 5.000 Euro Budget DAFÜR zur verfügung stünden.

Ich habe noch nie eine Lexicon gehört, abgesehen von der LX - 7 in einem RIESEN privat Kino (16 sitzer),
jedoch waren die Lautsprecher dort JBL, wenn ich mich recht erinnere, und der Reciever glaub ich ein Denon A1 oder wie der heisst.

Ist es demnach also nicht so, dass ich mit der Lexicon ein "AHA" Erlebnis erwarten dürfte?
Gerade von dem EQ habe ich mir eigentlich viel versprochen.

Und ich weiss nicht ganz genau wie du das gemeint hast, aber DD und DTS kann die 12er Lexicon.
Und gibt halt 7.1 aus - bzw 9.3 (Wenn man nur die Ausgänge betrachtet).


Zu den Lautsprechern = Was denkst du denn wäre für den Raum besser geeignet? Oder
magst du speziell Nubert nicht so wirklich?

Weil ich, für mein Empfinden, bin Klanglich mit den Nuberts VIEL glücklicher, als ich zuvor
mit den B&W war (auch die fand ich super, aber nicht "perfekt")


Ich muss zugeben, dass ich mich stark davon habe leiten lassen, was in diversen Foren von Leuten beschrieben
wurde, die von Denon / Onkyo / Pioneer / whatever auf Lexicon umgestiegen sind. Und ich habe da nicht einen
negativen Kommentar gefunden. Alle haben den Klang in den höchsten Tönen gelobt.

Aber versteh mich nicht falsch! Beiträge wie deiner hier sind genau das, was mir WIRKLICH weiter hilft
und zum nachdenken anregen.

Fakt ist = Ich brauche eine neue Vorstufe (oder von mir aus in der Preisklasse sogar eine Vor-Endstufen kombi,
oder gar nen dicken Reciever), da ich meine Onkyo verkauft habe, und mir einen Oppo zugelegt habe.

Ich weiss, dass manche komponenten bei mir noch wirklich auf niedrigem Level spielen, aber ich KANN halt nur
nach und nach in höhere sphären vorstossen, und nicht auf einen schlag 25.000 Euro in die Hand nehmen,
und alles auf "high-end" upgraden.

Der Raum ist bereits akkustisch optimiert worden. Da ist aus dem Würfel nicht mehr viel raus zu holen!
Und überdämpfen auf teufel komm raus und die Elektronik da wieder klang rein schustern lassen
ist auch völlig am ziel vorbei geschossen!

Ich bin jetzt mal gespannt, was da für Anregungen kommen!

ps. in meinem Hinterkopf war eine alternative zur Lexicon (die aus irgendwelchen gründen zum heiligen Gral geworden ist, keine ahnung wieso...)
zum beispiel eine Yamaha DSP Z11... oder Rotel 1572 mit passender Endstufe. Oder ähnliches.

Ich möchte halt "den nächsten Schritt" gehen, aber es nicht bereuen, und auf dieser Entscheidung weiter aufbauen können!

Ich nehme JEDEN Tipp / Erfahrung / Meinung DANKEND an!


.....ist halt auch mein erstes Kino-Projekt...


ps. der Pioneer SC-LX90 war auch im Gespräch.


bearbeitet von Micka1983, am 22.05.2012, um: 17:20:52


typhson

#32 Verfasst am 22.05.2012, um 17:24:33



Nö, Poison hat nichts gegen Nubert. Und gegen die NuVero im speziellen sicher auch nicht.

Nur deine Lautsprecher strahlen wohl sehr breit ab, und stehen in der Ecke. Das beißt sich. Hast du deine Raum mit deinen Lautsprechern mal gemessen?
Bevor man Unsummen für eine Vorstufe ausgibt lieber in Messtechnik investieren. Und dann eventuell in Lautsprecher die zum Raum passen.




Zitat:
Ich habe noch nie eine Lexicon gehört, abgesehen von der LX - 7 in einem RIESEN privat Kino (16 sitzer),
jedoch waren die Lautsprecher dort JBL, wenn ich mich recht erinnere, und der Reciever glaub ich ein Denon A1 oder wie der heisst.


Ich hoffe du hast daraus nicht geschlossen du brauchst auch so eine Vorstufe, damit es sich so anhört?


Zitat:
Ich weiss, dass manche komponenten bei mir noch wirklich auf niedrigem Level spielen, aber ich KANN halt nur
nach und nach in höhere sphären vorstossen, und nicht auf einen schlag 25.000 Euro in die Hand nehmen,
und alles auf "high-end" upgraden.


Musst du auch gar nicht. Aber in eine Vorstufe würde ich auch zum Schluss investieren, außer irgendwas mit Anschlüssen und Formaten passt nicht..


bearbeitet von typhson, am 22.05.2012, um: 17:25:35


 Poison Nuke 

#33 Verfasst am 22.05.2012, um 17:26:04



sagt ja keiner dass die Lexicon schlecht ist... man muss aber auch nüchtern sagen: wer soviel Geld in die Hand genommen hat um die Lexicon zu kaufen wird allein deshalb schon sie in höchsten Tönen loben, weil man will ja nicht etwas schlechtes gekauft haben. Die Lexicon ist auch sicher nett, aber ich sage sie bringt dir nicht das AHA Erlebnis das du suchst. Wenn sicherlich eine Verbesserung zu hören wäre aber meiner Meinung nach nicht ansatzweise das Geld wert.

DD und DTS meinte ich, die Lexicon kann kein Master Audio und TrueHD. Es soll eventuell mal nachgerüstet werden, aber das ist schon so viele Jahre her, ich zweifel daran dass es jemals rein kommt. Und so eine teure Endstufe ohne diese Funktionen, also effektiv nur mit 5.1 Zuspielbarkeit... da bringen die vielen Ausgänge nicht wirklich viel. man kann zwar 7.2 fahren aber die zusätzlichen LS sind auch nur über die THX Programme nutzbar laut BDA.


Warum ich die nuVero nicht optimal finde:
sie haben viel zu viel Tiefgang für diesen Raum. Sie kommen hier nur mit dem Subwoofer in Konflikt und der DruKaEff (such im Forum nach dem Begriff) tut sein übriges. Was ich aber am meisten ungünstig finde ist ihr ausgeprägtes Rundstrahlverhalten, das im übrigen ähnlich wie bei den B&W ist. Für solche LS braucht man einfach einen großen Raum, damit der Schall nicht sofort an einer Wand wieder reflektiert wird.

In deinem Fall sind für alle Kanäle kompakte Lautsprecher sinnvoll mit einer relativ hohen Bündelung, möglichst konstant natürlich.

Sowas wie eine Klein und Hummel O410 wäre durchaus sehr interessant, auch wenn der Hochtöner noch nicht _die_ Erfüllung ist aber IMHO schon besser als die Nubert, inbesondere durch das gerichtete Abstrahlen hast du weniger Interferenzen.


OK die Klein und Hummel ist preislich eine ziemliche Ansage...aber dafür brauchst nun keine Endstufen mehr.

Alternativ die Adam S3X-V, welche der User Elektromeister hier im Forum auch im Einsatz hat. Die sind im Hochtonbereich mit das Beste überhaupt wie ich finde, allerdings aufgrund der geringeren Bündelung in deinem Raum weniger optimal.

Allerdings siehst du auch in welche Richtung ich steuere:
aktive Abhörmonitore mit einem gerichtetem Abstrahlverhalten.



PS: ich will jetzt nicht zu nahe treten... aber wenn ich mir die Skizze anschaue, wurde an der Akustik auch nur oberflächliche Änderungen gemacht. Hier und da ein paar Absorber und das war es. _richtige_ Akustik sieht auch anders aus. gezielte Schallführung, gezielte Reflexion und dann auch Absorption.
An sich wäre hier noch sehr sehr viel möglich, leider auch mit nicht sehr geringen baulichen Maßnahmen verbunden. Aber aus dem Grund war Akustik auch seit jeher das teilweise teuerste und komplexeste Thema, mit dem größten Einfluss.


ich denke aber wenn die Endstufen zu einem guten Preis verkauft werden könnten wäre ja noch etwas mehr Budget drin und dann 3x die Adam S3X-V und 2x S1x z.B.

Alternativ würde ich mir noch Genelec anschauen. Die haben teilweise das bessere Abstrahlverhalten als die Adams, aber IMHO den weniger guten HT.




Thomann bietet 30tage zurück an... bestell am besten mal zwei Paar Monitore nach Hause und höre direkt selbst!


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 22.05.2012, um: 17:27:10


Micka1983 *

#34 Verfasst am 22.05.2012, um 17:34:40



okay, ich muss das jetzt nochmal mit verstand lesen,
aber ganz kurz nochmal um ins gedächniss zurück zu rufen =


1. MIET Wohnung! Ich kann hier keine Baulichen-Akkustikmaßnahmen treffen! Ausgeschlossen!

2. Thomann kenn ich. Aber mit Ex- und Import und so ist das auch wieder so ein geraffel, oder nicht?

So, jetzt führ ich mir die Texte nochmal mit verstand zu gemüte.



ps. die Nubert habe ich auch nicht gekauft mit dem Gedanken sie wären perfekt für diesen Raum!
Sondern für das nächste Kino (bis zum Haus dauert es keine 3 Jahre mehr) wollte ich
auch für einen grossen Raum gewappnet sein.



 Poison Nuke 

#35 Verfasst am 22.05.2012, um 17:42:24



baulich heißt nicht zwingend dass es irreversible Schäden verursachen würde. Eher nur das man bevor man alles in den Raum stellt an die Wände gezielte Schallführungen schraubt. Am Ende nix anderes wie Bilder an die Wand hängen.


optimal wäre eine zweite Frontwand die vor die erste gebaut wird in einer optimierten Form in die die Lautsprecher eingebaut werden. An den seiten einige Diffusoren und Absorber und hinten ganz viele Absorber. Wäre ein in Tonstudios weit verbreitetes LEDE Prinzip und IMHO auch eins meiner Lieblings-Konzepte ohne das man einen vorhanden Raum dabei "zerstören" würde.



und die nuVero in einem großen Raum ab 30m² sind sicher eine schicke Sache, aber selbst da würde ich persönlich trotzdem die anderen LS bevorzugen. Vom Pegel schaffen die erstens sogar noch mehr (zusammen mit Subwoofer allerdings) und zweitens finde ich persönlich die genannten LS auch irgendwie besser, in meinen Vergleichen hatten sie immer die Nase vorn.

selbst hören/vergleichen im fertigen Raum ist natürlich immer das beste.


gibt es in der Schweiz nicht ähnlich Händler? Barnie du hast doch auch ein paar LS zur Probe mal bestellt oder?


greetz
Poison Nuke

Micka1983 *

#36 Verfasst am 22.05.2012, um 17:47:05



evtl könnte ich sowas bei Musik-Produktiv bekommen. Die gibts in der Schweiz auch.

Ich glaube langsam verstehe ich wo das hinführt, und ich kann es glaub ich nachvollziehen.

Also im krassen Tipp heisst das jetzt = Depp, hast alles falsch gemacht, bestell dir erstmal nen Akustiker mit
Messequipment ins Haus?


Ich werde mich jetzt wohl fürchterlich zum horst machen, aber = Ich habe nie etwas eingemessen, ich habe da keine Software
für, und aufgrund mangelnder erfahrung in dem bereich könnte ich auch die Messung hinterher als Graph garnicht auswerten.

Hou man



 Poison Nuke 

#37 Verfasst am 22.05.2012, um 17:50:10




Micka1983 schrieb:
Also im krassen Tipp heisst das jetzt = Depp, hast alles falsch gemacht, bestell dir erstmal nen Akustiker mit
Messequipment ins Haus?



nein so war das nicht gemeint. Du hast geschrieben:


Zitat:
Der Raum ist bereits akkustisch optimiert worden. Da ist aus dem Würfel nicht mehr viel raus zu holen!


diese Aussage ist so nicht korrekt und das wollte ich damit nur aufzeigen. Das also im Gegenteil wenn man wollte hier noch sehr viel gemacht werden könnte mit wirklich großem Verbesserungs-potential. Allerdings halt mit entsprechendem Aufwand.

Ein Meister ist noch nie vom Himmel gefallen und dafür ist ein Forum ja schließlich da


greetz
Poison Nuke

typhson

#38 Verfasst am 22.05.2012, um 18:03:14



Ne, alles falsch gemacht mit Sicherheit nicht.
Zum messen reicht auch erstmal das Mikro von deinem Amp und und ein Computer. Zum interpretieren laufen hier genug Experten rum die dir sicher auch helfen

Das mit der Akustik lässt sich auch hinkriegen. Eventuell passt das ja sogar schon. Würde man nach dem Messen sehen :)
Zweite Frontwand wäre zwar schön. Ist halt die Frage ob man den Aufwand betreiben möchte. Immerhin ist dein Kino ja eigentlich fertig.

Mir ist grade aufgefallen das Barnies in seinem alten Kino auch von StandLS auf Monitore gewechselt ist.
Edit: Poison ja auch, ganz vergessen, ist ja auch schon so lange her..


bearbeitet von typhson, am 22.05.2012, um: 18:07:53


FlorianK

#39 Verfasst am 22.05.2012, um 18:07:21



Micka - du sollst nicht viel Geld da herein stecken - sondern genau für dein Geld überlegen was ist otimal für deinen Hörraum. Die Leute hier sagen eigentlich genau das Gegenteil - weiniger ist oft mehr. Die Lixidingsbumms wird nicht ( wahrscheinlich nicht ) zu deinem Ziel führen. Wie schon Soundfreak auch schrieb - die Onkyo hat eigentlich eine sehr gute Vorstufe eingebaut. Du kannst also auch überlegen in Richtung AVR gehen - und zB nur die Vorstufe zu nutzen und den Rest als Aktivbox. Wie zB Andi mit den Adams. Und genau wie Pois schrieb - ich würde bei den Tonformaten auf neuem Stand bleiben. Im Grunde könntest du dich selber bei Einsatz einer Vorstufe immer mit relativ geringem Aufwand auf neuesten Stand bringen. Eben nur die Vorstufe austauschen. Ich baue meine Anlage auch auf voll - aktiv - um. Dann habe ich immer alle Möglichkeiten einzugreifen. Überlege in Ruhe - aber ich glaube auch die Lex wäre nicht der beste Schuss.
Und das mit dem Messen ist ja nun das kleinste Übel !! Lies dich ein - besorge dir dieses einfache Mikro das Ferry immer anpreißt und fertig. Aber durch den Einsatz bei dir mit dem AM ist schon sehr viel gemacht !!


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 22.05.2012, um: 18:09:11


Micka1983 *

#40 Verfasst am 22.05.2012, um 18:22:08



Mhm, ihr regt mich echt zum Nachdenken an. Das finde ich aber durchaus positiv!
Das bremst so ein bisschen den ungezügelten "haben-will-Faktor" aus.

Gibt es denn passable Mess-Freeware, oder muss man dort etwas Geld investieren?

Und zum Onkyo = Im moment habe ich, wie oben geschrieben, weder Vorstufe noch Reciever ;)

Habe die Verkauft und mir einen Oppo 93 mit nuforce umbau gekauft.

Also muss ich so oder so eine neue vorstufe oder einen reciever haben.
Ist jetzt nur die Frage welcher. ich bin (auch wenn ich durch die lexicon geschichte einen anderen Eindruck hinterliess)
KEIN Markenfetischist. Ich bin für alles offen!



Soundfreak

#41 Verfasst am 22.05.2012, um 18:23:17



Gut! Ich glaub Micka ist jetzt schon etwas schlauer, aber wenn ich das richtig gelesen hab, steht er zurzeit ohne AV-Vorstufe oder AV-Receiver da. Und so geht es natürlich nicht und ich denke die Lixicon ist aus genannten gründen nicht passend. Wenns ne neue hochpreisige Vorstufe sein soll, kommen meines erachtens folgende Modelle in Frage. Allerdings hab ich leider bei allen keine eigene Erfahrungen.

Integra DHC-80.3 / Onkyo 5509 (Marktpreis ca. 2300€)

Marantz AV7005 (UVP 1649€)

Rotel RSP 1570 - kein XLR (UVP 1999€)

Anthem AVM 50v 3D (UVP 5999$)

Arcam AV888 (UVP 5999€)

NAD Master M15 HD2 - kein XLR (UVP 4999€)

Achso die Reihenfolge ist rein zufällig! Wobei ich mir Marantz gute Erfahrung auch im Stereoton gesammalt habe, allerdings mit kleineren Modellen und diesem favoriesieren würde. Das Geld lässt sich da sicher besser in Anderes investieren.


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

bearbeitet von Soundfreak, am 22.05.2012, um: 18:26:25


Micka1983 *

#42 Verfasst am 22.05.2012, um 18:32:20




Soundfreak schrieb:
Gut! Ich glaub Micka ist jetzt schon etwas schlauer, aber wenn ich das richtig gelesen hab, steht er zurzeit ohne AV-Vorstufe oder AV-Receiver da. Und so geht es natürlich nicht und ich denke die Lixicon ist aus genannten gründen nicht passend. Wenns ne neue hochpreisige Vorstufe sein soll, kommen meines erachtens folgende Modelle in Frage. Allerdings hab ich leider bei allen keine eigene Erfahrungen.

Integra DHC-80.3 / Onkyo 5509 (Marktpreis ca. 2300€)

Marantz AV7005 (UVP 1649€)

Rotel RSP 1570 - kein XLR (UVP 1999€)

Anthem AVM 50v 3D (UVP 5999$)

Arcam AV888 (UVP 5999€)

NAD Master M15 HD2 - kein XLR (UVP 4999€)

Achso die Reihenfolge ist rein zufällig! Wobei ich mir Marantz gute Erfahrung auch im Stereoton gesammalt habe, allerdings mit kleineren Modellen und diesem favoriesieren würde. Das Geld lässt sich da sicher besser in Anderes investieren.



Dankeschön für die Auflistung. Und "Hochpreisig" muss es nicht sein. Es muss passen und eine ordentliche performance abliefern.

Der 5509 von Onkyo war auch mal angedacht. Bei der Rotel hab ich sogar ein aktuelles Angebot auf dem Tisch liegen,
jedoch nicht für die 1570, sondern den Nachfolger 1572 für umgerechnet etwa 1.800 Euro.

XLR brauche ich doch eigentlich nur, wenn ich längere Kabelwege habe (wie es bei Aktivlautsprechern der Fall wäre) oder?

Marantz spukte auch schonmal in meinem Kopf rum.



Soundfreak

#43 Verfasst am 22.05.2012, um 18:36:24



Ja klar wenn dann die neuere Rotel, vorallem da sie ja mit Austattung nie so protzen. Bin aber auf deren Seite nur über die alte gestolpert. Bei dem Marantz soll der vorgänger der 8003 einen besseren Klang haben, allerdings hängt er in der Ausstattung doch etwas hinter der Zeit.
XLR (symetrische Signalübertragung) macht bei langen Leitungswegen am meisten Sinn und auch dass nur wenn die verwendeten Endstufen oder Lautsprecher auch endsprechende Eingänge haben, richtig!


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

bearbeitet von Soundfreak, am 22.05.2012, um: 18:37:15


 Poison Nuke 

#44 Verfasst am 22.05.2012, um 19:07:18



Selbst bei 16m cinch Kabel von meinem AVR zu den aktiven Monitoren hab ich keine horbaren Unterschiede zu XLR Verbindungen. Das wuerde ich also nicht als kriterium ansehen.

Das guenstigste und einfachste waere aber echt ein PC mit ordentlicher Soundkarte. Da brauchst theoretischauch den Oppo nicht mehr.


Oder warum nicht einfach ein guenstiger AVR der 500eur Klasse oder so. Reicht normalerweise auch, ist besserund einfacher zu bedienen als ein PC und man haut nicht so viel Geld fuer eine Sache raus die klanglich wenig Einfliuss hat dafueraber schnell veraltet ist.


greetz
Poison Nuke

Barnie

#45 Verfasst am 23.05.2012, um 07:57:37



Also ich würde auch auf eine Vorstufe setzen wenn du schon den Oppo hast und zwar auf die günstigste, die man im moment bekommt:

http://shop.emotiva.com/collections/processors/products/umc1

Das Hochpreisgedöhns kannst du dir getrost sparen. Das Geld wirst du nach Messungen vermutlich für andere Investitionen brauchen - z.B. für weitere Subwoofer... Ach ja und die von Poison empfohlenen K&H können imho auch ne Nummer kleiner ausfallen - vermutlich würden auch schon die O300er reichen. Die Bündeln ja auch recht gut und den Bass würde ich in deinem Raum eh ganz den Subs überlassen. Erfahrungsgemäss macht sich in Räumen wie deinen eine hohe Trennung besser als eine tiefe - aber das kann man erst nach Messungen verlässlich sagen.

Gib mal als Suchwort "Carma" ein - und liess dich etwas ein. Messungen sind keine Hexerei!




Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

 Poison Nuke 

#46 Verfasst am 23.05.2012, um 10:21:36



Barnie, kennst du eine gute Möglichkeit in der Schweiz um solche Monitore zum Testen zu bestellen und bei Nichtgefallen wieder zurück zu senden ala Thomann hier in Deutschland?


die Emotiva ist natürlich echt eine feine Sache, hatte ich ganz vergessen. Schade dass man die importieren muss, das ist der größte/einzige Nachteil an der. Dafür unvergleichbar günstig und trotzdem gut. Und kann vorallem gleich die neuen Tonformate dekodieren.


greetz
Poison Nuke

Barnie

#47 Verfasst am 23.05.2012, um 10:45:01



Ne, leider gibt's in der Schweiz keinen solchen Laden. Aber auch hier lassen die Verkäufer mit sich reden bei ernsthaftem Interesse. Ein zwei Modelle zum Testen geben sie einem schon mit, auch wenn man sie selbst abholen muss bzw. die Versandkosten selbst tragen muss und für etwaige Schäden selber haftet. Evtl. würde sogar ein Setup aus den kleinen K&H 120A reichen in dem Raum. Die werden aktuell überall gelobt für ihre hohe Pegelfestigkeit, Neutralität und gutes Bündelungsverhalten für die Grösse. Eine ADAM A7X oder eine K&H 120A lassen sich zum Testen auch hier bei uns in der Schweiz auftreiben.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 23.05.2012, um: 10:49:12


 Poison Nuke 

#48 Verfasst am 23.05.2012, um 10:58:47



die genannten Monitore mangelt es aber an der nötigen Bündelung für die wandnahe Aufstellung, es sind schließlich reine nearfield-Monitore. Hier brauchen wir schon Monitore mit Midfield-Eigenschaften.

Zudem in 3 Jahren ja ein größerer Raum ansteht und daher sollten die LS dem gleich gerecht werden. Mit guten Midfield-Monitoren erschlägt man beide Erfordernisse einwandfrei.


Und wenn so ein Budget für die Vorstufe zur Verfügung stand plus den Verkaufswert der Nubert und der aktuellen Endstufen und der B&W dann haben wir denke locker 10k€ Budget und damit sollten 3 große Monitore ala Adam S3X-V oder so locker reinpassen und für hinten zwei kleinere ala S1X oder so.


Micka will ein AHA Erlebnis und in ein paar Jahren in einen großen Raum umziehen. Also müssen wir schon klotzen und dürfen nicht kleckern.


Die nubert Subs würde ich lassen, die sind ja alles andere als schlecht und scheinen ja auch bisher zu genügen. Und da kann man später durch weitere Subs immer noch sich verbessern.


greetz
Poison Nuke

Barnie

#49 Verfasst am 23.05.2012, um 11:21:02



Ja okay, hast recht. Aber woher weisst du wie das Bündelungsverhalten der genannten ADAMs ist? Das der O410 ist bekannt, aber ob die S3X-V auch ein für Midfield taugliches Abstrahlverhalten hat, weiss ich gerade nicht. Gibt's da irgendwo Infos darüber?


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

 Poison Nuke 

#50 Verfasst am 23.05.2012, um 11:28:27



muss zugeben ich finde es auch nicht mehr. Ich bin der Meinung ich hätte es mal gesehen und es hätte auch eine relativ stete Bündelung gegeben. Wenn es eine genaue Messung dazu wieder zu finden wäre wäre das natürlich ideal.
Allerdings gehört die S3X auch zur Klasse der Midfield-Monitore, man hofft das ADAM da doch nicht ganz so viel falsch gemacht hat.


greetz
Poison Nuke

Barnie

#51 Verfasst am 23.05.2012, um 12:01:55



Soviel ich weiss, bündeln AMT-Hochtöner so wie der der Adams vertikal ziemlich stark. Aber wie das horizontale Abstrahlverhalten ist, würde mich schon lange mal interessieren, vor allem bei grösseren Modellen wo noch ein Mitteltöner im Spiel ist... Ich kann mich nicht erinnern je mal ein aussagekräftiges Diagramm so wie z.B. von K&H, von ADAM Monitoren gesehen zu haben.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 23.05.2012, um: 12:02:34


 Poison Nuke 

#52 Verfasst am 23.05.2012, um 12:53:42



ich hab mal den Hersteller angeschrieben, mal schauen was er so antwortet



greetz
Poison Nuke

apophisii

#53 Verfasst am 23.05.2012, um 15:48:51




Zitat:
Jau,

ich habe es heute Nachmittag direkt von der Arbeit aus im DPD Depot abgeholt,
nach Hause gedüst und eingemessen. Als das Einmessen durch war, hab ich gaaaaaanz
zaghaft auf den Hausflur geschaut, ob dort von den Nachbarn schon Evakuierungsmaßnahmen getroffen wurden.

Die Bass-Sweeps sind ja wohl die Hölle...


Dann hab ich mir für einen ersten Test ein zwei Musik CD`s zu gemüte geführt, und war schwer beeindruckt
wie sauber und präzise ein Bass auch im Musikbereich aufspielen kann. Völlig harmonisch, wo er vorher etwas
aufdringlich und "nicht dazugehörig" wirkte.

Aber der Knaller kam eben gerade = John Rambo - BluRay. Kurzform von dem Fazit wäre "WOW" !

Wo ich vorher zwar laute Explosionen im Feuergefecht hörte und als dröhnende Masse wahrnahm, habe ich heute Explosionen
GESPÜRT. Und zwar jede einzelne, und nicht 4 Explosionen als ein Drohnbrei in einander übergehend.

Ich hab das gefühl, dass die Subs VIEL trockener und präziser geworden sind. Alles wirkt "auf den Punkt".

Aber das gilt jetzt speziell nur für den einen Film, welchen ich gerade geschaut habe.
Bis zum Wochenende habe ich ein paar mehr Filme gesehen, und kann ein etwas umfassenderes Fazit abliefern ;)


Aber ich denke, dass die investition Goldrichtig war !



Diese Beschreibungen kenne ich auch, immer wenn man denkt, es geht nicht besser, dann gibt es irgendwo doch noch ein Drehrädchen oder jemand, der einen noch einmal anschupst.

Die Aussagen und die Kompentenz meiner Vorschreiber in allen Ehren, aber ich möchte noch was einbringen.
Hier geht es mir schon wieder zu stark in Richtung komplett Umpolung. Obige Beschreibung von Micka zeigt doch eine starke Zufriedenheit.
Ihr tut gerade so, als hätte er nur "Müll" rumstehen das dringend ausgetauscht werden muss. Ich dachte, wir unterscheiden uns gerade in dieser Hinsicht von allen anderen Foren, das wir gezielt auf die Wünsche eingehen und nicht ganz andere Richtungen einschlagen.

Bezüglich der Vor- Endstufen stimme ich euch zu, wobei, eine Lexicon in der richtigen Kette ist schon ein Traum.
Die von Robert angesprochene PC-Lösung ist nur für Kracks und viel zu spezifisch. Das Abenteuer PC und super Sound muss man nicht haben, genau so wie das perfekte Bild via Grafikarte. Ohne entsprechend fundierte Kenntnisse und Fähigkeiten ist das nichts für das Kino des Komfortorientierten Cineasten.

Ich persönlich finde die nuVero total GEIL, insbesondere wenn die 11er ganz allein für sich in Stereo spielen. Bündelung hin oder her, zu Potent oder nicht, ganz egal, mit ein bischen Mühe bin ich mir ziemlich sicher, dass man das Esemble in den Griff bekommt, bzw. gibt es vielleicht nichts in den Griff zu bekommen

Akustisch ist sicherlich noch mehr drin, aber wofür? Ohne im Moment zu wissen, wie der Raum funktioniert kann man eh noch keine Maßnahmen ergreifen.
Wenn Micka Bock hat, dann schicke ich Ihm mein Equipment und wir können dann anschließend weiter Rätseln.

Abschließend ganz subjektiv, alles so lassen wie es ist, bis auf die Rear, da auch nuVero, dem Onkyo noch einen schönen Spielpartner gönnen und gut ist. Später bei Bedarf noch ein bissel Aktustikoptimierung und ich bin mir ziemlich sicher, dass es keiner weiteren LS-Experimente bedarf.





Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

 Poison Nuke 

#54 Verfasst am 23.05.2012, um 16:22:11



ich lese im Stereobereich eine Unzufriedenheit heraus, ansonsten gäbe es ja keinen Grund überhaupt Gedanken an neue, sehr teure Hardware zu verschwenden, oder?

Und das die nuvero schlecht sind hat doch nie einer gesagt!
Nur das die Kombination aus Raum und LS hier einfach nicht glücklich ist und man da fummeln kann wie man will, das absolute Aha Erlebnis KANN man hier nicht erreichen mit der Kombination.

Es sei denn man sagt jetzt, die 3 Jahre ok und im neuen Raum dann...


Aber es wurde vom Threadersteller eine Verbesserung ersehnt als muss man auch ehrlich bleiben und vorhandene Probleme ansprechen. Und die sind hier nun mal vorrangig bei der Akustik und Zusammenspiel LS/Raum zu suchen.


greetz
Poison Nuke

Barnie

#55 Verfasst am 23.05.2012, um 16:45:26



Keiner hat Micka gesagt, dass er seine Nuveros austauschen muss. Wir zeigen ihm nur den "Königsweg". Wie weit er diesen gehen möchte, wird er eh selbst entscheiden. Ich denke erste Priorität hat aktuell, sich Klarheit über die Ist-Situation zu verschaffen und dazu wurde ihm eben zu Messungen geraten. Im Notfall kann man die Nuvero ja auch trennen und als Satelitt (miss)brauchen. Das wäre dann eben verschwendetes Potential dieser Lautsprecher. So gesehen, sind sie ja sogar zu gut für diesen Raum Aber vielleicht geht auch Fullrange - man muss eben mal messen... Mehr muss im Moment nicht getan werden.Umziehen möchte Micka ja auch noch und dann muss die Situation eh nochmal neu beurteilt werden.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 23.05.2012, um: 17:01:19


apophisii

#56 Verfasst am 23.05.2012, um 17:23:35



Hi,

auch ich habe nicht gesagt, dass eure Vorschläge falsch sind, ganz im Gegenteil, ich weiß ja worauf ihr hinaus wollt. Aber an manchen Stellen hörte es sich echt schon so an, nach dem Motto, mach mal ganz neu.
Natürlich muss gesagt werden wo die Defizite liegen, da gebe ich Dir vollkommen recht Robert, aber vielleicht können wir dass mit Hinblick auf das Equipment machen, weil für mich hörte sich das nicht so an, als wollte er die LS austauschen.

Ich sehe das wie Barnie, erst mal ordentlich messen und dann gucken!



Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Soundfreak

#57 Verfasst am 23.05.2012, um 17:28:36



Ihr seid ja alle gut und habt auch recht, aber wie will er ohne Vorstufe die Raumakustik messen? Genau geht nämlich nicht. Also hilft das alles nichts, es muss als erstes wieder eine AV-Vorstufe bzw. ein AV-Receiver her. Und darum solltes es hier ersteinmal gehen, denke ich!


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

bearbeitet von Soundfreak, am 23.05.2012, um: 17:29:01


 Poison Nuke 

#58 Verfasst am 23.05.2012, um 17:31:15




apophisii schrieb:
weil für mich hörte sich das nicht so an, als wollte er die LS austauschen.



eigentlich ging Micka davon aus das alles passt nur die Vorstufe nicht und da er bei Stereo unzufrieden ist wollte er dort richtig reinbuttern.

Ich hab lediglich versucht aufzuzeigen dass dies definitiv Unsinn ist und das halt die Kombination aus Lautsprecher und Raum eben nicht unbedingt glücklich ist und andere Lautsprecher durchaus deutlich Vorteile hätten. Lediglich im späteren Raum wären die nuvero gut, aber selbst da halte ich Kompakte der genannten Klasse mit Subs besser, weil man da flexibler ist, auch bei großen Räumen. Weil man weiß ja jetzt noch nicht wie der Raum aussehen wird. Vllt wird es doch wieder ähnlich wie jetzt


Was nun Micka draus macht... Es sind alles nur Anregungen, Vorschläge, Ideen um hier das beste zu realisieren.


Und ganz offen und ehrlich... bei den genannten Sachen würde ich persönlich gar nicht erst anfangen zu messen. Der Bassbereich dürfte durch das Antimode sicher schon ganz gut aussehen und alles oben drüber lässt sich durch eine einfache Messung eh nicht so einfach erfassen. Einzig der Nachhall und dessen Frequenzverlauf ist da noch interessant.



@ Soundfreak:
da haben wir aber denke genug Vorschläge gebracht. Gerade der letzte Vorschlag von Barnie ist IMHO echt ein Hammer, aber auch die anderen oder einfach nur ein günstiger AVR mit preouts. Ich seh da jetzt nichts was man weiter ausführen müsste


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 23.05.2012, um: 17:31:50


Soundfreak

#59 Verfasst am 23.05.2012, um 17:34:57



@Poison: Ich dachte nur da Micka sich bisher noch nicht groß dazu geäußert hat und er evtl. noch die ein oder andere Frage dazu hat.


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

FlorianK

#60 Verfasst am 23.05.2012, um 17:38:30



Also ich wäre da mit einer Fernprognose sehr vorsichtig. Wenn einer meinen Durcheinanderkram im BAck sieht kann er auch nur sagen " Geht gar nicht ". Aber geht !
Pois hat Recht mit dem AM- Denke da ist Ruhe. Aber an Mickas Stelle erst mal einen neuen AVR beschaffen. MEiner Meinung nach einen normalen mit der Möglichkeit der Auftrennung. Dann hat er Endstufen und eine Topp Vorstufe - und die neunen Formate. Dann Weitersehen. Meiner Meinung nach aber dann gern mal Messen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Micka1983 *

#61 Verfasst am 23.05.2012, um 17:44:15



Hey,

hier ist ja richtig was los, ich bin begeistert!!

Bin nur gerade eben erst von der Arbeit heim gekommen,
also gebt mir bitte einen Moment um "heim zu kommen"
und das alles zu lesen.

Ich werde mich gleich zu dem ganzen äussern ;)


Vielen Dank euch ALLEN aber schonmal für eure rege beteilung und
tolle hilfsbereitschaft! Das weiss ich sehr zu schätzen!



ps. Als "ersetzbare" Vor-stufe bzw Reciever ist seit heute auch noch ein Pioneer LX85
ins Spiel gekommen, weil er wohl im moment das am effektivsten arbeitende RoomEQ haben soll,
was auch immer man davon halten kann / mag.



FlorianK

#62 Verfasst am 23.05.2012, um 18:14:33



Warst du denn mal zufrieden mit einem autoEQ ? Ich meine - wenn der Raum stimmt - braucht man den gar nicht do dringend. Ich habe keinen laufen - und habe in der Vergangenheit schon mehrere AVR's laufen. Bassbereich ist klar - aber den kannst du gut mit dem AM beschneiden. Aber probier mal erst aus



Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

apophisii

#63 Verfasst am 23.05.2012, um 18:33:46




Zitat:
Pioneer LX85


GEILES DING Den hätte ich behalten, wenn er nicht diese blöde bidirektionale Fernbdienung gehabt hätte, denn der AVR besitzt kein OSD. Mit meinen Sachen im Technikraum war das sehr unvorteilhaft. Aber klangtechnisch weit vor meinem DENON AVR 4311. Ich hätte nicht gedacht, dass man so gravierende Unterschiede hört, aber da wurde ich eines besseren belehrt. Gefixt von dem Sound habe ich mir den Onkyo PA-MC 5500 zugelegt, sodass ich jetzt auch eine Vor-Endstufenkombi fahre. Einfach toll. Die Tage kommt eine zweite für die Subs, dann fliegen die PA-Endstufen raus



Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Micka1983 *

#64 Verfasst am 23.05.2012, um 18:39:09



Du hast schon recht, ich habe noch keinen EQ gehört, der mich überzeugte. AUSSER dem AM :-)


So, duschen fertig, Abendessen next


kurzer "gesamtkonzept" Gedanke war "meinem Elektronik Dealer" noch gekommen =

Er meinte, die PA Endstufen und die Denon Endstufe weg geben (er würd sie in zahlung nehmen),
und mal "alles aus einem Guss" ausprobieren.

Sein Vorschlag war = Vorstufe Rotel 1572, Endstufen = 1782 & 2x 1552. Somit wäre alles aus dem Hause Rotel.
Abzüglich der Geräte die er von mir in Zahlung nehmen würde, wären dann 4.000 CHF (etwa 3.300 Euro) fällig.

Somit hätte ich dann (statt Class-D) Class A/B Endstufen, und vor allem, alle drei aus einer Serie.

Angedacht, um der Akkustik noch etwas mehr zu gute zu kommen war der Vorschlag von Axel Kronawitter (Händler von dem ich das Antimode habe)
für die FRONTS noch ein Antimode 2.0 hinzu zu nehmen, welches wohl für den Stereobereich eine ähnliche
verbesserung bewirkt wie mein vorhandenes Antimode im bassbereich.

Zusammen mit dem GANZEN Zeug (Vorstufe, 3 Endstufen UND Antimode) liege ich immernoch knapp unter dem Preis
von der Lexicon, die mir erst im Kopf rum spukte.

Klingt dieses Vorhaben jetzt evtl. mehr sinnvoll, besonders in anbetracht auf die vorhandenen Lautsprecher?



ps. für hinten kommen nuVero 4, und für die Surround back dachte ich an ganz einfache nuLine WS12.

so, nu geh ich essen, und dann reagiere ich explizit auf eure posts!



FlorianK

#65 Verfasst am 23.05.2012, um 19:09:22




apophisii schrieb:
Gefixt von dem Sound habe ich mir den Onkyo PA-MC 5500 zugelegt, sodass ich jetzt auch eine Vor-Endstufenkombi fahre. Einfach toll. Die Tage kommt eine zweite für die Subs, dann fliegen die PA-Endstufen raus


? Fuat was meinst du damit ? Die PA Endstufen fliegen raus ? Auch die - die du für die Subs laufen läßt ? Bitte einmal ausführen was du machst ? Aber besser in deinem Thread !


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

apophisii

#66 Verfasst am 23.05.2012, um 19:35:20



Ja, habe ich: http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=View...5&goto=last#ende


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Micka1983 *

#67 Verfasst am 25.05.2012, um 23:14:57



So, jetzt komme ich endlich mal dazu ein paar Worte zu schreiben - Arbeit ist etwas einnehmen im Moment



apophisii schrieb:



Akustisch ist sicherlich noch mehr drin, aber wofür? Ohne im Moment zu wissen, wie der Raum funktioniert kann man eh noch keine Maßnahmen ergreifen.
Wenn Micka Bock hat, dann schicke ich Ihm mein Equipment und wir können dann anschließend weiter Rätseln.





Das ist natürlich ein HAMMER Angebot von dir, was ich super gerne in Anspruch nehmen würde,
aber ich weiss nicht in welcher Grössenordnung sich dein "Equipment" bewegt, und ob das
ohne weiteres möglich und sinnvoll ist, das in ein "nicht-EU-Land" (Schweiz) zu schicken.

Aber ansonsten würde ich das gerne in Anspruch nehmen und euch die Messergebnisse hier posten.


Die Variante mit den Aktiv-Lautsprechern ist auch richtig interessant, jedoch wollte ich mich eigentlich
nur sehr ungern von den nuVero`s trennen, da ich sie 1. erst gerade neu habe (mit dem ganzen import und Zoll gedöns)
und sie 2. auch vom Klang her eigentlich super toll finde, und ich WEISS dass sie in einem noch grösseren Raum,
wenn sie wirklich frei stehen (1m und mehr von den Wänden weg) verdammt toll klingen!

Das mit dem Lexicon habt ihr mir ja schon nachhaltig ausgeredet, wobei ich das im positivsten Sinn meine!

Ich glaube ihr habt mich vor einer herben enttäuschung bewahrt, weil ich das gefühl gehabt hätte Geld verbrannt zu haben!

Heute habe ich glaube ich seit langem die erste WIRKLICH vernünftige und sinnvolle investition getätigt = Ein DB-Mässgerät!

Mein Plan sieht für die nahe Zukunft in dem Fall so aus, dass ich das ganze jetzt weniger technisch als puristisch angehen möchte.

Als Vorstufe ist die Rotel 1572 bestellt, welche von vorne herein keinen überflüssigen "schnick-schnack" an bord hat,
dazu die (analoge) 1582 Endstufe für die nuVero11 (Stereo).
Die beiden PA-Endstufen werden erstmal bleiben und den Surround und Surround-Back bereich versorgen.
Ich muss nur noch einen gescheiten Einfall bekommen, was ich mit der Center versorgung mache.
Entweder ebenfalls wie für die Front eine recht starke Stereo Endstufe und einen Kanal brach liegen lassen,
oder einen Monoblock von einer anderen Firma (habe von Rotel keine gefunden mit 200-250 W an 4 Ohm).

Da ich im vergleich zur Lexicon VIEL Geld gespart habe, würde das Restliche übrig gebliebene Geld NACHDEM
wir hier gemeinsam etwaige Messungen ausgewertet haben - voll in Raumakkustik fliessen!!!

... und evtl. in ein schönes Hifi-Rack. (Towai Schiefer-Rack wär ein Traum, aber für mein Geschmack zu teuer)


Sollte sich das als Problem herausstellen, dass das mit dem Länderübergreifendem Versand nicht so das Gelbe vom Ei ist,
wie viel müsste ich denn dann investieren für die Mess-software? Bzw. Messequipment was wirklich aussagekräftige
Ergebnisse vorbringt?





Ferner möchte ich mich bei euch ALLEN für die rege Hilfestellung bedanken! Wirklich grosses Lob an das Forum! Tolle Community!



apophisii

#68 Verfasst am 25.05.2012, um 23:26:08



Ach ja, Schweiz Das hatte ich total überlesen. Aber wo sollte das Problem liegen, ich mach mich mal schlau.
Ansonsten stimme ich Dir im Bezug auf die Nuvero zu. Genauso hat mein Nachbar die am laufen, großer Raum, weg von den Wänden, ein neidvoller Klang!
Warum willst Du denn so viel Power in den Center jagen? Sonst die Monoblöcke von Rotel oder den Brüdern Marantz anschauen.


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Micka1983 *

#69 Verfasst am 25.05.2012, um 23:32:30



nee, das ist es ja, ich wollte eigentlich NICHT so viel Power auf den Center geben

Mir würden (echte) 150 - 180 W an 4 Ohm im grunde vollauf reichen, denke ich.

Aber so "kleine" Endstufen habe ich nicht gefunden. Entweder sind es dann kleine Mehrkanal Endstufen
mit 6 Kanälen oder so, oder es sind Class-D Boliden mit 500 Watt aufwärts, die kein Normalsterblicher
in einer Mietwohnung braucht!



Barnie

#70 Verfasst am 25.05.2012, um 23:56:04




Micka1983 schrieb:

wie viel müsste ich denn dann investieren für die Mess-software? Bzw. Messequipment was wirklich aussagekräftige
Ergebnisse vorbringt?



Barnie schrieb:

Gib mal als Suchwort "Carma" ein - und liess dich etwas ein. Messungen sind keine Hexerei!




Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Micka1983 *

#71 Verfasst am 26.05.2012, um 00:54:36




Barnie schrieb:

Micka1983 schrieb:

wie viel müsste ich denn dann investieren für die Mess-software? Bzw. Messequipment was wirklich aussagekräftige
Ergebnisse vorbringt?



Barnie schrieb:

Gib mal als Suchwort "Carma" ein - und liess dich etwas ein. Messungen sind keine Hexerei!









Micka1983 *

#72 Verfasst am 03.06.2012, um 16:07:10



Hallo miteinander,

ich habe mein Kino nochmal diversen Umbaumaßnahmen unterzogen, und stehe nun vor einer
Entscheidenen Frage, wo ich mir von euch evtl. anregungen und Tipps erhoffe.

Es geht um die Surround Lautsprecher, wo ich diese am besten positionieren könnte.

(ps. die Rear Lautsprecher sind jetzt die nuVero 4 geworden, somit ist jetzt alles
aus einer Serie, abgesehen von den Surround Back, das sind nuLine WS 12)

Die Rears stehen auf 75 cm hohen Stativen und sind somit "relativ" frei positionierbar.

Da ich JETZT jedoch die Kabelkanäle offen liegen habe, macht es sinn sich jetzt für
eine Position zu entscheiden, weil das ganze aufmachen und wieder verschliessen
ist etwas Mühsam

Darüber hinaus würde ich gerne (jetzt werden die ersten aufschrecken) die beiden Subwoofer
aus der Front nehmen, und hinten in die ECKEN aufstellen (Antimode Hersteller empfiehlt das
sogar für maximale Raumanregung & die Front sieht noch etwas aufgeräumter aus)


Also, hier mal zwei varianten, die mir da durch den Kopf gingen =
(das Geräte Rack auf der linken Seite ist übrigens verschwunden = Sämtliche Technik findet jetzt in Regalen
an der rückwand platz)

Variante 1=




Variante 2=







Edit= Achsooo, und dank Barny`s HERVORRAGENDEM Hinweis habe ich mich mal mit dem Hersteller Emotiva auseinander gesetzt,
und gleich eine bestellung aufgegebenJedoch muss ich sagen, ich habe mir bei jemandem der gebraucht für kleines
Geld eine UPA-1 verkaufen wollte abgelehnt, weil so toll das Preis Leistungs verhältniss da auch sein mag, gefällt mir
die Optik und die Haptik überhaupt nicht. Schaut wie ein "Taiwan-Billig-Produkt" aus. Und ein bisschen Wert aufs Aussehen
lege ich ja schon. Somit ist die neue Vorstufe die Rotel RSP 1572 geworden!

Aber danke für den TOLLEN Tip mit diesem Hersteller! Die Endstufen werden ja von fast allen Seiten in den Himmel gelobt!


bearbeitet von Micka1983, am 03.06.2012, um: 16:12:57


FlorianK

#73 Verfasst am 04.06.2012, um 08:04:49



Ich würde wahrscheinlich die Aufstellung in Vari2 bevorzugen. Allerdings ist das Meiste ja in 5.1 abgemischt. Die Aufstellungen 5.1 +7.1 sind ja von der Ton-Quelle bereits unterschiedlich.Heißt - zu 99% wirst du wahrscheinlich nur 5.1 hören - und ganz selten die Backs benötigen. Die Surrounds habe ich auch auf gleicher Höhe stehen und bin ganz zufrieden damit. Das kannst aber letztendlich nur du selber hören - da es in deinem Raum steht.
Mit den Subs - das ist so eine Sache. Die stehen ja schon heftig in der Ecke - ich weiß nicht ob das AM soo viel pegeln kann. Mußt du letztendlich auch mal probieren. Nach meinem Gefühl könnte das doch etwas heftig werden. Versuch mal wirklich nach Gefühl und Gehör zu stellen - die Meßprogramme usw sind alle mehr oder weniger gut - aber die Hauptsache muss bleiben das es sich für dich persönlich gut anhört. Heißt aber nicht, dass sie nichts taugen - eben alles probieren und dann den Weg der für dich gut ist - gehen. Es gibt kaum Anlagen die alles richtig machen.
Grundsatz ist immer - erst einmal aufstellen ohne Hilfsmittel. Erst einmal probieren das die "künstlichen" Eingriffe durch DSP usw. wenn möglich vermieden werden. Und die letzen "Störungen" sollten dann "künstlich" beseitigt werden. Bei den Subs zB kannst du sehr gut einmal gaaanz lange Strippen anschließen und die durch die Bude schieben und schauen - wo sie am besten klingen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Barnie

#74 Verfasst am 04.06.2012, um 08:42:26




FlorianK schrieb:
Bei den Subs zB kannst du sehr gut einmal gaaanz lange Strippen anschließen und die durch die Bude schieben und schauen - wo sie am besten klingen.


Genau dafür sind Messungen ein Segen! Ohne Messequipment kann man allein damit unwahrscheinlich viel Zeit verbraten. Messungen hingegen geben schnell mal Auskunft darüber ob ein Ort überhaupt in Frage kommt zum Anhören oder nicht.

Das mit den Rears musst du ausprobieren, der eine mags so der andere so. Mir hat es nicht gefallen als ich die Rears auf den Seiten hatte. Da kam mir zu wenig von hinten und zu viel von den Seiten - gerade bei Musik, ist mir das negativ aufgefallen... Ich sehe die Sache so Flo.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 04.06.2012, um: 08:44:51


 Poison Nuke 

#75 Verfasst am 04.06.2012, um 09:48:53



Variante 2 mit 5.1 zuspielung. Je 2 ls bilden also einen Kanal, idealerweise aber mit eigener Laufzeit und Pegeleinstellung pro LS.


greetz
Poison Nuke

Barnie

#76 Verfasst am 04.06.2012, um 10:32:05




Barnie schrieb:
...Ich sehe die Sache so Flo.



Ich muss mich korrigieren - ich wäre für Variante 1 weil da die Surrounds auch hinter dem Hörplatz stehen!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 04.06.2012, um: 10:43:53


 Poison Nuke 

#77 Verfasst am 04.06.2012, um 12:01:38




Wenn man die 4ls mit 2 kanaelen zuspielt dann finde ich es persoenlich angenehmer, wenn zwei Ls neben einem sind.


greetz
Poison Nuke

Barnie

#78 Verfasst am 04.06.2012, um 13:02:08



Ist es aber nicht so, dass du dann anfangen musst extern signale aufzusplitten? Wie willst du das bei einem passiven Setup realisieren?


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

alexanderdergroße

#79 Verfasst am 04.06.2012, um 14:08:15



Am besten wäre es wenn man am Receiver getrennte Anschlüsse für 4 Surround LS hat.
Meiner hat Surround A und Surround B.

Dann kann man auch getrennt das Delay einstellen für die beiden.



FlorianK

#80 Verfasst am 04.06.2012, um 14:19:02



Wenn man es genau nimmt ist der Übergang 5.1 zu 7.1 nicht gut geregelt. Eben weil es fast nur 5.1 Material zu kaufen gibt. Ich überlege schon ob ich die 5.1 per Splitting auf eine Art 7.1 bringe. Also vom Surround L+R noch zwei Lautsprecher anschließe und die dann auch in einer Art seitlichem Dreieck aufstelle. Also im Prinzip prallel zum Hörer und ein weiteres Paar leicht nach hinten - im Prinzip in die Ecken. ( Jetzt aber erst mal die Fronts bei mir.)


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

 Poison Nuke 

#81 Verfasst am 04.06.2012, um 15:32:20



ich nutze am Receiver den Multichan Eingang und gehe mit einem Y-Kabel vom Surroundausgang auf Surround und Surroundback parallel drauf.

Macht sich natürlich schlecht wenn der Receiver selbst erst das Signal dekodiert und gleichzeitig auch Verstärker ist. Dann bleibt nichts anderes übrig als eine Reihenschaltung zu machen, was bei gleich LS und ähnlichem Abstand zum Hörplatz aber auch sehr gut funktioniert.


greetz
Poison Nuke

Micka1983 *

#82 Verfasst am 04.06.2012, um 20:58:37




Poison Nuke schrieb:
Variante 2 mit 5.1 zuspielung. Je 2 ls bilden also einen Kanal, idealerweise aber mit eigener Laufzeit und Pegeleinstellung pro LS.




Das würde in dem Fall bedeuten, dass ich eine Stereo Endstufe mit EINEM Kanal per Y-Kabel versorge, richtig?

Mir will nur nicht einfallen wie ich da die laufzeiten beeinflussen soll.



 Poison Nuke 

#83 Verfasst am 04.06.2012, um 21:55:19



ich sagte ja, "idealerweise". Hängt halt von der Art der Zuspielung ab. Bei mir geht das halt gut weil meine eigentliche Schaltzentrale der PC ist und der AVR nur als Verstärker dient.

Aber du kannst immerhin den Pegel anpassen, insofern die Endstufen eine Möglichkeit der Regelung des Pegels bieten?

Wenn aber die Lautsprecher den gleichen Abstand zum Hörplatz haben bzw einigermaßen, so wie es auch gem. Skizze aussieht, sehe ich da weniger ein Problem bei dir


greetz
Poison Nuke

Micka1983 *

#84 Verfasst am 10.06.2012, um 00:22:28



So ihr lieben, ich habe wieder was zum "vorzeigen"

Habe dieses Wochenende das Kino "grob" fertig bekommen.

Morgen wird noch alles Ausgemessen, Eingepegelt, die Antimodes konfiguriert
und dann den Raum mit Audionet Carma ausgemessen.

Ich bin schon seeeeeehr gespannt darauf, wie das wohl klingen mag.

Die Emotiva Endstufen machen auf jedenfall optisch UND haptisch einiges her!!!











Barnie

#85 Verfasst am 10.06.2012, um 00:23:59



Sieht stark aus! Bin gespannt ob die Subs immer noch gleich gut klingen...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Micka1983 *

#86 Verfasst am 10.06.2012, um 00:27:55




Barnie schrieb:
Sieht stark aus! Bin gespannt ob die Subs immer noch gleich gut klingen...



Dankeschön ;)


Ja, da bin ich auch SEHR gespannt drauf.

Für den Fall der Fälle habe ich die zwei Chinch Kabel in der Front im Kanal liegen lassen
also es wäre ohne viel aufwand wieder rückgängig zu machen, die Sub-Aufstellung ;)



Barnie

#87 Verfasst am 10.06.2012, um 00:30:35



Die Emotivas sehen auch cool aus! Der Preamp ist ein Rotel oder?? Krass, deine Elektronik...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 10.06.2012, um: 00:30:47


Micka1983 *

#88 Verfasst am 10.06.2012, um 00:32:53



Ja, ich finde die Emo`s auch super.

Aber das sind echte Brocken. Sauschwer die Teile.

Eine Emotiva ist noch auf dem Weg hier her. Ich habe bisher "nur"
5 Kanäle dort versorgt.
Unter den Oppo kommt noch eine "kleine" 2 Kanal (UPA-2) welche ich
bei Ricardo ersteigert habe.

Und ja, die Vorstufe ist ne RSP 1572, nebendran das 8033 Antimode und oben drauf das Antimode 2.0



FlorianK

#89 Verfasst am 10.06.2012, um 08:24:56



Toll - mal wieder ein echtes Heimkino mit allem Drumm und Drann ! Sieht sehr gut und gemütlich aus. Popkornfealing !!


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

 Poison Nuke 

#90 Verfasst am 10.06.2012, um 12:31:26



gefällt mir auch sehr gut

die Couch sieht schön gemütlich aus
frag mich nur ob das mit den Back-Surrounds so gut klappt. Bin auf deinen Bericht gespannt.


greetz
Poison Nuke

Micka1983 *

#91 Verfasst am 10.06.2012, um 13:01:53



Fein fein, dankeschön ;)

Ja, die Couch ist super gemütlich, wobei ich es mir gewünscht hätte, dass die
Sitzfläche noch so 10 cm tiefer wäre. Aber so ists auch schon super ;)

Ja, mit den Back surrounds werde ich beides ausprobieren, einmal die "klassische 7.2" variante
und einmal dein vorschlag mit den 5.2 (+2).

Wenn ich mich so umschaue, wie wenig BluRay Material es gibt mit echtem 7.1 Format,
denke ich, dass sich die doppelte Surround Kanal variante durchsetzen wird.

Der Bericht folgt so rasch es geht. Heute gehts erstmal an die feinjustage.



 Poison Nuke 

#92 Verfasst am 10.06.2012, um 23:54:20



mir ging es dabei aber eher darum, das es verschiedene Typen sind und vorallem die Abstrahlung macht mir Sorgen... die hinteren LS sehen aus wie Center-Lautsprecher mit einem HT in der Mitte und zwei TMTs links und rechts. D.h. man würde sie auf den Plätzen unterschiedlich hören und ob sie so sauber mit den seitlichen LS harmonieren?


greetz
Poison Nuke

Micka1983 *

#93 Verfasst am 15.06.2012, um 22:27:56



Ich bin nun endlich dazu gekommen mich ein bisschen mehr mit meinem Raum zu befassen,
und habe mich auch mal an "Carma v3.0" heran gewagt.

Mir sagt das alles noch nicht so viel, aber vielleicht könnt ihr damit was anfangen,
und sagen, ob das schon der richtige weg ist, oder ob es eher weniger gut aussieht (so aus eurer Profi-sicht)

Front-Links =






Front-Rechts =











 Poison Nuke 

#94 Verfasst am 16.06.2012, um 11:04:44



insbesondere aufgrund dieser Ergebnisse würde ich erstmal Carma 2.2 nehmen, was du hier im Forum findest und dann bitte wie in der Anleitung hier beschrieben auch die Skalierungen korrekt einstellen


greetz
Poison Nuke

Micka1983 *

#95 Verfasst am 16.06.2012, um 14:02:57



Okay, wird gemacht Pois ;-)

Aaaaaber, eine Frage noch (ich habe gerade per SuFu schon einige Interessante Threads bezüglich der Messung gefunden)
und zwar, ich bin mir nicht sicher, ob das Mikro was ich mir gestern dafür gekauft habe, dafür geeignet ist.

Ich habe explizit darauf geachtet, dass es äusserst linear ist, und einen grossen Frequenzbereich Abdeckt,
und da bin ich zu diesem Instrumental- und Drumset-Mirkofon gekommen= http://www.akg.com/site/products/powerslave,id,1...language,EN.html


Jedoch hab ich da ein kleines Problem = Ich lasse die Carma Sweeps schon echt PERVERS Laut laufen, und trotzdem
schlägt es bis MAXIMAL -15 db an, auf dem PEgelmeser am Bildschirm... und das obwohl meine Stereo-Endstufe schon fast
vorm Clippen ist....

Das Mikro braucht zwar keine Phantomspeisung, aber trotzdem hab ich das gefühl, dass es nicht empfindlich genug für meine Zwecke ist,
kann das sein? (Micro-Boost auf +30db )

Ich kann das teil übrigens sofort umtauschen gehen, gegen etwas, was ihr für sinniger haltet ^^ der Laden ist gleich um die Ecke ;)



Soundfreak

#96 Verfasst am 16.06.2012, um 14:06:32



Dass scheint mir eher nicht geeignet zu sein, denn es ist dafür gemacht um in einer bassdrum oder ähnlichem plaziert zu werden. Dort ist vorallem der Tiefton gefordert und es ist extrem laut. Tausch es für deinen Zweck lieber um. Was hast du denn dafür bezahlt?

Tipp: HiFi-Selbstbau


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

bearbeitet von Soundfreak, am 16.06.2012, um: 14:08:38


Micka1983 *

#97 Verfasst am 16.06.2012, um 14:12:48



Damit könntest du recht haben :-/

Ich hatte gehofft, dass es gerade aus dem grund geeignet wäre, weil der Frequenzbereich halt recht
weit war.

Das hat etwa 140 CHF gekostet. Sind etwas mehr als 100 Euro.



Soundfreak

#98 Verfasst am 16.06.2012, um 14:23:08



Wichtig für Raumakkustikmessungen ist nicht im wehsentlichen das Frequenzverhalten, dass kann man durch eine Kalibrierung in gewissen maße korrigieren, sondern die Richtcharakteristik. Diese sollte nach Möglichkeit eine Kugel sein, also alle Signale unabhängig von der Richtung aus der sie kommen gleich Laut aufnehmen. Und das tun eigentlich nur Messmikrophone, da es bei der Aufnahme von Instrumenten eher ungewünscht ist.

Aber mehr dazu im Entsprechendem Thread (hier), wird hier zu Off-Topic!


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

bearbeitet von Soundfreak, am 16.06.2012, um: 14:25:25


Micka1983 *

#99 Verfasst am 16.06.2012, um 14:27:18



Okay, vielen Dank, wieder was gelernt.

Aus den sehr informativen Threads hier, habe ich schon herausgelesen, dass das Behringer ECM 8000 dafür wohl
gerne genommen wird.

Ich muss mal schauen, ob das hier in der Schweiz auch bei einem Händler vorliegt.



Soundfreak

#100 Verfasst am 16.06.2012, um 14:28:26



Genau das Behringer ECM 8000 ist ein noch recht günstiger Klassiker auf dem Gebiet, das besitze ich selber auch!


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

Hinweis: sie befinden sich nicht auf der letzten Seite. Aktuelle Seite: 1  2  > 

PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Mickas Einstand & Kino(leinchen) Vorstellung


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger