Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Selbstbau-Projekte \ Subwoofer mit ScanSpeak 30W/4558T00


Speakerbuilder *

#1 Verfasst am 15.09.2014, um 07:59:01



Hi

In erster Linie für den Einsatz in meinem Heimkino plane ich den Bau eines Subwoofers. Das Chassis steht fest: ScanSpeak 30W/4558T00.

Da das Teil von meinem AVR angesteuert wird bräuchte ich für die Leistungsverstärkung eigentlich nur eine Mono-Endstufe und kein Subwoofermodul. Bisher wurde ich aber noch nicht fündig. Hat mir jemand eine Tipp? Im Zweifelsfall kaufe ich dann halt doch ein Modul wie z.B. das von Monacor (SAM-2).

Greetz! SB




„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

bearbeitet von Speakerbuilder, am 15.09.2014, um: 08:07:59


Speakerbuilder *

#2 Verfasst am 15.09.2014, um 09:53:11



Hat jemand Erfahrung mit dem Wyntek WAM300dsp? Sofern man die interne Filterung deaktivieren könnte wär das ein Kandidat...

http://www.intertechnik.ch/Shop/Verstaerker/Wynt...768,de,37,128971


„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

tapsel

#3 Verfasst am 15.09.2014, um 10:10:23



Huhu,

wenn eine reine Mono-Endstufe reicht würde ich auf ein B&O ICEPower Modul zurückgreifen ...hier mußt du dann noch etwas basteln. Je nach Einmeß-System des AVR wäre eventuell auch ein PWR-ICE125 (bzw. PWR-ICE250) von MiniDSP eine Option. Bei diesen Subwoofermodulen ist ICEPower Verstärker verbaut und sie bieten mit dem PEQ und der Laufzeitkorrektur sehr viele Möglichkeiten manuell einzugreifen. Ich selbst habe ein PWR-ICE250 im Einsatz und bin sehr zufrieden damit. Die Schnittstelle zur Konfig am PC ist sehr gut umgesetzt (vergleichbar mit meiner Audionet DNx Schnittstelle in CARMA bzw. beim RCP).

Das Chassis finde ich natürlich wieder super, bei mir treibt eine 26W/4558T00 als 25L CB im Auto sein unwesen.



Barnie

#4 Verfasst am 15.09.2014, um 20:29:36



Wieso muss es unbedingt mono sein, wieso nicht Stereo gebrückt??


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Speakerbuilder *

#5 Verfasst am 15.09.2014, um 22:37:16




tapsel schrieb:
Huhu,

wenn eine reine Mono-Endstufe reicht würde ich auf ein B&O ICEPower Modul zurückgreifen ...hier mußt du dann noch etwas basteln. Je nach Einmeß-System des AVR wäre eventuell auch ein PWR-ICE125 (bzw. PWR-ICE250) von MiniDSP eine Option. Bei diesen Subwoofermodulen ist ICEPower Verstärker verbaut und sie bieten mit dem PEQ und der Laufzeitkorrektur sehr viele Möglichkeiten manuell einzugreifen. Ich selbst habe ein PWR-ICE250 im Einsatz und bin sehr zufrieden damit. Die Schnittstelle zur Konfig am PC ist sehr gut umgesetzt (vergleichbar mit meiner Audionet DNx Schnittstelle in CARMA bzw. beim RCP).

Das Chassis finde ich natürlich wieder super, bei mir treibt eine 26W/4558T00 als 25L CB im Auto sein unwesen.



Hey thanx!

Die MiniDSP Produkte sind genau nach meinem Geschmack! Sehr schön finde ich auch die XLR-Anschlussmöglichkeiten! Welche Bezugsmöglichkeiten gibt es?

@Barnie: Mono wäre in meinem Fall vorzuziehen, da es sich beim Scan30W um einen 4 Ohm Treiber handelt. Gebrückte Endstufen vertragen sich oft nicht so gut mit niedriegen Impedanzen. Hier sehe ich auch einen Wehrmutstropfen beim MiniDSP PWR-ICE250. Zitat: "The amplifier is rated for up to 2x230W @ 4Ω/1% or 1 x 500W @ 8Ω"

Problemlos könnte ich den Wyntek WAM300 DSP bei Intertechnik beziehen... Hat aber keine XLR-Buchsen und macht auf mich nicht so einen erhabenen Eindruck wie bei MiniDSP...

Gruss SB

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


...@tapsel: Ja, der Scan26W und Scan30W sind tolle Chassis und laufen bis in den Mitteltonbereich sauber und top-linear... Es liesse sich damit auch ein 3-Weg-Speaker entwickeln... Das ist nicht jedem Subwooferchassis gegeben.

Hab vorhin gesehen, dass BlueplanetAcoustic den Vertrieb für MiniDSP führt.

Gruss SB


„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

Speakerbuilder *

#6 Verfasst am 16.09.2014, um 10:12:40



Hi

Habe soeben den miniDSP PWR-ICE125 bestellt. Mein Lieferant hat sogar ein Stück auf Lager.

Hochinteressantes Teil und offenbar sehr flexibel... Könnte man locker auch zum "aktivieren" von Zweiwegspeakern für den Tonstudiobereich gebrauchen.

Danke Dir tapsel nochmal für den Tipp!

Gruss SB


„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

 Poison Nuke 

#7 Verfasst am 16.09.2014, um 13:48:08



Der Scanspeak bis in den Mitteltonbereich
Muss man IMHO mögen... ok tun wohl viele, sonst würde ADAM Audio nicht so viele LS mit Etons bestücken. Für mich ist das nix, ich mag trocken


Was genau sollen die Endstufen denn können? Was spricht gegen ordentliche Amps aus dem PA-Bereich? Was sagt denn das Budget?


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 16.09.2014, um: 13:48:25


tapsel

#8 Verfasst am 16.09.2014, um 14:45:07



Huch, ein Mann der Tat. Das PWR-125 ist ja auch problemlos 4Ohm stabil ...dann hoffe ich mal das du damit genauso zufrieden bist wie ich.

Was hast du als Gehäuse für den 30W geplant?



Barnie

#9 Verfasst am 16.09.2014, um 18:52:43




Speakerbuilder schrieb:

@Barnie: Mono wäre in meinem Fall vorzuziehen, da es sich beim Scan30W um einen 4 Ohm Treiber handelt. Gebrückte Endstufen vertragen sich oft nicht so gut mit niedriegen Impedanzen.



Meine Alesis RA-500 hat gerade zumzweitenMal den Dienst quittiert. Kann es sein, dass das der Grund war?! Obwohl, meine Subs sind mit 8Ohm angegenen... Ich wollte nun als Ersatz eine Behringer A-500 kaufen, aber jetzt bin ich mir nicht mehr sicher ob das wirklich eine gute Idee ist....


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

 Poison Nuke 

#10 Verfasst am 16.09.2014, um 19:17:38



die Behringer ist qualitativ schlechter als die Alesis... also definitiv keine gute Idee
Schau dir mal die Pronomic an die ich auch im Wohnzimmer habe, mit 2 8 Ohm Chassis parallel pro Ausgang kommt die sehr gut zurecht.


greetz
Poison Nuke

Barnie

#11 Verfasst am 16.09.2014, um 19:23:34



Welche Pronomic meinst du?? Haben die nicht alle Lüfter??


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

 Poison Nuke 

#12 Verfasst am 16.09.2014, um 19:24:21



http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=7992


greetz
Poison Nuke

Speakerbuilder *

#13 Verfasst am 16.09.2014, um 22:28:36




Poison Nuke schrieb:
Der Scanspeak bis in den Mitteltonbereich
Muss man IMHO mögen... ok tun wohl viele, sonst würde ADAM Audio nicht so viele LS mit Etons bestücken. Für mich ist das nix, ich mag trocken


Was genau sollen die Endstufen denn können? Was spricht gegen ordentliche Amps aus dem PA-Bereich? Was sagt denn das Budget?



Trennfrequenzen bis ca. 800 Hz sind durchaus möglich damit...

Die PWR-ICE125 ist ein Zweiweg-Modul welches auch brückbar ist. Da konnte ich einfach nicht widerstehen. Ausserdem liefert es gebrückt 450 W @ 4 Ohm. Das ist doch ein Wort. Lies mal die Bedienungsanleitung... Ist voll der Hammer.

Eine PA-Endstufe wäre eigentlich auch denkbar gewesen. Oft sind diese aber mit einem Lüfter ausgestattet...

Der Preis der PWR? 275 Euro...

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting



tapsel schrieb:
Huch, ein Mann der Tat. Das PWR-125 ist ja auch problemlos 4Ohm stabil ...dann hoffe ich mal das du damit genauso zufrieden bist wie ich.

Was hast du als Gehäuse für den 30W geplant?



Ja ich hoffe ich werde damit zufrieden sein...

Bassreflex. So um die 100 Liter. Dieser Treiber mag halt ein sattes Luftpolster im Rücken...


„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

 Poison Nuke 

#14 Verfasst am 16.09.2014, um 23:22:29



Lüfter bei PA meistens ja, aber es gibt viele die sind von Haus aus lautlos bzw kühlen nur bei Bedarf und viele lassen sich einfach lautlos machen wie im obigen Link beispielsweise gezeigt. Dafür bekommt man "echte" Leistung die man im HiFi Bereich halt oft vergebens sucht.
Aber am Ende kommt es natürlich darauf an, was man haben will. Für einfache Sachen sind die Einbaumodule durchaus ne feine Sache


Speakerbuilder schrieb:
Trennfrequenzen bis ca. 800 Hz sind durchaus möglich damit...


schön ist aber was anderes
insbesondere weil die elektrische Leistung/Belastbarkeit für hohe Lautstärken kritisch wird, und das eigentlich schon ab 100Hz aufwärts.



greetz
Poison Nuke

Speakerbuilder *

#15 Verfasst am 17.09.2014, um 09:52:40



Ja, ich bin für einfache Lösungen...

greetz SB


„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

Barnie

#16 Verfasst am 17.09.2014, um 20:29:23



Ich auch, und darum hol ich mir die Alesis. Die hat mehr als genug Leistung für einen einzelnen Woofer und der Preis ist auch unschlagbar.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Speakerbuilder *

#17 Verfasst am 17.09.2014, um 22:04:19




Barnie schrieb:
Ich auch, und darum hol ich mir die Alesis. Die hat mehr als genug Leistung für einen einzelnen Woofer und der Preis ist auch unschlagbar.



Hast Du einen Link zum Produkt?

Gruss SB


„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

Barnie

#18 Verfasst am 17.09.2014, um 22:23:34




Ich meinte die Behringer, nicht Alesis!

http://www.thomann.de/de/behringer_a500_studioendstufe.htm

http://www.behringer.com/EN/Products/A500.aspx


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 17.09.2014, um: 22:24:11


Speakerbuilder *

#19 Verfasst am 29.09.2014, um 19:18:51



Hi

Ich habe eine erste Skizze gemacht. Die Masse: 40x64x58 BxHxT in cm. Netto sind das ca. 100 Liter.

Das Ding soll keinen Designpreis gewinnen sondern gute Proportionen aufweisen...




„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

Speakerbuilder *

#20 Verfasst am 01.10.2014, um 23:46:57



der plan der kiste nimmt langsam gestalt an...



ich nehme gerne verbesserungsvorschläge an...

grüsse sb



„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

Speakerbuilder *

#21 Verfasst am 02.10.2014, um 13:37:26



...Das Modulgehäuse musste nach oben ausweichen wegen dem langen Bassreflextunnel...






„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

Speakerbuilder *

#22 Verfasst am 05.10.2014, um 09:27:08



...Aus Zeitmangel wird das Projekt vorläufig auf Eis gelegt.

Gruss SB


„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

Speakerbuilder *

#23 Verfasst am 24.10.2014, um 10:58:34



Hat bei mir noch ein freies Plätzchen in der Glasvitrine gefunden und befindet sich sozusagen im Dornröschenschlaf... ScanSpeak30W




„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Selbstbau-Projekte \ Subwoofer mit ScanSpeak 30W/4558T00


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger