Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Selbstbau-Projekte \ PA für privat, aber mit gutem Klang

Seite: 1  2  > 

Stripes *

#1 Verfasst am 29.05.2012, um 00:09:46



Für Band und Geburtstage wird im laufe des Jahres eine PA angeschafft werden.

Es soll jetzt einmal was vernünftiges gekauft werden, dazu haben sich 3 Personen(darunter ein DJ) zusammengetan.
Damit ist kein line array von Cadenbach, Kling&Freitag etc gemeint, wir wollen auf dem Boden bleiben aber uns nicht ärgern müssen.

Gedacht wird an eine Kombi aus zwei Satelliten und min. zwei Subwoofern.

Wie immer möchte man möglichst viel für sein Geld raus holen.
Wir kommen verhältnismäßig günstig an MDF oder Multiplex, und glauben das Selbstbau bestimmt das beste raus holen kann.

Da ich von Jobst Audio den LMB 115 gebaut habe und das Ding fürs Geld schon gut geht haben wir erstmal auch bei Jobst geschaut.

Das wäre unsere Kombination: Zwei MT-1514 oder MT-101 und zwei MBH-118 also ca 1600€ plus Amping und Controller.

Gerade was das Top Teil angeht bin ich aber sehr skeptisch, da will man nichts falsch machen.
Welche PA selbstbauten sind gut und haben ein gutes P/L Verhältnis, aus dem englischem Raum kenne ich gar keine Bauvorschläge, kennt sich da jemand aus?
Wir hätten da gerne mal noch ein paar Alternativen.

Gruß Fabian


Addicted to good music!

bearbeitet von Stripes, am 29.05.2012, um: 00:16:47


 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 29.05.2012, um 00:24:55



kenne mich leider nicht so gut aus mit solchen Teilen, nur zumindest bei dem hier würde ich klar sein sagen zu dem Top, weil das im Hochtonbereich sehr aggressiv ist aufgrund einiger Resonanzen und einer fetten Spitze kurz vor 20kHz. Wenn hauptsächlich jüngeres Publikum anwesend ist durchaus unangenehm hörbar für den ein oder anderen.


Wenn Selbstbau, würde ich mir eine Kombi mit dem Beyma AMT und einem 12" MT anschauen, ist allerdings die Frage ob das preislich noch im Rahmen bleibt, da der AMT schon einiges kostet. Weil mit guten 12" MTs bist da schon bei fast 1600€ nur für die beiden Tops ohne Subs.


greetz
Poison Nuke

Stripes *

#3 Verfasst am 29.05.2012, um 00:39:56



Meinst du das der Beyma AMT das auch schafft? Wäre schade wenn der uns abraucht, dazu kommt das ich mir einer kompletten Eingenetwicklung ohne Plan etwas überfordert bin

Es würde wahrscheinlich Sinn machen sich die Jobst Geräte mal wo an zu hören, nur wo? Das Forum dort ist down


Addicted to good music!


 Poison Nuke 

#4 Verfasst am 29.05.2012, um 09:07:13



der Beyma AMT schafft Peak doch auch über 120dB auf 1m, zusammen mit dem notwendigen Horn erst recht. das ist nur minimal weniger als die Jobst. Und warum scheut ihr euch vor dem Selbstbau? Ihr habt doch sogar eine komplette Endstufe selbst gelötet. Eine Weiche zu bauen ist dagegen ja echt simpel. und ich wette es gibt bereits einige fertige Kombinationen mit diesem HT zusammen, die man nur nachbauen muss.


wegen anhören würde ich einfach mal nach einem "Dealer" schauen, wird doch sicher auch welche in deiner Nähe geben


greetz
Poison Nuke

alexanderdergroße

#5 Verfasst am 29.05.2012, um 10:34:56



Hi,

Ich würde sehr dringend zu einem fertig entwickelten Bausatz raten. Ohne die nötige Erfahrung, Geduld, Ausrüstung etc. etwas eigenes zu entwickeln ist nicht ratsam.

Den Bauvorschlägen von Jobst Audio kann man denke ich vertrauen. Ansonsten ruf doch einfach mal bei ihm an und lass dich beraten. Als Top Teil würde ich kein 15 Zoll einsetzen, es sei denn du willst das auch mal Full-Range ohne Subs betreiben.

Alternativ dazu kann man sich auch hier noch umschauen:

http://h-audio.de/shop/catalog/index.php/cPath/68

Da gibt es auch einige Bausätze von Eighteen Sound.

Ansonsten würde ich dein Anliegen mal im PA-Forum schreiben, da ist wohl der richtige Besucherkreis

http://www.paforum.de/phpBB/viewforum.php?f=27&s...54b10a7b4bff3bbe







Soundfreak

#6 Verfasst am 29.05.2012, um 10:43:57



Hi, schau dir mal noch die Visaton Musikerboxen an. Ich hab sie zwar nicht gehört, aber bei Visaton kann man eigentlich immer Qualität erwarten. Nur was den Maximalpegel angeht, sind die glaub nicht die stärksten.


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

Knuuudi

#7 Verfasst am 29.05.2012, um 13:50:17



Tausche die 1514 gegen die 1214, darunter dann 2-4 MBH-118 und alles ist super! :P


beer you, beer me

AlmGandi

#8 Verfasst am 29.05.2012, um 15:13:23



Erst einmal was für ein Budget überhaupt verfügbar ist

Wenn es um die Tops geht würde ich einmal auf der Seite schauen:

http://www.gebrauchte-veranstaltungstechnik.de/g...nik/lautsprecher

Da gibts hin und wieder wirklich Schnäppchen wo sich der Selbstbau nicht mehr lohnt.
z.b. http://www.gebrauchte-veranstaltungstechnik.de/g...r/yamaha-dsr-112

Die sollen laut Berichten sehr gut gehen und das bisschen was die MT 121 besser ist Dafür Aktiv + DSP. Also gleich mal ne Ecke günstiger als die MT 121 von Jobsti.

Bei den Subwoofern würde ich die MBH nicht kaufen da der verbaute 18"er wirklich ein Kümmerling ist wenns um den Hub geht. Lieber ein 18" Langhuber in einem Großport BR. Das wird ähnlich laut gehen bei besserem Klang und weniger Volumen. Gibt dort auf der gezeigten Seite aber auch wieder Schnäppchen im Subwooferbereich. Einfach mal durchschauen.

mfg Robert





FlorianK

#9 Verfasst am 29.05.2012, um 20:33:52



Wenn du etwas Platz hast - und ganz günstig eine richtige Kracherkombi betrieben willst. Die Chassis kannst du alle günstig in der Bucht schießen.

Bass - Elektro Voice Expo-Gehäuse

Könntest du Eminence Treiber einsetzen.

Mittelton - EV
SM120A mit Treiber 18xx - da gibt es viele von EV - meißt beim Verkauf dabei.


Hochton gibt es viele - am besten einen den man ab ca 4000 einsetzen kann.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 29.05.2012, um: 20:35:28


FlorianK

#10 Verfasst am 29.05.2012, um 23:38:00



Sind soagr welche in der Bucht ! Rarität - weil Originale !!
http://www.ebay.de/itm/W-Bin-EV-Electrovoice-Eli...h=item4ab7e41297

Die kleinen Kistchen rocken deine Party ohne Ende !! Versprochen !


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Stripes *

#11 Verfasst am 30.05.2012, um 13:10:03




AlmGandi schrieb:
Erst einmal was für ein Budget überhaupt verfügbar ist

Wenn es um die Tops geht würde ich einmal auf der Seite schauen:





Da haben wir uns nicht festgelegt, allerdings rechnen wir mit ca 600€ im Jahr an Einnahmen und würden das System gerne in 3-5 Jahren wieder raus haben wollen. Also 1800 bis 3000€ mit Amping!

Je günstiger um so besser

Die Elektro Voice Kisten finde ich ja geil, was sind die noch so wert? Würde mal so ca 400€ sagen oder?


Addicted to good music!


FlorianK

#12 Verfasst am 30.05.2012, um 13:49:30




Stripes schrieb:
Die Elektro Voice Kisten finde ich ja geil, was sind die noch so wert? Würde mal so ca 400€ sagen oder?


Die sind auch geil. Die knallen ohne Ende - das sind so diese Brustbeinschläger.
Was die Kosten sollen ...... da es offensichtlich originale sind - sind die aus Sperrholz - also teurer als MDF usw. Ich kenne auch die Treiber nicht die da verbaut sind - aber 400,- sind die ganz locker Wert. Darüber könntest du dann sehr gut die großen SM120A nehmen - die wurden in PA's ( habe ich in den 70er auf Led Zepp Konzert in Köln gesehen ) und in der SentryIII HiFI Box eingesetzt. Meinem Sohn habe ich die auch besorgt - sind immer noch sehr gut. DIe MT kann man so um die 200 - 300,- € ( Paar ) schießen. Dazu noch zweit HT - kannst du auch etwa als neue ca 150,- € Stück anrechnen.
Da hast du für ca 1000,- € ein paar Lautsprecher wo du mehr Zeit mit den Beamten wegen Ruhestörung sprichst - als Musik zu hören.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 30.05.2012, um: 14:00:43


AlmGandi

#13 Verfasst am 30.05.2012, um 14:34:55




Zitat:


Die sind auch geil. Die knallen ohne Ende - das sind so diese Brustbeinschläger.
Was die Kosten sollen ...... da es offensichtlich originale sind - sind die aus Sperrholz - also teurer als MDF usw. Ich kenne auch die Treiber nicht die da verbaut sind - aber 400,- sind die ganz locker Wert. Darüber könntest du dann sehr gut die großen SM120A nehmen - die wurden in PA's ( habe ich in den 70er auf Led Zepp Konzert in Köln gesehen ) und in der SentryIII HiFI Box eingesetzt. Meinem Sohn habe ich die auch besorgt - sind immer noch sehr gut. DIe MT kann man so um die 200 - 300,- € ( Paar ) schießen. Dazu noch zweit HT - kannst du auch etwa als neue ca 150,- € Stück anrechnen.



Zuerst solltest du ihn mal fragen ob ihm die Größe egal ist. Falls ichs übersehen haben sollte tuds mir leid :P

Aber diese Hörner sind NICHT!!! auf Single Betrieb ausgelegt. Also ab 4 Stück auf einen Haufen fängt der Spaß meistens an.


Also nochmal:

Budget = 1500-3000 Euro
Leute die ihr beschallen wollt bzw wiviele wollen voll in die Fresse ????
Transportmöglichkeiten/Größe des Subwoofers/Tops usw ????
Was für Musik wird meistens gespielt???
Optik???


Beantworte bitte die Fragen damit wir dir besser helfen können


mfg Robert



Stripes *

#14 Verfasst am 30.05.2012, um 15:19:58



Beschallen wollen wir maximal 200 Leute, aber wir haben gerne etwas Reserve

Transport ist entweder 750kg Angänger oder besser noch im VW Touran

Musik ist sehr verschieden. Zum einen der DJ der so Mainsteam Charts/House macht, dann ich mit der Band, wir machen Rock/Punk und gerne laut.
Erstmal ist es wichtig das wir den Gesang im Proberaum hören und auch "anhören" können

Dann sollte die Anlage für ne kleine Kneipe/Club bis 150 Leute reichen.

Optik ist egal, hauptsache wir können es noch zu zweit schleppen


Addicted to good music!

bearbeitet von Stripes, am 30.05.2012, um: 15:21:30


FlorianK

#15 Verfasst am 30.05.2012, um 15:47:33




AlmGandi schrieb:
Aber diese Hörner sind NICHT!!! auf Single Betrieb ausgelegt. Also ab 4 Stück auf einen Haufen fängt der Spaß meistens an.


Robert - das stimmt so - nicht. Die Eli wurde für sehr viele Zwecke eingesetzt. Das fing von - im PA Bereich als Stack an - aber auch als Einzellösung. Sie wurde auch als Einzellautsprecher mit den Treibern 15L Als Bass Chassis / 18xx mit 8HD-Horn im MT Bereich und T35 als HT.
Sie wurde auch sehr oft - wie die JBL Rutsche - in Discotheken eingesetzt.
Die spielte früher an jeder Ecke.
Wobei ich die Box eher mit dem SM120A ausrüsten würde. Das EV - 8HD -Horn war viel zu klein.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 30.05.2012, um: 15:52:33


Stripes *

#16 Verfasst am 30.05.2012, um 16:50:39



Um nochmal bei den Bässen zu bleiben.
Ideal wären recht kompakte Bässe die auch etwas tiefang haben um die Bassgitarre gut rüberbringen.
Ich habe schon mal mit den RCF 4PRO 8001-S in Kombination mit zwei RCF 4PRO 6001-A gearbeitet, das wäre das Ultimum um kompakt zu bleiben.
Zum einen auch reichlich groß(zu laut), und auch viel zu teuer
Dies Bässe machen aus einer BR Kiste auch ordentlich Pegel.

Aber bei den Bässen wäre etwas ähnliches wirklich schön, die Satelliten müssen nicht so gewaltig sein.


Addicted to good music!

bearbeitet von Stripes, am 30.05.2012, um: 16:53:33


FlorianK

#17 Verfasst am 30.05.2012, um 17:35:31



Gähn -
schau mal diese an : http://www.lautsprechershop.de/index_pa_de.htm


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

AlmGandi

#18 Verfasst am 30.05.2012, um 18:38:37




Zitat:

Robert - das stimmt so - nicht. Die Eli wurde für sehr viele Zwecke eingesetzt. Das fing von - im PA Bereich als Stack an - aber auch als Einzellösung. Sie wurde auch als Einzellautsprecher mit den Treibern 15L Als Bass Chassis / 18xx mit 8HD-Horn im MT Bereich und T35 als HT.
Sie wurde auch sehr oft - wie die JBL Rutsche - in Discotheken eingesetzt.
Die spielte früher an jeder Ecke.
Wobei ich die Box eher mit dem SM120A ausrüsten würde. Das EV - 8HD -Horn war viel zu klein.



Also ChartMusic/House usw über ein einziges bzw zwei kleine 15" Hörner... Das ist groß, schwer hat mit Sicherheit einen schönen Kickbass aber Tiefgang Moderne 15" Hörner schaffen im 4er Stack wenns gut geht ihre 45 Hz -3dB und das Ganze ist trotz Neodym Bestückung 90 Kilo schwer. DAS will man nicht schleppen für 200 Leute oder auch mal nur 100 Leute. Da funktioniert das ganze auch bei weitem schlechter da es wie gesagt nicht als vollwertiger Sub gedacht ist im Single. Da kannst du sagen was du willst Florian

An eurer Stelle würde ich kaufen:

1500 Euro Yamaha DSR 112 (Reicht auch für mehr als 200 Leute) Im Selbstbau gibts nix besseres für den Preis
350 Euro Stück The Box Pro 115, spielt laut Berichten sehr sehr gut für den Preis zahlt sich Selbstbau nicht mehr aus
300/600 Euro TSA 2200 oder SYNQ 3K6 je nachdem was ihr ausgeben wollt
150 Euro T. Racks Weiche für die Subs


Das System ist klein, laut, gut klingend, preiswert.... Mehr geht nicht mehr wirklich für den Preis. Falls doch bitte berichtigt mich

mfg Robert



FlorianK

#19 Verfasst am 30.05.2012, um 19:01:34



Hat jeder so seine Meinung dazu - ich finde solche Systeme nur langweilig. Da ist doch kein Pepp drinn. Wenn ich die Wahl hätte - würde ich immer selber eine individuelle Lösung bauen.Und wenn Platz nicht das Problem ist würde ich nie auf diese Kaufkisten gehen. Die sind nur so konzipiert - eben weil die Leute keinen Bock auf "Schleppen" und "schwer" haben.
Im Gegenteil - bei Platz - würde ich richtig Dampf machen - und dann sogar noch größere Bassteile bauen. Im Eigenbau kostet das doch nichts - im Verhältnis zu dem was man an Soundpower dann stehen hat.

Robert - hast du mal eine Eliminator selbst gehört ?

Und klar - für dieses Housezeug usw ist sie auf keinen Fall konzipiert - aber dann würde ich auch einen richtige Keule nehmen und nicht die Kaufsubs. Die sind nur auf Transport ausgelegt. Ich ich überlege was da an Power verschwendet wird nur weil die Leute meinen - "kauf eine stärkere Endstufe" dann gehts wieder .............

Du meinst diesen SUb ?? oder bin ich da flasch gelandet ?
http://www.thomann.de/de/the_box_pro_achat_115_sub.htm


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 30.05.2012, um: 19:03:44


AlmGandi

#20 Verfasst am 30.05.2012, um 19:31:51



Nö die Eliminator hab ich noch nicht bewusst im Single gehört aber die Physik spricht halt dagegen das es funktiniert Die brauchen halt ein paar Kollegen damit sie ihren Vorteil auspielen.


Zitat:

Und klar - für dieses Housezeug usw ist sie auf keinen Fall konzipiert - aber dann würde ich auch einen richtige Keule nehmen und nicht die Kaufsubs. Die sind nur auf Transport ausgelegt. Ich ich überlege was da an Power verschwendet wird nur weil die Leute meinen - "kauf eine stärkere Endstufe" dann gehts wieder .............


Ein Bassreflexsub braucht halt nicht mehr Liter um bis 45 Hz zu spielen. Das die nur auf Transport ausgelegt sind ist schlicht Schwachsinn. Klar ist das auch ein wichtiger Faktor aber das ganze geht eben Hand in Hand mit dem geforderten Tiefgang, Klang usw usw usw

Was die Leistung angeht. Tja die gibts zum Schnäppchenpreis und zählt einfach nicht mehr als Argument bei solchen Va's.

Jep genau den mein ich.



Stripes *

#21 Verfasst am 11.06.2012, um 18:37:48



Wir haben beschlossen das es etwas kompakter werden soll.
4 Hörner bekommen wir nicht jedes mal mit, außerdem erschlägt so ein Anlage ein kleine Feier mit 60 Personen

Ich habe in den letzten Tagen viel gesucht und finde allerlei leicht gebrauchte Angebote bei denen sich ein selbstbau fast nicht lohnen wird.
Z.b. zwei Coda Audio R35 stehen gebraucht drin, oder GAE 152TM, muss allerdings vom Preis im rahmen bleiben. Bei den Tops werden wir uns noch überlegen ob es wirklich so gut sein muss. (Ich hätte gerne die Coda Audio R35 :D)

Aber ein anderes Angebot ist dieses:
http://www.gebrauchte-veranstaltungstechnik.de/g...r/speaker-k-f-b5
Die Speaker sind in richtig guten Bass Kisten verbaut und dabei noch günstig

Meint ihr daraus lässt sich was basteln?
(Das Angebot ist quasi bei und um die Ecke, ich finde zu den Chassis allerdings keine TSP. Die scheinen extra für K&F gefertigt zu werden.)
Wäre bei einen solchen Preis schon echt verlockend

Anderenfalls würden wir gerne ein RCF L18P300-ND in ein BR Gehäuse verpacken. Was haltet ihr von dem Chassis?
Achenbach Gehäuse Vorschlag: http://lsv-achenbach.de/images/lautsprecher/plaene/pdf/18-195l.pdf


Addicted to good music!

bearbeitet von Stripes, am 11.06.2012, um: 18:41:50


Stripes *

#22 Verfasst am 12.06.2012, um 21:56:47



Ich schaue mir morgen die 18" kling und freitag Chassis mal genauer an. Noch niemand eine Meinung zu den Teilen?

Verbaut sind die in den Kisten: http://www.kling-freitag.biz/319.0.html

TSP würd ich dann mal messen, aber für den Kurs wirds bestimmt nicht so schlecht sein oder?


Addicted to good music!


FlorianK

#23 Verfasst am 13.06.2012, um 08:56:30



Wenn du zu dem Chassis keine Daten bekommst ist das wieder mühsam. Dann fängst du an die TSP zu suchen oder sogar selber zu messen. Wenn ihr auf Preis schaut - sieh dir sonst einmal den Thomann 18" er an. Der soll ganz ordentlich sein. So ein CHassis wie angeboten (die Gebrauchtteile)- und wenn es dann vielleicht auch noch eine Sonderausführung ist ....... Und vielleicht will er die ja auch gar nicht einzeln verkaufen !??! Über den 18"ern könnte man - wenn es preislich nicht so ausufern soll sehr gut die Kappa 15 LF von Eminence bauen mit entsprechendem MT + HT. Hat sich mein Sohn auch so aufgestellt - wirklich gut muss ich sagen - ich sage mal P/L sehr gut . Der hat je Seite zwei15" mit entsprechend MT+HT letztes Wochenende in der Schulaula laufen lassen (ohne Sub Unterstützung ). Fand ich recht gut !


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 13.06.2012, um: 09:01:40


Stripes *

#24 Verfasst am 13.06.2012, um 09:14:05



Ich dachte gleich an alle 6

Wir können ja mal testen was mit denen so geht.
Das original Gehäuse ist ja auch noch eine Alternative.

Bei neu Teilen würde ich eher zum RCF tendieren, der ist doch belastbarer und hochwertiger als ein thomann chassis.
Besser zwei RCF als 4 thomann, weniger wiegen tuhen sie auch. (6,5kg)


Addicted to good music!


FlorianK

#25 Verfasst am 13.06.2012, um 09:18:38



NAja - alle 6 ...... das ist dann wirklich sehr heftig. Realistisch wirst du die nicht brauchen. Das hieße ja auch 6 Boxen schleppen - und transportieren. Mal abgesehen vom Bumms
Aber klar - warum nicht - zwei RCF ist auch nett ...... Ich dachte dabei mehr an den Preis.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Stripes *

#26 Verfasst am 13.06.2012, um 19:27:51



SO, wenn schon dann richtig

Wir haben soeben die 6 K&F Chassis gekauft.
Das sind speziell angepasste Beyma 18g550, ohne Logo und mit etwas anderem Kleber. (jedenfalls zu 95% sicher)




Also Leute, vorschläge für Gehäuse


Addicted to good music!


Barnie

#27 Verfasst am 13.06.2012, um 20:26:09



Ich würde ein eckiges bauen!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

FlorianK

#28 Verfasst am 13.06.2012, um 20:39:46



Na - wenn das Alles so stimmt - dann super Deal gemacht ! Glückwunsch !


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Stripes *

#29 Verfasst am 14.06.2012, um 19:09:40



Gestern Abend haben wir noch schnell ein test Gehäuse aus Sparnplatte gebaut:


160L BR
40 Hz tuning

Erster Eindruck ist schon gut aber wir hätten gerne noch etwas zum gegenhören.
Um zu sehen was nun das Optimum für den Speaker ist wollen wir noch ein paar test(Sparnp.) Gehäuse bauen, dafür hätte ich gerne noch Vorschläge.
Morgen kommen 18m² Sparnplatte für lau, also lasst euch ruhig aus

Mein erster Vorschlag:
http://www.speakerplans.com/index.php?id=184sub


Und so "etwas" in der Art würden wir auch noch testen wollen.
Dann nen Bandpass 6 Ordnung etc.





Addicted to good music!

bearbeitet von Stripes, am 14.06.2012, um: 19:14:00


FlorianK

#30 Verfasst am 14.06.2012, um 19:46:21



Was willst du denn für Infos ? Wir wissen doch gar nicht was für ein Chassis das ist. Wenn die abgeändert wurden ? Kann alles Mögliche sein.Du solltest erst einmal versuchen die TSP zu besorgen. Dann kann man da auch ewtas vernünftiges raus suchen. Waren die denn in Horngehäuse eingesetzt ? Warum nicht wieder in die gleichen setzen ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Stripes *

#31 Verfasst am 14.06.2012, um 20:10:39



Beyma 18g550 ist das Chassis.
Der Verkäufer hatte gute Kontakte zu K&F, die haben ihm bei der Verbesserung(Neodym -;) )seiner B5 geholfen.
Laut seiner Aussage, und dem muss ich erstmal vertrauen, wurden vom Hersteller die 18g550 an dem Übergang zwischen Membran/Zentrierung und Schwingspuenträger mit anderem Kleber versehen weil die bei den K&F öfter defekt waren. Ebenfalls wurden alle K&F Beymas über eine Frequnezmessung selektiert.

Die TSP sollten sich wenn nur minimal unterscheiden, das tuhen sie aber durch fertigungstoleranzen so oder so immer.


Das original Gehäuse ist ein Badpass 6. Ordnung mit zwei Chassis:


Ein Nachbau wäre für uns nur interessant wenn es sooo perfekt ist das sich 80kg schleppen lohnt.
Unser Ansatz ist erstmal eine "leichte" (besser um 50kg) Alternative.


Addicted to good music!


Stripes *

#32 Verfasst am 17.06.2012, um 01:36:18



Die letzten 6 Studen an einem test Gehäuse gewerkelt:




Es ist ein doppel Horn geworden, morgen wirds getestet.

Wir möchten gerne wissen was an den riesen (schweren) Teilen so toll ist



Addicted to good music!


 Poison Nuke 

#33 Verfasst am 17.06.2012, um 09:13:54



Wie sieht es denn genau von innen aus?
Hast du auch messungen vom ersten gemacht unter nachstellbaren Bed., damit die anderen geh. vergleichbar gemessen werden koennen?


greetz
Poison Nuke

Stripes *

#34 Verfasst am 22.06.2012, um 19:18:29



Messmikro kommt Montag.

Zu der BR Konstruktion, die haben wir schon wieder ausgemustert. (Chassis raus)
Im Direktvergleich als beide Kisten nebeneinader standen hat der BR versagt.
Die Schwingspule ist bei 45 Hz Sinus bei etwas über 200W Leistung angeschlagen.

Bei der Horn test Konstruktion sind beide Chassis in JE einem geschlossenen Gehäuse untergebracht und haben so mehr Gegendruck.
Ich hatte nicht mehr als 270W an 8 ohm da, aber dort war noch Reserve selbst bei 30 Hz.
Bei dem Test haben wir nur ein Chassis in der doppel Horn Kiste laufen lassen. (1 gegen 1)

Eine größere Endstufe zum "instandsetzen"(defekt gekauft) kommt morgen an, wenn die fertig ist wird mehr Leistung gefahren.

Wir sind dabei von dem Test Horn die Hälfte mit nur einem Chassis zu bauen um zu sehen wie es sich macht.
Bilder und weitere Infos kommen in den nächsten Tagen.
Und dann wird auch endlich mal gemessen und nicht nur gehört, bisher haben wir einfach mit dem Handy 30-110 Hz Sinus erzeugt und dann gehört ob im Freifeld große Lautstärkeunterschiede auftreten. Hierzu meinen Dank an die Nachbarn



Addicted to good music!

bearbeitet von Stripes, am 22.06.2012, um: 19:20:03


julian

#35 Verfasst am 22.06.2012, um 20:15:01



Hi,
ich bau zusammen mit stripes die subwoofer :)
Die Endstufe hätte eigentlich heute schon ankommen sollen. Naja hoffenth kommt sie morgen.



Hier mal ein paar Bilder vom Innenleben.

Gruß Julian



AlmGandi

#36 Verfasst am 23.06.2012, um 00:59:39




Zitat:

Zu der BR Konstruktion, die haben wir schon wieder ausgemustert. (Chassis raus)
Im Direktvergleich als beide Kisten nebeneinader standen hat der BR versagt.
Die Schwingspule ist bei 45 Hz Sinus bei etwas über 200W Leistung angeschlagen.


Fehlabstimmung oder Lowcut Falsch gesetzt oder der Tieftöner ist für BR nicht geeignet. So ein PA Tieftöner haltet bei einer 40 Hz Abstimmung seine 1000 Watt aus ohne über Xmax zu kommen

mfg Robert



Stripes *

#37 Verfasst am 23.06.2012, um 23:02:35



Du könntest recht haben, die Endstufe womit wir den BR getestet haben hat sich heute als teildefekt herausgestellt. (ein Kanal defekt)
Da haben wir einen hardcore clip oder eine Schutzschaltung für ein Anschlagen gehalten. (Vermutung!)

Eine andere Stufe mit über 2kW Brücke hat deine Aussage bestätigt, der Beyma im Horngehäuse schlägt auch bei um 1kw nicht an

Der BR wird noch mal zusammengebaut und an der anderen Stufe getestet, dann kommen auch Messungen.

Bis dann


Addicted to good music!


Stripes *

#38 Verfasst am 24.06.2012, um 17:45:09



Bild vom Test Samstag:

Das Horn macht auch einzeln einen guten Eindruck, ich hoffe morgen kommt das Mikro zum messen.

Wir sind noch immer unentschlossen was die Sats angeht.

Wichtig ist:
Auch ohne Sub unterstützung sollten kleine Veranstaltungen machbar sein (Sprache)
Also kein reines MH Top wie z.B. Achat 112.

Am besten ein sau lautes 12" zu 2" Top welches bei den 6 Subs auch noch mit kommt.

Dazu finde ich in der Biete Ecke vom PartyPA Forum einige Sachen aber ich komme an keine Kontaktinfos der Anbieter, das PartyPA Forum lässt keine Neuen Mitglieder zu. Die Haben einen leichten Dachschaden was die Registrierung an geht.

Ist ja zufällig jemand angemeldet? (Ist auch das "PA Forum"!)


Addicted to good music!


FlorianK

#39 Verfasst am 24.06.2012, um 17:57:53



Entschuldigt das ich nur einen Hornvorschlag habe
http://hornplans.free.fr/mt130.html


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Stripes *

#40 Verfasst am 24.06.2012, um 20:38:30



Ist schon ein schönes Gerät aber leider müssen wir dafür ja immer den ganzen Kram schleppen...
Das ist auf ner Garagen Feier der Killer

Wenn wir mehr große VAs haben dann wird so ein HM Top sicher noch nach gebaut

Durch die ganzen Test Gehäuse hab ich jetzt auch kein Problem damit an eine Eigenentwicklung für ein Top zu starten/wagen.
Zeit brauchen wir so oder so noch, und die 6 Bass Hörner müssen erstmal in ordentlichem Holz gebaut werden.
Jedenfalls vom Eindruck des letzten Test ist uns mit dem Gehäuse was ordentliches gelungen, also wartet auf die Messungen!

http://www.party-pa.de/phpBB/viewtopic.php?f=47&t=72453
Günstige Chassis?
Lässt sich aus dem nicht ein guter LS machen?

Als Horn+Treiber 1,4-2" hätte ich gerne mal ein paar Empfehlungen.


Addicted to good music!

bearbeitet von Stripes, am 24.06.2012, um: 20:40:02


AlmGandi

#41 Verfasst am 24.06.2012, um 21:25:20



Also einen Subwoofer hast du gleich mal selbst zusammen gezimmert aber bei einem Top Teil schaut das Ganze gleich ganz Anders aus. Warum kaufst du dir nicht einfach die von mir gepostet Yamaha DSR 112???

Im Selbstbau kommst du nicht günstiger!!!



Swen

#42 Verfasst am 24.06.2012, um 23:28:46



Der Stami verkauft die sicher nicht ohne Grund
Wenn man sich nicht mal im Party-PA anmelden kann, sollte man sich evtl. nicht an ein Selbstbau-Top ran trauen
Sorry für die Provokation, aber irgendwo klemmts dann doch, oder?
Bei Euren Versuchen hier solltet ihr doch im Vorfeld schon mal gucken, ob Ihr ein Horn oder BR sucht/braucht und ob der Treiber für jenes oder welches geeignet ist oder nicht?!?!?

Für Garagen-HKS gibt es genug günstige Tops, da braucht keiner versuchen sein Geld im Selbstbau zu verbrennen.
Thomann hat da mehr als genug auf Lager

Just my 2 cent.




Stripes *

#43 Verfasst am 25.06.2012, um 18:44:54




AlmGandi schrieb:
Also einen Subwoofer hast du gleich mal selbst zusammen gezimmert aber bei einem Top Teil schaut das Ganze gleich ganz Anders aus. Warum kaufst du dir nicht einfach die von mir gepostet Yamaha DSR 112???

Im Selbstbau kommst du nicht günstiger!!!



Weil die schon weg ist.
Ich schaue alle paar Tage nach Alternativen, passiv wäre aber für uns wichtig da eine Stufe schon vorhanden ist.


@ Seven: Und schon mal "Sorry für die Provokation..."

Ich kenne dich nicht aber deine Antwort finde ich wenig hilfreich bis lächerlich.
Du scheinst gerne andere als Vollidioten ab zu stempeln ohne vorher nach zu denken.

Wenn man sich im Pary PA Forum anmelden möchte muss man einen Test machen, sicher hast du an Fragen nach Shure Produkten58/57? oder PA 64 Strahler gedacht.
Wenn man in der Lage ist diese Fragen zu beantworten kommt man auf eine Klausel Namens Verifizierung.
Diese Methode von manchen Admins gegen "Missbrauch" ist umstritten, und ich bin der Auffassung das es in einem Forum einen Anonymen Informationsaustausch gibt. Die Stasi hätte da sicher was gegen gehabt, aber wir leben nicht in der DDR. Außerdem muss man sich dort ja nicht anmelden auch wenn der Herr vom Party PA Forum das sicher nicht gerne liest. Aus dem Grund melde ich mich dort nicht an.

Bei wem es klemmt oder nicht ist nun ansichtssache, aber in diesem Forum finde ich den Teil deines Beitrags nicht passend, hoffe mal ich darf hier diese Meinung äußern.

Zu mir: Ob es billiger ist neue oder gebrauchte Fertig Boxen zu kaufen anstelle eine Eigenentwicklung mag ein.
Ich würde aus Interesse aber auch gerne mal etwas selbst machen, was das Geld angeht, mein Verlust ist nur mein "Problem"

Wenn dazu niemand etwas scheiben möchte ist es ja ok, dann aber bitte nicht auf die abwertende Art.

Gönnt einem "Amateur" seine eigenen Erfahrungen, es ist noch immer sein Hobby.
Also hat noch jemand lust etwas Neues selbst zu bauen? Vorschläge! Kombi aus EM Kappa light und welchem Horn?





Addicted to good music!

bearbeitet von Stripes, am 25.06.2012, um: 18:45:28


FlorianK

#44 Verfasst am 25.06.2012, um 20:06:13



An Treibern gibt es doch eine riesen Auswahl. MT / HT würde ich zur Zeit BMS nehmen. Die haben viele Typen die sehr zuverlässig laufen und auch sehr gut belatsbar sind. Trichter sind durch die Bank auch fast alle für diese Zwecke zu gebrauchen. Würde da im Zweifel auch die BMS nehmen- oder Oberton - usw.
Bass kannst du auch bergeweise finden. Aber schau doch einfach besser nach Selbstbaulösungen wo ein Weichenvorschlag bei ist. Die Abstimmung wird sonst vielleicht etwas heikel. Oder du baust einfach und versuchtst dich selber mit der Weichenabstimmung. Einfach mal probieren. Grottenschlecht wirds auf keinen Fall - macht ja auch Spaß. Oder - besorgt euch eine zB DCX und fahrt aktiv. Hat den großen Vorteil das ihr auch den EQ von der DCX individuell im Raum nutzen könnt.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Swen

#45 Verfasst am 25.06.2012, um 20:57:24




FlorianK schrieb:
Aber schau doch einfach besser nach Selbstbaulösungen wo ein Weichenvorschlag bei ist. Die Abstimmung wird sonst vielleicht etwas heikel. Oder du baust einfach und versuchtst dich selber mit der Weichenabstimmung.


Dito.
Jobsti ist z.B. ein Schlagwort.

OT: Ich bin seit Anfang des PA-Forum dabei und des Party-PA, und genau aus dem Grund wie Du ihn beschreibst, finde ich die Verifizierung passend! Sonst wäre das noch Niveauloser als es jetzt schon ist.



FlorianK

#46 Verfasst am 30.06.2012, um 11:02:36



Und ? Lösungen in Sicht? Was machen eure Hörnchen ? Gehts irgendwie weiter ?



Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Swen

#47 Verfasst am 30.06.2012, um 17:46:47



Dem schliesse ich mich an



julian

#48 Verfasst am 01.07.2012, um 11:11:24



Hallo, na klar geht es weiter.
Der Bassreflex Subwoofer schlägt mit der anderen Endstufe doch nicht an. Irgendwie sind die 18g550 nicht mit der "Hitech" Endstufe kompatibel.
Wir haben dann getern mal beide Subwoofer mit einem Messmikrofon ausgemessen.
Hier mal ein paar Bilder:




Ein paar Screenshots von den Messungen wird Stripes in den nächsten Tagen bestimmt noch hochladen. Aber um es vorweg zu nehmen, das Horn hat deutlisch besser abgeschnitten als der BR. Der Frequenzgang vom BR ist etwas linearer, dafür gibt es fürchterliche Strömungsgeräusche und die Membranauslenkung ist sehr hoch. Das Horn geht weiter runter und ist auch über den gesammten Frequenzbereich von 10-200 Hz etwas lauter.

Am Ende der Messung ist das Horn dann von uns gegangenWieso wissen wir nicht so wirklich, wahrscheinlich hat es den Brückenbetrieb der Endstufe nicht ausgehalten. Auf jeden Fall sind Blasen an der Innenseite des Trägers der Schwingspule, welche am Magneten schleifen. Hier noch 2 Bilder:



Gruß Julian




FlorianK

#49 Verfasst am 01.07.2012, um 11:27:36



Was habt ihr denn mit dem Chassis veranstaltet ? Das sieht ja schlimm aus. Die Blasen auf dem Spulenträger können von einer Überhitzung kommen. Bist du sicher das die Chassis alle "Gesund" waren ?




Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Stripes *

#50 Verfasst am 01.07.2012, um 13:33:46



Die Blasen haben sich bei zu viel Hitze gebildet, so jedenfalls mein Eindruck.
Nachdem wir die Membran (inklusive Sicke!) entfernt hatten, und das war mühsam(oben das vorletzte Bild), haben wir der Schwingspule mal ohne Magneten eingeheizt.(da war sie ja schon schrott!)

Wir haben keinen Sinus sondern Musik zum "erhitzen" genommen, so das die Leistung bis ca 700W im Bass peak (Bassdrum) kam.
In diesem Zustand wird die Spule nicht durch die Luft gekühlt und erwärmt sich recht schnell auf über 100 Grad.
Da darf man nicht einfach viel mehr Leistung reinprügeln, denke das wir bei ca 1,5kw die Spule stark überfordert/überhitzt haben...
Zu Anfang haben wir alle Chassis mit 20 Hz Sinus geteset, der Defekt war vorher sicher nicht da. Nach der Überlastung konnte man das Schleifen durch manuelles hin und her bewegen hören.

Druch die Luftkühlung wird das Chassis bis ca 700 Watt belastbar sein, darüber fahren wir in Zukunft besser nicht mehr
Das arme Testexemplar geht dann wohl zum recone

Duch das "Missgeschick" ist aber eindeutig, es sind 18g550 von Beyma:



Kurven kommen später wenn ich am anderen Computer bin.


Addicted to good music!


Stripes *

#51 Verfasst am 01.07.2012, um 20:18:00



Messergebnisse von gestern als alles noch heile war

Messumgebung:
Soundkarte: Focusrite Saffire Pro 24
Mikro: Behringer ECM8000
Verstärker: 2x750W rms an 8 ohm

Der BR und das Horn wurden je an einen der beiden Endstufenkanäle geklemmt, am Eingang war das Messsignal gebrückt.
Für jede Messung wurde dann der entsprechnede Kanal bis zum Anschlag aufgedeht, somit sind alle Kurven Relativwerte mit gleichem Bezug.
Alle Messungen im Freifeld wie oben zu sehen.


Horn Gehäuse 1m Abstand:


Horn vs BR 1m Abstand, Horn gelb, BR blau:


Horn 4m Abstand:


Horn vs BR 4m Abstand, Horn gelb, BR blau:


Info: Je nach Bild ändert sich der gemessene Pegel, wir haben das Mikrofon mal mehr mal weniger verstärkt, jedoch wurde innerhalb eines Bildes der Pegel natürlich nicht verändert. Somit sind in EINEM Bild die Kurven direkt vergleichbar, jedoch immer noch als Relativwert!
Die Kurven sollen den F-Gang abbilden und nicht den Absoluten Pegel!


Addicted to good music!

bearbeitet von Stripes, am 01.07.2012, um: 20:22:55


Swen

#52 Verfasst am 01.07.2012, um 22:09:32



Habt Ihr die Möglichkeit, die Impedanz zu messen?

Das würde euch bei der Konstruktion erstmal besser helfen um zu sehen, wie der Treiber mit dem Gehäuse Harmoniert und wo es klemmt(BR-Abstimmung, (Gehäuse)Resonanzen usw.) und ist auch nicht ganz uninteressant um z.B. die Minimalimpedanz in Bezug auf spätere Parallelschaltung und Endstufenauslegung zu sehen.

Ich habe das früher Erfolgreich mit Hobby-Box gemacht und halte es für den Boxenbau besser als Carma.
http://www.audio-software.de/





 Poison Nuke 

#53 Verfasst am 02.07.2012, um 16:28:38



ich find es gerade interessant, dass BR in 1m Abstand leiser ist als in 4m Abstand, vorallem im Vergleich zum Horn. Eigentlich hätte ich es genau umgedreht erwartet


greetz
Poison Nuke

julian

#54 Verfasst am 02.07.2012, um 17:46:28



Hi,
das kann man so nicht sagen.
Wie schon gesagt, wir haben den Eingangspegel bei jeder Messung verändert. Dadurch sind die Messungen nur in einem Diagramm vergleichbar. Die Messung aus 1m und 4 m sind vom Pegel nicht vergleichbar.



Soundfreak

#55 Verfasst am 02.07.2012, um 17:49:35



Aber Poison meint den Relativpegel. Also in 1m ist die BR-Variante bei 50Hz rund 6dB leiser und bei 4m Abstand zun es nur noch rund 2dB. Das kann eigentlich nicht sein, da das Horn stärker bündeln sollte und somit eine geringer Laustärkeabnahme mit der Entfernung haben sollte.


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

julian

#56 Verfasst am 02.07.2012, um 18:19:32



Ok, sry hab nichts gesagt :)

Gestern ist die zweite Endstufe gekommen. Eine LD Systems SP1800 (1300Watt pro Kanal an 4 Ohm).
Kaputt ist so ziemlich alles.
Auf dem Schalnetzteil ist die eine Seite komplett kaputt. 4 Mosfets kaputt, die Steuerplatine komplett aufgebrannt. Die Gleichrichterdioden und der Trafo ist noch heile.

Beide Endstufen sind kaputt. Auf der einen Seite sind alle Leistungstransistoren hin, auf der anderen Seite hat es nur 2 getroffen. 4 Operationsverstärker, 2 npn, 2 pnp und eine Diode sind gestorben.




Gruß Julian



 Poison Nuke 

#57 Verfasst am 02.07.2012, um 19:35:16



jopp ich meinte auch den Relativ-Pegel, ist ja sehr deutlich das BR im Vergleich zu Horn einmal erheblich leiser und einmal so ziemlich gleich laut ist.


theoretisch dürfte das nicht sein...



wie lange habt ihr gebraucht die Endstufe so zu zerlegen und zu ermitteln was defekt ist? Und wo habt ihr die Schaltpläne her oder habt ihr so rausgefunden wo zu messen ist? Und wie habt ihr das gemessen?


greetz
Poison Nuke

Swen

#58 Verfasst am 02.07.2012, um 20:22:49



Bei den Instrumenten im Hintergrund dürfte etwas Ahnung ja vorhanden sein
Umso eher müsste auch die Möglichkeit der Impedanzmessung gegeben sein



julian

#59 Verfasst am 02.07.2012, um 20:41:01



Das komplette zerlegen hat so 4 Stunden gedauert.
Das ist auch nicht der erste Verstärker und die sind alle ähnlich aufgebaut(Vorverstärker-->Differenzverstärker mit KSQ-->Treiber für die Endstufen Transen--> Endstufentransistoren)und halt das übliche Geraffen drum rum.

Was kaputt ist sieht man eigentlich relativ schnell, zum Teil einfach Erfahrung und "Try and Error".
Schaltpläne haben wir leider nicht. Ich versorge einfach die Endstufe aus Netzteilen mit Strombegrenzung und leg dann per Frequenzgenerator einen Sinus auf den Eingang. Dann kann man den Rest per Oszilloskop rausmessen.




Stripes *

#60 Verfasst am 03.07.2012, um 20:02:30



Alter Pfuscher, schnell warst du mal wieder!...Hauptsache die 5,0 Dose im Hintergrund


Impendanz könnten wir messen, aber ehrlich gesagt haben wir uns schon für das gute Hörnchen entschieden.
Warum sollten wir den BR noch weiterverfolgen, das Horn mit einem Treiber ist gut transportierbar und macht im Stack sicher noch mehr druck.
Zwei von den Kisten sind schon echt ok, bei bedarf eben mehr

Andere Überlegung geht zu dem Tops, wirklich gute gebrauchte gehen alle um 1700€ aufwärts weg.
Andere sind stark abgerockt oder machen nur so halben Pegel und teuer.
Wieder andere sind günstig aber sehr alt, kennt jemand die EV 1502 ER Box?
Ist das alte Gerät wirklich laut und gut vom Sound?


Für den oben genannten Betrag können wir ja fast alles selbst bauen was es an gutem Chassi Kram gibt.

Unsere Subwoofer sind ca 50 cm breit, das darauf stehende Top-Teil sollte nich viel gewaltiger werden.
Der Vorschlag von FlorianK, das MT 130, gefällt mir mitlerweile doch ganz gut!
Entschieden wird bis anfang August, dann wird die große Bauphase gestartet(Urlaub!)
Vergebt mir, aber ich muss mich erst an die größe bei Hornlautsprechern gewöhnen




Addicted to good music!


Swen

#61 Verfasst am 03.07.2012, um 20:13:31



Mahlzeit;-)

Die Impedanzmessung ist unabhängig von Gehäuseart wichtig und bildet eine wichtige Grundlage im zusammenspiel mit dem Fgang.
In der Impedanz könnt Ihr Ursachen für Fgang-Einbrüche usw. finden und auch ob die Gehäuse zum Chassis passen bzw ob die Abstimmung mit der berechnung übereinstimmt.
Egal ob BR oder Hornbass oder Selbstbau-Top



Stripes *

#62 Verfasst am 03.07.2012, um 20:48:17



Klar, wenn der Scheinwiderstand kleiner wird erhöt sich der Strom und damit die Kraft entgegen dem Magnetfeld des Korbs/Permanentmagneten.
Resultat mehr Pegel, umgekehrt, bei größererem Z wird der Pegel kleiner.
Aber wie arbeite ich bei meinem Gehäuse gegen so etwas? Wie kann ich "Bautechnisch" so etwas einbeziehen.

Z vom 18g550 laut Beyma:


Auf diversen Internetseiten steht das sich die Impedanzkurve vom Gehäuse sehr wohl beeinflussen lässt.
Aber was alles im Netz steht... es hilft nichts, selber testen!

Wir können aber gerne noch mal nach messen, muss man WE mal eine kleine Schaltung aufbauen.

Beste Grüße aus OWL!


Addicted to good music!


Swen

#63 Verfasst am 03.07.2012, um 21:31:56



Messen würde ich empfehlen.

Klar ist die Abhängigkeit Stron/Spannung/Impedanz, Ohmsches Gesetz halt aber das kennst Du wahrscheinlich sogar besser wie ich(nein, keine Ironie oder Sarkasmus!)

Bei der Impadanzmessung, wie gesagt, siehst Du die Auswirkung Deiner BR oder Hornabstimmung auf den Impedanzverlaud und wie Kritisch es wird für Endstufe oder Treiber. Ebenso erkannt man Resonanzen des Gehäuses bzw des Chassis durch das Gehäuse.

Euren Chassisdefekt weiter oben würde ich auf solche Unstimmigkeiten zurückführen inkl. zuviel Leistung im Falschen Bereich.
Dinge wie Strahlungswiderstand oder DC-Dispacement wären durchaus auch mögliche Ursachen, wobei ich letzteres bei kurzen Messungen ausschliessen würde.

Allerdings möchte ich dazu erwähnen, das meine Praxis schon eine ganze weile her ist und somit der Gockel sicher hilfreich sein würde.


PS: Ich hätte noch das ein oder andere Selbstbaubuch bzw. Messtechnikbuch zu verkaufen

PPS: woher hast Du die Gehäusedaten, das es passt? Mit welchem Programm berechnet?

Edith sagt:

Hier mal ein Link von meinen RB81 damals
http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=3123&Seite=1
Einziges Manko, der Impedanzang habe ich nicht mehr Kalibriert sonder einfach nochmal verwendet und somit einen Messfehler von gut 2-4 Ohm erziehlt
Kann man mal sehen, wie lange die Praxis bei mir her ist


bearbeitet von Swen, am 03.07.2012, um: 21:39:03


FlorianK

#64 Verfasst am 03.07.2012, um 23:25:12



Baut dem MT130 - da könnt ihr nix falsch machen. Diese neueren CD Hörner sind schon wirklich klasse und sogar gut im HiFi Bereich einsetzbar. Der BMS HT Treiber ist auch super für das Geld.
Vom Einsatzbereich passt das auch sehr gut zu dem Basshorn.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

AlmGandi

#65 Verfasst am 04.07.2012, um 05:43:59



Hat sich vlt auch mal wer Gedanken über das Abstrahlverhalten gemacht bei so einem Horntop?

Abgesehen davon, für 100-200 Leute Horntops?? Kommt mal bitte wieder runter

Holt euch eine Doppel 10" Kiste ala LMT 210 (gibts bei H-Audio) oder ne 12" Kiste. Horntop ist nicht zielführend.

mfg Robert



FlorianK

#66 Verfasst am 04.07.2012, um 08:15:43



Kiste - stimmt !


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 04.07.2012, um: 08:29:27


AlmGandi

#67 Verfasst am 04.07.2012, um 11:17:35




Zitat:

Kiste - stimmt !


Versteh ich nicht?

Aber erklär mir mal was der Vorteil von so einem Horntop ist wenn es um Partys in der Größe um 100-200 Leute geht.

Meiner Meinung nach:

Nachteile:

-Gewicht
-Größe
-Abstrahlverhalten
-Ankopplung (Wobei das nicht das Problem wird dank Hornsub)
-Aufwand

Vorteile:
-Kleinerer Verstärker notwendig


Ich seh keinen Sinn hinter einem Horntop bei diesem Einsatzweck.


mfg









FlorianK

#68 Verfasst am 04.07.2012, um 11:46:36



Das zB 130er ist nicht viel! größer als eine Lösung wie die 2x10 oder andere mit zB 15er und HT.

Gewicht - egal - ich nutze die Teile doch nicht als Walkmann ;-)
Abstrahlung _ kann man sehen wie man will. Ich nutze viele Teile aus dem PA Bereich auch im Privat Bereich.

Der Abstrahlwinkel zB kann etwas schamler auch gut sein - im Gegensatz zur richtigen PA will ich hier doch mehr eine zB Tanzfläche beschallen. Es gibt meistens auch Zonen die ruhiger sein sollen - dann ist mir das sehr von Nutzen.

Aufwand - keiner - da Hobby ! Und die Jungs wie beschrieben auch gern etwas selber machen wollen.

Ankopplung meiner MEinung nach sehr gut - würde genau passen !

Potential Ausnutzung zu den Hornsubs. Die Jungs haben jede MEnge von den Tante Beyma zur Verfügung - also baue ich dazu etwas passendes das auch mal "mehr" kann und klingt.

Hauptgrund für mich währe aber der klare - direkte Sound von den Hörnern. Aber das ist natürlich auch Geschmack - aber meiner ist es.
Ich habe sogar noch vor den TMT Teil der 13oer mal probeweise als TMT-Horn zu meinen Eckhörnern zu stellen.

Ist ja auch nur ein Vorschlag - soll jeder das bauen, was er meint- was für ihn richtig ist.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 04.07.2012, um: 11:53:44


AlmGandi

#69 Verfasst am 04.07.2012, um 13:00:33




Zitat:

Gewicht - egal - ich nutze die Teile doch nicht als Walkmann ;-)


DU musst sie auch nicht immer Rauf und Runter heben...


Zitat:
Abstrahlung _ kann man sehen wie man will. Ich nutze viele Teile aus dem PA Bereich auch im Privat Bereich.


Privat stört es nicht is ja klar. Da sitzten vielleicht mit 3 Leute davor direkt im Abstrahlbereich vom Top. Da passt auch alles. Im Normallfall willst du aber etwas mehr als 3 Leute beschallen und die sollen alle möglichst den gleichen Sound bekommen.


Zitat:

Das zB 130er ist nicht viel! größer als eine Lösung wie die 2x10 oder andere mit zB 15er und HT.


Ja ca 200 Liter vom Horntop gegen 80 Liter vom Doppel 10"er Selbst 2 Doppel10" Tops sind nochmal ne Nummer kleiner als EIN MT130.


Zitat:

Potential Ausnutzung zu den Hornsubs. Die Jungs haben jede MEnge von den Tante Beyma zur Verfügung - also baue ich dazu etwas passendes das auch mal "mehr" kann und klingt.


Klar die Bässe schaffen sicher 800 Leute und mehr im Monostack. Im Jobst Audio Forum hatte auch mal jemand eine Party mit 800 oder 900 Gästen die er mit 2 LMT 210 beschallt hat. Darunter gabs 8 Doppel 12" Subwoofer für den Bass. Kommt halt auf die Party drauf an.


Weitere Nachteile:

-keine Stativ nutzung möglich da zu schwer (Riesen Nachteil, selbst für ne 50 Mann Party müssen mind. 4 Subwoofer mitgenommen werden und noch 2 Paletten drunter damit die Tops halbwegs auf Kopfhöhe kommen)
-absolut Fullrange untauglich (LMT 210 können das wenns mal um nur 30 Leute geht)

Sorry FlorianK wir wissen das du ein unerbittlicher Hornverteidiger bist (Is ja nix schlechtes) aber bitte bleib dabei etwas realistisch. 12" Horntops für Garagenpartys empfehlen *kopfschüttel* Kein Mensch braucht diese Riesenteile auf solchen Partys.

mfg Robert




julian

#70 Verfasst am 04.07.2012, um 16:00:00



Hallo,
der erste Kanal geht wieder
Wie auf den Bild zu erkennen, fehlen alle Endstufentransistoren(Alle kaputt). Zum Test hab ich einfach willkürlich irgendeinen genommen, wenn die neuen kommen, werden die natürlich ersetzt(z.B. ganz rechts am Kühlkörper,aber zum Test reichen die erstmal. Oben sieht man das Signal aus dem Frequenzgenerator(+-0,5V), darunter das verstärkte (10V/Div). Langsam bin ich ja zuversichtlich, dass man den wieder reparieren kannAm schlimmsten wird noch das SNT.





Stripes *

#71 Verfasst am 08.07.2012, um 17:32:09



Wir haben uns jetzt zu 95% entschieden.

Gebraucht ist für um 1k€ nicht viel schönes dabei, deshalb doch selbstbau.

Das MT130 hat für uns wirklich keinen Sinn, ca 40kg und dann noch nicht mal ohne Subs zu nutzen
Gewicht ist da nicht alles, wir wissen ja nicht obs auch "klingt"...

Das LMT-212 von Jobst scheint laut zu können und mit 4 12"ern wird sich das Paar bestimmt auch für ganz kleine Sachen nutzen lassen.
Die meisten Einsätze liegen im Bereich von 150-200 Personen, sehr selten unter 100, aber bestimmt auch mal 500 wenns die Anlage packt.

Erstmal bauen wir noch Mittelklasse, wenn das Teil schlecht klingt geht die Suche eben weiter.


Addicted to good music!


Swen

#72 Verfasst am 08.07.2012, um 19:44:06



Glückwunsch,
die LMT-212 ist meiner alten Audio Zenit CD-212 nicht ganz unähnlich
Je nach Weichenabstimmung geht da schon was und sollte Klanglich gefallen. Die Abstimmung der CD212 war eher Rockig aber Geil

Allerdings, erhofft euch ohne Sub nicht zuviel!
Mal ne Sprachbeschallung o.ä. Ok, aber Party ohne Sub macht keinen Spaß und gefährdet die Kappa´s!

Wo kann man denn mal Probehören kommen, wenn es soweit ist



julian

#73 Verfasst am 24.07.2012, um 10:11:03



Es geht wieder weiter.
Diese und nächste Woche werden die Subwoofer gebaut.
Das Konstukt ist ja weiter oben schon zu bewundern.
Im direkten Vergleich mit dem MBH118 war unser Horn lauter und hat besser gekickt. Der MBH118 hat etwas tiefer gespielt, aber das war nur noch dröhnen(Wabbelbass)Sehr überzeugt haben uns die Limmerbässe und die sind unseren Gehäuse von der Bauform sehr ähnlich.
Eine neue Endstufe haben wir auch:



Wer erkennt sie?
Ein Kanal ist natürlich kaputt, aber der andere geht schon wieder. Kanal 2 wird im laufe der Woche repariert.



hifi-killer

#74 Verfasst am 28.07.2012, um 23:37:59



sieht der TA2400 sehr ähnlich ;)

wie geht sowas denn kaputt?? hab bei meiner alles probiert! außer natürlich sowas wie wasser oder hammer


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

Swen

#75 Verfasst am 29.07.2012, um 01:03:33




hifi-killer schrieb:
sieht der TA2400 sehr ähnlich ;)




wo?



FlorianK

#76 Verfasst am 29.07.2012, um 01:07:28



Mario ist nur noch nachts unterwegs


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Stripes *

#77 Verfasst am 29.07.2012, um 14:18:23



Leider deutlich daneben.
Tipp: Drei Höheneinheiten und sehr schwer!

Wir sind gerade voll im bau der Subs, als Top wird in den nächsten Tagen das MT 1214 folgen, warum steht im DIY PA Treffen Thread.


Addicted to good music!


julian

#78 Verfasst am 01.08.2012, um 22:07:30



Soooo,
haben die Subwoofer jetzt alle zusammengebaut, gespachtelt und geschliffen. Am Wochenende kommt der Lack drauf, Ecken und Griffe dran und das Chassis rein.
Die Endstufe geht auch wieder:



Und die Treiber für die Tops sind da:



Am Wochenende kommen noch die beiden 18Sound 12" und die Hörner für die Treiber.




FlorianK

#79 Verfasst am 01.08.2012, um 22:15:48



Julian - wenn ihr schwarz Lackieren wollt ? : der Lack für die PA Boxen den zB Thomann anbietet ist ganz hervorragend. Trocknet super schnell - und ist sehr stabil.Macht aber eine Gebrauchsoberfläche.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Stripes *

#80 Verfasst am 01.08.2012, um 22:34:45



Wird mit Original Warnex lackiert, bei Thomann kauft man den jedoch besser nicht, oder verschenkt jemand gerne Geld


Addicted to good music!


julian

#81 Verfasst am 01.08.2012, um 23:13:31



Um den Lack kannst du dich kümmern, ich hätte Wandfarbe genommen
Die Endstufe ist übrigens eine Fidek FPA-12a sieht man auf dem Bild oben

Gruß Julian



FlorianK

#82 Verfasst am 01.08.2012, um 23:51:40



Genau - Warnex heißt das ( mir war der Name nicht eingefallen ). Wirklich sehr gut. Da kann man auch sehr gut mit Nachbessern usw.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

julian

#83 Verfasst am 05.08.2012, um 22:17:34



Es geht weiter,
die Gehäuse sind alle fertig, haben Griffe und Ecken. In 3 ist schon ein Chassis.
So sieht das Ganze das fertig aus:





Die Sachen für die Tops sind auch gekommen, 2x 12" 18sound und die beiden 1,4" Treiber mit Horn.
Die Multiplexplatten sind schon geschnitten und müssen nur noch zusammengebaut werden.







FlorianK

#84 Verfasst am 05.08.2012, um 22:35:41



Sehen gut aus !! Eine Aufnahme vom Frontbereich wäre natürlich reizvoller gewesen - als die Rückseiten .....
Da wären schöne MT130 passend gewesen als richtige Kracherlösung ...... naja - wird schon !


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

julian

#85 Verfasst am 05.08.2012, um 22:52:06



Hier:







julian

#86 Verfasst am 12.08.2012, um 20:37:40



Soo,
sind jetzt fast fertig.
Hier nochmal die Subs von vorne:


Die Tops:




Amping:


Alles zusammen:



Die Nachbarschaft ist noch vorbei gekommen und meinte, dass in der Gartenhütte 50 meter weiter die Gläser wackeln.
Von den 6 Subwoofern haben wir nur 5 aufgebaut und nur 4 angeschlossen. Mit 2 mehr dürfte da noch ein bisschen was gehen.



FlorianK

#87 Verfasst am 13.08.2012, um 00:14:26



Mit wieviel Schalldruck M/W ist so ein Basshorn angegeben ? Mit wieviel ein MT und mit wieviel ein HT ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

julian

#88 Verfasst am 13.08.2012, um 09:31:27



Den Subwofer haben wir noch nicht ausgemessen, das Chassis hat 98db 2.83V@1m@2pi.
Der BMS HT Treiber hat 113 db @1m@1watt
12" 18sound: 101 dB SPL 1W / 1m

Das gesammte Top ist mit :
99dB (1 W/1 m) +-1dB
126 dB (500W/1 m) / (128dB program/1m) / (131dB peak/1m)
angegeben.

Gruß Julian



FlorianK

#89 Verfasst am 13.08.2012, um 09:41:54



Warum fahrt ihr die TopBox nicht aktiv ? Hätte sich doch gleich angeboten ? Und - jetzt habt ihr eigentlich zu wenig Power im Top Bereich ( bei drei Bässen pro Seite ? ) oder ? Der Bassanteil ist doch höher als der des Tops ? Oder ihr fahrt die Bässe mit weniger Leistung ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

 Poison Nuke 

#90 Verfasst am 13.08.2012, um 11:42:03



na erstens will man doch wohl eh ein wenig mehr Pegel im Tiefton fahren (bei vielen VA ist der Bass um bis zu 6dB angehoben) und ob die Bässe bei etwas größerem Abstand wirklich so viel mehr Pegel haben? Denke das dürfte wohl ganz gut übereinkommen.




greetz
Poison Nuke

AlmGandi

#91 Verfasst am 13.08.2012, um 13:00:12




Zitat:

Warum fahrt ihr die TopBox nicht aktiv ? Hätte sich doch gleich angeboten ? Und - jetzt habt ihr eigentlich zu wenig Power im Top Bereich ( bei drei Bässen pro Seite ? ) oder ? Der Bassanteil ist doch höher als der des Tops ? Oder ihr fahrt die Bässe mit weniger Leistung ?


Was würde das bei der Box bringen? Außer mehr Aufwand...

Jep haben sie aber das war ihnen eh klar das ein 12" Top nicht mitkommt bei 6 Hornbässen. Bei größeren Party, also wo mehr als 500 Leute sind, einfach große Tops dazumieten und fertig

mfg Robert



Barnie

#92 Verfasst am 13.08.2012, um 22:20:29



Meine Güte!Und die dazugehörigen Packesel habt ihr hoffentlich gleich dazu gekauft!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Stripes *

#93 Verfasst am 13.08.2012, um 22:44:38



Ich habe leider kein Schallpegel-Messgerät, der Wirkungsgrad von unserem Horn interessiert mich allerdings auch

Wichtige neue Erfahrungen habe ich jetzt über Endstufen, durch die großen Chassis merkt man erstmal welche Unterschiede zwischen den Amps noch so auftauchen.
Zum einen Verarbeitungsqualität und sinnvoller Aufbau im Hinblick auf Reparatur, dann ist da noch die Sache mit den Leistungsangaben.

Ich bin mehr oder weniger davon überzeugt gewesen das Leistung gleich Leistung gilt, bei PA Stufen aus China oder auch hochwertiger Fertigung.
Nun haben wir ein paar Stufen getestet und instandgesetzt welche schon neu nicht gerade teuer waren.
Da ist z.B. die Palladium 2000 vintage, Ringkern, große Transen alles macht einen guten Eindruck (Bis auf das Gehäuse).
Allerdings versagt das Teil an einem unserer Bässe(pro Kanal) leider total, zum einen ist die angegebene Leistung mit 750W nicht gerade gut dimensioniert für das Chassis aber in der Praxis scheint sie auch den Wert nicht mal annähernd zu halten.
Technisch wurde garnicht so sehr gefuscht, da sollte schon etwas laufen, doch eine EV Q66 die mit viel weniger Leistung angegeben ist bringt den Bass besser in schwung.

Interesant wäre eine Leistungsmessung an einem Ohmschen Widerstand, hab aber leider keinen in passender Größe.
Die reine Leistung wird aber an der Induktiven Last nicht alles sein, da müssen noch andere Werte eine Rolle spielen das sich solche Unterschiede bemerkbar machen.
Feststellung: Für große Subs müssen auch GROßE Endstufen her!


Addicted to good music!


FlorianK

#94 Verfasst am 13.08.2012, um 23:10:17



Das ist doch ein alter Hut ! Das gibt es aber überall. Wenn du früher mal Motorräder verglichen hast, taten sich da teilweise Welten auf. Da war das so, das die Kawas und Susis immer am meisten Power hatten. Anbieter gab es super viele - Yamaha - Kawa - Susi - MVA - Benelli - BMW - usw. Die hatten teilweise genau 99PS im Brief. Wenn du aber die Daten mal verglichen hast wie die zB auf 100km/h beschleunigen, waren da große Unterschiede. Und dann denkst du Ps sind doch PS. Sind es auch - aber wie diese ermittelt werden, ist eben unterschiedlich. Das führe so weit, dass manche Hersteller zB eine rein theoretische Leistung ausrechneten. Das wurde dann gemacht - und zB die Leistung von Lichtmachine - Getriebe - Reibung - Nockenwellen!! usw raus gerechnet wurden. Rein praktisch läuft so ein Motor ja gar nicht - aber diese Leistung wurde so angegeben.
Bei den Endstufen das Gleiche. War schon immer so, dass du am Besten die Teile mal wirklich praktisch testest. Wirklich mal laufen lassen - unter Last und schauen wie die auf die Box bzw die Chassis reagieren. Und da sind heftige Unterschiede !
von der Beriebssicherheit würde ich immer schauen das du 1/4 - besser 1/3 Leistung über dem Chassis liegst. So Endstufen kotzen schnell - gerade wenn man wie bei der modernen Musik noch diese künstlichen Bässe drinn hast.
Und Produkte aus dem Asiatischen ( kommen aber sowieso fast alle von da ) kommen - sind sehr geschmeidig was CE - TÜV und Normen angeht Diese Zertifizierungen kosten die Betriebe oft so viel wie die Aufkleber die das anzeigen


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 13.08.2012, um: 23:16:16


julian

#95 Verfasst am 14.08.2012, um 23:05:01



Heute sind wir mit dem Case angefangen. Eins mit 3 HE für die Fidek und eins mit 6 HE für den Controller und 2 Endstufen die wir noch nicht haben Da kommen erstmal die Hitech und die T.amp rein. Taugt eine Yamaha p7000s wohl für zwei von den Subwoofern, oder lieber eine mit Ringkern?







julian

#96 Verfasst am 17.08.2012, um 23:56:07










FlorianK

#97 Verfasst am 18.08.2012, um 09:08:31



Schöne Gehäuse geworden. Nur dieses ( kann man auf dem Bild schlecht erkennen ) AluWinkelprofil wo die Endstufen und Maxi angeschraubt sind mal sauber machen oder von der Farbe befreien. Das Auge hört mit
Aber muss doch noch mal motzen.Jetzt habt ihr euch das Top gebaut und reicht doch nicht aus wenn ihr alle Subs eiinsetzt. Wegen ein paar Kilo zu schleppen müßt ihr für den Maximaleinsatz wieder noch andere Topps dazu nehmen. BrummerTopp wäre besser gewesen. Dann hätte ich es gleich umgekehrt gemacht und noch mal eine Vollwertige "Kleine" gebaut.
Aber egal - ihr habt richtig gut undschön gebaut - und vor Allem - auch wirklich das mit den Gehäusen voll durchgezogen - mit Ecken;Farbe und Buchsen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Stripes *

#98 Verfasst am 18.08.2012, um 15:38:34



Florian, komm uns besuchen und hör die alles im Paket an.
Die MT 1214 ist sau laut

Wir konnten bis jetzt "nur" 4 Subs fahren weil kein ordentliches Amping da
Die Tops haben auch noch keine gute/passende Stufe, wenn das so weit ist fahren wir alles komplett.

Auch so bin ich mir der Leistung der Tops sehr zufrieden, Schalldruck Angaben sind da nicht alles.


Addicted to good music!


FlorianK

#99 Verfasst am 18.08.2012, um 21:43:25



Habt ihr auch gut gemacht ! Dickes Lob ! Ich hätte keine Nerven so viele von den Subs bzw Hörnern zu bauen. Und dann auch nicht mit den schönen Details - gut gemacht


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Stripes *

#100 Verfasst am 25.08.2012, um 01:50:00



Heute ein kleiner Gig unter Freunden :





4xSub 2xTop


Addicted to good music!

bearbeitet von Stripes, am 25.08.2012, um: 01:52:43

Hinweis: sie befinden sich nicht auf der letzten Seite. Aktuelle Seite: 1  2  > 

PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Selbstbau-Projekte \ PA für privat, aber mit gutem Klang


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger