Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ weitere interessante Themen \ Autos \ warum fahren so viele Autos mit falsch eingestelltem Abblendlicht (zu große Leuchtweite/-höhe) rum?


 Poison Nuke  *

#1 Verfasst am 26.12.2012, um 11:25:06



Hio,

täuscht mich das nur, oder haben wirklich 30-40% aller Autos ein zu hoch/weit eingestelltes Abblendlicht?

Kann es denn sein, wenn der Hintermann mit 20-30m Abstand zum eigenen Auto, auf den Straßenschildern auf der LINKEN Seite einen deutlich erkennbaren Schatten von meinem Auto erzeugt und stellenweise auch klar die Linie zu erkennen ist, wo das Abblendlicht in der Höhe aufhört?

Normalerweise sollte der Lichtkegel auf der Straße zuende sein, VOR dem vorrausfahrenden Fahrzeug, ich erlebe es aber sehr oft, dass der komplette Innenraum taghell ausgeleuchtet ist durch den Hintermann.

Insbesondere Autos mit Xeon-Licht fallen hier negativ auf, gestern war hinter uns ein Audi Q7 gewesen, der defacto völlig falsch eingestellt war. Auf der ebenen Straße durch eine Stadt hatten wir einen extrem deutlichen Schatten von unserem eigenen Auto auf den Häuserwänden gesehen.

Und so eine extreme Blendung von hinten erleben wir nicht selten.



werdet ihr Nachts auch so häufig von hinten oder gar durch den Gegenverkehr massiv geblendet, weil ihr mitten im Lichtkegel von denen liegt... auf ebener Straße wohlgemerkt. ?


greetz
Poison Nuke

Daxter

#2 Verfasst am 26.12.2012, um 15:45:23



Von hinten werde ich meistens geblendet, sehe auch häufig Autos wo der linke Scheinwerfer zu hoch eingestellt ist und der rechte zu niedrig...Und das geht einem richtig aufn den Keks


FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

typhson

#3 Verfasst am 26.12.2012, um 22:12:52



Ich weiß es auch nicht? Aber ich habe auch das Gefühl von 1/3 bis 1/2 der Autos im Gegenverkehr geblendet zu werden, ob das jetzt falsch eingestellt ist, weiß ich auch nicht

Noch schlimmer ist es, wenn man mit dem Rad auf einem einseitigen Radweg unterwegs ist, der so liegt, dass die Straße rechts von einem ist. Und dann gibt es ja noch Autos, die meinen, dass man für Radfahrer nicht das Fernlicht ausstellen muss..

@Daxter
Links zu hoch und rechts zu niedrig macht aber irgendwie gar keinen Sinn



 Poison Nuke  *

#4 Verfasst am 26.12.2012, um 22:21:51




Daxter schrieb:
sehe auch häufig Autos wo der linke Scheinwerfer zu hoch eingestellt ist und der rechte zu niedrig...Und das geht einem richtig aufn den Keks



wie geht denn das überhaupt? Hab noch nie eine Leuchtweitenregulierung gesehen, die jeden Scheinwerfer einzeln bedient. Da muss doch schon in der Werkstatt was verbockt worden sein.

Es nervt halt nur, wenn insbesondere bei Xeon-Lichtern so ziemlich kein Unterschied besteht zwischen Abblend und Aufblendlicht. Bei beiden wird man einfach nur massiv geblendet und sieht so ziemlich gar nix mehr, wenn man nicht gerade komplett in eine andere Richtung schaut, was ja auch nicht geht.


greetz
Poison Nuke

typhson

#5 Verfasst am 26.12.2012, um 22:31:12



Rechter Fahrbanrand funktioniert ganz gut, wenn die Blendung von vorne kommt finde ich. Wenn man den weißen Streifen fixiert, ist es da erstens nicht so hell und den Straßenverlauf erkennt man auch nicht schlechter als wenn man gradeaus guckt. Nur ist dass dan auch das einzige was man mitkriegt



 Poison Nuke  *

#6 Verfasst am 26.12.2012, um 22:40:15



wenn da aber gerade noch ein paar Straßenschilder neben oder über der Fahrbahn sind, wird es interessant... und für einen Autofahrer erst recht, weil der ja mehr oder weniger auf Höhe des Mittelstreifens sitzt und daher noch mehr geblendet wird, wie jemand am rechten Fahrbahnrand.


greetz
Poison Nuke

typhson

#7 Verfasst am 26.12.2012, um 23:06:25



Ich meine, als Autofahrer, auf den rechten Fahrbanrand zu gucken, wenn man vom Gegenverkehr geblendet wird. Auf jeden Fall besser als einfach nur auf die Straße oder sogar ins Licht zu gucken, was man eigentlich automatisch macht.



 Poison Nuke  *

#8 Verfasst am 27.12.2012, um 10:14:13




typhson schrieb:
Ich meine, als Autofahrer, auf den rechten Fahrbanrand zu gucken,



das ist eh ein grundsätzlicher Ratschlag für jeden Autofahrer in der Fahrschule, dass man sich Nachts bei Gegenverkehr, insbesondere wenn dieser über eine Bergkuppe kommt, am rechten Rand orientieren sollte.

Allerdings bei korrekt eingestelltem Licht DARF der Gegenverkehr einen nicht blenden, der Lichtkegel MUSS unterhalb der Augenhöhe verlaufen... es heißt ja nicht umsonst Abblendlicht. Einzig auf einer Bergkuppe sollte man im Regelfall nur mit einer Blendung rechnen weil es sich da nicht vermeiden lässt.


Aber die Praxis ist, dass man fast von jedem dritten Auto geblendet wird, weil die mit falsch eingestelltem Abblendlicht herumfahren. Und das verwundert mich halt schon etwas... warum das einfach bei soo extrem vielen der Fall ist.


greetz
Poison Nuke

Daxter

#9 Verfasst am 27.12.2012, um 13:50:40



Ja ich denke da war irgendwas defekt, aber genau so einer hat mich letzte Woche noch geblendet.

Vielleicht sollte ich erwähnen das es ein Fiat war


FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

hifi-killer

#10 Verfasst am 07.01.2013, um 19:59:17



is doch klar,
1.die meisten leuts ham davon wenig ahnung und müssen dazu inne werkstatt
2.beim beladen wird auch nie die leuchtweitenregulierung verwendet
3.es gibt fürs falsche licht keine flensburger punkte

man kanns auch so formulieren :
1.blöd
2.unfähig
3.scheißegal


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

PN's Forum \ weitere interessante Themen \ Autos \ warum fahren so viele Autos mit falsch eingestelltem Abblendlicht (zu große Leuchtweite/-höhe) rum?


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger