Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ Computer \ Software \ Betriebssysteme \ Windows \ Umstieg auf Windows 7


mstylez *

#1 Verfasst am 26.12.2016, um 15:55:14



Hallo zusammen,

ich nutze bisher noch Windows XP und wollte demnächst eventuell auf Windwos 7 umsteigen.
Vorher habe ich aber noch ein paar Fragen, wäre cool wenn ihr mir weiterhelfen könntet.



1. 32Bit oder 64Bit?
Mein CPU (AMD Athlon 2 X2 240) ist zwar 64Bit fähig aber ich nutze nur 32Bit Software. Und da der Arbeitsspeicher auch nur 2GB beträgt lohnt sich die 64Bit Version nicht oder?

2. Brauch ich bei Windows 7 nach der Installation noch die original Treiber CD vom Mainboard oder bringt Windows 7 alle benötigten Treiber mit oder ist es trotzdem sinnvoll die original Treiber von der CD zu installieren?

3. Ist diese Version ok: KLICK
Was mich verunsichert, dort steht UVP 129,- und der Händler bietet das Ganze für nur 11,50,- inkl. Versand an. Da kann doch was nicht stimmen oder?



Hale

#2 Verfasst am 28.12.2016, um 00:58:42



Erfrischend zu sehen, dass es doch noch den einen oder anderen Verfechter gibt, der - geradezu resistent - dem Updatewahn enflieht.

A: Win 7 mit 2gb Ram macht plump keinen Spaß, ich empfehle hier die paar Euronen in einen weiteren Riegel zu investieren und die 64 Bit Version zu waehlen.
B: Windows Boardmittel Treiber sind ebenso hoffnungslos ungeeignet, wie die migelieferten Treiber auf irgend welch betagten CDs aus laengst vergangenen Tagen.
Man tut gut daran im Vorfeld alle noetigen Treiber auf den Herstellerpages zusammen zu sammeln.
C: Ist halt eine OEM Version, da kostet die Lizenz den PC Hersteller nahe Zero; ergo ist der Preis vollkommen legitim.



mstylez *

#3 Verfasst am 28.12.2016, um 11:57:03



Hallo Hale,

danke für deine Antwort.


Zitat:

A: Win 7 mit 2gb Ram macht plump keinen Spaß, ich empfehle hier die paar Euronen in einen weiteren Riegel zu investieren und die 64 Bit Version zu waehlen.


Wenn du meinst es ist notwendig damit Win7 flüssig läuft dann werde ich das tun. Vorher erkläre ich dir aber noch was ich mit dem PC mache: Keine aufwendigen Programme, nur im Internet surfen, Musik hören und ab und zu ne Disk brennen, das wars. Meinst du ich werde bei dieser Nutzung wirklich einen Unterschied zwischen 32Bit und 64Bit merken, sodass sich ein weiterer Ramriegel lohnt?

Zitat:

B: Windows Boardmittel Treiber sind ebenso hoffnungslos ungeeignet, wie die migelieferten Treiber auf irgend welch betagten CDs aus laengst vergangenen Tagen.
Man tut gut daran im Vorfeld alle noetigen Treiber auf den Herstellerpages zusammen zu sammeln.


Ich habe nach der Neuinstallation von WinXP bisher immer die original Treibner CD vom Hersteller installiert und das hat auch immer einwandfrei funktioniert, nie Probleme gehabt.
Treiber für Soundkarte, Grafikkarte, Netzwerkkarte (alles onboard) und CPU (AMD Cool n Quiet). Außerdem noch Treiber für Drucker, USB 3.0 Karte und WLAN Stick.
Und meine Frage bezog sich darauf ob ich mir die CDs sparen kann weil Win7 diese Treiber alle mitbringt. Bevor ich da jetzt groß im Netz nach allen Treibern suche nehme ich lieber wieder die von den CDs weil das immer anstandslos funktioniert hat (auch wenn es vllt schon eine neue Version des Treibers gibt, mit der alten läuft doch auch alles prima).

Zitat:

C: Ist halt eine OEM Version, da kostet die Lizenz den PC Hersteller nahe Zero; ergo ist der Preis vollkommen legitim.


Ok, das leuchtet ein. Ich habe mich mit Google auch etwas schlau gemacht was OEM bedeutet.
Die Disk vom Link inkl. Key ist also eine OEM Version, d.h. diese Win7 DVD könnte wie beim Handy ein Branding haben und ist nicht 100% rein wie das ISO, das ich auf der Microsoft Seite runterladen kann?
Und das "saubere" ISO von der Microsoft Seite kann ich auch nicht runterladen weil der OEM Key dort nicht aktzeptiert wird?



Speakerbuilder

#4 Verfasst am 11.01.2017, um 10:28:17



Wieso nicht gleich Windows10? Ich nutze es seit einem Jahr und bin sehr zufrieden.


„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein).

mstylez *

#5 Verfasst am 18.01.2017, um 18:12:15



Ich hab Windows 7 auf der Arbeit auf dem Rechner, das gefällt mir gut. Meine Freundin hat Windows 10 auf dem Laptop, das gefällt mir nicht so. Deswegen Windows 7...



Joker (AC)

#6 Verfasst am 19.01.2017, um 11:24:18



Oh, jetzt schon auf Win7 umsteigen? Ist das nicht ein bisschen früh?


Als bekennender Fan von XP ist es dennoch fahrlässig einen XP Rechner im Netz zu lassen. Dabei interessiert weniger, was bei dir zu finden ist, sondern das du eine prima Seuchen-Basis zur Verfügung stellst.

Allgemein zu Treibern und Firmware (bzw BIOS Update)
Oftmals verschenkt man einfach Leistung. Sooo schwer ist es nicht, sich mal die aktuellsten Treiber bei Herstellern zu laden---> und vielleicht DVD brennen (?)
Mit 32/64 Bit ist ehr die Speicher Adressierung (32Bit= 4GB- Verwaltung usw~3.6GB je nach Board)
Einfach mal schauen, wie viel Progs im 32Bit Ordner liegen

Und möglicherweise lässt dein Budget Platz für eine kleine SSD? DAS ist bei 2 GB Ramm und Win7 eine Erholung.
Auslagerungsdatei-Zugriffe tun dann nicht mehr so weh

Bevor du fragst- nein XP und SSD lässt die SSD frühzeitig "verschleißen"




Bildung Bremst^^
[Mein PC]
http://www.tualatin.de/phpbb/images/smiles/intel__rulz.gif

mstylez *

#7 Verfasst am 14.03.2017, um 19:36:53



Was ist hiervon zu halten? klick
Ist das ne vollwertige Version ohne irgendwelche Einschränkungen oder "Branding"?
Die Registrierung mit dem Key funktioniert auch problemlos?




bearbeitet von mstylez, am 14.03.2017, um: 19:38:05


FlorianK

#8 Verfasst am 20.03.2017, um 14:12:39



Ich habe vor ein paar Wochen auch so eine Liznz einmal erworben. Bei einem anderen Händler.Gab nur Ärger und ichhabe mi eine offizielle besorgt.Vielleicht ist das hier anders - ich habe aber nicht meh vor mich zu ärgern


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

mstylez *

#9 Verfasst am 23.03.2017, um 20:08:19



Wo bekomme ich ne offizielle Lizenz her und was kostet die?



 Poison Nuke 

#10 Verfasst am 28.10.2017, um 09:52:03



auch wenn es sicherlich schon zu spät ist: "offizielle" Lizenzen gibt es halt noch von Händlern, die noch welche im Programm haben. Neue findet man keine mehr. Aber solange es keine dubiosen Angebote sind, sind es meist auch "richtige" Lizenzen. Aktuell liegen die im Preisbereich von ein paar Euronen, bei Amazon oder so z.B.
Windows 7 bekommt halt auch nicht mehr soo lange Updates, das ist das einzige Problem an der Geschichte.


greetz
Poison Nuke

pikiii

#11 Verfasst am 22.02.2018, um 14:54:55



Hallo an alle!

Man kann jede beliebige Win7 32bit CD verwenden. Erstell einen Stick mit Win7, dann soll man die Datei ei.cfg. löschen. Schon verhält sich die Windows-Installation wie Vista und fragt die Edition ab.



mstylez *

#12 Verfasst am 14.04.2018, um 09:26:02



Hallo zusammen,

ich komme leider erst jetzt dazu Win7 zu installieren, ich wollte das jetzt die Woche machen, brauche aber noch die Installationsdatei. Jetzt habe ich zwei Möglichkeiten gefunden, welche soll ich nehmen?

1. Downloaden auf der Microsoft Seite:
https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows7

2. Downloaden bei Winfutue:
http://winfuture.de/downloadvorschalt,3291.html

Wenn 2. dann muss ich noch das Update Pack downloaden und installieren:
http://winfuture.de/downloadvorschalt,2671.html

--> oder muss das nicht sein weil Win7 sich ja selbst aktualisiert?!


Dann muss ich mir noch einen Key besorgen und die gibt es bei Ebay ja massig für ein paar Euro, z.B.:

https://www.ebay.de/itm/Microsoft-Windows-7-Key-...Qf8AAOSwnFdalXsV



Was meint ihr, kann ich das problemlos so machen? Mir ist es wichtig eine saubere Version zu haben, kein Branding (wenn es sowas gibt beim PC) und keine unnötigen Trial Versionen von Programmen.



 Poison Nuke 

#13 Verfasst am 14.04.2018, um 12:16:51




Zitat:
Was meint ihr, kann ich das problemlos so machen? Mir ist es wichtig eine saubere Version zu haben, kein Branding (wenn es sowas gibt beim PC) und keine unnötigen Trial Versionen von Programmen.



ja, der Plan ist gut. Ich kenn mich lediglich Lizenzrechtlich nicht aus, ob man eine Windows 7 Lizenz ohne weiteres privat verkaufen darf, aber bei anderen Lizenzen wie Adobe oder Cinema4D war das kein Problem, daher denke ich alles gut. Einzig OEM Lizenzen sind glaub an einen bestimmten PC gebunden.



mstylez schrieb:
Wenn 2. dann muss ich noch das Update Pack downloaden und installieren:
http://winfuture.de/downloadvorschalt,2671.html

--> oder muss das nicht sein weil Win7 sich ja selbst aktualisiert?!


also ja, Windows 7 aktualisiert sich selbst. Aber das dauert ewig. Mit ewig mein ich, locker ein Tag oder mehr. Zig Neustarts inbegriffen. Mit so einem Updatepack geht das wesentlich schneller, weil viele kumulative Updates zusammengefasst sind.

Und das Updatepack kannst / solltest du auch bei der ISO von Microsoft machen, nur dass du dort noch extra das SP1 benötigst. Du bist also mit der WinFuture Version besser dran. Und mir wäre neu, dass diese irgendwelche Trials enthält.


greetz
Poison Nuke

mstylez *

#14 Verfasst am 16.04.2018, um 20:38:37



Hab mir jetzt alles von WinFuture runtergeladen. Die Installation vom BS ging recht schnell, das Updatepack umfasste 268 Updates und hat 3 Stunden gedauert. Die Aktivierung mit dem Key hat auch problemlos funktioniert.


bearbeitet von mstylez, am 16.04.2018, um: 20:42:50


mstylez *

#15 Verfasst am 18.04.2018, um 17:40:33



Nach dem Installieren habe ich wie immer die Mainboard Treiber CD eingelegt um alle Treiber zu installieren, ich weiß, die Treiber auf der Disk sind alt und man sollte sich besser die aktuellen vom Hersteller downloaden aber es hat bisher auch so immer alles einwandfrei funktioniert. Auf jeden Fall hat Windows 7 die nicht genommen bzw gemeckert, dass die Disk nicht unterstützt wird. Jetzt hab ich erstmal gar nichts gemacht, es läuft auch alles einwandfrei, USB Ports, Drucker, Lautsprecher, Bildschirm, Internet,... Trotzdem wird im Gerätemanager ein Fragezeichen angezeigt, siehe Bild unten.
Jetzt die Frage an Euch: Soll ich da was unternehmen und suchen was es ist oder einfach ignorieren weil ich ja keine Probleme habe?







bearbeitet von mstylez, am 18.04.2018, um: 17:42:15


 Poison Nuke 

#16 Verfasst am 22.04.2018, um 21:50:06



also solange erstmal nichts fehlt, würde ich es ignorieren. CoProzessor könnte unter Umständen für eine schnellere Ausführung bestimmter Programme dienen, aber ich muss zugeben, diesen Begriff hab ich seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen. Wäre also echt die Frage, was das für Hardware ist?



greetz
Poison Nuke

mstylez *

#17 Verfasst am 23.04.2018, um 12:34:55



Ohne jetzt nachgeguckt zu haben, ich meine es wäre ein AMD Athlon II X2 240 Prozessor (2x 2.80GHz), aus der Zeit stammt mein Rechner, für meine Ansprüche reicht das.

Nachdem ich das Update Pack von WinFuture installiert hatte hab ich die automatischen Updates von Windows wieder aktiviert und es standen direkt 68 neue Updates zur Verfügung! Obwohl ich ja gerade das aktuellste Updatepack installiert hatte, ist das normal?! Und nachdem ich die 68 Updates installiert hatte kamen nochmal bestimmt 20 Stück, die alle einzeln nacheinander installiert wurden. Anschließend war auch der Eintrag „Unbekanntes Gerät“ weg und nur noch der Eintrag „Coprozessor“ ist da.




 Poison Nuke 

#18 Verfasst am 23.04.2018, um 14:09:06



das mit den vielen Updates ist normal. Auch wenn man ein Updatepack installiert, in der Zeit wo das erstellt wurde, hat Microsoft schon zig neue Updates rausgebracht. Die kommen doch fast täglich rein.


Wenn man nach dem Problem mit dem Coprozessor googlet, findet man einige Themen wo schlicht der Treiber für Chipsatz usw fehlt, bzw der richtige. Du hast vermutlich einen nForce Chipsatz? Dann suche dafür den aktuellsten und installiere ihn. Eventuell fehlen für Sound usw auch noch Treiber, bzw es sind bisher nur die Standardtreiber von Windows installiert, die oft nicht optimal sind.


greetz
Poison Nuke

mstylez *

#19 Verfasst am 24.04.2018, um 17:28:12



Ja genau, nForce Chipsatz. Ich habe jetzt mal mit Everest alles ausgelesen und nach Treibern für das Mainboard gegoogelt weil die Treiber CD war nur bis max Vista und nicht für Win7, deswegen hat Win7 die Disk ja nicht genommen. Auf der Herstellerseite (Asus) habe ich alle Treiber zu dem Mainboard schön aufgelistet gefunden und runtergeladen. Anschließend habe ich den Chipsatz Treiber installiert bzw weil ja sonst alles funktioniert hat nicht alles installiert, sondern mit Rechtsklick auf "Coprozessor" und Treiber manuell installieren und dann den Ordner mit dem entpackten Chipsatz Treiber angewählt und installiert. Die Meldung "Coprozessor" ist jetzt weg.
Danke für die Hilfe.




bearbeitet von mstylez, am 24.04.2018, um: 17:59:20


mstylez *

#20 Verfasst am 25.04.2018, um 05:35:58



Kommen wir zum nächsten Problem

Ich habe mir dieses USB 3.0 Frontpanel nachgerüstet: KLICK
Einbauen, auf MB aufstecken, beiliegender Treiber von CD installieren und fertig. Hat letzte Woche unter WinXP auch noch anstandslos funktioniert, jetzt bei Win7 passiert gar nichts wenn ich einen USB Stick in den Port stecke, Treiber ist installiert und es gibt auch keine Fehlermeldung im Gerätemanager (der ist ja jetzt sauber ).

Habt ihr eine Idee woran es liegen könnte?



 Poison Nuke 

#21 Verfasst am 25.04.2018, um 07:07:48



Ok das versteh ich jetzt nicht, dein Mainboard hat doch kein USB3?
Wo hast du den Stecker angeschlossen auf dem Mainboard?




greetz
Poison Nuke

mstylez *

#22 Verfasst am 25.04.2018, um 07:37:12



Aus dem Grund weil mein MB kein USB 3.0 hat hab ich doch nachgerüstet
Der Stecker vom USB 3.0 Panel wird auf die markierte Buchse am MB gesteckt, das funktionierte auch direkt und einwandfrei. Außer jetzt mit Win7.









bearbeitet von mstylez, am 25.04.2018, um: 07:39:07


 Poison Nuke 

#23 Verfasst am 25.04.2018, um 07:47:38



also wenn du dir die beiden Bilder anschaust wirst du sehen, der Stecker KANN gar nicht passen. Dein Mainboard hat ein USB2 Anschluss, der hat nur halb so viele Pins wie der für USB3. Wenn du den da wirklich draufbekommen hast, musst du einiges an Gewalt angewendet haben.

Und das was du dir da bestellt hast, ist einfach nur eine Verlängerung. Damit kann man kein USB3 nachrüsten. Da ist ja keine Hardware drin. Für sowas brauchst du eine PCIe Erweiterungs-Karte, an diese könntest du dann das Frontpanel anschließen.


greetz
Poison Nuke

mstylez *

#24 Verfasst am 25.04.2018, um 07:57:34



Ja jetzt wo du es sagst! SORRY, ich hab mich vertan, das ist schon länger her mit dem Nachrüsten, ich musste eben selbst überlegen wo ich das Kabel angeschlossen hatte und klar, die von mir markierte Buchse passt gar nicht. Ich hab natürlich noch diese PCIe Karte eingebaut! Und weil ich die Anschlüsse wegen der Erreichbarkeit lieber vorne habe hatte ich noch das Frontpanel eingenbaut.
Jetzt ist klar oder?


bearbeitet von mstylez, am 25.04.2018, um: 08:02:46


 Poison Nuke 

#25 Verfasst am 25.04.2018, um 17:50:36



ja jetzt machts Sinn

teilweise muss bei solchen Karten im Hintergrund noch ein Dienst laufen, wobei das bei der Treiberinstallation automatisch passieren sollte. Schau mal ob du da etwas rausfinden kannst.


greetz
Poison Nuke

mstylez *

#26 Verfasst am 26.04.2018, um 05:22:06



Inwiefern rausfinden? Wo soll ich nachsehen? Wie gesagt, genau so wie es jetzt installiert ist hat es unter WinXP funktioniert.


bearbeitet von mstylez, am 26.04.2018, um: 05:22:51

PN's Forum \ Computer \ Software \ Betriebssysteme \ Windows \ Umstieg auf Windows 7


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger