Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Tiefbassunterstuetzung fuer Studiomonitore


Tesla *

#1 Verfasst am 06.08.2013, um 15:44:01



Moin!

Ich nutze seit einem Jahr ein Paar Adam A7x und bin auch sehr zufrieden mit den Monitoren, aber bei manchen Electrostuecken fehlt doch die letzte Oktave
im Bass. Mein Raum ist mit B=2,5m L=4m und H=2,5m recht klein geraten, deshalb fallen Hornkonstruktionen schonmal weg :L
Beim Stoebern bin ich auf den Peerless XLS10 mit Passivmembran gestossen. Eigentlich durch das Kleine Gehaeusevolumen Ideal.
Diese Kombination wird aber fuer Musik oft als "bedingt brauchbar" beschrieben.
Hat jemand von euch Erfahrungen mit diesen Chassis?

Gruesse

Jan



 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 06.08.2013, um 15:57:40



bei so einem kleinen Raum würde ich mit komplett geschlossenen Subs arbeiten. Du hast ab ~45Hz bereits einen Druckkammereffekt und kannst aufgrund der kleinen Raumgröße mit einem kleinen, leichten Chassis arbeiten, welches eine Reso bei 30-40Hz hat.

Ich selbst teste gerade als Tieftonunterstützung die Kappa 12a aus, welche extrem leicht sind und sehr präzise (also wesentlich besser für die Adam geeignet), nur ich will in der Praxis sehen, wie die sich schlagen. Theoretisch würde ich min. 2 davon aber auch in deinem Raum für optimal ansehen.


greetz
Poison Nuke

Barnie

#3 Verfasst am 06.08.2013, um 17:52:28



Wie hörst du, vorzugsweise im Stereodreieck immer am gleichen Hörplatz oder variiert der öfters? Wenn du immer am gleichen ort im Stereodreieck sitzst und die Monis vielleicht sogar zum Musik-Produzieren nutzst, dann kann ich dir in deinem Raum wärmstens zu einem Open-Baffle System raten so wie ich es bei mir einsetze:

http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=484&goto=165#165

http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=6301&goto=43#43

Sauberer und besser wirst du den Bass an einem Hörplatz sonst nicht hinbekommen!




Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Poison Nuke, am 06.08.2013, um: 21:59:59


Tesla *

#4 Verfasst am 06.08.2013, um 22:03:49



Danke fuer die Antworten!

Wie von Barnie schon vermutet nutze ich die Monitore ab und zu, um Demos zu produzieren
Der Hörplatz ist fest im Stereodreieck. Hier mal ein Bild:



Gibt es beim Open Baffle/Dipol nicht Auslöschungen, wenn man ihn Wandnah aufstellt?
Der Sub müsste bei mir unter dem Schreibtisch verschwinden
Ein Doppel 12er CB ist da schwierig unterzubringen.







bearbeitet von Poison Nuke, am 06.08.2013, um: 22:09:33


 Poison Nuke 

#5 Verfasst am 06.08.2013, um 22:11:30



mach mal eine Skizze vom gesamten Raum, dann lässt sich das besser beurteilen.

PS: Counterstrike wird immer noch gespielt? Wow

PPS: beim Hochladen der Bilder den gesamten Text kopieren und unverändert einfügen


greetz
Poison Nuke

Tesla *

#6 Verfasst am 06.08.2013, um 22:58:31



Joa, Ab und zu steht dann doch mal ne Lan-Party an

Mangels Messequipment wurde der Raum nach Gehoer optimiert. Die Cornerchunks bedaempfen den Oberbassbereich, ich hatte da hoerbare Ueberhoehungen.
Der Noppenschaum haengt gegenueber der Monitore und soll die Reflektionen im Mittel/Hochton bedaempfen.
Ich sollte mir dringend ein Messmikro zulegen, ein Interface ist vorhanden (Focusrite Saffire Pro40)

Ps: Dass die Aufstellung suboptimal ist (keine Symmetrie, Lautsprecher auf der langen Raumseite)weiss ich, allerdings kann ich den Schreibtisch nicht vors Fenster stellen.













bearbeitet von Tesla, am 06.08.2013, um: 23:02:02


 Poison Nuke 

#7 Verfasst am 07.08.2013, um 08:08:08



den Schreibtisch um 90° vors Fenster drehen, die Kommode etwas weiter zur Tür und den Schaumstoff nach links und rechts gehangen geht nicht?

PS: hoffentlich wenigstens den Noppenschaumstoff mit den Noppen Richtung Wand aufgehängt? Sonst hast du eine pure HT Absorption. Umgedreht ist es neutral MT und HT.


greetz
Poison Nuke

Barnie

#8 Verfasst am 07.08.2013, um 10:41:34




Zitat:
Der Sub müsste bei mir unter dem Schreibtisch verschwinden


Open-Baffle funktioniert nur im Nahfeld d.h. das Basschassis sollte nicht weiter als ca. 50cm vom Ohr entfernt sein und zum Ohr gerichtet sein (seitlich gibt es derbe Auslöschungen). Die Wandnähe sollte da imho kein Problem darstellen, aber das wirst du wohl selbst ausprobieren müssen. Du siehst an meinen Fotos wie nah ich die Woofer am Hörplatz habe.

Wie hoch ist die Kommode hinter dir, ist es möglich da etwas in Kopfhöhe aufzustellen? Für den Anfang kannst du einfach mal ein Basschassis ganz ohne Gehäuse hinter dich stellen und dann mit den Fronts laufen lassen. Für den ersten Eindruck reicht das. Später kannst du das Gehäuse noch in ein Brett reinschrauben quasi als Schallwand, wie hier z.B.





Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Tesla *

#9 Verfasst am 08.08.2013, um 21:33:32



Hiho!

Ich hab die Moebel jetzt nach dem Vorschlag von Poison umgestellt. Der Sound hat dadurch einiges an Plastizitaet gewonnen, allerdings droehnt es jetzt
wieder im Oberbass (Hab das mal mit dem Tongenerator von WInISD durchgesweept). *seufz* Ich werd mir am Wochenende das Behringer ECM8000 bei Thomann bestellen und mich in das Thema Messungen mit Carma einlesen.

MfG

Jan



Barnie

#10 Verfasst am 08.08.2013, um 23:11:50



Ist ne gute Entscheidung! Egal für welches Basssystem du dich entscheidest, ohne Messungen holst du nie das Maximum heraus.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

 Poison Nuke 

#11 Verfasst am 08.08.2013, um 23:33:23



Testweise, wenn irgendwie möglich, den Schreibtisch oder einfach nur die Abhörposition 1m weiter in den Raum (Richtung Tür) ziehen, ohne etwas an den seitlichen Abständen zu verändern. Das Dröhnen sollte dann deutlich weniger werden, oder?


greetz
Poison Nuke

Barnie

#12 Verfasst am 09.08.2013, um 17:24:05



Vielleicht reicht auch schon ein halber Meter - musst mal ausprobieren.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Tiefbassunterstuetzung fuer Studiomonitore


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger