Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ Computer \ Hardware \ Speichergeräte \ "Vorläufige" Datensicherung


Lapinkul *

#1 Verfasst am 26.12.2007, um 16:07:11



Ich hoffe, dass ich es in diesem Jahr noch schaffe, meinen Rechener
mal Platt zu machen und neu zu installieren...

Ist ja immer wieder erstaunlich, wieviel "Müll" sich mit der Zeit
so auf der Platte ansammelt

Meine Frage an euch, was verwendet ihr, um Daten zu sichern?

* Eine Partition
* Externe Festplatte
* Silberlinge (Rohlinge jeglicher Art)
* Speicherkarten oder Sticks
* oder vielleicht sogar Speicher im www?!

Gruß Sven



Maveric

#2 Verfasst am 26.12.2007, um 16:12:21



ähm...das was ich noch brauch (so was wie bewerbungen, spielstaende...music usw/etc... auf netzwerkfestplatte!
oder auf dem rechner meiner sis

grüße
maveric


allrad rulezzz

Alle angenehmen Dinge sind entweder unmoralisch, illegal oder machen Dick...


 Poison Nuke 

#3 Verfasst am 26.12.2007, um 17:39:21



bei mir ist die Datensicherung etwas umfangreicher (ok, auf meinem Rechner befinden sich mittlerweile auch Daten von über 6 Jahren, die insgesamt extrem viel Arbeit gekostet haben, fast wohl soviel Arbeit, wie man in 6 Jahren auch durchschnittlich in einem DV Job machen würde

Ergo wiegt mir meine Datensicherung sehr hoch.

Als erstes habe ich nicht nur eine Festplatte im Rechner, denn wenn einem die Daten lieb sind, dann ist die Verwendung von nur einer Festplatte schon sowas wie Selbstmord, wenn da wichtige Daten drauf sind.

Das einfachste sind zwei Festplatten, wobei auf jede Festplatte auch nur eine Partition kommt (mehrere Partitionen auf einer Platte sind an sich nicht wirklich praktisch, denn das System wird dadurch definitiv nur ausgebremst. Wenn man eine kleine (schnelle) Platte für das System nimmt und eine größere für die Daten, dann hat man schonmal den VOrteil, dass die oft genutze Systemplatte (welche durch die deutlich häufigeren Zugriffe durchschnittlich früher den Abgang macht wie eine reine Datenplatte) bei einem Ausfall nur das System beinhaltet und nicht noch eine Datenpartition.

Außerdem kann man bei einem Rechnertausch oder bei einer Neuinstall recht sorgenlos ein neues System installieren, oder halt die Daten auf den neuen Rechner mitnehmen.


Wenn man bereit ist, etwas mehr Aufwand zu treiben, dann kauft man sich zwei identische Festplatten und richtet ein RAID1 ein. Das kann man je nach Mainboard entweder direkt im BIOS machen (wenn das möglich ist, wird es einem definitiv direkt beim Systemstart als Option angezeigt). Oder man macht ein SoftwareRAID in Windows. Dies kann man in der Datenträgerverwaltung ganz einfach einrichten, in dem man beide Festplatten als dynamischen Datenträger umwandelt und dann für jede Partition eine Spiegelung auf der anderen HDD macht.
ein RAID1 hat den Vorteil, dass bei Ausfall von einer Festplatte alle Daten auf der zweiten identisch vorhanden sind und man dennoch einfach so weiterarbeiten kann und die Daten sichern (bzw mit einer neuen HDD das RAID1 wiederherstellen).

Beim SoftwareRAID ist allerdings das Risiko, dass bei einer Neuinstallation von Windows oder bei einem anderen Wechsel WIndows das RAID falsch erkennt und dann können unter Umtständen die Daten verloren gehen.
Daher ist der nächstbeste Weg, ein HardwareRAID 1 zu machen, dazu braucht man allerdings einen Hardware Controller, z.B. den 3Ware 8006-2LP, von dem habe ich auf Arbeit schon ca. 50Stk oder mehr verbaut und installiert. Die sind sehr zuverlässig, da sie nach außen wie eine Festplatte sind und sie informieren einem im laufenden Betrieb sogar über Email oder SMS über den Ausfall einer HDD.


Der noch bessere Weg ist die Verwendung von einem RAID5. Dabei verwendet man min. 3 oder mehr Festplatten an einem Hardware RAID Controller ala 3Ware 9550SE-4LP usw. Diese kosten allerdings dann min. 250-1000€, je nach Ausführung. Hier ist aber den Vorteil, dass man sehr viel Festplatten zu einer Festplatte verbinden lassen kann, und über eine Paritätsinformation wird der Inhalt aller Platten so abgesichert, dass eine beliebige Platte ausfallen kann, ohne das Daten verloren gehen. Und diese Controller melden dass natürlich acuh im laufenden Betrieb und können im laufenden Betrieb das RAID wiederherstellen, wenn man eine Festplatte als "Hot-Spare" definiert hat.


Ich mache das ganze so, dass ich 2 Hardware Controller verwende, einer mit 4 Festplatten läuft als RAID0, da ist nur mein System und alle Programme drauf (naja, hat man halt 1TB Platz für Windows und Spiele usw :D), und dann am zweiten RAID Controller sind ebenfalls 4 Festplatten, hier aber als RAID5 eingerichtet, hier sind meine wichtigen Daten drauf. Da mein System auf einem anderen RAID läuft, wird mein DatenRAID weniger belastet und sollte somit auch länger halten.



Eigentlich ist so ein RAID5 schon eine sehr sichere Sache, aber theoretisch könnten auch 2 Festplatten gleichzeitig ausfallen, dann wären dennoch wieder alle Daten im Eimer.
Also arbeite ich mit einem sekundären Backup. Das ist einfach eine externe USB Festplatte mit der gleichen Kapazität wie mein RAID. Diese Festplatte schließe ich je nach Nutzungsgrad ein- bis zweimal im Monat an den Rechner an und mache ein vollständiges Backup aller Daten, bzw ich synchronisiere sie einfach mit meinem Datenbestand.

Diese externe Festplatte lagere ich sogar außerhalb von meinem Zimmer, falls doch mal im Raum was brennen sollte.

Da ich außerdem ja Werktags in einer Zweitwohnung lebe, wo ich einen Laptop habe, habe ich im Prinzip sogar ein tertiäres Backup, da dort ebenfalls eine externe Platte mit allen meinen Daten ist, die ich regelmäßig mit meinem Hauptrechner synchronisiere.



Nächste Stufe ist dann ein eigener Server in einem Rechenzentrum (www.keyweb.de z.B.). Diesen Server bestellt man mit einem HardwareRAID und entsprechen Speicherkapazität und dann kann man über das Internet auf diesen Server alle seine Daten sichern. Klarerweise sollte man den Server so einrichten, dass nur man selbst zugriff auf die Daten hat. Vorteil bei der Sache ist:
man hat von der gesamten Welt Zugriff auf diese Daten und da die Server unter optimalen Bedingungen laufen, ist im Normalfall die Haltbarkeit der Festplatten auch sehr hoch (leider gibt es auch bei hochwertigen Festplatten leider noch viel zu oft fehlerhafte Chargen, bei denen die Festplatten nach wenigen Wochen schon ausfallen, aber die gibt es leider überall.




Die Variante mit DVDs oder so als Sicherungsmedium ist Schwachsinn, richtiger Schwachsinn in der heutigen Zeit. Erstens haben sie nur eine extrem winzige Kapazität von lächerlichen 4,7 oder 7,4GB und außerdem dauert Schreibvorgang recht lange. Weiterhin ist eine Synchronisierung fast schon unmöglich. Man muss jedesmal ein Vollbackup machen, weil auch die RWs muss man wieder löschen lassen.
Außerdem es auch sehr kostenintensiv. Heutige Festplatten sind extrem viel günstiger wie jegliche Rohlinge, verglichen mit der Kapazität, und die Haltbarkeit und Zuverlässigkeit beim Daten auslesen ist auch ungemein höher :prost


Sicherung auf Magnetband ist mittlerweile auch eher was für Fetische oder so...die Preise für die Bänder sind nicht gerade gering, es ist noch aufwändiger wie eine Sicherung auf DVD, und die Bänder sind um ein vielfaches empfindlicher wie HDDs oder gar DVDs.


greetz
Poison Nuke

Maveric

#4 Verfasst am 26.12.2007, um 17:55:54



also ich muss sagen, ein sehr umfangreicher bericht, der sehr viel zeit zum lesen & zum schreiben benötigt!!!




allrad rulezzz

Alle angenehmen Dinge sind entweder unmoralisch, illegal oder machen Dick...


 Poison Nuke 

#5 Verfasst am 26.12.2007, um 18:19:19



also ich hab nicht lang gebraucht, wie man sieht 8)

(Thread "Transformers" um 17:27 Uhr abgeschickt, und mein Posting hier um 17:39, also gerade mal 12min:angel )


greetz
Poison Nuke

Lapinkul *

#6 Verfasst am 26.12.2007, um 18:57:14



Vielen Dank für den Interessanten Bericht

Also diese ganze Raid Geschichte benötige ich nun nicht unbedingt,
aber meine Daten auf einer Externes USB Platte zu speichern,
mit dem Gedanken habe ich auch schon gespielt.

Für mich muß das Speichermedium auch nicht schnell sein, egal
ob zum beschreiben oder auch lesen!

Wichtig ist für mich immer nur Bilder und Musik zu speichern.

Denkst du, dass ich meine 400er Platte nur in 2 Partitionen teilen sollte?!

Gruß Sven



 Poison Nuke 

#7 Verfasst am 26.12.2007, um 19:50:21



ne, gar nicht teilen, wie ich schon geschrieben habe ;)
Ich würde mir für ein paar € noch ne kleinere Platte holen, auf die kommt dann dein System drauf und die 400er nimmst dann als Datenplatte mit einer Parition und dann halt noch ne USB Festplatte, die du regelmäßig mit der internen synchronisierst :prost


greetz
Poison Nuke

Lapinkul *

#8 Verfasst am 26.12.2007, um 20:50:00



Das sind ja aber auch wieder Kosten, die auf mich zukommen

Aber ich denke du hast recht!!! Werde mich also mal an den Sparstrumpf
zu schaffen machen *schleich*

Gruß Sven



 Poison Nuke 

#9 Verfasst am 26.12.2007, um 20:55:49



ist die Frage, wie wichtig einem die Daten sind ;)
mir war das bisher schon um die 2000€ wert :X

Es gibt Unternehmen, die investieren sogar mehrere Millionen in ihre Datensicherheit


greetz
Poison Nuke

Lapinkul *

#10 Verfasst am 26.12.2007, um 21:05:19



Naja, was habe ich schon groß zu sichern!?

Wie schon erwähnt, handelt es sich hauptsächlich um Bilder...

teilweise auch mal Musik oder ein paar Tabellen oder Dokumente,
die ich in Word oder Excel erstellt habe.

Dafür hat (bis jetzt) immer ein Rohling gereicht.



 Poison Nuke 

#11 Verfasst am 26.12.2007, um 21:06:57



achso, ich dachte eine größere Datensammlung. Meine Eigenen Dateien sind halt mittlerweile um die 300GB groß (und da ist nix illegales drin). Daher denke ich bei Datensicherung immer in anderen Dimensionen:D


greetz
Poison Nuke

Lapinkul *

#12 Verfasst am 26.12.2007, um 21:12:21



Was behinhaltet denn (in etwa) 300GB Daten?!

Also meine größte Datenmenge zum sichern sind 2000 Songs auf dem Laptop :.

Dafür wäre ne externe Platte wirklich "perfekt"



 Poison Nuke 

#13 Verfasst am 26.12.2007, um 21:25:04



nagut, einen großten Teil macht meine Musik aus, die ich zum Teil im Wave gerippt habe :L

ansonsten umfasst mein Ordner "3D modelle" ca. 30GB (Modelle, Texturen und Videos), dann macht meine Photosammlung auch noch ettliche GB aus, dann hab ich noch einen Ordner, wo ich verschiedene Freeware Software sammle, oder auch wichtige Updates usw, damit nach einer Neuinstall ich gleich alles beisammen habe, und noch mein Videoordner, der auch so einige GB umfasst, oft zwar nur Proberenderings oder so, aber auch die sind teilweise noch ganz interessant anzusehen 8)


greetz
Poison Nuke

Lapinkul *

#14 Verfasst am 26.12.2007, um 21:30:20



Vielleicht habe ich ja irgendwann auch größere Datenmengen,
wenn ich mal mit Cinema4D angefangen habe *hüstel*

Ich bekomme da nicht einmal einen Strich hin...

vielleicht sollte ich mal eher darum kümmern, als zu "shooten"



 Poison Nuke 

#15 Verfasst am 26.12.2007, um 21:50:58



naja, es bringt aber nichts, verkrampft an das Programm ranzugehen, das shooten gehört also so gesehen dazu :prost


(hm, irgendwie schön vom Thema weg)


greetz
Poison Nuke

Lapinkul *

#16 Verfasst am 26.12.2007, um 22:01:00



So weit weg finde ich das gar nicht

Wie groß sind die Dateien von C4D in etwa?

Muß man sich ja drauf einstellen, wenn man diese Daten
später auch mal sichern möchte



 Poison Nuke 

#17 Verfasst am 26.12.2007, um 22:05:17



eine einfache Datei hat meist nur wenige kB.
Interessant wird es erst, wenn man die paramtrischen Modelle in Polygonmodelle umwandeln lässt und wenn diese sehr viele Punkte haben. Dann geht es sehr schnell hoch mit dem Speicherbedarf.
Oder wenn man umfangreichere Animationen macht.


Meine größte Datei in C4D hatte bisher mal 380 MB gehabt. Das ist diese Teichszene in den Alpen (siehe CAD Bereich). Da gab es noch kein Hair Plugin und ich musste das Gras und die Steine aus Polys machen, das braucht extrem viel.

Weitere heftige Datei ist das Keyweb Rechenzentrum. Ohne Animation ist die Datei 50MB groß. Mit den gesamten Animationen drin ist sie aufeinmal 120MB groß:D


greetz
Poison Nuke

Lapinkul *

#18 Verfasst am 05.04.2008, um 11:59:28



Habe mir bei eBay gerade folgende Festplatte bestellt:

80 GB Seagate Sata II

Lass die so lange halten wie sie will

Für das Betriebssystem reicht sie dicke aus

Gruß Sven



 Poison Nuke 

#19 Verfasst am 05.04.2008, um 12:21:20



nunja, meist kommt man mit 80GB wirklich sehr weit. Meine Server haben auch nicht so viel mehr drin:D


hast du eine zweite Festplatte noch für die Daten dann?


greetz
Poison Nuke

Lapinkul *

#20 Verfasst am 05.04.2008, um 12:28:25



Ja, natürlich habe ich die große (400GB) dann auch noch drin
und werde diese für die ganzen Daten (Forumvideos)
Musik, Bilder u.s.w. nutzen

Und für die 20,00€+Versand bin ich, denke ich, für das
Betriebssystem ganz gut bedient

Gruß Sven



 Poison Nuke 

#21 Verfasst am 05.04.2008, um 12:37:05



das stimmt, zudem man dann halt wirklich Vorteile zwecks Ausfallsicherheit und Systemgeschwindigkeit hat:prost


greetz
Poison Nuke

Lapinkul *

#22 Verfasst am 09.04.2008, um 17:29:10



Huhu...

Wenn ich die große Platte auf "Slave" setzte, könnte ich das
Betriebssystem doch eigentlich drauf lassen, oder?

Ich denke, das es ganz praktisch wäre (?) falls die kleine
irgendwann dicke Backen macht

Weil dann müsste ich ja nur wieder "umstöpseln" und gut, oder?!

Gruß Sven



 Poison Nuke 

#23 Verfasst am 09.04.2008, um 18:55:31



ne, ganz soo einfach ists mitnichten, weil die große damit immer noch den aktiven Sektor behält...nach dem das BIOS beim booten sucht.
Hatte schon ein paar mal den Fall,d ass ich dann eine zweite Festplatte einbauen wollte, weil die erste nichtmehr so recht lief, aber ums verrecken wollte der nicht von der ersten Festplatte booten, obwohl da alles sauber installiert wurde :cut

und außerdem:
die neue Platte wird sicherlich nicht die ersten Jahre hinüber gehen. Bzw entweder macht sie in den ersten 2-3 Wochen die Hufe hoch und wenn es in den ersten Wochen nicht passiert ist, dann passiert es normalerweise so gut wie nie mehr. Und wenn du dann schon recht lange dein System laufen hast, dann wirst du es ja eh teilweise komplett anders eingerichtet haben wie das aktuelle.

Ergo, mach die zweite Platte einfach platt und wenn die erste dann doch wirlich futsch gehen sollte, nunja, dann musst halt nochmal schnell installieren 8)


greetz
Poison Nuke

Lapinkul *

#24 Verfasst am 09.04.2008, um 19:24:28



Hmmm...schade eigentlich

Was würdest du darüber denken, wenn ich die "kleine" als
Datensicherungsplatte nehme!?
Also die "große" weiterhin fürs Betriebssystem...

So bald die 80er voll ist, eine neue 80er (oder auch größer)
nehmen. Dann sind die Daten auf der Festplatte doch bestimmt
besser gesichert, als auf irgendeinem anderen Datenträger!

Dann kann ich die 400er Platte "zumüllen" bis zum geht nicht mehr *scherz*
und DANN nur die wirklich wichtigen Daten auf der kleinen "verewigen".

Gruß Sven





 Poison Nuke 

#25 Verfasst am 09.04.2008, um 19:30:42



und dann muss du an die alten Daten der kleinen Platte mal wieder ran und weil das immer zu umständlich ist, erstellst du einige Daten auf der anderen neu usw und du hast ein perfektes Chaos ;)

lieber die eine große für alle Daten und dann noch eine externe Platte, auf die du regelmäßig ein Backup machst und alles ist safe :prost


greetz
Poison Nuke

Lapinkul *

#26 Verfasst am 09.04.2008, um 20:17:36



OK...du hast mich überredet

Gruß Sven



 Poison Nuke 

#27 Verfasst am 09.04.2008, um 20:19:41



hast jetzt schon ein neues Windows installiert, oder wie hast du dann die kleine Platte jetzt angeschlossen?




greetz
Poison Nuke

Lapinkul *

#28 Verfasst am 09.04.2008, um 20:22:18



Ich habe sie vorerst nur eingebaut!

Meine Daten werde ich dann später auf Katrins Rechner "schieben"
damit ich die große Platte "leer" bekomme.

Dann wird die große auf Slave gesetzt und die kleine auf Master...

Gruß Sven



 Poison Nuke 

#29 Verfasst am 09.04.2008, um 20:27:10



und ich hoffe es kommt dann noch wenigstens eine externe zum Einsatz als richtiges Backup? :prost


greetz
Poison Nuke

Lapinkul *

#30 Verfasst am 09.04.2008, um 20:29:17



Tja...das wird wohl auch noch kommen müssen

Ich weiss gar nicht wo ich das ganze Geld her nehmen soll...

Naja...Knäckebrot schmeckt auch gut

Gruß Sven



 Poison Nuke 

#31 Verfasst am 09.04.2008, um 20:34:49



:. :D

aber die große wird wohl sicher noch ne Zeit halt, mit der externen kannst also sicher auch erstmal noch ne Zeit warten, aber mehr als ein paar Monate würde ich es nicht hinauszögern.

Wirklich wichtige Daten kannst ja auch auf meinem FTP Server zwischenlagern, wenn es nicht mehr als ein paar GB sind :prost


greetz
Poison Nuke

Lapinkul *

#32 Verfasst am 09.04.2008, um 20:38:06



Die 400GB werden schon ne weile reichen

Aber DANKE für das Angebot für die Zwischenlagerung

Denke aber nicht, das ich es in Anspruch nehmen werde...

Gruß Sven



CHILLOUT_AREA

#33 Verfasst am 02.08.2008, um 23:43:27



Also 128kbps ist ja arg kompremiert.

Und um wieviel verlust reden wir ,es ist wirklich nicht viel.

Und wie sieht es mit der haltbarkeit der DATEN aus.





Cattivo

#34 Verfasst am 02.08.2008, um 23:49:02



Mit der Haltbarkeit ist es ganz einfach, dazu nimmt man eine zweite HDD.

Und du glaubst nicht, wie viele DVDs ich schon entsorgen musste, weil sie kein Laufwerk mehr lesen konnte. Da waren welche bei, die waren schon nach 6 Monaten tot.

Meine Bilder/Daten habe ich in meinem Rechner auf zwei HDDs, dazu auf CD gebrannt (davon ist mir in all den Jahren nicht eine verrostet) und auf DVD. Die DVDs sind nur für den Fall der Fälle, damit man nicht den Discjockey spielen muss. Aber mangels vertrauen alles auch noch auf CD.


Gruß Markus
Mein Heimkino

 Poison Nuke 

#35 Verfasst am 03.08.2008, um 00:17:43



ich habe da in meinem Rechner mein RAID5 für die sensiblen Daten, und die sind zusätzlich noch auf zwei externen Festplatten gespiegelt. Es müssten also min. 4 Festplatten ausfallen, bevor meine Daten futsch wären:hail
aber nach einem Festplattencrash vor 5 Jahren, wo sämtliche wichtige Daten aus 4 Jahren von mir verloren gingen, hab ich da lieber ein paar Festplatten mehr zum Backup 8)


greetz
Poison Nuke

Cattivo

#36 Verfasst am 03.08.2008, um 00:24:10



Vertrauen zu einem RAID hätte ich auch nicht gerade. Aber du ja auch nicht, da du noch zwei externe Platten einsetzt. Und einsetzen würde ich ein RAID schon aus dem einfachen Grund nicht. Man muss identische Platten auf Lager haben, wenn sich mal eine schrottet. Nur wann geht schon mal eine Platte kaputt? Da spare ich mir das Geld und sicher mal eben von Hand (automatisiert versteht sich).

Das einzige was ich mir noch interessant vorstellen könnte, wenn man Geld übrig hat, ist ein RAID0. Das, was du für dein System einsetzt. Nur bringt das Striping wirklich so viel Power mehr? Den Wechsel von IDE auf SATA war wirklich ein Schritt nach vorne.


Gruß Markus
Mein Heimkino

CHILLOUT_AREA

#37 Verfasst am 03.08.2008, um 00:27:26



Dem stimme ich zu.


Zitat:
Den Wechsel von IDE auf SATA war wirklich ein Schritt nach vorne.







 Poison Nuke 

#38 Verfasst am 03.08.2008, um 00:28:34



irgendwie ist heute Tag des OTs ... :D


also RAID5 ist schon sehr sicher, hab schon einige Plattenausfälle bei RAID5 erlebt und es gingen keine Daten verloren. Und man kann auch irgendwelche Platten einbauen, hauptsache die neue Platte ist min. so groß wie die anderen. Der Rest bleibt halt ungenutzt.
Und ja, RAID0 kann je nach Controller schon erheblich was bringen. Mein aktuelles RAID0 besteht halt noch aus meinen alten 80er Festplatten, aber ich hatte mit denen schon vor etlichen Jahren Übertragungsgeschwindigkeiten von fast 100MB/s, wovon selbst heute noch so einige träumen.


so, jetzt aber hier weiter mit Depeche Mode.
Irgendwo hier gabs glaub auch einen Thread zu Backups usw, da können wir ja weitermachen:prost


greetz
Poison Nuke

Cattivo

#39 Verfasst am 03.08.2008, um 00:34:25



Probleme gibt es auch erst richtig wenn der Controller abraucht. Und der Worst Case ist erreicht, wenn man keinen vergleichbaren bekommt. Da kann man schnell alle Platten löschen und neu einrichten.

Was für 80GB Platten hast du denn da verbaut, dass die so einen Durchsatz schaffen?

PS: Tag des OT - Tag des Schiebers. Wenns da wirklich schon einen Thread gibt, dann rüber damit.


Gruß Markus
Mein Heimkino

 Poison Nuke 

#40 Verfasst am 03.08.2008, um 00:44:07



ich habe 4x Samsung Spinpoint irgenwas in meinem RAID0 verbaut. Die schaffen alleine schon teilweise über 25MB pro Sekunde :hail

und das stimmt, wenn der Controller abraucht, ist man mit dem RAID echt am A*** :X
aber das habe ich bisher noch nicht erlebt, und bei uns sind etliche RAIDs im Einsatz, teilweise schon viele Jahre lang.


greetz
Poison Nuke

Cattivo

#41 Verfasst am 03.08.2008, um 00:47:36



Samsung finde ich auch gut. Die habe ich bei mir auch verbaut. Leise und effektiv.

Ihr solltet im Normalfall entweder einen Schrank mit Controllern und Platten haben, oder ihr habt einen Servicevertrag. Dann liegen die dort im Schrank.


Gruß Markus
Mein Heimkino

bearbeitet von Cattivo, am 03.08.2008, um: 00:47:52


 Poison Nuke 

#42 Verfasst am 03.08.2008, um 00:51:24



das ist nicht das Thema...Reserver ist von allem genug da. Nur es ist halt trotzdem noch nicht vorgekommen...und bei so einer extrem hohen Zahl an Geräten ist die Wahrscheinlichkeit, dass eins irgendwann mal ausfällt ja schon ungemein höher 8)



greetz
Poison Nuke

Cattivo

#43 Verfasst am 03.08.2008, um 00:53:35



Eigentlich nicht, denn die laufen unter optimalen Bedingungen und nicht wie zuhause. Ist wie mit einem Automotor. Bei konstanter Temperatur, Drehzahl und Belastung würde er nie kaputt gehen.


Gruß Markus
Mein Heimkino

 Poison Nuke 

#44 Verfasst am 03.08.2008, um 01:03:14



er hält einfach länger...verschleißen tut er aber trotzdem 8)

aber stimmt schon, aonst laufen sie sehr gleichmäßig durch, aber Elektronik sollte sowas eh relativ egal sein. Meist sind es Kondensatoren, die wegen Vertrocknung oder so vorzeitig ausfallen. Oder auch brüchig gewordene Lackisolierung usw :X


greetz
Poison Nuke

Cattivo

#45 Verfasst am 03.08.2008, um 01:11:22



Der Verschleiß geht gegen null, da bei konstanter Temperatur sich die Materialien in ihrer Größe nicht ändern. Dazu benötigt man noch vollsynthetisches Öl, das keiner Alterung unterliegt. Den Test hat man mal vor 30 Jahren gemacht, als die Motoren noch mit Einlauföl ausgeliefert wurden. Die heutigen Fertigungstechniken mit den verschwindend geringen Rauhtiefen ermöglichen da noch ganz andere Ergebnisse.

Schlecht und billig gefertigte E-Teile sind natürlich der "schnelle" Tod bei jedem Gerät. Als ich noch auf dem SCSI Trip war haben mich auch alle für bekloppt erklärt, als ich mir für 800 DM einen Adaptec in die Kiste geschraubt habe. Würde mir heute auch nicht mehr passieren.


Gruß Markus
Mein Heimkino

 Poison Nuke 

#46 Verfasst am 03.08.2008, um 08:01:22



mein 3ware ist auch nich viel günstiger, ca. 500€. Aber dafür können diese Controller ja wenigstens etwas :hail
und das ist ja der Vorteil von der Serverhardware, die wurde wenigstens so gefertigt, dass sie ewig hält. Daher wird mein nächstes Festplattensystem auch definitiv ein SAS-RAID werden, mit Adaptec oder 3ware Controller. Hatte das ja eigentlich auch schon Anfang des Jahres vor...8x 2,5" SAS Platten, Seagate Savvio 10k an einem 3ware 9690SA-8I, hätte halt auch so um die 1200€ gekostet, aber dafür das schnellste RAID der Welt, mit theoretisch bis zu 600MB/s realer Transferrate (jede einzelne schafft fast 150MB/s beim Lesen und das nicht nur im Burst)


greetz
Poison Nuke

Cattivo

#47 Verfasst am 03.08.2008, um 11:28:29



Dein Vorhaben liest sich fantastisch, aber reichen dir die Server im Rechenzentrum nicht? Wenn du den Zugriff nicht hättest könnte ich das verstehen, aber so kannst du doch gut Geld sparen. Und nutzen kannst du deine Maschine doch auch nur am Wochenende, da du kein Heimschläfer bist. Würde ich mir vielleicht noch mal überlegen.


Gruß Markus
Mein Heimkino

 Poison Nuke 

#48 Verfasst am 03.08.2008, um 11:53:14



wenn man nur wenig Zeit hat, will man sie doch effektiv nutzen 8). Mir geht es da vorallem um die Geschwindigkeit. Ich bin manchmal schon ziemlich ausgerastet, weil einfach Windows durch seine inkompetente Programmierung die Festplatten nur sehr langsam ausließt und da ich nicht die Zeit habe, um das Problem Windows zu lösen, muss ich halt nachgeben und die Festplatten schneller machen, sodass man gescheit arbeiten kann.

Und für mich fängt dann "gescheit Arbeiten" dann so im Bereich ab Transferraten von 250-1000MB/s an. Aktuell haben meine RAIDs Durchsatzraten von halt bis zu 100MB/s, und das finde ich extrem zu langsam, wenn man versucht in Windows zu arbeiten :cut


greetz
Poison Nuke

Cattivo

#49 Verfasst am 03.08.2008, um 12:01:29



Dein Argument passt - leider.

Wie schaut das denn mit einer Linux-Kiste aus? Lass mich raten: deine Programme laufen nicht auf Linux?!?

Wie misst du den Durchsatz? Hast du ein Tool zu Hand? Ich könnte dann mal meine Werte messen und dir zukommen lassen. Dann wärst du mit deinen erst einmal wieder ein paar Tage glücklich




Gruß Markus
Mein Heimkino

 Poison Nuke 

#50 Verfasst am 03.08.2008, um 12:07:14




Zitat:
Lass mich raten: deine Programme laufen nicht auf Linux?!?




obwohl sich einige Linux-Distributionen sich mittlerweile auch Richtung Windows entwickeln...weil jeder dran "rumfummelt" und die ganzen Packete schon so wahnsinnig umfangreich werden, dass ein Einsteiger definitiv nicht mehr durchblickt und da teilweise noch wesentlich mehr dann installiert wird wie bei Vista 8o



und hier mal das Tool:
http://www.low-group.de/down...

:X 8)


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 03.08.2008, um: 12:08:26


Cattivo

#51 Verfasst am 03.08.2008, um 12:16:49



Tja, warum habe ich mir das mit Linux schon gedacht? Darum bin ich auch noch nie richtig auf den Gedanken gekommen umzusteigen. Immer das gleiche Problem. Erst läuft die Hardware nicht und dann verlassen einen die Lieblingsprogramme.

Muss man bei dem Tool was einstellen, oder reicht "Start Diagnostic"?


Gruß Markus
Mein Heimkino

 Poison Nuke 

#52 Verfasst am 03.08.2008, um 12:22:24



einfach mal auf Start klicken
weiß ich gerade selbst nicht, lang nicht mehr verwendet:D


greetz
Poison Nuke

Cattivo

#53 Verfasst am 03.08.2008, um 12:25:30



So mein Bester, dass sind Werte. Die werden dir den Sonntag versüßen.




Gruß Markus
Mein Heimkino

 Poison Nuke 

#54 Verfasst am 03.08.2008, um 12:30:53



sagen wir mal so, immerhin schneller als eine einzelne Festplatte von mir:prost




greetz
Poison Nuke

Cattivo

#55 Verfasst am 03.08.2008, um 12:34:45



Aber etwas kann mit dem Tool nicht stimmen.

AVR SPEED 25.000 bei meiner HDD0 (Samsung 250 GB - S-ATA)
AVR SPEED 59.000 bei meiner HDD1 (Samsung 160 GB - S-ATA)
AVR SPEED 48.000 bei meiner HDD2 (Seagate 20 GB - IDE)

Das kann doch vorne und hinten nicht stimmen.


Gruß Markus
Mein Heimkino

 Poison Nuke 

#56 Verfasst am 03.08.2008, um 13:01:25



sicher dass die 20er Platte auch die HDD2 in der Liste ist? Weil IDE zählt bei solchen Reihen immer zuerst. Dementsprechend würde die 20er dann 25MB haben und die 250er die 59MB/s.

und verdammt, da bist genausoschnell wie mein RAID5 :hail


greetz
Poison Nuke

Cattivo

#57 Verfasst am 03.08.2008, um 13:07:55



Ah jetzt ja - eine Insel

Klar, du hast Recht. Ein Blick auf die Cylinders trägt zur Klärung bei.


Poison schrieb:
und verdammt, da bist genausoschnell wie mein RAID5


Wir waren uns ja gestern schon einig das Samsung geile Platten baut :prost


Gruß Markus
Mein Heimkino

 Poison Nuke 

#58 Verfasst am 03.08.2008, um 13:26:48



meine einzelne 320er IDE von Samsung rennt ja auch mit 70MB/s :hail


da IDE an sich ja nicht so langsam ist, überlege ich halt sogar, meine alten RAID Controller drin zu lassen und dass ich mir einfach ein paar schnelle IDE Platten noch hole...nur dann müsste ich Windows neu installieren:L


greetz
Poison Nuke

Cattivo

#59 Verfasst am 03.08.2008, um 13:30:02



Das ist natürlich Aufwändig und braucht seine Zeit, bis man den inneren Schweinehund überwunden hat. Ich hasse es auch eine komplette Neuinstallation zu fahren.

70MB/s für eine IDE ist aber mehr als geschmeidig.


Gruß Markus
Mein Heimkino

 Poison Nuke 

#60 Verfasst am 03.08.2008, um 13:40:35




Cattivo schrieb:
Das ist natürlich Aufwändig und braucht seine Zeit, bis man den inneren Schweinehund überwunden hat. Ich hasse es auch eine komplette Neuinstallation zu fahren.



also sagen wir mal so, mit meiner WinXP SP2 unattend CD hatte die Installation auf meinem Laptop 40min gedauert und danach war Office schon isntalliert, sämtliche Treiber, sämtliche Toolz und alle wichtigen Windowseinstellungen (Aussehen, Dienste, Autologin usw) waren auch schon gemacht und ich habe nicht ein einziges mal die Maus in die Hand genommen 8)


nur bei Vista wird das wohl komplizierter, da muss ich mich erstmal mit beschäftige :cut


greetz
Poison Nuke

Cattivo

#61 Verfasst am 03.08.2008, um 13:46:29



Wow, nicht schlecht Herr Specht

Das kann man nur noch durch ein Image toppen, was natürlich unterschiedliche Hardware nicht berücksichtigt und nur für eine Maschine brauchbar ist.

Ich frage mich nur, warum XP alleine schon 40 min. braucht und du in der selben Zeit diese Masse installiert bekommst? Merkwürdig dieses Microsoft.


Gruß Markus
Mein Heimkino

 Poison Nuke 

#62 Verfasst am 03.08.2008, um 13:49:11



vllt war es auch länger...ich war in der Zeit Mittagessen und nach dem Mittagessen wurde ich um meinen NUtzernamen gefragt und dann legte ich nur noch kurz die TreiberCD für den Laptop nach und fertig wars =)


greetz
Poison Nuke

Cattivo

#63 Verfasst am 03.08.2008, um 13:50:50



Trotzdem eine feine Art ein BS zu installieren. Selbst wenn es 60 min oder länger dauert. Hauptsache unbeaufsichtigt


Gruß Markus
Mein Heimkino

 Poison Nuke 

#64 Verfasst am 03.08.2008, um 13:53:02



geht zumindest mit den Windows-Deploy Tools, irgendein Tool, um eine sog. "unattend.bat" zu erstellen. Hab da ein paar Tage für die CD gebraucht :X
und die dann gleich 3 oder 4x gebrannt :D

aber Vista ist mir im Moment noch zu suspekt...wenn ich da bei der Installation was vom Betriebsystem weglasse, läuft aufeinmal der ganze Rechner vllt wieder nicht :cut


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 03.08.2008, um: 13:53:16


Cattivo

#65 Verfasst am 03.08.2008, um 16:51:53



Ist dann auch die Frage ob sich der Zeitaufwand lohnt. Bis man das alles ausprobiert hat vergeht einiges und wie oft kann man in dieser Zeit den Rechner neu aufsetzen. Wenn man so eine CD eh nur für einen Rechner nutzt, kann man sich besser ein Image auf DVD brennen. Ghost oder Acronis TrueImage bieten sich da ja an.


Gruß Markus
Mein Heimkino

 Poison Nuke 

#66 Verfasst am 03.08.2008, um 17:05:23



ich konnt meine XP Cd schon für 5 Rechner nutzen (meine 4 Rechner und der Rechner meiner Eltern), und bei einigen schon mehrfach neu installiert, da hat es sich also gelohnt=)

Mist ist bei Vista aber nur, das man kein SP1 integrieren kann


greetz
Poison Nuke

Cattivo

#67 Verfasst am 03.08.2008, um 17:11:40



Das macht dann schon wieder mehr Sinn bei so vielen Rechnern.

Nur gut das in meiner Vista schon das SP1 integriert ist. Spart auch schon viel Zeit.


Gruß Markus
Mein Heimkino

CHILLOUT_AREA

#68 Verfasst am 03.08.2008, um 22:50:27



Wieso kannst du das SP1 nicht integrieren Poison,wenn du Vista aufspielst ,holt sich die Software doch automatisch die updates die es gibt, runter.





 Poison Nuke 

#69 Verfasst am 03.08.2008, um 22:54:48




CHILLOUT_AREA schrieb:
Wieso kannst du das SP1 nicht integrieren Poison,wenn du Vista aufspielst ,holt sich die Software doch automatisch die updates die es gibt, runter.




nein, ich rede von was ganz anderem.
Hier ging es zuletzt um das Erstellen einer neuen InstallationsCD/DVD. Und bei WinXP konnte man dann einfach das SP dann über "Slipstreaming" in die Installationsdateien integrieren und wenn man das dann wieder auf CD gebrannt hatte, konnte man Windows komlett neu installieren und das SP war dann schon gleich mit drin, ohne das man es über Update erst installieren musste.


Nur bei Windows Vista geht das Slipstreaming nicht mehr, hier muss man also das SP nach jeder Installation noch per Hand nachinstallieren :cut


greetz
Poison Nuke

PN's Forum \ Computer \ Hardware \ Speichergeräte \ "Vorläufige" Datensicherung


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger