Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Allgemeines \ Surround & Heimkino \ Heimkino einstellen - Weisses oder Rosa Rauschen? usw.


Butze1979 *

#1 Verfasst am 11.11.2012, um 12:03:01



Hi,

Irgendwie habe ich die Tage nochmal Roberts "mein Heimkino" Artikel gelesen und bin dabei auf weisses Rauschen gestoßen.

Wenn ich einstelle, dann lasse ich meist den AVR einmessen und überprüfe dann mit der "Heimkino Referenz Test DVD". Denn auf dieser gibt es ein rosa Rauschen welches aus allen LS gleichzeitig kommt, so das sich zu laute LS aus der Masse raushören lassen. Desweiteren nutze ich ein Delaytest dieser DVD, dabei kommt aus allen LS ein Klatschen, LS mit nicht korrekter Entfernung sind dominant bzw. gehen unter. Diese beiden Testtöne nutze ich immer. Dennoch die Frage was ist der Unterschied zwischem rosa und weißem Rauschen und wie stellt ihr die Entfernung ein, mit Maßband? Rein nach Gehör. Es interessiert mich halt, da ich auch noch einstelle und für Tipps und Anregungen jeder Art offen bin.

Robert, sollte so ein Topic schon vorhanden sein, bitte verschieben, denn ich habe irgdnwie nix gefunden, wo ich meine Fragen hätte stellen wollen.
In diesem Sinne Gruß aus Hamburg vom Arbeitenden Butze


hier könnte ihre Werbung stehen.

 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 11.11.2012, um 12:52:52



einen ähnlichen Thread hatten wir zumindest mal, wobei der auch nicht unbedingt übersichtlich ist
http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=2345
grundsätzlich ist weißes Rauschen eine gleichmäßige Aussteuerung von allen Frequenzen, mit der gleichen Energie. Bei rosa Rauschen gibt es einen Abfall von 3dB je Okt wenn ich das recht in Erinnerung habe, wodurch es vom Energieverhalten her dem natürlichen Hören näher kommen soll.

Bei Einmessen auf THX-Norm wird normalerweise rosa Rauschen verwendet, welches -30dB Signalstärke hat, um dann den Pegel vom LS auf 75dB(c) eingemessen zu werden. Damit erreicht man dann bei Einstellung 0dB am Receiver die Originallautstärke vom Film.


greetz
Poison Nuke

Butze1979 *

#3 Verfasst am 11.11.2012, um 12:57:18



So, und den letzten Teil jetzt nochmal fur Laien

Desweiteren hat doch sicher jeder irgedwie Filmszenen mit denen er sein Anlage überprüft bzw. bei denen er merkt ob im zb. Surroundbereich was zu laut, leise oder zu früh ist.

Also wenn ich Pegel durchs Gehör überprüfe, dann bin ich mit dem rosa Rauschen auf dem "richtigen" Weg?


hier könnte ihre Werbung stehen.

bearbeitet von Butze1979, am 11.11.2012, um: 13:02:36


 Poison Nuke 

#4 Verfasst am 11.11.2012, um 13:07:58



grundsätzlich schon ja, weil damit hört man am ehesten die korrekte Lautstärke und auch Einstellung der LS.

Der letzte Teil in kurz: wenn du Rosa Rauschen auf einer THX DVD hast, dann den Receiver auf 0dB Lautstärke einstellen und mit einem Pegelmessgerät in der Einstellung "dB(C)" auf 75dB einpegeln. Und wenn du dann die Filme auf 0dB Lautstärke schaust, haben sie den Pegel, bei dem der Regisseur auch abgehört hat. Also der sogenannte "Referenzpegel".


greetz
Poison Nuke

Butze1979 *

#5 Verfasst am 11.11.2012, um 14:24:49



Ah, ok. Da ich letztens mal bei 0db einen Teil eines Filmes gehört habe, ist mir das eh zu lautaber jetzt hab ich es verstanden.danke


hier könnte ihre Werbung stehen.

Butze1979 *

#6 Verfasst am 12.11.2012, um 05:45:00



aber dennoch hat ja jeder so seine CDs DVDs und Blurays mit Szenen oder Tönen mit denen er sein Setup testet, einstellt und überprüft. Womit macht ihr es? Stur nach Bandmass und Pegelmessgerät ?
Los ihr schreibfaulen Säcke :-P ich will euer Wissen aufsaugen .;-)


hier könnte ihre Werbung stehen.

TimB

#7 Verfasst am 12.11.2012, um 06:35:20




Butze1979 schrieb:
Womit macht ihr es? Stur nach Bandmass und Pegelmessgerät



Mit einer Arta-Messung, denn damit bekomme Ich den rel. Pegel und die Laufzeit



"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

Barnie

#8 Verfasst am 12.11.2012, um 09:00:12




Butze1979 schrieb:
Womit macht ihr es? Stur nach Bandmass und Pegelmessgerät ?


Ja, ausser beim Subwoofer. Da mache ich es mit Carma (Sub+Fronts) Da können schon 10cm mehr oder weniger Abstand den Frequenzgang völlig verändern. Und meist entspricht die beste Einstellung nicht exakt der tatsächlich gemessenen Entfernung.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Butze1979 *

#9 Verfasst am 12.11.2012, um 10:55:21



echt ja. mit Maßband, LS Mitte zum Hörplatz? Und das klingt besser als Einmesssysten? Oder einmal einmessen und dann korrigieren ?


Tim? was ist arta ?


hier könnte ihre Werbung stehen.

bearbeitet von Butze1979, am 12.11.2012, um: 10:57:34


Barnie

#10 Verfasst am 12.11.2012, um 11:10:56



Das Einmesssystem stellt meine Fronts auf LARGE. Das ist z.B. schon nicht so wie ich es gern möchte. Wenn ich das manuell ändere, stimmt natürlich nix mehr (EQ, Phase etc.). Im Mittel-Hochton-Bereich möchte ich prinzipiell keine EQs aktiv haben (abgesehen davon, dass mich das Resultat der Automatiken, die ich bisher gehört habe, in diesem Bereich klanglich eh nie überzeugen konnten) Wenn ich so alles an meinen Geschmack anpasse, bleibt am Schluss von der Auto-Einmessung nicht mehr viel übrig. Darum deaktiviere das Auto-System schon von Anfang an.

Den Abstand stellt die Automatik genauso ein wie ich selbst - das ist keine Zauberei.
Zitat:
mit Maßband, LS Mitte zum Hörplatz?


Ja.

ARTA ist sowas wie Carma nur mit noch mehr Funktionen und soviel ich weiss nicht gratis.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Butze1979 *

#11 Verfasst am 12.11.2012, um 11:21:15



mir stellt YPAO meine Backs als groß ein. Wenn ich das dann manuell ändere , berücksichtigt das YPAO dann,oder geht es von dem groß aus? Also misst du nach und stellst den EQ anhand vo Carma ein? Und im Rearbereich ? Oder lässt du biss auf den Bassbereich alles so wie es nach dem Reset ist.


hier könnte ihre Werbung stehen.

TimB

#12 Verfasst am 12.11.2012, um 11:42:39




Barnie schrieb:
ARTA ist sowas wie Carma nur mit noch mehr Funktionen und soviel ich weiss nicht gratis.



Wenn man auf das Speichern von Messungen verzichten kann ist es gratis


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

Barnie

#13 Verfasst am 12.11.2012, um 11:45:04




Butze1979 schrieb:
mir stellt YPAO meine Backs als groß ein. Wenn ich das dann manuell ändere , berücksichtigt das YPAO dann,oder geht es von dem groß aus?


Das wird nix berücksichtigt. Genau das meinte ich.


Butze1979 schrieb:
Also misst du nach und stellst den EQ anhand vo Carma ein? Und im Rearbereich ? Oder lässt du biss auf den Bassbereich alles so wie es nach dem Reset ist.


Ich bin eben der Meinung, dass ein EQ nur im Bass sinnvoll ist. Der Frequenzgang am Hörplatz in den Höhen/Mitten ist die Summe aus Direktschall, Reflexionen und Interferenzen. Diese Frequenzen sind im Gegensatz zum Bass schon von kleinsten Gegenständen beeinflussbar. Deshalb verändert sich da der Frequenzgang auch ständig - sobald etwas auch gerüngfigig anders steht - z.B. wenn du mit einem dicken Pulli schaust, ist der Frequenzgang anders als wenn du nackt vor der Glotze sitzt. Auch ist der Frequenzgang anders wenn du am Hörplatz sitzt als wenn du, wie bei den Messungen, nicht da bist usw. Dazu kommt, dass der Frequenzgang am Ohr wieder ein anderer ist als am Microfon. Deshalb sollte sich ein EQ in diesem Bereich auf Breitbandige Korrekturen wie "mehr Höhen" oder "weniger Mitten" beschränken und nicht jede Delle in einem Frequenzgang ausbügeln, der eh anders aussieht als das was ich tatsächlich höre.

Deshalb trenne ich relativ hoch und messe dann die Fronts mit Sub ein, und stelle da die Entfernung und EQ nach dem Frequenzgang ein. Der Rest macht eh keinen nennenswerten Bass mehr und wird deshalb mit dem EQ auch nicht angetastet. Entweder man mag wie die LS klingen oder man mag es eben nicht. Ein EQ in den Höhen/Mitten macht meist mehr kaputt als dass es etwas bringt, denn unser Ohr ist in diesem Bereich (Sprache) extremst hochauflösend und entlarvt einen EQ relativ schnell.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Butze1979 *

#14 Verfasst am 12.11.2012, um 11:52:29



also lässt du alles unangetastet bis auf den EQ vom Sub. oder auch den Bassbereich der Front ? Bei der Entfernung also die Front und die Rears messen und einstellen , den Sub auch grob und nach Messungen korrigieren ? Aber woran erkennst du an den Messungen ob der Bass "zeitgleich" mit dem Rest ist.oder gehts da rein um den linearen Frequenzgang?

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


also lässt du alles unangetastet bis auf den EQ vom Sub. oder auch den Bassbereich der Front ? Bei der Entfernung also die Front und die Rears messen und einstellen , den Sub auch grob und nach Messungen korrigieren ? Aber woran erkennst du an den Messungen ob der Bass "zeitgleich" mit dem Rest ist.oder gehts da rein um den linearen Frequenzgang?


hier könnte ihre Werbung stehen.

Barnie

#15 Verfasst am 12.11.2012, um 13:33:22




Zitat:
also lässt du alles unangetastet bis auf den EQ vom Sub.

genau


Zitat:
oder auch den Bassbereich der Front ?


Nein, nur Sub - aber bei mir gibt's auch kaum einen "Bassbereich der Front" weil ich ja ziemlich hoch trenne (zuhause bei 120Hz und im Kinoraum sogar bei 150Hz)


Zitat:
Bei der Entfernung also die Front und die Rears messen und einstellen , den Sub auch grob und nach Messungen korrigieren ?


Genau. Du kannst mal die tatsächliche Entfernung als Ausgangspunkt einstellen und dann in 30cm-Schritten mehr oder weniger einstellen und dabei schauen was mit dem Frequenzgang passiert. Bei mir ergibt meist etwas mehr Abstand den besseren Frequenzgang als der tatsächliche.


Zitat:
Aber woran erkennst du an den Messungen ob der Bass "zeitgleich" mit dem Rest ist.oder gehts da rein um den linearen Frequenzgang?



Naja, unrealistische Abstände wie z.B. 10m gebe ich schon nicht ein. Meist pendelt es sich irgendwo 0.5m-1m mehr Abstand als tatsächlich vorhanden. Das stimmt dann schon immer ungefähr. Ausserdem hören wir Frequenzganglöcher/-überhöhungen viel besser als Phasen- bzw. Zeitfehler. Daher hat ein ausgeglichener Frequenzgang höhere Priorität als die Phase(das Zeitverhalten).


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Butze1979 *

#16 Verfasst am 12.11.2012, um 13:39:39



ist ein sehr interessanter Denkansatz. Werde ich glaube ich mal testen.Und wie Pegelst du deine LS ein? auch mit weissem Rauschen und wie Robert was den Pegel angeht.

das scharfe ist der Z7 misst mein Kumpel seinen Sub ist mit gerade einmal 1,5m ein,während die LS definitiv weiter weg stehen und genauer eingemessen sind


hier könnte ihre Werbung stehen.

bearbeitet von Butze1979, am 12.11.2012, um: 14:17:55


Barnie

#17 Verfasst am 12.11.2012, um 13:52:48



Ich pegel meine LS mit dem AVR-Rauschen ein. Meine Rears mache ich extra 1-2db lauter weil meine Lauscher besser von vorne hören als von hinten habe ich das Gefühl...


Zitat:
das scharfe ist der Z7 misst mein Kumpel seinen Sub ist mit gerade einmal 1,5m ein,während die LS definitiv weiter weg stehen und genauer eingemessen sind


Das Wichtigste da ist wie gesagt der Frequenzgang.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Butze1979 *

#18 Verfasst am 12.11.2012, um 14:00:09



also brauche ich jetzt ein Rosen günstiges Pegelmessgerät oder ein Micro und Softwarepegelmesser. und drehst du auch so laut,wie Robert beschreibt. Oder kann ich auch auf die Lautstärke aufdrehen bei der ich so Filme schaue und dann einpegeln.

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


ist ein sehr interessanter Denkansatz. Werde ich glaube ich mal testen.Und wie Pegelst du deine LS ein? auch mit weissem Rauschen und wie Robert was den Pegel angeht.


hier könnte ihre Werbung stehen.

Barnie

#19 Verfasst am 12.11.2012, um 14:28:53



Das Einpegeln funktioniert bei praktisch jeder Lautstärke. Das was Robert beschrieben hat, ist wie du weisst wo der "Referenzpegel" ist. Das ist aber nicht notwendig wenn du nur deine Boxen einpegeln willst.

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


Ich hab das volcraft sl-100 von conrad - erfüllt den Zweck tadellos. Softwarelösung ist sicher nicht so praktisch....


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Butze1979 *

#20 Verfasst am 12.11.2012, um 14:41:13



und das wären dann wieder 60€


hier könnte ihre Werbung stehen.

Barnie

#21 Verfasst am 12.11.2012, um 14:46:57



Unser Hobby ist nicht billig...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Butze1979 *

#22 Verfasst am 12.11.2012, um 14:53:46



muss es denn sein "teures" sein, oder tuts auch ein 30€ Gerät von ebay. Muss ja schliesslich jede Ausgabe vor der Regierung rechtfertigen .


hier könnte ihre Werbung stehen.

Barnie

#23 Verfasst am 12.11.2012, um 14:55:08



Ich denke schon, dass es auch was günstigeres tut...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Butze1979 *

#24 Verfasst am 12.11.2012, um 15:37:50



eben wenn falsch misst dann bei allen LS gleich falsch und damit stimmts ja wieder ;-)


hier könnte ihre Werbung stehen.

Barnie

#25 Verfasst am 12.11.2012, um 16:15:59



Genau - wer misst, misst Mist.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Butze1979 *

#26 Verfasst am 14.11.2012, um 07:54:04



So, ich bekomme von Toni, der hier mal als Icke aktiv war, nochmal sein ECM800 und die Alesis. Dann werde ich auch mal so wie du einstellen Barnie. Bei der Entfernung misst du nur den "optimale" Platz ein , oder machst du Kompromissefür mehrere Plätze.


hier könnte ihre Werbung stehen.

Barnie

#27 Verfasst am 14.11.2012, um 09:23:36



Ich messe nur für einen Platz - das ist auch schon schwierig genug zum optimieren. In 99% der Fälle sitzt bei mir niemand oder höchstens meine Frau neben mir, und ihr ist es eh wurscht wie es klingt. Von ihr aus könnten wir auch über die im Beamer integrierten Böxlein hören, das wäre ihr sogar lieber! Und sooo schlecht klingt es an den anderen Plätzen auch nicht - wie bei 99% aller Normalsterblichen halt, die sich nicht um Sachen wie Raumakustik, Messungen etc. kümmern.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 14.11.2012, um: 09:34:33

PN's Forum \ HiFi \ Allgemeines \ Surround & Heimkino \ Heimkino einstellen - Weisses oder Rosa Rauschen? usw.


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger