Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ Community \ Off Topic \ Yamaha Support


Butze1979 *

#1 Verfasst am 10.11.2012, um 11:01:27



Meine Anfrage
Hi.

ich habe mit dem mitgelieferten Microfon und der Software Carma2.2 einmal die Frequenzgänge meiner Lautsprecher von und nach dem Einmessen mit YPAO messen wollen. Aber egal mit welchem Laptop und welchen Lautsprecher ich messe, mein Frequenzgang bricht immer bei 5khz einund zwar sehr stark.Auf Grund fruherer Messungen weiss ich aber das meine LS locker bis 20khz spielen. Daher meine Frage,welchen Frequenzganz hat das Microfon? Wie soll das Einmessen mit YPAO R.C.S. funktionieren,wenn Frequenzen über 5khz gar nicht erfasst werden,aber gerade in dem Bereich viele Echos entstehen? Vielen Dank schon einmal für Ihre Mühe. Gruss Liepelt PS: ansonsten ist der AVR RX-A2010 einfach der absolute Wahnsinn!Habe den Kauf nicht bereut!

Yamahas Antwort
Sehr geehrter Herr Liepelt, Wir bedauern Ihnen mitteilen zu müssen,daß Ihnen zu Ihrer Frage leider keine Informationen vorliegen.

Mit freundlichen Grüßen Ihr Yamaha Service Team

Meine nächste Mail
Hi. das kann ich ja fast nicht glauben. woher weiß ich denn dann jetzt ob mein microfon in Ordnung ist. Wer wenn nicht Yamaha weiß, bis zu welcher Frequenz YPAO einmisst?

Gruß


Yamahas Antwort
Sehr geehrter Herr Liepelt, Sollte eine automatische Einmessung nicht möglich sein,wenden Sie sich bitte zwecks Umtausch des Einmeßmikrofons an Ihren Yamaha-Händler.

Mit freundlichen Grüßen Ihr Yamaha Service Team

Meine nächstes Antwort
Hi, Doch sie ist möglich. Es muss doch möglich sein heraus zubekommen welche Frequenzen YPAO abfragt. Dafür das ich ein Gerät für mehr als 1000€ gekauft habe ist der Service gerade nicht so doll. Wir wissen nicht,tschüss und auf Wiedersehen ist nicht der Service den ich erwartet hatte. Aber gut zu wissen, vllt sollte man sich vor der nächsten Anschaffung überlegen ob es wieder ein Yamaha wird. Gruß Liepelt

Noch keine Antwort


hier könnte ihre Werbung stehen.

bearbeitet von Butze1979, am 10.11.2012, um: 11:03:42


Barnie

#2 Verfasst am 10.11.2012, um 13:33:12



Solche Antworten hab ich schon sowohl von Onkyo als auch von Pioneer bekommen. Das ist heutzutag leider normal. Das nennt man "Gewinnoptimierung"

Ich glaube immer noch nicht, dass das was mit Yamaha zu tun hat. Hier eine Messung mit meinem Yamaha mic (die übrigens mit dem Onkyo Mic praktisch identisch aussieht)





Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Butze1979 *

#3 Verfasst am 10.11.2012, um 14:30:40



Das es nicht am micro liegt, ist mir auch fast klar. Dennoch ist die Antwort von Yamaha echt dürftig.
Naja, ka woran es bei mir dann liegt. Da die direkt Messung linein zu lineout ja fast ok war.
Wenn ich Langeweile habe, teste ich mal mit weniger micro Verstärkung etc
Wobei ja bei dir am 10khz auch abfällt


hier könnte ihre Werbung stehen.

bearbeitet von Butze1979, am 10.11.2012, um: 14:31:56


Butze1979 *

#4 Verfasst am 11.11.2012, um 10:58:00



Meine Mail an Nubert
Hi,

Ich habe bei Ihnen den RX-A2010 gekauft und auch ansich nicht bereut.
Ich hatte auf Grund von Fragen den Yamaha Support angeschrieben, der aber wenig hilfreich war. Daher meine Frage, haben Sie bei sich mal ermittelt welchen Frequenzgang das Einmessmicro für das YPAO hat?
Anbei mal mein Mailverkehr mit Yamaha damit Sie sehen worum es geht.
Danke schonmal für Ihre Mühen, Gruss Liepelt

Antwort
Hallo Herr Liepelt,

 

vielen Dank für Ihre Anfrage!

 

Wir haben leider keine Informationen vorliegen über die Frequenzverläufe der Hersteller-Messmikros.

(Da gibt’s Hersteller, die ein RIIIESEN-Geheimnis drum machen…

Fragen Sie Spaßeshalber bei Audyssey mal nach mit welchen Flankensteilheiten und mit welcher Auflösung (Frequenzschritten) gemessen wird – Sie werden keine Aussage erhalten außer:

Es linearisiert und funktioniert…)

 

Ich frage am kommenden Montag im Labor mal nach ob/wann wir die Möglichkeit einer Messung haben.

 

Sie hören am Montag von mir.

 

Solange:

Ein schönes Wochenende wünscht

 

Mit freundlichen Grüßen


Sag mal Barni, wann trennst du?



hier könnte ihre Werbung stehen.

Barnie

#5 Verfasst am 11.11.2012, um 11:33:30



Bei 120Hz wieso?


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Butze1979 *

#6 Verfasst am 11.11.2012, um 11:47:23



Rein aus Interesse


hier könnte ihre Werbung stehen.

FlorianK

#7 Verfasst am 11.11.2012, um 23:04:32



Auf Grund welcher Tatsache geht ihr eigentlich davon aus das diese Mikros linear sind ?!
Im Prinzip können die einen Kreuzkrummen Verlauf haben und noch nicht ein,al richtig tief und hoch arbeiten. Das ist doch ein Zusammenspiel zwischen Mikro und Messprogramm.
Butze hast du niemanden in der Nähe der einmal Messen kann bei dir ? Das ist ja blindes Rummgemache. Oder - und du machst doch viel im Bereich Surround - machst mal die ungewöhnlich hohe Ausgabe für ein kalibriertes Mikro für knapp 40€ !!??



Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Barnie

#8 Verfasst am 12.11.2012, um 00:26:04




FlorianK schrieb:
Auf Grund welcher Tatsache geht ihr eigentlich davon aus das diese Mikros linear sind ?!


Ich habe ein kalibriertes hier und das Yamaha Mic wie Butze - und die Abweichungen sind vernachlässigbar.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Butze1979 *

#9 Verfasst am 12.11.2012, um 05:25:50



es ging mir hier jetzt auch nicht blind um den Frequenzganz sondern um die Art und Weise des Supports .
Das der Fehler bei mir liegen wird,sieht mal an der Messung Lineout direkt an Mic .
aber wo liegt der Fehler.Am Micro .am Ausgang über den das Testsignal kommt.am AVR .ka.


hier könnte ihre Werbung stehen.

FlorianK

#10 Verfasst am 12.11.2012, um 06:50:11



Der Service ist sehr schlecht. Ist ganz einfach so. Ich hatte mich auch an Yamaha Deutschland mit ein paar Fragen gewandt und nur Unsinn als Antwort erhalten. Offensichtlich mach Yamaha Japan was sie wollen. Die rücken keine Zusatz- Infos raus. Es liegt wie es den Eindruck macht nicht primär am deutschen Vertrieb als mehr an den Japanern. Deutschland hat wohl nicht viele Möglichkeiten auf Fragen zu reagieren, weil sie auch nicht die technischen Möglichkeiten haben.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Barnie

#11 Verfasst am 12.11.2012, um 08:41:04



Es liegt schlicht und einfach daran, dass in diesen Service-Centren irgendwelche unterbezahlten Leute sitzen, die keine Ahnung von nix haben. Die haben ihre zehn Standardantworten auf nem Zettelchen und alles andere beantworten sie mit dem gleichen Gesülze...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

PN's Forum \ Community \ Off Topic \ Yamaha Support


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger