Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Akustik \ Wirkungsgrad einer Matratze?


Andy *

#1 Verfasst am 08.07.2008, um 17:47:18



Hi alle zusammen,
weiß jemand bzw. hat mal jemand gemessen wie große der Wirkungsgrad einer Matratze ist? Normale größe 2m * 1m.

Gruß Andy



 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 08.07.2008, um 18:15:58



was für eine Matratze? Schaumstoff? Federkern? Futon? Filzkern? Und wie dick?


greetz
Poison Nuke

Andy *

#3 Verfasst am 08.07.2008, um 18:41:02



Hi,
kaltschum mit einer Dicke von 18 cm.

Gruß Andy



 Poison Nuke 

#4 Verfasst am 08.07.2008, um 18:52:14



Kaltschum? Oder meinst Kaltschaum? Aber selbst dann sagt mir das irgendwie nix :X


greetz
Poison Nuke

CHILLOUT_AREA

#5 Verfasst am 08.07.2008, um 18:58:25



Poison.

Er meint eine Matraze die aus einen ähnlich auf gebaut ist wie eine Schaumstoffmatraze,aber Kaltschaum ist um einiges dichter,eben etwas härter,.

Meinst du so eine Kaltschaummatraze, wie die mal in der Raumfahrt genutzt wurde,die sich den Körper genau anpassen kann,daran habe ich auch mal gedacht,könnte mir gut vorstellen das sie etwas bewirkt ,aber wieviel kann ich dir nicht sagen,sowas habe ich noch nie ausprobiert ,wäre aber auf jedenfall ein versuch wert,soweit ich weiss ist basotec um einiges härter,als Kaltschaum,da man es ja gut sägen kann.

Und da hat Poison imho mehr erfahrung wie ich,ich stecke im vergleich zu ihm ,noch in den Kinderschuhen.





 Poison Nuke 

#6 Verfasst am 08.07.2008, um 19:24:07



Also Basotect könnte man sägen, aber das wäre total Schwachsinnig, weil es sich bedeutend besser schneiden lässt ;)

Ich kenne halt nur diese normalen Schaumstoffmatratzen, die zwar auch schon sehr hart sind (nicht ganz so hart wie Basotect), aber die von der Beschaffenheit halt wie normaler Schaumstoff sind...also wenn man da mit nem Messer reingeht, dann kommt man da nicht wirklich weit, weil es halt kleben beleibt.

Ist Kaltschaum auch so in der Art?


greetz
Poison Nuke

CHILLOUT_AREA

#7 Verfasst am 08.07.2008, um 19:26:15



Sorry für die harte Wortwahl.


Zitat:
Basotect könnte man sägen



Ich sagte ja schon.


Zitat:
ich stecke im vergleich zu ihm ,noch in den Kinderschuhen







Andy *

#8 Verfasst am 08.07.2008, um 20:40:23



Jop

Kaltschaum ist mehr sone "klebrige" Masse.

Gruß Andy



 Poison Nuke 

#9 Verfasst am 08.07.2008, um 21:32:20



bei 18cm Dicke und 2m² Fläche ist die Wirkung aufjedenfall nicht zu unterschätzen :daumen

nur dass sie nicht so hoch ist wie bei speziellen Akustikmaterialien. Aber man sollte vorallem durch die Dicke eine sehr tiefgehende Absorption erreichen, insbesondere wenn man noch ein paar cm Wandabstand realisieren kann, dann würde die Absorption wohl locker bis 200Hz linear runtergehen, was schon sehr gut wäre.


nur wie sieht es mit dem Preis aus? Normalerweise kosten ja auch solche Matratzen einiges, sodass sie keinen effektiven Vorteil gegenüber richtigen Absorbern haben, außer der sehr großen, verfügbare Dicke.


greetz
Poison Nuke

Andy *

#10 Verfasst am 08.07.2008, um 21:52:00



So eine Matratze ist für etwa 150 - 250 € zu haben.

Wie viele Kantenabsorber aus Basotect bräuchte man wohl um die gleiche Wirkung zu erzielen?

Gruß Andy



 Poison Nuke 

#11 Verfasst am 08.07.2008, um 22:06:05



ist aber schon arg teuer :cut

eine ähnliche Wirkung würde man bereits mit zwei Kantenabsorbern aus Schaumstoff erreichen, die weniger kosten.

Gegenüber Basotect wird der Vergleich schwer, weil es zwar besser (linearer) absorbiert, aber bei gleichem Preis hast natürlich in der Gesamtwirkung mit der Matraze mehr erreicht.




greetz
Poison Nuke

goostu

#12 Verfasst am 26.04.2009, um 22:31:35



Liebe Musikfreunde!

Was ist denn von Matratzen zu halten ... im Einsatz als Schallabsorber?
z.B. diese hier:

http://www.ikea.com/ch/de/catalog/products/10123133

oder wenn es etwas dicker sein soll ...

http://www.ikea.com/ch/de/catalog/products/40143276

gruss goostu



goostu

#13 Verfasst am 26.04.2009, um 22:52:06




wenn ich die matratze auf ein loch-brett montier, und dann auf
dachlatten an die wand (dann wäre hinter der matratze und dem loch-brett)
eine wanddistanz von ca. 3 cm?

dann fast die komplette wand damit "verkleiden" ...
ich denke das kommt doch ziemlich kostengünstig ... und schön daher?

nur bei der funktion weiss ich nicht so recht :-(




bearbeitet von Poison Nuke, am 26.04.2009, um: 22:54:26


 Poison Nuke 

#14 Verfasst am 26.04.2009, um 22:58:09



bei dem Preis bist du nicht besser dran als mit normalen Absorbern. Unter Umständen sogar teurer. Vorallem weil die Dichte von dem Schaum da nicht so hoch ist. Möglich ist es klarerweise schon und mit dem Lochbrett hättest auch auch noch einen kleinen Lochresonator, dessen wirkung allerdings durch die Matraze davor wieder minimiert wird :X
Wenn dann lieber den Lochreso vor die Matratze mit etwas Abstand zu dieser. Dann wird nicht so viel Hochton geschluckt. Vorallem wenn du die ganze Wand verkleiden wolltest würde das zu extrem werden, vorallem bei dem geringen Wandabstand.


greetz
Poison Nuke

goostu

#15 Verfasst am 26.04.2009, um 23:04:03



na gut, dann eben doch basotect ....
für 40 m2 kostet mich das aber auch ne ganze menge :-(



Andy *

#16 Verfasst am 26.04.2009, um 23:05:48



Hi,
also ich habs ja direkt getestet mir 2 verschiedenen Matatzen (Materialien).
2 Matten Basotect á 7cm Dicke sind m.E. wesentlich effektiver als die ca. 20cm dicke Matratze.
Mit den dicken Eckabsorbern wirst du dann auch besser fahren...

Gruß,
Andy



 Poison Nuke 

#17 Verfasst am 26.04.2009, um 23:11:51



oder wenn du Lust hast ein wenig zu basteln (Rahmen, Stoffverkleidung usw), dann würde sich schwere Steinwolle oder Homatherm FlexCL anbieten. Hat einen noch höheren Wirkungsgrad als Basotect und kostet sogar noch weniger. Allerdings hat Basotect den unschlagbaren Vorteil, dass es extrem leicht zu verarbeiten ist und dennoch schon einen überaus guten Wirkungsgrad hat und es staubt nicht so sehr8)


greetz
Poison Nuke

goostu

#18 Verfasst am 27.04.2009, um 00:00:11



eben ... der staub. das ist, was mich von steinwolle oder homatherm flexCL abhält.
andy - du hast ja einen vergleich gemacht. danke für die info darüber :-)

ich nehme mal an, das generell basotect auch besser wirkt als die produkte von
aixfoam? (das scheint mir ganz normaler schaumstoff zu sein, einfach schöner verarbeitet?)

gruss goostu



 Poison Nuke 

#19 Verfasst am 27.04.2009, um 09:55:44



richtig. Bei AixFoam gibt es zwar Schaum mit einer höheren Dichte aber soweit ich das bisher von anderen Seiten lesen konnte, ist das dennoch unterhalb der Dichte von Basotect. Der Vorteil bei Basotect sind die extrem kleinen Poren und die sehr dünnen Zwischenwände zwischen diesen. Dadurch ist es auch relativ porös, kann also leichter einreißen.


greetz
Poison Nuke

Sharangir

#20 Verfasst am 27.04.2009, um 21:47:37



Du kannst doch Steinwoll-Pakete einfach mit Folie umwickeln, bis die nimmer stauben, dann erst bringst sie ins Zimmer rein und da kommt dann noch Stoff drum, damits schöner ausschaut und gut ist ;)

Die Steinwolle muss doch nicht atmen können?!



goostu

#21 Verfasst am 27.04.2009, um 21:56:16



ich glaub das mit der folie ist keine so gute idee.

das mit stoff schon eher, aber ich mach fast im gleichen raum
auch noch sport. und meine lunge dankt mir das nicht-verwenden
von steinwolle.

cu!
goostu



 Poison Nuke 

#22 Verfasst am 27.04.2009, um 22:31:54



ich hab nun seit bald 5 Jahren hier Steinwolle fast schon offen in meinem Raum (in meinen Boxen die ja BR Ports haben und damit fröhlich Luft in den Raum pusten). Also ich kann in meinem Raum nichtmal mehr Staubablagerungen erkennen als vorher, von daher würde ich mir da keine Sorgen machen, zudem es ja einfach nur Staub ist, da ist nichts gefährliches dran. Das wird normalerweise sogar von deinen Atmungsorgangen abgefangen. Mit Sicherheit extrem viel ungefährlicher als Rauchen:prost

Es ist halt nur blöd beim Verarbeiten, da kann es schon interessant werden weil da staubt es wirklich pervers, aber naja, das ist einmalö


greetz
Poison Nuke

Sharangir

#23 Verfasst am 27.04.2009, um 22:33:38



Schweinegrippe = Mundschutz

Steinwolle bearbeiten = Mundschutz

wo ist das Problem?

wegen ersterem werden wir eh bald alle einen trageb, also können wir da auch gleich Steinwolle bearbeiten

ps: der Staub schützt dann zusätzlich, weil die Tröpfchen sich da anlagern und nicht so weit kommen, in der Luft!



goostu

#24 Verfasst am 29.04.2009, um 18:55:23



hm ... und trotzdem möchte ich keine steinwolle ver- oder bearbeiten.
ich werde mich wohl tatsächlich auf eine basotect-decke konzentrieren.
die eckabsorber dazu.
dann ein paar flächen-vorhänge an die wände (ikea) und ein
teppich auf den boden.

dann seh ich weiter.
lg
goostu



 Poison Nuke 

#25 Verfasst am 29.04.2009, um 22:12:19



aber dann bitte vorsicht, dass du nicht zuviel Fläche mit "dünnen" Absorbern zumachst. Bei Baso sollten es gesamt auch schon so tendentiell eher 20-30cm sein, natürlich mit etwas Luft dahinter (10-15cm). Weil wenn du zuviel Fläche mit dünnen Absorbern verkleidest, dann holt es dir den Hochton und Mittelton im Nachhall zwar gut raus, aber der Bass bleibt im Nachhall :Y
gerade Vorhänge und Teppich wirken nur im Hochtonbereich, daher wäre es teilweise sogar sinnvoller, gar keinen Teppich zu nutzen, wenn stattdessen die Wände und Decke ordentlich behandelt werden 8)

Eckabsorber wirken im übrigen auch nur sehr begrenzt im Bassbereich. Raummoden verändern sie schon gar nicht und der nachhall nimmt auch nur marginal ab.


greetz
Poison Nuke

goostu

#26 Verfasst am 29.04.2009, um 22:15:40



ok, werde mein bestes geben :-)
aber erst ab november!
danke für die tipps :)
gruss goostu



Andy *

#27 Verfasst am 26.10.2013, um 02:59:19




Poison Nuke schrieb:
aber dann bitte vorsicht, dass du nicht zuviel Fläche mit "dünnen" Absorbern zumachst. Bei Baso sollten es gesamt auch schon so tendentiell eher 20-30cm sein, natürlich mit etwas Luft dahinter (10-15cm). Weil wenn du zuviel Fläche mit dünnen Absorbern verkleidest, dann holt es dir den Hochton und Mittelton im Nachhall zwar gut raus, aber der Bass bleibt im Nachhall :Y
gerade Vorhänge und Teppich wirken nur im Hochtonbereich, daher wäre es teilweise sogar sinnvoller, gar keinen Teppich zu nutzen, wenn stattdessen die Wände und Decke ordentlich behandelt werden 8)

Eckabsorber wirken im übrigen auch nur sehr begrenzt im Bassbereich. Raummoden verändern sie schon gar nicht und der nachhall nimmt auch nur marginal ab.



Hallo,

ja ich weiß es ist ein alter Beitrag, mich würde allerdings trotzdem interessieren was man anstelle von Eck-Absorbern noch machen könnte, was dann auch bei Raum-Moden helfen könnte?

Viele Grüße,
Andy



 Poison Nuke 

#28 Verfasst am 26.10.2013, um 08:52:44



Platten-, Helmholtz- oder Verbundplattenresonatoren.

Allesamt aber etwas schwieriger in der Berechnung, weil es verschiedene Ansätze zur Berechnung gibt und dann auch das Resultat nicht immer genau mit der Vorhersage übereinstimmt. Und auch von diesen Resonatoren braucht man ein paar mehr.

Grundlage ihrer Funktionsweise ist das selbe wie beim Bassreflex/passiver Radiator. Du musst also ein Masse-Feder System auf die Frequenz abstimmen, die du dämpfen willst.


greetz
Poison Nuke

PN's Forum \ HiFi \ Akustik \ Wirkungsgrad einer Matratze?


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger