Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Selbstbau-Projekte \ Heimkino-Speaker meines Bruders


Speakerbuilder *

#1 Verfasst am 07.10.2014, um 18:02:26



Hi!

Voilà!





„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

FlorianK

#2 Verfasst am 07.10.2014, um 18:49:13



? Kommen da noch Informationen ?



Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Speakerbuilder *

#3 Verfasst am 07.10.2014, um 19:23:45



Hi Florian

Gebe gerne Auskunft...

Fangen wir mal bei der Bestückung an:

- Hochtöner: Beyma TPL150H

- Tiefmitteltöner: Beyma 12MW/Nd (Nicht mehr erhältlich )

- Crossover: By me.

Empfohlene Einsatzbereiche: Heimkino und Röhrenendstufen

Von der "Grösse des Klangbildes" her würde ich ausschliesslich Beamer/Leindwand einsetzen. Dann passts perfekt. :rock:

Subwoofer im Heimkino-Einsatz ist hier Plicht da diese Speaker nicht unter 50 Hz gehen... Ein passender Sub sollte was wegstecken können damit er mit diesen Frontspeakern mithalten kann.

Gruss SB

PS. Frequenzgang axial(2.83V/m @ 8 Ohm)





- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


... Ein Grössenvergleich mit konvetioneller HiFi-Chassis-Grösse möchte ich Euch auch nicht vorenthalten... rechts: Speaker mit 18 cm Tiefmitteltöner



- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


... Crossover Entwicklung...



- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


... vor dem Einbau...




„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

bearbeitet von Speakerbuilder, am 07.10.2014, um: 19:27:26


 Poison Nuke 

#4 Verfasst am 07.10.2014, um 22:14:25



nett
wie verhält sich das ganze denn unter Winkel?
Und wo kommt der ekelhafte Buckel vom Hochtöner in der Messung her? Ich kenn den TPL eigentlich wesentlich "humaner", ohne solche gewaltigen Ausreisser. Wo kommt die dafür zuständige Resonanz her?


greetz
Poison Nuke

Speakerbuilder *

#5 Verfasst am 08.10.2014, um 09:12:24




Poison Nuke schrieb:
nett
wie verhält sich das ganze denn unter Winkel?
Und wo kommt der ekelhafte Buckel vom Hochtöner in der Messung her? Ich kenn den TPL eigentlich wesentlich "humaner", ohne solche gewaltigen Ausreisser. Wo kommt die dafür zuständige Resonanz her?



Das horizontale Abstrahlverhalten ist geprägt von 2 Senken bei 3 kHz und 15 kHz. Der Tiefmitteltöner bündelt wegen der grossen Membran relativ stark. Mit kleineren Chassis liesse sich diesbezüglich sicher bessere Ergebnisse erzielen, aber dann müsste man im Bassbereich Kompromisse eingehen...

Die Resonanz bei 17.5 kHz ist halb so wild. Sie klingt schnell aus und liegt im Grenzbereich zum Ultra-Schall. Die sehr grosse Membran oder der Hornvorsatz könnte dafür verantwortlich sein. Die Messung ist übrigens nicht geglättet und daher wird jede noch so kleine Resonanz schonungslos entlarvt. Wie sieht Deine Messung aus? Hast Du ein Diagramm?




„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

 Poison Nuke 

#6 Verfasst am 08.10.2014, um 10:35:58



ich kenne nur fremde Messungen, habe den HT leider nie besessen
Und dort hatte ich nie eine Resonanz auch im Wasserfall gesehen. Daher wundert mich das.


greetz
Poison Nuke

tapsel

#7 Verfasst am 08.10.2014, um 11:48:23



Im aktuellen Hobby-Hifi 6/2014 ist eine Messung des Beyma TPL150H. Diese ist ab 10KHz nahezu deckungsgleich zu der Messung von Speakerbuilder. Im Wasserfall sind zwei super kurze Resonanzen bei ca. 10KHz und die bei 17.5kHz. Einfach ein klasse AMT.



Speakerbuilder *

#8 Verfasst am 08.10.2014, um 16:32:06




Poison Nuke schrieb:
ich kenne nur fremde Messungen, habe den HT leider nie besessen
Und dort hatte ich nie eine Resonanz auch im Wasserfall gesehen. Daher wundert mich das.



Je nachdem wie ein Messdiagramm skaliert wird und ob eine Glättung vorgenommen wird, sehen Messungen des gleichen Messprobanden recht unterschiedlich aus.

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting



tapsel schrieb:
Im aktuellen Hobby-Hifi 6/2014 ist eine Messung des Beyma TPL150H. Diese ist ab 10KHz nahezu deckungsgleich zu der Messung von Speakerbuilder. Im Wasserfall sind zwei super kurze Resonanzen bei ca. 10KHz und die bei 17.5kHz. Einfach ein klasse AMT.



Ja, der ist wirklich klasse und klingt auch fantastisch. Extrem analytisch, aber nie anstrengend...


„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

Speakerbuilder *

#9 Verfasst am 09.10.2014, um 09:59:25



... Ein passender Sub mid Schub... Ebenfalls von Beyma mit 21 Zoll Durchmesser.




„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

Daxter

#10 Verfasst am 10.10.2014, um 16:50:50



Der Beyma HT ist ein Traum...seit meiner zwei SON-B MK2 von Dieter Achenbach kam kein Wechselgedanke mehr auf.


FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

Speakerbuilder *

#11 Verfasst am 11.10.2014, um 09:04:49




Daxter schrieb:
Der Beyma HT ist ein Traum...seit meiner zwei SON-B MK2 von Dieter Achenbach kam kein Wechselgedanke mehr auf.



Im Hochwirkungsgradbereich zählt der Beyma TPL-150H zum Besten, was derzeit erhältlich ist. Er ist nicht perfekt (Was ist schon perfekt?), aber hat ein paar Trümpfe im Ärmel, welche ihn zum Siegertypen machen. Im neuen HH6/2014 ist mir vor allem die Klirrfaktormessung ins Auge gesprungen. Durchwegs um 0.1% für K2. K5 verschwindet sogar praktisch im Messdiagramm. Und so hört er sich auch an: Glasklar... Der Ursache für den etwas unregelmässigen Frequenzgang oberhalb 10 kHz wird aber auch nicht im HH-Labor auf den Grund gegangen.

Meine FG-Messung von 2012 sieht so aus:



Gruss SB


„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

Barnie

#12 Verfasst am 11.10.2014, um 21:42:35



Muss ich wohl mal nach Bern


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Speakerbuilder *

#13 Verfasst am 12.10.2014, um 09:39:47




Barnie schrieb:
Muss ich wohl mal nach Bern



Bist herzlich willkommen. Eigene CDs und Blu-rays mitbringen und dann kanns los gehen... Kannst auch Deine Speaker mitbringen zum Vergleichen oder falls erwünscht auch zum Messen...

Grüsse SB


„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

Daxter

#14 Verfasst am 12.10.2014, um 12:29:31



Soweit ich weiß "modifiziert" Dieter Achenbach den TPL bevor er ihn verbaut und hat wohl einen entsprechenden Verbesserungsvorschlag an Beyma gesendet, leider weiß ich nicht was er genau gemacht hat.

Vielleicht betrifft dies auch den unregelmäßigen Freq.gang.

Ein Siegertyp ist der definitiv...zumindest für meine Ohren :-)


FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

Speakerbuilder *

#15 Verfasst am 12.10.2014, um 18:25:51




Daxter schrieb:
Soweit ich weiß "modifiziert" Dieter Achenbach den TPL bevor er ihn verbaut und hat wohl einen entsprechenden Verbesserungsvorschlag an Beyma gesendet, leider weiß ich nicht was er genau gemacht hat.

Vielleicht betrifft dies auch den unregelmäßigen Freq.gang.

Ein Siegertyp ist der definitiv...zumindest für meine Ohren :-)



Auf der Website von Achenbach habe ich leider keine näheren Angaben zur Modifikation des Beyma Hochtöners und auch keine Messdiagramme gefunden. Finde ich schade, dass diese Modifikationen nicht dokumentiert werden. Aber bereits ab Werk ist der Hochtöner ein Traum. Und die leichten Unregelmässigkeiten oberhalb 10 kHz sind nicht überzubewerten. PA-Chassis haben meist auf dem Papier im Frequenzgang scheinbare Schwächen im Vergleich zu HiFi-Chassis. Und beim TPL150H sehen die Messungen bereits überragend aus. Da muss man nicht zwingend etwas modifizieren. Entscheidend ist das Gesamtkonzept der Chassiskombination, Weiche und Gehäuse...

Grüsse SB


„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

Daxter

#16 Verfasst am 12.10.2014, um 20:04:46



Ich bin da sowieso nur "Leie" und gehe nach meinem Gehör. Das Thema mit Messungen etc. schiebe ich schon ewigkeiten vor mir her


FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Selbstbau-Projekte \ Heimkino-Speaker meines Bruders


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger