Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ Computer \ Software \ Betriebssysteme \ Windows \ Windows Server 2012 - Besonderheiten beim Erstellen von Freigaben und Zugriff von Pre-Win8/2k12


 Poison Nuke  *

#1 Verfasst am 08.11.2012, um 08:09:53



Das Erstellen einer Freigabe unter Windows Server 2012 hat so seine Tücken.


Rolleninstallation
um Freigaben erstellen zu können, müssen folgende Rollen installiert werden:
Datei- und Speicherdienste
-> Dateiserver
-> Ressourcen-Manager für Dateiserver



erstellen der Freigabe
Im Server-Manager unter Datei-/Speicherdienste in den Reiter "Freigaben" wechseln.
Dort dann eine neue Freigabe erstellen

Dateifreigabeprofil: SMB-Freigabe - Schnell

Wenn man dann nicht will, dass ein neues Verzeichnis erstellt wird, sonder man ein eigens definiertes Verzeichnis freigeben will, dann im nächsten Fenster "Benutzerdefinierten Pfad eingeben" auswählen und dort den entsprechenden Ordner auswählen

Name eingeben

jetzt kommt der interessante Part:


die ersten beiden Optionen kann man aktivieren, muss man aber nicht. Das Zwischenspeichern bringt nur etwas wenn man mehrere Clients hat und kein schnelles Netzwerk zwischen diesen und dem Server. Dann cachen die Clients die Daten und verteilen sie untereinander.

Wichtig ist die Option "Datenzugriff verschlüsseln". Dies funktioniert ausschließlich nur mit Windows 8 und Windows Server 2012 Clients und neuer. Windows 7 usw haben noch kein SMB 3.0 und unterstützen daher diese Funktion nicht. Man kann sich zwar erstmalig auf die Freigabe einloggen, wenn man dann aber in das eigentliche Freigabeverzeichnis wechseln will, wird man erneut aufgefordert einen Benutzernamen und Passwort einzugeben, was allerdings nur Fehler produziert trotz korrekter Daten.



In der nächsten Übersicht bei den Berechtigungen muss beachtet werden, dass die User selbst zwar Zugriff haben, aber in den erweiterten Einstellungen versteckt sich eine weitere Berechtigungsübersicht für die Freigabe als solche. Dort steht "Jeder" mit dem Recht "Lesen" drin. Standardmäßig kann man also auf einer Freigabe nur lesen und nicht schreiben.



Firewalleinstellungen
In der Firewall werden standardmäßig nun ein Haufen Regeln aktiviert, die aber gar nicht alle benötigt werden. Grundsätzlich reicht die eine Regel Datei- und Druckerfreigabe (SMB reingehend) aus, wenn kein Drucker freigegeben werden soll. Alle anderen Regeln die mit "Datei" anfangen kann man dann also wieder deaktivieren.
Am Ende bleibt dann nur noch der Port 445 offen.




Zugriff auf Freigabe über IPv6
Und wer eine Freigabe über eine IPv6 Adresse verbinden will, für welche es keinen DNS Eintrag gibt, kann diese nicht einfach mit Doppelpunkten eingeben, sondern es muss die literale Schreibweise verwendet werden


Quellcode
\\2001-DB8-2a-2002-230-48ff-fe73-989d.ipv6-literal.net\<Freigabename>






greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 08.11.2012, um: 08:11:13

PN's Forum \ Computer \ Software \ Betriebssysteme \ Windows \ Windows Server 2012 - Besonderheiten beim Erstellen von Freigaben und Zugriff von Pre-Win8/2k12


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger