Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Selbstbau-Projekte \ Doppelbestückung


jonesy *

#1 Verfasst am 04.01.2015, um 10:58:01



Hallo,
da ich hier neu bin kurz etwas zu meiner Person.
Seit mehr als 15 Jahre bin ich vom Heimkino Virus befallen mit dem Schwerpunkt der Tonwidergabe !
Mittlerweile bin ich beim Selbstbau gelandet, was sich aber darauf beschrängt, das ich nur nach Vorgaben die Gehäuse baue, leider bin ich mit Computern und Messprogrammen nich per DU daher ist es mnachmal frustrierend wenn es mal wieder sehr lange dauert bis das Ergebnis past

Als neues Projekt ist eine Doppelbestückung geplant, erstmal nur als Center.
Ist Zustand :
JBL 2227H (15") Eckfrequenz 79,1 - 659Hz L-R 12db Filter
JBL 2446H (2" Druckkammertreiber) Eckfrequenz 659Hz - 12,5Khz L-R 12db Filter
JBL 2405H Tweeter Eckfrequenz 12,5Khz - Out L-R 12db Filter

Das ganze läuft vollaktiv

Geplant als Test ist, von den 15ern 2 Stück in ein Gehäuse zu setzen.
Ein bißchen habe ich schon mit WinISD rumgespielt, so ganz kann ich es aber nicht deuten was da als Gehäuse - und Bassreflexkanal Größe angegeben wird
Wo sollte man die Tuning Frequenz ansetzen, direkt bei 80Hz oder lieber tiefer ?
Ist die Kanal Größe und Länge entscheident für den Klang ( lieber mehr Querschnitt und kürzer oder kleiner und länger)
Wie schließt man die Treiber an, Parallel oder in Reihe (Endstufe ist 2Ohm stabiel)

Datenblatt des 2227H
http://www.jblpro.com/pages/pub/components/2227.pdf

Über Tipps und Hilfe würde ich mich sehr freuen

jonesy



FlorianK

#2 Verfasst am 04.01.2015, um 12:18:03



Ups.....Baustelle.
Herzlich willkommen !

Die JBL Treiber sind ja schon mal sehr ordentlich. Welches Horn hast du am MT ?
Wer hat dir die Aktivbox zusammengestellt bzw nach welchen Vorgaben hast du die Boxen gebaut ?
Was soll ein zweiter 15" bringen ?
Wir groß ist der Raum ?
Warum willst du bei 80Hz abstimmen ?

Du solltest dich nach und nach einmal mehr einlesen. Der Reflexkanal ist erst einmal an bestimmte Ziele gekoppelt. Heißt - du bestimmst damit wo das Basschassis unterstützt werden soll. Unter der Abstimmung (je nach Länge und Größe des Reflexkanals) passiert unter der Frequenz Tonmäßig nicht mehr viel - aber das Chassis macht dann unter Umständen mächtig viel Hub.
Was aber für dich wichtig ist: du musst schauen,ab wann dein Raum mit der ersten Mode wirkt. Meistens liegt die je nach Raumgröße im Bereich zwischen 30 - 37 Hz. Dann würde ich das Gehäuse höher abstimmen.
Bitte lies doch mal die Ausführungen von Robert zum Raum und den Gehäusen. Da wird sehr viel - sehr gut erklärt.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 04.01.2015, um: 12:19:01


jonesy *

#3 Verfasst am 04.01.2015, um 16:50:09



Hallo Florian,
das Mittelton Horn ist ein Nachbau des 2350 http://www.jblpro.com/pub/obsolete/Radial_Horns1.pdf
Das Gehäuse und die Gesamtzusammanstellung ist über die Jahr gewachsen, aber dafür muß ich weiter vorgreifen:
In einem ca. 60Liter Gehäuse habe ich sehr lange einen JBL 2220H betrieben, leider fällt der schon bei 100Hz ab, das Gehäuse hatte daher eine Tuningfrequenz von 80Hz, klang aber trozdem immer etwas schlank,
der Vorteil des 2220H ist aber der hohe Wirkungsgrad
Ich habe dann einfach den 2227H da rein geschraubt obwohl das Gehäuse nicht auf ihn optimiert ist, das wirkte schon gut, doch dann habe ich ein Gehäuse wie hier unter Nr.6 gebaut
https://www.jblpro.com/pub/manuals/enclgde.pdf
Die Tuningfrequenz liegt hier bei 40Hz, der Treiber macht in dem Gehäuse zwar mehr Bass aber wirkt nicht sehr straff - mir fehlt der punch
Durch die Doppelbestückung erhoffe ich mir mehr punch aber auch mehr Kontrolle (habe etwas ähnliches mal wo anders gehört)
Die 80Hz Abstimmung ist noch aus der Zeit meines Lexicon DC1 und ich denke, die Subs sollten nicht höher laufen - getrennt werden.
Der Raum ist knapp 30qm groß, ich weiß für diese Lautsprechergröße zu klein die erste Hauptmode ist bei ca. 32Hz

Ich würde natürlich gerne auch bei den tiefen Frequenzen mit einem Horn oder Bassrutsche arbeiten, aber leider werden die Teile einfach zu groß und da der Center unter der Leinwand stehen muß ist hier der Platz sehr eingeschränk!

jonesy





FlorianK

#4 Verfasst am 04.01.2015, um 17:49:50



Denke das hat so nicht viel Sinn. Ein zweiter 15er bringt dir nicht mehr Punch.
Du schreibst der Bass ist dir zu weich. Das ist bei dem JBL Chassis dann eher eine Sache von falscher Aufstellung oder was auch sehr gut sein kann - schlechte oder keine Entzerrung. Ein zweites Chassis bringt in dem Fall nichts. Du würdest bei Verwendung von 2x15" nur diesen Bereich in dem die 15er arbeiten lauter erhalten. Das würde aber wieder die ganze Box aus dem Linearbereich bringen. Folge wäre : du müsstest den MT und HT mehr anheben. Schlussendlich wärst du wieder am Anfang.
Ich würde an deiner Stelle erst einmal richtig entzerren und dann weiter schauen.
Das Konzept als Dreiweger reicht für einen 30qm Raum sehr locker aus.

Im Bassbereich mit einem beidseitig belasteten Horn zu arbeiten ist schwierig. Eine Rutsche reicht nicht sooo tief. Aber im Zusammenhang mit Subs könnte die wieder sehr interessant sein.
Außerdem würde dein MT nicht so tief reichen. Für ein Vollhorn (B;MT;HT) sollte der MT schon bis 300Hz runter gehen können (außer bei Backloaded ).

Was du noch machen könntest, wäre mal über die LaScala nachdenken. Die macht wirklich harte Basswiedergabe. Da reicht aber wie gesagt dein MT nicht aus.

Wenn ich das so bewerten sollte, würde ich dein Hauptaugenmerk auf Messen und Entzerren legen. Du wirst dich wundern was da geht. Oder gleich auf Entzerren per Dirac o.ä..


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 04.01.2015, um: 17:53:46


jonesy *

#5 Verfasst am 14.01.2015, um 22:47:14



Nabend,
habe mal etwas rumgesucht - gelesen, das Dirac ist wohl die Eierlegendewollmilchsau, habe aber irgendwie nicht so wirklich vertrauen dazu, einen Computer in die Anlage ein zu schleifen
Gute Geräte zum entzerren habe ich eigentlich für die Front, muß wohl nur mal etwas besseres Messzeug haben und richtig deuten können

jonesy



FlorianK

#6 Verfasst am 14.01.2015, um 23:07:59



Nei dem Messmaterial würde ich mich an HiFi Selbstbau wenden. Dort bekommst du auch ein einfaches Mikro mit Korrekturfile. Außerdem habe di eine sehr gute Software. justOct. Die ist sehr einfach und dadurch auch Narrensicher. Würde bei denen das Jahresabo nehmen - dann kannst du auf viele Artikel und Tips zurückgreifen. Das sind dann - Abo und einfaches Mikro zusammen ca 50-60€. Dann hast du alles was du brauchst.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Selbstbau-Projekte \ Doppelbestückung


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger