Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ weitere interessante Themen \ Autos \ Erfahrungen mit dem VW e-Golf


 Poison Nuke  *

#1 Verfasst am 07.10.2015, um 11:13:59



Hio,

ich hatte heute die Gelegenheit, ein eGolf den ganzen Vormittag lang durch die Stadt zu fahren.

kurz mal die ersten Eindrücke:
die ersten Meter sind gespenstisch. Das Auto ist absolut lautlos und es fühlt sich fast surreal an, die ersten Meter zu fahren, weil man nichts mitbekommt. Auch schon den Motor zu starten ist... ungewohnt. Der geht einfach an (Aber man muss auf der Bremse stehen, kann eine Umgewöhnung erfordern, wenn man wie ich die Handbremse erst nach dem Starten des Motors löst).

Auch das Lösen der Handbremse erfolgt dann automatisch. Insgesamt nimmt das Auto so viele Aufgaben ab, man vergisst irgendwann die Hälfte (es gibt keine Warnung, wenn man das Licht anlässt nach dem Abstellen des Wagens, die Handbremse braucht man scheinbar nicht, da das Fahrzeug so recht gut stehen bleibt und da sich die Handbremse beim "Motor starten" von alleine löst, denkt man erst recht irgendwann nicht mehr dran.

Das Fahren ist auch echt ungewohnt. Von Null an hochbeschleunigen ohne Zugunterbrechung... geil
Allerdings erfordert es bei Regen echt Übung, nicht dauernd die Räder durchdrehen zu lassen beim Anfahren. Das Gaspedal reagiert sehr sensibel und direkt und bereits bei leichtem Antippen drehen die Räder durch. Wenn es bergauf geht schlittert man gut und gerne mal 20m eh die Reifen solangsam den Grip finden. Mit Verbrennern hatte ich solche Probleme noch nicht mal im Ansatz bisher gehabt, selbst wenn diese deutlich mehr Leistung hatten.


Wenn man die Rekuperation auf Maximum stellt, erfordert es auch Feingefühl, langsamer zu werden. Denn wenn man schlagartig vom Gas geht, bremst der Wagen beträchtlich ab und die Bremslichter leuchten automatisch auf. Entweder man schafft es, die richtige Geschwindigkeit sauber mit dem Fuss zu erreichen oder man verlässt sich auf den Tempomat, der vermutlich auch stromsparender sein dürfte wenn man vorrausschauend genug fährt.


Ohnehin ist Stromsparen hier echt aufwändig. Einmal an der Ampel mit durchdrehenden Reifen angefahren und schon geht die Reichweite von 170km auf 130km runter. Und auch wenn man danach vorsichtig fährt und die Bremsen nie benutzt, kommt man sogut wie gar nicht mehr hoch bei der Reichweite.



Was auch ungewöhnlich ist (für jemanden wie mich der Automatik eh nicht mag)... das Auto fährt wie bei Automatik gewohnt an, wenn man von der Bremse geht. Allerdings mit deutlich weniger Kraft als bei einem Verbrenner mit Automatik. Es ist eher sowas wie ein sanftes Anrollen mit weniger als Standgas. Hingegen wenn der Rückwärtsgang drin ist, dann gibt das Auto beim loslassen der Bremse echt Dampf. WTF
Einparken in enge Lücken erfordert daher ein wenig Übung, trotz rundum Abstandssensoren.


Alles in allem aber für die Stadt eine interessante Alternative wie der BMW i3 und auch Autobahn ist durchaus möglich, aber mit Limit bei 140kmh (und realistisch sollte man <120 fahren um ansatzweise auf Reichweite zu kommen) ist das echt anstrengend.
Aber für die Autobahn hole ich mir eh lieber einen schönen Diesel ala X1/3er oder so. Die fahren sich auch viel besser


greetz
Poison Nuke

de0815de

#2 Verfasst am 07.10.2015, um 11:59:40



Das hört sich aber recht gut an!

Meinst du das er auf der Autobahn nix taugt oder ging es dir nur um den Stromverbrauch? Wie schnell ist den das Teil?


wenn du willst was du noch nie gehabt hast, dann tu was du noch nie getan hast!

 Poison Nuke  *

#3 Verfasst am 07.10.2015, um 12:58:28



wie gesagt, 140kmh limitiert er, schneller geht nicht. Und wenn man mehr als ein paar km fahren will, sollte man das auch noch langsamer angehen. Also für Deutsche Autobahnen eher weniger geeignet

Den größten Vorteil spielen E-Fahrzeuge eh im Stadtbetrieb aus, wenn man elektrisch bremst und damit Energie zurückgewinnt.


greetz
Poison Nuke

de0815de

#4 Verfasst am 07.10.2015, um 15:14:27



Ist der abgeriegelt oder kann der wirklich nicht schneller?



wenn du willst was du noch nie gehabt hast, dann tu was du noch nie getan hast!

 Poison Nuke  *

#5 Verfasst am 07.10.2015, um 15:36:24



abgeriegelt


greetz
Poison Nuke

de0815de

#6 Verfasst am 08.10.2015, um 09:27:49



Naja, in einer Kompromisswelt mit mangelhafter Eigenverantwortung... wird die Entscheidung wohl richtig gewesen sein. Könnte natürlich auch technische Gründe haben, die sich nicht nur mit der Reichweite in Verbindung bringen lassen?

Wäre jedenfalls schade eine Bevormundung zu haben die man ggf. selbst enorm beeinflussen könnte und nun vielleicht auf solch eine "Inovation" (die ersten Antriebe waren ja im Prinzip alle elektrisch) verzichten muss.


wenn du willst was du noch nie gehabt hast, dann tu was du noch nie getan hast!

typhson

#7 Verfasst am 09.10.2015, um 23:19:40



...Und sogar ohne NOx Ausstoß


edit:
Das von der Bremse gehen, Anfahren bedeutet finde ich komisch. Bin aber auch nie Automatik gefahren.

Frage: Wenn man Rekuperation ausstellt, kann man dann beim Bremsen sehen, ob nur mit Bremsenergierückgewinnung gebremst wird, oder ob die normalen Bremsen auch schon miteingreifen?


bearbeitet von typhson, am 09.10.2015, um: 23:29:34


 Poison Nuke  *

#8 Verfasst am 10.10.2015, um 11:14:25



das konnte ich leider nicht rausfinden. Also er rekuperiert beim normalen Bremsen aufjedenfall. Aber so wie ich es von anderen Autos kenne, ist die Bremse trotzdem direkt angekoppelt und beide wirken parallel.


greetz
Poison Nuke

Speakerbuilder

#9 Verfasst am 15.10.2015, um 10:20:11



für mich wäre ein grosser pluspunkt die geräuscharmut im innenraum.

mit der geschwindigkeitsbegrenzung hätte ich kein problem denn in der schweiz ist eh ab 120 sachen schluss. gut, man fährt dann in der praxis trotzdem hie und da 125 bis 130 kmh auf der überholspur. vor allem wenn hinter einem einer drängelt. aber mein tachozeiger überschreitet die 130 so gut wie nie.

finde übrigens die vw golf sehr schöne autos rein optisch. einer in weiss wäre mein favorit.


„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

 Poison Nuke  *

#10 Verfasst am 30.11.2015, um 09:25:40



also gestern hatte er mir richtig gut beim Einparken gefallen:
schmale Hofeinfahrt, die direkt bei der Tordurchfahrt schlagartig im 30° Winkel oder so bergauf geht. Das ist echt abartig geil, da mit einem E-Fahrzeug hoch zu fahren, weil man wirklich exakt soweit fahren kann wie man will... und zwar Zentimeter für Zentimeter wenn man möchte. Mit einem Verbrenner mit Kupplung unvorstellbar (es sei denn man will die Kupplung stinken lassen).


Mittlerweile hab ich auch das Gefühl im Gaspedal drin. Wenn ich jetzt auf einen Verbrenner umsteige lass ich dann zwar gern mal verrecken auf den ersten Metern, weil man da eben wesentlich mehr den Stempel drücken muss, aber dafür komm ich jetzt mit dem Golf auch bei Regen ohne viel Durchdrehen vom Fleck.
Lustig ist auch, wie andere Autofahrer dann gern mal "verrückt" werden. Letztens an einer zweispurigen Kreuzung gefühlt normal Gas gegeben. Klar dass jeder Verbrenner weit hinter mir bleibt, ohne das man wirklich viel Gas geben muss.

Nächste Ampelphase hör ich nur wie der Typ neben mir den Motor voll hochjaulen lässt und die Reifen durchdrehen beim Anfahren und der jeden Gang bis zum Drehzahllimit fährt. Und trotzdem kam er nicht an mich ran, ohne dass ich irgendwie stark aufs Gas treten musste. Irgendwie komisch aber auch lustig



Heizung ist im Winter aber so eine Sache. Wenn es wie die Tage draußen um die 0° sind, dann will man ja schon das Auto etwas warm haben. Klimaautomatik auf 21° gestellt und schlagartig ging die Reichweite von 100km runter auf 60km.
Wobei interessanterweise hatte die Heizung da dann gut funktioniert. Vor ein paar Wochen kam gefühlt sehr kalte Luft, als wenn die Heizung in bestimmten Situationen nicht einschalten würde.



Bemerkenswert finde ich aber die Ladezeit. Wenn der eine Stunde an einer "normalen" Steckdose hängt mit 3,7kW (also schon der große Stecker), dann hat man trotzdem sicherlich 40-50km mehr Reichweite wieder aufgetankt. (könnte auch ungefähr hinkommen, die Batterie hat 24kWh Kapazität und soll für 190km reichen und der Ladevorgang geht bis 80% ja relativ fix).


greetz
Poison Nuke

Speakerbuilder

#11 Verfasst am 30.11.2015, um 09:42:56



coole sache!

freuen kann man sich auch auf die neuen modelle von tesla welche dann endlich erschwinglicher werden...

nur muss man sich dann auf eine neue "auto-sprache" einstellen. "gas geben" passt dann nicht mehr so ganz... ich schlage vor wir nennen das dann "elektronen geben", "aufs elektronen-pedal treten"...


„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

 Poison Nuke  *

#12 Verfasst am 30.11.2015, um 10:20:05



wie heißt es so schön bei Star Trek:

"Energie!"


greetz
Poison Nuke

typhson

#13 Verfasst am 11.12.2015, um 22:36:51



Zur Not halt Jacke anziehen und mit 14-15̊ C zufrieden geben.


PN's Forum \ weitere interessante Themen \ Autos \ Erfahrungen mit dem VW e-Golf


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger