Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Kino von silence115


silence115 *

#1 Verfasst am 24.08.2012, um 19:08:24



Zuerst muss ich den Dank an diesem Forum witmen, denn mein Wissen habe ich mir hier angeeignet und die wirklich tollen Ideen und Empfehlungen des Forum genutzt.

Und nun endlich ist der Traum meines erstem eigenem Kino Wirklichkeit geworden.
Größenmäßig untere Kategorie mit 16m^2
Es fehlen zwar noch einige Dinge, jedoch ist der Grundaufbau fast fertig.

Hier die Bilder



















Zu dem Equipment

bereits vorhanden:
AV-Receiver: Onkyo TX-NR 3007
LCD-Beamer: Epson EH-TW 5500
BluRay-Player: Sony BDPS480
Surround-LS: 16xBehringer Monitor 1C
Subwoofer: 6x HKM XX-21 (einen herzlichen Dank an darksubzero für das Top-Angebot)
Akustik-Leinwand: Multisol D mit 2,40m breite

bestellt/geplant:
PEQ: Behringer DCX 2496
Subwoofer-Endstufen: 3xYamaha P7000S
Front-LS: 3x Visaton Studio 1

Zur Raumakustik:
5x Hofa QRD-Diffusor
8x Poröser Absorber Mittel-Hochton EQ Acoustics Airspace LV
9x Poröser Absorber Tiefton Rockwool Sonrock Paket (kommt noch mehr in´s Kino)
Des weiteren kommen noch mehrere poröse Absorber für den Mittel-Hochton hinter die Leinwand.

Was noch kommt sind Makrofunktionen, gesteuert mit einer SPS und bedient mit einer Harmony One.
-Leinwand Maskierung
-Beamer Blende
-Rolladen
-Kino Start/Stop Makro
Lichtmanagement:
-Türerkennung (Licht an, wenn schnell auf; Licht aus, wenn langsam auf)
-Dämmerungssensor (Wenn hell genug, kein Licht beim Türöffnen; wenn dunkel, Licht einschalten beim Türöffnen)
-Diffusorbeleuchtung (gedimmt aus- einschaltend)
-Leinwandbeluchtung (gedimmt aus- einschaltend)
-Absorberbeleuchtung (gedimmt aus- einschaltend)

Das wärs erstmal, was mir noch einfällt werd ich ergänzen.
Gruß Thomas.


bearbeitet von silence115, am 24.08.2012, um: 19:20:19


typhson

#2 Verfasst am 24.08.2012, um 19:42:04





Glückwunsch zu dem Kino. Ich weiß echt nicht ob man noch mehr richtig machen kann
Sieht gut aus, hört sich bestimmt auch gut an. Über den Sinn eines SAs kann man sich streiten, schlecht ist es auf jeden Fall nicht.

Wie hört es sich denn an? Die Positionierung der Subs finde ich interessant, dürfte SBA mäßig sein.
Die Frage die sich mir stellt ist, ob sich bei der Schräge die Moden genauso schlimm auswirken wie in einem Quader?
Messungen wären natürlich interessant

Ich meine Mal irgendwo gelesen zu haben, dass man an der Decke lieber keine Diffusoren anbringen soll, sondern lieber großflächig den Schall absorbieren.
Dafür an den Wänden zusätzlich zu Absorbern den einen oder anderen Diffusor, vielleicht können ja die anderen was dazu sagen


Aber egal, Opik finde ich aus sehr ansprechend. Hast du eigentlich schon mal probegehört?
Viel Spaß auf jeden Fall mit deinem Kino


bearbeitet von typhson, am 24.08.2012, um: 19:42:39


silence115 *

#3 Verfasst am 24.08.2012, um 20:05:36



danke, danke. ja also Surround Array hab ich vorgezogen, da ich sehr dicht an der Rückwand sitz und wenn schon 2 Personen einen Film gucken passt die Bühnenabbildung hinten schon gar nicht mehr.

Die Subwoofer kann ich leider noch nicht anwerfen, da die Endstufen+DCX noch unterwegs sind
Raumeinmessungen folglich noch nicht möglich. Auf die Front-LS wart ich auch noch. Ist ne ziemliche Geduldstrapazie
Wenn ich die 2 anderen Subgehäuse fertig habe, dann ist das Subwoofer Array so breit wie der Raum.
Wie sich die Schräge mit dieser Aufstellkombination auf die Raummoden bewirkt,hmm gute Frage. Also ich bin optimistisch.
Die Decke ist jedenfalls aus Rigips und wird im Tiefbass wahrscheinlich eher transparent wirken.

Das Thema mit den Diffusoren ist halt, sie gefallen mir optisch sehr gut Großflächige poröse Absorber wären bestimmt besser.
Hab zumindest dazwischen ein paar Absorber platziert. Der Abstand zwischen Wand u. Diffusor ist 20cm und sie sind 10cm dick. Ich denke über diesen wird auch einiges an Schall gestreut.

Gruß Thomas.



FlorianK

#4 Verfasst am 25.08.2012, um 09:20:48



Sieht ja toll aus was du da vor hast !


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

silence115 *

#5 Verfasst am 25.08.2012, um 12:57:44



Wo ich noch Bedenken habe ist mit der Rigips-Decke.
Ich vermute, dass die ein paar Resonanzen mit in den Frequenzgang schiebt.
Vielleicht hat ja von euch jemand Erfahrung mit den akutischen Verhalten von Rigips-Decken und kann dazu mal was sagen.

Gruß Thomas.



Barnie

#6 Verfasst am 25.08.2012, um 20:09:27



Wie wärs mit ner Messung?

Ansonsten - top!!




Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

silence115 *

#7 Verfasst am 25.08.2012, um 23:02:55



Wie gesagt, ich muss noch auf die Front Lautsprecher warten und die Subwoofer Endstufen.
Dann kommen die ersten Messungen.

Gruß Thomas.



Butze1979

#8 Verfasst am 28.08.2012, um 11:21:51



nicht schlecht... hiermit abonniert;-) klingt sicher gewaltig


hier könnte ihre Werbung stehen.

alexanderdergroße

#9 Verfasst am 29.08.2012, um 14:24:19



Wow, finde dein kleines HK auch echt super. Wo sind denn die zwei anderen HKMs versteckt?
Die Verkleidungen find ich sehr gelungen. Diffusor an der Decke bringt auf jeden Fall auch viel, wie an jeder schallharten Fläche.

Was kostet denn dieser Diffusor fertig?

Und die wichtigste Frage, wohnst du in einem Einfamilienhaus? Denn ich bin oft sehr deprimiert, dass ich mein HK pegelmäßig nicht ausnutzen kann





Barnie

#10 Verfasst am 29.08.2012, um 15:43:17




alexanderdergroße schrieb:
Und die wichtigste Frage, wohnst du in einem Einfamilienhaus? Denn ich bin oft sehr deprimiert, dass ich mein HK pegelmäßig nicht ausnutzen kann


Ein Raum wo man sein HK richtig geniessen kann ist eh die wichtigste und erste Voraussetzung für ein HK. Ich wollte Jahre, ja fast schon Jahrzehnte lang keinen Finger in die Richtung rühren weil ich immer in Mehrfamilienhäusern mit hellhörigen Wänden gelebt habe. Das wäre für mich das Schlimmste, eine geile Anlage zu haben und dann nicht Gas geben zu können. Hatte als Teenie mal ne Stereoanlage - da waren die Boxen nach Jahren noch ungebraucht weil ich immer nur mit Kopfhörern hören musste! Die Boxen sind heute noch praktisch wie neu und ich habe von den doofen Kopfhörern Tinitus bekommen.

Einen kleinen Trost habe ich aber noch für dich, ein freistehendes Einfamilienhaus ist auch keine Garantie, dass du jederzeit deine Anlage geniessen kannst, denn die eigenen Familienmitglieder haben auch noch ein Wörtchen mitzureden. Bei mir ist es meist so, dass meine Kiddies immer dann schlafen, wenn ich Zeit für HK hätte... Darum habe ich noch einen separaten Raum für HK, unabhängig vom Haus, wo ich mich hin verkriechen kann wenn ich Bok auf Pegel habe! Wenn ich heute noch in einem Mehrfamilienhaus leben würde, würde ich das Heimkino garnicht erst in meine Wohnung integrieren. Ich würde mir sowas wie einen Hobby-/Partyraum in der Nähe mieten wo ich dann Vollgas geben kann. Ist zwar doof, dass man immer dahin muss, aber besser als die Anlage nur anzuschauen und nicht gescheit hören zu können...

Ähmmm... Ja, habe fertig!




Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 29.08.2012, um: 15:44:06


silence115 *

#11 Verfasst am 31.08.2012, um 19:34:16



Die Hofa-Diffusoren hab ich bei Thomann gekauft. Damals 57€; jetzt kosten sie 59€.

Die 2 übrigen HKM´s sind noch nicht in Verwendung, da ich mir das Gehäuse noch bauen muss.
Also ich wohne noch Zuhause bei meinen Eltern, da ich noch die Abendfachoberschule besuche und danach studieren möchte.
Das Haus steht zum Glück allein, und solange ich nicht in der Nacht lärm mache stört es meine Eltern auch nicht.
Wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich den Schwerpunkt auf guten Klang lege. Mir ist das oft angenehmer in ruhigen Pegeln einen Film zu genießen. Naja mal abwarten vielleicht ändert sich meine Meinung mit den HKM`s


@Barnie
Ein komplett getrennter Raum ist natürlich das beste, nur halt mit mehr Aufwand verbunden.

Gruß Thomas.




alexanderdergroße

#12 Verfasst am 01.09.2012, um 12:37:31




silence115 schrieb:

Wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich den Schwerpunkt auf guten Klang lege. Mir ist das oft angenehmer in ruhigen Pegeln einen Film zu genießen. Naja mal abwarten vielleicht ändert sich meine Meinung mit den HKM`s


Gruß Thomas.



Also das wird sich definitiv ändern Ruhig hin oder her, das wäre so als ob du mit einem 500 PS Porsche immer nur max 100 fährst.
Ich versprech dir, du wirst es nutzen und vorallem spüren wollen.. Den Druck, den Punch, die Vibrations..



silence115 *

#13 Verfasst am 01.09.2012, um 21:36:10



so die ersten 2 Visaton Studio 1 sind fertig



Die Bühnenabbildung ist einfach wahnsinn
Da hat man das Gefühl, mann muss jedes Lieblingslied neu hören

Gruß Thomas.



Barnie

#14 Verfasst am 02.09.2012, um 12:55:03



cool!

Hier noch passendes Futter:

http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=7071




Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 02.09.2012, um: 13:15:21


silence115 *

#15 Verfasst am 04.09.2012, um 14:12:07



So hier sind die ersten Messungen

Der Frequenzgang sieht eigentlich nicht schlecht aus.
Der Nachhall könnte ruhig noch ein bischen weniger sein.






Momentan hab ich die Front LS bei 200Hz getrennt.
Im Frequenzgang der Front LS ist kein Filter aktiv.
Lediglich im Bass hab ich eine Entzerrung drin.

Gruß Thomas.



typhson

#16 Verfasst am 04.09.2012, um 18:48:04



Der Nachhall sieht doch gut aus, vor allen Dingen schön ausgeglichen
Um den Nachhall nochmal deutlich zu reduzieren, muss wahrscheinlich noch viel mehr Material rein, ansonsten besteht halt die Gefahr, dass man nur die Höhen bedämpft.
Wobei über 1000Hz, in einem moderaten Umfang schadet das vielleicht nicht mal. Versuchsweise könnte man mal ein paar Pakete auspacken, bei Direkthall hat sich dadurch viel verändert: #638-#700

Den Frequenzgang finde ich gewöhnungsbedürftig, wegen dem Abfall von 200Hz-1000Hz um ~10db.
Für mich sieht das aus, als wäre der untersten Kanal einfach komplett angehoben und nicht sonderlich steil getrennt.
So geht die „Bassanhebung” halt auch noch weit in den MT. Eventuell mal etwas weniger entzerren und dann auch nur <150Hz.
Wenn es dir aktuell gefällt natürlich so lassen!


bearbeitet von typhson, am 04.09.2012, um: 18:49:04


 Poison Nuke 

#17 Verfasst am 04.09.2012, um 19:10:40



der Nachhall sieht wirklich sehr gut aus. Insbesondere der Tieftonbereich ist überraschend gut.
Daher kann man hier noch problemlos einiges an (größeren) porösen Absorbern einbringen für den Bereich über 200Hz (das ist die Grenze ab der der Nachhall nach unten höher werden darf).

der Frequenzgang bis 500Hz muss ich allerdings auch sagen wirkt irgendwie komisch... als wenn ein EQ aktiv wäre.
Fenstere die Messung bitte mal auf 20ms, damit wir bis auf die ersten Reflektionen alles andere ausblenden.


greetz
Poison Nuke

silence115 *

#18 Verfasst am 05.09.2012, um 07:18:19



Ich hoffe ich hab das so richtig gemacht;
Einfach bei der Impulsantwort die tmax-Linie auf 20ms?







Gruß Thomas.



silence115 *

#19 Verfasst am 05.09.2012, um 14:48:53



Ich hab mal ein bisschen mit der Austellung der Front-LS gespielt.

Der Abfall ab 200HZ ist jetzt nicht mehr so stark.
Jedoch krieg ich die Reso bei 200Hz mit der Aufstellung nicht gebändigt.
Da müssen, wie von euch schon gesagt, mehr Poröse Absorber hin.







Gruß Thomas.



 Poison Nuke 

#20 Verfasst am 05.09.2012, um 18:21:28



das schaut doch schon deutlich besser aus... und wie es scheint kommen die Effekte auch primär aus den ersten Reflektionen, also von den Seiten- und Rückwänden.

Was genau hast du denn jetzt gemacht?

Gegen die 200Hz Interferenz wird allerdings mithilfe von Absorbern und oder Diffusoren nicht viel zu machen sein, weil die Wellenlängen hier noch zu groß sind. Du müsstest schon die gesamte Seitenwand von hinten nach vorn anschrägen um hier einen positiven Effekt zu erreichenbzw zumindest einen gewissen Teil vollflächig schräg verkleiden.

Wenn du eine Variierung des Seitenabstandes dem nicht beizukommen ist würde ich sagen, einfach so lassen. So schlimm ist das ganze nicht


greetz
Poison Nuke

typhson

#21 Verfasst am 05.09.2012, um 18:21:40



Wo stehen denn deine Fronts im Raum? Evtl passt da was mit den Delays nicht. Oder du hast aus anderen Gründen Interferenzen.

Eine Messung nur von den Fronts wäre da hilfreich



silence115 *

#22 Verfasst am 06.09.2012, um 15:40:19



Die Front-LS sitzen jetzt lediglich ein bisschen weiter unten.
Ich hab sie nur noch dichter zu der Leinwand geschoben. Man sieht zwar ganz schwach die Aluminium Membran, hoffentlich stört es nicht im Film.


rot ist die aktuelle Positon.
grün war bei der 1. Messung mit dem stärkeren Frequenzabfall.







Hier noch ein paar Bilder von dem Aufbau der Studio 1.






@typhson:
als ich eine Messung nur von den Front-LS gemacht habe, konnte man immer noch schön den Buckel bei 200Hz sehen. Kommt definitiv von den Sateliten.
Hab die Messung leider nicht gespeichert, werd sie aber mal noch hochladen.

Gruß Thomas.



silence115 *

#23 Verfasst am 09.12.2012, um 16:09:28



Hier mal ein Update mit neuer Diffusor-Beleuchtung und neuem Sofa.















Gruß Thomas.




zebrastreifen

#24 Verfasst am 09.12.2012, um 16:50:19



sieht echt super aus



 Poison Nuke 

#25 Verfasst am 09.12.2012, um 18:14:39



echt schick
und eine schöne Liegeoase habt ihr da


greetz
Poison Nuke

apophisii

#26 Verfasst am 09.12.2012, um 21:08:07



Top Sauber gearbeitet. Die Studio sind gut geworden, vielleicht hätte ich meine auch so sauber arbeiten sollen, aber die sieht ja keiner
Wie bist Du mit den Studio im Filmbetrieb zufrieden?



Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Andreas87

#27 Verfasst am 09.12.2012, um 21:10:49



Tolle Arbeit!!! Gefällt mir richtig gut!!


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


silence115 *

#28 Verfasst am 09.12.2012, um 21:42:06



danke für das Lob

Der Aufbau ging bei mir eher schleppend.
Ich bau ab und zu mal weiter, wenn ich Lust/Zeit habe.


Zitat:
Die Studio sind gut geworden, vielleicht hätte ich meine auch so sauber arbeiten sollen, aber die sieht ja keiner
Wie bist Du mit den Studio im Filmbetrieb zufrieden?



Ich hatte mir die Gehäuse bei http://www.speaker-space.de bestellt. Lediglich das Zusammenleimen musste ich noch machen.
Die Verarbeitung war wirklich top.

Ich konnte bis jetzt noch nicht viele Lautsprecher als vergleich hören, jedoch bin ich rundum zufrieden. Vor allem was mich wirklich verblüfft ist der imense Pegel, die diese kleinen "Würfel" mitmachen.
Ich hoffe nur, dass die das auf Dauer vertragen.



Zitat:
und eine schöne Liegeoase habt ihr da


Zu Beginn hatte ich eigentlich vor Kinosessel aufzustellen, jedoch sind die einfach auf Dauer zu unbequem.
Letztendlich hab ich mich dann für ein großes Sofa entschieden und die Wahl nicht bereut.

Gruß Thomas.



apophisii

#29 Verfasst am 09.12.2012, um 23:04:41




Zitat:
Vor allem was mich wirklich verblüfft ist der imense Pegel, die diese kleinen "Würfel" mitmachen


Das freut mich zu hören. Auch mir geht es so. Die Dinger sind echt klasse.


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

FlorianK

#30 Verfasst am 21.12.2012, um 23:53:37



Schön gemacht dein Kino !! Da kann man sich schön aufs Sofa abhängen und Filme und Musik anschauen. klasse !!


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

silence115 *

#31 Verfasst am 30.01.2013, um 18:52:06



Update: Die Seitenabsorber sind fertig gebaut.
Hier die Bilder









Gruß Thomas



 Poison Nuke 

#32 Verfasst am 30.01.2013, um 19:13:35



schick, sehr elegant gelöst

wobei, hätte man die Steinwand nicht vllt sogar bis zur Front gehen lassen können, so als Art "Bilderrahmen", oder raumhohe Säulen.


greetz
Poison Nuke

silence115 *

#33 Verfasst am 30.01.2013, um 19:24:28



Ja das wär auch noch eine gute Idee.
Muss mal überlegen, ob ich das so noch mache. (sind noch genug Steine übrig)

Was ich auf jeden Fall noch vorhabe, ist ein Regal einzubauen für die Blu-Ray Filme.
In der Front fährt dann eine Wand seitlich weg, und das Regal wird erscheinen.

Ich möchte nur nicht zu viel Fläche verschenken, sonst ist die Absorptionswirkung wahrscheinlich nicht mehr so gut.

Gruß Thomas.





zebrastreifen

#34 Verfasst am 30.01.2013, um 19:26:55



wow, gefällt mir wirklich sehr gut. Farblich sowieso, aber auch die Steinwand sieht klasse aus. Alles Ideen, die man mal im Hinterkopf behalten sollte
Wobei ich die Wand vielleicht auch bis zur Front und über die ganze Höhe gezogen hätte...

Hast du evtl. noch Bilder vom Bau?



Barnie

#35 Verfasst am 30.01.2013, um 19:52:46



Dein Raum sieht aus wie eine 3D-Animation von Poison. Was für euch beide als Kompliment gemeint sein soll... *schleimmodus aus*




Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

silence115 *

#36 Verfasst am 30.01.2013, um 20:29:14




Zitat:
Hast du evtl. noch Bilder vom Bau?



Vom direkten Aufbau leider nicht... Hab das mal wieder vergessen..
Die Konstruktion an sich ist nix besonderes sehr simpel zu bauen.










Zitat:
Dein Raum sieht aus wie eine 3D-Animation von Poison. Was für euch beide als Kompliment gemeint sein soll... *schleimmodus aus*



Das iss ja mal ein Kompliment, danke

Gruß Thomas.



Barnie

#37 Verfasst am 30.01.2013, um 21:04:34



Was hast du denn in dem Absorber drin, der ist doch nicht etwa leer oder??


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

 Poison Nuke 

#38 Verfasst am 30.01.2013, um 22:07:36



sind das eigentlich echte Steine oder ist das so eine Kunststoff Imitat-Wand?


greetz
Poison Nuke

de0815de

#39 Verfasst am 31.01.2013, um 00:09:44



Toll!! Optisch würde ich es so lassen


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

silence115 *

#40 Verfasst am 31.01.2013, um 06:53:53




Zitat:
Was hast du denn in dem Absorber drin, der ist doch nicht etwa leer oder??



Momentan sind die noch leer. Wahrscheinlich kommt Rockwool Termarock 50 oder 100 rein.
Nur dass muss ich mir noch bei einem Baustoffhändler bestellen.


Zitat:
sind das eigentlich echte Steine oder ist das so eine Kunststoff Imitat-Wand?


Echte Steine. Jedoch kein Naturstein, sondern Gefärbte. Waren die Günstigsten, die man im Bauhaus kaufen konnte.

Gruß Thomas.



 Poison Nuke 

#41 Verfasst am 31.01.2013, um 09:57:02



wow, das ist doch sicher mega schwer. Sind die einfach nur geklebt auf Holz?


greetz
Poison Nuke

apophisii

#42 Verfasst am 31.01.2013, um 21:25:42



Sehr geil


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

FlorianK

#43 Verfasst am 31.01.2013, um 21:46:34



Robert schau doch mal auf die Schnittstellen von den Steinen. Das künstlich hergestellt. Da sieht man die Bestandteile. Und kleben kannst du das ist elastischem Fliesenkleber - ganz normal. Hält sehr gut auf OSB oder Span.

Sieht gut aus !!


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

silence115 *

#44 Verfasst am 01.02.2013, um 06:55:28



Hab die einfach mit Montagekleber auf die Multiplex-Platte geklebt.
Der Kleber ist ein-komponentig mit einer pastösen Eigenschaft.
Damit hält die Steinpaneele sehr gut. Diese sind zusätzlich auf der Rückseite aufgerauht,
um eine große Haftoberfläche zu gewährleisten.

Eine Platte mit Steinen wiegt so 20-25kg, ist gar nicht mal sooo schwer.

Gruß Thomas.




silence115 *

#45 Verfasst am 30.03.2014, um 22:21:18



So nach gefühlten 10 Jahren bin ich jetzt auch mal wieder dazu gekommen mein Kino auszubauen. Hab es endlich geschafft die letzten 2 Subwoofergehäuse zusammen zu bauen und mit der 3. Yamaha P7000S in Betrieb zu nehmen.
Dabei ist mir aufgefallen, dass ich seit Beginn meines Heimkino einen Subwoofer verpolt hatte.
(Verdrahtungsfehler im Subwoofer).
Der Frequenzgang stimmte zwar, jedoch waren sozusagen 2 Subwoofer fast im leerlauf.

So sieht momentan meine Front aus:


und das Endstufen Rack:

Leider kostet mich das Einmessen einige Nerven; mir gehts wahrscheinlich so wie Fuat
Hab schon seit Freitag Abend über das komplette Wochenende eingemessen, bin aber noch nicht richtig zufrieden. Vor allem muss ich unbedingt mal mein Mikro zur Kalibrierung wegschicken; sonst bringt es ja doch nichts im Endeffekt.

Gruß Thomas




Barnie

#46 Verfasst am 30.03.2014, um 23:00:57



Hab vorhin auch neu eingemessen, hat mich 15min gekostet!

Aber gut, ich hab nur den AVR getauscht...



Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

apophisii

#47 Verfasst am 30.03.2014, um 23:14:16



Warum sollte es Dir viel besser gehen als mir. Ich finde, ab 4 Subwoofer ist man selbst schuld an seinem Dilemma. Aber wie hört es sich nun an, kannst Du den Druck überhaupt noch aushalten? Auf jeden Fall sieht es sehr beeindruckend aus

Achso, solltest Du deine hinteren "Brüllböckschen" austauschen wollen, dann hätte eine sehr homogene Ergänzung für Dich


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

FlorianK

#48 Verfasst am 31.03.2014, um 08:36:27



Kann es sein das da einer deiner Subs etwas mechanisch gelitten hat ?? Würde ich flicken die Stelle !! Kannst du von der Rückseite mit Silikon etwas schwimmend aufkleben - je nach Größe ? Die Membrane kann das recht gut verarbeiten. Der hat auch glaube ich keine NAWI Membrane.
Wenn es wirklich ein Loch ist kann das im Betrieb weiter "arbeiten"


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 31.03.2014, um: 08:37:06


 Poison Nuke 

#49 Verfasst am 31.03.2014, um 08:46:46



Flo, ich glaub da hängt einfach nur irgendwas vor, von oben hängt ja ein Kabel von der Decke, sieht aus wie ein E27 Sockel oder so, der da rumbaumelt

@ silence:
warum hast du die Front L/R Lautsprecher eigentlich auf die Seite gelegt... stell doch alle aufrecht hin wie den Center, dann hast du wenigstens die gleiche tonale Charakteristik. So wie sie aktuell stehen werden sie vermutlich nicht identisch klingen, wenn du mal ein weißes Rauschen auf den Lautsprechern einzeln abspielst und direkt vergleichst.


greetz
Poison Nuke

FlorianK

#50 Verfasst am 31.03.2014, um 14:35:45



Ok !!!!da ist ja auch Kabel oben .........danke !!


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

silence115 *

#51 Verfasst am 31.03.2014, um 20:35:40




Zitat:
Aber wie hört es sich nun an, kannst Du den Druck überhaupt noch aushalten? Auf jeden Fall sieht es sehr beeindruckend aus


Der Bass gefällt mir schon sehr gut, was die HKM`s da verrichten. Die Nachhallzeit ist ein Stückchen zurück gegangen. Dafür ist der Bass bei linearer Abstimmung faktisch nicht vorhanden. Ich muss mindestens 10dB drauflegen, dass man was von der Front mitkriegt.
Kann aber auch an dem nicht kalibrierten Messmikro liegen. Momentan messe ich die Anlage so ein, dass ich einen Linearen FQ-gang habe und heb mir den Subwoofer Pegel daraufhin so an, bis es mir im Film gefällt.


Zitat:
warum hast du die Front L/R Lautsprecher eigentlich auf die Seite gelegt... stell doch alle aufrecht hin wie den Center, dann hast du wenigstens die gleiche tonale Charakteristik. So wie sie aktuell stehen werden sie vermutlich nicht identisch klingen, wenn du mal ein weißes Rauschen auf den Lautsprechern einzeln abspielst und direkt vergleichst.


Nach einer Messorgie war das die linearste Anordnung. Wenn ich mit den Front-LS weiter zur Außenwand gehe verstärk ich mir eine 250Hz Mode. Weiter nach vorne macht den Frequenzgang auch nicht besser.


Zitat:
Flo, ich glaub da hängt einfach nur irgendwas vor, von oben hängt ja ein Kabel von der Decke, sieht aus wie ein E27 Sockel oder so, der da rumbaumelt


Das ist ein USB Repeater. Wollte mal einen Kinect Sensor vorne unterbringen, aber das hab ich auch schon wieder verdrängt
Naja besser als kein USB hinter der Leinwand

Gruß Thomas



silence115 *

#52 Verfasst am 31.03.2014, um 22:50:07



So sieht momentan die Lineare Abstimmung aus.
(unkalibriertes Messmikro bei 90° Raumeinmessung)




Jedoch ist der Bass so eingestellt viel zu leise. Der trockene Nachhall im Raum entnimmt dem Bass zu schnell die Schallenergie.

Da besteht noch optimierungsbedarf



bearbeitet von silence115, am 31.03.2014, um: 22:50:46


direkthall

#53 Verfasst am 01.04.2014, um 09:25:10



"Der trockene Nachhall im Raum entnimmt dem Bass zu schnell die Schallenergie. optimierungsbedarf>"

Das hört sich doch geil an, was will man mehr


Mein Heimkino
NEU!!!Meine Homepage


silence115 *

#54 Verfasst am 01.04.2014, um 18:09:09



Ich mein nur, dass der Bass so einfach viel zu flau ist.
Am besten gefällt es mir wenn der Infraschallbereich schön betont ist (steigende Amplitude in Richtung 20 Hz) und im 80-120Hz ein kleiner Peak für den Kickbass vorhanden ist.

Nur möchte ich nicht zu viele EQs setzen. Hab bei der momentanen Einstellung ne Trennfrequenz zwischen Front/Sub von 200Hz.

Die aktiven EQ`s sind folgende:(lineares Setup)





Ich muss halt schon ziemlich Pegel absenken, damit der FQ-gang linear wird.



FlorianK

#55 Verfasst am 01.04.2014, um 18:43:58



Sind das ventilierte Gehäuse ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

TimB

#56 Verfasst am 01.04.2014, um 18:46:49



Probier es doch mal mit einem flachen PEQ bei 20 Hz mit +5dB oder so

(sollte ich auch mal probieren)


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

silence115 *

#57 Verfasst am 01.04.2014, um 18:48:12



sind geschlossene Gehäuse mit ca 100 Liter Volumen.
Die wurden von DarkSubZero gebaut. Hatte vier Stück von ihm abgekauft und die letzten 2 vor kurzem fertig gestellt.


bearbeitet von silence115, am 01.04.2014, um: 18:48:43


FlorianK

#58 Verfasst am 01.04.2014, um 19:37:08



Das ist schon krass. Auch die relativ schmale Abstufung der Filter's. Wo sind die denn getrennt ?
Diese aneinander gereihten Filter und dann noch stark waren bei meiner DCX immer Mist.
Sind diese Filter auf einem Kanal ??? Oder sind die in Gruppen ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 01.04.2014, um: 19:41:07


silence115 *

#59 Verfasst am 01.04.2014, um 19:46:50



Die Filter sind auf dem Eingang A gesetzt. Der ist auf die 6 Outs gesplittet, mit denen ich direkt auf die 6 Endstufenkanäle gehe.

Das mit der Filtersteilheit gefällt mir halt auch nicht so.
Wie sich das anhört teste ich gerade.



tapsel

#60 Verfasst am 01.04.2014, um 20:01:16



@silence115
Schau dir deine Messungen besser mit CARMA 4 an, dann siehst du im Wasserfall auch wirklich was los ist.

Für Tiefton Optimierung bzw. Anpassung würde ich 1/12 oder 1/24 Smoothing nehmen, mit 1/3 siehst man nicht immer ob die Phasenlage wirklich passt.


bearbeitet von tapsel, am 01.04.2014, um: 20:04:21


silence115 *

#61 Verfasst am 01.04.2014, um 20:21:46



Ich bin schon die ganze Zeit mit Carma 4 am messen

Zur Einheitlichkeit hab ich das Setup mit Carma 2.2 hochgeladen.

Jedoch hab ich Probleme mit dem Wasserfalldiagramm bei Carma 4.
Wenn ich den Pegelabfall auf -60 dB einstelle, dann sehe ich nur Grundrauschfehler vom Mikro im unterem Bereich.
1/24 Glättung

1/3 Glättung






bearbeitet von silence115, am 01.04.2014, um: 20:38:18


tapsel

#62 Verfasst am 01.04.2014, um 20:44:46




silence115 schrieb:
Ich bin schon die ganze Zeit mit Carma 4 am messen


Das freut mich aber, hast schon Bugs entdeckt oder irgendwelche Wünsche.

Wasserfall und Spektogramm sind dazu gedacht um Raummoden oder Resonanzen zu ermitteln, der Standardbereich von 40dB ist für Hobby/Wohnzimmer Messungen eigentlich die beste Ansicht (gerade wegen dem SNR). Je nach Analyse würde ich eine der Vorlagen verwenden.

Wasserfall auf -60dB klingt stark nach Nachhallzeit. Die kannst du dir unter akustische Parameter anzeigen lassen [Nachhallzeit (RT60) - T30]. Es wird häufig der Fehler begangen diesen Wert aus dem Wasserfall ablesen zu wollen, T30 wird aber über ein spezielles verfahren ermittelt.

P.S: Die +5dB bei 20Hz finde ich auch gut


bearbeitet von tapsel, am 01.04.2014, um: 20:52:31


Barnie

#63 Verfasst am 01.04.2014, um 21:20:07




silence115 schrieb:
Ich mein nur, dass der Bass so einfach viel zu flau ist.
Am besten gefällt es mir wenn der Infraschallbereich schön betont ist (steigende Amplitude in Richtung 20 Hz) und im 80-120Hz ein kleiner Peak für den Kickbass vorhanden ist.

Nur möchte ich nicht zu viele EQs setzen. Hab bei der momentanen Einstellung ne Trennfrequenz zwischen Front/Sub von 200Hz.

Die aktiven EQ`s sind folgende:(lineares Setup)





Ich muss halt schon ziemlich Pegel absenken, damit der FQ-gang linear wird.



Also bei diesen heftigen EQ Eingriffen wundert es mich nicht, dass du keinen Bass hörst. Meiner Erfahrung nach sollten EQ Eingriffe nicht mehr als +/-5db sein, es sei denn, man hat son FIR-Kästchen mit 1000000 automatischen Filtern. Alles andere klingt nicht gut - ist zumindest meine Erfahrung. Zeig doch mal ne Messung ganz ohne EQ. Vielleicht kann man ja auch ohne solche massiven EQ-Eingriffe noch was drehen....


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 01.04.2014, um: 21:20:43


silence115 *

#64 Verfasst am 01.04.2014, um 21:37:09



Das hier ist grundsätzlich der Frequenzgang der Front-LS bei der bestmöglich gefundenen Aufstellung hinter der Leinwand. 1/3 Smoothing

Das ist der LFE Fequenzgang bei 1/24 Smoothing ohne aktive Filter.





Barnie

#65 Verfasst am 01.04.2014, um 21:43:39




silence115 schrieb:
So sieht momentan die Lineare Abstimmung aus.
(unkalibriertes Messmikro bei 90° Raumeinmessung)
http://pics.poisonnuke.de/upload/272/Frequenzgang5.jpg



Und was ist das?? Fronts oder Fronts und Subs?? Und wenn F+S, wo getrennt??


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 01.04.2014, um: 22:03:26


silence115 *

#66 Verfasst am 01.04.2014, um 21:54:49




Zitat:


silence115 schrieb:
So sieht momentan die Lineare Abstimmung aus.
(unkalibriertes Messmikro bei 90° Raumeinmessung)

Zitat:
Und was ist das?? Fronts oder Fronts und Subs?? Und wenn F+S, wo getrennt??




Das ist die Einstellung bei 200Hz Trennfrequenz von Front+Sub mit den aktiven Filter in der DCX.



So sieht die Trennfrequenz mit Front+Sub ohne aktive Filter aus:





Barnie

#67 Verfasst am 01.04.2014, um 22:02:50



Versuch doch mal bei der 80Hz Trennung ein Filter bei 60Hz und eines bei 40Hz je -5db und so breit, dass nur der Buckel etwas abgesenkt wird und die Senken darunter und darüber nicht beeinträchtigt werden. Dazu dann noch eine Tiefbassanhebung bei 20Hz auch um ca. +5dbn aber auch nur so breite Güte, damit der Buckel darüber nicht wieder mit angehoben wird.

Damit bekommst du sicher nicht ganz den linearen Frequenzgang wie mit deinen Filtern aber vielleicht den besseren Klang!

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


Ach ja, was ich auch noch versuchen würde ist, eine 150Hz Trennung und dann an der Phase/Delay rumspielen und schauen ob du die Senke zwischen 100Hz und 200Hz damit wegbekommst.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

efdeluxe

#68 Verfasst am 02.04.2014, um 17:05:18



Wie ja schon geschrieben wurde, würde ich auch keine Filter mit zu großen Absenkungen oder Anhebungen vornehmen. Das klingt einfach nicht mehr.
Auch den Vorschlag tiefer abzutrennen würde ich dir dringend empfehlen. Zu glatt sollte man den Frequenzgang auch nicht mit allen Mitteln pressen.
Ansonsten hast du ein feines Heimkino.
Ein Vorschlag noch : versuch mal immer zwei Subs übereinander zustellen.



Pioneer SC-2023 K, JVC DLA-X30, Dreambox HD 800, 2xHeco Mythos Center, Canton Ergo 92DC, 4x Canton Ergo 22, DBA 4xMivoc AW 3000, DCX 2494, T-Amp 1400, Playstation 3,Dune HDTV 303D, Toshiba HD DVD Player HD-E1KE

silence115 *

#69 Verfasst am 02.04.2014, um 20:35:55



So hab heute mal etwas weiter experementiert.
Die ursprüngliche Aufstellung als komplette Subwooferzeile war einfach nicht mehr optimierbar. Das verstellen der Phase machte es bei der Übergabefrequenz nur noch schlimmer, sodass ein extremes Tal entstanden ist.
Daraufhin hab ich mal wie efdeluxe es schon angedeutet hat die Suwoofer anders angeordnet. Mal komplett außen stehend dann weiter in den Raum hinein, doch letzendlich lief es auf folgende Aufstellung hinaus:

Trennfrequenz 100Hz zwischen Front und Sub.
Als EQ´s sind 2 Stück gesetzt:
-: 20HZ +5dB Q3,2
-: 37HZ -5dB Q4,0
Das sollte hoffentlich noch in den Grenzen des machbaren liegen.

Jetzt hab ich zwar leider einen Einbruch bei 500Hz weil die Front LS mehr in Richtung Eckwand gewandert sind, aber damit muss ich wohl leben.




Gruß Thomas.



FlorianK

#70 Verfasst am 02.04.2014, um 21:04:20



Sieht doch ganz gut aus. Die Frage ist aber eher - wie hört es sich an ? Insgesamt denke ich könnte das gut funzen.
Diese Lücke bei >500Hz musst du mal hören bzw feststellen ob die wirklich so durchkommt. Wichtiger finde ich das der Bereich >1000Hz besser ist.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 02.04.2014, um: 21:13:50


Barnie

#71 Verfasst am 03.04.2014, um 19:56:50



Ja, klingt's jetzt besser??


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

silence115 *

#72 Verfasst am 03.04.2014, um 20:15:55



Jawoll. Hab gerade mal den neuen Thor angeschaut. Es hört sich schon sehr gut an, jedoch muss ich immer noch so 5-10 dB im Bassbereich, je nach Film lauter drehen.

Der Bass ist auf jeden Fall staubdrocken. Bei Pegelspitzen im Film machen die Subs 1-2mm Hub, also Reserven hab ich auf jeden Fall genug, wenn ich mal ein größeres Kino baue.

Ein A-B Vergleich wäre halt notwendig, denn die Unterschiede zu dem massiven EQ einsatz kann ich imho nicht eindeutig bewerten.





Barnie

#73 Verfasst am 03.04.2014, um 20:46:23



Mit filmen ist ein vergleich auch schwierig, mit musik geht das besser.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

tapsel

#74 Verfasst am 03.04.2014, um 20:56:45



Hast du mal mit CARMA eine 5.1 Messung durchgeführt um zu sehen wie bei Mehrkanal der Frequenzgang der einzelnen Kanäle aussieht? Das würde ich bei den heutigen AVR Einstellmöglichkeiten immer abschließend machen.



efdeluxe

#75 Verfasst am 04.04.2014, um 04:48:47



Ich habe im Bassbereich auch 5-10dB mehr als der Rest. Ist bei Filmen einfach schöner. Zudem auch vollkommen ok, weil das menschliche Ohr für tiefe Frequenzen sowieso unempfindlicher ist. Außerdem ist erlaubt was einem gefällt

@tapsel
Wie soll man denn eine 5.1 Mehrkanalmessung mit getrennten LS machen?


Pioneer SC-2023 K, JVC DLA-X30, Dreambox HD 800, 2xHeco Mythos Center, Canton Ergo 92DC, 4x Canton Ergo 22, DBA 4xMivoc AW 3000, DCX 2494, T-Amp 1400, Playstation 3,Dune HDTV 303D, Toshiba HD DVD Player HD-E1KE

tapsel

#76 Verfasst am 04.04.2014, um 11:07:56




efdeluxe schrieb:
@tapsel
Wie soll man denn eine 5.1 Mehrkanalmessung mit getrennten LS machen?



Die Mehrkanalmessungen (5.1, 7.1, oder LFE allein) sind mit CARMA 4 nach wie vor über die externe Signalerzeugung (per Audionet Testsignal CD) möglich. Hier werden die Kanäle einzeln durchgemessen. Mit dieser Methode sieht man am besten ob Delays und Pegel der einzelnen Kanäle im Surround-Betrieb auch wirklich stimmen.

Die Testsignale gibt es auf der Audionet Webseite zum Download. Der interne Signalgenerator funktioniert bei allen Geräten und unterstützt den 2-Kanalbetrieb bzw. bis 2.2 bei Audionet DNx.


PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Kino von silence115


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger