Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ TheFroggy - Heimkino und Subwoofer-Beratung


TheFroggy *

#1 Verfasst am 27.02.2014, um 17:47:09



Servus ich bräuchte mal bitte eine Beratung ;)

ich such noch für mein Heimkinoprojekt nach potenten Subwoofern und irgendwie habe ich mich da bei der suche im Internet auf 18" eingeschossen und würde mir da gerne einen oder zwei Subwoofern mit Mivoc AWX 184 Bauen.

Wie ihr vielleicht an den Mivoc Chassis merkt, sollte das alles im Preislichen Rahmen bleiben ca. 500 - 600€ inkl. AMP.
Sollte ja Therotisch machbar sein, jetzt die Frage an euch, würdet ihr einen fertigen Plan nehmen wie z.b. Subzero oder Showsub oder würdet ihr mir raten lieber selber was zu entwerfen?

Der / die Subwoofer sollten gleichmaßen für Musik sowie Film geeignet sein, Tiefbass brauche ich eigentlich (noch) nicht, die Kiste(n) sollte auch nicht zu riesig werden, damit ich mir vielleicht noch Kickbass Woofer dazu stellen könnte falls der Bass mir nicht ausreichen sollte.

Mess EQ ist bei mir noch gar keins vorhanden und bei Raumakustik lese ich mich gerade noch ein.

Zu was würdet ihr mir Raten?



 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 27.02.2014, um 20:05:20



naja, was soll man groß empfehlen... du sagst du hast dich bereits auf den Mivoc eingeschossen. Ist ja auch alles andere als ein schlechter Tieftöner, solange die Daten stimmen, was das größte Problem sein könnte (daher muss man selbst messen).

Wenn du sagst extremer Tiefton ist erstmal nicht so wichtig und viel Platz sollte er auch nicht wegnehmen, dann bleibt nicht viel anderes übrig als ein Gehäuse wie der Showsub. Da mit diesem Gehäuse Erfahrungen existieren, gibt es auch keinen Grund hier großartig etwas anderes zu machen. Das Chassis wirst du eh nicht sinnvoll tiefer abstimmen können, nicht ohne extrem große Gehäuse zumindest.

Und mit zwei Stück (ein einzelner Sub macht eh selten Sinn), wirst du pegelmäßig zumindest keine Probleme haben, und wenn es an Kickbass mangelt, liegt es auch nicht an den Subs sondern ausschließlich am Raum oder eventuell auch einer überforderten Endstufe. Bezüglich Endstufe sollte da sowas wie die Pronomic TL-700 mindestens zum Einsatz kommen (http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=7992), alles kleinere ist gefährlich für die Subs und macht unglücklich.


greetz
Poison Nuke

TheFroggy *

#3 Verfasst am 27.02.2014, um 20:41:10




Poison Nuke schrieb:
Und mit zwei Stück (ein einzelner Sub macht eh selten Sinn), wirst du pegelmäßig zumindest keine Probleme haben, und wenn es an Kickbass mangelt, liegt es auch nicht an den Subs sondern ausschließlich am Raum oder eventuell auch einer überforderten Endstufe. Bezüglich Endstufe sollte da sowas wie die Pronomic TL-700 mindestens zum Einsatz kommen (http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=7992), alles kleinere ist gefährlich für die Subs und macht unglücklich.



Hoi, du glaubst wirklich das ich da so eine fette Endstufe für zwei der Chassis benötige? Oder räts du mir dazu um noch reserve für später zu haben? Hatte eigentlich eine the t.amp E800 im blick, weil ja z.b. strassacker zum showsub ein subamp mit 120Watt Anbieten.

Die von dir verlinkte AMP kommt auf jeden fall mit au meine Liste, was ich bei der aber noch nicht ganz verstehe: ist es normal das bei PA 19" die Lüfter nach vorne die Luft raus blaßen?



silence115

#4 Verfasst am 27.02.2014, um 21:56:00



Für 2 awx 184 hat die E800 mehr als genug Leistung.
Vor allem ist das Chassis zuerst an seinem mechanischem Limit, da der awx 184 mit 5mm xmax kein Hubchassis ist.

Ich selbst hatte einen awx184 in einem 140l Gehäuse mit 30Hz abstimmung und verwendete ein Aktivmodul mit 150W rms. Das hatte ausgereicht den Mivoc bis an sein mechanisches Limit zu locken.

Ein Nachbau des Showsub Gehäuse kann ich dir nur empfehlen, und mit 2 Stück davon werden dir die Raummoden sowieso extreme Pegel bereiten.
Für eine saubere Tiefbasswiedergabe kommst du an einem Single-Bass-Array mit entsprechender rückwändigen Bedämpfung nicht dran vorbei.

Gruß Thomas.



 Poison Nuke 

#5 Verfasst am 27.02.2014, um 22:16:19




TheFroggy schrieb:
Hoi, du glaubst wirklich das ich da so eine fette Endstufe für zwei der Chassis benötige? Oder räts du mir dazu um noch reserve für später zu haben?



Die Endstufe ist gerade so ausreichend dimensioniert. Eine E800 ist erheblich unterdimensioniert und kann dir im schlimmsten Fall die Schwingspulen durchschmoren je nach Signal. Und 5mm xmax ist auch gar nicht so wenig. Bei mir hängen 4 Chassis mit 3,2mm xmax an der Endstufe und ich muss da schon ordentlich Pegel fahren, eh ich die soweit bekomme.

Zudem alle kleineren Endstufen das Chassis nicht voll unter Kontrolle halten können, denn die Endstufe muss auch ausreichend Reserve haben um die Gegeninduktion der Spule (die bei dem Chassis zum Glück sehr niedrig ausfällt mit sagenhaft geringen 0,5mH) zu kompensieren.

Wenn hingegen eine kleinere Endstufe bei mitteltiefen Frequenzen (also kickbass usw) anfängt zu clippen (Was du mit der E800 an zwei AWX definitiv schaffen wirst), dann bringst du unter Umständen die Schwingspule zum Glühen, ohne dass das Chassis wirklich viel Hub macht.


Zu der Luft:
naja, eigentlich bei 19" normal ist vorn ansaugen... aber bei Endstufen wird es meist umgedreht gemacht, auch wenn das egal wie relativ dämlich ist.
Wenn man nur ein 19" Gerät hat, ist das aber egal. Erst bei einem Rack mit mehreren musst du aufpassen, dass alle in die gleiche Richtung arbeiten.


greetz
Poison Nuke

TheFroggy *

#6 Verfasst am 27.02.2014, um 23:41:32



Okay vielen Dank euch beiden, die Pronomic TL-700 ist auf jedenfall in der engeren auswahl, da ich vermutlich auch die Lüfter tauschen werde, werde ich die dann auch gleich nach hinten rauß blaßen lassen.

Wird zwar bei mir noch ein wenig dauern, werde dann aber auf jeden fall berichten ;)



 Poison Nuke 

#7 Verfasst am 27.02.2014, um 23:48:41



Wenn du den Luftstrom umdrehst musst du aber aufpassen. Es kann dann durchaus passieren, dass die meiste Luft die anderen Komponenten kühlt (was auch sehr wichtig ist) aber zu wenig durch die Kühltunnel durchgeht. Unter Umständen brauchst du da vllt eine höhere Drehzahl. Bei dem inneren Aufbau denke ich sollte es möglich sein, aber ich selbst habe Abstand davon gehalten.

Zudem, wenn dein Rack hinten geschlossen ist, hat vorn rausblasen auch durchaus Vorteile, da sich keine warme Luft stauen kann.


greetz
Poison Nuke

TheFroggy *

#8 Verfasst am 28.02.2014, um 00:17:48



Jo ich werde aufpassen, werde dann Temperaturgesteuerte kaufen wo ich den Sensor auf das Blech kleben kann



TheFroggy *

#9 Verfasst am 04.03.2014, um 20:48:03



Hoi,

ich merke beim weiteren "Informieren" das ich noch Klärungs bedarf habe und das nicht zu wenig :/

Schoneinmal ein großen Dank an Posion Nuke für das ändern des Topics sowie die Hilfe per Mail damit ich diesen Text hier posten kann. ;)

Ich Liste jetzt einmal meine momentane Hardware auf:

Als Receiver habe ich einen Onkyo TX-SR605 mit einen Teufel Concept E Magnum Power Edition 5.1 in Heimkino unfreundlichen Silber als Lautsprecher dran. Diese habe ich früher ohne Onkyo betrieben, der Onkyo war schon ein sehr großer schritt nach vorne, dieser Raumfüllende Klang der da auf einmal vorhanden war, einfach Traumhaft aber da geht noch mehr.

Als zu Spieler habe ich Vodafone TV Box, eine Dreambox PVR 600 und einen PC der noch mit einen Blu Ray Laufwerk modernisiert wird.
Als Beamer kommt diesen Monat noch ein JVC 350 her. Das ganze soll dann erst einmal Provisorisch im Wohnzimmer aufgebaut werden, ich muss noch ein bisschen Arbeit im Keller verrichten damit ich dann einen Raum für mein Heimkino frei habe.

Also fangen wir mal mit meinen Wünschen an, also da wo ich gerne (irgendwann) ankommen würde.

Ich benötige Bass und das nicht zu wenig *G*, des weiteren höre ich gerne einmal Laut Musik dabei sollte aber die Qualität nicht zu stark leiden.

Als Front Lautsprecher habe ich mir die Power 17 von ADW ausgesucht, diese sollten mit wenig AMP Leistung schon brachiale Lautstärken schaffen (also genau richtig für mich) des weiteren sollen die LS bis fast 70 Hertz runter spielen wodurch ich mir erhoffe aus diesen (mit Doppelbass Feature meines Onkyos) anständigen Kickbass zu bekommen. So rein Theoretisch sollte das doch so hinhauen was ich mir da vorstelle oder irre ich mich hier?

Im Rear Bereich werden meine Teufel Brüllwürfel erst einmal reichen müssen, sobald aber Udo die passenden größeren LS von der Power Serie raus bringt, werden vermutlich die Power 17 nach hinten wandern und vorne kommen dann drei neue, damit ich die selbe LS Serie vorne sowie auch hinten habe, das sollte ja dann eine Homogene Soundkulisse bringen, korrekt?

So kommen wir mal zu den Subwoofern, vermutlich der Bereich bei mir wo ich am wenigsten verstehe oder fehlinterpretiere.
Ich würde ja gerne zwei Showsub in meine Bude stellen (Verlinken klappt nicht)
Jetzt habe ich mir aber noch einmal den Frequenzbereich genauer Angeschaut (Verlinken klappt nicht)
Ohne diesen empfohlenen AM 120 sieht das ganze ja nicht gerade rosig aus, oder irre ich mich da?

So wie ich das mit meinen Leihen haften wissen momentan verstehe ist es nicht ausreichend die Woofer an den LFE Kanal meines Onkyos und daran eine PA AMP an zu klemmen. Ich brauche da noch was dazwischen, das mir in den "fehlenden" Frequenzbereichen die Leistung anhebt, ist das soweit richtig?

Das heißt für mich ich brauche entweder einen Zauberkasten zwischen meiner Endstufe und Onkyo oder gleich eine passende Bass AMP wo so was Integriert ist wie z.b.: Wyntek WAM 300 DSP

Alternativ würde auch eine Behringer DCX2496 Ultradrive Pro + passender PA AMP funktionieren, nur bei so etwas bin ich mir nicht sicher ob ich das beherrschen kann. Von den hohen Anschaffungskosten ganz zu schweigen.

Vielleicht erbarmt sich ja einer der Spezialisten hier einen Neuling ein bisschen bei den unklaren Punkten zu helfen wäre sehr freundlich von euch.

PS: Ich wies das ich das Thema Raumakustik nicht vernachlässigen darf, aber dies macht bei mir ja erst so richtig Sinn wenn ich mein Heimkinoraum aufbaue, des weiteren glaube ich das ich bei diesen umfangreichen Thema momentan mein Hirn überfordern würde. *G*

Vielen Dank für diejenigen die es bis hier unten geschafft haben.

Grüße

Francois

PS: Ich hoffe ich habe viele Rechtschreibfehler gekillt nach zwei verschiedenen Rechtschreibprogrammen, zu mehr bin ich nicht mehr in der Lage, habt bitte nach Sicht mit mir.

@Poison Nuke: ich hatte bei allen drei Links das Problem, auch wenn ich die mit Tiny URL gekürzt hatte.



Daxter

#10 Verfasst am 05.03.2014, um 17:38:42



Hi Froggy,

ich habe selber vor kurzem erst zwei Subwoofer fertiggestellt, allerdings mit anderen Anforderungen.

Was du meinst ist sicherlich das zwischen dem Onkyo und der Endstufe der Subwoofer ein DSP arbeitet. Du hattest ja schon "Behringer" genannt, auf das ich selber schon ein Auge geworfen habe. Das Wyntek Modul habe ich zwar selber noch nicht testen können, aber lt. den Erfahrungsberichten wird dort manchmal bemängelt, dass die möglichen Einstellungen zu oberflächlich sind.

Mein Verstärker ist ein Onkyo TX-NR818, welcher schon das Einmesssystem Audyssey XT32 besitzt. Mir mangelt es zwar gerade noch an Messequipment, aber rein vom Hören gefällt mir das schon sehr gut.

Vielleicht solltest du den ersten Schritt gehen und dich für einen Subwoofer entscheiden, der zumindest die Grundlage bietet für das was du vor hast. Den Feinschliff kann man anschließend noch vornehmen.

Wenn du dich für zwei Showsubs entscheidest, wird es dir wahrscheinlich nicht mehr an Pegel fehlen. Was meinst du denn "ohne" das AM120 sieht es nicht mehr so toll aus?

Bzgl. der Bausätze von ADW kann man sicher nichts verkehrt machen, sofern man den Klang mag. Dafür bietet Udo ja einen geeigneten Hörraum zum Probehören, dass solltest du unbedingt machen bevor du dich für einen Lautsprecher entscheidest.






FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

TheFroggy *

#11 Verfasst am 05.03.2014, um 20:13:58



Hallo Daxter,

wenn ich mir den Frequenzgang des Showsub ansehe (Link kann ich leider nicht posten, sonst kann ich kein Antwort Schreibendann fängt beim Sub der Frequenzgang erst bei ca. 80 Hz an (ohne Elektronische Basskorrektur des AM 120).

Mit AM 120 (also der Basskorrektur) Spielt der Sub, wenn ich das richtig verstehe, ab ca. 30 Hz, am AM 120 kann man aber nichts besonderes Einstellen, hat also eine feste Bass Anhebung drinnen (so wie ich das verstehe) des wegen meine Idee mit dem anderen Modul von Wyntek, da ich diese über einen PC Einstellen kann und auch vor eingestellte Szenarien habe. Die PA AMP wird mir ja ohne einen zusätzlichen Gerät nicht weiter helfen können oder?

Zu den Power 17 von Udo, leider ist Udos Hörraum sehr weit weg für mich, ich werde mir 2 LS Bestellen und Bauen müssen, sollten diese mir nicht gefallen habe ich noch Verwendung dafür und werde mir andere suchen müssen.

Meine momentan Referenz sind meine Teufel LS, ich vermute das fast jeder selbst gebaute LS sich besser Anhören werden.



Stewen

#12 Verfasst am 05.03.2014, um 23:23:57



Hi Francois,

Meiner Meinung nach machst Du Dir im Moment um die falschen Details Gedanken. Wenn ich das richtig verstehe, soll die Anlage später in das Heimkino, jetzt aber erst einmal im Wohnzimmer spielen, richtig?
Dann plane lieber gleich für das Kino. zumindest was den Bassbereich angeht. Meiner eigenen Erfahrung nach spielen die Raummoden, bzw. Wie man sie in den Griff bekommt, die größere Rolle, als welche Subs man wählt, welcher Art die Bassanhebung, etc. Vielleicht ist Dein Raum ja unproblematisch, das sind aber die wenigsten normalgroßen Räume.
Ohne den Raum zu kennen, sich die Moden vorher anzuschauen, kann man keine Empfehlung für oder gegen einen Lautsprecher geben. Und die Endstufen ergeben sich dann aus den gewählten Subs - je nachdem wie viel Leistung sie brauchen.
Wenn Du befürchtest, zu wenig Bass zu haben, so kann Dir das meiner Meinung nach keine Elektronik bringen. Viel zielführender ist es da, mehr Subs einzuplanen. Ich hatte mit vier begonnen, gemessen, Mit der Behringer eingestellt, wieder gemessen usw. Durch weitere vier Subs klingt es jetzt komplett anders. Als hätte ich andere Lautsprecher. Hätte ich nie für möglich gehalten.
Also, fang mit dem Raum an!

Zu den Fronts: das Problem hatte ich auch. Das was ich gehört hatte war entweder unbezahlbar oder gefiel mir nicht. Was mich interessierte war nicht in meiner Nähe zu hören. Da kann man dann nur noch auf andere vertrauen und einen Blindschuss wagen (müsste ja eigentlich Taubschuss heißen )

Aber um Dir da zu etwas zu raten, solltest Du eingrenzen, was Dir wichtig ist. Pegel, Abstrahlcharakteristik (wieder der Raum!)? Und welche Musik gefällt Dir?
Ein Lautsprecher, der Deine Musik gut rüberbringt, wird Dir ziemlich sicher auch beim Filmton gefallen (passende Bassqualitäten setze ich mal voraus).

Mach Dir Deine Wünsche klar. Und Deine Erwartungen. Viele glauben das das selbstverständlich ist, dass man ja weiß, was man will, und dann verlieren sie sich in Details ...





Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

bearbeitet von Stewen, am 05.03.2014, um: 23:24:43


Andreas87

#13 Verfasst am 05.03.2014, um 23:27:25



Hey Froggy

Das AM120 benötigst du im Prinzip nicht... bzw könntest du es durch andere Gerätschaften und bissl Aufwand passender und individueller haben.
Ja, du hast es grundlegend richtig verstanden, dass du ohne das Modul nicht diesen schönen Frequenzgang hast...da bei der Entwicklung des Subs inkl AM120 eben auch die Entzerrung berücksichtigt wurde.
Demzufolge musst du dann selbst ran und "nachjustieren"... mit entsprechendem Equipment (Messequipment und bsw einer Behringer DCX) hast du aber so den großen Vorteil individuell auf deinen Raum zu reagieren! ...was ein wesentlich besseres Ergebnis mit sich bringen wird als nur dieses blöde Modul! Denn allein durch deinen Raum wird der Frequenzgang sowieso nicht so schön aussehen wie auf dem Messblatt.




"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


Daxter

#14 Verfasst am 06.03.2014, um 20:02:22



Hi Froggy,

Stewen hat es ja bereits erwähnt. Es ist natürlich von Vorteil erstmal zu wissen welche Erwartungen man hat an das Endergebnis.

Ich würde dir vielleicht erstmal raten die beiden Lautsprecher zu bauen, wenn dir diese auf Anhieb gefallen kann man weitersehen. Vielleicht kannst du dann auch noch mal besser abschätzen, wie viel und was für einen Bass du haben möchtest?

An Subwoofer gibt es unzählige Alternativen die einem gefallen können. Speziell meine beiden Eminence LAB 12 gefallen mir sehr gut und sind relativ günstig zu erwerben.


FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

TheFroggy *

#15 Verfasst am 07.03.2014, um 14:20:59



Servus, entschuldigt bitte meine Späte Antworten, ich war die letzten tage ein bisschen beschäftigt und hatte Schulungen usw. Vielen Dank auch das ihr euch meine Probleme annimmt.

Stewen schrieb:
Meiner Meinung nach machst Du Dir im Moment um die falschen Details Gedanken. Wenn ich das richtig verstehe, soll die Anlage später in das Heimkino, jetzt aber erst einmal im Wohnzimmer spielen, richtig? Dann plane lieber gleich für das Kino. zumindest was den Bassbereich angeht. Meiner eigenen Erfahrung nach spielen die Raummoden, bzw. Wie man sie in den Griff bekommt, die größere Rolle, als welche Subs man wählt, welcher Art die Bassanhebung, etc. Vielleicht ist Dein Raum ja unproblematisch, das sind aber die wenigsten normalgroßen Räume.


Ich plane die Anlage NUR für das Heimkino, im Wohnzimmer bleibt die maximal 3 Monate stehen bis ich mein Büro / Bastelraum im Keller aufgebaut habe, und ich somit das kleine Zimmer frei ist.

Stewen schrieb:
Ohne den Raum zu kennen, sich die Moden vorher anzuschauen, kann man keine Empfehlung für oder gegen einen Lautsprecher geben. Und die Endstufen ergeben sich dann aus den gewählten Subs - je nachdem wie viel Leistung sie brauchen. Wenn Du befürchtest, zu wenig Bass zu haben, so kann Dir das meiner Meinung nach keine Elektronik bringen. Viel zielführender ist es da, mehr Subs einzuplanen. Ich hatte mit vier begonnen, gemessen, Mit der Behringer eingestellt, wieder gemessen usw. Durch weitere vier Subs klingt es jetzt komplett anders. Als hätte ich andere Lautsprecher. Hätte ich nie für möglich gehalten. Also, fang mit dem Raum an!


Ja aber wenn der Frequenzgang der Lautsprecher nicht passt, weil die erst ab 80Hz aufwärts Spielen, bringt mir der beste Akkutische Raum ja auch nichts.

Stewen schrieb:
Zu den Fronts: das Problem hatte ich auch. Das was ich gehört hatte war entweder unbezahlbar oder gefiel mir nicht. Was mich interessierte war nicht in meiner Nähe zu hören. Da kann man dann nur noch auf andere vertrauen und einen Blindschuss wagen (müsste ja eigentlich Taubschuss heißen ) Aber um Dir da zu etwas zu raten, solltest Du eingrenzen, was Dir wichtig ist. Pegel, Abstrahlcharakteristik (wieder der Raum!)? Und welche Musik gefällt Dir? Ein Lautsprecher, der Deine Musik gut rüberbringt, wird Dir ziemlich sicher auch beim Filmton gefallen (passende Bassqualitäten setze ich mal voraus). Mach Dir Deine Wünsche klar. Und Deine Erwartungen. Viele glauben das das selbstverständlich ist, dass man ja weiß, was man will, und dann verlieren sie sich in Details ...


Meine wünsche was die LS können sollten ist doch eigentlich ziemlich klar, finde ich.
Front = Laut mit wenig AMP Leistung sowie wünschenswert Kick Bass.
Sub = Frequenzen ab 30Hz aufwärts, für Anfang 2 Stück für unter die Leinwand, wenn ich später noch platz habe, kann ich noch welche an die Rückwand montieren.
Das mit der Musikrichtung wird schwierig, das kann mal ein Klassik Stück aber auch einmal Rock / Metall oder Techno sein, also ich höre so gut wie alles, die Anlage da auf einen bestimmte Musikrichtung auszurichten wird bei mir vermutlich eher kontraproduktiv sein.



Andreas87 schrieb:
Hey Froggy Das AM120 benötigst du im Prinzip nicht... bzw könntest du es durch andere Gerätschaften und bissl Aufwand passender und individueller haben. Ja, du hast es grundlegend richtig verstanden, dass du ohne das Modul nicht diesen schönen Frequenzgang hast...da bei der Entwicklung des Subs inkl AM120 eben auch die Entzerrung berücksichtigt wurde. .


Ah, vielen Dank.

Andreas87 schrieb:
Demzufolge musst du dann selbst ran und "nachjustieren"... mit entsprechendem Equipment (Messequipment und bsw einer Behringer DCX) hast du aber so den großen Vorteil individuell auf deinen Raum zu reagieren! ...was ein wesentlich besseres Ergebnis mit sich bringen wird als nur dieses blöde Modul! Denn allein durch deinen Raum wird der Frequenzgang sowieso nicht so schön aussehen wie auf dem Messblatt.


Also Mess EQ soll früher oder später auch kommen, ich bin mir aber nicht ganz sicher ob ich mit der Behringer DCX zu recht kommen werde. Muss ich mal genauer darüber Informieren.

Daxter schrieb:
Stewen hat es ja bereits erwähnt. Es ist natürlich von Vorteil erstmal zu wissen welche Erwartungen man hat an das Endergebnis. Ich würde dir vielleicht erstmal raten die beiden Lautsprecher zu bauen, wenn dir diese auf Anhieb gefallen kann man weitersehen.


An Bass kann ich nicht zu viel haben, ich konnte noch nirgends meine Bass Schmerzgrenze auslasten, nicht im Kino, nicht in der Disco und vor allen dingen nicht Privat, wobei ich sagen muss das ich bisher keinen persönlich kenne der annähernd so gute Anlage hat wie die meisten hier.
Nächstes Wochenende werde ich jemanden Besuchen der mehrere Doppel 18“ Subwoofer zuhause hat, ich bin schon sehr sehr gespannt. ;)

Daxter schrieb:
Vielleicht kannst du dann auch noch mal besser abschätzen, wie viel und was für einen Bass du haben möchtest? An Subwoofer gibt es unzählige Alternativen die einem gefallen können. Speziell meine beiden Eminence LAB 12 gefallen mir sehr gut und sind relativ günstig zu erwerben.


Ich hätte schon gerne die bereits erwähnten Mivoc 18“ Chassis, bisher konnte ich kaum negatives darüber finden, sehr viel Positives aber auch nicht wirklich, da diese aber schon seit Jahren auf dem Markt sind, spricht das wieder für die Lautsprecher und nicht dagegen.

Daxter schrieb:
Eminence LAB 12


Werde ich mir mal genauer anschauen Danke.



Daxter

#16 Verfasst am 07.03.2014, um 14:39:51



Moin

na wenn du dir deiner Sache sicher bist, gehen wir es doch an :-).

Hattest du eigentlich die Audible 17 gesehen beim Udo? Die sind ja relativ neu im Programm:
http://www.acoustic-design-magazin.de/Shop/audib...4e766fa731b87175

Alternativ dazu gäbe es noch diesen Bausatz:

http://heissmann-acoustics.de/bausatz-cinetor-mo...o-dt-300-wg-300/

Ich denke mit diesen im 5.0 Betrieb kann man schon glücklich werden und hat den Pegel auf seiner Seite

Ergänzend dazu könnte man dann natürlich zwei Showsub verwenden mit dem Mivocchassi. Die Trennung wird dann dein Einmesssystem sowieso automatisch vornehmen, oder du stellst es nach deinen eigenen Vorlieben ein.

Man sollte auch unterscheiden das es verschiedene Arten von Bass gibt. Einige Leute bevorzugen es oder finden es "krass" wenn der Raum von Resonanzen zugemüllt wird und sind dann der Meinung es sei guter Bass.

Früher empfand ich das für Filme auch super, aber mittlerweile habe ich meine Meinung geändert und lege mehr Wert präzisen und unverfälschten Bass.

Nach deinem Probehören kannst du uns ja mal ein Feedback zukommen lassen



FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

Andreas87

#17 Verfasst am 07.03.2014, um 14:51:13



Was die DCX und das nötige Einstellen angeht, findest du hier im Forum Hilfe - durch Threads und erfahrene Anwender. Mit bissl Zeitaufwand sollte das kein Hexenwerk sein.

Alternativ könntest du aber auch -wie ich es auch getan habe- zu einem höherwertigen AVR-Boliden greifen... Bsw aus dem Hause Yamaha - denn bei diesen Geräten besteht auch die Möglichkeit den EQ sehr individuell einzustellen. ...und du hast nebenher auch wesentlich mehr Leistung und damit Kontrolle für die Hauptlautsprecher.

Sicher - mit ner DCX wärest du noch flexibler...aber ich wählte den Kompromiss bei mir und bin sehr zufrieden.


Zu den Mivocs: sicher keine schlechten Chassis - aber eben auch eher Einstieg und bei weitem nicht der Weisheit letzter Schluse. Aber für den Anfang machst du damit nichts falsch.
Sie können halt laut und relativ tief - abhängig vom Raum - sind aber eben nicht sehr präzise - was dir unter Umständen bei Kickbass mal fehlen könnte.


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


Stewen

#18 Verfasst am 07.03.2014, um 15:12:35



Hi Francois,

trotzdem sollte der Raum zuerst kommen. Hast Du zum Besipiel wie ich Moden zwischen 80 und 90 Hz (da fallen bei mir drei Moden zusammen) sollte man das bereits bei der Planung berücksichtigen. Das würde in dem konkreten Fall bedeuten, dass der Sub entweder höher getrennt wird (z.B. 120 Hz) und die Fronts gar nicht so tief spielen brauchen.

Aber wenn es Dir eher darum geht, Namen von Bausätzen genannt zu bekommen:
Die von Daxter verlinkte Cinetor hacbe ich auch, allerdings von H-Audio. Die sind schon sehr gut. Tiefer als 80 Hz kommen die aber nur direkt vor einer Wand. Heute würde ich eins höher greifen, vielleicht bau cih meine noch um: die Triple Play. Dann unbedingt das kleine Gehäuse mit der 18 db Weiche, in 4 oder 8 Ohm.
Das dürfte wohl vom P/L-Verhältnis das beste Ergebnis in Sachen Kickbass geben.

Oder die Menhir-S würde mir noch einfallen (ohne sie gehört zu haben), ist aber auch teuere.
Wenn es günstiger sein muss, die Power 17 von Udo. Geht auch in die Richtung.

Subempfehlungen kann ich Dir kaum geben. Ist auch das schwerste Thema. Da empfiehlt jeder seinen eigenen, oder einen, den er irgendwo mal gehört hat. Nur ist das extrem schwierig zu beurteilen, weil die in jedem anderen Raum anders klingen. Ich hatte mit dem Gedanken gespielt, mir neue zu kaufen, bevor ich auf 8 erweitert habe. Bin froh, das nicht getan zu haben. Sie klingen jetzt nämlich komplett anders, ohne die Moden. (OK, eine habe ich noch rausgehört, aber da wird das Messen mehr Erkenntnis bringen.)

Einen Sub zu empfehlen, ohne den Raum zu kennen ist so ähnlich, wie jemandem einen Golf als Auto zu empfehlen, ohne zu wissen, ob er nicht vieleicht besser einen Geländewagen braucht.




Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

Andreas87

#19 Verfasst am 07.03.2014, um 15:31:10



Btw: Stimme da Stewen voll und ganz zu! Du ersparst dir viel Zeit und Ärger, wenn du dich erstmal richtig mit dem Raum befasst.


Was die vorgeschlagene Triple Play MK2 angeht - die hatte ich auch sehr lange im Auge! Würde ich mir auch heute noch blind kaufen - nur anhand der theoretischen Werte, verbauten Teile und durchweg positiven Kritiken.
Könnte für dich wirklich auch sehr interessant sein. Können sehr laut - dabei aber auch präzise und toller Kickbass.

...aber wie immer gilt eigentlich probehören ;)


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


Stewen

#20 Verfasst am 07.03.2014, um 16:28:45



Sehe gerade, meine SM6-100Pro gibts im 5er Pack im Angebot für 780,-

http://h-audio.de/shop/catalog/product_info.php/products_id/2172



Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

bearbeitet von Stewen, am 07.03.2014, um: 16:30:47


TheFroggy *

#21 Verfasst am 07.03.2014, um 18:46:49




Stewen schrieb:
trotzdem sollte der Raum zuerst kommen. Hast Du zum Besipiel wie ich Moden zwischen 80 und 90 Hz (da fallen bei mir drei Moden zusammen) sollte man das bereits bei der Planung berücksichtigen.



Ich möchte mich hier erst einmal Entschuldigen, falls ich jemanden auf den Schlips getreten bin, das mit dem Raum ist nicht ganz so einfach bei mir, ich möchte euch mal Erklären warum.

Meine Freundin und ich habe ein kleines Hinterhaus mit drei Etagen ca. 160qm, klingt groß, ist es vielleicht auch gegenüber normale Wohnungen in der Stadt ABER 60qm davon befinden sich unter der Erde im Keller, diesen Keller muss ich noch Komplett naja wie soll ich sagen, Renovieren ist schon der richtige Ausdruck aber irgendwie auch nicht, *G* ich sage mal Umbauen.

Das heißt, da unten ist alles Trocken usw. ABER an den Wänden sind hässliche alte Fliesen, eine Wand ist zufiel und und und. Die Wohnung war früher eine alte Backstube für die Bäckerei im Vorderhaus und ist jetzt zur Wohnung umgebaut worden, hat fast Loft Charakter, eine coole alte Aufzugtür hinter der sich eine Wendeltreppe befindet, das Büro meiner Freundin ist in einen ehemaligen Mehl Silo. *G*

Im Keller möchte ich mein "Paradies" einrichten, meine Werkstatt / Büro / Rumpelkammer / Vorratsraum usw. und mein Kino. Das ist aber eine Mammut Aufgabe für die nächsten Jahre, deswegen möchte ich in meinen momentan Büro ein kleines Kino einrichten.

Mein Büro hat die Größe von sage und schreibe B 214 x L 300 x H 220cm (die Tür befindet sich auf der B Seite), ich kann bestimmt noch ein paar cm gewinnen wenn ich die Gipswände raus reise, ich glaube nur nicht das es sich vom Kosten / Nutzen Faktor her lohnt.

Ich möchte Akustisch auf jeden Fall was machen, das muss dann aber alles mit Umziehbar sein, deswegen möchte ich das Akustische auch erst später machen, weil ich mich da richtig informieren muss und platz kosten und Effektivität gegenüber stellen werde, Effektivität kann ich dann ja auch erst Prüfen / Messen wenn ich mit dem Mess EQ Zurecht komme.

Mir ist vollkommen klar das auf diesen paar qm die Anlage absolut Oversize ist, ich möchte aber auch die Möglichkeit haben unser 40qm Wohnzimmer zu beschallen (bei ner Party z.b.) oder nicht gleich wieder neue LS Bauen müssen wenn das Kino in den Keller zieht.



Stewen

#22 Verfasst am 07.03.2014, um 20:29:40



Ne, Schlips ist noch sauber.
Da haste ja noch ne Menge Arbeit vor Dir.
Ist das denn Eigentum, dass die ganze Arbeit sich auch lohnt?
Und wenn ich es nicht überlesen habe, hast Du auch noch nichts zum Budget gesagt, oder?
Also wird es ein großes Kellerkino? Ist ja auch eine Information.
Fang doch erst mal schrittweise an. Bau Dir erst einmal die Fronts.
Die Power 17 sind sicher nicht verkehrt und Deine Idee sie später nach hinten zusetzen kann ich auch gut nachvollziehen. Ich würde aber für hinten immer für Arrays plädieren. Und das geht mit Breitbändern günstiger.
Allerdings zeigt der Frequenzgang der Power 17 einen leicht abfallenden Bassbereich - ob dir der gefällt? Da sieht die Triple Play wesentlich besser aus. Die kostet allerdings auch fast das Doppelte.


Warum gefällt Dir der Mivoc so gut? habe mir den mal kurz angesehen. Großer 18er und günstig? Ich würde immer eine getrennte Endstufe nehmen, wenn du später mehrere Subs hast, kommt das billiger. Und du bleibst flexibler. Ich trau den PA Endstufen auch mehr zu als den Einbaumodulen. Und wenn es dann irgendwann nicht mehr reicht, kommt eine andere Endstufe dran. Bei den Einbaumodulen geht das nicht. Verkabeln musst du da auch doppelt wegen Netzspannung...
Ich würde mir einen guten, sauberen Sub suchen, 12er oder 15er, sonst wird es zu teuer, und dann auf Menge gehen, Pegel ist nicht das Problem, glaub mir.
Und PA Endstufen gehen bei 150,- Euro los...

Den Ansatz von Andreas finde ich auch gut, einen Avr mit gutem EQ zu nehmen.
Oder wenn Du sowieso alles über den PC spielst, könnte die Dirac Software die Lösung für dich sein.



Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

TheFroggy *

#23 Verfasst am 07.03.2014, um 21:23:53




Stewen schrieb:
Ne, Schlips ist noch sauber.Da haste ja noch ne Menge Arbeit vor Dir. Ist das denn Eigentum, dass die ganze Arbeit sich auch lohnt?



Leider Nein, aber Vermieter und ich sind auf ein längeres Vermiet Verhältnis aus, die Wohnung ist auch frisch Renoviert und im Keller habe ich komplette Narrenfreiheit.


Stewen schrieb:
Und wenn ich es nicht überlesen habe, hast Du auch noch nichts zum Budget gesagt, oder?



Subwoofer und AMP hatte ich Anfangs mit 600€ Veranschlagt wobei ich da ja mit Behringer DCX auch schon wieder bei 900 - 1000€ bin, bei der Front wollte ich erst einmal die drei für vorne Kaufen und dann weiter schauen.


Stewen schrieb:
Also wird es ein großes Kellerkino? Ist ja auch eine Information.



breit 280 x länge 530 x höhe 220 cm Rohbaumaße, wobei ich noch am überlegen bin, da es momentan 2 getrennte Räume sind, den hinteren teil als Technikraum zu nutzen und die Wand nur zu verschieben. Alternativ könnte ich auch 2 Bereiche machen vorne die Holzklasse und hinten schön fett die Logehabe da schon mehrere Pläne. ;)


Stewen schrieb:
Fang doch erst mal schrittweise an. Bau Dir erst einmal die Fronts.



Werde ich so machen und dann mal weiter gucken.


Stewen schrieb:
Die Power 17 sind sicher nicht verkehrt und Deine Idee sie später nach hinten zusetzen kann ich auch gut nachvollziehen

Jup und falls die mir doch nicht gefallen sollten habe ich immer noch Verwendung dafür, und wenn ich sie nur dafür hernehmen um auf LAN-Party Veranstalung krach zu machen (Hintergrundbeschallung).


Stewen schrieb:
Ich würde aber für hinten immer für Arrays plädieren. Und das geht mit Breitbändern günstiger.



Interessanter Gedanke, warum genau wenn ich fragen darf? Hatte so was einmal für vorne angedacht gehabt um mehrere Sitzreihen besser beschallen zu können, K + T Array Mini (habe ich mir sogar die Zeitung von besorgt *fg*)

Hat die hier mal jemand gehört? http://www.lautsprechershop.de/hifi/passepartout...passepartout.htm laut K + T sollen die auch sehr Pegelfest und für PA sowie Heimkino tauglich sein.


Stewen schrieb:
Allerdings zeigt der Frequenzgang der Power 17 einen leicht abfallenden Bassbereich - ob dir der gefällt?



Wahrscheinlich ja, da die immerhin mehr Bass haben werden als meine Teufel Plastik trötenIch bin aber noch auf der suche nach der "richtigen" Front, vermutlich werden dann auch verschieden gebaut und getestet, Räume habe ich genug die Lautsprecher vertragen könnte.


Stewen schrieb:
Da sieht die Triple Play wesentlich besser aus. Die kostet allerdings auch fast das Doppelte.



@all Danke für die Links der Bauvorschläge werde ich mir mal bei Gelegenheit angucken.


Stewen schrieb:
Warum gefällt Dir der Mivoc so gut? habe mir den mal kurz angesehen. Großer 18er und günstig?



Ich stehe auf große schwere Kisten die mächtig nach was aussehen http://www.lanevent.de/gallery/?do=image&id=31 unser Netzwerkcore für 80er LAN - Partys mittlerweile mit anderen Modulen, es würden auch 2 HE 48 port Gigabit Switche reichen, aber das macht irgendwie keinen SpassUnd ich stehe auf gut und günstig.


Stewen schrieb:
Den Ansatz von Andreas finde ich auch gut, einen Avr mit gutem EQ zu nehmen. Oder wenn Du sowieso alles über den PC spielst, könnte die Dirac Software die Lösung für dich sein.



Mein AVR muss mir erst einmal reichen, aber die Idee mit Dirac gefällt mir, das werde ich mir auf jeden fall einmal genauer anschauen, Danke für den Tipp.



Stewen

#24 Verfasst am 07.03.2014, um 22:37:54



Habe hier mal mit deinen raummaßen rumgespielt:

Www.hunecke.de
Da wirst du noch spaß bekommen. So um 100 hz fallen da einige zusammen. Da bietet sich ein SBA direkt an, heißt min. 4 subs vorn. Damit schaltest Du alle Moden außer Längsmoden schon einmal aus. Mehr findest Du auf Poisons Seiten oder hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Double_Bass_Array
Da sollten die großen Kisten dann halt alle hinpassen.

Die von Dir verlinkte ist kein Array. Schau Dir lieber die triple play an.
Mit den Arrays hinten haben hier im Forum schon einige gute Erfahrungen gemacht. Damit erzielst Du ein sehr diffuses Klangbild, das auf fast allen Plätzen gleich klingt. Such mal durchs Forum. Das sind dann aber keine linearrays...





Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

TheFroggy *

#25 Verfasst am 08.03.2014, um 10:20:58




Stewen schrieb:
Die von Dir verlinkte ist kein Array. Schau Dir lieber die triple play an.
Mit den Arrays hinten haben hier im Forum schon einige gute Erfahrungen gemacht. Damit erzielst Du ein sehr diffuses Klangbild, das auf fast allen Plätzen gleich klingt. Such mal durchs Forum. Das sind dann aber keine linearrays...



Ich meinte auch diese hier: K + T Array Mini https://www.lautsprechershop.de/hifi/arraymini.htm

Die Passepartout ist in der selben K + T Ausgabe drinnen ;)

SBA und DBA habe ich mich schon ein wenig eingelesen und verfolge auch den Bau von Follgott Heimkinos mit 18 Subwoofern ;)

So was kann ich mir schon vorstellen selber zu Bauen, aber dann im Keller unten wo ich Schmerz frei 130cm + verschenken kann.

Jetzt aber mal zurück zu meinen eigentlichen Problem, gibt es eine Kostengünstigere Alternative zur Behringer DCX? Ich würde schon gerne die von Poison Nuke anfangs genannte PA AMP benutzen, nur fehlt mir ja dann immer noch die Elektronische Korrektur.

Oder muss ich Woofer suchen die das nicht benötigen?


bearbeitet von TheFroggy, am 08.03.2014, um: 10:41:29


Daxter

#26 Verfasst am 08.03.2014, um 10:28:13



Eine alternative wäre das minidsp von oaudio.de

Dazu später mehr, bin gerade unterwegs :)


FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

Daxter

#27 Verfasst am 09.03.2014, um 13:15:27



Hier der Link zu dem Gerät:

http://oaudio.de/MiniDSP:::846.html?XTCsid=v6137pd2og3uibuhcqujath220

wobei du da natürlich wieder ein Mikrofon brauchst um überhaupt feststellen zu können in welchen Frequenzen Probleme vorhanden sind.

Den könntest du zumindest zwischen PA Endstufe und AVR hängen..mit dem Gedanken spiele ich selber schon seit längerem.


FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

TheFroggy *

#28 Verfasst am 10.03.2014, um 11:01:55



Vielen Dank ich schau mir das mal genauer an.



TheFroggy *

#29 Verfasst am 16.03.2014, um 07:13:28



JVC HD 350 ist bei mir Angekommen

jetzt muss ich endlich den Keller Anfangen damit ich mein "Büro" frei bekomme.



Daxter

#30 Verfasst am 16.03.2014, um 11:44:13



Nicht schlecht

Das wird den Umbau sicher etwas antreiben :)


FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

TheFroggy *

#31 Verfasst am 17.03.2014, um 15:36:23



Jo das feine Teilchen macht ein HAMMER Bild und das in einen komplett weißen Raum auf Gipskarton, ich Freue mich schon heute habe ich auch schon einmal die Regal träger für mein Keller Büro / Werkstatt bestellt.



Daxter

#32 Verfasst am 17.03.2014, um 17:16:01



Wir wollen Bilder sehen


FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

TheFroggy *

#33 Verfasst am 17.03.2014, um 17:53:03




Daxter schrieb:
Wir wollen Bilder sehen



Von der blanken Wand?Wartet doch wenigsten bis es was "richtiges" zu sehen gibt.



Daxter

#34 Verfasst am 17.03.2014, um 21:00:12



Na wir wollen den Prozess doch verfolgen und vor allem kontrollieren


FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

TheFroggy *

#35 Verfasst am 18.03.2014, um 09:23:20



ach so ja gut daß hatte ich eh vor ;)



TheFroggy *

#36 Verfasst am 21.03.2014, um 21:04:13



So neueste Erkenntnis, egal wie ich schiebe, drehe, an die Decke oder Fußboden Schraube oder als Sitze "designe", ich bekomme in meinen kleinen Zimmer keine 4 von den Showsubs unter. :/ Muss auf Später Verschoben werden wenn das Kino in Keller umziehen kann.

Frage an die Spezialisten hier, was haltet ihr vom Tang Band W8-670 als Geschlossene Box in 20l Eingesperrt, 4 Stück davon hinter der Leinwand in "Gitteranordnung"? Falls der Bass dann bescheiden klingt hätte ich an der Rückseite des Raumes immer noch platz für 4 weitere dieser schnuckeligen kleinen Woofern alternativ 6 vorne und 6 hinten.

Was meinen die Spezialisten dazu :?



Daxter

#37 Verfasst am 22.03.2014, um 11:25:01



Ob das deinen Leistungsansprüchen wirklich gerecht wird? Bin mir da etwas unsicher, wenn du vorher an 4 Showsubs gedacht hast.

Wie sieht es denn mit der Variante aus, dass du das Subwooferbudget erstmal mit in die Lautsprecher investierst? Je nach Bausatz wirst du die kleinen Tangbang nicht mehr brauchen


FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

FlorianK

#38 Verfasst am 22.03.2014, um 11:51:17



Wie groß wird den der Raum sein wo die Subs stehen ? Und kannst du da Gas geben ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

TheFroggy *

#39 Verfasst am 22.03.2014, um 16:05:46



So das erste Regal ist jetzt an der Wand im Keller, Steckdose wurde gesetzt und ein paar andere Kleinigkeiten auch, das reicht jetzt für Heute, Morgen dann mal Kisten nach unten Schleppen und ein weiteres Regal ab und wieder aufbauen.

Der Raum der dann frei wird ist ca. 214 x 300 cm mit 220cm Deckenhöhe, mit einen kleinen Lichtschacht, die Türe ist auf der 214cm kurzen Seite, ansonsten kein Fenster oder Türe, wenn man rein kommt ist gleich rechts eine kleine Heizung, die Tür hat samt Rahmen hat eine Breite von 90cm.

@Daxter: mein Plan ist ja das ich später (ca. 2 - 5 Jahre) alles im Keller habe, deswegen auch die Idee mit den zwei Showsub, wenn die im kleinen Zimmer aber dann dröhnen usw. habe ich da keinen Platz mir ein DBA (mit 4 Showsub) oder SBA mit gedämmter Rückwand zu Bauen.

Ich habe mir mittlerweile auch ein Heimkino mit 2 x 2 x 18" KCS Subwoofer angehört, einer vorne und einer hinten als DBA mit einen pegel um die 100 db laut Handy APP, da haben die Sitze mit gewackelt da braucht man keine Massage oder Körperschallwandler mehr, und das ist definitiv das wo ich gerne mit meinen Keller Kino ankommen möchte.

@FlorianK: Ich kann hier schon Gas geben, habe hier extra eine Gasetagenheizung, dann wird es hier auch kuschelig warm in der Bude.Sorry kleiner Scherz am Rande.

Ich kann hier schon Gas geben, bisher hatte ich noch keine Beschwerden und bei einen etwas Lauteren Test mit meinen Teufelwürfelchen konnte ich im Hausgang davon nichts Hören / Spüren, das ist auch die ein zigste Wand unseres Hinterhauses die wir uns mit einen anderen Gebäude teilen.



FlorianK

#40 Verfasst am 22.03.2014, um 19:12:25



Der Raum ist 2x3 Meter ? Ganz ehrlich -da würde ich mir erst mal einen 12" rein setzen und probieren. Unter 12" ist in meinen Augen so oder so Blödsinn. Schau dir mal so Modelle wie den Visaton W300S an.

Oder schau doch mal hier im Forum. Da hat vor ein paar Tagen den ForenSub angeboten ? Mano ?? So einen könntest du auch bauen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 22.03.2014, um: 19:16:10


Daxter

#41 Verfasst am 22.03.2014, um 19:44:22



Guten Abend Froggy,

ich stimme Florian da zu. 12" sollte es sein und wenn du einmal loslegst, dann bitte richtig!
Möglich wären auch erstmal zwei Subwoofer die später ergänzt werden durch weitere, wenn der Kinoraum steht.

Ich habe selber auch lange mit dem Thema Subwoofer gehadert und wollte Kompromisse eingehen, letztlich bin ich froh, dass ich ein paar Euro mehr investiert habe und jetzt Ruhe habe :-).

Und unterschätze nicht die Elektronik die benötigt wird um das ganze anzutreiben und einzurichten.



FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

TheFroggy *

#42 Verfasst am 22.03.2014, um 20:23:51



Hoi, ja wenn ihr der Meinung seit das 1 - 2 Subwoofer für den Raum reichen dann habe ich ja kein Problem und mach mir nur wieder zu viele Gedanken. ;o)

Dann wird halt nur erst einer der Showsub angeschafft oder gleich beide und die dürfen sich dann erst einmal lange Zeit einspielen



FlorianK

#43 Verfasst am 22.03.2014, um 21:02:55



Was meinst du mit Showsub eigentlich ?
Von diesen 12" würde ich erst mal nur einen kaufen. Mit zB einem W300S habe ich mal angefangen und kann nur sagen das der schon mächtig arbeitet. Bei einem Raum von 2x3 Meter.....würde ich mal nicht gleich übertreiben. Außer du willst die Subs aus optischen Gründen


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

TheFroggy *

#44 Verfasst am 22.03.2014, um 21:58:46



Vielleicht geht ja der Link wenn ich auf die Originalseite mit Bauplan und allen drum und dran Verlinke kann ich nicht Posten.

Und ja Optische gründe spielen bei diesen Sub in meinen Augen auch eine kleine Rolle, irgendwie muss ich immer an Hör mal wer da Hämmer denken

Ich würde ihn aber ein wenig Dezenter Bauen, also ohne Ravemaster Schild und im Schicken Matten Schwarz halten.


bearbeitet von TheFroggy, am 22.03.2014, um: 22:03:17


FlorianK

#45 Verfasst am 22.03.2014, um 22:32:36



Ah - ok ! Alles klar - jetzt habe ich es begriffen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Daxter

#46 Verfasst am 23.03.2014, um 11:19:08



Dann würde ich auch erstmal die beiden Bauen. Ich denke du wirst mit "nur" zweien schon jede Menge Spaß haben

Das Ravemasterschild ist sowieso nicht mehr dabei und das Chassi sieht mittlerweile auch "normal" aus :-)


FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

apophisii

#47 Verfasst am 24.03.2014, um 09:06:22



Hätte da noch zwei TIW 300 im Angebot, bei Bedarf kann ich auch das passende Holz für`s Gehäuse mitschicken


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Andreas87

#48 Verfasst am 24.03.2014, um 12:13:53



Froggy - da würde ich an deiner Stelle bei Apos Angebot zugreifen.

Bei dem kleinen Räumchen würden es die W300er allemal machen - und sind zudem präziser als die 18er Mivocs des Showsubs... zudem kommst du in den Genuss von perfektem Holzschnitt

(Für's Protokoll: nein, ich bekomme von Apo keine Vermittlerprovision - is nur meine Meinung, dass du damit imho im Gesamten besser fahren könntest)


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


TheFroggy *

#49 Verfasst am 24.03.2014, um 12:54:43



Also Apos Angebot ist schon wirklich Klasse, mal gucken was nächsten Monat mein Bankkonto dazu sagt.

2 x SUB T - 30.60 gehen bestimmt auch sehr gut ab und später einmal könnte ich mir den TL Sub daraus Bauen, der steht auch auf meiner haben wollen Liste aber ganz ganz weit hinten, wenn das Keller HK fertig ist und ich sonst nichts mehr zu tun habe. *G*


bearbeitet von TheFroggy, am 24.03.2014, um: 12:56:00


TheFroggy *

#50 Verfasst am 17.04.2014, um 13:31:07



Heute hat es ein Reckhorn 401 von FlorianK zu mir geschaft, jetzt kann ich pünklich zu Ostern meine Nachbarn bei der Eiersuche mit Musikalischer Unterhaltung Unterstützen.



Daxter

#51 Verfasst am 17.04.2014, um 17:36:52



Sehr gut , viel Spaß damit


FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

TheFroggy *

#52 Verfasst am 19.04.2014, um 10:09:17



Alter Schwede die AMP geht mit meinen billig Subwoofer echt gut ab, das hätte ich so nicht erwartet, das "Set" Spielt mal eben locker meinen Teufel Sub an die Wand. Der Subwoofer ist ein billig Subwoofer der mal bei einer Bestellung vom Kumpel Gratis dabei war und bei mir abgeladen worden ist, das Ding stand bestimmt 5 Jahre bei mir im Keller rum *G*



FlorianK

#53 Verfasst am 19.04.2014, um 13:03:04



Meinst du mit AMP den Reck ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

TheFroggy *

#54 Verfasst am 19.04.2014, um 17:23:52



Ahoi FlorianK, ja ich meine den Reckhorn 401 damit.Vielen Dank dir nochmal dafür, ist wirklich ein feines Teil werde mich aber noch viel damit beschäftigen müssen und wenn mein Kino Raum richtig los geht, muss ich mal nach einen Messkitt suchen.

Ich muss auch mal gucken was da lost ist, ab eine Lautstärke von 10 - 11 Uhr beim Reckhorn ist die nur noch am Klippen beim Film Wir waren Helden.

Bei Musik und allen anderen keine Probleme auch bei höheren Lautstärken, da kommt ein schöner Trockner präziser Bass aus den Treibern der meinen Teufel an die Wand Spielt, freue mich schon einen "richtigen" Woofer damit zu befeuern.



FlorianK

#55 Verfasst am 19.04.2014, um 18:00:34



Was haben die Chassis denn für eine Impedanz ? Kann sein das du auch zu viel Dampf machst ? Wie sind die Einstellungen ? Die hat eigentlich schon ganz gut Leistung und sie ist eigentlich auch recht stabil. Der Reck hat sich da schon Gedanken gemacht. Brenn dir das nur nicht durch !!
Welche Chassis sind angeschlossen ? Nur eine Box ? Oder mehrere ?

Nachtrag: wenn das Wirkungsgrad schwache Chassis sind und du da im Bass richtig "rein"geregelt hast kann es schon sein das Endstufen da klippen. (Je nach Leistung / Lautstärke). Du musst da etwas aufpassen das du nicht die Chassis oder die Endstufe durchbrennst !!


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 19.04.2014, um: 18:06:10


TheFroggy *

#56 Verfasst am 19.04.2014, um 18:14:57



Das Ding schimpft sich Caliber bc-210rk wie gesagt das war mal als Gratisartikel bei einer größeren Bestellung dabei, ich konnte im Netz keine Daten dazu finden.

Danke für die Warnung, werde nicht mehr so laut Aufdrehen, die LS bzw. Chassis sind mir Wurscht aber der Reckhorn nicht :)

Jetzt muss erst einmal Geld gespart werden für den weiteren Umbau + einen Richtigen Subwoofer.



FlorianK

#57 Verfasst am 19.04.2014, um 18:21:07



Kann es sein das dieser "Sub" so eine Krawallbüchse aus dem Auto Zubehör ist ?
Das ist ja kein Sub !!! Die Dinger sind nur auf Randale gezüchtete Kisten.
Was haben die Chassis für einen Durchmesser ? Kannst du die mal messen ?

PS. : hätte da noch ein schönes Bass Chassis im Fundus


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 19.04.2014, um: 18:29:59


TheFroggy *

#58 Verfasst am 19.04.2014, um 18:29:59



Das ist Garantiert so eine Krawallbüchse, war ja auch für Lau bei einer Bestellung vom Kumpel dabei und stand seit dem im Keller :o)

Die Chassis haben 25cm Durchmesser, das Ding kommt eh bald auf den Schrott, ich möchte ja was Anständiges, das stand nur eben noch rum.

PS: Ich mach dann auch Beweis Fotoswie ich das Teil entsorgeWobei das bestimmt auch echt gut für so eine Witzige EBay Auktion wäre *G*


bearbeitet von TheFroggy, am 19.04.2014, um: 18:44:53


manollo139

#59 Verfasst am 19.04.2014, um 18:50:44



kurzer Hinweis :D
hab 2x AWM12 in Schwarz Seidenmatt abzugebenBei interesse Einfach mal melden!


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

TheFroggy *

#60 Verfasst am 19.04.2014, um 18:55:37



Vielen Dank für die Angebote aber:


TheFroggy schrieb:
Jetzt muss erst einmal Geld gespart werden für den weiteren Umbau + einen Richtigen Subwoofer.



und dann werden die Front LS in Angriff genommen



FlorianK

#61 Verfasst am 19.04.2014, um 20:07:47



Du kannst das Klippen etwas unterbinden. Wie ich kich erinnere hat der Reck doch einen Subsonic Filter. Stell den mal höher ein. Bei der Autowaffel kannst du locker auf 40Hz stellen. Dann vergleich mal ob er noch so schnell klippt. Die können sowieso nicht so tief.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

TheFroggy *

#62 Verfasst am 19.04.2014, um 20:57:50



thx werde ich mal probieren



TimB

#63 Verfasst am 07.05.2014, um 16:45:19




FlorianK schrieb:
Der Raum ist 2x3 Meter ? Ganz ehrlich -da würde ich mir erst mal einen 12" rein setzen und probieren.



Sehe ich anders


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

TheFroggy *

#64 Verfasst am 03.09.2014, um 06:00:54



Wollte mich mal wieder melden, habe es endlich geschafft den Raum leer zu bekommen, da waren 2 Schreibtische, drei Regale und ein Haufen Kleinkram drinnen...

Sicht von der Türe auf die Zukünftige Leinwandwand



Sicht auf die Tür + Heizung



Lichtschacht



Da die Gipskartonwände nicht richtig montiert worden sind und Wackeln können und ich die eh Neu machen darf wenn ich ausziehe fliegt der Kurzerhand raus, hinter den Gipskarton Wänden sind normale Backsteinwände mit Fliesen, der Raum wird dadurch 6cm Breiter und ÜBER 12cm höher, in der Länge gewinne ich nur 3cm weil die Wand mit der Türe keinen Gips hat.

Ich Plane die Wände / Decke mit bespannten Stoffrahmen zu verkleiden wohinter ich dann mit der Spiegel Methode an den Wänden und Decke 10cm dickes Isover SSP 2 Verstecke.

Als Bodenbelag kommt Laminat Nussbaum rein, der selbe der schon drinnen liegt, davon habe ich noch ein paar QM vom Wohnzimmer übrig, vor die Leinwand kommt dann ein schöner Dicker flauschiger Teppich. Sitzplätze / Sessel sind bisher 2 geplant.

Ich überlege gerade noch ob ich ein kleines Podest im Hinteren Teil des Zimmers bauen soll, da könnte ich kurzerhand wenn mal mehr zu Besuch sein sollte Klappstühle hinstellen.

Das größte Problem ist bisher die Türe, leider hat die kein Standardmaß, und durch die vorhandene Türe geht ziemlich viel Schall durch, da werde ich mir noch was einfallen lassen.

Über den Lichtschacht Plane ich die Belüftung des Raumes, im Betrieb des HK wird man den Später nicht mehr sehen, ich werde wohl 2 Rohre zum Schacht führen zu Be- und Entlüftung, muss nur gucken das es da oben dann keinen Kurzschluss gibt.

So das wars erst einmal.



danield

#65 Verfasst am 26.09.2014, um 13:13:24



Hi Francois,

ich hab mal den Thread überflogen und will meine Unklarheiten beseitigen
1. Der Raum auf den Bildern ist dein ehemaliges Büro und das soll nur als Übergangslösung zum Kino werden, bis dein Kellerkino bezugsbereit ist, richtig? Wie lange planst du das Bürokino zu nutzen?
2. Du besitzt bereits
- Onkyo 605
- Reckhorn 401
- Teufel Lautsprecherset (soll ersetzt werden)
noch etwas
Planst du den Tangband W6 aus deinem anderen Thread auch für Dein Kino ein?

Das war's erstmal, mit den Unklarheiten.
Wegen dem Podest muss ich sagen, dass ich mir das in dem kleinen Raum gar nicht vorstellen kann Für wie viele Kino Besucher willst Du den Raum denn nutzen? Sag Bescheid wenn's bei dir weiter geht

Gruß Daniel


Gruß Daniel

TheFroggy *

#66 Verfasst am 26.09.2014, um 14:21:13



Hoi Daniel


danield schrieb:


ich hab mal den Thread überflogen und will meine Unklarheiten beseitigen
1. Der Raum auf den Bildern ist dein ehemaliges Büro und das soll nur als Übergangslösung zum Kino werden, bis dein Kellerkino bezugsbereit ist, richtig? Wie lange planst du das Bürokino zu nutzen?



genau richtig, den Keller auszubauen erfordert ein bisschen Geld sowie habe ich da 4 Stellen an denen Wasser eindringt die der Hauseigentümer erst noch beseitigen muss. Zwei stellen sind ehemalige Lichtschächte die nicht richtig Dicht gemacht worden sind die anderen beiden stellen kommen Vermutlich daher das der Hinterhof falsch Verlegt worden ist... (Gefälle führt vom Gulli Weg zur Hauswand). Ich bin froh das ich noch nicht mit den Ausbau angefangen habe...


danield schrieb:

2. Du besitzt bereits
- Onkyo 605
- Reckhorn 401
- Teufel Lautsprecherset (soll ersetzt werden)
noch etwas



Ich habe mittlerweile noch eine Thomann T.AMP E800 hier und meinen HTPC sowie einen JVC HD350 Beamer. Die Teufel Satelliten sollen erst einmal bleiben der Subwoofer muss definitiv ausgetauscht werden, die Elektronik verwende ich vielleicht weiter.


danield schrieb:
Planst du den Tangband W6 aus deinem anderen Thread auch für Dein Kino ein?



Die Tangband sollen eigentlich ins Wohnzimmer, weil ich da dann ja nichts mehr stehen habe wenn alles im "Büro" steht. Hier könnte dann auch die alte Teufel Elektronik weiterverwendet werden, habe auch noch irgendwo eine Decoderstation 3 rumliegen.


danield schrieb:
Wegen dem Podest muss ich sagen, dass ich mir das in dem kleinen Raum gar nicht vorstellen kann Für wie viele Kino Besucher willst Du den Raum denn nutzen? Sag Bescheid wenn's bei dir weiter geht

Gruß Daniel



Ja das mit den Podest konnte ich mir auch nicht vorstellen habe aber mal eine Europalette an die hintere Wand gelegt und dann mit Stühlen Experimentiert.

Sitzplätze sollen nur 2 IKEA Poeng Sessel werden, wenn ich die 80cm entfernt von der Rückwand aufstelle habe ich genau Platz für die Palette, ist ein wenig eng wenn da auch noch jemand Sitzen muss, aber für Not Sitzplätze falls mal mehr Besuch kommen sollte, hätte ich dann Platz, entweder für eine kleine Sitzbank oder für Klappstühle. Hauptsitze sollen aber die Poeng Sessel werden, die meiste Zeit werde ich da wohl alleine bzw. mit meiner Freundin drinnen sitzen.


bearbeitet von TheFroggy, am 26.09.2014, um: 14:36:03


TheFroggy *

#67 Verfasst am 19.10.2014, um 10:39:31



Servus, bei mir geht es auch weiter voran

Erst einmal habe ich Angefangen meine ersten eigenen DIY Lautsprecher zu Bauen, es ist ein paar VIFAntastisch mit Vifa 9 BN 119/8 als CB aus dem HIFI Forum geworden, eigentlich sollten diese dann ins Wohnzimmer kommen sobald meine gesamte Technik im Kino steht. Jetzt gefallen mir die kleinen aber so gut, das ich die auch einmal als TML Version Baue und dann in meiner Abstellkammer als Surround Lautsprecher teste, vielleicht sogar mehrere als Array wie ihr das macht.

Nicht besonders schön geworden, sollten die aber wirklich in meinen Kino eingesetzt werden, verschwinden diese hinter Stoffrahmen, dann sieht man auch keine Lautsprecher mehr im Kino



Zurück zum Kino, seit 3 Oktober habe ich Urlaub und ein bisl was gemacht

Erst einmal Laminat und Trittschallschutzdämmung raus.



Dann die Klappernde Wand genauer Untersucht, ein bisschen gerüttelt und gedrückt, und schwups hatte ich das erste teil in der Hand und die Wand öffnet sich...



Okay also los Gipskarton von den Wänden entfernen.



Die Decke auch gleich.



Das Ergebnis ein Haufen Schutt.



Die Decke auch befreit von der Glaswolle.



Vielleicht erkennt man das auf den Bild schon das die Decke vor der Wand da war hier noch einmal ein Bild wo man es vielleicht genauer sieht.



Dann ging es ans Aufräumen.



Kabelkanäle montiert, bin ich aber noch nicht damit zufrieden, das gefummel mit den Deckel regt einfach auf. Werde mir wohl beim nächsten Baumarktbesuch die Elektriker Rohre mitnehmen, andererseits waren die Kabelkanäle eh ungenutzt im Keller rumliegen.



Strom und somit auch wieder Licht im Raum, des weiteren habe ich gleich wieder die Bodendämmung rein gelegt. Die Steckdose wird noch einmal versetzt, deswegen ist die noch nicht VDE Konform Montiert!



Laminat wieder rein, leider merkt man das der mittlerweile schon zum Dritten mal Verlegt wurde, der war aber Umsonst und im Kinobetrieb sieht man davon eh nichts mehr, vielleicht bin ich auch einfach zu pingelig...



Deckenunterkonstruktion habe ich dann auch gleich noch Montiert, diesmal aus Holz, mag das Metallzeugs irgendwie nicht im Kino, leider sind die seitlichen U Profile an der wand unzertrennlich mit Nageldübel Montiert, also blieben diese drinnen und meine Latten passen da auch noch rein!



Dann habe ich die Unterkonstruktion an die Wände Montiert.



Weiterer Plan:

Für die Wände und Decke werde ich jetzt Stoffrahmen Bauen und diese Steckbar mit Holzdübel gestalten, so das ich jederzeit auch wieder dahinter komme. Leider war bei der Ikea der Stoff nicht mehr Vorrätig sonst würden vermutlich die ersten Rahmen schon Hängen. Sobald die Front samt Lautsprecher fertig ist, werde ich mit der Spiegelmethode ermitteln wo die Erst Reflexionen an Wände und Decke zu erwarten sind und diese dann mit 10cm Isover SSP2 Bekämpfen, auf den Boden kommt ein Schöner Dicker Teppich. Sobald ich weiß wo die Absorber hinkommen, werde ich noch eine Latte Mittig setzen. Ich hoffe das Später die Weißen Fliesen nicht durch den Stoff durchscheinen sonst brauche ich noch Schwarze Unkrautvlies, das kostet für meine Abstellkammer zum Glück nicht viel.

Die elendige Subwoofer frage hat mich schon Schlaflose Nächte gekostet, ich weiß nicht wieso aber es soll zwei mal der Mivoc AWX 184 werden, ich werde mir einmal ein BR und CB Bauen und Vergleichen was mir besser gefällt. Die CB Version von AWX 184 könnte ich in 50x50x43 cm Bauen und hinten im Notfall nochmal aufstellen, dann hätte ich auch noch "Notsitze" bei Bedarf. *fg*
Bei den Front LS bin ich mir auch nicht mehr sicher ob die Power 17 das richtige für mich sind, ich hätte gerne was mit Brutalen Kickbass, kann mir aber auch vorstellen hinter der Leinwand ein zweites Subwoofersystem stehen zu haben. Könnte mir dann ein FAST mit Vifa 9 BN 119/8 und einen Tief / Mittelton Chassi Vorstellen. Das wird dann aber echt lustig mit den Raumnoden und meinen Platzverhältnissen. Für Eckabsorber habe ich keinen platz, außer vielleicht das Deckenfries das 40 x 40 an den Seiten und der Front werden soll, an der Rückseite wird es Vermutlich 50 - 60cm Tief und 30 oder 40 Hoch, da hier der Beamer Untergebracht wird.

Vielleicht Interessiert das ja jemanden, ich bin mit meinen Ausgaben samt Technik noch im Dreistelligen Bereich, kann sich aber sehr schnell ändern sobald neue Lautsprecher Angeschafft werden. Würde aber gerne im unteren Vierstelligen Bereich bleiben und da das Optimum raus holen. Ich habe leider zu viele Teure Hobbys und unterstütze auch meine Freundin damit sie Ihre Promotion machen kann.

Und weil ich auf Statistiken stehe noch eine von mir.

Bisher verbraucht:

30 Mülltüten
15 Holzfaserplatten (Trittschalldämmung)
11 Lüsterklemmen (muss ich noch austauschen gegen Wago klemmen)
76 Schrauben
2 Kabelkanäle
34 Dübel
1 Aufputzsteckdose
7qm Laminat
96m Latten



TheFroggy *

#68 Verfasst am 19.10.2014, um 17:30:47



Huhu Miteinander,

es ging heute weiter, Natürlich Handbetrieben, man möchte ja nicht seine Nachbarn am Sonntag Stören.



So Langsam kann man mittlerweile erkennen was es mal werden soll :rolleyes:

Bisher verbraucht:

109,5m Latten
96 Schrauben
34 Dübel
30 Mülltüten
15 Holzfaserplatten (Trittschalldämmung)
11 Lüsterklemmen (muss ich noch austauschen gegen Wago klemmen)
7qm Laminat
2 Kabelkanäle
1 Aufputzsteckdose

@Posion Nuke: die Bilder Upload funktion ist genial! Danke dafür.


PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ TheFroggy - Heimkino und Subwoofer-Beratung


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger