Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Musikzimmer von Duramax


Duramax *

#1 Verfasst am 05.11.2013, um 23:09:45



Hallo, neuer Anlauf, meine Situation zu beschreiben.

Habe in meinem Haus ein sogenanntes Musikzimmer, welches bereits vom Erbauer so benannt wurde.
In der Vergangenheit stand dort ein Flügel in der Mitte des Raumes und man hörte sich Privatkonzerte an.

Seitdem ich hier wohne ist der Flügel raus und die Idee ein Multifunktionsraum zu gestalten ist entstanden.
Leider habe ich den Raum bisher nur mit dem Makita Baustellenradio beschallt, aber das soll sich nun ändern.

Der Raum

Beim Raum handelt es sich um einen alles andere als üblichen Raum, er ist ca. 41,5m² groß und wie ein "U"
geformt.
Ausser der ca. 6m breiten und 3,2m hohen Massivbauwand ist der Rest ausschliesslich aus Glas. Insgesamt sind
das ca. 42m² Glasfläche, die zwischen den Leimbindern (Pos 13) verbaut sind.
Hier der Grundriss:



Wie bereits erwähnt, hat der Raum eine Höhe von ca. 3,2m auf der Stirnseite, an den Fenstern sind es ca. 3,6m und in
der Raummitte bis zu 4,2m.

Hier ein Schnitt:



Umlaufend an der Fensterseite befindet sich eine Sitzbank.
Der Fussboden ist mit Natursteinplatten ausgelegt, die Decke ist eine Konstruktion mit sichtbaren Balken, zwischen denen
funierte Spanplatten mit Schattenfuge montiert sind. Auf der Decke ist eine Dämmung von ca. 20-30cm Mineralwolle ausgelegt.

Der Plan

Nachdem ich noch nie besonders viel Wert auf TV und so gelegt habe, will ich nun in diesem Raum etwas verwirklichen,
damit wir (besonders die heranwachsende Generation) Spaß mit den aktuellen Medien haben können.

An die Wand möchte ich einen 75-80" LCD schrauben, vermutlich wird es ein Sharp (die Auswahl ist da eher übersichtlich).
Davor soll eine motorisch betriebene Platte, die den TV bei Nichtgebrauch versteckt.

Mir schwebt auf jeden Fall vor, die Wandfläche für den TV zu nutzen und drum herum eine Vorwand zu bauen, in
die ich idealerweise die Lautsprecher integrieren kann....je unsichtbarer desto besser.
Sehr nett finde ich solche Lösungen wie Stealth Acoustics oder Sonance anbieten, wo die LS komplett versteckt sind....aber ob
die klingen?
Was für Vorschläge könnt ihr mir machen?
Bisher hatte ich mir vorgestellt, die Vorwand aus Rigips zu bauen, aber wo ich jetzt gesehen habe, dass man hier ganze
Schrankwände aus MDF baut, könnte ich mir das natürlich auch in MDF vorstellen.
Die Gesamtbreite würde dann ca. 3,6m werden, 1,3m hoch. In der Mitte ein Ausschnitt für den TV, ca. 2m breit, 1,2m hoch, die
10cm drüber für den Antrieb der Platte.
Würde es ggf. Sinn machen, die Vorwand bis zum Boden runter zu bauen und im unteren Bereich einen oder zwei Subs zu verstecken?

Unter dem TV soll über die 2m Breite ein Lowboard an die Wand gehängt werden, das den Center LS beinhaltet sowie die
Technik.
Nach meinen Vorstellungen würde ich dort Platz für einen AV Receiver, DVD/BD Player, SAT Reveiver (hab einen VU+ Solo2) und
ggf. eine Konsole vorsehen. Habe ich da was vergessen?

Zur Veranschaulichung hier das ganze mal aufgemalt:


Zum Thema Raumakustik...
Bedingt durch die Form und den großen Anteil Glas ist es sicherlich was ganz anderes als die typische Auslegung, so
dass ich auf Eure Hilfe hoffe, mir bei der Gestaltung zu helfen.
Da ich aktuell von Soundsystemen ungefähr so viel Ahnung habe wie eine Kuh vom Fahrrad fahren, fällt es mir allein schon schwer,
meine Wünsche präzise zu formulieren.









bearbeitet von Duramax, am 10.11.2013, um: 14:25:00


 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 06.11.2013, um 00:16:01



hier siehst du deine Bilder:
http://pics.poisonnuke.de/index.php?action=UserPics




greetz
Poison Nuke

Duramax *

#3 Verfasst am 10.11.2013, um 14:28:32



So,

jetzt hoffe ich für das Erste mal genügend Infos zusammengetragen zu haben, damit Ihr Euch meine Ausgangssizuation
vorstellen zu können.


GRüüße,
Duramax



 Poison Nuke 

#4 Verfasst am 10.11.2013, um 16:39:36



Hi,

also der Raum ist sehr interessant
zur Musikproduktion durchaus sehr gut gestaltet, durch die Gestaltung der Raumform und Decke wird eine vermutlich nicht uninteressante Akustik entstehen.

Allerdings zur Reproduktion von Musik macht sie erhebliche Probleme.


konkret bedeutet das, TV und Lautsprecher an die massive Wand ist das akustisch ungünstigste was man machen kann.
Denn der Schall würde wie durch eine Linse hinten gebündelt werden und du hättest ziemlich heftige Interferenzen am Hörplatz, welcher zwangsweise irgendwo innerhalb der Schalllinse liegen würde.


Vorteilhafter wäre es, das ganze System umzudrehen... optimalerweise ein Wandeinbau der Lautsprecher in die Rundung. Was sich bei Glaswänden natürlich eher weniger gut macht
aber man könnte flache "Balken" bauen, die so dicht wie möglich am Glas sind und möglichst keinen Übergang zur Seite hin haben, damit der Schall ohne Hindernisse an der Wand seitlich abgeleitet werden kann.

Du musst dann aber in jedem Fall an die massive Rückwand eine fette Verteilung und Schallvernichtung machen, damit der dann konzentrierte Schall nicht wieder zurück kommt. Konkret bedeutet das in die Mitte eine Diffusor-Konstrukion mit mind. 50cm Tiefe, welche du dir im Grundriss wie ein "W" vorstellen kannst, dass auf Raumbreite verbreitert wurde und von unten bis oben geht. Der gesamte Teil dahinter sollte mit Dämmmaterial gefüllt sein.


An die Decke würde ich auch noch versuchen Absorber zu integrieren, soweit es von der Optik her möglich ist, damit dort oben auch so viel Schall wie möglich vernichtet wird.


greetz
Poison Nuke

Duramax *

#5 Verfasst am 13.11.2013, um 23:36:11



Uff, das ist ja erst mal ein Dämpfer.
Im Moment habe ich noch keine Idee, wie ich das alles umdrehen kann.

Noch ein paar Fragen, wenn ich erst mal bei der ursprünglichen Konfiguration bleibe.
Angenommen ich würde einen LS in den Mittelpunkt (Brennpunkt) hängen, dann würde der Schall
ja auch dahin zurück reflektiert, oder? Wäre es denn denkbar, die LS von der Decke aus
nach unten strahlen zu lassen, um so die ungünstige Raumgeometrie zu entschärfen?

In wieweit ist es sinnvoll, ein Surround-System einzusetzen? Oder wäre hier ein 2.1 noch am
besten?

Grüße,
Duramax




Duramax *

#6 Verfasst am 30.11.2013, um 17:33:27



Habe mich in den letzten Tagen mal wieder mit dem Thema beschäftigt, und bin bei den
Flächenlautsprechern hängengeblieben, wie z.B. von Stealth Acoustics, Sonance, Triad usw.
Nach Aussagen derer Webseiten soll gerade in "ungünstigen" Räumen das breite Abstrahlverhalten
Vorteilhaft sein.
Bin nun am überlegen, ob ich neben den TV z.B. je einen LR3G von Stealth in die Wand einsetzen
soll....ist zwar einiges teuerer als ich mir das vorgestellt habe, aber wenn der Raum das erfordert....

Den gesamten Raum umzudrehen bekomme ich bei der Rennleitung nicht durch, die will freien Blick in den
Garten....auch wenn der Gedanke nicht mit dem Rücken zum Garten zu sitzen positiv bewertet wurde.

Bin gespannt auf Eure Kommentare.

Grüße,
Duramax


PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Musikzimmer von Duramax


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger