Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ SurroundArray mit BMR von Tectonic


Dem_Tommy *

#1 Verfasst am 18.12.2014, um 20:26:06



Hallo Hifi- und Heimkino Enthusiasten,

Nachdem ich schon unglaublich viel in diesem sehr guten Forum gelesen
und gelernt habe ist es heute an der Zeit sich selbst einmal zu Wort zu melden.

Ich habe eben mal Array und Surroundarray gesucht und festgestellt, dass
die entsprechenden Themen schon etwas älter sind. Darum hoffe ich das es im
Sinne des Forums ist, ein neues Thema zu eröffnen. Sollte es unpassend sein
so bitte ich den Anfängerfehler zu entschuldigen und es das Thema kann
natürlich gern gelöscht oder verschoben werden.

Nun aber kurz zum Projekt für die Feiertage. Es soll ein Back-Surround-Array
mit Breitbändern werden, ganz wie es bereits von Poisen beschrieben und von
Ihm und anderen Usern mehrfach gebaut wurde.




Allerdings habe ich da immer den Fakt, dass die Frs - 8 oder o.ä. BB im
Höhenbereich recht stark bündeln heraus gelesen und aus diesem Grund
dachte ich mir, warum nicht einmal ein BMR - Breitbänder testen...

Die Wahl fiel auf den Tectonic BMR TEBM65C20F-8





Da es um einen Backsurround - Kanal geht und echter Tiefgang
dort nicht benötigt wird, würde ich 8 dieser netten Spielzeuge
in das Array mit je eigenem Volumen von ca 5 Litern verbauen und
diese mit Sonofil bedämmen.

Warum schreibe ich hier, nun zum einen möchte ich Euch an meinem
Spaß und Erfahrungen teilhaben lassen und zum anderen hoffe ich
natürlich auf Eure Unterstützung, da Ihr vermutlich sofort seht
wenn ich auf dem Holzweg bin.

Ausreichende Anzahl der Treiber ist schonmal vorhanden :-P



Und die technischen Daten der Treiberchen findet man hier:

http://www.tectonicelements.com/wp-content/uploa...TEBM65C20F-8.pdf

Also ich freue mich über Kritik, Anregungen und Hilfe

Viele Grüße

Tommy


bearbeitet von Dem_Tommy, am 18.12.2014, um: 20:27:44


apophisii

#2 Verfasst am 20.12.2014, um 20:07:04



Hi,

erst einmal Glückwunsch zu der Deiner Entscheidung auch aktiv mitzumachen. Wie ich sehe, bist Du ja schon seit 2012 dabei, wurde nun auch zeit

Mit dem Vorhaben SA bist Du hier sicherlich am besten aufgehoben. Wie es aussieht bedarf es aber keiner Hilfe. Ich habe lediglich eine Frage zu der Ausführung, Du schreibst:

Zitat:
Es soll ein Back-Surround-Array



Kannst Du das bitte näher erklären. Willst Du die 8 Breitbänder für einen Backkanal nutzen oder je 4 für je ein Backkanal. Wie breit ist überhaupt Deine Rückwand und was ist mit den eigentlichen Surrounds?

Bis denne.



Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Stewen

#3 Verfasst am 21.12.2014, um 12:00:27



Hallo Tommy,

Erst einmal herzlich willkommen hier im Forum!
Interessante Treiber hast Du Dir da ausgesucht.
Stell doch mal den Rest Deiner Anlage vor und sag ein paar Worte zur Raumsituation.
Ob ein SA Sinn macht hängt meiner Meinung nach von mehreren Faktoren ab:
- Wenn man einen diffusen Surroundbereich erreichen will
- der Abstand zur Rückwand gering ist
- man mit dem tonalen Unterschied zu den Fronts leben kann

Ich habe auch drei SA im Einsatz, die ich aber wegen des letzten Punkts ersetzen will.

Zu Deinem Vorhaben: brauchst wirklich 5 Liter? Wie tief sollen die denn runter spielen?

Gruß,
Stewen



Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

Dem_Tommy *

#4 Verfasst am 21.12.2014, um 12:56:23



Hallo Ihr Zwei,

vielen Dank für den freundlichen Empfang.

Ich baue das Array für meinen Schwager, den ich ein wenig mit
dem AkustikVirus infiziert habe. Im Sommer hatten wir
bereits ein an der Wand hängendes Hifiboard, mit darunter stehenden
Subwoofer zusammen gewerkelt. Primär um nach und nach alle Geräte
und auch Lautsprecher vor kleinen Kinderfingern in Sicherheit zu
bringen.









Soweit erstmal ein kleiner Einblick in den Hintergrund bzw. zu dem bereits
Geschehenen.

@Apophisii: Ob es ein reines Back-"Center"-Array oder ein,
sagen wir mal ein Zweikanal Backsurround Array wird, weiß ich ehrlich
gesagt nich nicht, und wollte ich, sobald das Gehäuse fertig ist, testen.

@Stewen: es freut mich sehr in Dir einen User getroffen zu haben, der
bereits eigene Erfahrungen mit Arrays sammeln konnte.
Die Checkliste ist eig. ganz treffen, da ein diffuser Surroundbereich,
der schön die Lücke hinten schließt, erreicht werden soll. Auch steht das
Sofa (demnächst) direkt bzw. sehr nach an der Rückwand. Was die tonale
Abweichung betrifft bin ich gespannt wie groß diese tatsächlich ausfallen
wird.

Bisher wird alles an einem Marantz 6004 betrieben, wobei der in nächster Zeit
aus mangelnder 3D - Tauglichkeit ersetzt wird.

Sry, ich muss kurz los und werde später weiter erläutern ...
Hier noch kurz ein "vorher Bild" Teufel Center und Teufel R und L sind noch
In Betrieb... Board und Sub wurden wie oben erwähnt ersetzt.



To be continued....





 Poison Nuke 

#5 Verfasst am 21.12.2014, um 18:16:32



zweikanal Array hinten wird bei einem SA nicht funktionieren, weil man immer nur den Teil hören würde, vor dem man sitzt. D.h. wenn man nicht gerade exakt in der Mitte sitzt, würde immer einer der hinteren Kanäle fehlen und das würde insgesamt den Sinn des SA ad absurdum führen.
Daher macht ein SA immer nur für 6.1 in so einer Konstellation Sinn.

Man kann natürlich überlegen, ob man es auch an die Decke packt, schau dir mal mein nachbarfreundliches Wohnkino an. Finde diese Lösung bisher am besten vom Klang und der Optik her (wobei ich es noch irgendwie verkleiden würde wenn mal Zeit ist)


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 21.12.2014, um: 18:17:32

PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ SurroundArray mit BMR von Tectonic


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger