Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ Computer \ Software \ Betriebssysteme \ Windows \ Windows XP Rechner langsam - Vireninfektion


mstylez *

#1 Verfasst am 28.11.2014, um 09:31:38



Hallo


Ein Bekannter hat Probleme mit seinem Rechner, BS ist Win XP. Sein Rechner wird vonn irgendetwas ausgebremst. Ich denke ich habe die Ursache dafür auch schon gefunden ABER ich bekomme sie nicht weg.


(bitte anklicken, ist etwas klein geworden)

Im Systemstart sind zwei seltsame Einträge, die ich nicht wegbekomme (explorer.exe)!
Weder mit dem Tool "RegCleaner", noch mit "HijackThis". Sobald ich den Eintrag fixe bzw lösche kommt er direkt wieder bzw verschwindet erst gar nicht. Ich habe auch schon den Virenscanner und "Adaware" drüber laufen lassen, ohne Erfolg. Ich weiß da jetzt echt nicht weiter, die letzte Lösung wäre das BS neu aufzuspielen aber vllt wisst ihr noch was...
Das seltsame ist auch, dass ich unter Systemsteuerung --> Software nichts angezeigt bekomme, nur nen leeren Bildschirm:











bearbeitet von mstylez, am 28.11.2014, um: 09:39:17


 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 28.11.2014, um 12:03:40



die einzige Lösung IST Windows neu zu installieren. Windows XP ist nicht mehr unterstützt und offen wie ein Scheunentor. Selbst wenn ihr jetzt das Problem irgendwie beheben könntet (nur mit externen Tools ala heise DesInfect oder allgemein ein Linux), würde der Rechner sofort wieder infiziert werden. Der Kampf is aussichtslos. Ihr dürft auch auf KEINEN FALL wieder ein Windows XP installieren.

Installiert wenigstens Windows 7 auf dem Rechner oder alternativ ein Linux.

auf keinen Fall aber dürft ihr dieses Windows XP noch länger laufen lassen. Es ist eine Gefahr für euch selbst und auch andere Menschen. Im schlimmsten Fall werden Angriffe oder illegale Aktionen von dem Rechner ausgeführt oder eure Kontodaten oder Passwörter abgegriffen und dann entweder euer Konto leergeräumt oder Sachen bestellt die ihr nicht wollt oder es kommt eine Strafanzeige rein, für die ihr laut Gesetz auch haftbar gemacht werden könnt, weil ein sauberer Rechner in der Verantwortung eines jeden einzelnen liegt.


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 28.11.2014, um: 12:06:57


mstylez *

#3 Verfasst am 28.11.2014, um 15:50:01



Kennst du dieses "Explorer.exe"??

Der Bekannte will nix andres als XP, wenn dann muss ich ihm das wieder drauf machen...
Ich nutze übrigens auch noch XP, ich hab aber keine Probleme damit.



 Poison Nuke 

#4 Verfasst am 28.11.2014, um 16:05:23



Explorer.exe ist _normalerweise_ alles was Taskleiste/Desktop und die Dateimanager-Fenster betrifft. Sprich diese ist der mit Abstand wichtigste Prozess von Windows bezüglich der Interaktion. Ohne Explorer.exe keine Taskleiste, keine Symbole auf dem Desktop und keine Explorerfenster.
Nur in dem Fall ist diese ziemlich sicher infiziert und damit ist im wichtigsten Teil von Windows ein Schädling drin. Den bekommt man dort nie mehr raus, nicht ohne sehr gute Kenntnis von Windows und einer Quelle für die saubere Originaldateien in ihrer jeweils richtigen Version (die sich durch die Updates immer ändert und nicht mehr mit der Version auf der InstallCD übereinstimmt).

Kurzum: du bräuchtest eine zweite, absolut saubere Installation von Windows und dann eine Linux-LiveCD von der du das gesamte Windows Stück für Stück manuell reparierst. Aber dabei kannst trotzdem viel falsch machen, am Ende läuft es immer auf eine Neuinstall hinaus.


Die Option Windows XP ist inexistent. Wer auch immer jetzt noch mit Windows XP an einem Internet-PC arbeitet, der kann auch gleich seine Kontonummer mitsamt PIN und allen Passwörtern per Flyer in der Stadt verteilen. Kommt aufs Gleiche raus.
Du kannst ja nicht mal mehr aktuelle Software installieren, bzw viele Programme verweigern auf WinXP ihren Dienst.

Ich mein ich persönlich fand Windows XP an sich auch noch am besten, weil es nicht so einen extremen Ressourcen-Hunger hat wie alles danach. Aber es ist einfach massiv veraltet und wird von keinem mehr unterstützt, außer natürlich von Viren und Trojanern, die dafür in Masse kursieren.


greetz
Poison Nuke

mstylez *

#5 Verfasst am 28.11.2014, um 17:02:22



Ok, ich vertrau dir mal und mach mir die Arbeit und installiere alles neu. Der Bekannte nutzt den Rechner nur zum Surfen und brennen, für sonst nichts, da ist es egal ob neue Programme laufen oder nicht.
Das mit dem Sicherheitsproblem werde ich ihm erklären... Aber ich bin mir sicher, dass er bei XP bleiben will.

Ich habs ja auch selbst und steige auch ungern um. Wie das so ist, ich habs jetzt seit 10 Jahren drauf und hab mich dran gewöhnt...


bearbeitet von mstylez, am 28.11.2014, um: 17:04:35


typhson

#6 Verfasst am 28.11.2014, um 19:34:48



Hab hier auch noch nen altes Netbook mit XP. Ersten EEE PC von Asus glaube ich.

Was fürn Linux würdest du denn da am ehesten drauf machen, Poison?
Wäre sehr dankbar für nen guten Link, am besten mit Installationslanleitung



 Poison Nuke 

#7 Verfasst am 29.11.2014, um 08:34:54



aktuell habe ich bei mir ein Debian mit XFCE laufen, aber das würde ich nur denjenigen empfehlen, die wirklich schon einige Vorkenntnisse mitbringen aus der Linux-Welt, weil viel manuell gemacht werden muss.

Für Einsteiger ist Ubuntu in der aktuellen Version (14.04LTS) zu empfehlen. Anleitungen dafür kursieren eigentlich viele im Netz, allerdings ist die Installation auch selbsterklärend.



@mstylez
das Problem ist, dass sich dein Freund durchaus strafbar machen kann damit. Es müssen ja nicht mal seine privaten Daten abgegriffen werden. Wenn aber von seinem Rechner aus z.B. die Server der NSA oder des FBI attackiert werden (jetzt mal den schlimmsten Fall angenommen), dann zählt er als Verursacher, wenn er nicht irgendwie das Gegenteil beweisen kann. Und das wird schwer.


greetz
Poison Nuke

Speakerbuilder

#8 Verfasst am 29.11.2014, um 10:02:45



Dieser Thread ist einfach ZU geil! Haha!


„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

 Poison Nuke 

#9 Verfasst am 29.11.2014, um 10:08:16



was ist daran geil?

wenn sich nicht jeder über die möglichen Gefährdungslagen in der komplexen IT-Welt bewusst ist, kann man es nicht übel nehmen, dafür gibt es einfach viel zu viel. Dafür gibt es halt Foren die dann helfen, auch wenn man wichtige Dinge nicht deutlich genug sagen kann.


greetz
Poison Nuke

Speakerbuilder

#10 Verfasst am 29.11.2014, um 10:12:34



XP ohne Kondom - Schwanger

Ein Bekannter hat Probleme mit seiner Freundin. Seine Freundin wird vonn irgendetwas ausgebremst. Ich denke ich habe die Ursache dafür auch schon gefunden ABER ich bekomme sie nicht weg.

Im Schwangerschaftstest sind zwei seltsame Einträge, die ich nicht wegbekomme!
Weder mit dem Tool "RegAbtreiber", noch mit "HijackThisFötus". Sobald ich den Eintrag fixe bzw lösche kommt er direkt wieder bzw verschwindet erst gar nicht. Ich habe auch schon den Ultraschallscanner und "Babyaware" drüber laufen lassen, ohne Erfolg. Ich weiß da jetzt echt nicht weiter, die letzte Lösung wäre das Hirn neu aufzuspielen aber vllt wisst ihr noch was...
Das seltsame ist auch, dass ich unter Denk-Systemsteuerung --> Software nichts angezeigt bekomme, nur nen leeren Bildschirm.




„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

 Poison Nuke 

#11 Verfasst am 29.11.2014, um 10:19:36



Wenn man wollte, könnte man sich über alles lustig machen. Auch du und ich wissen bei weitem nicht alles und andere könnten sich dann darüber lustig machen.

Allerdings ist das kein soziales Verhalten, genauer gesagt respektlos. Und dementsprechend nicht gern gesehen! War das jetzt eindeutig genug für dich?


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 29.11.2014, um: 10:20:13


Speakerbuilder

#12 Verfasst am 29.11.2014, um 10:24:44




Poison Nuke schrieb:
was ist daran geil?

wenn sich nicht jeder über die möglichen Gefährdungslagen in der komplexen IT-Welt bewusst ist, kann man es nicht übel nehmen, dafür gibt es einfach viel zu viel. Dafür gibt es halt Foren die dann helfen, auch wenn man wichtige Dinge nicht deutlich genug sagen kann.



Natürlich... Aber wenn man nach einem Systemkollaps mit XP noch Ende 2014 darüber nachdenkt immer noch bei XP zu bleiben, dann muss man sich nicht wundern, wenn das bei manchen Lesern mindestens ein Kopfschütteln auslösen kann. Es wurde nun wirklich lange genug aufgeklärt wie es heute um XP steht...

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting



Poison Nuke schrieb:
Wenn man wollte, könnte man sich über alles lustig machen. Auch du und ich wissen bei weitem nicht alles und andere könnten sich dann darüber lustig machen.

Allerdings ist das kein soziales Verhalten, genauer gesagt respektlos. Und dementsprechend nicht gern gesehen! War das jetzt eindeutig genug für dich?



Moment mal... Komm bitte mal runter. Lies nochmal den Titel des Threads und dann frage dich, ob das nicht beim einen oder anderen Lust auf Satire machen könnte... Aber ich nehme Deine Mahnung zur Kenntnis.


„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

 Poison Nuke 

#13 Verfasst am 29.11.2014, um 10:50:39



Bei tausenden Nachrichten die täglich auf jeden einprasseln, kann man nicht erwarten, dass jeder alles weiß. Ich müsste nur mal in meinem Umkreis nachfragen, sicher mehr als 30% geschätzt würden keine Ahnung davon haben, wie es um WinXP steht.

Schön das es für dich offensichtlich ist, aber für viele Menschen ist und bleibt die IT-Welt relativ verschlossen, weil sie so komplex ist.

Daher, gerade in diesem Zusammenhang, ist deine Aussage sehr herablassend. Weiß denn in deinem Umfeld wirklich jeder bescheid über das Thema, oder könnte nicht auch in deinem Umkreis jemand mit so einem Problem ankommen?

Im übrigen hab ich den Threadtitel geändert, vorher stand da nix von WinXP drin, das stand nur im ersten Beitrag. Ich habe es entsprechend ergänzt, damit das ganze auch andere finden können, weil der alte Titel hatte keine Aussagekraft.


greetz
Poison Nuke

Speakerbuilder

#14 Verfasst am 29.11.2014, um 11:18:24




Poison Nuke schrieb:
Bei tausenden Nachrichten die täglich auf jeden einprasseln, kann man nicht erwarten, dass jeder alles weiß. Ich müsste nur mal in meinem Umkreis nachfragen, sicher mehr als 30% geschätzt würden keine Ahnung davon haben, wie es um WinXP steht.

Schön das es für dich offensichtlich ist, aber für viele Menschen ist und bleibt die IT-Welt relativ verschlossen, weil sie so komplex ist.

Daher, gerade in diesem Zusammenhang, ist deine Aussage sehr herablassend. Weiß denn in deinem Umfeld wirklich jeder bescheid über das Thema, oder könnte nicht auch in deinem Umkreis jemand mit so einem Problem ankommen?

Im übrigen hab ich den Threadtitel geändert, vorher stand da nix von WinXP drin, das stand nur im ersten Beitrag. Ich habe es entsprechend ergänzt, damit das ganze auch andere finden können, weil der alte Titel hatte keine Aussagekraft.



Ich gebe Dir recht, dass nicht alle wissen können, dass XP ein hohes Sicherheitsrisko darstellt. Aber wenn man einen Virenbefall vermutet, da XP nicht mehr ordnungsgemäss funktioniert, könnte man sich doch wirklich mal Gedanken darüber machen, vom 13 Jahre alten XP wegzukommen. In der kurzlebigen PC-Welt sind 13 Jahre (leider) eine halbe Ewigkeit und auch ich störe mich darüber. Ich selber tätige auch lieber Investitionen, welche mindestens über ein Jahrzehnt halten. Bei einem PC ist das aber praktisch unmöglich...

Gut, dann entschuldige ich mich für mein Benehmen. Es war nicht herablassend gemeint. Aus meiner Perspektive schien mir der ganze Sachverhalt einfach zu witzig um keine satirische Bermerkung zu hinterlassen. Ich wusste ja selber auch nicht, dass sogar die NSA oder das FBI von einem XP-Rechner attackiert werden können, ohne, dass der XP-Benutzer etwas davon mitbekommt und sich im schlimmsten Fall zur Rechenschaft gezogen werden könnte. Eine solche Szenerie ist doch wirklich schon Filmreif und da kann ich mir ein Lachen nicht verkneifen.

Also, nochmal: Sorry...


„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

mstylez *

#15 Verfasst am 29.11.2014, um 15:15:08



Super Beitrag
Der einzige Grund warum wir XP auf dem Rechner haben ist die Gewohnheit. Und für unsre Anwendungen reicht es auch völlig aus, deswegen bin ich auch nie auf was neueres umgestiegen. Dass XP solche Sicherheitslücken hat lese ich hier zum ersten mal. Woher soll man das auch wissen??? Nicht jeder hängt den ganzen Tag vorm Rechner und/oder liest täglich IT-Fachzeitschriften. Mein Rechner ist 1x im Monat für 30min an.
Und der Bekannte, um den es hier geht, der hat sozusagen fast gar keine Ahnung von sowas!



Was ist denn davon zu halten?
http://www.chip.de/downloads/CHIP-Windows-XP-Update-Pack_68720051.html



bearbeitet von mstylez, am 29.11.2014, um: 15:27:02


 Poison Nuke 

#16 Verfasst am 29.11.2014, um 18:03:03



mit dem Update-Bundle vereinfachst du dir nur die Installation, was bis zum Auslaufen des Supports von WinXP auch eine schöne Sache war. Aber es ist eben auch nicht mehr aktuell, es gibt schlicht keine Updates mehr für WinXP. Und wer weiß wie viele Lücken da jetzt mittlerweile klaffen, bzw gefunden wurden.

Zudem das Problem ist, dass allein schon viele Virenscanner auf Windows XP ihren Dienst verweigern und ohne Virenscanner ist das ganze so oder so ein Suizid-Kommando.



Sieh es wie mitm Auto an... nach 13 Jahren regelmäßiger Nutzung sind auch die meisten Autos sicher schrottreif und ein Neues wird nötig. Da hast du dann ja auch keine andere Wahl, auch wenn dir der Alte gefallen hatte.


greetz
Poison Nuke

Speakerbuilder

#17 Verfasst am 29.11.2014, um 18:19:37




mstylez schrieb:
Super Beitrag
Der einzige Grund warum wir XP auf dem Rechner haben ist die Gewohnheit. Und für unsre Anwendungen reicht es auch völlig aus, deswegen bin ich auch nie auf was neueres umgestiegen. Dass XP solche Sicherheitslücken hat lese ich hier zum ersten mal. Woher soll man das auch wissen??? Nicht jeder hängt den ganzen Tag vorm Rechner und/oder liest täglich IT-Fachzeitschriften. Mein Rechner ist 1x im Monat für 30min an.
Und der Bekannte, um den es hier geht, der hat sozusagen fast gar keine Ahnung von sowas!



Was ist denn davon zu halten?
http://www.chip.de/downloads/CHIP-Windows-XP-Update-Pack_68720051.html



Danke für dein Lob.

Nein, mal im Ernst: PN hätte dir nicht ausführlicher erklären können dass "XP = ausgestorben" ist. Wieso kaufst Du Dir nicht gleich einen neuen PC mit vorinstalliertem aktuellen Windows? Wenn Du ihn so wenig pro Monat auffährst genügt sogar das günstigste Modell. Die kosten nicht alle Welt und dann hast Du für die nächsten 10 Jahre wieder deine Ruhe... Aber Dein Bemühen den XP wiederzubeleben wird Dir nur Nerven und Zeit rauben...

Etwas in der Art, wäre das nicht etwas für Dich?

http://store.hp.com/GermanyStore/Merch/Product.a...opt=ABD&sel=PCNB


„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

typhson

#18 Verfasst am 29.11.2014, um 18:53:18



Einige große deutsche Industrieunternehmen haben in manchen ihrer Werke noch Win98 auf ihren Systemen laufen.
Die hängen allerdings nicht am Netz.



@Poison
Ubuntu werd ich mal probieren, so wie das hier beschrieben wird.


bearbeitet von typhson, am 29.11.2014, um: 18:53:56


Speakerbuilder

#19 Verfasst am 29.11.2014, um 19:11:32




typhson schrieb:
Einige große deutsche Industrieunternehmen haben in manchen ihrer Werke noch Win98 auf ihren Systemen laufen.
Die hängen allerdings nicht am Netz.



Das kann ich gut nachvollziehen. Noch bis 2011 hatte ich selber einen alten PC mit Windows95! Der hing auch nicht am Netz und war eigens für das Lautsprecher-Messsystem CLIO 4.5 im Gebrauch. Wegen der relativ teuren neuen Hardware des Messsystems und dem zuverlässigen Betrieb von CLIO 4.5 brauchte es lange, bis ich auf CLIO 10 für moderne PCs gewechselt bin. Aber parallel dazu hatte ich für den Eigengebrauch seit ca. 1999 PCs mit relativ aktuellen Betriebssystemen wie Windows98, dann Vista, Windows7 und jetzt bin ich bei 8.1 gelandet...

Die Industrie setzt Rechner in der Produktion und Entwicklung anders ein als ein im Netz surfender Normalverbraucher und deshalb kann man es nicht wirklich vergleichen.


„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

Der_Elektromeister

#20 Verfasst am 29.11.2014, um 19:39:40



Wie schauts denn aus, wenn mann XP in einer VM unter Win 7 oder 8.1 laufen lässt? Ist die VM dann über den Host gesichert?


Grüsse, Andi.

 Poison Nuke 

#21 Verfasst am 29.11.2014, um 22:16:07



eine VM ist aus Sicht des Betriebssystems und dem Verhalten ein ganz normaler PC. Es macht also keinen Unterschied, ob XP auf einer VM oder einem PC läuft. Der einzige Unterschied wäre, wenn man den Snapshot von WinXP auf readonly setzt und damit gar nichts verändert werden kann, allerdings muss man dann auch Windows etwas modifizieren, sonst hat es da so seine Probleme. Nur ab dann kann kein Virus sich irgendwie einnisten (außer zur Laufzeit in den Arbeitsspeicher, so funktionieren aber die wenigsten Viren).


greetz
Poison Nuke

Der_Elektromeister

#22 Verfasst am 11.12.2014, um 11:13:20



Wie wäre es, wenn mann die Netzwerkeistellungen so ändert, dass die VM keinen Internetzugriff hat?


Grüsse, Andi.

 Poison Nuke 

#23 Verfasst am 11.12.2014, um 14:22:42



wenn du das richtig machst, dann ist das natürlich kein Problem... aber du darfst dann Windows auch nicht automatisch DHCP ausführen lassen.

Dazu am besten auf Seiten des Hostservers den Port 67 und 68 blockieren und zur Sicherheit noch den gesamten Broadcast-Traffic (also nur Unicast zulassen). Dann musst du in Windows die IP und Router fest eintragen.

Drop von allen IPs die nicht deinem lokalen Netz entsprechen ist auch eine Variante, beides zusammen noch besser ^^


greetz
Poison Nuke

PN's Forum \ Computer \ Software \ Betriebssysteme \ Windows \ Windows XP Rechner langsam - Vireninfektion


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger