Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Neue Wohnung - Anlagen update notwendig


Mike *

#1 Verfasst am 14.03.2013, um 13:13:17



Hallo und viele Grüße von einem neuen hier im Forum,

ich bin Mike 35 Jahre jung und mit meiner Anlage, welche ich 1999 gekauft habe eigentlich noch zu frieden.
Wie das Leben so spielt, eignet sich die Anlage umzugsbedingt nicht mehr so wirklich.

Über einige Artikel im Netz und schlussendlich auch auf Poison Nuke Seite habe ich hier einiges interessantes und neues gelesen. Besonders gut fand ich das Thema zu den Sound Arrays.

Damit ich schön wenig Zeit habe, bin ich durch einen neuen Job auch mit meiner Zweitwohnung umgezogen. Da ich jetzt 2x500km jede Woche fahren darf, könnt ihr euch in etwas vorstellen, wie viel Zeit zum renovieren und planen so bleibt ;). Zudem ist die finanzielle Seite wie so oft begrenzt, auch da ich noch eine neue Küche brauche… Aber zurück zum Thema.

So damit Ihr euch die Location vorstellen könnt, ein paar Bilder.







Wie Ihr auf den Bildern seht ist noch einiges zu erledigen und die baulichen Bedingungen sind alles andere als gut geeignet.
Die Anlage nutze ich nur zum nur zum Anschauen von Blue-Rays. Die Sitzmöglichkeit ist zwar bequem, soll aber langfristig gegen etwas besser Passendes getauscht werden.

Die Wand wird noch umgebaut und teilweise mit Quarzsteinen versehen (die Halterungen für die Spanplatten stehen ja schon. Der untere Bereich wird über die ganze Breite mit einem Podest/einer Stufe erweitert (40x40 cm). Der linke Teil des Postest soll auch als Ablage für die Hifi-Komponenten dienen. Der TV wird später an die Wand gehängt.


Derzeit verwende ich noch folgende Komponenten:
Receiver SONY STR-DB930 QS/B
DVD-Player SONY DVP-S 725
BD-Player Pioneer BDP-320
Boston VR-20 (Front)
Boston VR-10 (Center)
Boston VRS (Rear)
Magnat Vector Sub 30


Meine Vorstellungen habe ich versucht zeitlich zu priorisieren und wollte sie für euren Beschuss freistellen.


Thema 1 (Quat2-2013)
Der DVD-Player DVP-S 725 wanderte schon in einen Karton und wird bei E-Bay landen, um Platz zu sparen.
Der BD-Player Pioneer BDP-320 (ok der ist nicht von 1999) wandert auch zu E-Bay, da die Ladezeiten einfach nicht akzeptabel sind und ich die 3D-Funktion auch gerne mal Testen möchte.
Nach dem lesen von einige Test habe ich als Ersatz an den Pioneer DB-450 gedacht.

Thema 2 (Quat3-2013)
Mit meinen Boxen bin ich immer zufrieden gewesen, die neue Wohnung ist jedoch sehr offen. Da meine Rears Dipole sind ist eine geeignete Aufstellung nicht möglich. Ich habe zwar überlegt die Decke umzubauen, damit die Rears oben die Möglichkeit haben den Schall zu reflektieren. Jedoch denke ich, dass der Aufwand den möglichen Nutzen übersteigt. Oder? Zudem müsste ich die Decke wegen den VRS um ca. 35-40 cm absenken, damit das mit dem Schall auch einigermaßen funktionieren kann. Außerdem würde ich gerne von 5.1 auf 7.1 umsteigen. Was mich dazu bringt, das ich mich wohl oder übel von den schönen Teilen trennen muss.
Ich habe hier etwas über Sound Arrays gelesen und fand die Idee super. Deswegen würde ich gerne meine Zwischendecke mit einem Sound Array bestücken. Ich hab meine Idee kurz skizziert, dachte dabei an 2 bis 4 Lautsprecher pro Kanal (je nach Preis). Was sind eure Meinungen generell?
Wie bekomme ich am besten raus welche Rears mit den alten VR-10 und VR-20 gut harmonieren? Bestenfalls sollten diese Schmal/klein sein, damit die Decke nicht zu tief wird.
Die Karos der Zwischendecke sind 30x30cm, da müsste es doch auch funktionieren die Rears komplett zu versenken.
Dann würde ich bei meiner Decke nur ein paar cm durch die indirekte Beleuchtung an Höhe verlieren. Die vorhandene Zwischendecke soll zudem noch verdeckt werden, entweder komplett mit Akustikstoff (wobei hier die Frage aufkommt wie ich die Fläche von ca 4x5Meter anstelle, bestmöglich naht frei) oder teilweise mit einer weißen Platte mit Sternenhimmel. Für die Beleuchtung lasse ich mir noch etwas indirektes einfallen.

Budget für die Rears: 600-1200, notfalls bis 2000€
Gerne lege ich mich auch auf die Lauer, um etwas Gebrauchtes günstig zu schießen.

Thema 3 (Quat 3 oder 4-2013)

Der Magnat Sub ist mir schon einige Jahre ein Dorn im Auge. Seit ich in der neuen Wohnung bin und alles einfach mal angeschlossen habe, bin ich war nicht mehr so enttäuscht wie früher (ohne Nachbarn kann man wenigstens mal so aufdrehen das die Couch vibriert), aber ein höherwertiger Ersatz schwebt mir dennoch vor.
Ich dachte hier an den ELAC 2040 ESP. Wobei neben der Optik (wie gesagt es ist eine offene Wohnung) die ESP Funktion und das direkte anschließen der Lausprecher (also der Betrieb ohne Sub out) gefallen.
Den Boston AWS-650 habe ich mir auch schon überlegt, preislich wäre er sehr interessant. Wenn ich den Sub verstecken könnte, wäre das auf jeden Fall auch eine Option die mir gefallen würde. Hier würde sich z. B. anbieten ihn in der Zwischendecke unterbringen.
Würde hier etwas dagegen sprechen? Oder gibt es eine "gute" Möglichkeit die Subs in dem entstehenden Podest der TV-Wand zu verstecken, d.h. ohne dass die Lautsprecher sichtbar wären.

Eure Meinungen?

Thema 4 (2013/2014)
Da das kommende 7.1 System mit meinem alten 5.1 Receiver nicht funktionieren kann, soll hier auch aufgerüstet werden.
Ich dachte an folgende Eckdaten:
Leistung: Ähnlich dem SONY STR-DB930 QS (In der alten Wohnung hatte ich den immer auf max.25%, in der neuen auf max. 50%, mehr ist einfach zu laut für entspannten Filmgenuss.)
Must have: DTS HD, Einmessautomatik
Should have: 7.1
Nice to Have: Internet-Radio, W-Lan
Mein Hifihändler des Vertrauens hat mir zur Pioneer geraten, da diese derzeit sehr gut wären.
Budget: 600-900

Thema 5 (2014)
(Nur der Vollständigkeitshalber)
Soundbar für TV, für Satelliten-TV. Ich schaue kaum TV, evtl. mal die Nerds aber dafür will ich nicht die ganze HiFi-Technik anschalten müssen. Zudem denke ich nicht dass die Tonspuren hier die Anlage auslasten würden.

Thema 6 (2014/2015)
(Nur der Vollständigkeitshalber)
Leinwand/3D-Beamer
Leinwand elektrisch steuerbar
Wird 15cm vor dem TV angebracht.
Raum wird hierzu mit Vorhängen eingegrenzt.

Thema 7 (2014+)
(Auch nur der Vollständigkeitshalber)
Zweiter Sub.

Soweit zu meiner Herausforderung. Für Anregungen und Ideen bin ich offen :)


Viele Grüße
Mike



Mike *

#2 Verfasst am 22.05.2013, um 10:39:01



So ein kleines Update:

Küche ist bestellt und kommt in 6 Wochen, endlich etwas erledigt ;)

Der DVD-Player SONY DVP-S 725 ist erstmal in die Zweitwohnung gewandert, der MD-Player und der CD-Player haben mitlerweile zwei neue Besitzer.

Die Quarzsteine und das Holz für die TV-Wand und den Sockel liegen in der Wohnung, der Bau des Sockels hat begonnen. Zieht sich etwas, da ich ja nicht sonderlich viel Zeit dafür habe.

Nach erneut einigen Stunden der recherche gefällt bin ich auf den BD-Player OPPO BDP-103EU gestossen, derzeit mein Favoriert für die bevorstehende Neuanschaffung.

Mit den Rears bin in noch nicht wirklich weiter, die Idee diese unter die Zwischendecke zu hängen wie ich es derzeit provisorisch mit den alten Dipolen gemacht habe, ist verworfen. Ich möchte es doch eher Dezenter. Die Rears sollen nun entweder in die Kare´s der "Zwischendecke" (30x30cm) oder darüber.
So wie ich das sehen, werde ich hier etwas selbst bauen müssen. Im Internet habe ich da einige interessante sachen gesehen.
z.B. 4x Aria light als Sound Array für jeden Side und Rear Kanal könnte ich mir vorstellen.
Soweit ich gelesen habe ist die dt. Klangspur auf den hinteren Lausprechern oft nicht sonderlich gut, deswegen dachte ich an die light Version. Oder sind das zuviele Abstricht gegenüber den alten Bosten VRS?
Könnte echt gut eine Empfehlung von Euch brauchen.
Gerne auch auf ein Bier zu meinen Lasten :D, wahlweise im Raum 67112 oder 29345.


Viele Grüße
MIke





bearbeitet von Mike, am 22.05.2013, um: 10:39:53


 Poison Nuke 

#3 Verfasst am 24.05.2013, um 11:36:14



Ich will einfach mal den Anfang wagen... ganz schön viel Text, da muss ich zugeben blick ich selbst gerade auch nicht alles durch.

Also da ich die aktuellen Lautsprecher nicht kenne, wird es schwer da eine Empfehlung zu treffen. Allerdings ist eine homogene Lautsprecherverteilung hinten/vorn schon sehr vorteilhaft. Es geht da weniger darum, ob die hinteren LS besser spielen als andere, sondern ob sie möglichst gut zu den FrontLS passen von ihrer Charakteristik her.


Was ist denn das Problem der aktuellen RearLS, das konnte ich nicht so recht herauslesen.

Und zeig doch mal einen Grundriss von der ganzen Sache.


greetz
Poison Nuke

Mike *

#4 Verfasst am 14.11.2013, um 12:31:00



Hallo da bin ich wieder in aktiver Form,

in Bezug auf mein TV-Kinovorhaben hat sich relativ wenig getan. Das Grundgestell für die Steine steht, die Steine liegen jedoch seit Monaten im Flur

Die Größte Neuanschaffung war jedoch das TV Sofa, das kommende Woche geliefert werden soll.



Die Front habe ich noch nicht befestigt, da ich diese erst noch verstärken möchte.


Auch habe ich es endlich geschafft euch den Grundriss digital zu präsentieren.
Die ersten beiden Bilder sind für den Überblick, die letzten Beiden der TV Bereich.


Die doppelte Decke habe ich zur besseren Übersicht nur in einer Ecke angedeutet. Diese ist ca. 20cm hoch und darüber sind 20cm komplett offen. Die Raumhöhe bis zum Holz sind die üblichen 260.

Falls ihr andere Ansichten für die räumliche Vorstellung brauch, immer raus damit. Ich schau was ich hinbekomme


Sollte euch etwas einfallen wie ich Center und Frontboxen integrieren kann, bin ich für jede Idee offen. Derzeit sind es ja noch Boston VR-20 (Front) Boston VR-10 (Center). Aber ich schrecke nicht davor zurück Boxen selbst zu bauen.

Die Anschaffung des neuen Verstärker/BD-Player/Rears stehen noch aus.


Feuer Frei!

Grüße
Mike


bearbeitet von Mike, am 14.11.2013, um: 12:32:56


Mike *

#5 Verfasst am 14.02.2014, um 13:03:40



Moin Moin,

ein kleines Update die Wand ist endlich mal fertig geworden.
Ich habe dann einfach mal losgelegt.
Der TV hängt nun auch endlich an der Wand
Ablagen werde das nächste Thema sein.

Betreffend neuer Boxen und Komponenten bin ich noch immer offen



Viele Grüße
Mike



Daxter

#6 Verfasst am 14.02.2014, um 14:20:54



Hi Mike,

sieht doch sehr vielversprechend aus.
So eine Steinwand plane ich auch seit längerem, allerdings soll sie etwas abstrakt zum Rand auslaufen und nicht gerade.

Hast du für den Fernsehe eine Stelle freigelassen um ihn aufhängen zu können?




FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

Mike *

#7 Verfasst am 19.02.2014, um 15:09:59



Hi Daxter,

meine Phantasie hat nur für einen geraden Übergang gereicht ;), wobei der mit der indirekten Beleuchtung die in den Nischen links und Rechts sind, ziemlich gut ausschaut.
Wenn ich mal viel Zeit habe (Vorsicht Sarkasmus) verbinde ich die Indirekte Beleuchtung noch mit dem Ambilight vom TV.

Ich habe rund um die TV-Halterung zwischen 5 cm in der Höhe und 10 in der Breite freigelassen (Wobei der Halter ein kleines Monster ist) und die leere Stelle dann mit der passenden Farbe bearbeitet. Bin damit recht zufrieden.

Viele Grüße



Daxter

#8 Verfasst am 19.02.2014, um 16:50:47



Alles Geschmackssache, sollte jetzt keine Kritik sein :-).

Danke für den Hinweis bzgl. der Halterung. Darf ich fragen was du für den m² bezahlt hast für das Material?


FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

Mike *

#9 Verfasst am 19.02.2014, um 17:18:01



Ich hatte es auch nicht als Kritik aufgefasst :)

Lange hatte ich Steine gesucht und verglichen.
Am Ende wurde es der TESU Sparkling Quartzite black (http://www.wandverblendershop.de/wandverblender/...tzite-black.html).

Mit 53,50€ fand ich ihn nicht wirklich günstig, allerdings haben qualitativ ähnliche Steine in Deutschland noch mehr gekostet. Da ich alle paar Monate in den Niederlanden bin, war der Versand kein Thema.





Daxter

#10 Verfasst am 19.02.2014, um 17:24:21



Puhhh das ist schon ne Menge aber optisch gefällt es mir einfach sehr gut


FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

Mike *

#11 Verfasst am 19.02.2014, um 17:33:44



Das dachte ich mir auch. Habe mir anfangs ein kostenloses Exemplar von dort senden lassen. Dann bestimmt zwei Monate in Baumärkten, Fließengroßhandlungen und im Internet gesucht. Leider Fehlanzeige. Dann habe ich eben in den sauren Apfel gebissen.
Ich darf garnicht zusammenrechen was die Wand bisher gekostet, vom Schweiß abzusehen. Würde mal gerne am Ton weiterkommen, aber derzeit....



Daxter

#12 Verfasst am 19.02.2014, um 18:35:01



Welche akustischen Maßnahmen hast du denn in Planung?




FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

Mike *

#13 Verfasst am 19.02.2014, um 18:48:07



Das ist eine gute Frage :D,

meine alten Sachen sind ja:
Receiver SONY STR-DB930 QS/B
BD-Player Pioneer BDP-320
Boston VR-20 (Front)
Boston VR-10 (Center)
Boston VRS (Rear)
Magnat Vector Sub 30

Im Endeffekt soll alles neu und auf einen aktuellen Stand der Technik...

Als BD Player wird wohl der OPPO BDP-103EU kommen.

Dann ein neuer Receiver, welcher muss ich noch schauen... wird etwas mit 7.1 DTS HD, Internetradio und Einmessautomatik

Danach werde ich mich wohl am Boxenselbstbau versuchen und einen Soundarray für hinteren und die seitlichen bauen. Was, weis ich leider noch nicht...

Und gegen Ende dann ein neuer Sub, wenn ich etwas kaufe wird es entweder ein Elac 2040 ESP oder ein Boston AWS 650. Lieber würde ich aber 2 oder 4 kleiner Subwoofer selbstbauen und dann in der Decke versenken.

Aber bei den ganzen Themen brauch ich dann leider doch Hilfe, zumindest bei der Auswahl von Harmonierenden Sachen



Daxter

#14 Verfasst am 20.02.2014, um 09:11:02



Wenn es soweit ist, sind wir sicher für dich da

Der Oppo ist doch schon eine gute Grundlage, mit dem liebäugle ich auch...kostet allerdings seinen Preis


FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

Mike *

#15 Verfasst am 28.02.2014, um 12:33:03



Anbei noch einmal ein Bild mit der indirekten Beleuchtung im Einsatz.




Zudem habe ich mich doch recht geärgert, das mir erst gestern die Idee gekommen ist eine zweite Wand mit 50cm Abstand vor die richtige Wand zu ziehen, und dort alles aufzubauen.

In dem Zwischenraume wäre perfekt Platz gewesen, um später Boxen und ggf. Technik unterzubringen...



Mike *

#16 Verfasst am 28.05.2014, um 12:55:11



Hallo und einen schönen quasi Freitag :),

meine Steuerrückzahlung ist nun endlich eingetroffen.

Daher wollte ich mit der Anschaffung des neuen Systems beginnen.

Diese Woche würde ich den OPPO 103-D bestellen.
Habe nochmal gegoogelt, und nichts davon gelesen das allzubald mit einem Nachfolggemodell zu rechen ist.
Noch könnte ihr mir abraten, wenn ihr einen besserne Vorschlag für meinen neuen BluRay Player habt.


Viele Grüße
Mike



direkthall

#17 Verfasst am 28.05.2014, um 16:58:28



Darbee bei einem Fernseher oder ist ein Beamer geplant?


Mein Heimkino
NEU!!!Meine Homepage


Mike *

#18 Verfasst am 29.05.2014, um 22:31:34



Derzeit ist es ein TV.
Der Beamer ist in Planung, wird allerdings mit das letzte sein was angeschafft wird.
Das das Darbee beim TV an sich etwas to much ist, denke ich mir auch.



direkthall

#19 Verfasst am 02.06.2014, um 12:17:27



würde ich auch sagen
Darbee bei einem TV wird keinen sichtbaren Vorteil bringen.
Lieber das Geld sparen und wo anders investieren


Mein Heimkino
NEU!!!Meine Homepage


Mike *

#20 Verfasst am 05.06.2014, um 17:19:58



Der Oppo ist bestellt, incl. Darbee da ja ein Beamer auch noch kommen soll...

Jetzt schaue ich gerade nach einem neuen AV-Reciever, um den alten Sony STR-DB930 in seinen wohlverdienten Ruhestand zu entlassen.

Ich muss sagen irgendwie ist es mit meinem Budget nicht so einfach, eigentlich kommen nur der
Marantz SR 7007 und der Denon AVR-X4000 in Frage.

Wobei ich aufgrund der geringeren Tiefe und der Optik zu dem Denon tendieren würde.

Was denkt ihr?


Viele Grüße
Mike

PS: Nach dem AV-Reciever wird zunächst der Sub getausch und dann die restlichen Lautsprecher...



Daxter

#21 Verfasst am 05.06.2014, um 21:48:57



Von den beiden würde ich eher zum Denon tendieren, obwohl ich selber Onkyofan bin. Bei mir verrichtet der Onkyo TX-NR 818 seit langem einen hervorragenden und zuverlässigen Dienst.



FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

Mike *

#22 Verfasst am 06.06.2014, um 23:22:00



Danke dir, ich warte noch mal bis Montag mit dem bestellen, eventuell will mich ja noch jemand von einem Fehler abhalten :)

Viele Grüße
Mike



Daxter

#23 Verfasst am 07.06.2014, um 10:39:58



Hier? Bei den ganzen Hifi-Verrückten? ...Viel Glück


FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

apophisii

#24 Verfasst am 08.06.2014, um 01:29:34



Hi,

von Sony kommend würde ich an Deiner Stelle den Marantz nehmen. Bei den vorgeschlagenen AVRs handelt es sich um sehr gute Oberliga Receiver um die 800 €.
Vielleicht denkst Du noch einmal darüber nach und wenn es das Budget hergibt, holst Du dir am besten zu einem Straßenpreis von knapp 1K den SR7008 (z.B. Amazon 960,-)
Ansonsten bist Du auf einem guten Weg


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Mike *

#25 Verfasst am 08.06.2014, um 22:44:44



Danke dir für deinen Beitrag, die 1K würde ich noch ausgeben, daran sollte es nicht liegen.

Von der Optik tendiere ich etwas zum Denon und auch wegen der Tiefe. Ich habe nicht sonderlich viel Platz für den Reviever.

Habe jetzt nur gesehen das, das bei dem SR7008 das System zur Einmessung evtl besser ist. Was wäre für dich der Grund zum SR7008 zu greifen?

Viele Grüße
Mike



apophisii

#26 Verfasst am 10.06.2014, um 09:52:24



Ich halte persönlich die Marantz für die edleren Geräte. Obwohl ich selber ein "Denon-Jünger" bin, habe ich Abstand davon genommen. Mir gefiel unter anderem die Software der Denon nicht mehr.

Warum der 7008er? Einfach weil er potenter ist und lt. Marantz die besseren Bauteile eingebaut hat, dazu ist der Preisunterschied einfach zu gering um das kleinere Model zu kaufen.

Idealerweise hörst Du dir beide mal im Vergleich an, DENON vs MARANTZ.



Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

bearbeitet von apophisii, am 10.06.2014, um: 09:52:49


Mike *

#27 Verfasst am 10.06.2014, um 13:01:46



Ich danke dir, werde mal am Samstag in die Stadt gehen und schauen ob es mit dem Probehören klappt.

Viele Grüße



FlorianK

#28 Verfasst am 11.06.2014, um 09:30:26



Da kannst du nichts falsch machen !! Fette Geräte ! Schau was du brauchst an Ausstattung und dann nach Optik kaufen.
Ich finde auch - ist aber Geschmacksache - das Marantz ein sehr edles Aussehen hat.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 11.06.2014, um: 09:31:28


Mike *

#29 Verfasst am 09.07.2014, um 19:05:32



Schönen Abend,

ein kurzes Status Updade. Ein Denon AVR-X4000 wärkelt jetzt seit zwei Wochen bei mir Zuhause. Ich muss sagen ich bereue die Entscheidung nicht. Der Sound klingt deutlich besser als zuvor, was bestimmt auch der automatischen Einmessung zuzuschreiben ist.

Das einzige was ich nicht so ganz nachvollziehen kannn ist die Sache mit der Lautstärke. Obwohl der neue Reciever deutlich potenter ist, betreibe ich ich immer im Bereich zwischen 50 und 70%. Den alten hatte ich selten über 25% aufegedreht, da es danach einfach zu laut wurde.

Ausreichend ist es ja, zudem könnten man bestimmt eine db Anpassung der Quellen vornehmen. Naja nicht so wichtig, passt auch so.

Nächstes Thema war eigentlich nun der Bass, da melde ich mich wenn ich wieder ausreichend Muse habe

Viele Grüße
Mike


bearbeitet von Mike, am 09.07.2014, um: 19:06:08


FlorianK

#30 Verfasst am 09.07.2014, um 21:59:30



Mit der Lautstärke könnte eventuell an der Raummessung Korrektur liegen. Ich betreibe Dirac als Programm. Dieses Systeme benötigen oft einen Korridor um zu arbeiten. Wenn ich mit und ohne höre ist das auch ein deutlicher Lautstärkeunterschied.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

manollo139

#31 Verfasst am 14.07.2014, um 18:44:53



Ich denke aber das die AVRs diese Lautstärke Unterschiede durch die Korrektur rausrechnen werden. Also einfach das was als Korridor zur Entzerrung benötigt wird in der Anzeige abrechnen.
Sonst könnte es ja zu Problemen kommen,wenn man aufmal die Korrektur ausschaltet und etwa 10dB mehr Pegel auf seine Lautsprecher gibt, wenn man nicht langsam wieder austestet welche Lautstärke da jetzt raus kommt.
Also wenn man dann einfach auf z.B. -10dB stehen lässt.

ca.10dB Pegel unterschied waren es bei mir früher z.B. immer bei Acourate in verbindung mit Brutefir.
Jenachdem wie sehr man entzerrt hat eben. Wenn man recht wenige "Löcher" im Frequenzgang füllen wollte bzw wenig Korrekturen notwendig waren, dann waren es auch mal nur -4dB.


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

Mike *

#32 Verfasst am 23.10.2014, um 15:01:08



Nach etwas Abstinez melde ich mich auch wieder

Eigentlich hatte ich mir vorgenommen das Projekt Subwoofer anzugehen, euch ein paar mögliche Positionen vorzuschlagen und was ich an Gehäusen recherchiert habe. Um dann zu schauen wie der Kompromiss am ende aussehen kann

Aber so ist es nicht, ich hoffe im Winterurlaub schaffe ich es. Drückt mir die Daumen.

In der zwischenzeit hat mir eine Kollege einen Epson EH-TW7200 Beamer angeboten. Die Laufleistung würde bei ca. 250 Stunden liegen und erwürde sich für 1500€ davon trennen.

Im Netz habe ich bisher noch nichts schlechtes über das Modell gelesen, daher überlege ich mir ernsthaft zuzuschlagen. Eigentlich wollte ich noch ein halbes Jahr warten, doch das Angebot scheint ganz gut zu sein.
Was denkt Ihr?

Von der Aufstellung passt alles. Leinwandbreite wird ca. 350cm werden. Der Beamer wird nur für BD Filme verwendet und in ausnahmefällen vielleicht für die PS4. BD-Bild kommt vom Oppo. 3D ist nett, wird aber vorrausichtlich nur selten verwendet.



bearbeitet von Mike, am 23.10.2014, um: 15:33:29


Stewen

#33 Verfasst am 24.10.2014, um 00:31:38



Hallo Mike,

Wenn Du auf 3D verzichten kannst, würde ich Dir auf jeden Fall raten einen 2D Beamer der letzten Generation zu kaufen.
Da hast Du für höchstens das halbe Geld das bessere 2D Bild. Dieser gaze 3D Schmarrn geht immens zu Lasten des Bildes. Die Beamer müssen ja jetzt zwei Bilder machen, die sich das Licht und die Elektronic teilen müssen. Da kann man sich leicht vorstellen, das ein gleich guter 3D Beamer deutlich mehr Aufwand treiben muss.
Empfehlen kann ich Dir Geräte ab der Klasse eines Epson EH TW 4400, oder Panasonic AE 4000 (habe ich) oder JVC X35.

Lies Dich auf jeden Fall mal schlau oder besser teste Geräte. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Geräten fallen ähnlich drastisch aus wie bei Lautsprechern.
Dem einen gefällt das kontrastreiche Epson Bild besser, dem anderen (mir) das homogenere eines Panasonic und einem anderen wieder das eines JVC.

Der 7200 ist sicher ein gutes Gerät, aber 1.500 sind viel Geld...



Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

apophisii

#34 Verfasst am 24.10.2014, um 11:13:29



Grundsätzlich stimme ich Stewan zu. Ich würde aber in anbetracht der Tatsache, dass 3D mittlerweile dazugehört, egal ob genutzt oder nicht, schon einen 3D-Beamer nehmen.

Die Lichtleistung der aktuellen Beamer reicht immer für die 2D Darstellung, entscheidender ist, welches Kontratstverhältnis sie realisieren können.

Das konkrete Angebot deines Freundes ist ok, aber vor dem Hintergrund das es den Beamer neu bereits ab 1800 € gibt, relativiert sich das doch.

Schau mal den an, ist zwar ein Vorgängermodel aber dafür der größere "Referenzbruder" mit nur 140 Std:
http://www.ebay.de/itm/Top-3D-Heimkino-Beamer-EP...h=item4ade6b10c6


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Mike *

#35 Verfasst am 25.10.2014, um 00:02:09



Vielen Dank für eure Antworten.

So konnte ich doch etwas aus der Schnäppchenfalle rauskommen.
Ich schau mal wo das Vorgängermodell landen wird, und frage bei meinem Freud ob er nochmal am Preis etwas drehen kann.
Mit dem Test daheim wird es schwer, dort ist alles noch nichts auf einen Beamer ausgelegt :D
Aber da ich keine Referenzen habe, dachte ich das ich mit einem hochwertigen Gerät schon ein zufriedenstellende Bild bekommen werde. Evtl. hilft dann doch der Darbee.

Und wenn es nichts wirde jetzt, dann im Frühjahr :)


Viele Grüße



TheFroggy

#36 Verfasst am 30.10.2014, um 12:47:39



Ich habe günstig einen JVC HD350 geschossen, das Bilde ist einfach phänomenal!



Mike *

#37 Verfasst am 07.11.2014, um 15:32:08



Hallo Leute,

das Beamer Thema lässt mich jetzt doch nicht so schnell los.

Der Freund mit dem Epson EH-TW7200 ist jetzt auf 1350€ runter, nach dem ich ihm gesagt hatte das ich eigentlich noch warten will.

Dann war ich gestern bei Heimkinoraum in Stutgart und habe mir dort einige Modelle angeschaut.
Was soll ich sagen der Sony VPL-HW 40 hat es mir schon etwas angetan. In der Black Contrast Edition haben die 2200€ aufgerufen.

Jetzt bin ich ersteinmal etwas ratlos.

Und da ich nicht weis was ich machen soll, hatte ich auch mal nach günstigen Leinwänden geschaut und bin Amazon hängeneblieben.
http://www.amazon.de/dp/B00FRC3MHE/ref=wl_it_dp_...d=I2X7F7L1E9S3KI
Eine Maskierung müsste ich mir für 21:9 dann noch basteln, da ich nichts preiswerter in 21:9 und 3m Breite gefunden habe.

Schlage ich bei dem Epson zu oder warte ich noch etwas auf den Sony.
Ich denke große Preisreduktionen wernde bei dem Sony in den nächsten 5 Monaten nicht zu erwaten sein, oder?

Viele Grüße und euch ein guten Start ins Wochenende.
Mike



Stewen

#38 Verfasst am 07.11.2014, um 15:49:56



Hast du denn den Epson schon gesehen?
Der sony war mir eigentlich schon zuuuu scharf.
Das begeistert zuerst, aber langfristig kann das nerven.


Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

Mike *

#39 Verfasst am 07.11.2014, um 16:09:51



Ja den Epson hatte ich im direkten Vergleich gesehen.
Bei einer Scene aus Star Wars, hatte der ein Ruckeln im Bild, was der Sony nicht hatte.
Das hat mich schon gestört. Wobei ich nicht weis, wie oft sowas bei andren Filmen auftaucht.



apophisii

#40 Verfasst am 16.11.2014, um 09:58:08



Hallo Mike,

wie ist der aktuelle Stand, den Epson gekauft?



Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Mike *

#41 Verfasst am 16.11.2014, um 12:12:26



Moin Moin,

ich habe beim Epson nicht zugeschlagen. War mir dann wegen dem Sony unsicher.
Werde wohl wie gedacht erst im Frühjahr weitersuchen, ausser mir fällt etwas vor die füße :)

Viele Grüße
Mike



apophisii

#42 Verfasst am 17.11.2014, um 00:38:59



Prima, erst recht, wenn es nicht eilt. Dann warte noch ab, dass ein oder andere Angebot kommt zu rechten zeit


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Mike *

#43 Verfasst am 04.12.2014, um 15:44:17



Moin Moin und einen schönen Donnerstag,

aller Vorraussicht werde ich kommende Woche einen gebrauchten Sony 55 beamer bekommen, incl. der Heimkinoraum blende.

Daher bin ich jetzt am Thema Leinwand angelangt, juhu

Da bei mir ja nichts einfach wird, wird es keine Rolloleinwand, sondern eine Rahmenleinwand, welche an die Decke geklappt werden kann. Es wird eine 21:9 Leinwand mit 115"

Jetzt stellt sich für mich die Fragen welchen Weg ich gehe, die ersten Zeichnungen habe ich gemacht. Doch welche Leinwand ist für sich gesehen, die bessere oder gibt es "eigentlich" keine Unterschiede?

Derzeit steht als Rahmen und Leinwand zur Auswahl:
a) eine Rahmenleinwand von HiViLux incl deren Tuch.
b) ein Keilrahmen incl 8-fach Kreuz zur Stabilität mit dem alphaluxx Barium Deep Space (Barium 6) Tuch

Nur vom Tuch betrachtet, welches Tuch währe wohl besser? Von der Kostenseite sind beide Option relativ gleich.




Stewen

#44 Verfasst am 04.12.2014, um 16:02:38



Hallo Mike,

meiner bescheidenen Meinung nach sind die Unterschiede zwischen Tüchern mit gleichem Gain eher "filigran".
Ich würde da immer die günstigste Lösung wählen.

Aber der Gain muss zum Raum passen:
- Kannst Du komplett verdunkeln?
- Ist Deine Wandgestaltung eher dunkel?
Dann würde ich zu einem Gain von ca. 1 tendieren.

Ist Dein Raum komplett weiß gestrichen und Du hast nur Vorhänge, die nicht komplett lichtdicht sind, würde ich eher Richtung GAin 0,8 gehen und eine leicht graue Leinwand in Betracht ziehen.

Liegt der Gain deutlich über 1 hast Du statt Schwarz nur noch mittelgrau auf der Leinwand und das mag ich gar nicht.

Völlig unabhängig vom Gain: wenn Du es irgendwie einrichten kannst, nimm eine schalltransparente Leinwand und stell drei gleiche Lautsprecher hinter die Leinwand. Der Effekt, das der Ton aus dem Bild kommt ist durch NICHTS zu ersetzen.

Dann entweder die Cheap Trick (Phifer Sheerweave) oder die Center Stage HD.
Siehe dazu auch hier: http://www.beisammen.de/board/index.php?page=Thread&threadID=101040

Der Rahmen ist simpelst selbst zu bauen, Materialkosten ca. 50,- Euro, dazu noch das Tuch. Sollte in Deinem Fall alles zusammen unter 250,- Euro liegen.

Hier eine sehr schöne Klapplösung:
http://www.bluray-disc.de/blulife/blog/yougle?sh...hronologisch-asc


Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

bearbeitet von Stewen, am 04.12.2014, um: 16:04:17


Mike *

#45 Verfasst am 04.12.2014, um 16:30:41



Hallo Stewen,

ich danke dir für deine Antwort.

Gain wird bei 1 liegen, der Raum ist ansich schon relativ dunkel und die ersten leisten für Bickdichte vorhänge habe ich am Wochenende angebracht.

Direkt hinter der geplanten Leinwand ist der TV und daher nur begrenzt Platz.

Die Leinwand bzw. der Rahmen wird daher 15 cm. über dem Centerspeaker anfangen, das der weiter gut spielen kann. Aufgrund der Breite der Leinwand ist nicht sonderlich viel Platz zu den Front LS. So sollte der Klang im ganzen subjektiv eher besser werden als bisser. So hoffe ich.
Bis auf dem Bass bin ich eigentlich schon sehr zufrieden, aber das soll sich kommendes Jahr ändern.

Sollte ich mal einen Raum haben, der nur für das Heimkino ist, werden die LS bestimmt hinter der Leinwand sein

Ein super Tip mit dem Link, bestimmt findet sich etwas das ich in meine Idee einfliesen lassen kann.

Bisher habe ich viele Ideen aus diesen Links berücksichtigt.
http://www.beisammen.de/board/index.php?page=Thread&threadID=89791
http://www.hifi-forum.de/viewthread-105-2323.html
https://www.leinwandbau.info/content/bauanleitung-rahmenleinwand.html



apophisii

#46 Verfasst am 04.12.2014, um 17:16:25



Hi Mike,

wenn Du deinem Geld nicht böse bist, dann kannst Du selbstverständlich die von Dir verlinkten LW nehmen. Grundsäztlich schließe mich Stewen an. Es gibt viele gute Tücher zum selber bauen. Eine Rahmenkonstruktion inklusive Maskierung ist auch kein Hexenwerk mehr.

Ein verdammt gutes Tuch ist auch das Cinetec: http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.heimkino-aktuell-shop.de/cosmoshop/pi...IQ9QEwAQ&dur=365' target='_blank'>http://www.heimkino-aktuell-shop.de/lshop,showru...IQ9QEwAQ&dur=365' target='_blank'>http://www.he...IQ9QEwAQ&dur=365]http://www.heim...IQ9QEwAQ&dur=365

Auch diese Tücher von diesem Shopper sind völlig ausreichend. Habe die damals nach dem Cinetectuch genommen und eigentlich keinen Unterschied festgestellt.

Weiterhin viel Glück bei der Suche


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Mike *

#47 Verfasst am 21.12.2014, um 20:07:59



Euch einen schönen Sonntag,

der Beamer hängt seit einer guten Woche, bisher hatte ich nur die Halterung dafür gebaut und etwas was man vielleicht als "äußerst provisorische Leinwand" bezeichnen könnte. Materialkosten unter 8Eur
Es wird solange reichen, bis eine Konstruktion der Leinwand fertig ist.

Die fertige Rahmenleinwand von Hivilux habe ich mir vor Ort angeschaut, ein nettes Teil. Da ich mittlerweile gemerkt hatte, dass auf einigen BluRays kein 21:9 Format hinterlegt ist, habe ich mich doch durchgerungen, mit der Leinwand auf 16:9 zu gehen. Mit dem 21:9 Philips Tv war mir das nie aufgefallen, da er einfach jedes Format auf 21:9 präsentiert hat... Also ist jetzt doch ein kompletter Eigenbau der Leinwand angesagt.

Aufgrund des Stellhöhe des Centers, Rahmenbreite der Leinwand und maximalem Lensshift des Beamrs wird die Abmessungen der sichtbaren Fläche 250x140cm werden.
Ich habe einige Leinwandtücher jetzt im Internet angeschaut, und meine Auswahl auf 3 begrenzt.
Da ich ja immer versuche das Value for Money zu holen, habe ich (mal wieder) eine Liste gemacht.
Jetzt bin ich mir etwas unschlüssig, da ein Vergleich aufgrund mangelnder objektiver Daten nicht funktioniert.

Ich tendiere zu 1) da alles sehr professionell wirkt. Nur inwieweit sind die Werbesprüche von 2) und 3) wirklich nur Werbetrala?

1)
Gerriets Scene
Gain 0.96
Dicke 0,4 mm
Gewicht 581 g/m²
Material PVC
Kosten 135 €
Link http://www.gerriets.com/de/produkte/screens/HEIM...ektion-Selbstbau
Bemerkung: Marktführer im Bereich Theater-, Messe- und Bühnenausstattung; Detaillierte technische Angaben incl Gain Diagramm über das Farbspectrum hinweg

2)
alphaluxx Barium Deep Space (Barium 6)
Gain ?
Dicke ?
Gewicht ?
Material Glasfaser und Kohlefaser
Kosten 184 €
Link http://www.alphaluxx.de/barium-deep-space.html
Bemerkung: Nach E-Mail Anfrage, nur lapidare Antwort; Werbespruch -> NANO-Spannsystem im Leinwandstoff, Leinwand für mehr Tiefenschärfe

3)
Cinetec
Gain 1,0 bis 1,1
Dicke 0,5mm
Gewicht 590 g/m²
Material PVC
Kosten 249 €
Link http://www.alphaluxx.de/barium-deep-space.html
Bemerkung: Werbespruch -> Moire-Effekte oder Streifenbildung durch gleichmäßig verlaufende Strukturen sind sowohl vollkommen ausgeschlossen



apophisii

#48 Verfasst am 21.12.2014, um 23:37:04



Lange Rede kurzer Sinn, ninn die Gerrietsleinwand. Super Laden, tolle Tücher zu einem fairen Preis. Meine aktuelle Leinwand ist auch von denen http://www.gerriets.com/de/produkte/screens/GAMM...-schalldurchlass

Davon ab lassen sich die PVC-Tücher wesentlich besser spannen. Bei standard Gain 1 Tüchern wirst Du so oder keinen nennenswerten Unterschied sehen. Es gab mal einen schönen Test, ich meine in der Audio-Vision, dort haben sie Tücher aller Preisklassen getestet. Erstaunlich war, wie gut die günstigen Tücher mit den super heftig teuren Dingern mithalten konnten. Lediglich bei den akustisch transparenten Tüchern spielten die teueren ihre Vorteile aus.



Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Mike *

#49 Verfasst am 22.12.2014, um 15:38:17



Danke dir, soetwas wollte ich hören

Folie habe ich vor einer Stunde bestellt. Prompt wurde ich von Gerriets angerufen, ob sie morgen früh liefern können. Soweit erst einmal eine super Service.

Den Rahmen für die Wand habe ich auch bestellt.
Bei http://www.Canvasi.de... da deutlich günstiger als http://www.Keilrahmen.de

Soweit so gut, ich melde mich mit dem Fortschritt

Euch schöne freie Tage und auch schon mal einen guten Rutsch

Viele Grüße
Mike



apophisii

#50 Verfasst am 22.12.2014, um 19:55:22



Na dann viel Spaß beim Basteln. Dokumentation nicht vergessen


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Mike *

#51 Verfasst am 18.01.2015, um 14:09:23



Moin Moin,
ich hoffe alle sind gut in das neue Jahr gekommen.

Kurzer Status bei mir, das Material für die Leinwand ist beinahe vollständig...


Da ich weis das es etwas dauert bis die Leinwand fertig ist und der 21:9 TV nun obsolet ist, gab es noch ein kleines Update an der Steinwand...

Der Leinenstoff über dem TV, gibt ausgerollt übrigens die provisorische Leinwand

Dann ist mir noch ein Alesis iO2 in die Hände gesprungen, wenn ich hier richtig aufgepasst hab brauche, ich das gute Stück (und ein Behringer ECM8000 Kondensator-Messmikrophon) um die Anlage richtig abzustimmen...

Melde mich wieder, viele Grüße




Mike *

#52 Verfasst am 20.03.2015, um 23:24:42



Moin Moin und euch einen schönen Abend,

ich hatte diese Woche zwei Tage Urlaub und die provisorische "Leindwand" durch ein neues Provisorium ersetzt.

Der Keilrahmen und die Leinwand sind nun schon die Endprodukte. Allerdings fehlt noch der äußere Rahmen sowie die Maskierung. Die Mechanik ist auch noch provisorisch, aber für die nächsten Wochen ausreichend.







Mittlerweile habe ich auch das Behringer ECM8000 und günstig eine Reckhorn A-404 bekommen. Es gibt also spontan noch einen IBEAM in naher Zukunft.

Viele Grüße und habt ein schönes WE.
Mike




ferryman

#53 Verfasst am 23.03.2015, um 17:13:49



Hoi Mike,

was für ein Leinwandtuch ist das? Ich brauch jetzt auch eine, scheue mich aber für so ein Tuch viel Geld zu zahlen.

Grüße
Julian


Lamello rulez :p

Stewen

#54 Verfasst am 23.03.2015, um 19:25:35



Au weia, Leimholz!
Da wirst Du irgendwann wohl mit Verzug rechnen müssen.
Die Klappvariante finde ich gut. Hast Du die akustisch offen gemacht?




Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

Mike *

#55 Verfasst am 24.03.2015, um 17:49:21



Hallo Julian,

ich habe mich für folgendes Produkt entschieden: http://www.gerriets.com/de/produkte/screens/HEIM...ektion-Selbstbau
Finde die Folie klasse und kann nichts negatives sagen, allerdings habe ich nicht wirklich viele Vergleichsmöglichkeiten.
Wenn du dir die Folie anschauen willst, einfach mal vorbeikommen. Alternativ kann ich dir auch ein Stuck vom Rest in einen Briefumschlag packen.


Hallo Stewen,

ja mit einem Verzug rechne ich, ist ja Holz. Bei meinen Überlegungen hatte ich auch überlegt Alu zu verwenden, allerdings war die Konstruktion dann zu komplex. Ich muss die Seilzüge für die Maskierung noch unterbringen.
Das Tuch ist nicht akkustisch offen, allerdings wird auch nie eine Box hinter die Leinwand kommen. Die Steinwand war auch ein längeres Projekt und wird nicht aufgegeben
Der Center ist direkt unter der Leinwand, akutisch bin ich zufrieden. Dennoch wird hier später aufgerüstet.


Achja der IBEAM ist nun in der Post




apophisii

#56 Verfasst am 24.03.2015, um 18:25:42



Bei der keilgezinkten Ware ist nicht mit soviel Verzug zu rechnen. Ich hätte mir höchstens Sorgen über das Gewicht und den Preis gemacht, Leimholz Eiche fürn Rahmen
Für solche konstruktiven Zwecke empfehle ich 3-Schicht-Platten in Fichte. Sehr verzugsarm und leicht, der Preis passt auch.



Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Mike *

#57 Verfasst am 26.03.2015, um 10:08:23



Einen schönen Morgen Apophisii,

Der Preis des Holzes war noch gut vertretbar, also zumindest der vom Rahmen...
Ich hatt eine weing gesucht und dann 50% gegenüber dem teuersten Baumarkt gespart.
Dazu kammen dann noch einige Balken, mit denen ich vom Dachboden aus, die Decke nach Unten für die Konstruktion verstärken muss. Das hat die Rechnung etwas hoch getrieben.
Also Gewicht, ist wirklich ein Thema...
Derzeit komme ich auf einen Gewicht von ca. 50kg. Das ist mir eigentlich zu viel und macht die Konstruktion mit passenden Gegengewichten etwas kompliziert. Und von einem Elektroantrieb aka Lastenseilzug über Umlenkrolle, wollte ich Abstand nehmen.

Danke für den Tipp mit der 3-Schicht-Platten in Fichte. Ich schau mal, vielleicht steige ich ja noch um.

Viele Grüße



apophisii

#58 Verfasst am 27.03.2015, um 01:02:16



Nabend,

wau, 50 kg ist fett. Wofür die Gegengewichte? Arbeite mit einer geführten Umlenkung, dann kannst Du dir die Gewichte sparen. Optional kannst du so auch den Motorantrieb weg lassen und manuell betreiben.


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Mike *

#59 Verfasst am 27.03.2015, um 08:12:03



Moin Moin,

was meinst du mit der geführten Umlenkung genau?

Angedacht war einen Seilzug umzulenken und mit Gegengewichten zu bestücken.
Damit die Leinwand quasi nichts wiegt, und einfach per antippen mit der Hand in Position gleitet. Dämpfer dazu hatte ich auch vorgesehen.

Viele Grüße


bearbeitet von Mike, am 27.03.2015, um: 08:12:37


apophisii

#60 Verfasst am 27.03.2015, um 18:28:34



Oh sorry, da reden wir gerade einander vorbei. Ich war bei der Maskierung

Noch zwei Dinge die ich an Deiner Stelle unbedingt berücksichtigen würde:

-zum unter die Deckek Klappen ist ja genug Platz, warum keinen schwarzen Velourrand?

-und was ist mit der seitlichen 16:9 Maskierung?




Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Mike *

#61 Verfasst am 27.03.2015, um 23:56:35



Achso, ja die ist so geplant wie du sagst

Der schwarze Velourrand kommt mit dem fertigen Äusseren Rahmen, ebenso die Maskierung.

Das was jetzt auf den Bildern zu sehen ist, ist nur das Provisorium. Ich konnte nach 4 Monaten das Stofftuch aus Leinen nicht mehr sehen ;)




Mike *

#62 Verfasst am 24.05.2015, um 03:42:54



Einmal wieder hat sich bei mir etwas aufgrund der privaten Verhältnisse geändert.
Mein Heimkino ist mit mir in meine Zweiwohnung umgezogen.
Hier wird vermutlich erst einmal ein Jahr bleiben.

Die Leinwand hat hier nun einen festen Platz an der Wand und ich kann mir den Klappmechanismus erst einmal sparen.

In den letzten Beiden Wochen habe ich den Raum 16m² renoviert (Leider muss er auch noch als Büro dienen)
Der IBEAM ist von meinem Kinosofa in ein Bigsofa (Zweigeteilt) gewandert.
Beim Kinosofa hatte ich einen Sockel gebaut, der Effekt war klasse.
Das Bigsofa habe ich ordentlich Verstärkt und den IBEAM eingebaut. Da ich einen Teil des Sofas jetzt verschieben kann, können nun 2-4 Leute gemütlich einen Film schauen. Leider ist der Effekt des IBEM deutlich reduziert.

In den kommenden Tagen muss ich noch ein passende Hifi Rack bauen und andere Kleinigkeiten erledigen.

Mein Plan dieses Jahr etwas an dem Sub (Magnat Vector Sub 30) zu ändern steht noch.

Vor einem Selbstbau schrecke ich nicht zurück. Mangels Erfahrung konnte ich nur anhand meiner maximalen Stellmöglichkeit (je schmaler je besser) schauen und habe folgenden Alternativen gefunden:
2x http://www.lautsprechershop.de/index_hifi_de.htm...i/wild_thing.htm' target='_blank'>http://www.lautsprechershop.de/hifi/wild_thing.h...i/wild_thing.htm
2x http://www.lautsprechershop.de/index_hifi_de.htm...e/hifi/ripol.htm' target='_blank'>http://www.lautsprechershop.de/hifi/ripol.htm]ht...e/hifi/ripol.htm
2x http://www.lautsprechershop.de/index_hifi_de.htm...0_definition.htm' target='_blank'>http://www.lautsprechershop.de/hifi/alcone_sub40...0_definition.htm
2x http://www.lautsprechershop.de/index_hifi_de.htm...de/hifi/lena.htm' target='_blank'>http://www.lautsprechershop.de/hifi/lena.htm]htt...de/hifi/lena.htm
2x http://www.lautsprechershop.de/index_hifi_de.htm...e/hifi/marco.htm' target='_blank'>http://www.lautsprechershop.de/hifi/marco.htm]ht...e/hifi/marco.htm
2x http://www.lautsprechershop.de/hifi/menuett_sub.htm

Bestimmt gibt es noch mehr, ich habe eben nur mal 5 Stunden gesucht und gelesen...

Soweit so gut... Eigentlich weis ich nicht wie ich jetzt am besten Vorgehen soll.

Daher überlege ich mir gerade vielleicht auf ein Angebot eines Freundes einzugehen.
Ich könnte 2 neue ELAC 2040 ESP bekommen incl. voller Garantie, zu einem Preis der unverschämt niedrig ist.
Die müsste ich lediglich anschließen und kann mich um meine anderen Projekte kümmern.

Was sind eure Gedanken dazu?


PS: Eine Idee währe eine Zwischenlösung mit einem ELAC 2040 bis ich Zeit hatte etwas zu bauen. Beim Wiederverkauf würde ich voraussichtlich keinen Verlust machen...


Viele Grüße
Mike







PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Neue Wohnung - Anlagen update notwendig


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger