Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Wohnzimmer, Filmstube und Musikzimmer im Bungalow


DerBasti *

#1 Verfasst am 26.10.2012, um 21:05:26



Hi

Als ich aus der Grossstadt aufs Land zu meiner Verlobten zog, war der Deal, dass wir eine Wohnung nehmen, wo das Wohnzimmer keine Nachbarn hat, auch nicht unser Schlafzimmer. Das hat nun geklappt, voller Vorfreude baute ich die Anlage in dem knapp 5x8 m² großen Zimmer auf und spielte auf.
Wo war die gewohnte Präzision? Gab es hier nicht auch mal Bass? Warum tut es in den Ohren weh? Wow, diese Pegel am Verstärker hatte ich im alten Zimmer (ca 4x4 m²) nie eingestellt, da zu laut. Kurzum, der Klang ist unter aller sau, klingt wie mit nem guten Kofferradio, nur lauter.

Sehr starker Nachhall, den man auch beim sprechen merkt, scheint der Hauptgrund zu sein. Selbst die Verständigung über zwei Räume hinweg ist anstrengend.

Raumsituation:
Wohnzimmer: 8 x 4,8 m²
Esszimmer: 3 x 4,8 m²
Das Wohnzimmer und das Esszimmer bilden ein Rechteck zusammen, 2,8 m langen Wandvorsprung und einen 2 m breiten Durchgang getrennt wird. Dieser Durchgang hat keine Tür oder ähnliches und ist raumhoch.
Beide Zimmer sind mit Laminat ausgelegt und haben mit Ziegeln gemauerte und mit Raufaser geklebte Wände. Eine komplette Längsseite des Wohnzimmers besteht aus 2,2 m hohen Fenstern.
Die Leinwand für das Heimkino soll an die vom Esszimmer entfernte Stirnseite kommen.

Ausstattungssituation:
Laminat (meine Verlobte möchte keinen Teppichboden)
Eine Couch mit Stoffbezug, ein mittelfloriger Teppich (1,8 x 2,2 m²) unter dem Glastisch.


Als erste Maßnahme möchte ich die Rückwand und den Durchgang zum Esszimmer mit vollflächiger Auflage bedämpfen. Dafür wollen wir eine Idee von Poison Nuke aufgreifen und die Ikea-Schiebesystemgardinen mit Basotect bekleben (ist bereits von der Styleverantwortlichen genehmigt und ausgesucht worden). Also eine Hälfte der Zwischenwand soll im Abstand von ca 20 bis 30 cm von oben bis unten mit dem Gardinenstoff bespannt werden (verspannt durch latten an der Decke und dem Fußboden). Dahinter soll dann Dämmaterial kommen und die zweite Hälfte durch das Gardinensschienenystem verschiebbar auf den Einsatz warten. Bei Bedarf soll dieser Teil dann in den Durchgang geschoben werden können (ebenfalls mit Dämmaterial versehen).

Bevor ich in einem folgenden Beitrag auf weitere Aspekte eingehe, würde ich gerne erst einmal dieses Detail klären, da nur noch das Dammmaterial zur Durchführung fehlt:

1. Welches Dämmaterial seht ihr als geeignet an? Basotect, dieses Neuartige Material aus Holz oder etwas ganz anderes?

2. Wo kann ich dieses Material beziehen?
Im Netz fand ich schon ein paar Anbieter, allerdings kommen die mir vor wie Apotheken statt Händler. ;)

3. Wie befestige ich das am besten an der Gardine oder wird es mit einer separaten Halterung versehen, die mit in das Schienensystem eingehangen wird?

4. Was ist eure Meinung insgesamt zu dieser Idee?

Ich bin gespannt, welche Pferdefüße ich übersehen habe... ;)

viele Grüße
Bastian


bearbeitet von DerBasti, am 26.10.2012, um: 23:56:10


Barnie

#2 Verfasst am 26.10.2012, um 21:49:20



Stell mal nen paar Fotos rein! Ach ja, und willkommen hier!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

de0815de

#3 Verfasst am 26.10.2012, um 22:19:51




Zitat:
Welches Dämmaterial seht ihr als geeignet an? Basotect, dieses Neuartige Material aus Holz oder etwas ganz anderes?


Homatherm z.B. scheidet aus Gewichtsgründen schon aus!

Ist mit der Decke nichts zu machen? Ein großer Teppich und viele Möbel usw. bringen auch noch mal einen ganz anderen Sound.
Aus rein Physikalischen Gründen ist das Bedämpfen der Ecken sinnvoll und in der Regel recht einfach zu lösen. Es gibt hier einige sehr gut Beispiele im Forum. Die haben das dann mit Mineralwollepacketen gelöst und mit Stoff verkleidet.
Ich habe auch noch Bassotect für die Ecken. Könnten wir per PN regeln! Vergang ist daran nicht und ich habe es nicht mehr nötig, da ich einfach alles mit Homatherm Flex CL gedämmt habe.

Was steht denn bereits im Zimmer? Fotos helfen da enorm


Zitat:
allerdings kommen die mir vor wie Apotheken statt Händler


Jep, Geld spielt leider auch noch eine Rolle. Das Zeug ist sehr teuer.


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

DerBasti *

#4 Verfasst am 27.10.2012, um 22:06:43




de0815de schrieb:
Ist mit der Decke nichts zu machen?


Im Prinzip schon, aber bisher konnte noch kein Bild einer Deckendämmung im Netz meine Styleverantwortliche überzeugen...



de0815de schrieb:
Ein großer Teppich und viele Möbel usw. bringen auch noch mal einen ganz anderen Sound.


Es kommt noch eine Recamiere rein und mehr wollen wir eigentlich nicht. Sonst geht der schöne Freiraum in dem Zimmer verloren. (Wird eh schon passieren, aber es soll eben noch ein wenig die Weite erkennbar bleiben).
http://www.mapo-moebel.de/doppel-liege-sofa-reca...ue-515-2-pu.html

Durch Fenster, Ofen und Durchgang bleibt eigentlich nur eine Ecke übrig, wo etwas reinpasst. Wenn im weiteren Verlauf hier klarer wird, wo ich hin möchte und wie die Situation ist, kommen wir auf das Eckenthema am besten noch einmal zurück. Danke für das Angebot.

Fotos kommen wahrscheinlich morgen.


PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Wohnzimmer, Filmstube und Musikzimmer im Bungalow


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger