Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Allgemeines \ Lautsprecherkabel aus Netzwerkkabeln (Cat.5)?


manollo139 *

#1 Verfasst am 05.08.2008, um 18:07:23



Hallo, ich habe im Hififorum einen Artikel gefunden, wo wohl jemand Netzwerkkabel zu Lautsprecherkabeln umgebaut hat!

Was Haltet ihr von der IDEE?


Also Dadurch, dass es Twisted-Pair Kabel sind sollte ein übersprechen von Signalen nicht mehr möglich sein, aber da auf Lautsprecherkabeln mehr Strom fließt als in Netzwerkkabeln weiß ich nicht ob die übertragungsleistung reicht!






Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 05.08.2008, um 18:50:22



die Übertragungsleistung vom Querschnitt her ist an sich auch nicht das Problem, weil real fließt auch bei Lautsprechern nur Milliwatt bis im besten Fall ein paar Watt und das eher kurzzeitig.

Größeres Problem ist der geringe Querschnitt im Bezug auf die Dämpfung, vorallem auf größere Entfernungen. Bei 1-2m dürfte es wohl noch weniger Probleme machen aber spätestens ab 3-4m düfte es vorallem im Bassbereich massiv hörbare Auswirkungen haben. Man hört ja bei großen Lautsprechern sogar schon, wenn man da 4m langes, 0,75mm³ Kabel dranmacht, da blubbert das förmlich nur noch 8o

Ich würde da dann schon Antennenkabel besser finden. Das hat wenigstens so 1,25mm² Querschnitt oder so, wenn ich mich nicht irre.


Nur dann wäre die nächste Frage, wo kommt es überhaupt zum Übersprechen? Weil die beiden Pole vom Lautsprecherkabel sind symmetrisch zueinander und nur in der Phase verdreht, da kann es kein Übersprechen geben...maximal eine Pegelminderung könnte stattfinden.

Und zwischen mehreren Lautsprecherkabeln konnte ich auch noch keine solche Effekt feststellen, und bei mir verlaufen die Kabel für 6 Lautsprecher über ca. 5m parallel zueinander...trotzdem ist selbst bei diskreten Kanaltests auf den anderen nicht das leiseste zu hören:prost


greetz
Poison Nuke

manollo139 *

#3 Verfasst am 05.08.2008, um 19:20:21



War ja auch nur mal so ne Idee^^

Also ich weiß nicht, im momment verwende ich glaub auch noch 0.75mm² oder 1.5mm² weiß nicht gnau^^

Auf jedenfall nicht so viel...

Und da ich noch Netzwerkkabel habe wollte ich das ganze vll mal ausprobieren!

Zu meinen GLE sinds nicht mehr als 2.5m und 0.7m




Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

 Poison Nuke 

#4 Verfasst am 05.08.2008, um 19:32:46



naja, hol dir am besten mal 2,5mm² Strippe und dann mach mal einen Direktvergleich zum Netzwerkkabel (Also linker LS Netzwerkkabel und rechter LS normale Strippe und dann mal beide nebeneinander stellen und dann mit dem Balanceregler hin und her schalten :prost


greetz
Poison Nuke

manollo139 *

#5 Verfasst am 06.08.2008, um 09:15:56



Oder ich schließ einen über A und andern über B an...

Also ich weiß grad nicht!...

Hab mir grad mal nen netzwerkkabel gebastelt...
Aber das sieht vom querschnitt schon nen bisschen geringer aus als bei meinen anderne kabeln!

Mal gucken


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

 Poison Nuke 

#6 Verfasst am 06.08.2008, um 10:30:03



klar, soll ja auch nicht soviel Leistung übertragen8)

und wenn möglich, dann würde ich Verlegekabel nehmen, die haben Vollkupferlitzen mit etwas mehr Querschnitt :prost


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 06.08.2008, um: 10:30:12


manollo139 *

#7 Verfasst am 06.08.2008, um 12:10:59



http://www.reichelt.de/?;ACT...



Ich wollte halt das kaufen!!!

Kannst dir vll meinen Thread zum DVD Player auch ma ansehn Poison?


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

 Poison Nuke 

#8 Verfasst am 06.08.2008, um 12:52:09



joar, das Kabel bei Reichelt ist in Ordnung, aber ist ja auch ein richtiges LS Kabel:prost


greetz
Poison Nuke

 Poison Nuke 

#9 Verfasst am 11.08.2008, um 16:18:49



mir fällt da gerade was ein:

Wanddosen für RJ-45 haben immer zwei Buchsen...
Man nehme einfach eine solche Unterputzdose und dann macht man einfach für jeden Pol ein komplettes eigenes Kabel...ergo pro Lautsprecher dann zwei Netzwerkkabel.
Und beim Verstärker stellt man dann einfach ein LSA+ Patchfeld hin



greetz
Poison Nuke

manollo139 *

#10 Verfasst am 11.08.2008, um 17:04:36



Is eig ne Gute idee...
Wenn man zu Viele Kabel hat...

Aber müsste man nun wissen ob sich das lohnt!


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

 Poison Nuke 

#11 Verfasst am 11.08.2008, um 19:44:51



bei Satellitenboxen, die spätestens bei 100-120Hz getrennt werden definitiv ja 8)

wenn es tiefer geht würde ich dann vorsichtig werden.



greetz
Poison Nuke

hifi-killer

#12 Verfasst am 12.08.2008, um 22:11:20



bis 100W mach ich mir beim kabel kaum gedanken,obwohl ich mit nem 2,5er schon probleme hatte es war so 150m lang und hatte hin un zurück 3ohm das hört mann schon das es leiser wird....der effekt beim tiefbass kommt wahrscheinlich von der weiche oder irre ich mich?


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

bearbeitet von hifi-killer, am 12.08.2008, um: 22:16:41


 Poison Nuke 

#13 Verfasst am 12.08.2008, um 22:27:09



die Weiche hat auch etwas Einfluss, aber insgesamt ist der Dämpfungsfaktor das Problem. Denn ein Chassis hat eine gewisse Eigenbewegung und induziert dadurch eine Gegenspannung, die irgendwie durch die Endstufe kompensiert werden muss. Dabei sollte der Widerstand vom Kabel so gering wie möglich, idealerweise im MilliOhm Bereich liegen, ansonsten kann die Endstufe nicht mehr richtig gegensteuern und das Chassis schwingt unkontrollierter.

Daher hab ich z.B. für meine Subs auch 6mm² bei lediglich 3m Länge genommen :hail


greetz
Poison Nuke

hifi-killer

#14 Verfasst am 12.08.2008, um 22:50:49



ok das leuchtet einhab auch so einige kabel durch bessere nach und nach ersetzt. brauch noch ne zweite endstufe und das problem is völlig aus der welt/ zuhause darf ich eh nix und fahre hochohmig da is auch gut


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

 Poison Nuke 

#15 Verfasst am 12.08.2008, um 23:02:51



je höher die Impedanz der Lautsprecher ist, desto besser. Wenn Subwoofer 16Ohm oder mehr hätte, das wäre geil :hail
weil dann hätte man mit den Dämpfungsfaktoren kein Problem 8)


greetz
Poison Nuke

hifi-killer

#16 Verfasst am 13.08.2008, um 00:24:33



genau deshalb 8 ohm und jeder speaker sein eigener amp weiche vor den amp alles andere is n kompromiss aus platz un geldmangelmehr als 16 ohm? ja mir fehlen nur die passenden PNPtransistoren NPN gibts mit 800V 200W direkt ans netz +-340V betriebsspannung brücken betrieb 4speaker in reihe...ich muß ins bett , ich treum schon


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

papa-rene

#17 Verfasst am 15.11.2009, um 15:29:50



moin ihrs


bin im hf forum über diesen thread gestolpert

http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse...&back=&sort=&z=1

mir gehts weder um kabelklang oder andere einbildungen, ich würde mein baumarktkabel gern gegen ein selbstkonfiguriertes austauschen, quasi mit bananas und vorne als bi-wiring.
das ganze in sleeve eingefasst.
netzwerkkabel kann ich umsonst von einem kumpel bekommen, ich hätte nur die bananas, den schrumpfschlauch und den sleeve (sichtbarer bereich) zu zahlen

irgendwer schon mal erfahrungen gesammelt?



 Poison Nuke 

#18 Verfasst am 15.11.2009, um 22:48:13



thread gabs schonmal, verschoben ;)


greetz
Poison Nuke

Der_Elektromeister

#19 Verfasst am 15.11.2009, um 23:06:30



Nja, es hat schon seinen Sinn bei den Kabeln also ich finde es etwas übertrieben, Kabel mit >200Mhz Bandbreite mit <0,02Mhz Signalen zu befeuern, zumal Datenleitungen einen lächerlichen Querschnitt aufweisen also wenn, dann nimm >2,5er Einzeladern und verlege diese getrennt voneinander.


Grüsse, Andi.

zebrastreifen

#20 Verfasst am 16.11.2009, um 08:31:56



In Bezug auf die Netzwerkkabel bist du zumindest nicht der Erste, der auf diese Idee kommt. Hab grad mal was dazu rausgesucht:

http://www.humblehomemadehifi.com/CAT5.html
http://www.humblehomemadehifi.com/CAT6.html



 Poison Nuke 

#21 Verfasst am 16.11.2009, um 09:13:24



das Cat6 Kabel sieht optisch gar nicht so schlech aus, und dürfte sicherlich auch ein paar mm² Querschnitt haben 8)

aber allein das flechten von sagen wir 15m Kabel wäre ja auch ganz schön :cut
würd ich wahrscheinlich gar nicht ohne zu verzweifeln hinbekommen, weil die losen Enden sich dauernd verknoten


greetz
Poison Nuke

Stripes

#22 Verfasst am 16.11.2009, um 11:31:11



Poison, du hast oben gesagt es fließen bei LS Signalen nur wenige Watt, hat das jemand mal gemessen?
Du meinst bestimmt alles über 120 Hz?

Wenn ich mal so rechne:
Wenn eine Box (Sub) 4Ohm bei 50 Hz hat und dann 500 Watt RMS würden doch Spitzenströme von I ca. 44A fließen!
125Vrms ÷ 4Ohm = ~31A
(125Vrms × √2) ÷ 4Ohm = ~44A I^
Oder wie ist das bei solchen Induktivitäten?


Addicted to good music!


zebrastreifen

#23 Verfasst am 16.11.2009, um 14:08:55




Poison Nuke schrieb:
aber allein das flechten von sagen wir 15m Kabel wäre ja auch ganz schön :cut


So können sich wenigstens die Frauen auch mal im HiFi-Bereich austoben :ironie:



Der_Elektromeister

#24 Verfasst am 16.11.2009, um 21:20:32



Ok, doch mal nachgerechnet: mit zwei Cat.6 kommt man schon auf 4mm² da währen schon 40A drin.

Die Induktivität ist hier zu vernachlässigen -wichtig ist der geringste Scheinwiderstand Z (Impendanz).


Grüsse, Andi.

Speedy

#25 Verfasst am 24.03.2011, um 22:23:34



Hallo,

ich konnte der Versuchung nicht wiederstehen und habe ein solches Kabel gebastelt.

Es besteht aus insgesamt 6 verflochtenen Cat5 Kabelstücken und ist als Singlewiring konfektioniert. Durch das Flechten hat sich die Kabellänge von ursprünglich 2,5 auf 2,3m pro Kabel verkürzt. Der Durchmesser beträgt insgesamt knapp 3cm und ist etwas dicker als gedacht geworden.
Die Aderenden habe ich erstmal nur "simpel" belassen. Vielleicht werde ich diese noch verlöten. Das soll ja angeblich der Oxidation entgegenwirken und somit für langanhaltenden Klanggenuss sorgen.

Hier mal zwei Bilder:






Das Kabel ist ein Geschenk für Schwiegerpaps. Angeschlossen wird es dann an eine Marantz PM15 und SA15 Kombo.
Morgen wird es nochmal ein bisschen getestet. Hoffentlich ist alles glatt gelaufen. Wenns nicht klingt, fliegts wieder raus.



Mein Wohnkino

manollo139 *

#26 Verfasst am 24.03.2011, um 22:32:09



Ist ja ganz schick geworden.
Was hast du nun für nen Kabeldurchmesser? Bzw. wieviel qmm ham die?


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

 Poison Nuke 

#27 Verfasst am 24.03.2011, um 22:32:21



damit es "klingt" hättest du wohl noch den ein oder anderen Kondensator oder so einflechten müssen

Wenn jetzt noch ein Gewebeschlauch drum wäre, könntest du das im Voodoo Markt sicher für 100€ pro Meter verkaufen :D


wie lange hast du für das Abisolieren und Flechten gebraucht?


PS: so ein highendiges Kabel, und dann so billige Banana-Stecker, das geht ja eigentlich gar nicht :P


greetz
Poison Nuke

Speedy

#28 Verfasst am 24.03.2011, um 22:44:42



@ Manollo:

kp, es könnte auf etwa 2,5mm² hinauslaufen.
Müsste man mal nachrechnen. Im oben angeführten HF-Thread ("Dualeses Traumkabel") hat jmd den Litzendurchmesser angeführt. Ich hab mir da nicht so viele Gedankgen drüber gemacht und einfach losgelegt.


@ Poison:

habe auch schon an Gewebeschlauch gedacht. So hübsch ist das mit der Aufschrift nämlich nicht.

Anfangs dachte ich mir auch, dass man ein solches Kabel sicherlich gut wieder verkaufen könnte (wenn es ordentlich gemacht ist). Nun schmerzen mir aber erstmal die Finger vom ganzen "ent-twisten" der Adernpaare und durch das Abisolieren. Die Arbeitszeit an dem Kabel beläuft sich auf etwa 7h. Gewerblich wird da also nix draus.

Die Bananenstecker waren auch für mich eine Enttäuschung. Auf den Produktfotos bei Ebay sahen die etwas besser aus. Dennoch bleibt das Kabel ein "CheapTrick" und geht mit weniger als 10€ zu buche. Das erkennt man leider an den Bananas zu gut.
Ich werd die vllt noch gegen günstige Hohlbananas ersetzen.


Mein Wohnkino

de0815de

#29 Verfasst am 09.04.2011, um 18:14:21




Zitat:
Die Arbeitszeit an dem Kabel beläuft sich auf etwa 7h. Gewerblich wird da also nix draus.


Made in China vielleicht schon


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

PN's Forum \ HiFi \ Allgemeines \ Lautsprecherkabel aus Netzwerkkabeln (Cat.5)?


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger