Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ Computer \ Hardware \ Mainboards und Arbeitsspeicher \ Neues Mainboard für alten Rechner


Arc-Fighter *

#1 Verfasst am 24.01.2013, um 09:44:39



Guten Morgen Freunde der Sonne! Bin mal wieder hier im Forum unterwegs, um mich auf den neuesten Stand zu bringen... hier lernt man schließlich nie aus... und um ein eigenes Problem zu erläutern. :)

Bei meinem Rechner hat das Mainboard den Geist aufgegeben. Mal abgesehen davon, dass ich mich frage, ob es an den Verteilerdosen liegen könnte (die auch schon sonst für arge Probleme im Haushalt gesorgt haben - kann es sein, dass die nicht genügend Strom ziehen, die der Rechner eigentlich benötigt?!), bin ich natürlich nun erst einmal an einer Lösung des Problems interessiert.

Die Garantie ist leider knapp ausgelaufen und ich musste den Rechner beim Verkäufer für 40€ zur Problembehandlung abgeben (für mich als Laie wohl notwendig, aber ich wusste ja, dass es ein Hardware-Defekt war... hätte also einfach jedes Teil einzeln in einen anderen Rechner stecken sollen). Das Mainboard ist also (Zitat Verkäufer) "Schrott".

Er sagte mir, dass man kein neues Mainboard einbauen könne, weil man dann "alles neu kaufen müsse". Stimmt das? Ich dachte immer, dass es nur ein Problem mit dem Sockel geben würde und ich mir höchstens einen neuen Prozessor kaufen müsste.
Für Netzteil, Lüfter, RAM dürften doch Steckplätze vorhanden sein, oder irre ich? Also auch bei einem neueren Mainboard.

Aus einem einstigen Thread heraus kopiere ich euch mal die Hardware meines Rechners:

Prozessor
Intel Quad Q9650

Mainboard
Asus-P5Q-E (P45) -> betroffenes Mainboard, welches ich gern gegen ein Neues eintauschen würde

Arbeitsspeicher
Kingston 4GB DDR2-1066 Kit

Grafikkarte
Asus GTX285

Kühler
Thermalright IFX-14 und später Scythe Orochi Rev.2

Festplatte
1 TB Toshiba und eine 64GB SSD von OCZ

Netzteil
Enermax Pro82 (525W)

Laufwerk
LG Electronics SATA-Brenner ( x2 )

Soundkarte
Creative Sound Blaster X-Fi Titanium (nicht die Pro-Version)


Der Verkäufer bot mir im Übrigen an, ein sehr simples ASUS Mainboard für 40€ von ihm zu kaufen. Nur hat das nicht irgendeinen negativen Effekt auf die Gesamtleistung des Rechners? (sei es nun Stromverbrauch oder weniger Anschlüsse, etc. ... Wenn ich mich recht erinnere, gibt es nur zwei Steckplätze für DDR2 RAM bspw)

Ich hoffe, dass ihr mir (wie schon so oft) aus der Patsche helfen könnt und mich wieder ein wenig schlauer macht.
Beste Grüße!


---Nur der Geduldige wird belohnt---

 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 24.01.2013, um 09:52:16



Hast du beim RAM 2x 2GB wenn ich das richtig lese?

Wie ist das Mainboard denn abgeraucht... ist da zufällig oben in der Nähe vom Netzteil eine Leitung durchgeschmort oder unten rechts irgendein Bauteil sichtbar und stark riechbar weggeraucht?


Weil bei dem Board ist das durchaus nicht selten. Durch die Stromversorgung kommt das nicht.
Du hast es ja schon passen geschrieben


Zitat:
Die Garantie ist leider knapp ausgelaufen


... das ist Absicht vom Hersteller, auch wenn er es nie zugeben würde. Siehe den dazu perfekt passenden Thread aktuell im Forum:
http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=7063




viel Auswahl gibt es natürlich nicht mehr, allerdings für die Komponenten sollte sich noch was finden lassen. Fängt beim ASRock G31M-GS an, was es teilweise noch gibt, auch wenn es nicht mehr produziert wird vom Hersteller.


greetz
Poison Nuke

Arc-Fighter *

#3 Verfasst am 24.01.2013, um 10:09:54



Korrekt, 2x2GB DDR2 (auf DDR3 kann man mit dem Rechner wohl leider nicht umsatteln, oder?)

Abgeraucht ist vor gut einem Monat (dann durfte er drei Wochen dort beim Verkäufer vor sich hin vegetieren). Kurz vor Weihnachten also.
Gerochen hat zum Glück nichts, beim Hineinschauen konnte ich auch keine Spuren feststellen. Als es passierte, gab es nur den Laut von sich, als würde man plötzlich die Stromleitung kappen (Netzteil entfernen). Danach war Ruhe, ich wollte wieder alles anschließen, aber es gab kein Piep-Geräusch mehr... : /

Dass es immer mal passieren kann, habe ich auch schon gehört. Ärgerlich allemal.

Der Thread ist im Übrigen sehr interessant.Das Video schaue ich mir gleich einmal an.


Wenn du schreibst, dass es kaum noch Auswahl gibt, heißt das also, dass ich kein neues Mainboard kaufen kann, um es mit meinen bisherigen Teilen zu verwenden? Bzw. gibt es kein Mainboard, welches genügend Anschlüsse auch für meine restliche Hardware hätte (bspw. DDR3 Steckplätze und DDR2 o.ä.)?

Ich wäre ja durchaus bereit, auch 250€ für einen neuen Prozessor zu berappen (die i7 sind ja glücklicherweise doch erschwinglich).


---Nur der Geduldige wird belohnt---

 Poison Nuke 

#4 Verfasst am 24.01.2013, um 10:20:54



beim G31M-GS bekommst du alles drauf. Oben die Soundkarte, direkt darunter die Grafikkarte und RAM und CPU passt in jedem Fall darauf.

Holen, einbauen, eventuell Windows neu installieren, wenn es sich nicht überreden lassen will (kann leider passieren) und dann läuft die Kiste wie vorher.


greetz
Poison Nuke

Arc-Fighter *

#5 Verfasst am 24.01.2013, um 10:29:37



Danke dir! :)

Wenn ich also eines Tages mal aufrüsten möchte, muss dann so einiges Neues her. Neues Mainboard, neue CPU, neuer RAM, neuen Kühler...

Aber noch läuft ja alles.

Der Verkäufer bot mir ja ein ähnliches Mainboard an, von ASUS, simpel, wo alles reinpasst, aber mehr eben auch nicht... 40€ und ich könnte es direkt mitnehmen.

Ich hoffe ja, dass der Rechner es auf Anhieb annimmt.

Ein großer Dank an dich! Habe wieder viel gelernt und werde heute Rechner samt Mainboard abholen. Sind dann auch nur 80€ statt mal eben 300€ für neue Hardware.


---Nur der Geduldige wird belohnt---

 Poison Nuke 

#6 Verfasst am 24.01.2013, um 10:37:45



Kühler muss nicht unbedingt sein, ich weiß zwar nicht wie der im speziellen aussieht, aber Sockel 775 ist sehr ähnlich zu 1155 und 1156 (die kleinen i7 CPUs) und daher passen auch viele Kühler noch auf die neuen Sockel, solange diese Langlöcher haben (ein paar mm Unterschied sind es schon).


greetz
Poison Nuke

Arc-Fighter *

#7 Verfasst am 24.01.2013, um 20:21:51



Sooo, ich habe nun das von dir erwähnte Mainboard eingebaut (was doch etwas knifflig war) und es hat tatsächlich so gut wie alles reingepasst.

Ja, leider nicht alles. Allein die Tatsache, dass ich ein paar Kabelbinder mit der Zange entfernen musste, ist für mich Beweis genug, wie klein das Mainboard ist. Da müssen Sound- und Grafikkarte nun eng kuscheln.

Nur leider habe ich keinen Anschluss für den eingebauten Lüfter meines Netzteils ...und ob ich Piepser, Power SW, Reset, SW, Power LED und H.D.D. LED richtig eingesteckt habe, weiß ich leider auch nicht. Dafür bin ich dann wohl zu blöd.
Nur steht weder bei dem Panel etwas, noch im Handbuch. Die Stifte sind ja immer einer oben und einer unten, aber nach der Beschriftung am Panel müsste ich die Dinge so einbauen, dass links und rechts die beiden Stifte sind.

Das sieht laut Beschriftung dort so aus:
PLED PWRB TN
HDLED RESET


Ansonsten sollte sich der Kauf doch lohnen. Vielen Dank für die bisherige Unterstützung.
Jetzt hoffe ich ja, dass mir bei diesem letzten Problem auch noch geholfen werden kann bis der Rechner endlich wieder startet.


---Nur der Geduldige wird belohnt---

 Poison Nuke 

#8 Verfasst am 24.01.2013, um 21:45:33




Arc-Fighter schrieb:
Nur leider habe ich keinen Anschluss für den eingebauten Lüfter meines Netzteils ...und ob ich Piepser, Power SW, Reset, SW, Power LED und H.D.D. LED richtig eingesteckt habe,



mach mal Bild davon.

Grundsätzlich, wenn der Rechner vor dir steht, ist der Anschluss für diese Dinger rechts unten, längs nach unten orientiert.


Beschriftung (der Stecker) immer Richtung HDDs.
rechts unten - HDD LED
links unten, 2 pins, Power LED
über der PowerLED ist PowerSchalter
über der HDDLED ist der ResetSchalter

Speaker müsste daneben liegen, weiß ich jetzt gerade nicht aus dem Kopf wo der liegt.

Wie viel Lüfter brauchst du denn? Das Mainboard hat eigentlich 3 Anschlüsse für Lüfter, wenn ich es recht in Erinnerung habe (unten bei den Sata Anschlüssen und oben bei der CPU und einen hinten wo der ATX Stecker steckt.


greetz
Poison Nuke

Arc-Fighter *

#9 Verfasst am 25.01.2013, um 09:48:13



Wegen der Lüfter: 1x CPU, 3-polig und ist auch angeschlossen bei CPU Fan und einmal für das Netzteil, aber da finde ich nichts.

Nur unten bei den SATA Anschlüssen ist nochmal CHA-Fan1
Der PWR-Fan wie bei meinem alten Asus Mainboard fehlt hier... : /


Habe jetzt versucht, alles richtig einzusetzen, aber bislang tut sich nichts.
Lediglich die blaue LED ist vorn am Gehäuse angegangen, ...mehr nicht.

Werde versuchen, Bilder einzufügen.









Bild 1 und 2 sollen Piepser und die anderen von mir vermutlich falsch gesetzten Kabel zeigen.
Auf Bild 3 müsste man das Lüfterkabel vom Netzteil sehen können, für welches ich keinen Steckplatz habe.
Und Bild 4 zeigt einfach nochmal, dass ich offenbar nur 6V bekomme... was ziemlich ärgerlich ist.


---Nur der Geduldige wird belohnt---

bearbeitet von Arc-Fighter, am 25.01.2013, um: 09:54:28


Arc-Fighter *

#10 Verfasst am 25.01.2013, um 14:20:19



Ich vermute mal, dass Bild 4 uns den entscheidenden Hinweis gibt:

Den auch laut Handbuch heißt es: "Beachten Sie bitte, dass Sie eine Stromversorgung mit ATX 12-Volt-Stecker mit diesem Anschluss verbinden müssen, damit ausreichend Strom geliefert werden kann. Andernfalls reicht der STrom nicht aus, das System zu starten."

Nun hat mein Enermax Netzteil aber zwei Stecker, die ich zusammen an einen 8-poligen Anschluss stecken kann. Auf diesem Mainboard ist der Anschluss für 12V-ATX-Netzteil jedoch nur 4-polig. Muss da jetzt ein Adapter her, oder wie kann man das lösen?


---Nur der Geduldige wird belohnt---

 Poison Nuke 

#11 Verfasst am 25.01.2013, um 16:30:34



einfach draufstecken, der geht drauf. Du musst nur die richtige Seite nehmen, man kann den Stecker aber nicht falsch reinstecken, zumindest nicht ohne Gewalt.

Und bei dem Frontpanel und Speaker steht es ja auch am Mainboard direkt dran, was wo ist, man sollte die Stecker also nicht verfehlen können.


greetz
Poison Nuke

Arc-Fighter *

#12 Verfasst am 25.01.2013, um 16:43:45



So, einer der beiden Netzteilstecker ist drin... ohne Gewalt...mit einem Pfeil, der nach links zeigt (der andere Stecker hat einen Pfeil nach rechts).
Passiert ist wieder nichts...

Und die Anschlüsse habe ich nun eigentlich richtig drin. Laut deiner Beschreibung und auch laut Handbuch sowie Beschriftung. Gestern hatte ich ja mal noch ein kleines, blaues LED-Licht vorn am Gehäuse... welches jetzt, nach korrekter Umsetzung der Stecker, nicht mehr leuchtet.


---Nur der Geduldige wird belohnt---

 Poison Nuke 

#13 Verfasst am 25.01.2013, um 18:27:53



hm, komisch. Eigentlich sollte es ohne Probleme funktionieren.
Mach mal die Grafikkarte raus und schließe den Monitor direkt an dem Mainboard an.

Ansonsten eventuell mag der RAM nicht so recht. Oder eventuell hat der CPU Sockel eins weg bekommen.




greetz
Poison Nuke

Arc-Fighter *

#14 Verfasst am 25.01.2013, um 18:30:25



Ich bekomme ja nicht einmal Strom. Wenn ich den Powerknopf drücke, tut sich gar nichts. : /
Hinten den Netzschalter ordentlich betätigt, Kabel hängt auch ordentlich an der Steckdose und am Rechner, Monitor ist noch gar nicht angeschlossen.

Wollte erstmal nur sehen, ob der Rechner überhaupt Strom bekommt... Aber da ist Totenstille.

Und selbst wenn der Sockel streikt... Dann müsste doch wenigstens der Rechner erstmal Strom bekommen, oder nicht? Sodass das Mainboard wenigstens überhaupt was macht.


---Nur der Geduldige wird belohnt---

 Poison Nuke 

#15 Verfasst am 25.01.2013, um 21:47:37



nein, wenn dem irgendwas nicht passt, dann geht er nicht mal an.

Ich würde das ganze mal komplett zurückbauen, Mainboard aus Gehäuse raus, nur CPU ohne Kühler rein und nur ein RAM Modul und dann die beiden Pins für den Power Schalter kurzschließen (also gar nicht erst irgendwas anderes anschließen, auch keine LED oder so).

und dann schauen ob der Netzteillüfter angeht und ob Bild kommt.

Und keine Sorge bei CPU ohne Kühler. 10-30sek ist das egal, und wenn es zu warm wird, geht der Rechner einfach wieder aus. Teilweise schafft man es so sogar bis ins Windows rein. So kann man ohne Aufwand schnell testen ob ein Rechner überhaupt geht.




greetz
Poison Nuke

Arc-Fighter *

#16 Verfasst am 25.01.2013, um 23:23:56



Hehe, habe es in der Zwischenzeit schon gelöst.

Musste nur nochmal ein wenig umpolen (bzw. die Richtung der Stecker ändern) und dann lief er auch schon. Netzteil-Lüfter, welcher so lose im Raum hing, noch ganz unten angeschlossen, was die Sache nur noch enger macht, und alles ist in bester Ordnung.

Windows 7 musste ich leider neu installieren, da ich jedoch ein Dual-Bootsystem mit WinXP hatte, konnte ich (interessanterweise) auf WinXP zugreifen, alle Daten auf meine externe Festplatte ziehen und die SSD formatieren und Win7 per DVD komplett neu aufspielen. Jetzt geht es ans Treiber installieren und erste Programme und ich kann wieder munter am Rechner arbeiten.

Vielen, lieben Dank an dich - du hast mir echt sehr geholfen und dazugelernt habe ich auch wieder was.
Wollen wir nur hoffen, dass ich der geplanten Obsoleszenz nicht erneut zum Opfer falle.
Aber bis dahin wird wohl ohnehin komplett neu aufgerüstet.


---Nur der Geduldige wird belohnt---

 Poison Nuke 

#17 Verfasst am 26.01.2013, um 11:14:39



welchen Stecker hast du denn verpolt ?
eigentlich geht das ja gar nicht bei den wichtigen Steckern.


greetz
Poison Nuke

Arc-Fighter *

#18 Verfasst am 01.02.2013, um 17:13:59



Es dürfte wohl sogar Powerschalter gewesen sein. Dessen Schrift musste nämlich nicht Richtung Festplatten, sondern in die entgegengesetzte zeigen. ;)

Momentan läuft der Rechner wie am Schnürchen (nur dass er vor Kurzem nach dem Hochfahren nochmal selbst komplett abgeschaltet wurde und neustartete... keine Ahnung warum - momentan habe ich das Problem nicht mehr).


---Nur der Geduldige wird belohnt---

 Poison Nuke 

#19 Verfasst am 01.02.2013, um 20:16:54




Arc-Fighter schrieb:
Es dürfte wohl sogar Powerschalter gewesen sein. Dessen Schrift musste nämlich nicht Richtung Festplatten, sondern in die entgegengesetzte zeigen.



der kann es nicht gewesen sein, weil beim Powerschalter ist es egal wie rum er gesteckt wird. Da gibt es kein Plus und Minus.
Es sei denn du hattest ihn vorher einen Kontakt zu weit links oder rechts oder so. Die LEDs kann man verpolen, aber da passiert nix außer dass man nix sieht.



greetz
Poison Nuke

PN's Forum \ Computer \ Hardware \ Mainboards und Arbeitsspeicher \ Neues Mainboard für alten Rechner


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger