Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ Grafik \ Fotos und 2D \ Erstellung von Makrofotos: Fokus-Stacking und Retroadapter vs Makroobjektiv mit Zwischenring


Soundicate *

#1 Verfasst am 16.09.2012, um 15:35:49



60D+

ferryman schrieb:
Das gute, alte EF-S 60mm/2.8 mit zwei Zwischenringen. Liveview auf 24".

Fotografiert mit Blende 8 [...]

Den Rest macht indirektes Blitzlicht und Lightroom-Bearbeitung.
[...]


Und ich vermute mal, manuell fokussiert.

VS

400D mit den guten alten [zensiert, ihr dürft raten], manuell im 1/4" Sucher mit Brille fokussiert, Blende 11,

ebenfalls Blitz + LR


...:






Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 16.09.2012, um 17:41:05



hm, keine Ahnung welches Objektiv? Das ist doch ein Abbildungsmaßstab von mindestens 5:1 oder? Hast du das mit einem UWW + Adapter aufgenommen?

Was haltet ihr im Allgemeinen davon, lieber Makro-Objektiv mit Distanzringen oder ein UWW samt Adapter?


TSE mit eingeschränktem Makro scheint es aber auch zu geben:
http://www.canon.de/For_Home/Product_Finder/Came.../TS-E_90mm_f2.8/
oder ein 17mm TSE, wobei ich mich frage ob TS im invertierten Aufbau noch funktioniert.


greetz
Poison Nuke

ferryman

#3 Verfasst am 16.09.2012, um 18:32:35



Photoshop kann das... Ebenen ausrichten und dann stapeln.

Gibt aber auch Freeware dazu.

Dein Bild macht was her, keine Ahnung was für ein Objektiv. Ich hätte auf Retroadapter getippt. Kit oder das 50mm/1.8?
So ein Stack kann man nur mit Makroschlitten machen. Über die Fokussierung ändert sich der Abbildungsmaßstab viel zu stark, das gibt extrem lustige Ergebnisse.
Deshalb ist auch ein Ausrichten per Software unerlässlich.

Fokussieren mag ich sowas nur noch aufm guten Schwenkdisplay oder gleich Liveview auf dem Rechner


Lamello rulez :p

bearbeitet von ferryman, am 16.09.2012, um: 18:33:54


Soundicate *

#4 Verfasst am 16.09.2012, um 22:12:32



Erkennt PS die Schärfeebene automatisch?

Jo, zum Ausprobieren das Kit in Retro, ein bisschen mehr würde noch gehen.
Und dann Blende nochn bissle weiter zu und das C noch drauf.

Das mit dem Fokus war so eine Sache, habs aber in 3 Versuchen hinbekommen.
Was kostet ein brauchbarer Makroschlitten?
Zum Anfang könnte ich aber auch einfach den Cent auf nem Stück Papier millimeterweise verschieben

Ich überleg mir grad einen Retroadapter zu basteln, mit 2 Rückdeckeln und einem Filter-Reduzierring und dann die Kontakte für die Blende durchschleifen...


Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

ferryman

#5 Verfasst am 17.09.2012, um 07:33:48



Jo, PS nimmt jeweils den kontrastreichsten Bildanteil.

Das Stacken besteht wirklich aus 3 Klicks und 5min Wartezeit

Den Cent auf dem Papier verschieben hast du nicht wirklich ausprobiert, oder :L

Zu den Schlitten; das Novoflex-Zeug ist halt praktisch vergoldet. Ich muss mir aber auch nen eigenen besorgen.

Sowas http://www.amazon.de/Kaavie-Profi-Kreuzschlitten...347859821&sr=8-9
wäre halt fett, wenns qualitativ auch nur ein Bisschen was taugt.
Der hat trotz 16€ gute Rezensionen http://www.amazon.de/Stereo-Einstellschlitten-Ma...347859821&sr=8-3


Lamello rulez :p

 Poison Nuke 

#6 Verfasst am 17.09.2012, um 09:11:35



auch wenn mir keiner auf die Frage geantwortet hat, entnehme ich indirekt euren Antworten dass die Makrofotografie mit Retro-UWW durchaus ihre Vorzüge hat gegenüber einem richtigen Makroobjektiv samt Brennweitenverdopplung? Habt ihr einen Linsenschutz auf der Rückseite montiert?



greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 17.09.2012, um: 09:12:31


Soundicate *

#7 Verfasst am 17.09.2012, um 12:39:39



UWW ist übertrieben.

Ich war bai ca 25mm, also so wie dein 24er.

Ich für mich finde Retro noch besser, man hat halt nicht den Komfort.
Dafür aber erstmal keine zusätzlichen Ausgaben
Bisher nur die Linse von Hand davor gehalten, ohne nix.


Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

Soundicate *

#8 Verfasst am 17.09.2012, um 13:28:26



Wie heißt denn die Fuktion in PS?


Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

ferryman

#9 Verfasst am 17.09.2012, um 17:13:03




Poison Nuke schrieb:
auch wenn mir keiner auf die Frage geantwortet hat, entnehme ich indirekt euren Antworten dass die Makrofotografie mit Retro-UWW durchaus ihre Vorzüge hat gegenüber einem richtigen Makroobjektiv samt Brennweitenverdopplung? Habt ihr einen Linsenschutz auf der Rückseite montiert?



Welche Vorzüge?

Bzw, welche Nachteile hat ein gutes Makro, wie dein 100mm/2.8, in Verbindung mit Automatik-Zwischenringen?

Ich hab übrigens noch nie was mit Retroadapter gemacht...

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting



Soundicate schrieb:
Wie heißt denn die Fuktion in PS?



Bearbeiten -> Ebenen automatisch ausrichten, nur repositionieren
Bearbeiten -> Ebenen automatisch überblenden, stapeln


Lamello rulez :p

 Poison Nuke 

#10 Verfasst am 17.09.2012, um 18:17:42




Zitat:
Bzw, welche Nachteile hat ein gutes Makro, wie dein 100mm/2.8, in Verbindung mit Automatik-Zwischenringen?



Also mit meinem Makro hab ich erstens eine sehr gute Zeilenauflösung, Blendenkontrolle und Autofokus bei Bedarf. Sicher sehr nett. Aber selbst mit Zwischenring bestenfalls 2:1 Abbildungsmaßstab.

Mit (U)WW und Retroadapter nur manueller Fokus, keine Blendenkontrolle (immer Offenblende), schlechtere Linienauflösung, dafür aber Abbildungsmaßstab bis hin zu 7:1 und höher.


Kurzum, so groß wie mit Retroadapter schafft es nur ein MP-E65 und das hab ich nicht in meinem Fuhrpark. Ein gutes UWW kann man hingegen für zwei Zwecke verwenden und braucht nur ein Objektiv für zwei Sachen, man spart also Geld und Gewicht, wenn man mit Abstrichen leben kann. Wäre meine Meinung.


Oder siehst du das anders?


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 17.09.2012, um: 18:18:41


ferryman

#11 Verfasst am 17.09.2012, um 18:31:14



Immer Offenblende? Weißt Du, was das bei den Abbildungsmaßstäben für die Schärfentiefe bedeutet?

In der Praxis fokussiert man dann eben durch ein vorher abgeblendetes Objektiv.

Ich weiß nicht, wie 7:1 in der Praxis überhaupt zu handhaben sein sollen.

Fokus ist in dem Bereich immer manuell, erst recht beim Stacking. Und was anderes macht bei den Maßstäben auch nicht wirklich Sinn.

Willst Du mir Dein Makro verkaufen? :L


Lamello rulez :p

bearbeitet von ferryman, am 17.09.2012, um: 18:35:54


Soundicate *

#12 Verfasst am 17.09.2012, um 18:36:33



Also den Cent in dem Abbildungsmaßstab wie oben zu stacken krieg ich nicht hin

0,5mm Verschiebung ist schon viel zu viel, das müsste locker die Hälfte sein...

Poison, du kannst die Blende einstellen, Abblendtaste gedrückt halten und gleichzeitig das Objektiv abnehmen, dann bleibt die Blende.

Wie gesagt, UWW ist nur Spielerei und nicht so leicht zu händeln, sinnvoller ist es mit nem 50er anzufangen.

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


Warum eigentlich manueller Fokus? Kriegt das der Autofokus nicht mehr gut genug hin?

Oder ist das bisschen an Abbildungsmaßstabsverlust so entscheident?


Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

ferryman

#13 Verfasst am 17.09.2012, um 18:43:33



Sowohl als auch, bei einigen Hundertstelmillimetern Schärfentiefe mach ich das leichter manuell. Muss eh alles statisch sein, also geht das prima per Live-View.

Beim Stacking muss der Maßstab eh konstant sein, also darfst am Fokus nichts verändern.

Ich hol mir nachher nochmal das MP-E und schau, was ich hinkrieg...


Lamello rulez :p

Soundicate *

#14 Verfasst am 17.09.2012, um 19:00:02



Wie hat man das früher nur gemacht

Viel Spaß!


Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

ferryman

#15 Verfasst am 17.09.2012, um 20:51:05



Meine Mühle ist echt zu schwach für sowas.



Ich bin nicht begeistert






Lamello rulez :p

bearbeitet von ferryman, am 17.09.2012, um: 20:52:42


 Poison Nuke 

#16 Verfasst am 17.09.2012, um 23:06:27



sieht doch gut aus
Oder was gefällt dir daran nicht?

wie viele Einzelbilder hast du gemacht?


greetz
Poison Nuke

Soundicate *

#17 Verfasst am 17.09.2012, um 23:49:39



Mit Mühle meinst du...?

Aber verwurstelt da PS was? ISO100 und dann so ein (Luminanz)rauschen
Ist das gleiche, was ich bei allen anderen Bildern von dir auch schon gesagt habe
Und ehrlich gesagt sieht man mit meinem Kit (in der Schärfeebene) mehr Details


Vielleicht sieht härteres Licht besser aus?


Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

ferryman

#18 Verfasst am 18.09.2012, um 09:27:34



Joa, hab aus Frust bisl überschärft. Es fehlt mir hier ne gewisse Grundschärfe, im Gegensatz zu den Bildern mit Zwischenringen.


Zitat:
Ist das gleiche, was ich bei allen anderen Bildern von dir auch schon gesagt habe


Hö?

Ich weiß nicht, ob man bei dir wirklich mehr Details sieht... kann auch nur so wirken, weil der Schärfebereich so klein ist.

Das sind 58 Einzelaufnahmen. So drastisch viele, weil ich die Abstufung selbst mit dem Schlitten nicht hinbekomme, und deshalb öfters drübergehen muss.
Beim Rechner sind 8Gig Ram halt viel zu wenig, ich bräuchte schon eher 32... aber 150€ sind mir momentan dafür zuviel

Fehlt's bei dir jetzt am Makroschlitten?


Lamello rulez :p

bearbeitet von ferryman, am 18.09.2012, um: 09:35:41


Soundicate *

#19 Verfasst am 18.09.2012, um 18:49:49



aus http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=7447&goto=38#38

Ich schrieb:
Und kann es sein, dass immer noch arg geschärft hast?
Mit welchem Programm hast die Bearbeitet?
Ein bisschen maskieren vielleicht...


Habe damit eigentlich das Luminanz rauschen gemeint, was ja meistens durchs schärfen auftritt.

Kann natürlich auch sein. Zudem hat meine Münze auch mehr Kratzer gehabt, bei ner neueren Münze hat man solche 'Details' ja eh nicht.

58 Bilder sind schon viele
Stackst du die RAWs? Sonst würd ich JPGs empfehlen. Und wenn das nicht reicht, dann kannst ja in LR von Hand mindestens 4/5 vom Bild wegschneiden. Damit das nicht zuu aufwändig wird kannst ja bei 1/5 in Gruppen ca 10 Bilder mit dem jeweils ersten synchronisieren.
In PS leidet die Quali aber nicht?

Ja, tuts
Wobei ich mir für Cent-Bilder auch keinen anschaffen werde
Hast du grad ein paar Tipps auf Lager, was man sinnvoll und gutaussehed mit so einem Abbildungsmaßstab fotografieren kann? (außer tote Fliegen oder so, wobei die auch schon wieder zu groß sind...)


Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

ferryman

#20 Verfasst am 18.09.2012, um 18:54:20




Quellcode
https://dl.dropbox.com/u/55873378/Kaffeebohne%20blitz.jpg






Ansonsten Insekten frühmorgens in Kältestarre, Eiskristalle, Hölzer... ich hab keine Ahnung

Ich möcht mir einen kaufen, kann aber momentan noch den Novoflex nutzen... wenn du magst, übernehm ich deinen dann wenn du ihn nicht mehr brauchst

Ich stacke schon die RAW's. Bei normalen Stacks kommts mir auf die 10min auch nicht drauf an, bei der Aufnahme geht ja mehr drauf. Ausschneiden würd ich dann für die abgefahreneren Sachen machen, wo es dann auch mal mehr Bilder braucht.


Lamello rulez :p

bearbeitet von ferryman, am 18.09.2012, um: 18:58:33


 Poison Nuke 

#21 Verfasst am 18.09.2012, um 19:11:23



Die Bohne sieht super aus. Das war aber nicht mitm MP-E oder?

ich hab heute mal mit Retro-Adapter und 18-55mm IS Objektiv gespielt... ok definitiv nicht einfach. Fokus scheint hier gar nicht zu funktionieren (allerdings bewegt sich beim Fokussieren das gesamte Objektiv) und Blende lässt sich auch nicht einstellen (Also auch nicht wenn man Objektiv richtig drauf hat und dann abzieht).

Mal schauen ob ich mit ausreichend Licht vllt trotzdem etwas hinbekomme. Zumindest der Abbildungsmaßstab ist hübsch. Beim iPhone 4S hab ich die Pixel bei 100% Ansicht fast auf Größe des integrierten Bildschirms bekommen.


greetz
Poison Nuke

Soundicate *

#22 Verfasst am 18.09.2012, um 19:13:11



Stimmt, ist ne gute Idee
Sieht auch gut aus, nur kommt da PS an seine Grenzen oder waren das zu wenig Aufnahmen?

Ich brauch meinen erstmal noch nicht Hab am Fr + nächsten Mi und Mo noch jeweils ne Prüfung und sollte eigentlich 24/7 lernen

Ich hab übrigens festgesellt, dass so kleine Sachen ziemlich empfindlich mit dem Licht sind. Bei ein paar Bildern war mein Arm in 50cm Entfernung von dem Cent, dadurch wurden die Farben gleich ganz anders, unabhängig vom WB, auch die Ausleuchtung war viel gleichmäßiger

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


@Poison, dann machst was falsch mit der Blende, bei mir geht das wunderbar

Fokus funktioniert schon, also natürlich der manuelle Aber zum scharfstellen würde ich das bewegen der Kamera bzw deines Objektes empfehlen

Zum fokussieren brauchs in der Tat viel Licht, fürs Foto würde sich ein Blitz empfehlen, dann hast auch nicht so gleichmäßiges Licht.

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


Ach so, hast du einen richtigen Retroadapter? Also mit Kontakten und so? Hört sich teilweise danach an


Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

 Poison Nuke 

#23 Verfasst am 18.09.2012, um 19:22:39



Retroadapter mit Kontakten hab ich noch nie einen gesehen. Ist auch praktisch kaum machbar, weil der müsste für jedes Objektiv speziell angepasst werden, denke ich mir. Oder man lässt ein paar Kabel in der Luft baumeln.
Wäre nur die Frage ob die Kamera damit trotzdem umgehen könnte

Naja, in jedem Fall sollte man ein Objektiv mit Innenfokussierung verwenden, das 18-55, wo sich alles mitbewegt ist def. mal richtig blöde


greetz
Poison Nuke

Soundicate *

#24 Verfasst am 18.09.2012, um 19:37:29



http://www.novoflex.com/de/produkte/makrofotogra...rring-eos-retro/
Und dann halt beliebige Filter-Reduzierring.

Autofokus funktioniert wahrscheinlich nicht denk ich mir, aber Blende und die EXIFs funktionieren schon.

Du musst doch gar nicht fokussieren. Bzw die Fokusstellung ist ja eh nur für den maximalen Abbildungsmaßstab wichtig und da stellst du den Fokus ja auch nur einmal ein. Das eigentliche Fokussieren passiert über die Entfernung, deswegen ja auch Makroschlitten


Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

ferryman

#25 Verfasst am 18.09.2012, um 21:09:11




Zitat:
Sieht auch gut aus, nur kommt da PS an seine Grenzen oder waren das zu wenig Aufnahmen?



Da hab ich keine Ahnung, kann sein dass er da an seine Grenzen kommt und man halb-manuell nachhelfen müsste. Fällt aber auf nem A4-Print nichtmal auf, und bislang sinds ja nur Jux-Bilder.

Ist mit dem 60mm/2.8 entstanden.


Zitat:
Ich hab übrigens festgesellt, dass so kleine Sachen ziemlich empfindlich mit dem Licht sind. Bei ein paar Bildern war mein Arm in 50cm Entfernung von dem Cent, dadurch wurden die Farben gleich ganz anders, unabhängig vom WB, auch die Ausleuchtung war viel gleichmäßiger


Jop, ich hab die Kaffeebohne mal nur mit ner starken LED-Tala beleuchtet... sah sowas von besch... aus :L


Lamello rulez :p

bearbeitet von ferryman, am 18.09.2012, um: 21:15:28


 Poison Nuke 

#26 Verfasst am 19.09.2012, um 12:28:44



was genau hast du in PS gemacht für einen Ebenen-Stack um die scharfen Bereiche zu bekommen?
Und hast du es manuell ausgerichtet oder hat PS dafür sogar eine Funktion?


greetz
Poison Nuke

ferryman

#27 Verfasst am 19.09.2012, um 12:59:32




ferryman schrieb:

Soundicate schrieb:
Wie heißt denn die Fuktion in PS?



Bearbeiten -> Ebenen automatisch ausrichten, nur repositionieren
Bearbeiten -> Ebenen automatisch überblenden, stapeln



Manuell ausrichten ist nicht dein Ernst

PS nimmt immer die kontrastreichste Ebene für jeden Bildbereich.

Womit bearbeitest Du eigentlich? Gimp kann sowas auf den ersten Blick übrigens auch.


Lamello rulez :p

bearbeitet von ferryman, am 19.09.2012, um: 13:00:27


ferryman

#28 Verfasst am 29.11.2012, um 16:01:32




https://dl.dropbox.com/u/55873378/wasbinich2.jpg

Retroadapter + EF-S 10-22mm

Maßstab 1:6,5.

"Mal eben aus der Hand"


Lamello rulez :p

bearbeitet von ferryman, am 29.11.2012, um: 16:09:28


 Poison Nuke 

#29 Verfasst am 29.11.2012, um 16:42:48



Freihand?
nicht schlecht. Wieviel Abstand hatte der Füller zum Boden? Sieht ein wenig so aus als würde er schweben.


greetz
Poison Nuke

ferryman

#30 Verfasst am 29.11.2012, um 16:50:43



Das war ein Scherz. Wenn im Haus jemand ne Türe zuschlägt flutscht das Motiv aus dem Blickfeld
So gesehen schwebt er schon, hat halt die üblichen 5-10mm zum Boden. Man muss bedenken dass hier nicht viel mehr als 4-5mm Bilddiagonale abgebildet sind.


Lamello rulez :p

 Poison Nuke 

#31 Verfasst am 24.01.2013, um 17:49:21



das hier ist doch mal eine sehr geniale Lösung:

http://www.golem.de/news/macro-pi-raspberry-pi-f...-1301-97111.html


was hälst du da von, ferry?


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 24.01.2013, um: 17:49:28


ferryman

#32 Verfasst am 24.01.2013, um 19:13:55



Sau gut

Ich habe sowas ähnliches im Hinterkopf, nur nicht mit einem ausgeschlachteten Scanner, welcher zu unhandlich/unpraktisch ist.

Aus massivem Aluminium gefräste Teile, mit einer Feingewindestange mit Schrittmotor zur Vorwärtsbewegung. Das Ganze dann irgendwie angesteuert... für die Ansteuerung habe ich jemanden, der das dann umsetzt. Ob es nun ein Atom, der Minirechner, ein Smartphone oder was auch immer ist.

Wenn ich jemanden zum Fräsen finde, ist das von den Kosten her auch überschaubar. Aber das hat viel Zeit alles.

So eine Lösung gibt es natürlich auch schon komplett zu kaufen für um die 1000$ (?), finde gerade die Quelle nicht mehr.


Lamello rulez :p

bearbeitet von ferryman, am 24.01.2013, um: 19:15:10


 Poison Nuke 

#33 Verfasst am 04.01.2014, um 09:40:53



mir fällt ja jetzt erst auf:


ferryman schrieb:



dass da im Randbereich einige Artefakte entstehen durch das Stacken. Also muss man zwangsläufig wohl einen größeren Ausschnitt erstellen und dann croppen ?



greetz
Poison Nuke

ferryman

#34 Verfasst am 04.01.2014, um 10:17:05



Nö, einfach sorgfältig stacken

Es geht da ja um Versätze im Bereich von 0,1mm, die sind händisch schwer hinzuzittern.

Falls du das ganz am Rand meinst, ja klar, das muss weg, kommt von der Veränderung des Bildausschnittes. Das Bild war ja hauptsächlich zur Demonstration der Abbildungsleistung.


Lamello rulez :p

PN's Forum \ Grafik \ Fotos und 2D \ Erstellung von Makrofotos: Fokus-Stacking und Retroadapter vs Makroobjektiv mit Zwischenring


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger