Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ weitere interessante Themen \ Elektronik / Elektrik \ DIY 20.000 Lumen LED-Taschenlampe


 Poison Nuke  *

#1 Verfasst am 22.11.2017, um 22:26:20



Hio,

irgendwann bin ich mal im Internet auf eine dieser Angebote reingefallen, wo man eine LED-Taschenlampe mit 1000 Lumen für unter 10€ kaufen konnte und wo ich mir schon dachte... hey das kann irgendwie nicht stimmen.

Nachgemessen kamen bei zwei Modellen auch tatsächlich nur ~150Lumen heraus, was sich auch in etwa mit der Herstellerangabe der verbauten LEDs deckt.


Auf der Suche nach stärkeren Taschenlampen bin ich fast ausschließlich auf Selbstbau-projekte gestossen und so hab ich mich entschieden auch einfach mal kurzerhand meine eigene "Taschen"Lampe zu bauen.



Material ist ja einfach zu beschaffen über eBay:
- 2x 100W LED CoB je 6€ das Stück
- zugehörige Kollimator-Linsen, mit einer Lieferzeit von 6 Wochen, dafür nur 2€
- 2x Alu CPU-Kühlkörper (die für eine 100W TDP CPU ausgelegt sind) für 10€ zusammen
- DC-DC Upconverter von 11,1V auf 36V
- LiPo Akkus mit 11,1V mit 2500mAh

Aluprofile usw hatte ich genug auf Lager, also ging es los:



kurz nachdem ich die Bilder gemacht hatte, kamen auch die Kollimator-Linsen und ich hab das ganze auf den Kühlkörpern angeschraubt.


Was soll ich sagen, geil, endlich eine helle Taschenlampe
gemessener Lichtoutput liegt bei ~12.000 Lumen, bei ca. 130W Stromverbrauch. Das liegt in der nicht ausreichend hohen Spannung der DC-DC Konverter begründet, sie liefern real nur 33-34V. Die beiden Akkus halten ungefähr eine halbe Stunde lang durch.


Von der Ausleuchtung hab ich keine Bilder gemacht, weil das ist nicht einfach die wirklich aussagekräftig hinzubekommen.
Ich hab es zumindest mal direkt gegen das LED-Fernlicht von einem 6er BMW verglichen, und der Unterschied ist marginal, mit Tendenz dazu, das meine Taschenlampe sogar etwas heller ist




greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 22.11.2017, um: 22:27:28


Silent

#2 Verfasst am 22.11.2017, um 23:19:50



Wooo ...geiles Projekt ... aber für was brauchst du so eine Brennglas lange werden die Akkus eh nicht halten oder


"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

 Poison Nuke  *

#3 Verfasst am 22.11.2017, um 23:24:02



hat schon gute Dienste geleistet. Vorallem wenn wir irgendwo im Freien gegrillt haben und da weit und breit kein Licht war und wir abbauen wollten oder jemand einfach was im Gras verloren hatte. Einfach mal dann ein Flutlicht an und schon ging alles viel schneller

Gleiches gilt dann für den Rückweg durch den dunklen Wald.


Wie geschrieben, die Akkus halten mindestens eine halbe Stunde. Kann auch eine dreiviertel-Stunde sein. Ich kann auch eine LED abschalten, wodurch die Akkus doppelt so lange halten. War bisher aber auch so immer ausreichend.

Und wenn es länger dauert hab ich immer noch mein 150lm Funzeln, für viele Situationen reichen die trotzdem locker, sind immernoch weit heller als jede 4-cell Maglite


greetz
Poison Nuke

de0815de

#4 Verfasst am 22.11.2017, um 23:29:41



Tatsächlich 12.000 Lumen... wie schätzt du die Reichweite ein und wie gut kann man das Bündeln beeinflussen?


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

 Poison Nuke  *

#5 Verfasst am 22.11.2017, um 23:33:19



die Linsen sind fest. Ohne Linsen hat man 120° Winkel, wodurch es ein richtiges Flutlicht ist und man effektiv vllt 20-30m beleuchten kann.

Mit den Linsen liegt der Öffnungswinkel bei 60°. Jetzt liegt die beleuchtete Reichweite bei >50m und richtig hell ausgeleuchtet so ungefähr 10-20m (je nachdem wie man "hell" definiert, in der Nacht fühlen sich auch Personen in 100m Entfernung geblendet davon)


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 22.11.2017, um: 23:33:49


Silent

#6 Verfasst am 22.11.2017, um 23:39:10



Geiles Teil ... und das kostengünstig


"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

de0815de

#7 Verfasst am 01.01.2018, um 12:22:22



Welches Netzteil würde man dafür benötigen bzw. kann man empfehlen? Pro LED eins oder bei zwei oder drei LED ein größeres verwenden?


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

 Poison Nuke  *

#8 Verfasst am 04.01.2018, um 12:05:29




de0815de schrieb:
Welches Netzteil würde man dafür benötigen bzw. kann man empfehlen? Pro LED eins oder bei zwei oder drei LED ein größeres verwenden?



jedes Netzteil mit stabilisierter Gleichspannung. und natürlich passende Spannung (36v) und ausreichend Leistung dabei.

ideal finde ich gerade regelbare 48V Netzteile, die man stufenlos einstellen kann. man darf nur nicht zu hoch regeln

wenn die leds eine geringe Serienstreuung haben sind weniger Netzteile besser, weil effizienter und leichter regelbar usw


greetz
Poison Nuke

de0815de

#9 Verfasst am 10.01.2018, um 21:34:58



Ups, dann wird das bei 300 Watt doch schon teuer als ein Chinakracher...


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

 Poison Nuke  *

#10 Verfasst am 10.01.2018, um 21:49:00



bei 300W findest du auch fertige Chinakracher Netzteile für LEDs. Das wäre in dem Fall zu raten. Ab 1kW aufwärts wird es halt schwierig und teuer.


greetz
Poison Nuke

typhson

#11 Verfasst am 10.01.2018, um 23:05:10



Was passiert eigentlich, wenn man 3 Computernetzteile (12V) in Reihe schaltet?
Hat der ein oder andere vielleicht rumliegen, dann muss man nicht neu kaufen.

edit: Wenn ich drüber nachdenke, würde ich es lieber lassen, allein schon, weil das erden schwierig wird


bearbeitet von typhson, am 10.01.2018, um: 23:09:21


 Poison Nuke  *

#12 Verfasst am 10.01.2018, um 23:13:32



da kann viel passieren.

Viele Netzteile haben den negativen Pol mit der Masse verbunden. Das Netzteil "weiter unten" in der Reihenschaltung wird damit auf Masse kurzgeschlossen.

Und wenn es ein echter negativer Pol ist, dann entweder brennen einfach nur ein paar Schaltkreise in dem ein oder anderen Netzteil durch, weil die Spannungsfestigkeit für 3fache Spannung nicht gegeben ist, oder man bekommt eine sehr instabile Spannung, weil die Netzteile ihre Ausgangsspannung selbst regulieren.


Kurzum: du brauchst Netzteile die für Serienschaltung ausgelegt sind.
Auch Parallelschaltung ist nicht ohne weiteres möglich, und sogar noch aufwändiger für die Netzteile, weil sobald ein Netzteil auch nur ein zehntel Volt weniger Spannung liefert, wird die gesamte Leistung ausschließlich vom anderen Netzteil abgerufen. Die Spannungsregelung muss für eine Parallelschaltung also wirklich hochwertig sein (und normalerweise haben solche Netzteile dann eine eigene Anschlussklemme für diese Betriebsart)


PS: war die Frage eigentlich rhetorischer Natur, immerhin hast du ja E-Technik studiert


greetz
Poison Nuke

typhson

#13 Verfasst am 10.01.2018, um 23:28:37



Nein, ich hatte nur keine Lust nachzudenken
Gehe jetzt ins Bett (:



de0815de

#14 Verfasst am 11.01.2018, um 00:11:41



In meiner Leuchte sind bislang sechs Netzteile verbaut... dann muss es auch nicht wundern das ich jetzt Disko habe? Zuvor war allerdings zusätzlich auch noch so richtig Wasser eingedrungen. Die angeblich IP67 lies das Wasser auch nur rein :-) als es an den LED angekommen war flog der FI... nach einer langen Trocknung ging sie wieder und leuchtete sundenlang fehlerfrei. Jetzt nach der Montage im Trockenen und in schwindelerregender Höhe, ist es vorbei mit ihr. Hätte es mir eigentlich auch denken können.


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

 Poison Nuke  *

#15 Verfasst am 11.01.2018, um 17:09:20



IP67 schützt ja auch nur gegen Spitzwasser. Komplett wasserdicht sind solche Geräte damit nicht. Und wenn man es nach Wasserkontakt nicht sofort öffnet, mit destiliertem Wasser nachspült und trocknet, wird es auch weitere Schäden nehmen durch Korrosion.


greetz
Poison Nuke

PN's Forum \ weitere interessante Themen \ Elektronik / Elektrik \ DIY 20.000 Lumen LED-Taschenlampe


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger