Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Was beachten bei MULTISUB (4x)


decampment *

#1 Verfasst am 16.05.2013, um 17:37:28



Hallo,

ich bin neu hier im Forum und freue mich auf einen regen Austausch!

Für mein Wohnzimmer-Heimkino baue ich das 5.4 Lautsprecher-Set selbst. Es besteht aus 5 identischen "Pareto Plus" (HobbyHiFi) und 4x SUB ZERO mit Mivoc AWX184(ebenfalls HobbyHiFi).

Fertiggestellt sind bisher die beiden Fronts und zwei SubZero's, die direkt neben den Fronts stehen. Center und Rear's (als Dipole) sind fast fertig.

In der letzten Ausbaustufe sollen noch mal 2x SubZero hinzukommen, die dann links und rechts der Couch (Hörposition) und den Front-Subs genau gegenüber stehen werden, ca. 5m entfernt. Alle Subs zusammen bilden bildlich die Eckpunkte eines Rechtecks.

Die hinteren Subs sollen NICHT gegenphasig zu den vorderen laufen, wie das z.B. NUBERT ja anbietet, um Raummoden zu minimieren. Sondern alle Subs sollen "aktiv" sein, natürlich in Delay und Phase entsprechend angepaßt!

Geplant ist, das Ganze dann mit dem AV-Receiver Pioneer SC-LX 86, einer DCX2496 und einer T-Amp Proline 3000 laufen zu lassen. Letztere ist 2 Ohm stabil, ich kann also pro Kanal 2 Subs parallel anschließen.

Bei den hinteren Subs bin ich hinsichtlich der Konstruktion/Position der Treiber noch etwas unsicher.

Entweder klassisch mit dem Chassis nach vorne zeigend ( dann wären die Chassis der vorderen und hinteren Subs einander zugewandt), oder die hinteren Subs als Downfire-Variante bauen. Ich weiß, "Downfire" wird oft kritisch betrachtet, ich habe damit anderweitig aber gar keine schlechten Erfahrungen gemacht, allerdings waren das auch deutlich leichtere Chassis als die AWX 184.

Wie sehen nach Euren Erfahrungen die Vor-/Nachteile beider Varianten aus?

Gibt es bei der von mir geplanten Anordnung aller 4 Subs übermäßige Auslöschungs-Probleme (wäre es also besser, bei 2 Subs zu bleiben)?

Mangels noch nicht angeschaffter o.g. Elektronik laufen die schon fertiggesetellten PARET/SUBZERO bisher probeweise und noch unentzerrt an einer MEDION Surroundanlage mit eingebautem Sub-Verstärker (Digitalentstufen). Ich dachte eigentlich, dass "geht" gar nicht, und ist wirklich nur dafür gut zu testen, ob die Boxen okay sind.

Erstaunlicherweise kann man aber tatsächlich das Potential des Sets jetzt schon er-hören. Und das, obwohl die Subs entzerrt werden müssten, mit +6db bei 20 hz, und der Trafo insgesamt keine 200 Watt aufnimmt, das Ganze also natürlich total unterdimensioniert ist.

Ich bin gespannt auf Eure Rückmeldungen und Anregungen, vielen Dank im vorraus!

Grüße





FlorianK

#2 Verfasst am 16.05.2013, um 19:45:32



Hallo xxxxx willkommenim Forum !
Du solltest dir vielleicht einmal eine richtige Überschrift für deinen Anlagen Thread überlegen und den in "Anlagen unsere Mitglieder" einstellen.
Und dich vielleicht mal etwas vorstellen. Das haben wir Alle so gemacht und ist doch auch ganz nett etwas aus dem Umfeld zu erfahren. Also was du Hobbymäßig so machst bzw wie du im HiFi oder HK Bereich aufgestellt bist. Dazu gehören dann auch immer Infos über deinen Raum usw.
Der Arbeitsname " was beachten bei Multisub...... Passt hier so gar nicht rein.



Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

decampment *

#3 Verfasst am 17.05.2013, um 18:54:18



Nachdem ich ja nun schon "von Haus aus" hierher verschoben wurde, stelle ich micher gerne auch ausführlicher vor:

Seit langem HiFi-begeistert, kam nach einem Umzug mit einem nun 45 m2 großem Wohnzimmer der Gedanke an ein Heimkino mit Beamer und 3-Meter-Leinwand auf! Selbstbau lag nahe, man kann hohe Qualität mit überschaubarem Budget erreichen - außerdem macht es mir Spaß, selbst Hand anzulegen!

Meine frau teilt die Begeisterung für gute Filme, das macht vieles leichter!!!

Ansonsten ist das Haus das Hobby, welches viel Zeit und Energie in Anspruch nimmt. Wir wohnen im Raum Hannover, direkt am Deister. Kommt jemand aus dieser Gegend?

Die Überschrift zu meinem Thread ist doch eigentlih passend, finde ich! Was muss ich bei einer MultiSub-Aufstellung beachten? Darum geht es mir ja!

Viele Grüße

Karl





FlorianK

#4 Verfasst am 17.05.2013, um 19:17:55



Das wird dir kaum einer so sagen können. Das musst du ausprobieren. Wenn der Raum halbwegs symmetrisch ist, würde ich aber versuchen sie nicht gleich laufen zu lassen sondern DBA. Die Vier so richtig gut abzustimmen halte ich für sehr schwer bis fast unmöglich - bzw hat der Aufwand nicht den Nutzen.
Man will ja eine saubere Wiedergabe und nicht einfach ein Ballercenter......
Warum willst du sie einzeln laufen lassen ? Bzw eben nicht als DBA ?
Die ProLine ist egentlich zu laut - wenn du sie nicht in einem anderen Raum aufstellen kannst.
Der Markus Mehlau hatte sich auch mal damit beschäftigt. Gute Infos findest du auch über ihn.
http://www.casakustik.de/forum/index.php?topic=292.0

Oder natürlich Roberts Artikel
http://www.poisonnuke.de/index.php?action=Raumakustik


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 17.05.2013, um: 20:25:01


Barnie

#5 Verfasst am 17.05.2013, um 21:53:39



Hi & herzlich willkommen hier! Gib doch mal "Multisub" in der Suche ein, da werden sie geholfen. Danach kannst du dann vlt. etwas gezielter fragen.

Viel Spass hier!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

typhson

#6 Verfasst am 17.05.2013, um 22:03:58



Deister, Richtung Hannover, oder „dahinter”?
Sieht man jedenfalls von da wo meine Eltern wohnen.



decampment *

#7 Verfasst am 18.05.2013, um 20:09:07



Von Hannover aus gesehen "hinterm Deister"!

Ja, ich werde die Suche gezielt verwenden, die nächsten Tage!

@Florian

danke erstmal für den Link! Ich habe auch meine Befürchtungen, dass das Ganze mit vier "einzeln laufenden" Subs zu unsauber werden könnte. Bei einem DBA würden die hinteren 2 Subs aber doch nur die Funktion haben, stehende Wellen zu minimieren, aber nicht den Druck/die Potenz erhöhen - oder sehe ich das falsch??

Die 45 m2 gehen offen über in der Rest der Wohnung, sind also nicht abgeschlossen durch eine Tür. Daher der Gedanke, das vm räumlichen Volumen 4 besser sind als 2. Aber ich kann mich natürlich auch täuschen, deshalb bin ich ja interessiert an den Erfahrungen anderer in dieser Hinsicht!

Ich möchte einen qualitativ hochwertigen Bass mit gleichzeitig hohem Druck!

Die Proline ist übrigens ein Wahnsinnsteil, wie ich schon anderweitig erfahren konnte. Ja, der Lüfter ist relativ laut, aber auch problemlos tauschbar, bzw. rückbaubar im "Fall der Fälle"!

Grüße



FlorianK

#8 Verfasst am 18.05.2013, um 21:00:42



Die Proline kenne ich ebenfalls. Ich hatte bereits alle drei Typen bei mir und getestet. Mein Sohn hat noch eine P1800 in Betrieb. Die gehen wirklich heftig - sind aber im Wohnzimmer klar zu laut. Wenn du das ändern kannst ist es gut.
Mit den Subs halte vielleicht mal noch den Ball Flach. Ich betreibe zwei 18" als Subs die meine Eckhörner im Bass erweitern. Die haben einen Wirkungsgrad von um die ... so um die 98dB denke ich. Die machen bei 1Watt schon so viel Pegel wie deine mit .... Dem zigfachen an Leistung. Soll heißen - deine angedachten Subs sind sowieso schon viel lauter als deine anderen Lautsprecher.
Weiterhin solltest du vielleicht erst mal zwei Subs bauen. Ich weiß nicht ob du schon mal 18" Lautsprecher laufen hattest. Das ist unerträglich in einem Raum.ich kann meine so weit Powern das ich im ca 45 qm Raum nicht mehr richtig sehen kann durch den Druck der entsteht. Heißt aber auch - wenn du nicht in der richtigen Proportion zu den anderen Lautsprechern bleibst hört sich die gesamte Wiedergabe nur Sch..... an. Bei Heimkino kann man sehr gut etwas mehr im Bass auftragen - aber das machen zwei 18" gaaaaaaanz locker.
Also mein dringender Rat -erst mal zwei - und dann über das gesparte Geld freuen.
Dann würde ich dir eher zu dem Basschassis von HiFi Selbstbau raten. Das ist ein sehr günstiger 21" mit einem wirklich tollen Vermögen. Den haben wir bei Freunden jetzt mehrfach verbaut - in besten Anwendungen. Unglaubliches Chassis.
Muss allerdings in mind 300Liter gepackt werden und entzerrt. Aber dann kreis wirklich der Hammer.
http://lasip.hifi-selbstbau.de/index.php?page=sh...uemart&Itemid=64


De ganze Messerei und Anpasserei hat ja nur den Hintergrund das der Bass gut klingt.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 18.05.2013, um: 21:07:29


decampment *

#9 Verfasst am 19.05.2013, um 20:15:31



Wie schon weiter oben geschrieben, 2 Subs sind schon fertig, ebenso 2 PARETO PLUS (Front). Habe aber noch nicht die Elektronik und zum Testen, ob nach der Bauphase auch alles funktioniert, nur eine Medion AV-Komplettanlage dran, die aber nicht entzerren kann, und auch nicht genug Saft hat, zwei 18" wirklich auszuloten! Zumal die 2 Pareto ja ebenfalls dranhängen.

Ich habe zu früheren Zeiten schon mal mit der schrittweisen Aufrüstung von zunächst einem, bis zuletzt 4 Subs Erfahrungen sammeln können (allerdings gekaufte Teile mit 20 cm Membranen). Die Qualität hat mit jedem dazukommenden Sub hörbar zugenommen.

Allerdings standen alle vier Subs in der Front, links und rechts je zwei übereinander.

Da sowieso zwei neue Couchtische her sollen, und meine Frau nichts dagegen hat, dass ich diese als (verborgene) Subs baue, reizt es mich natürlich schon, das auszuloten!





hifi-killer

#10 Verfasst am 23.05.2013, um 04:48:12



die zusätzlichen subs mehr im entzerrten tiefbass bereich arbeiten lassen, so kann vorne die entzerrung reduziert werden und somit mehr dampf resultieren.
die laufzeiten somit einfacher einstellbar weil langwelliger die höheren frequenzen sauber, weil nur von vorne abgesrahlt also interferenzarm

nur n vorschlag


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Was beachten bei MULTISUB (4x)


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger