Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Subwoofer \ "Wall of Bass" im Club Sub


AlmGandi *

#1 Verfasst am 09.02.2013, um 21:28:37



Hallo Leute,

Hab da mal etwas Interessantes für euch. Eine kompromisslose Club Installation von sage und schreibe 32!!! 15"er. Hier der Link dann könnt ihr euch alles durchlesen.

http://www.lambda-labs.com/de/wallofbass.html#/references/wallofbass

Am 27 Februar gibts eine Vorführung, Erklärung, Hintergründe usw über die Installation auf der Ich anwesend sein werde. Werde dann einen Haufen Bilder für euch machen und mich mit guten 10 Hz massieren lassen

Für euch noch interessant ist der verbaute Treiber.

Ein modifizierter 15"er von, ich nehme an, Ciare mit 25mm Xmax. Ich werde dann am 27 auch fragen ob die Möglichkeit besteht disen 15"er käuflich zu erwerben. Für ein Heimkino ist dieser Treiber sicherlich eine sehr gute Wahl. Falls Interesse besteht kann man sich ja über eine Sammelbestellung einigen

MfG Robert







 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 14.02.2013, um 14:08:28



7Hz mit weit über 140dB
krass. Aber andererseits die Membranfläche ist auch alles andere als ohne. Man steht hier mitten im Hornhals und hat einen perfekten Wirkungsgrad der Tieftöner, weil die bestmögliche akustische Kopplung wie nur geht.... einfach nur geil
von sowas träume ich auch schon länger für ein Heimkino...aber bisher ist das allein schon wegen der Räumlichkeiten unrealisierbar.


Interessant finde ich, dass hier kein Bass nach außen dringt. Die Seitenwände schwingen nämlich trotzdem mit, da sie ja trotzdem Druckunterschiede erfahren. Sie schwingen stellenweise sogar heftiger als ohne Array.

Aber hier passen die Abmessungen der Wände vermutlich gut, sodass sie kaum auf die Transversalwellen reagieren.


greetz
Poison Nuke

AlmGandi *

#3 Verfasst am 14.02.2013, um 14:54:24



Ob die 7Hz wirklich möglich sind mit dieser Lautstärke ist fraglich, aber aufgrund der Masse an Tieftöner und Aufstellung könnte das wirklich möglich sein.

Am Ende des Raumes gibt es ebenfalls noch eine Bassfalle also kann man davon ausgehen das der Bass in diesem Raum ziemlich perfekt ist.

Falls iwer Fragen zu dem System hat kann ich sie natürlich auch aufschreiben und den Vortragenden danach fragen


Zitat:


Interessant finde ich, dass hier kein Bass nach außen dringt. Die Seitenwände schwingen nämlich trotzdem mit, da sie ja trotzdem Druckunterschiede erfahren. Sie schwingen stellenweise sogar heftiger als ohne Array.



Naja nicht zu vergessen das der Club unterirdisch liegt. Also wirklich stabil bis zum geht nicht mehr und durch die perfekte Anregung und der Bassfalle dringt auch praktisch nichts nach außen. Ansonsten hätten die gleich mal Probleme da der Club ja anscheinend in der Nähe von Wohngebieten liegt.

MfG Robert



alexanderdergroße

#4 Verfasst am 14.02.2013, um 16:10:09



Hier gibt es auch schon Berichte darüber

http://www.hififorum.at/forum/showthread.php?s=c...cc&t=6780&page=2

Klingt echt geil und fördert wieder den eigenen Größenwahn

Und wieder hat sich ein CB Array durchgesetzt.. evtl. ist es sogar ein URPS. Die Frage könnte man stellen bei der Vorführung


bearbeitet von alexanderdergroße, am 14.02.2013, um: 16:16:23


 Poison Nuke 

#5 Verfasst am 14.02.2013, um 16:21:27



mich würde die Rückwand im Detail interessieren... wie "tief" sind die Absorber, was für ein Material, welche geometrische Anordnung. Weil bis 20Hz runter dämpfen, das schafft sogut wie kein schalltoter Raum auf der Welt und die wollen das erreichen. Das würde mich echt mal interessieren, wie die das machen.


Und warum haben sie überhaupt spezielle Treiber genommen, wo es doch theoretisch viele Treiber gibt die eine hohe Luftlast aushalten und trotzdem tief spielen können in CB. Was macht diese Treiber so besonders?

Wie sind die Endstufen überhaupt angeschlossen... ich sehe da viele Kabel die von einer Endstufe zur nächsten springen... sind die alle per XLR in Reihe geschaltet und gibt es da keine Laufzeitunterschiede oder Pegeldifferenzen wegen der Elektronik?



ob die Gehäuse als URPS konzipiert sind würde mich auch interessieren. Denn die sind ja relativ klein bei Chassis die vermutlich recht viel VAS haben.


greetz
Poison Nuke

AlmGandi *

#6 Verfasst am 14.02.2013, um 20:51:17




Zitat:
mich würde die Rückwand im Detail interessieren... wie "tief" sind die Absorber, was für ein Material, welche geometrische Anordnung. Weil bis 20Hz runter dämpfen, das schafft sogut wie kein schalltoter Raum auf der Welt und die wollen das erreichen. Das würde mich echt mal interessieren, wie die das machen.


Also die Absorber sind glaub ich so 80?? cm tief und bedecken die gesamte Rückwand. Inwiefern das mit einer ebenen Wellenfront funktioniert kann ich dir nicht sagen.


Mit URPS/ÖRPZ was auch immer hat das Ganze nix zu tun. Wie oft geschrieben ist ein richtiges URPS ein Kleinpappenarray mit vl +-5mm Hub. Die Wall of Sub sollte ein normales CB Array sein in Perfektion. Mehr geht nicht mehr Aber anscheinend gibt es die Treiber wirklich nicht zu kaufen Schade eigentlich, das wären sicher sehr geile Geräte gewesen.

MfG
Robert



 Poison Nuke 

#7 Verfasst am 14.02.2013, um 22:57:32




AlmGandi schrieb:
Also die Absorber sind glaub ich so 80?? cm tief und bedecken die gesamte Rückwand. Inwiefern das mit einer ebenen Wellenfront funktioniert kann ich dir nicht sagen.



woher hast du die Infos? und gibt es da noch genauere Details?


greetz
Poison Nuke

alexanderdergroße

#8 Verfasst am 15.02.2013, um 09:03:57



Also das Urps Prinzip hat ja erstmal gar nichts mit der CHassigröße und dem Hub zu tun.

Dass natürlich das ideal viele kleine Treiber sind, liegt einfach an dem dann optimierten Fläche-Antriebsverhältnis und der besseren Membranstabilität kleiner Treiber. Und viel Hub ist auch da immer gut.

Aber ich gebe dir recht, die 50 l sind für ein Urps für einen 15ner zu groß, auch der Treiber ist dann schon zu groß.

Der Basstreiber in diesem Fall ist meiner Meinung nach eine Spezialfertigung weil:

- sehr langhubig ausgelegt
- Parameter passend auf die 50 L Betonkisten. Das hat denke ich mal auch mit dem zur Verfügung stehenden Platz in dem Club zu tun. Vorgabe waren stabile Betongehäuse mit speziellen Maßen, ergibt ca. 50 l innenvolumen
- stabile Membran, dennoch nicht zu schwer

Was sind die OEM Alternativen:

- 15 Car Subs ala Monacor Sonic oder Raptor. vom Hub und der Stabilität ebenfalls super, allerdings schon ziemlich schwer

- 15 Pa Teile. Würde für den normalen Discobetrieb sicherlich leicht ausreichen vom Hub her, allerdings nicht für das Guiness Buch der Rekorde bei 7 Hertz.





alexanderdergroße

#9 Verfasst am 15.02.2013, um 10:16:15



Da muss ich den Wienern aber auch mal ein Kompliment machen was Soundinstallationen angeht:

- Die Grelle Forelle (leider finde ich da keine Details)
- Club sub
- Den einen Club mit dem riesen Basshorn
- dann gibts noch einen mit einem riesen URPS Stack glaub ich



AlmGandi *

#10 Verfasst am 15.02.2013, um 20:37:42



Naja gut, rein auf das URPS Prinzip angewandt hast du natürlich Recht Ich geh bei einem URPS/ÖRPZ aber generell von einer Großbeschallung aus Aber lassen wir das Thema ruhen.


Zitat:
Der Basstreiber in diesem Fall ist meiner Meinung nach eine Spezialfertigung weil:

- sehr langhubig ausgelegt
- Parameter passend auf die 50 L Betonkisten. Das hat denke ich mal auch mit dem zur Verfügung stehenden Platz in dem Club zu tun. Vorgabe waren stabile Betongehäuse mit speziellen Maßen, ergibt ca. 50 l innenvolumen
- stabile Membran, dennoch nicht zu schwer

Was sind die OEM Alternativen:

- 15 Car Subs ala Monacor Sonic oder Raptor. vom Hub und der Stabilität ebenfalls super, allerdings schon ziemlich schwer

- 15 Pa Teile. Würde für den normalen Discobetrieb sicherlich leicht ausreichen vom Hub her, allerdings nicht für das Guiness Buch der Rekorde bei 7 Hertz.



Ja, dieser Treiber wäre sicherlich sehr gut geeignet für ein Heimkino. Aber anscheinend gibt es den nicht zu kaufen da es nur eine Auflage von 36 Stück gab. Da wird whs erst wieder bei einer bestimmten Menge angefangen zu produzieren. (Den Preis will ich gar nicht wissen )

Gibt es so etwas ähnliches nicht zu kaufen? Von mir aus auch in 80 Liter?
Abgesehen von Sonic, Monacor usw...




alexanderdergroße

#11 Verfasst am 16.02.2013, um 11:39:19



In dieser extremen Ausführung gibt es denke ich nichts zu kaufen.

Außer den Car Subs gibt es ein paar Subs im PA Bereich, wie z.b

http://bmsspeakers.com/index.php?id=15n850v2_overview



manollo139

#12 Verfasst am 16.02.2013, um 18:48:45



Das Problem ist bei den PA-Subwoofern einfach das benötigte Volumen. Da geht in den meisten fällen nichts unter 125 Litern. Zumindest wenn es in Richtung Infra-Sub gehen soll.

Bei B&C gibt es ein paar sehr langhubige PA-Chassis.
Die TBW100 Serie oder die IPALs.

Aber bis 7hz kommt man mit den PA Chassis nicht.




Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

alexanderdergroße

#13 Verfasst am 16.02.2013, um 19:09:19



Das Volumen ist aber nur bei einer wie auch immer als "optimal" betrachteten BR Abstimmung nötig.

In CB ist es fast egal. Und die 7 Hz sind auch nur eine Sache der Entzerrung wenn ich ein Chassi nehme.

Wenn man 32 Stück als Array verbaut mit der entstehende Kopplung, dann geht das auch mit den PA Chassi.

Wie gesagt, für den Normalbetrieb hätte es auch jedes anständige OEM Chassi gebracht, mehr als 5mm Hub machen die eh nie wenn es nicht gerade um ein Show off geht.

Man darf da nie 1 Einzelchassi mit dem Array vergleichen, bei der Strahlungskopplung gehts auch schon ohne Entzerrung sehr tief.





AlmGandi *

#14 Verfasst am 16.02.2013, um 19:30:54



Naja der BMS ist mit 12mm Xmax auch nicht gerade geeignet für CB...

Imho sollte ein CB Treiber schon um die +- 20mm Xmax haben und in max. 100 Liter funktionieren.

Gibts da außer dem Car Power 15 gar nix auf dem Markt????

mfg




alexanderdergroße

#15 Verfasst am 16.02.2013, um 23:05:29



Nochmal, das Volumen ist bei CB fast total egal. Und über welche Anforderungen reden wir denn jetzt? Über einen Einzelsub der 7Hz mit Brachialpegel wiedergeben soll? Das wird damit natürlich nix, für solche Dinge brauchts Fahradschlauchsickensubs.
Oder über ein CB Stack? Und 12 mm xmax sind für einen 15 Zöller schon echt viel.

Es wird da nichts auf dem Markt geben, einfach weil die Anforderung dafür nicht da ist. PA geht halt fast immer über BR, und für CB im Minigehäuse kann man die Car Subs verwenden. Letztendlich kommt es aber nur auf das Verschiebevolumen an, über Auslenkung oder über Fläche. Wobei halt mehr Fläche immer besser ist



AlmGandi *

#16 Verfasst am 17.02.2013, um 12:34:06



Das ist mir schon klar nur braucht td jeder Tieftöner nen Mindestvolumen...


Zitat:
Über einen Einzelsub der 7Hz mit Brachialpegel wiedergeben soll? Das wird damit natürlich nix, für solche Dinge brauchts Fahradschlauchsickensubs.
Oder über ein CB Stack? Und 12 mm xmax sind für einen 15 Zöller schon echt viel.


Nee natürlich nicht, an einen CB Sub für nen Heimkino der mit 4 Stück nd max. 15" eben druck und kraftvoll mit Reserven seine 20 Hz kann nd nicht mehr als 80 Liter brutto braucht. Ich such da schon länger aber bis auf den Sonic Car Power find ich da nicht wirklich was an. Bei 15" fällt eh jeder PA Tieftöner eigentlich schon raus wenns um 20Hz und CB geht. (Vor allem sind die Teile dann schon viel zu teuer um 4 Stück zu verbauen)


Zitat:
Es wird da nichts auf dem Markt geben, einfach weil die Anforderung dafür nicht da ist. PA geht halt fast immer über BR, und für CB im Minigehäuse kann man die Car Subs verwenden. Letztendlich kommt es aber nur auf das Verschiebevolumen an, über Auslenkung oder über Fläche. Wobei halt mehr Fläche immer besser ist


Also es gibt definitiv CB Subs auf dem Markt die solchen Anforderungen entsprechen im Heimkino bereich. Leider hab ich solche Tieftöner noch nicht gefunden für den Selbstbau. Ja, mehr Fläche ist immer gut, aber dass alles bringt dir nix wenn der Raum nicht mitspielt. Deshalb bin ich jetzt auch von 18"-21" weg und würde maximal auf 15" setzten bei mindestens 4 Stück im Raum verteilt.

mfg Robert



alexanderdergroße

#17 Verfasst am 18.02.2013, um 09:02:59



Ja, der TT braucht ein Mindestvolumen, und zwar genau so viel dass er in das Gehäuse passt wenn es um CB geht.

Was auch super ist wenn man die Möglichkeit hat,ist ein quasi free air betrieb. Also ein unendlich großes Volumen.

Und klar gibt es auch Fertig Subs die sowas können, aber auch da sind dann Custom Designed Chassi verbaut, die es so nicht zu kaufen gibt.

Aber was hast du gegen den Sonic? Der ist davon nicht weit entfernt, meiner Meinung nach ideal geeignet. Wenn es noch eine Spur krasser werden soll, dann den Sonic MK2 (+- 25 mm Hub)

Der ist ja wohl ideal auch von den Parametern für CB. Extrem niedrige fs von 22 Hz, mega große Auslenkung und hohe Güte. Was besseres wirst du auch in keinem Fertig Sub finden.

Das Teil kostet 300 €. Sowas als Fertig Sub ( z.B. http://velodyne.com/digital-drive-plus-15.html) bist du locker über 3000 €





 Poison Nuke 

#18 Verfasst am 18.02.2013, um 12:32:13



mit dem Unterschied, dass die Velodynes linear 50mm Hub machen, also doppelt soviel. Und auch den erheblich besseren Antrieb haben. DIE sind wirklich Custom-Designed und haben kein auch nur im Ansatz vergleichbares Gegenstück auf dieser Welt. Muss man auch mal so erwähnen.

Was noch in die Richtung kommt, ist der Digital-Design 9515i. Leider finde ich keine wirklichen TSP Daten für den. Aber der hat wie es scheint 8cm Hub... wobei das vermutlich two-way sein wird und nicht nur eine Richtung.



greetz
Poison Nuke

alexanderdergroße

#19 Verfasst am 18.02.2013, um 12:39:19



Hier angebliche Parameter von dem Teil:

SPECIFICATIONS

BL 30-40

FS 32Hz

Magnet Weight 406 oz

item 9515i

Nominal Impedance D.5, D.7, D1.0, D1.5, D2.0, D4.0

Power Handling RMS/Peak 1500/6000

QTS 0.30

QES 0.32

QMS 4.45

Shipping Weight 59 lbs

Suspension Travel 80 mm

VAS 77L

Voice Coil Diameter 3"

Woofer Diameter 15"

Wobei ich dem nicht recht traue, allein schon BL 30 - 40 ist eine sehr präzise AngabeUnd kostet mti 1000€ das Dreifache des Monacor

Rein vom Paratersatz gefällt mir der Monacor aber wesentlich besser für CB. Und 25 ist auch schon eine gewaltige Hausnummer, 4 davon reicht vollkommen. Und für den Preis des Velondyne kann ich mir locker 4 Stück bauen incl. Amping und Weiche.

Aber das ist ja eigentlich gar nicht das Thema. Es ging ja darum, ob es irgendwo einen Treiber zu kaufen gibt, der dem in der Wall of Bass gleich kommt. Ich denke wie gesagt nicht, aber das ist auch nicht nötig, da man mit dem vorhadenen Material mehr als genug Krach machen kann. Aber ja vielleicht irgendwo in den Tiefen der extreme Car Hifi Szenen, wer weiß.. In den Hinterzimmern einschlägiger Shop.. "Psst, hab da was extrem krasses, macht 10 cm Hub, aber Vorsicht nicht zu nah hingehen, beißt und kann blaue Flecken verursachen.."


bearbeitet von alexanderdergroße, am 18.02.2013, um: 13:22:53


alexanderdergroße

#20 Verfasst am 18.02.2013, um 16:02:57



Vor sowas möchte ich auch nicht stehen

http://medias.audiofanzine.com/images/normal/electro-voice-mt4-33894.jpg

Sind jeweils 4 18Zöller, wobei die klanglich murks sein sollen und schnell kaputtgehen



bearbeitet von alexanderdergroße, am 18.02.2013, um: 16:09:29


FlorianK

#21 Verfasst am 18.02.2013, um 16:05:00




alexanderdergroße schrieb:
Vor sowas möchte ich auch nicht stehen


Doch - wenn es genau so in meinem Zimmer steht ??


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

AlmGandi *

#22 Verfasst am 18.02.2013, um 16:11:06




Zitat:
Ja, der TT braucht ein Mindestvolumen, und zwar genau so viel dass er in das Gehäuse passt wenn es um CB geht.


Joa, funktionieren wirds, aber dafür braucht man dann halt abartig viel Leistung... Urps ist imho gar nicht sinnvoll in der Hifi/Heimkino Szene. Abgesehen davon würde sich Wellenfront im Grabe umdrehen wenn er lesen könnte wie hier über nen Schwerpappen-Ultralanghub 15" im URPS geredet wird. Das hat so rein gar nichts mit dem ursprünglichen Konzept zu tun.


Zitat:

Aber was hast du gegen den Sonic? Der ist davon nicht weit entfernt, meiner Meinung nach ideal geeignet. Wenn es noch eine Spur krasser werden soll, dann den Sonic MK2 (+- 25 mm Hub)


Naja eigentlich nix aber ich hab halt gern mehr Auswahlmöglichkeiten Der MK2 gefällt mir nicht so, der hat schon extrem viel MMS (400 gramm o.O). Wie kann ich bei so einem Tieftöner eigentlich den wahren BL Wert bei 8 Ohm errechnen?


Zitat:
Aber das ist ja eigentlich gar nicht das Thema. Es ging ja darum, ob es irgendwo einen Treiber zu kaufen gibt, der dem in der Wall of Bass gleich kommt. Ich denke wie gesagt nicht, aber das ist auch nicht nötig, da man mit dem vorhadenen Material mehr als genug Krach machen kann.


Jep, dieser Treiber wäre sicherlich auch sehr gut geeignet in 4er SBA für nen Heimkino oder als Musiksub. Deshalb auch meine Frage ob es in diesem Bereich etwas ähnliches gibt. Aber anscheinend eh nur den Sonic wenns bezahlbar bleiben soll.


Zitat:

Vor sowas möchte ich auch nicht stehen

http://medias.audiofanzine.com/images/normal/electro-voice-mt4-33894.jpg

Sind jeweils 4 18Zöller


Da bevorzuge ich aber auf jeden Fall die Wall of Sub

mfg Robert



alexanderdergroße

#23 Verfasst am 18.02.2013, um 17:00:43



Habe ja nie gefordert, eien 15Zoll Schwercarsub in URPS zu verbauen. Das war ja nur grundsätzlich gemeint zu CB





AlmGandi *

#24 Verfasst am 18.02.2013, um 19:42:46




Zitat:
Habe ja nie gefordert, eien 15Zoll Schwercarsub in URPS zu verbauen. Das war ja nur grundsätzlich gemeint zu CB


Wollte nur nochmal drauf hinweißen, nicht das irgend ein unbeteiligter Leser dann der Meinung ist dass das Volumen bei einer CB gänzlich egal ist.

Eines noch Alexander

Zitat:
- dann gibts noch einen mit einem riesen URPS Stack glaub ich


Kann es sein das du hier den Club mit dem Tresor in Berlin verwechselst? Da gabs mal eine 64 x 10" URPS Installation. Falls es in Wien wirklich so einen Club geben sollte würds mich freuen wenn du nachschauen könntest welcher das ist. Dann werd ich mir den mit Sicherheit mal zur Gemüte führen



alexanderdergroße

#25 Verfasst am 19.02.2013, um 14:03:35



Ja, habe ich wohl verwechselt mit dem Club in Berlin



AlmGandi *

#26 Verfasst am 08.03.2013, um 21:20:28



Aaaalso nach dem die Vorführung schon lange vorbei ist und ich endlich mal Zeit habe kommt jetzt mal nen Bericht nach.


Kurz gesagt,

Ich habe noch nie, ich meine wirklich noch NIE so etwas perfektes unter 100 HZ gehört wie dieses System. Keine Ahnung wie man das beschreiben soll. Der Bass war einfach da, kein dröhnen, keine Überhöhungen, einfach perfekt. Man konnte einfach herumspazieren im Club und überall fast gleicher Sound. Herrlich unauffällig könnte man meinen aber mit einem gewissen "Etwas" .

Die Pegelmessgeräte haben bei 130 dBC aufgehört. Die Skala ging halt nicht weiter. (Da waren richtig hochwertige Messgeräte dabei) 110dBA warens mal maximal. Das Limit hatten wir nicht erreicht. Intressant waren auch die Sinustöne. Ich habe für mich festgestellt das jeder der meint sein Subwoofer muss unbedingt unter 20 Hz gehen definitiv keine Ahnung hat was das überhaupt heißt. Der Sinuston bei 20Hz war noch hörbar und spürbar, dann kam der 16 Hz Sinuston und der war nicht mehr hörbar und man konnte ihn nur mehr etwas! spüren. Wohlgemerkt, bei über 125 dB. Noch weiter runter war dann eigentlich nichts relevantes zu spüren. Die Glasstüren fingen dafür an mehrer cm hin und her zu schwingen bei dem 8 Hz Sinuston.

Der Standort:

MITTEN! im Wohngebiet im Erdgeschoß Ich dachte das gibt es nicht, auf der gegenüberliegenden Straßenseite waren gleich die ersten Wohungen alles voller Wohnungen und das soll funktonieren? JA! und wie, wenn man im Club (ca 300 Leute passen rein) volle Pegel fährt hört man draußen im Freien NIX! Genial einfach die Absorberkonstruktion. Geht bis 30 Hz und is gerade mal 60cm tief. Das Geheimniss sind die verbauten freihängenden Stahlplatten im Absorber. Keine Ahnung wie genau das funktioniert aber auf jeden Fall funzt es.
Dieser Club war wieder ein ausgezeichnetes Beispiel was man mit guten akustischen Maßnahmen erreich kann Clubpegel im Wohngebiet

MfG
Robert



typhson

#27 Verfasst am 08.03.2013, um 23:00:22



Die Smiliewall sagt ja eigentlich schon alles
Ich würde es mir auch gerne mal anhören..

Zu den Absorbern, keine VPRs, sondern an Seilen hängende Stahlplatten, interessant
Trotzdem, werden die ja nicht sofort die ganze Wellenfront absorbieren. Was hat den der Klub für Wände, gibt es Fenster, wenn das jetzt doch im Erdgeschoss ist
Mich würde mal der Vergleich zu Poisons DBA oder dem von Tiefdruck interessieren, warst du mal bei einem von den beiden?



 Poison Nuke 

#28 Verfasst am 09.03.2013, um 10:20:43



hängende Stahlplatten kann man durchaus als VPR ansehen. Die werden vermutlich nicht komplett frei hängen sondern noch mit anderen Absorbern verbunden sein. Und so eine Stahlplatte kann man gut auf eine tiefe Resonanzfreuqenz abstimmen, wodurch sie viel Tieftonenergie aufnehmen können aber auch gleichzeitig durch ihre Trägheit etwas vernichten (aber auch nicht alles aufnehmen, ich denke mal die Impedanz des Absorbers dürfte so bei 0,7 oder so liegen geschätzt).


Aufgrund der extremen Länge des Raumes stört es aber nicht sonderlich, wenn ein paar Welle wieder reflektiert werden, weil der Pegel von denen minimiert ist und stehende Wellen bei der Länge nicht im hörbaren Bereich liegen.

insgesamt also ein perfekter Heimkinoraum


greetz
Poison Nuke

RobinS.

#29 Verfasst am 01.07.2013, um 11:50:10



Hi,
Gibts was neues zu den Chassispreisen ?



Bccc1

#30 Verfasst am 10.07.2013, um 17:56:24



Falls du die Chassis der Wall of Bass meinst, zu denen hat FoLLgoTT mal bei LambdaLabs nachgefragt: "Dort hatte ich auch schon nachgefragt, die vertreiben die Tieftöner aber nicht einzeln. Für interessante Projekte wären sie aber zu haben." (Quelle: http://www.beisammen.de/board/index.php?page=Thr...=114865&pageNo=1 Post Nr. 24)
Mit anderen Worten, es gibt kein Preis, da nicht zum Verkauf.



RobinS.

#31 Verfasst am 11.07.2013, um 18:34:29



Danke für den Link , steht viel interessantes drin


PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Subwoofer \ "Wall of Bass" im Club Sub


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger