Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ weitere interessante Themen \ Handwerkliches \ Wasser ablassen Heizung


mstylez *

#1 Verfasst am 27.08.2017, um 10:17:42



Hallo zusammen,

ich muss ein Heizungsventil austauschen weil es nicht mehr öffnet (Thermostatkopf ab und gegen klopfen hat nichts gebracht). Dazu muss ich das Wasser aus dem Heizungssystem ablassen und da stellt sich mir die Frage wie es am besten geht.
Heizung steht im Keller und darüber sind 3 Etagen.

1.einfach ablassen ohne was zu beachten (ausser natürlich, dass die Heizung ausgeschaltet ist), warten bis kein Wasser mehr kommt und fertig
2.alle Entlüfterventile und Thermostatköpfe an allen Heizkörpern im Haus öffnen und dann Wasser ablassen
3.nur am obersten Heizkörper im obersten Stockwerk das Entlüfterventil öffnen und dann Wasser ablassen

Wer kann mir hier einen Tipp geben?



Swen

#2 Verfasst am 27.08.2017, um 16:19:24



Mahlzeit,

wenn es schneller gehen soll, dann bei mehreren Heizkörpern im OG die Entlüftung öffnen.
Sonst dauert es ja Tage
Thermostatventile nur oben öffnen, muss ja nicht überall das Wasser raus. Vorrausgesetzt, es gibt nur 1 Steigleitung.



bearbeitet von Swen, am 27.08.2017, um: 16:21:17


mstylez *

#3 Verfasst am 27.08.2017, um 17:52:00



Hallo

Danke für die Antwort.
Nur mal aus Interesse, die Thermostatköpfe müssen aufgedreht werden oder können die auch zu bleiben?



Swen

#4 Verfasst am 27.08.2017, um 22:00:10



Hi,

aufdrehen, damit der Kreislauf ungehindert ist. Zumindest auf der Etage, wo gearbeitet werden muss.
Darunter in den Stockwerken können die zu bleiben. Braucht man hinterher weniger Wasser zum auffüllen und
hat evtl. weniger Luft im System die raus muss.




mstylez *

#5 Verfasst am 28.08.2017, um 17:49:51



Hi,

danke für die Tipps.

Bezüglich Abdichtung hab ich bisher bei solchen Sachen (Heizung, Eckvetile,...) immer gute Erfahrungen mit Hanf und Fermit gemacht. Da war bisher noch nie was undicht gewesen, selbst wenn ich die Stellung des Ventils nochmal zurück korrigieren musste. Mit Teflon Band hab ich bisher keine guten Erfahrungen gemacht, war öfters undicht gewesen, vorallem wenn man die Stellung nochmal korrigieren musste war es hinterher undicht. Ich hab jetzt was neues hier, Loctite 55 Gewindedichtfaden. Hat einer von euch damit schon Erfahrungen sammeln können?



Swen

#6 Verfasst am 29.08.2017, um 08:39:24



Ja, ich
Der Faden ist Klasse.Man kann auch noch etwas korrigieren.
Haben es bisher aber nur bei Kaltwasserverbindungen genutzt.
Bei unsere Heizung nahmen wir noch Hanf und Fermit.



mstylez *

#7 Verfasst am 29.08.2017, um 20:14:40



Der Faden ist bis 130 Grad und sogar für Gas zugelassen und bis 16 bar. Das ist schon ordentlich.

Habe heute das Ventil gewechselt, hat alles wunderbar funktioniert. Ich habe den Gewindedichtfaden mal ausprobiert, der ist wirklich Klasse. Bei 1/2" 8 Windungen auf das Gewinde und fertig, super schnell und easy und keine Fummelei wie mit Hanf. Und dicht war es natürlich auch direkt.
Nach der Neubefüllung habe ich alle Heizkörper von ganz oben nach ganz unten entlüftet, seltsamerweise kam auf jedem Stockwerk immer jeweils nur aus einem Heizkörper Luft. Alle andren waren ok. Thermostate hatte ich überall offen.


bearbeitet von mstylez, am 29.08.2017, um: 20:16:18


Swen

#8 Verfasst am 31.08.2017, um 09:26:11



Moin,

kling doch Super
Als wir unsere Heizung mit Thermostaten ausgestattet haben, hatten wir noch kein Loctite 55.
Warum nur aus einem Heizkörper Luft kam ist wohl der Hydraulik und der Thermik zu zu schreiben.
Hauptsache läuft


PN's Forum \ weitere interessante Themen \ Handwerkliches \ Wasser ablassen Heizung


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger