Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Raumakustik verbessern!

Seite: 1  2  3  > 

blindside85 *

#1 Verfasst am 28.03.2013, um 12:44:37



Hallo Jungs,

ich möchte in den nächsten Wochen die ersten raumakustischen Maßnahmen treffen. Die letzten 12 Monate habe ich mich intensiv mit Messungen und Raumakustik beschäftigt und seeehhr viel gelernt.
Für die Messungen nutze ich REW und Carma.

Ich werde in den nächsten Posts meinen Hörraum und das Setup genaustens beschreiben und Fotos reinstellen.

Zunächst beschreibe ich einmal, was ich an Absorbtion und Diffusion vorhabe.

1. Ziel: Von 20qm Deckenfläche, möchte ich ca. 5qm Absorbieren. 10cm Steinwolle mit 10cm
Luft dahinter. Sollte ab 300Hz gut wirken.

1. Frage: Sonorock oder Termarock 50? Um so tiefer der Absorber wirken soll, um so geringer
soll doch der längstbezogene Strömungswiederstand sein, oder? Dafür viel Masse
und so nah wie möglich am Schallschnellemaximum.

2. Ziel: Absorbtion der seitlichen Reflexionspunkte der Frontlautsprecher. Hier dachte ich
an 10cm Material mit ebenfalls 10cm Abstand zur Rückwand. Fläche 1,3qm sollte
reichen.

3. Ziel: Absorbtion ab 300Hz abwärts mit mit Plattenresonatoren am Schalldruckmaxima. Die
Membran aus 3mm Hartfaser oder MDF wird mindestens 70cm breit und 150m hoch. Das
ganze wird als Dreieck gebaut und wird eine Tiefe von etwa 60cm haben. Also genug
Fläche und Volumen, um bis in den Tiefbass zu wirken. Dämmmaterial berührt nicht
die Membran und wird fixiert.

3. Frage: Ich nutze zwar ein Antimode ab 120Hz abwärts, der mir 37Hz und 60Hz Moden
erfolgreich beseitigt, aber der Nachhall bleibt doch trotzdem oder? Deswegen die
Plattenresonatoren.


Durch die Decken und Wandabsorbtion von 10cm Material mit 10cm Wandabstand, befürchte ich eine zu starke Hochtonabsorbtion. Der Raum ist recht Hallig, Laminat, Ledercouch und recht nackte Wände. Lediglich ein 2,5qm Flor Teppich mit 3cm Dicke liegt in der Raummitte vor den Fronts und 3 kleine Kissen auf der Couch.

Ich speicher hier schonmal ab, bevor was verloren geht



blindside85 *

#2 Verfasst am 28.03.2013, um 13:32:59



Hinter den Fonts und Center ebenfalls Absorbieren mit 10+10cm.

Insgesamt wäre das erstmal ca. 10qm Absorbtion bei 50qm3 Raumvolumen + die Plattenresonatoren. Dürfte also noch nicht zuviel sein, eher zu wenig.

Da der Hörplatz ca. 40cm von der Rückwand entfernt ist, bin ich mir noch nicht sicher, ob ich da absorbieren oder difussieren soll!? Ich nutze 5.4, also 2 rearspeaker, mit deren Art und Aufstellung ich noch am experimentieren bin.

Der Raum ist 5,20m breit und 4,20m lang und der hörplatz auf der breiten Seite, also nicht Ideal, geht aber nicht anders. Sonst ist alles symmetrisch aufgestellt.

Die Subs sind auf 1/4 Raumbreite und 1/4 und 3/4 raumhöhe. Wie poison seine Front.

Fronts stehen 1,5m von der Seitenwand und 1m von der Rückwand. Center mittig.

Aber wie gesagt kommen noch Fotos und genaue Darstellungen von Raum und Setup, damit ihr etwas damit anfangen könnt.

Es folgen noch weitere fragen, bin grad nur mobil unterwegs und muss zwischendurch ne Pause einlegen.



de0815de

#3 Verfasst am 28.03.2013, um 15:14:20




Zitat:
Durch die Decken und Wandabsorbtion von 10cm Material mit 10cm Wandabstand, befürchte ich eine zu starke Hochtonabsorbtion



Was denkst du? Wie macht sich das "zu viel" bemerkbar?


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

blindside85 *

#4 Verfasst am 28.03.2013, um 15:22:11




de0815de schrieb:

Zitat:
Durch die Decken und Wandabsorbtion von 10cm Material mit 10cm Wandabstand, befürchte ich eine zu starke Hochtonabsorbtion



Was denkst du? Wie macht sich das "zu viel" bemerkbar?



Hmm...durch zu dumpfer Wiedergabe halt. Ich denke, dass ab einer gewissen Absorbtion zuviel hochton geschluckt wird. Aber mit meinem Vorhaben liege ich wahrscheinlich noch im guten Bereich.

Mein Ziel ist es, den Nachhall möglichst linear zu gestalten. Ab 300Hz abwärts wird er wahrscheinlich etwas ansteigen, aber damit kann ich glaub ich leben.

Vielleicht bekomme ich durch 2 Plattenresos in den vorderen Ecken auch das akzeptabel hin.



 Poison Nuke 

#5 Verfasst am 28.03.2013, um 18:04:03




blindside85 schrieb:
Hmm...durch zu dumpfer Wiedergabe halt. Ich denke, dass ab einer gewissen Absorbtion zuviel hochton geschluckt wird. Aber mit meinem Vorhaben liege ich wahrscheinlich noch im guten



mit 20cm Gesamtstärke in jedem Fall. Vor allem bei so wenig Material. Selbst wenn die GESAMTE Fläche (Decke+Wände) so verkleidet wäre, müsste man mit dem richtigen Material keine zu hohe Hochtonabsorption erwarten. Die 300Hz könnten nur knapp werden. Mit Homatherm sollte das aber auch schaffbar sein.
Und wenn es dann wirklich zu viel ist kann man immer noch z.B. einige flache Diffusoren davorhängen oder stellenweise die Absorber direkt an die Wand und die vorderen 10cm ein Diffusor.


greetz
Poison Nuke

blindside85 *

#6 Verfasst am 28.03.2013, um 18:51:12




Poison Nuke schrieb:

blindside85 schrieb:
Hmm...durch zu dumpfer Wiedergabe halt. Ich denke, dass ab einer gewissen Absorbtion zuviel hochton geschluckt wird. Aber mit meinem Vorhaben liege ich wahrscheinlich noch im guten




Und wenn es dann wirklich zu viel ist kann man immer noch z.B. einige flache Diffusoren davorhängen oder stellenweise die Absorber direkt an die Wand und die vorderen 10cm ein Diffusor.



Oder stellenweise nachträglich das dämmmaterial hinter dem Stoff mit Folie umwickeln, damit der hochton reflektieren kann und im Grundton weiter absorbiert?



bearbeitet von blindside85, am 28.03.2013, um: 18:51:52


de0815de

#7 Verfasst am 28.03.2013, um 19:08:52



Schwer vorstellbar das dies nötig sein wird!

Über ein "zu viel" ist schnell geschrieben... erlebt habe ich das noch nie. Der Raum kann sich höchstens "merkwürdig" verhalten. Z.B. müsste man sich irgendwann wirklich ansehen, damit man sich noch unterhalten kann

Ich kann bei mir im Kino kaum noch bis zur Küche rufen (schreien geht gerade so)... auch mit offener Tür

Meine Erfahrung! Der Raum wird immer "merkwürdiger" und die Musik wird immer besser...


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

blindside85 *

#8 Verfasst am 28.03.2013, um 20:33:06




de0815de schrieb:

Meine Erfahrung! Der Raum wird immer "merkwürdiger" und die Musik wird immer besser...



Das hört sich gut an

Wie gesagt, heute Abend oder morgen kommen Bilder und genauere Beschreibungen welche Ziele ich ganz konkret verfolge.



de0815de

#9 Verfasst am 28.03.2013, um 20:44:39




Zitat:
Das hört sich gut an



Das liest sich nur gut Ist aber meine subjektive Wahrnehmung...


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

TimB

#10 Verfasst am 28.03.2013, um 20:51:04




de0815de schrieb:
Ich kann bei mir im Kino kaum noch bis zur Küche rufen (schreien geht gerade so)... auch mit offener Tür



Kommt mir sehr bekannt vor, vor allem weil Ich in die andere Richtung alles sehr gut verstehe


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

blindside85 *

#11 Verfasst am 01.04.2013, um 13:27:16



So es geht mit etwas Verspätung weiter

Abei ein paar Fotos von meinem Raum und Setup.

















Setup:

AV-Receiver: onkyo TX-NR 507 (wird bald abgelöst durch Denon AVR 3313)
BD-Player: Panasonic DMP BDT 221

FL: Alcone Mini
C : Alcone Mini
SL: Alcone Mini (soll durch etwas anderes ersetzt werden, was optimaler bei meiner
Sitzposition ist. Evtl. Bipole an der Rückwand)
Sub: 2x Visaton T25.50 (wird erweitert auf 4stk. Die unteren werden noch genau auf 1/4 Raumbreite und Höhe positioniert, die anderen 2 auf 1/4 Raumbreite und 3/4 Höhe.

Sub Amp: 2x Thommessen 2.5 modifiziert.

Antimode Cinema: bügelt 35Hz +12db und 60Hz+6db glatt

Trennfrequenz: 120Hz Sub/ Sat


Frage zur Rearspeaker Lösung: Was wäre für diese Suboptimale Sitzposition am optimalsten an Rearspeakern?

Das dürfte wohl das beste sein, was ich aus diesen Raum machen kann:




bearbeitet von blindside85, am 01.04.2013, um: 14:23:55


blindside85 *

#12 Verfasst am 01.04.2013, um 14:31:11



Wie wird das ganze verschaltet? 6.1, 7.1, oder 5.1

Könnte man jeweil die Hälfte des Array's parallel zu den Surround 5.1 oder den Surround Back 7.1 schalten?
Oder ist das Array hinter der Couch der Back Center für 6.1??

Und welches Material, statt Akustikstoff, kann ich benutzen, um Breitbandabsorber zu bespannen? So günstig wie möglich.


bearbeitet von blindside85, am 01.04.2013, um: 14:41:17


blindside85 *

#13 Verfasst am 01.04.2013, um 21:42:58



Servus Männer,

Ich habe keine Möglichkeit Absorber für die seitlichen Reflexionen zu installieren.
Mobile Absorber sind mir zu nervig jedes mal aufzustellen.

Jetzt habe ich überlegt, links und rechts, akustikvorhänge mit Schienensystem zu verwenden, die ich bei Bedarf auf und zu wieder in die Ecken schieben kann.

Natürlich ist das kein Vergleich mit 10cm Material und 10cm Luft dahinter, dass schon an ca. 400-500 linear den nachhall reduziert, aber als Notlösung für seitenreflexionen besser als nix oder?

Wirkt auf den Nachhall zwar erst im hochtonbereich, aber für den Rest werde ich wahrscheinlich die 20qm Decke um 20cm abhängen mit 10cm Material und 10cm Luft.

Kann ich Akustikvorhänge als Ergänzung benutzen, oder eher nicht so gut?
Es geht sich hauptsächlich um die seitlichen Reflexionen.











 Poison Nuke 

#14 Verfasst am 01.04.2013, um 21:49:27



bei geringem Abstand nur 6.1, alles andere ist unvorteilhaft.

Stoff kannst du alles nehmen. Filz, Molton, einfacher Futterstoff oder Bettlaken oder was auch immer.


greetz
Poison Nuke

Barnie

#15 Verfasst am 02.04.2013, um 13:29:54




blindside85 schrieb:
aber für den Rest werde ich wahrscheinlich die 20qm Decke um 20cm abhängen mit 10cm Material und 10cm Luft.



Wenn du das machst, würd ich keine Vorhänge mehr einsetzen. Die ganze Decke als Absorber ist schon recht viel. Hör dir das zuerst mal an. Du musst nur schauen, dass die Decke nach unten "offen" ist und auch wirklich absorbieren kann d.h. nicht mit Platten zumachen.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

blindside85 *

#16 Verfasst am 02.04.2013, um 14:21:39




Barnie schrieb:

blindside85 schrieb:
aber für den Rest werde ich wahrscheinlich die 20qm Decke um 20cm abhängen mit 10cm Material und 10cm Luft.



Wenn du das machst, würd ich keine Vorhänge mehr einsetzen. Die ganze Decke als Absorber ist schon recht viel. Hör dir das zuerst mal an. Du musst nur schauen, dass die Decke nach unten "offen" ist und auch wirklich absorbieren kann d.h. nicht mit Platten zumachen.



Ne ne, dass ganze wird mit molton bespannt.

Dann fange ich erstmal mit der Decke an, nicht dass ich für 600€ Akustikvorhänge kaufe und mir der Klang zu dumpf wird



Barnie

#17 Verfasst am 02.04.2013, um 14:43:38



Ist sicher vernünftiger ja.

Aber auch unter dem Molton keine Platten - das Absorbermaterial (die 10cm was auch immer) muss nach unten offen sein.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

blindside85 *

#18 Verfasst am 02.04.2013, um 15:40:36




Barnie schrieb:
Ist sicher vernünftiger ja.

Aber auch unter dem Molton keine Platten - das Absorbermaterial (die 10cm was auch immer) muss nach unten offen sein.



Nein keine Platten, nur moltonauch über den Absorbern bleibt alles offen bis zur Decke

Durch die seitenreflexionen bleibt der Raum wahrscheinlich lebendiger als noch mit Vorhängen. Die Breite Bühne ist mir für Musik hören sehr wichtig, könnte niemals im Kino Musik hören, geht garnicht finde ich.





Barnie

#19 Verfasst am 02.04.2013, um 16:25:27



Genau, meine Vorhänge habe ich auch wieder weg - gefällt mir besser so. Bei mir ist die Decke auch vollflächig absorbierend und das reicht mir. Seitenwände habe ich mit sonstigen Einrichtungsgegenständen etwas diffus gestaltet, damit es keine Flatterechos gibt.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

blindside85 *

#20 Verfasst am 04.04.2013, um 15:32:04




Poison Nuke schrieb:
bei geringem Abstand nur 6.1, alles andere ist unvorteilhaft.



Kann ein 7.1 AV das auch? Möchte mir bald den 3313 zulegen, aber der hat ja keinen Surround Back Center Kanal, sonder L+R Surround Back!

Muss ich mir jetzt nen ollen 6.1 AV dafür holen, oder gibt es noch andere Möglichkeiten, das Array hinter der Couch anzusteuern?

Wenn ich hinter der 10cm Dämmung, 15cm statt 10cm Luft lasse, ist das ein guter Sprung nach vorne, oder machen die 5cm nicht soviel aus?

Wäre es besser, 20cm Material zu nehmen, ohne Luftabstand, oder ist 10+10 besser? Bei 20cm gehen wahrscheinlich zu viel Höhen weg oder? Um so mehr Abstand zu Wand, um so tiefer wirk der Absorber ja bekanntlich. Reichen da die 10cm aus?



 Poison Nuke 

#21 Verfasst am 04.04.2013, um 16:20:43



jeder 7.1 AVR kann auch 6.1 oder 5.1 und weniger. Also auch reines Stereo oder 3.1 oder 4.0 usw
zumindest mir bisher keine Ausnahme bekannt.


greetz
Poison Nuke

Barnie

#22 Verfasst am 04.04.2013, um 17:40:39



Soviel ich weiss, darf der Absorberabstand zur Wand maximal gleich sein wie die Stärke des Absorbers. Also bei 10cm Absorber - maximal 10cm Luft dahinter. Und meines Wissens wirkt das dann gleich wie 20cm Absorber ohne Wandabstand. Mehr Luftabstand ohne die Dicke des Absorbers zu verändern bringt imho nix. Bei 15cm Wandabstand wäre also ein 15cm dicker Absorber nötig. Wenn du aber 5cm mehr Deckenabstand opfern kannst, dann kannst du überlegen 12.5cm dicke Absorber und 12.5cm Luftabstand. Höhen werden übrigns bei allen Varianten identisch absorbiert. Mit der Dicke der Absorber und dem Wandabstand veränderst du nur die untere Grenzfrequenz der absorbierten Frequenzen.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

 Poison Nuke 

#23 Verfasst am 04.04.2013, um 17:50:57



Wobei mehr Wandabstand schon möglich ist, nur ist das ganze dann nicht so effektiv wie ein dickerer Absorber bei dem Abstand. In einem Wirkungsgradverlauf würde es so aussehen wie eine Bassreflexbox die man zu tief abgestimmt hat. Nur ein "zu hoch abgestimmt" gibt es nicht bei Absorbern


Abhängig von dem Strömungswiderstand kann man den Wandabstand allerdings auch variieren. Denn Homatherm z.B. hat einen so hohen Widerstand, dass man hier locker 20-30cm machen kann bei einem 10cm starken Absorber.


greetz
Poison Nuke

blindside85 *

#24 Verfasst am 05.04.2013, um 03:13:50



Also, ich werde auf jeden fall sonorock verwenden. Homatherm flex cl bekomme ich nirgends her und Termarock 100 ist mir zu teuer.

Da sonorock einen niedrigen längstbezogenen Strömungswiederstand hat, mache ich 10cm Material und 10cm Luft.

Kann mir jemand sagen, ab wieviel Hz das um welchen Faktor Dämmt?

Sind da ab 400Hz realistisch?



 Poison Nuke 

#25 Verfasst am 05.04.2013, um 06:22:42




blindside85 schrieb:
Homatherm flex cl bekomme ich nirgends her


komisch... also wenn ich Homatherm in die Forensuche eingebe, dann finde ich da ziemlich schnell etwas


Zitat:
Kann mir jemand sagen, ab wieviel Hz das um welchen Faktor Dämmt?

Sind da ab 400Hz realistisch?


gerade so ja. Die voll Wirkung wird dann ungefähr ab 800Hz eintreten. Allerdings musst du auch rechnen, mit jeder Halbierung der gewünschten Grenzfrequenz muss sich der Gesamtwandabstand verdoppeln. (also vorderseite Absorber bis zur Wand)


greetz
Poison Nuke

de0815de

#26 Verfasst am 05.04.2013, um 20:25:49



Das Flex CL knnast du doch direkt liefern lassen! Ruf doch einfach in der Fabrik an und frage nach... die haben entsprechend gestaffelte Preise, ...je nach Menge und Lieferweg!


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

TimB

#27 Verfasst am 05.04.2013, um 20:56:38



Oder:
http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=6139



"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

bearbeitet von TimB, am 05.04.2013, um: 21:00:35


blindside85 *

#28 Verfasst am 06.04.2013, um 13:28:56



Erstmal vielen Dank an die Jungs hier

Ich habe bei mir Raumbedingt 2 Auslöchungen, 60Hz und 100Hz am Hörplatz. Meine 2 Subs standen auf 1/4 Raumbreite an der Front.

Jetzt habe ich die Subs jeweils auf 1/4 Raumbreite, 1/4 Raumtiefe und 1/4 Raumhöhe gestellt. Die Auslöchungen sind immer noch da und Raummoden haben sich kaum verbessert, aber dafür nutze ich das Antimode.

Trotz allem klingt es meiner Meinung nach besser als "nur" auf 1/4 Raumbreite.

Hier mal der Frequenzganz:



Bei der roten Linie habe ich 25Hz, 60Hz und 100Hz mal um +6db angehoben, aber Auslöchungen soll man ja nicht anheben

Ich habe schon so viele Aufstellungen probiert, der Pegel fällt ab 85Hz deutlich ab. Wenn ich die Trennfrequenz von 100Hz auf 150Hz anhebe, dann füllt sich das 100Hz Loch nur minimal.
Die Subs stehen jetzt unter den kleinen Fronts wie auf dem Bild, also Abstand 1/4 in alle Richtungen.

Ic h bekomme das 100Hz Loch nur weg, wenn ich die Fronts noch viiiieel weiter nach vorne schiebe, so 2m vom Hörplatz entfernt, jetzt sind es 3,30m.


bearbeitet von blindside85, am 06.04.2013, um: 13:45:04


Barnie

#29 Verfasst am 06.04.2013, um 13:34:26



Du auch??

http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=867&goto=67#67


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

TimB

#30 Verfasst am 06.04.2013, um 13:34:56




blindside85 schrieb:
kkkghghghghnkmmmmmmmmmmmmmmmmm


Bist du eingeschlafen und dein Kopf ist auf die Tastatur gefallen?


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

blindside85 *

#31 Verfasst am 06.04.2013, um 13:37:48




TimB schrieb:

blindside85 schrieb:
kkkghghghghnkmmmmmmmmmmmmmmmmm


Bist du eingeschlafen und dein Kopf ist auf die Tastatur gefallen?



Haha ja so ähnlich



blindside85 *

#32 Verfasst am 06.04.2013, um 14:25:33



Also egal wie ich es mache, der gesamte Kickbass ist 5db zu leise



Achja, bei dem Bild sind ebenfalls 63Hz und 100Hz um +6db angehoben.

Ist das auffpllen von Löcher absolutes no go? wenn ja warum? Hatte mal was zu gelesen, finde ich aber nicht mehr.

So ist das ganze ohne Anhebung von Auslöchungen



Zwischen 85-133Hz -10db


bearbeitet von blindside85, am 06.04.2013, um: 14:33:51


blindside85 *

#33 Verfasst am 06.04.2013, um 15:39:18



Hab da mal ne Frage

Mein AV-Receiver ermittelt bei der Automatischen Einmessung einen Abstand der Fronts von 3m, was völlig korrekt und genau ist

Da die beiden Subs jetzt direkt unter den Fronts stehen, sollte die Einmessautomatik auch hier 3m erfassen. Allerdings stellt der AV mir die Subs auf 4,5m
Kann das damit zusammen hängen, dass zwei Mono Subs an einem LFE hängen und der AV einen Mittelwert erfasst?

Wie man im nachfolgenden Bild sieht, sind bei den ermittelten 4,5m (Lila) zwei Auslöchungen (100Hz und 150Hz) zu sehen, wärend die Manuelle Einstellung von 3m (Blau) nur eine Senke bei 100Hz hat, dafür etwas mehr.



Was ist jetzt richtig, 3m oder 4,5m?


bearbeitet von blindside85, am 06.04.2013, um: 15:40:41


Der_Elektromeister

#34 Verfasst am 06.04.2013, um 16:02:55



Das ist normal, dass bei aktiv subwoofern größere entfernungen ermittelt werden, nimm was dir besser gefällt ;)



Grüsse, Andi.

 Poison Nuke 

#35 Verfasst am 06.04.2013, um 16:23:38



wenn du eine Auslöschung anheben willst, dann hast du das Problem, dass die Auslöschung selbst nie "lauter" wird. das ganze drumherum wird dann lauter.... zu laut. Dadurch füllt sich in der Messung auch das Loch ein wenig auf auf, scheinbar. Das liegt aber nur an der Mittelung der drumherumliegenden Werte. Wenn du die Glättung ausstellst, wird man es deutlicher sehen.
Das Problem ist dann einfach nur, der Subwoofer arbeitet sehr viel mehr als nötig, es kommt dabei aber nicht mehr an, man hört aber die Verzerrungen vom Subwoofer, und die Phase dreht man dadurch auch recht stark.

Klingt also einfach nur schauderhaft.

wenn es im Übergangsbereich zwischen Front und Subs liegt, kann es sehr gut sein, dass es Interferenzen mit den Frontlautsprechern gibt. Drehe mal die Phase der Subs um und oder variiere in einem größeren Bereich mit dem Abstand.


greetz
Poison Nuke

blindside85 *

#36 Verfasst am 06.04.2013, um 16:31:58




Poison Nuke schrieb:

wenn es im Übergangsbereich zwischen Front und Subs liegt, kann es sehr gut sein, dass es Interferenzen mit den Frontlautsprechern gibt. Drehe mal die Phase der Subs um und oder variiere in einem größeren Bereich mit dem Abstand.



Phase am Sub Amp habe ich schon ausprobiert, wird nur schlimmer statt besser. 4,5m ist der maximale Abstand, den man am AVR eingeben kann und auch das beste Ergebnis, alles mal versucht.

Ich habe ja Auslöchungen bei 60Hz, 100Hz und 150Hz. Die Sub/ Sat Trennung ist momentan bei 150Hz.
Sollte ich lieber bei 80Hz oder 120Hz Trennen, da dort keine Auslöchung vorhanden sind?



 Poison Nuke 

#37 Verfasst am 06.04.2013, um 17:04:33



die Auslöschungen werden sich dabei auch verändern, aber probieren sollte man es in jedem Fall.

Und wenn 4,5m das Maximum ist, dann verschiebe die Fronts einfach näher an dich ran (also im Receiver, nicht physisch). Denn beim Abstand ist nicht der absolute Abstand entscheidend, sondern nur die Differenz. Wenn also der nächste LS 1m an dir dran steht, kannst du alle LS locker um 1m herunterstellen.


greetz
Poison Nuke

TimB

#38 Verfasst am 06.04.2013, um 18:51:09




Poison Nuke schrieb:
wenn du eine Auslöschung anheben willst, dann hast du das Problem, dass die Auslöschung selbst nie "lauter" wird.



Das kann man aber auch nicht pauschalisieren, Es muss sich ja nicht um eine vollständige Auslöschung handeln. In meinem aöten Büro habe Ich eine leichte Auslöschung gut durch Anheben beseitigen können

Am besten den Frequenzgang ungeglättet ansehen oder besser, da due Messauflösung bei den tiefen Frequenzen zu gering ist eine Messung mit STEPS (Arta) (Oder eine andere Software, die eine Stepped-Sinus Messung anbietet) in dem Bereich mit einer Auflösung von 1/48 Okt. durchführen, denn dann sollte man die Auslöschung gut "treffen".


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

blindside85 *

#39 Verfasst am 03.05.2013, um 19:27:54



So Hällöle es geht weiter

Ich möchte ein DBA realisieren und Frage an die Experten hier, ob das in meinem Raum möglich ist.
Ob das ganze dann mit Phasenanpassung und Delay angesteuert wird, mache ich anhand von Messungen fesst. Poisen hat ja auch kein Delay drinn und es geht.

Es sollen 8x Tiw 250XS in jeweils 50L BR werden. Alles auf 1/4 Raumbreite und Höhe, bzw. die oberen Sub's auf 3/4 Raumhöhe.

Die Gehäuse halte ich sehr kurz in der Tiefe, nur 25cm Brutto Tiefe, 25cm Breite und 100cm Höhe. Es wird quasi ein großes Gehäuse von 230cm Höhe, in dem zwei getrennte Kammern sind und in der Mitte ca. 30cm frei für DVD's oder so.
Entstehen in so einem Gehäuse stehende Wellen? Weil es sehr schmal gehalten ist und relativ hoch, im Gegensatz zu den anderen Maßen!?

Die Hörposition ist 70cm von der Rückwand entfernt. Bleiben 45cm Luft für die unteren Sub's, dass sollte denke ich reichen.
Die unteren Chassis sind auch nicht ganz hinter der Couch, sonder nur genau mit der
"Chassis-Hälfte" die andere Hälfte ist frei.
Die vorderen und alle oberen sind ebenfalls komplett frei.

Das ganze soll bis max. 100Hz laufen, wenn es mess- und hörtechnisch höher geht auch gut.

Hier mal eine einfache Skizze von meinem Raum und wie das ganze gestaltet werden soll.



Die vielen kleinen kreise hinter der Couch, links und rechts, ist das Surround Array aus 16x Visaton FRS 8 oder FRS 5. Die 5er sind besser im HT Bereich.
Ist das ein Problem, dass Surround rechts und links weiter auseinander ist als die Fronts?

Und das sollen die Sub's werden.




bearbeitet von blindside85, am 03.05.2013, um: 20:03:54


blindside85 *

#40 Verfasst am 05.05.2013, um 15:54:32



Bitte um Hilfe bezüglich Realisierung des DBA's



 Poison Nuke 

#41 Verfasst am 05.05.2013, um 20:05:21



ist der Raum wirklich einwandfrei quaderförmig? Aus was bestehen die Wände denn? Am besten einen richtigen Grundriss zeigen ohne Einrichtung, nur mit Wandmaterial/Stärke und Fenstern usw.


wenn die fertigen Kammern 100cm hoch sind innen und die Chassis in der Mitte sind und du keine BR Ports hast (?) dann hast du bis ~180Hz Spielraum. Solltest du BR Ports oben oder unten haben oder das Chassis, reduziert es sich auf ~90Hz.


Wenn die Entfernungsunterschiede zwischen den Arrays nicht extrem sind, dann sollte es normalerweise kein Problem sein.


greetz
Poison Nuke

blindside85 *

#42 Verfasst am 05.05.2013, um 21:08:01



Grundriss kommt noch. Ansonsten kann ich sagen, dass Alle Wände aus massiven Beton sind. Drei Fenster nebeneinander von jeweils ca. 1m x 1,3m, eine Wohnzimmertür mit einer Glasscheibe von 50cm x 150cm und eine Balkontür mit 60cm x 180cm Doppelverglasung.

Chassismitte ist genau auf 62,5cm Höhe und die BR-Ports ganz unten.

Also die FL sind 2,6m auseinander und SL 5m.

Eigentlich müsste ich den Raum anders herum nutzen und die Fenster zu Mauern, aber dann bin ich leider Single und das möchte ich nicht. Frauchen ist schon sehr tolerant was das angeht, aber das wäre echt nicht zumutbar, das es ja noch sein Wohnzimmer sein soll, etwas zumindest


bearbeitet von blindside85, am 05.05.2013, um: 21:11:50


blindside85 *

#43 Verfasst am 06.05.2013, um 11:09:30




blindside85 schrieb:
Grundriss kommt noch. Ansonsten kann ich sagen, dass Alle Wände aus massiven Beton sind. Drei Fenster nebeneinander von jeweils ca. 1m x 1,3m, eine Wohnzimmertür mit einer Glasscheibe von 50cm x 150cm und eine Balkontür mit 60cm x 180cm Doppelverglasung.

Chassismitte ist genau auf 62,5cm Höhe und die BR-Ports ganz unten.

Also die FL sind 2,6m auseinander und SL 5m.

Eigentlich müsste ich den Raum anders herum nutzen und die Fenster zu Mauern, aber dann bin ich leider Single und das möchte ich nicht. Frauchen ist schon sehr tolerant was das angeht, aber das wäre echt nicht zumutbar, das es ja noch sein Wohnzimmer sein soll, etwas zumindest



Die Fenster sind doch nur 80x120cm groß, der Rahmen natürlich mehr. Insgesamt habe ich rund 5qm Glasscheiben im Raum, davon 4,2qm dicke Doppelverglasung.

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


http://poisonnuke.de/Downloads/Carma2.2.rar

Wie bekomme ich das auf mein Rechner? Muss ich die Datei umbenennen oder so? Habe mal zip oder exe versucht aber ohne Erfolg.


bearbeitet von blindside85, am 06.05.2013, um: 11:21:44


TimB

#44 Verfasst am 06.05.2013, um 11:49:23




blindside85 schrieb:
http://poisonnuke.de/Downloads/Carma2.2.rar

Wie bekomme ich das auf mein Rechner? Muss ich die Datei umbenennen oder so? Habe mal zip oder exe versucht aber ohne Erfolg.


http://lmgtfy.com/?q=winrar


Damit kannst du .rar-Dateien entpacken


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

blindside85 *

#45 Verfasst am 06.05.2013, um 12:29:23




TimB schrieb:

blindside85 schrieb:
http://poisonnuke.de/Downloads/Carma2.2.rar

Wie bekomme ich das auf mein Rechner? Muss ich die Datei umbenennen oder so? Habe mal zip oder exe versucht aber ohne Erfolg.


http://lmgtfy.com/?q=winrar


Damit kannst du .rar-Dateien entpacken



Sauber Danke

Kann mir denn jemand, anhand der Bezeichnung des Raumes sagen, ob ein DBA realisierbar ist? Ob jetzt mit Delay oder nicht, muss ich sowieso noch testen wie alle anderen auch. Meistens bleibt es ja ohne.



TimB

#46 Verfasst am 06.05.2013, um 12:36:19



Da der Raum quaderförmig ist, KANN es gut funktionieren, muss es aber nicht


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

Barnie

#47 Verfasst am 06.05.2013, um 15:01:33



Ich würde das DBA modular aufbauen damit du die Subs sie auch einzeln verwenden und umstellen kannst falls das DBA nicht wie gewünscht funktioniert.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 06.05.2013, um: 15:02:03


blindside85 *

#48 Verfasst am 06.05.2013, um 15:17:28




Barnie schrieb:
Ich würde das DBA modular aufbauen damit du die Subs sie auch einzeln verwenden und umstellen kannst falls das DBA nicht wie gewünscht funktioniert.



Hmm...abgesehen davon, dass ich dann 8x TIW 250 habe, sind das dann 6stk. Zuviel die ich jetzt noch kaufen muss.

Momentan fahre ich ja mit 2stk. An der Front 1/4 Raumbreite und bekomme mit AM nur 1 Hörplatz linear im Bass. 1m links und rechts daneben sieht's schon wieder Mist aus.
Mit dem DBA hoffe ich das zu kompensieren



Barnie

#49 Verfasst am 06.05.2013, um 16:16:48



Wofür denn?? Sitzen bei dir immer so viele Leute mit, die auch Wert auf einen ausgeglichenen Frequenzgang legen und auch was davon verstehen??

Ich hab mein DBA z.B. unter anderem auch aus dem Grund wieder zurückgebaut. Ich bin in 99.99% aller Fälle der einzige, der auf sowas achtet und dem sowas wichtig ist. Meinen Mitmenschen ist das alles sowas von egal... Und die meisten können einen geraden Frequenzgang nicht von einem welligen unterscheiden.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

hifi-killer

#50 Verfasst am 06.05.2013, um 16:28:02



bei meinen tiefmitteltoenern verschwindet komplett die unterste mode wenn ich pro seite 4 st stacke. es is so kein dba sondern ein linearray
alle genau auf die mode abgestimmt und in der ecke gestackt
wahrscheinlich funktionieren die gleichzeitig als helmholz-absorber, wegen der menge und dem riesen gesammtvolumen
gut ich gebs zu, bei 16 meter hoch 2 ists natuerlich vom raum her einfach mit 40Hz !
und es ist mehr oder weniger zufaellig endstanden
aber durch stacking wird der sound immer besser und im bassbereich duerfen die schall erzeuger schon etwas weiter auseinander sein als grundlage duerfte lambdaviertel der oberen grenzfrequenz als maximalabstand der chassi immer die optimalste loesung sein um nicht chassi an chasi zu stacken!
ich denke dennoch das in diesem fall masse auch klasse bedeutet
der modular vorschlag gefaellt mir somit auch besser!
flexibel heist das motto!
wobei schoenheit und geschmacksache nicht ganz ausser acht gelassen werden sollen!
sonst wirds so wie bei mir


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

blindside85 *

#51 Verfasst am 06.05.2013, um 17:27:10




Barnie schrieb:
Wofür denn?? Sitzen bei dir immer so viele Leute mit, die auch Wert auf einen ausgeglichenen Frequenzgang legen und auch was davon verstehen??

Ich hab mein DBA z.B. unter anderem auch aus dem Grund wieder zurückgebaut. Ich bin in 99.99% aller Fälle der einzige, der auf sowas achtet und dem sowas wichtig ist. Meinen Mitmenschen ist das alles sowas von egal... Und die meisten können einen geraden Frequenzgang nicht von einem welligen unterscheiden.



Ja das ist ja auch korrekt so, nur möchte ich die Moden nicht mit DSP glatt Bügeln, sondern Ziel ist es gar keinen DSP mehr einzusetzen.

Die Nachteile bei kurzen Impulsen, die die Frequenz der Moden haben und dann abgesenkt werden, sind dann sehr leise bis nicht mehr hörbar.

Denn das Antimode zieht die 40Hz Mode 12db runter. Wenn da ein 40Hz Ton nur ganz kurz angespielt wird, dann ist der Vielleicht 10db leiser als der Rest.

Klar, die Wahrscheinlichkeit das es genau ein 40Hz Ton ist und der nur kurz angespielt wird, ist denke ich sehr gering.

Aber rein fürs gewissen möchte ich gerne ohne DSP auskommen.



bearbeitet von blindside85, am 06.05.2013, um: 17:44:47


Barnie

#52 Verfasst am 06.05.2013, um 19:21:40



Ganz ohne wird's auch mit dem DBA nicht gehen.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

blindside85 *

#53 Verfasst am 06.05.2013, um 19:30:59




Barnie schrieb:
Ganz ohne wird's auch mit dem DBA nicht gehen.



Denke ich auch ja, aber das Loch um 120Hz wird evtl. Gefüllt und das die Moden 40 und 68Hz etwas milder sind.

Wie gesagt, ich erhoffe es mir halt und wenn es nicht richtig funktionieren sollte, dann habe ich wenigstens mehr Leistung im Bass und meine 2 TIW's schlagen bei Heimkino nicht mehr an


bearbeitet von blindside85, am 06.05.2013, um: 19:34:23


Barnie

#54 Verfasst am 07.05.2013, um 14:42:09



Ich an deiner Stelle würde Schritt für Schritt aufrüsten d.h. zuerst mal noch einen Subwoofer dazu bauen, den du dann genau so im Raum aufstellst, damit die Problemzonen besser werden. Mit drei Stück lässt es sich schon richtig "arbeiten". Evtl. brauchts dann garnichts mehr, und wenn doch, kannst du ja weiter bauen...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

blindside85 *

#55 Verfasst am 07.05.2013, um 22:59:03




Barnie schrieb:
Ich an deiner Stelle würde Schritt für Schritt aufrüsten d.h. zuerst mal noch einen Subwoofer dazu bauen, den du dann genau so im Raum aufstellst, damit die Problemzonen besser werden. Mit drei Stück lässt es sich schon richtig "arbeiten". Evtl. brauchts dann garnichts mehr, und wenn doch, kannst du ja weiter bauen...



Ok gute Idee, aber 4stk. Sollten es schon sein, allein wegen der Leistung, bei den die 2stk. Schon manschmal am Ende sind, ohne das die gesamtlautstärke zu hoch ist. Das ist aber nur bei Filmen der Fall, für Musik reicht das mehr als aus, also für mich.

Achja was für ein langzeitprojekt, wäre ja langweilig wenn man zu schnell am Ziel ist



blindside85 *

#56 Verfasst am 21.05.2013, um 20:02:03



Sooo...es geht weiter

Das DBA lässt auf sich warten, erstmal ist jetzt das Surround Array aus Visaton FRS 8 an der Reihe

Es werden 4stk. links, 4stk. rechts und 8stk. hinter der Couch.

Ich habe jetzt ein paar Fragen offen!

1. Meine Couch steht 50cm von der Rückwand entfernt, somit ist der Hörplatz (Ohrhöhe) 75cm von der Wand weg. Soll ich die Variante nehmen, wo die Breitbänder schräg gegen die Wand strahlen, oder kann ich bei 75cm Abstand schon zur Direktbestrahlung greifen?

2. Wieviel Liter brauchen die FRS 8, wenn ich die bei 150Hz am AVR trenne? Ich habe pro BB 1,6L zur Verfügung, wenn ich meinen Bauplan bei behalte. Außenmaße 10x10x100cm für SL/ SR und 10x10x200cm Für SB, also schön schmal.

3. zwischen jedem Chassis würden ca 21cm Platz bleiben, von Chassismitte bis Chassismitte sogar ca. 29cm! Ist das nicht zuviel? Sollte ich mehrere verwenden damit die näher zusammen sind, oder ist das schlecht für die Hochtonbündelung oder so?



blindside85 *

#57 Verfasst am 22.05.2013, um 14:06:37




blindside85 schrieb:
Sooo...es geht weiter

Das DBA lässt auf sich warten, erstmal ist jetzt das Surround Array aus Visaton FRS 8 an der Reihe

Es werden 4stk. links, 4stk. rechts und 8stk. hinter der Couch.

Ich habe jetzt ein paar Fragen offen!

1. Meine Couch steht 50cm von der Rückwand entfernt, somit ist der Hörplatz (Ohrhöhe) 75cm von der Wand weg. Soll ich die Variante nehmen, wo die Breitbänder schräg gegen die Wand strahlen, oder kann ich bei 75cm Abstand schon zur Direktbestrahlung greifen?

2. Wieviel Liter brauchen die FRS 8, wenn ich die bei 150Hz am AVR trenne? Ich habe pro BB 1,6L zur Verfügung, wenn ich meinen Bauplan bei behalte. Außenmaße 10x10x100cm für SL/ SR und 10x10x200cm Für SB, also schön schmal.

3. zwischen jedem Chassis würden ca 21cm Platz bleiben, von Chassismitte bis Chassismitte sogar ca. 29cm! Ist das nicht zuviel? Sollte ich mehrere verwenden damit die näher zusammen sind, oder ist das schlecht für die Hochtonbündelung oder so?




Also das Array hinter der Couch soll ja ein "Line Array" sein und die seitlichen ein Surround Array. Der Unterschied liegt ja in den Abständen zu den Chassis.

Ich habe links und rechts eine verfügbare Breite von 120cm! Reicht das aus für 4stk. 8cm Breitbänder, oder lieber nur 3stk. damit der Abstand für ein diffuses Klangbild gewährleistet ist



 Poison Nuke 

#58 Verfasst am 22.05.2013, um 22:15:04



bei 75cm Abstand kann man locker direkt strahlen lassen. Die Variante mit gegen die Wand ist wirklich für die Situationen gedacht, wo die Couch direkt an der Wand steht.

Das Volumen ist auch nicht so wichtig, mit 1,5l kommt man locker hin, vorallem bei so einer Trennung. Zur Not nochmal das VAS anschauen in den TSP, aber wenn das nicht deutlich drüber liegt dann ist man auf der sicheren Seite.


für die seitlichen Arrays würde ich trotz der geringen Breite 4 stk nehmen, weil das einfach Vorteile hat, einmal wegen Anschluss und zum anderen weil dann die Wahrscheinlichkeit geringer ist dass man doch nicht im optimalen Bereich sitzt, weil ob nun 30cm oder 40cm Abstand macht nur den Unterschied, dass es entweder ab 800Hz oder ab 1000Hz anfängt zu bündeln (nach unten).
Optimalerweise den Abstand der einzelnen Chassis um ein paar cm variieren, so im Bereich +-10cm




greetz
Poison Nuke

blindside85 *

#59 Verfasst am 23.05.2013, um 00:32:03



Danke für deine Antwort Poison

Dann werde ich das Gehäuse für das Line Array höchstens 8cm tief bauen, um die Chassis so weit weg wie möglich vom Hörplatz zu halten. Evtl die Couch noch ein paar cm weiter nach vorn, jeden Tag 0,5cm, damit Frau es nicht merkt

Im Visaton Forum habe ich die Frage mit den FRS 8 Array auch gestellt und finde es traurig, wie man dort von den "meisten" behandelt wird
Die meisten dort denken die sind was ganz tolles und drücken sich auch immer so geschwollen aus!

Ich möchte darauf keine Antwort haben, sondern wollte es einfach mal los werden, wie toll und professionell man hier aufgehoben ist




bearbeitet von blindside85, am 23.05.2013, um: 00:35:49


blindside85 *

#60 Verfasst am 23.05.2013, um 13:07:58



Jetzt mal ne ganz andere Frage! Kann ich 4 Stereo Endstufen an einem Sub pre-out anschließenDas wären ja ne Menge Y-Kabel.

Da ich bald 8 Subs habe, möchte ich pro Kanal nur 1 Sub (8ohm) anschließen, wegen Dämpfungsfaktor und so, einfach fürs gute Gewissen

Ich lese immer wieder, dass kommt auf den Ausgangswiederstand der Endstufen oder des Pre-outs an


bearbeitet von blindside85, am 23.05.2013, um: 13:09:07


 Poison Nuke 

#61 Verfasst am 23.05.2013, um 15:08:28



funktionieren wird es schon. Die Frage ist natürlich nur, wie viel Pegel dann noch möglich ist, weil durch die Parallelschaltung muss der Sub-Out mehr Strom liefern, was irgendwann begrenzt ist. Da durch aber durch jede zusätzliche Endstufe so oder so schon 3dB mehr elektrische Leistung erhälst und durch die Koppelung der Subs weitere Leistung bekommst, relativiert sich das ganze normalerweise.


Kurzum, nicht schön, aber funktionieren tut es. Wenn dir die vielen Y-Kabel zuviel sind und selber Löten kein Problem ist, dann kann man sich auch ein großes Y-Kabel löten, bei dem gleich entsprechend viele Kabel abgehen.


greetz
Poison Nuke

blindside85 *

#62 Verfasst am 23.05.2013, um 15:22:15




Poison Nuke schrieb:
funktionieren wird es schon. Die Frage ist natürlich nur, wie viel Pegel dann noch möglich ist, weil durch die Parallelschaltung muss der Sub-Out mehr Strom liefern, was irgendwann begrenzt ist. Da durch aber durch jede zusätzliche Endstufe so oder so schon 3dB mehr elektrische Leistung erhälst und durch die Koppelung der Subs weitere Leistung bekommst, relativiert sich das ganze normalerweise.


Kurzum, nicht schön, aber funktionieren tut es. Wenn dir die vielen Y-Kabel zuviel sind und selber Löten kein Problem ist, dann kann man sich auch ein großes Y-Kabel löten, bei dem gleich entsprechend viele Kabel abgehen.




Sehr gute Idee, werde mir dann eins LötenWird aber viel werden, weil zwischen 2 Endstufen und Pre out noch ne DCX kommt.

Wie hast du das ganze denn Endstufen mäßig aufgebaut? Hast du "nur" 2stk.?





 Poison Nuke 

#63 Verfasst am 24.05.2013, um 01:06:00



ich gehe mit einem Subout an eine DCX und von der in eine zweite und beide zusammen mit 8 Ausgängen an 4 Stereoendstufen

Wobei man auch mit einer DCX das ganze machen kann, indem man pro Ausgang zwei Kanäle anschließt per Y oder einer Monobrücke bei der Endstufe.


greetz
Poison Nuke

FlorianK

#64 Verfasst am 24.05.2013, um 09:45:17




blindside85 schrieb:

Im Visaton Forum habe ich die Frage mit den FRS 8 Array auch gestellt und finde es traurig, wie man dort von den "meisten" behandelt wird
Die meisten dort denken die sind was ganz tolles und drücken sich auch immer so geschwollen aus!

Ich möchte darauf keine Antwort haben, sondern wollte es einfach mal los werden, wie toll und professionell man hier aufgehoben ist.


Na ja - hier wird man auch oft diskriminiert !!! Wie oft werde ich hier beschimpft weil ich auf Hornlautsprecher stehe ??!?!?!




Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

blindside85 *

#65 Verfasst am 24.05.2013, um 17:55:22




Poison Nuke schrieb:
ich gehe mit einem Subout an eine DCX und von der in eine zweite und beide zusammen mit 8 Ausgängen an 4 Stereoendstufen

Wobei man auch mit einer DCX das ganze machen kann, indem man pro Ausgang zwei Kanäle anschließt per Y oder einer Monobrücke bei der Endstufe.



Ich hätte mir mal vorher deine genaue Setup Beschreibung durchlesen sollen, dann hätte ich es gewusst wie du es machst und das es geht

Ich habe mich jetzt übrigens für die FRS 5 entschieden, weil besserer Hochton und die Resospitze liegt höher. Höre eh nur noch bis 14kHz

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting



FlorianK schrieb:

blindside85 schrieb:

Im Visaton Forum habe ich die Frage mit den FRS 8 Array auch gestellt und finde es traurig, wie man dort von den "meisten" behandelt wird
Die meisten dort denken die sind was ganz tolles und drücken sich auch immer so geschwollen aus!

Ich möchte darauf keine Antwort haben, sondern wollte es einfach mal los werden, wie toll und professionell man hier aufgehoben ist.


Na ja - hier wird man auch oft diskriminiert !!! Wie oft werde ich hier beschimpft weil ich auf Hornlautsprecher stehe ??!?!?!




Na wie kann man auch nur auf Hornlautsprecher stehen Nee Spaß, ich mag sie auch, vor allem im Bass


bearbeitet von blindside85, am 24.05.2013, um: 17:56:55


Butze1979

#66 Verfasst am 25.05.2013, um 09:02:06




FlorianK schrieb:
[quote=blindside85]
Na ja - hier wird man auch oft diskriminiert !!! Wie oft werde ich hier beschimpft weil ich auf Hornlautsprecher stehe ??!?!?!



sei ruhig, das will hier keiner wissen


hier könnte ihre Werbung stehen.

Barnie

#67 Verfasst am 25.05.2013, um 09:15:43




FlorianK schrieb:

blindside85 schrieb:

Im Visaton Forum habe ich die Frage mit den FRS 8 Array auch gestellt und finde es traurig, wie man dort von den "meisten" behandelt wird
Die meisten dort denken die sind was ganz tolles und drücken sich auch immer so geschwollen aus!

Ich möchte darauf keine Antwort haben, sondern wollte es einfach mal los werden, wie toll und professionell man hier aufgehoben ist.


Na ja - hier wird man auch oft diskriminiert !!! Wie oft werde ich hier beschimpft weil ich auf Hornlautsprecher stehe ??!?!?!




Heulsuse!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Der_Elektromeister

#68 Verfasst am 25.05.2013, um 09:33:18




Zitat:
Na ja - hier wird man auch oft diskriminiert !!! Wie oft werde ich hier beschimpft weil ich auf Hornlautsprecher stehe ??!?!?!



mimimimimimi je größer das Horn, desto kleiner das Hörnchen, da können wir doch nichts dafür.


Grüsse, Andi.

FlorianK

#69 Verfasst am 25.05.2013, um 16:57:26



Genau das meine ich !



Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

blindside85 *

#70 Verfasst am 15.06.2013, um 19:19:21



Hallo zusammen,

ich habe mich von dem Gedanken eines DBA's verabschiedet, da mir 2 Sub's ausreichen, um auf 3 Sitzpositionen mit Antimode ein linearen FQ zu bekommen.

Jetzt habe ich "nur" 2 TIW 250 in 50L BR und die schlagen je nach Film doch gerne mal an und das auf 20qm.
Die Peaks im Bassbereich liegen da gerade mal bei knapp über 100db.

Ich möchte also mehr Reserven und mächtigeren Kinobass, deswegen sollen es jetzt 2 Sub's mit jeweils ein 15"-18" werden.

Maximal 150L, besser 120-130L und BR auf etwa 30-35Hz abgestimmt.

Wer kann mir ein Chassi für mein Vorhaben empfehlen, dass zu meinen Angaben passt?



TimB

#71 Verfasst am 15.06.2013, um 19:45:29



Hängt davon ab wie viel du ausgeben möchtest


blindside85 schrieb:
Jetzt habe ich "nur" 2 TIW 250 in 50L BR und die schlagen je nach Film doch gerne mal an und das auf 20qm.
Die Peaks im Bassbereich liegen da gerade mal bei knapp über 100db.



Aber wahrscheinlich 100 dBA


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

blindside85 *

#72 Verfasst am 15.06.2013, um 20:01:23




TimB schrieb:
Hängt davon ab wie viel du ausgeben möchtest


blindside85 schrieb:
Jetzt habe ich "nur" 2 TIW 250 in 50L BR und die schlagen je nach Film doch gerne mal an und das auf 20qm.
Die Peaks im Bassbereich liegen da gerade mal bei knapp über 100db.



Aber wahrscheinlich 100 dBA




Preis ist erstmal relativ egal, würde pro Chassi etwa bis 400€ ausgeben, günstiger wäre natürlich besser.

Was heist dbA? hab ohne Bewertung gemessen, waren so 105db bei Iron Man kurzer Imuls und voll angeschlagen, bin fast von der Couch gesprungen

Die T-25.50 Subs von Visaton sind auch zu tief abgestimm, 25Hz -10db.



FlorianK

#73 Verfasst am 16.06.2013, um 00:03:24



Dann kauf dir zwei HSB21 bei HiFi Selbstbau. Die kannst du im Raum auf die 30 Hz locker abstimmen. In der Realität wäre die Abstfreq natürlich viel höher. Und du würdest mit 120/130 Liter auskommen. Zum entzerren nimmst du eine MiniDsp und natürlich die Endstufe. Dann hast du eine super Lösung.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

blindside85 *

#74 Verfasst am 16.06.2013, um 13:50:34




FlorianK schrieb:
Dann kauf dir zwei HSB21 bei HiFi Selbstbau. Die kannst du im Raum auf die 30 Hz locker abstimmen. In der Realität wäre die Abstfreq natürlich viel höher. Und du würdest mit 120/130 Liter auskommen. Zum entzerren nimmst du eine MiniDsp und natürlich die Endstufe. Dann hast du eine super Lösung.



Mini DSP möchte ich nicht dann lieber ne DCX!

Wenn 150L CB wirklich ausreicht um mit etwas Entzerrung auf 30Hz zukommen, dann würde ich die sofort nehmen, sind ja echte Hammer Teile


bearbeitet von blindside85, am 16.06.2013, um: 13:51:39


FlorianK

#75 Verfasst am 16.06.2013, um 14:50:21



Im Raum eingemessen brauchst du wahrscheinlich nicht mal die 150 Liter.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

 Poison Nuke 

#76 Verfasst am 16.06.2013, um 20:47:09




blindside85 schrieb:
Was heist dbA? hab ohne Bewertung gemessen,



also die normalen Messgeräte die man so kaufen kann im "bezahlbaren" Bereich haben keine Möglichkeit ohne Bewertung zu messen. Entweder dB(A) oder dB(C). Letzteres hat bei 20Hz 5dB Abzug vom realen Pegel, ab 50Hz stimmen sie nahezu überein, bei der (A) Bewertung hast du aber locker 20-30dB weniger Pegel im Bassbereich.


Andererseits, die TIW250 sind nun wahrlich keine Pegelmonster. Hinkommen würde es schon, also die ~105dB. Je nach Raumgröße und Sitzposition.


Wobei die HSB21 kann man sich IMHO auch mit BR anschauen. Mit 150L hat man zwar keinen extremen Pegelgewinn, aber zur Not kann man den BR-Port immer noch verschließen wenn es zuviel sein sollte oder Störgeräusche auftreten.
CB hätte zudem Vorteile für die Nachbarn und wäre in einem Raum mit längster Wandseite max 5,5m sehr linear.




greetz
Poison Nuke

TimB

#77 Verfasst am 16.06.2013, um 20:55:54






Der A-Gewichtung senkt bei tiefen Frequenzen doch stärker ab als gedacht


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

blindside85 *

#78 Verfasst am 16.06.2013, um 21:07:23




Poison Nuke schrieb:

blindside85 schrieb:
Was heist dbA? hab ohne Bewertung gemessen,



also die normalen Messgeräte die man so kaufen kann im "bezahlbaren" Bereich haben keine Möglichkeit ohne Bewertung zu messen. Entweder dB(A) oder dB(C). Letzteres hat bei 20Hz 5dB Abzug vom realen Pegel, ab 50Hz stimmen sie nahezu überein, bei der (A) Bewertung hast du aber locker 20-30dB weniger Pegel im Bassbereich.


Andererseits, die TIW250 sind nun wahrlich keine Pegelmonster. Hinkommen würde es schon, also die ~105dB. Je nach Raumgröße und Sitzposition.


Wobei die HSB21 kann man sich IMHO auch mit BR anschauen. Mit 150L hat man zwar keinen extremen Pegelgewinn, aber zur Not kann man den BR-Port immer noch verschließen wenn es zuviel sein sollte oder Störgeräusche auftreten.
CB hätte zudem Vorteile für die Nachbarn und wäre in einem Raum mit längster Wandseite max 5,5m sehr linear.




Ok habe nur mit dem Iphone gemessen muss mir mal ein vernünftigen Pegelmesser holen.
Wo fangen denn preislich die an, mit den man auch unter 50Hz ohne Abfall messen kann?

Das erklärt dann einiges, denn ich sitze nich im Druckminimum sondern bei 5,2m nur 1m von der Rückwand und die Subs vorne an der Wand. Moden werden mit AM reduziert.
Da sollten auch 2 TIW 250 mehr als 105db machen auf 20qm.




bearbeitet von blindside85, am 16.06.2013, um: 21:10:28


 Poison Nuke 

#79 Verfasst am 16.06.2013, um 22:11:54



50-100€ musst du rechnen für die einfachen. Die reichen normalerweise auch aus.


greetz
Poison Nuke

TimB

#80 Verfasst am 16.06.2013, um 22:26:19



Ich habe das hier:
http://www.pollin.de/shop/dt/NTQ2OTYxOTk-/Messte...raet_HT_850.html

Und es erfüllt seinen Zweck


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

blindside85 *

#81 Verfasst am 16.06.2013, um 22:29:54




TimB schrieb:
Ich habe das hier:
http://www.pollin.de/shop/dt/NTQ2OTYxOTk-/Messte...raet_HT_850.html

Und es erfüllt seinen Zweck



So direkt bestellt, Danke



blindside85 *

#82 Verfasst am 19.06.2013, um 16:50:23



Soo...

Habe mehrere Sub's ins Auge gefasst, die für mich interessant sein können. Ihr könnt ja gerne mal was zu den einzelnen sagen, ob einer dabei ist, der zu meinen genannten Bedürfnissen passt

Alsoo...

- Sub Zero mit Oberton 18 XB 700 150L BR auf 22Hz-3db

- Don mit Wavecor SW310WA02 und Wavecor Passivmembran PR310WA01 16Hz-8db

- Monacor SPH-380/BR ca. 100L auf 36Hz-3db

- HSB-21 ca. 150L CB auf ca.30-35Hz im Raum abgestimmt mit Entzerrung


Mit dem Don Sub hätte ich "nur" 2 30er Bässe, ob das so viel mehr ist als 2 25er? Auch wenn es etwas andere Kaliber sind als TIW 250.

Rein vom Preis her würde ich die HSB nehmen. Nur müsste der bis 120Hz bei mir spielen, ob der das gut kann? In der Beschreibung steht was von bis 500Hz mit leichten Einschränkungen!?





FlorianK

#83 Verfasst am 19.06.2013, um 18:43:25



Der HSB war als Bass in der Big Betty eingesetzt. Der sehr gut hoch !lies sonst mal den Artikel von der BigBetty auf der HSB Seite. Kannst denen auch ne Mail schreiben oder sie anrufen ( nur abends nach 18 Uhr ! ) sagste denen einen schönen Gruss vom Florian. Kann dir die Chassis nur empfehlen. Und für die Kohle - ist ein Witz !


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

 Poison Nuke 

#84 Verfasst am 19.06.2013, um 20:43:07



Wavecore gegen Visaton wird nix. Ansich hat ein 30er zwar die vergleichbare Fläche wie ein 25er, aber der TIW von Visaton kann mehr Luft bewegen, das gleicht sich fast wieder aus. Zudem der Visaton deutlich höherwertiger ist.

Monacor SPH380 ist schon ein ganz anderes Kaliber, vorallem weil die Abstimmung mit 36Hz sinnvoller ist. Damit hast du ordentlich Pegel und man hat weniger Probleme mit den Nachbarn und Anschlagen ohne das wirklich etwas verloren geht.


Die tiefe Abstimmung des Wavecores und Sub Zeros bringen dir keine Punkte und eher nur Nachteile.


der 21" HSB ist aber trotz CB definitiv eine Überlegung wert. Gegen den Monacor wird er pegelmäßig nicht ankommen können im interessanten Bereich, aber sollte schon einiges schaffen.

Die Frage ist nur, ob du mit mehr als einem Subwoofer in dem Raum nicht eventuell besser fährst, wegen Moden


greetz
Poison Nuke

FlorianK

#85 Verfasst am 19.06.2013, um 21:33:58



Robert - so oder so - nie mehr unter 18" !! Und das mit Pegel halte ich gar nicht für sooo wichtig. Das Teil reizt sowieso keiner aus. Aber der verschiebt einfach schön Fläche ......


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

AlmGandi

#86 Verfasst am 19.06.2013, um 22:06:44



Intressant, ich machs umgekehrt Von 18" auf 21" und jetzt zurück auf spezielle 15" PA Bässe die für ne CB entworfen wurden (gut liegt aber auch daran das ich mal kleine Subs haben will)



 Poison Nuke 

#87 Verfasst am 19.06.2013, um 22:10:10




FlorianK schrieb:
Und das mit Pegel halte ich gar nicht für sooo wichtig. Das Teil reizt sowieso keiner aus.



tzzz
das sagst hier aber dem richtigen
gut meine 8 18er hab ich schon länger nicht mehr am Limit gehabt, aber auch selten überhaupt mal laut gehört in letzter Zeit, bzw Gelegenheit dazu gehabt.

Ich denke wenn man nicht gerade in einem Mehrfamilienhaus wohnt und keiner gestört wird, dann reizt man solche Teile oft schneller aus als man denkt. Das Limit sind doch nur die Nachbarn


greetz
Poison Nuke

TimB

#88 Verfasst am 19.06.2013, um 22:36:55




Poison Nuke schrieb:
Ich denke wenn man nicht gerade in einem Mehrfamilienhaus wohnt und keiner gestört wird, dann reizt man solche Teile oft schneller aus als man denkt.



Sehe ich genau so


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

FlorianK

#89 Verfasst am 19.06.2013, um 22:47:25



Ihr Schnacker
Wir haben die Big Betty als sie fertig war mal richtig blasen lassen. Ich kann nur sagen - das war unerträglich. Man konnte nicht mehr klar sehen. Alles verschwommen vor den Augen. Hölle Druck auf dem Schädel. Das tat richtig weh. Aber wenn ihr meint das man so hört.........


- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting



AlmGandi schrieb:
Intressant, ich machs umgekehrt Von 18" auf 21" und jetzt zurück auf spezielle 15" PA Bässe die für ne CB entworfen wurden (gut liegt aber auch daran das ich mal kleine Subs haben will)


Warum ? Was war schlecht ? Wie sieht seine Aufstellung aus ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

TimB

#90 Verfasst am 19.06.2013, um 23:07:55



Ich sag nur, dass bei mir 4 18" Chassis in einem Raum von 10m² das Zeitliche gesegnet haben



"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

bearbeitet von TimB, am 19.06.2013, um: 23:12:14


FlorianK

#91 Verfasst am 20.06.2013, um 00:15:55



Killen kann man die immer. Kommt darauf wie du die geknackt hast. Endstufe übersteuert oder vielleicht zu tief laufen lassen .....
Und ich kann dir sagen - so 21" sind wirklich noch mal eine andere Nummer.
18er laufen bei mir auch - und auch doch recht nette - aber 21" drückt noch einmal deutlich mehr.
Außerdem möchte ch gern mal wissen wie ihr teilweise hört. Ihr habt ja nur " normale " Lautsprecher drann hängen oder ? Was haben sie für einen Wirkungsgrad ? Und welche Typen sind das ?????


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

TimB

#92 Verfasst am 20.06.2013, um 00:32:44



Die Sache ist ja, dass man bei Filmen häufig im Tiefbassbereich deutlich mehr Pegel als im MT/HT hat


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

blindside85 *

#93 Verfasst am 20.06.2013, um 04:17:28




Poison Nuke schrieb:
Wavecore gegen Visaton wird nix. Ansich hat ein 30er zwar die vergleichbare Fläche wie ein 25er, aber der TIW von Visaton kann mehr Luft bewegen, das gleicht sich fast wieder aus. Zudem der Visaton deutlich höherwertiger ist.

Monacor SPH380 ist schon ein ganz anderes Kaliber, vorallem weil die Abstimmung mit 36Hz sinnvoller ist. Damit hast du ordentlich Pegel und man hat weniger Probleme mit den Nachbarn und Anschlagen ohne das wirklich etwas verloren geht.


Die tiefe Abstimmung des Wavecores und Sub Zeros bringen dir keine Punkte und eher nur Nachteile.


der 21" HSB ist aber trotz CB definitiv eine Überlegung wert. Gegen den Monacor wird er pegelmäßig nicht ankommen können im interessanten Bereich, aber sollte schon einiges schaffen.

Die Frage ist nur, ob du mit mehr als einem Subwoofer in dem Raum nicht eventuell besser fährst, wegen Moden



Ok um einen deutlichen Sprung in Sachen Pegel im interessanten Bereich zu machen, fällt der Don wie vermutet schonmal weg.
Das der TIW jetzt viel hochwertiger ist, dass hätte ich nicht gedacht.

Es kommen 2 Subs zum Einsatz wie jetzt auch an der Front auf 1/4 Raumbreite.

Wegen Moden wollte ich ja ein DBA realisieren, aber mit 2 Subs und antimode bekomme ich auf meinen 3 Sitzplätzen einen guten Frequenzgang hin.
Der Nachhall im Bassbereich wird noch durch verschieden abgestimmte Plattenresos reduziert.



- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting



FlorianK schrieb:

Außerdem möchte ch gern mal wissen wie ihr teilweise hört. Ihr habt ja nur " normale " Lautsprecher drann hängen oder ? Was haben sie für einen Wirkungsgrad ? Und welche Typen sind das ?????



Zur zeit als Front und Center mickrige Alcone Mini die mir selbst bei 120Hz Trennung manschmal fast weg flattern
Die sollen aber bald von 3 Momos abgelöst werden um den zukünftigen Subs auch gerecht zu werden

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting



TimB schrieb:
Ich sag nur, dass bei mir 4 18" Chassis in einem Raum von 10m² das Zeitliche gesegnet haben



Autsch



FlorianK

#94 Verfasst am 20.06.2013, um 07:45:05




TimB schrieb:
Die Sache ist ja, dass man bei Filmen häufig im Tiefbassbereich deutlich mehr Pegel als im MT/HT hat


Waren das geschlossene oder Ventilierte Gehäuse ? Was hattest du für Endstufen ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Barnie

#95 Verfasst am 20.06.2013, um 09:20:14



Ne gute Variante auch den grössten Sub zu killen ist es, im Druckminima oder einer breitbandigen Auslöschung zu sitzen und den Sub dann so weit aufdrehen bis er trotzdem schön drückt! Einmal Krieg der Welten eingelegt und schon fliegen dir auch die grössten Membrane um die Ohren. Immer wieder lustig, Berichte im Hifi-Forum zu lesen, wo Leute deswegen immer grössere und teuerere Subs kaufen statt mal die Aufstellung oder Sitzposition in Frage zu stellen - oder, Gott bewahre, zu messen.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 20.06.2013, um: 09:21:46


FlorianK

#96 Verfasst am 20.06.2013, um 09:27:10



So in der Richtung vermute ich das auch. Ein Chassis im 18" Bereich ( oder sogar mehrere ) die wirklich sauber belastet werden blasen einem das Hirn aus dem Schädel. Und wenn noch normale Boxen ( Wrkgrd im Bereich bis 91dB ) dabei stehen zweifel ich sowieso an den Abhörbedingungen. Das kann dann nur Bass- Bumserei sein.
Hatte Tim nicht die Kenwoods an den Subs ? Mal sehen was er schreibt.
Ein Chassis muss die Leistung sauber aus der Endstufe bekommen. Am Besten die Endstufe noch deutlich größer auslegen !! Alle Chassis die ich gekillt habe sind im Grunde immer an der zu schwachen Endstufe gestorben.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

TimB

#97 Verfasst am 20.06.2013, um 10:37:32



http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=6765&goto=13#13


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

FlorianK

#98 Verfasst am 20.06.2013, um 15:24:24



Das ist mir zu viel zum lesen ....
Trotzdem - so Chassis haut man nicht im normalen- lauten Betrieb durch !!!


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

blindside85 *

#99 Verfasst am 20.06.2013, um 16:20:25



Also kurz zur Info ich sitze nicht im Druckminima und Auslöchungen hab ich auch keine

Trotzdem sind 2 TIW 250 im Filmbetrieb zu wenig für 20qm!

Ich stelle die Lautstärke immer so ein, dass die ruhigen sprachszenen so ca. 70-75db betragen.
Die Peaks liegen dann so bei ca. 100db max. Und daran scheitern manchmal meine 2 TIW 250

Mit der A Bewertung gemessen kann man nochmal 5db drauf rechnen und bin damit bei 105db im Tiefbassbereich am Maximum.



 Poison Nuke 

#100 Verfasst am 20.06.2013, um 16:28:30




blindside85 schrieb:
Ich stelle die Lautstärke immer so ein, dass die ruhigen sprachszenen so ca. 70-75db betragen.
Die Peaks liegen dann so bei ca. 100db max. Und daran scheitern manchmal meine 2 TIW 250



daran scheitern bei mir auch 8x 18" bei einigen Filmen, zumindest wenn ich noch 5-6dB Spaßfaktor im Bass dazugebe.
Wenn die Anlage mit -20dB Rosa Rauschen eingemessen wurde, dann hat man bei 0dB Receiverpegel auch regulär immer 75dB Sprachpegel.
Was dann aber bei einigen Filmen schon penetrant laut wird, zum Glück nur wenige Ausnahmen wie Tron z.B., da haben die total verkackt.


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 20.06.2013, um: 16:28:57

Hinweis: sie befinden sich nicht auf der letzten Seite. Aktuelle Seite: 1  2  3  > 

PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Raumakustik verbessern!


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger