Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ weitere interessante Themen \ Elektronik / Elektrik \ autarke Energieversorgung - Generator per Knopfdruck starten + Energiespeicherung?


FlorianK *

#1 Verfasst am 07.07.2014, um 12:20:58



Jungs ich brauche mal von euch ein paar Tipps oder Ideen. Viele von euch sind ja im Bereich Comp - Strom - Energie zu Hause.
Folgendes:
Jagdhütte wird zZ mit Generatorstrom versorgt. Also Benzinmotor mit Stromgenerator. Alles in 220V
Wir überlegen jetzt eine Möglichkeit zu Installieren bei der wir nicht mehr per Hand den Generator anwerfen müssen sondern per Knopfdruck. Zweite Vorgabe - Strom Speichern - alles in 220V Anwendung.

Einen Ansatz haben wir beim Generator - es gibt wohl Gasverbrenner mit Generatorenteil. Würde heißen Gas aus dem Vorratsbehälter in den Verbrenner. Der treibt Generator an. Alles per Knopfdruck.
Starten würde dann wahrscheinlich wie beim Auto laufen über ....Batterie.

Kennt jemand eine ähnliche Anwendung ?
Wie könnte man den Strom speichern ? Wenn der Gen läuft wird ja nur immer relaiv wenig Leistung abgerufen und könnte teilweise gleich gespeichert werden.
Oder auch eventuell Sonnenteile auf das Dach ?

220V
max- Ca 2 - 3KW wenn Generator läuft
max - 1Kw nur über Speicher (zB Licht,Gaswasserterme)



Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 07.07.2014, um: 12:23:59


 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 07.07.2014, um 16:27:30



Wie startet ihr den Generator denn aktuell? Ich kenne keinen, den man heute nicht per Kopfdruck startet, ankurbeln gibt es doch schon seit Jahrzehnten nicht mehr.
Oder willst du den Generator von irgendwo anders aus der Ferne starten können, bzw bei bestimmten Bedingungen, sprich eine Steuerung von allem?


Grundsätzlich macht eine Energiespeicherung bei so einem Fall schon Sinn, weil der überschüssige Strom vom Generator verpufft ja einfach so gesehen... bzw besser gesagt, wenn man den Generator nicht bei 80-90% Last laufen lässt, dann verbraucht er verhältnismäßig gesehen irrsinnig viel Benzin für die elektrische Leistung die man am Ende rausbekommt. Ergo macht es daher schon Sinn mit dem Generator einen Stromspeicher zu laden. Damit kann man den Wirkungsgrad z.T. beträchtlich steigern (hängt davon ab, was der Generator für Lasten hat).



Interessant wäre mal, wie viel Kilowattstunden im Schnitt verbraucht wird, also real vom Generator abgegebene Leistung (meistens haben die ja einen Zähler).


greetz
Poison Nuke

FlorianK *

#3 Verfasst am 07.07.2014, um 19:01:45



Zur Zeit haben wir wirklich in einem Nebengebäude ein Notstromaggr. stehen das wir jeweils per Seilzug anschmeißen müssen.das ist ein kleines ca2Kw Gerät mit einem Zylinder. Der Verbrauch liegt bei dem Teil bei etwas 0,5Liter Stunde. Das wollen wir ja genau ändern. Also in Zukunft per Fernbedienung einen Gas- Generator anwerfen. Die Dinger verbrennen wohl Gas wie wir es auch zum Heizen der Hütte verwenden. Ich nehme aber an, das da eine ähnliche Kraft nötig ist, den Motor anzudrehen ( also ähnlich wie beim Auto über einen Starter Motor ).
Wir haben uns überlegt, das vielleicht diese Fotovoltage ( weiß nicht wie man das schreibt...) Teile auch gut sein könnten. Aber eben zusätzlich.

Zur Nutzung:
Wenn wir richtig Strom brauchen - könnten wir jedesmal dann das Gasaggr. anwerfen - wäre kein Prob.
Aber so in den Nebenzeiten wo nir Licht benötigt wird wäre das ja etwas übertrieben. Da soll dann der Speicher helfen.
Die Warmwasserversorung läuft ebenfalls über einen Gasdurchlauferhitzer. Der braucht auch Steuerstrom. Wäre gut das dann auch mit Speicherstrom abzudecken.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 07.07.2014, um: 19:03:45


Joker (AC)

#4 Verfasst am 07.07.2014, um 20:47:00



Die eierlegende Wollmilchsau ist ein miniatur Blockheizkraftwerk. Ist teuer.
Nur mal theoretisch....
Nen ollen Kleinwagen ohne TüV für lau.....
2. (Und oder 3.) LiMa dran, Batterie ---->Spannungswandler 12V auf 220V.
Mit raffiniert angeflanschten 2 Kühler gibt es auch Warmwasser.
Die Frage ist: Teuer bezahlen, oder Diy ?



Bildung Bremst^^
[Mein PC]
http://www.tualatin.de/phpbb/images/smiles/intel__rulz.gif

FlorianK *

#5 Verfasst am 07.07.2014, um 21:02:21



Der Generator ist glaube ich weniger das Problem. Die gibt es in der 2-3KW klasse fertig zu kaufen. Muss mur mal sehen wie man das mit dem Zünden bzw Anwerfen regeln kann.
Aber wie kann man eventuell den Strom speichern ? Oder einen Haufen Batterien ? Und dann einen Umformer ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Joker (AC)

#6 Verfasst am 08.07.2014, um 14:47:06



Leider ja....
KFZ Batterien sind nur Provisorium, müsstest an sich Solarbatterien haben (Tiefentladung usw)
Gruß


Bildung Bremst^^
[Mein PC]
http://www.tualatin.de/phpbb/images/smiles/intel__rulz.gif

de0815de

#7 Verfasst am 08.07.2014, um 16:06:07



Strom speichern ginge mit USV. Die können auch mit ungleichen Spannungen arbeiten ...alles eine Frage des Budgets!


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

FlorianK *

#8 Verfasst am 08.07.2014, um 16:26:31



Speichert man mit diesen Photovoltaik Dingern auch den Strom im Haus ? In einen Speicher ? Ich dachte das wird immer direkt ins Gesamtnetz eingeladen ?!
Das wäre dann ja eigentlich schon eine Lösung......


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Joker (AC)

#9 Verfasst am 08.07.2014, um 21:05:37



Hi florian
Nee, mit einer kompletten anlage schleifst du 220v ins netz....das wird gemessen/berechnet und verrechnet. Dennoch wandelst du von ca 12v auf 220v (je nach module und verschaltung)

Speichern machte man früher bei kleinen anlagen ohne vertrag....oder jetzt halt camping usw.
Gruß


Bildung Bremst^^
[Mein PC]
http://www.tualatin.de/phpbb/images/smiles/intel__rulz.gif

FlorianK *

#10 Verfasst am 08.07.2014, um 22:09:40



Heißt - eine Einspeisung könnte dann über Photovoltaik laufen und in Sonnenarmen Zeiten könnte man per Stromerzeuger einspeisen.
Solar wäre dann 12V ? Auf welche Spannung sind den dann die Speicher ausgelegt ? Sind die Speicher dann Alle 12V ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Joker (AC)

#11 Verfasst am 08.07.2014, um 23:01:46



Steigen wir mal was tiefer ein....
Silizium zellen haben, bzw produzieren ca 0,5volt. Warum auch immer haben sich verschaltungen auf um 12 volt durchgesetzt.....gleichstrom (weißt du bestimmt)
Es gibt billige uneffektive wandler (kfz)....und hochwertige aus solarecke. Die wechselrichter gibt es 12/24/48 volt ...gängige größen.
Akkuzellen 2 volt....die dann auch passend verschaltet werden. 6x2volt zb
Wie du was an wieviel volt hast, liegt an den komponenten.
Kleinanlagen aber meistens 12 volt.
Hoffe, hab etwas licht reingebracht ...gg im wahrsten sinne des wortes



Bildung Bremst^^
[Mein PC]
http://www.tualatin.de/phpbb/images/smiles/intel__rulz.gif

FlorianK *

#12 Verfasst am 09.07.2014, um 01:24:57



In der Hütte läuft alles auf 220Volt.
Heißt das, das die Speicher sowieso auf. 12V laufen ? Also müsste dann immer noch einmal von 12 auf 220 Volt gewandelt werden ?!



Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 09.07.2014, um: 01:27:19


Joker (AC)

#13 Verfasst am 09.07.2014, um 06:28:08



Ja...genau.


Bildung Bremst^^
[Mein PC]
http://www.tualatin.de/phpbb/images/smiles/intel__rulz.gif

FlorianK *

#14 Verfasst am 09.07.2014, um 07:34:26



Danke dir schon mal für die Infos. Werde ich mal anschauen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

 Poison Nuke 

#15 Verfasst am 15.07.2014, um 11:54:07




Joker (AC) schrieb:
Warum auch immer haben sich verschaltungen auf um 12 volt durchgesetzt...



Nope, so völlig falsch. Die werden so verschaltet, dass am Wechselrichter bei voller Einstrahlung max 1000V DC ankommen, dementsprechend dann pro einzelnem Modul liegst du bei meist 80-90V und man kommt dann auf 12pXs oder 11pXs Schaltungen (X definiert damit die Gesamtzahl an Modulen). Für 12V müsstest du 5000mm² oder so zum Dach legen (weil gleich ein paar Kilos vom Herrn Ampere durch die Leitung wollen).

Oder du redest von komplett anderen Photovoltaik-Systemen, die man eher nicht im Hausgebrauch (bzw auf dem Dach) findet. Denn im Normalfall ist allein der Leitungsweg zum Wechselrichter immer so im Bereich von mindestens 30m bei kleinen Häusern.



Speicher für Photovoltaik ist auch nicht so einach, einfache USVs können das nicht, weil die einen konstanten Ladestrom haben wollen (meistens), was die PV nicht liefert, aber ein Generator könnte das schon. Sprich für so einen Anwendungsfall wo es kein externes Netz gibt, ist eine ganz normale USV die günstigste und beste Lösung. Teure Solarspeicher, welche parallel mit zwei Stromnetzen arbeiten können, braucht man für sowas hier nicht.

Es sei denn du willst wirklich PV aufs Dach, dann brauchst du einen Wechselrichter der die Möglichkeit für einen Solarspeicher bietet, damit dieser aus der wechselnden Eingangsspannung eine konstante DC-Ausgangsspannung macht und sich auch um die Synchronisierung von zwei Stromnetzen kümmert.


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 15.07.2014, um: 11:55:17


Joker (AC)

#16 Verfasst am 15.07.2014, um 22:01:18



Ich weiß wie eine Hausanlage aufgebaut ist. Ich hatte nur was von Jagdhütte gelesen, dann komm ich halt auf Kleinstanlage wie Camping.
Ob Florian 3-5 tausend versenken will? Plus Montage....und das sind auch noch für Haushalt kleine Anlagen.
Des weiteren schließ ich aus dem Posting, das kein Anschluss in der Nähe ist- zum Rückrechnen
der KW Stromversorger. Sonst ist eine Solaranlage sinnfrei
Hätte die Jagdhütte nen Anschluss in der Nähe, gäbe es sicherlich die Frage hier nicht, oder?
Mit nem Panel und zwei, drei Batterien kommt man übers WE. So meine Idee (günstig halt)
Sry für die Verwirrung, komme aus der Camperfraktion....und denke dann in 12 Volt für solche Anwendungen. Die großen Wechselrichter kosten leicht nen Tausender. Kyroceras sind auch nicht die günstigsten.


Bildung Bremst^^
[Mein PC]
http://www.tualatin.de/phpbb/images/smiles/intel__rulz.gif

bearbeitet von Joker (AC), am 15.07.2014, um: 22:07:44


 Poison Nuke 

#17 Verfasst am 15.07.2014, um 22:11:04



Du brauchst schon ein paar kWP, um bei dem durchschnittlichen europäischen Wetter überhaupt verwertbare Strommengen erzeugen zu können. Selbst um mal eben für ein WE genug Energie zu bekommen über Solar (also ich gehe davon aus, dass in der Hütte verschiedene Sachen wie Wasserkocher, Kaffeemaschine usw existieren, weil sowas ja eigentlich Grundausrüstung ist), wird es mit ner 2kWP Anlage nicht einfach... dann muss man wirklich die ganze Woche sammeln.
nur so ein einfaches 12V Panel fürs Campen liefert gerade mal genug Energie um damit Kleingeräte wie Laptop usw zu betreiben. Denke nicht dass das hier Sinn und Zweck der Sache ist.


Das ganze Projekt mit Akku würde zudem so oder so teuer werden... selbst DIY wird hier im vierstelligen Bereich liegen.


greetz
Poison Nuke

FlorianK *

#18 Verfasst am 16.07.2014, um 07:37:10



Grundsätzlich soll der Strom durch einen Generator mit Gasantrieb gewonnen werden. Der Strom soll in xyz Gespeichert werden. Das mit den Solarteilen sollte als ....Puffer dienen um vielleicht zwischen den Zeiten -wenn niemand in der Hütte ist- Strom zu generieren.
Wenn das ein paar Tausend € ausmacht ist das natürlich nicht mehr in einem vertretbaren Bereich - weil eben wir nicht an ein öffentliches Netz angeschlossen sind. Der Strom ist ausschließlich für den Eigenbedarf.
Also wäre dann nur der Generator /Gasangetrieben und das Speichermedium zu beachten.
Was wir brauchen : Bei Generatornutzung im Bereich von 2-3 KW - die aber sicher (Für TV, Radio, Beleuchtung u.vm. Und natürlich den Puffer zu laden.

Über den Puffer (Generator aus ) wäre ein Strom von ca1 Kw ganz gut. Damit könnte man dann zB auch den Heißwasseraufbereiter betreiben. Der hat eine Steuerung und benötigt aus dem Grund Strom


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

 Poison Nuke 

#19 Verfasst am 16.07.2014, um 09:46:47



meine erste Frage von ganz oben ist weiterhin noch offen:

wie viel Kilowattstunden verbraucht ihr real im Schnitt? Hat der Generator einen Zähler?
Wenn nicht, dann versuch einfach mal so genau wie möglich ein typisches Wochenende nachzustellen und hier zu schreiben welche Geräte wie lange gelaufen sind.

Weil basierend darauf könnte man mal die nötige Dimensionierung des Akkus ausrechnen um zu sehen in welchem Bereich man da landet.



PS: Solaranlagen baut man eh nicht mehr um damit ins Netz zu speißen, weil das absolut unrentabel ist. Der einzige Zweck von Photovoltaik ist die Selbstversorgung.


greetz
Poison Nuke

FlorianK *

#20 Verfasst am 16.07.2014, um 10:16:01



Nein Stromzähler wie auch immer sind da nirgendwo. Denke mal Licht 6 Stunden a 60Watt Tag ; Heizwasser ....das Gerät vielleicht am Tag 600 Watt ; Staubsauger 2000 Watt a 0,5 Stunden am Tag, TV und andre Geräte vieleicht 1000 Watt am Tag. Das ist insgesamt nicht sooo viel.
Gut wäre wenn man zB nur Licht schon richtig nutzen könnte ohne den Generator. Noch besser wenn man kleine Verbraucher auch noch damit versorgen könnte wie das Heizwasser teil.
typisches Beispiel: Man steht nacht auf und machst sich fertig. Kein Warmwasser , kein Licht - man fummelt mit Batterielampen.
Man kommt abends zurück - will sich noch etwas hinsetzen und reden.....kein Licht - Generator muss an gemacht werden.
Zusätzlich kommt dann hier der Punkt das der Generator noch nicht fern-startbar ist und man in ein Nebengebäude muss.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

 Poison Nuke 

#21 Verfasst am 16.07.2014, um 10:50:28



wie viel Leistung würde ohne Staubsauger maximal in Watt zeitgleich zusammen kommen? Also nicht Wattstunden, was du oben versucht hast zu schreiben, sondern die tatsächlich zu einer bestimmten Zeit anliegende Leistung der Geräte? Sprich 60W von den Lampen + vllt 100W TV usw..



greetz
Poison Nuke

FlorianK *

#22 Verfasst am 16.07.2014, um 11:08:13



Denke mal um die 0,8 Kw. Wenn es mehr wird kann man ja den Generator anmachen.Da wäe dann sogar die Heizung mit drinn.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

 Poison Nuke 

#23 Verfasst am 16.07.2014, um 11:33:32



hm, ok also egal wie, weniger als 3000VA macht einfach keinen Sinn... das ist die Leistungskategorie von USVs. Für 1500€ gibt es von APC 3kVA USVs die bei 800W 30min halten würden. Oder entsprechend länger wenn weniger Geräte laufen.
Weniger als 30min macht aber keinen Sinn, sonst muss der Generator dauernd anspringen.
Für ein paar hundert Euro Aufpreis kann man allerdings zusätzliche Batteriemodule dazukaufen, die die Zeit linear verlängern.

Je nach USV-Typ kann man dann auch bei niedrigem Batteriestand den Generator automatisch starten lassen, allerdings wird es ein wenig Bastelei, da es hierfür so keine fertigen Lösungen gibt. Hängt dann davon ab, was der (neue) Generator erwartet.


greetz
Poison Nuke

FlorianK *

#24 Verfasst am 16.07.2014, um 11:52:49



Schau ich mir mal an !
Danke für die Infos


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

PN's Forum \ weitere interessante Themen \ Elektronik / Elektrik \ autarke Energieversorgung - Generator per Knopfdruck starten + Energiespeicherung?


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger